Diskussionsforum 2016-2017 (geschlossen)

202 Antworten to “Diskussionsforum 2016-2017 (geschlossen)”

  1. Robert (Berlin) Says:

    BAUTZEN – DEUTSCHE WEIGERN SICH, SICH STEINIGEN ZU LASSEN – PRESSE EMPÖRT

  2. Robert (Berlin) Says:

    US-Think-Tank-Chef: Drei Gründe, warum Deutschland untergehen wird

    2016 referierte der Stratfor-Chef wieder in Chicago und sprach über die Strategie der USA in Syrien und die prekäre Lage in die sich Deutschland, dank Angela Merkel (CDU), hinein manövriert hat. Laut Friedman sitzt Deutschland auf einem gigantischen Vulkan, der jeden Tag in die Luft zu fliegen droht.

  3. O. Says:

    Topic: Radioaktives Tritium im Alltag:

    Zitat von Klaus:
    „http://www.onmeda.de/strahlenmedizin/strahlenbelastung_uhren.html
    Vom Bundesamt natürlich das übliche Blabla, das einfach den Wissensstand überschätzt; interessant aber, dass auch Tritium oft ersetzt wurde – wie steht es nun heute um das Leuchtspielzeug für Kinder? Kann das noch Tritium enthalten?“

    Und hier aus der „onmeda“ Homepage pseudowissenschaftliche Argumente der Atomlobby seit über 50 Jahren dieselbe.
    “Wer Uhren mit tritiumhaltigen Leuchtzifferblättern trägt, muss keine Angst um seine Gesundheit haben. Die vom Körper aufgenommene Strahlung ist extrem gering. Zum Vergleich: Die durchschnittliche jährliche natürliche Strahlenbelastung beträgt 2,1 Millisievert.
    Da auch einige Halbleiter die Eigenschaft haben, nach einer Bestrahlung mit sichtbarem Licht viele Stunden im Dunkeln nachzuleuchten, verwenden viele Uhrenhersteller mittlerweile anstelle des Tritiums Materialien wie zum Beispiel phosphorisierende Leuchtsalze.”

    Man gibt sich so schlau mit „und ich weiß was, Herr Lehrer“ Wissen, das man nur wage formuliert. Erstens sei es ja ganz harmlos und falls nicht, bemühe man sich ethisch einwandfrei schon um die nächste Generation „harmloserer Technik“, die auf dem Markt noch 20 Jahre zurückgehalten wird, so lange keiner das Tritium in Verruf bringt.

    Auf selbiger Seite wird auch noch „schlau“ vermittelt, das Uhrenträger von Radiumuhren – mittlerweile wohl alle tot – keine Gesundheitsschädigung abbekommen haben, weil Radium auch sooooo harmlos ist. – Also dümmer geht auf solchen Seiten immer!

    Richtig, nur die Fabrikarbeiterinnen (40 an der Zahl) „leuchteten“ noch im Sarg. Die Radiumuhren-Träger fielen nicht so schnell um und es wurde keine Untersuchung angestrengt, um die Wirkung zu erfassen, verkaufte Mann die Radium-Uhren auch schön weiter. Geschäft ist Geschäft.

    Wozu also Tritium verwenden, wenn einfacher Atemschutz und Gummihandschuhe die Fabrikarbeiter „genügend“ geschützt hätten, um nicht nach kurzer Zeit (durch Krebs) umzufallen?

    Und heute: Wozu Tritium ersetzen und nach anderen Lösungen suchen, wenn Tritium noch „harmloser“ als das „harmlose Radium“ sein soll?

    Aber lassen wir uns das Totschlagargument der Atombefürworter nochmals (gäähhhn) vorführen: Im Vergleich zur „natürlichen Hintergrundstrahlung gemessen in Millisievert“ einer Jahres-Dosis sei die Menge Tritium – bitte welche Menge genau, die ja in jeder Uhr anders ist! – nur ein Bruchteil des Vorkommens in der „Natur“ (nach genau wieviel Atombombentests und SuperGAUs etc.?).
    Alle Strahlenwerte werden eingehalten und die radioaktive Exposition (die nicht mehr zu leugnen ist, weil es bekannt geworden ist) durch Tritium oder Radium sei nicht gesundheitsschädlich.

    Dem steht schlicht gegenüber, dass es menschenmöglich ist, die ORANUR-Wirkung zu spüren und deren gesundheitliche Folgen, durch erste somatische Reaktionen logisch zu erfassen sind. Grippesymptome, Kopfschmerzen, Durst durch Dehydration (nach kurzer Zeit) sind nur ein paar der Möglichen und im Zusammenhangs stehenden Symptome.

    Langzeitwirkungen sind genau das Problem, was das gesundheitliche Risiko darstellt, weil man sich aus purer Ignoranz und Dummheit nicht geschützt hat. Und heute reden wir nur von einem Radionuklid – dem Tritium – bspw. nur in Uhren.

    Um es dem orgonomisch Ungebildeten (Reichianer eingeschlossen) nochmals zu verdeutlichen. Es interessiert ein orgonomisches System (Mensch) nicht, ob Tritium ein Beta-Strahler ist, der die Hautzellen kaum zu durchdringen vermag, und über die Hautatmung schon in den Körper aufgenommen wird. Ein ganzer Raum (Zimmer) wird schon durch eine (!) Leuchtstoffuhr schon permanent kontaminiert und produziert spürbar ausreichend ORANUR, um den Körper zu schädigen.

    Ob sich die Wissenschaft für Orgonomie interessiert oder nicht ist bei der Kontamination vollig egal.

    Auch Personen, die meinen sie könnten nichts spüren (was glaubhaft ist bei entsprechend geringem Energieniveau, starker Muskel-Panzerung oder fehlender Orgonaufladung und Erfahrung mit dem ORAC) und keine Kopfschmerzen zeitnah bekommen oder diese auf andere Umstände attribuieren würden, sind vor den gesundheitlichen Folgen nicht geschützt.

    • O. Says:

      Wenn wir über unser täglich ORANUR und DOR – und damit der Wetterverschlechterung sprechen, von den Krebserkrankungen in den „Todeszonen“ um die Reaktoren mal ganz zu schweigen, mag uns auch der unbesorgte Rückbau der Atomfreunde des deadly orgone Kultes interessieren:

      Selbst, wenn ungelernte Billiglöhner/ Leiharbeiter oder Flüchtlings-Facharbeiter den Atommeiler zerlegen, wird es noch zu teuer für die Atomindustrie im Normalbetrieb. – Was bedeutet, dass der Steuerzahler doppelt das bezahlen muss: mit seiner Gesundheit und seinem Geld und mit der Gesundheit und dem Geld seiner Nachkommen, falls man noch fruchtbar sein wird.

      Und wer seine ORANUR Sensibilität testen möchte, kann mal sich den AKWs nähern. Da gibt es im übrigen auch kaum einen Unterschied, ob das Teil noch läuft oder „stillgegelegt“ ist.

      • marko Says:

        also O. ich mag deine kommentare sehr, bin überzeuegt, dass du hier der einzigste bist, der reich verstanden hat.
        desto trotz: in erste linie sollte man sich mit der der ursache des energiehungers vor allem des westens beschäftigen und welchen beitrag unser dreckssystem dazu leistet.

        vom pn oder konia die die usa verherlichen, obwohl sie den größten lebensstandart auf kosten der anderer geniessen wollen, erwarte ich keine funktionellen antworten.

  4. Robert (Berlin) Says:

    Heilpraktiker schreibt Buch über Vegetotherapie

    https://www.amazon.de/Wilhelm-Reich-die-Vegetotherapie-retrospektive/dp/3958029736/ref=sr_1_17?ie=UTF8&qid=1474708437&sr=8-17&keywords=Wilhelm+Reich

    http://tao.de/users/vladimir-bosnjak

  5. David Says:

    An anderer Stelle hatte ich behauptet, dass die Ausbeutung der Arbeitskraft der Kinder in den Familien oft noch extremer ist als in den berüchtigten – auch sweatshops genannten Ausbeutungsbetrieben.

    Gleiches scheint der Fall zu sein betreffend Ausbeutung der Sexualität der Kinder wie nachfolgend genannte Quelle behauptet.

    Quelle sagt auch – dass – vor allem in angelsächsischen Bereich – Gesetze die an sich zum Schutz der Kinder sind vor alle gegen> die Kinder zur Anwendung kommen.

    http://wikileaks.org/wiki/Einblicke_in_die_Kinderpornoszene

  6. David Says:

    12-jähriger in Euskirchen fast zu Tode geprügelt.

    Der Täter: ein „Südländer“?

    ich weiß es nicht.

    Unabhängig davon fordere ich:

    Volljährigkeit mit 15.

    Und Übergang vom Kind zum Jugendlichen, d.h. von der Nicht-Strafbarkeit zur Strafbarkeit, mit 11. Wegen der außerordentlichen Brutalität, die – bedingt durch die Pubertät – gerade die 11- bis 13-jährigen an den Tag legen können.

  7. Robert (Berlin) Says:

    Die Elite und ihre sexuellen Vorlieben

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/09/ist-joe-biden-ein-padophiler.html

    http://brd-schwindel.org/kindersexsklaven-fuer-brd-spitzenpolitiker-vergewaltigung-folter-beseitigung-von-zeugen/

    • Peter Nasselstein Says:

      Ich muß schärfstens dagegen protestieren, daß der Verhaltsngestörte Biden hier als Pädophiler hingestellt wird. Das ist mit Kanonen auf Spatzen schießen. Übelste Polemik!

  8. Robert (Berlin) Says:

    Das neue Quiz des ACO

    http://www.proprofs.com/quiz-school/story.php?title=mty2odywnwep8z

  9. Sebastian Says:

    Vor 1 1/2 Jahren hatte ich hier gefragt, was für eine Charakterstruktur Angela Merkel hat. Peter glaubte, dass Merkel nicht pseudoliberal ist, sondern sich lediglich zum Machterhalt anpasst. Das fand ich auf der einen Seite seltsam, weil ich niemals auch nur eine kleine konservative Note an ihr bemerkte. Auf der anderen Seite bin ich unerfahren, was alles Politische angeht, und fand auch den Gedankengang logisch. Man hat diese Argumentation ja auch schließlich an anderen Stellen gelesen. So auch zunächst der Tenor in folgendem Artikel:

    Die CDU ist heute eine linksgrün gewendete Partei – was inzwischen wirklich keine neue Erkenntnis mehr ist und in jeder Sonntagsrede oder auch schon mal im Kommentar der Tagesthemen zur Sprache kommt. Egal ob es um die Energiepolitik, die soziale Frage, den Steuergelder verschlingenden Etatismus, die Genderthemen, den Mindestlohn und die Gleichstellungspolitik, den Euro, die Einwanderungspolitik, die Innere Sicherheit, um den Umgang mit der Türkei oder das Justizsystem geht – Angela Merkel hat ihre Partei gelehrt, wie das Kaninchen auf die Schlange, so auf die Medien zu schauen.

    Und deren Meinungsführer wählen nach ihrem Marsch nicht nur durch die Institutionen sondern – noch wirkmächtiger – durch die Redaktionen seit Jahrzehnten mit großer Mehrheit selbst rot oder grün. Entsprechend geben sie die Farben des gedruckten und gesendeten Diskurses vor. Dies übrigens auch in Verlagshäusern, bei denen man traditionell genau das Gegenteil erwartet. Im Grunde flächendeckend also. Würde es ein Medienkartellamt geben, wäre es ein Fall für ebendieses.

    (…)

    Auf den ersten Blick also eine „alternativlose“ Entscheidung Merkels, um ihre CDU an der Spitze zu halten, aber eben nur auf den ersten. Sie brachte ihrer Partei in der veröffentlichten Meinung denn auch zunächst viel Respekt und Lob ein, zunächst, wie gesagt. Deutschland schien versöhnt, einig gegen Atom und Fremdenskepsis, offen für Multikulti und den Anspruch auf sozialen Gleichstand, nach außen hin.

    Dann sei die Afd gekommen und die schockierende Erkenntnis, dass es doch noch Wähler gäbe, die rechts wählen wollten.

    Opfer wurde zunächst die CDU, nicht die CSU. Dies liegt auch daran, dass die CSU-Spitze und -Programmatik mehr oder weniger deutlich auf Distanz zum Linksruck der CDU blieb. Aber beileibe nicht nur. Der eigentliche Grund sitzt tiefer. Es zeigte sich auch hier: Katholische Milieus sind erheblich resistenter als protestantische gegen kurzfristige Volten, besonders gegen Ideologien aller Coleur. Nicht nur linke. In katholischen Landkreisen hatte die NSDAP einst bei Wahlen wenig bis gar nichts zu bestellen. Ein Blick auf eine Deutschlandkarte, die das Wahlverhalten in jener Zeit nach Konfessionen aufschlüsselt, ist mehr als deutlich.

    Und das ist doch interessant! Merkel ist eine geschiedene, kinderlose Protestantin.

    Konia schreibt in dem Artikel „The Biophysical Basis of Sociopolitical Thought“ über die Religion, dass dort, wo die longitudinale Komponente (Sensation) über die radiale Kompenente (Emotion) dominiert, die Individuen sich zu liberalen Sekten hingezogen fühlen. Beispiele seien die liberalen Glaubensrichtungen der jüdisch-christlichen Religion, der Buddhismus oder andere östliche Religionen, die New Age Religion usw. Ich weiß nun nicht, was für eine Glaubensrichtung sie vertritt, aber der Autor dieses Artikels schreibt, dass sie von den Katholiken regelmäßig ihr Fett weg bekommen hat und es geradezu befremdlich ist, dass sie jetzt hofiert wird.

    Außerdem ist sie Physikerin und in der sozialistischen DDR groß geworden. Wenn ich mir die Gegenüberstellung von mechanistischen und mystischen Denken in Konias Buch „The Emotional Plague“ (S. 207 und S. 212) angucke, fallen mir 1000 Beispiele für Merkels Mechanismus ein und nur wenige für ihren Mystizismus. In ihrem Verhalten und Denken sehe ich irgendwie fast gar nichts, was ich mir nach der ganzen orgonomischen Lektüre unter Konservatismus vorstelle, was ja zumindest spontan mal zum Ausdruck kommen müsste, da das ja nunmal die Charakterstruktur ist. Im Gegenteil, sie stemmt sich widerspenstig bis ins Mark gegen alles, was auch nur einen Hauch konservativ ist.

    Taktisch ist das mittlerweile auch nicht mehr zu begründen, weil sie an Zustimmung verliert und ihr das auch herzlich egal zu sein scheint.

    Also ich würde mich mal über ein paar Meinungen freuen.

    • Peter Nasselstein Says:

      Ursprünglich hatte Merkel mich für sich gewonnen, weil sie im Wahlkampf gegen Schröder ein drastisch vereinfachtes Steuersystem durchsetzen wollte. Das wäre der Todesstoß für zwei Milieus gewesen: die Superreichen, denen „gerechte“ Steuergesetze egal sind, weil Anwälte und Steuerberater den Paragraphendschungel so nutzen, daß ihre Klienten weniger Steuern zahlen als bei einem „ungerechten“ Steuersatz, – und die rotgrünen Parasiten, die als irgendwelche „Beauftragte“ und Politkommissare aus dem Steuertopf leben, den Facharbeiter und Angestellte füllen. Ich hätte mir damals nicht in meinen wildesten Träumen ausmalen können, daß Merkel noch zerstörerischer ist als Kohl, der uns die „geistig-moralische Wende“ versprochen hatte, um uns schließlich die hirnzellenzersetzende Rechtschreibreform aufzudrücken.

      Als Konservtiver mit leicht libertärem Einschlag bin ich regelrecht traumatisiert.

      Aber das gehört auch zum Wesen parlamentarischer Demokratien: daß Linke eine rechte Politik durchsetzen (die CDU hätte NIEMALS Schröders Agenda 2010 durchsetzen können!) und Rechte eine linke Poliik (die SPD hätte niemals sich eine „Energiewende“ getraut oder etwa eine Öffnung der Grenzen). Das ist einfach so, weil für solche Politiken die Opposition wegfällt. Bill Clinton konnte die Welfare Reform durchsetzen, weil die Republikaner die letzten gewesen wären, die sich dagegen gewehrt hätten, und Bush II. konnte Common Core durchsetzen, weil es ein klassischer Ansatz der Demokraten war.

      Charakterologie? Mein Grundfehler war, Bakers soziopolitische Charakterologie mechanisch auf Europa zu übertragen. Das Problem ist, daß es in Ländern wie Deutschland und Frankreich schlichtweg keine Konservativen mehr gibt bzw. sie schlichtweg keine Rolle mehr spielen. Wagt sich einer hervor, ist es, als würde der Leibhaftige auf der Bühne erscheinen. Null Chance etwa im Fernsehen aufzutreten.

    • Sebastian Says:

      Das drastisch vereinfachte Steuersystem war ursprünglich der Plan von Friedrich Merz, den sie ausmanövrierte, oder?

      Bakers soziopolitische Charakterologie mechanisch auf Europa übertragen? Aber es lässt sich doch ganz gut mithilfe dieser Charakterologie verstehen, nur dass Europa eben linker ist.

      Ich habe noch einen interessanten Artikel zu Merkel gefunden und bei Wikipedia steht auch noch das ein oder andere.

      Ist sie wirklich Stock-CDU, wie O. meint? Das halte ich für sehr zweifelhaft.

      Zum einen scheint sie in die Partei nur durch Zufall hineingerutscht zu sein. In der Wendezeit trat sie dem neugegründeten Demokratischen Aufbruch (DA) bei, der dann in die CDU aufging. Zum anderen haben sich laut ihrem Biografen Gerd Langguth viele ihrer Freunde und Bekannten aus den 1970er und den 1980er Jahren irritiert darüber geäußert, dass sie letztendlich CDU-Politikerin wurde, da sie eine weltanschauliche Nähe zu den Grünen vermuteten.

      Derselbe vermutet weiterhin, dass sie aufgrund ihrer Sozialisation in der DDR und ihrer naturwissenschaftlichen Ausbildung mitunter heimatlos in der eigenen Partei war, einer Partei, die aus ihrer christlich-demokratischen Tradition gelebt hat. Heute hat sie sich zumindest ein schönes Nest an der Spitze gebaut.

      Überhaupt ihre Sozialisation! Anscheinend identifiziert sie sich mit ihrem dominanten Vater, dem „roten Kasner“, einem Sympathisanten des SED-Staates, der mit dem Stasi-Mitarbeiter Clemens de Maizière SED-Kirchenpolitik umgesetzt haben soll:

      In der späten Wendezeit begann sich Angela Merkel zusehends – so Langguth – von ihrem „tief in das DDR-System verstrickten“ Vater zu emanzipieren. Und dennoch, so der Bonner Politologe, arbeitete sie sich an ihm ab, „wollte sich ihm gegenüber beweisen“.

      Auch diejenigen, mit denen sie sich auf internationaler Bühne versteht – da gab es mal eine Bilderreihe, die ich nicht mehr wiederfinde -, das sind ausschließlich Rote!

      Nene, es vermuten immer alle, dass sie sich dem linken Mainstream anpasst. Ich denke, es ist genau andersrum: Sie hat sich zwischen DDR-/Wendezeit und heute oberflächlich der CDU angepasst. Jetzt macht sie einfach das, was ihrer Charakterstruktur entspricht, kann das aber nicht in den Leitlinien der Partei formulieren. Deswegen diese völlig wirre Sprache.

      Und noch etwas zur Lage in Deutschland. Linksliberal ist heute nach allgemeiner Auffassung gut, konservativ schlecht; Faschisten im Biedermannpelz sozusagen. Aber was soll man auch gegen Medien machen, die nahezu ausschließlich links sind. Das macht mich alles wütend, aber auch verzweifelt. Was soll man dagegen bloß machen?

      • Peter Nasselstein Says:

        „Bakers soziopolitische Charakterologie mechanisch auf Europa übertragen? Aber es lässt sich doch ganz gut mithilfe dieser Charakterologie verstehen, nur dass Europa eben linker ist.“ Ja, nur daß man eben nicht auf die Selbstbetitelung als „konservativ“ hereinfallen sollte.

        Deine Analyse von Merkel ist wohl korrekt, zumal alle nach der Wende glaubten, sie würde sich den Grünen anschließen und ganz überrascht waren, daß es die CDU war.

        Ihr ganzer Aufstieg ist mir ein Rätsel, denn, ja als Physikerin ist sie sozusagen von Berufswegen extrem intelligent, aber ihr Kretindeutsch, diesr schmerzliche Mangel von Logik in fast allem, was sie spontan von sich gibt…

        • Sebastian Says:

          Auch die verquere Logik passt doch voll ins Bild. Eines der hervorstechendsten Merkmale von Mechanismus laut Konia: „distorted reasoning“. Gegenüber dem „distorted belief“ des Mystizismus.

      • Peter Nasselstein Says:

        Wütend ist gar kein Ausdruck. Man lese nur diesen Blogeintrag: http://nicolaus-fest.de/berliner-wahl-regressionen-ins-clanwesen/

        Wenn du aufwachst und merkst, daß du dein ganzes Leben in einem Irrenhaus verbracht hast, das immer mehr außer Kontrolle gerät…

      • Renate Says:

        Sebastian: „Das macht mich alles wütend, aber auch verzweifelt. Was soll man dagegen bloß machen?“

        Wer die Orgonomie kennt, weiß ja, was los ist und kann sich vor dem ganzen Theater besser schützen.

    • Peter Nasselstein Says:

      Maaz‘ charakteranalystische Studie von Merkel: http://www.huffingtonpost.de/2016/01/24/psychoanalytiker-hans-joachim-maaz-angela-merkel-_n_9064278.html

      Ich kenne nur eine Person, die Merkel ähnlich ist: Adolf Hitler! Dieses rigide, unbeehrbare Fortschreiten in den sicheren Untergang, wobei man sich ständig an scheinbaren „Erfolgen“ berauscht.

      Beide sind entscheidungsschwach, stinkfaul und durch absurde Zufälle an die Macht gekommen. Und beide werden vom Volk abgöttisch geliebt – weil sie die durchschnittliche Charakterstruktur des Kleinen Mannes perfekt widerspiegeln!

      • RogRog Says:

        Ja, keinen Bezug zur Realität mehr, getrieben vom Bedürfnis nach Anerkennung.

        Dafür spricht auch ihre letzte Verrücktheit: Ihr Versprechen die eh schon auf Rekordniveau liegende Entwicklungshilfe für Afrika noch weiter zu erhöhen. Da ist nichts mehr überlegt, reine Unvernunft, Irrationalität pur. Sie richtet nur noch Schaden an – in Deutschland, in Europa und in der ganzen Welt.

        Mithilfe von demokratischen Institutionen zerstört eine einzige Frau die Lebensqualität von Millionen Menschen und die Mehrheit dieser Menschen schreit erfreut: Hurra!

        Selbst in linken Medien wird an der Wirksamkeit von Entwicklungshilfe gezweifelt, die nun wirklich jeder empirischen Grundlage entbehrt. Sie bringt nichts und ist darüber hinaus noch schädlich (Stichwort Erhöhung der Abhängigkeit). Die Gründe sind ebenfalls hinlänglich bekannt: Mangelhafte zivilrechtliche und staatliche Infrastruktur, keine qualifizierten Fachkräfte, die eine solche aufrechterhalten könnten, Korruption, vllt auch mangelhafte Intelligenz, um Sarrazin aufzugreifen.

        Entwicklungshilfe, die zB in den Bau von afrikanischen Schulen geht, für die es keine ausreichend qualifizierten Lehrer gibt, so dass die Schüler mit einem mittleren Schulabschluss nicht einmal auf das deutsche Grundschulniveau kommen. Und aus diesen Absolventen rekrutieren sich dann wieder die Lehrer… Weg mit dem ganzen hart erarbeiteten Geld deutscher Steuerzahler! Bye Bye! Oder gleich paar Präsidentenpaläste, Schnellfeuergewehre und Großraumlimousinen finanzieren. Wir haben’s ja!

        Aber da dringt nichts mehr zu ihr durch. Völlig außer Rand und Band die Frau. Man muss schon Angst vor dem nächsten Tag und den damit einhergehenden Verrücktheiten haben.

    • Sebastian Says:

      Merkels wahres Gesicht kam schemenhaft zum Vorschein. Das wahre Gesicht ist hart, ungerührt und voller Verachtung. Es ist das Gesicht der Gleich-Gültigkeit. Ohne es recht zu wissen, hatte Deutschland in einer christdemokratischen Kanzlerin schon lange eine Hyper-Relativistin an der Spitze, die alle und alles gleich geringschätzt – wer oder was ihr zur Macht verhilft, und wer oder was ihr nicht dazu verhilft, erst recht. Es ist auch das Gesicht des Misstrauens. Dieses Misstrauen drang in alle Ebenen ihrer Partei ein und ist nun in allen Schichten der Gesellschaft spürbar. Merkels Vertrauensdefizit hat alle infiziert. Ihre Politik wirkt zersetzend.

      http://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/merkel-und-die-nation/

      • Peter Nasselstein Says:

        Merkel ist schlicht dumm! Dazu ein guter Leserkommentar aus dem obigen Artikel:

        Meiner Ansicht nach wird in Angela Merkel viel zu viel hineininterpretiert. Gelernt hat das Mädchen durch ihre ausgeprägte Beobachtungsgabe von Helmut und als Generalsekretärin, wie man Netzwerke in der CDU schafft. Davon lebt sie, genauso wie Helmut Kohl davon gelebt hat. Sie ist kein Kopf und hat auch keine Visionen. Während ihrer ersten Kanzlerschaft hat sie eigentlich immer nur die anderen machen lassen und sich als überparteiliche Moderatorin dargestellt. Zu handeln begann sie erst nach Fukushima, nicht aus irgendeiner Überzeugung heraus, sondern aus reinem Opportunismus. Danach haben sie die dramatischen Ereignisse einfach überrollt und sie wurde in die Rolle der Macherin gedrängt, was sie nicht ist und was sie auch nicht kann. In der Not greift sie auf das zurück, was sie wohl geprägt hat: Ein evangelisches Pfarrhausdenken und -reden.

        Und ein anderer, der zeigt, worauf ich schon an anderer Stelle hingewiesen habe: diese Frau kann schlicht nicht klar denken, nicht einen sinnvollen Satz formulieren! Ein dummes Stück S…..e! Halt so, wie sie aussieht…

        Die Kanzlerin auf dem Deutschlandtag der Jungen Union:
        „Es ist schön hier…, das sieht nach Zukunft aus, wollen wir mal gucken, ob wir noch was reinkriegen in die Zukunft… Das vergangene Jahr war ein sehr herausforderndes Jahr, auch dieses Jahr ist es so, aber wieder anders als im letzten Jahr, und ich darf Ihnen die schöne Aussicht in die Zukunft sagen, dass nächstes Jahr wieder ein gaz besonderes Jahr wird, also denken Sie nicht, dass es einfacher wird, aber es wird immer wieder anders.“ (Children-Speech der infantilen Merkel)
        Die deutsche Jugend tut mir Leid.

      • Sebastian Says:

        Und ist immernoch eine der beliebtesten Politikerinnen im Lande. Das ist so absurd!

        Vielleicht sollte ich aufhören Nachrichten zu lesen und lieber Blockflöte spielen.

  10. O. Says:

    Frau Merkel war Stock-CDU („konservativ“ will ich es nicht nennen). Eine ProAtom-Hardlinerin gegen jeden Verstand. Ihre Atompolitik hat sie aufgrund des Drucks auf der Straße und nach Fukushima gewechselt. Sie hat dies nie erklärt. Als Physikerin könnte man meinen, hätte sie eine annähernde Sensibilität für die Bedeutung von SuperGAUs. Ihre Partei ist ihr widerpsruchslos gefolgt nach dem Führerinnenprinzip. Dies alleine ist eine peinliche Vorstellung der CDU gewesen. Somit hat sie eine konservativ grüne Haltung nach außen vertreten.
    Die SPD (Betrachtungen zu diesen entfallen hier zu sehr in diesem Block – weil diese ja auch kein Profil mehr hat) ist mit Schröder wieder ins konservative rechte Lager abgerutscht und hat alle asozialen Programme durchgefochten, die die CDU nie durchgebracht hätte. (Verräter der Sozialdemokratie, aber das ist man seit der Weimarar Republik auch nicht anders gewohnt).
    Ich sehe hier ein Rollentausch der ehemals großen Parteien und mit dieser Schwäche an Charakter und Profil befördern sie alleine den Nationalsozialismus damals wie heute. Dieser erscheint als menschenfreundlicher als der demokratische Parteienmischmasch. Und diesen Satz darf man sich auf der Zunge zergehen lassen, bevor man ihn als Unsinn diffarmiert.
    Nach dem Versagen aller Parteien, die sich demokratisch geben, ist die Ulrtarechte weitaus demokratischer zu nennen. Schade nur, dass in der Ultrarechten völlige Holzköpfe den Ton angeben werden und dümmliche Parolen von sich geben als hätten sie kein Hirn.
    Jede Diskussion in den (rechten) pseudolinken Medien darüber, dass die AfD nationalsozialistisch ist, bringt ihnen mehr Stimmen. Eine bessere Werbung gibt es nicht. Der Trumpf der AfD ist die erste Vorsitzende, ohne sie, kann diese Partei auch einpacken.

  11. Robert (Berlin) Says:

    Bemerkenswerter Artikel von Oliver Janich

    Die Meinung der Anderen
    http://www.oliverjanich.de/die-meinung-der-anderen

  12. Robert (Berlin) Says:

    Aus dem Newsletter der WRG

    „Liebe Freunde der Orgonomie,

    auf der Website http://www.wilhelm-reich-gesellschaft.de sind nun – endlich – auch die Videomitschnitte der meisten Vorträge der Jahrestagung 2015 zum Anschauen bereit!
    Ihr findet dort die Vorträge von Matthew Appleton, Will Davis, Francesco Dragotto, Tina Lindemann, Mark Rackelmann, Hanspeter Seiler, James Strick und Andreas Weber. Es sind entweder nur die Powerpoints zu sehen oder der Referent live – sorry, aber anders ging es nicht.

    Ihr findet die Videos unter dem Link Vorträge – Jahrestagung 2015.

    (…)
    Viele Grüße
    Heike Buhl“

    Die genaue URL ist
    http://www.wilhelm-reich-gesellschaft.de/content/jahrestagung-2015

  13. O. Says:

    Vegetotherapie von Frau Kühn dargestellt auf ca. 10 Seiten – ich habe die eine davon gelesen.
    Und biete hier mal eine Kontrastprogramm zur mir überdrüssigen Seiten.
    Und wer das liest wird mit einem Kommentar belohnt 😉

    http://www.grin.com/de/e-book/97825/vegetotherapie-nach-wilhelm-reich

  14. David Says:

    http://www.stern.de/tv/entbindung-im-meer–diese-frau-war-bei-der-geburt-ihrer-tochter-selbst-die-hebamme-7075852.html

  15. O. Says:

    Hier ein Mann, der den Geist von Max Stirner ansatzweise vertritt.

    • marko Says:

      naja, leider glaubt er aber an die klimalüge, dass der mensch mit seinen „treibhausgasen“ schuld sei, sonst kann man aber getrost dem meisten zustimmen. langsam verden diese mainstreaminscenationen mehr als lächerlich (Stichwort angebliche „“TERRORISTISCHE““ anschläge)

  16. O. Says:

    Willlkommen in der schönen neuen welt der social media … ihr wisst schon, was ich meine: hier eine dame, die die alltägliche problematik von fressenbuch & co ganz gut zusammenfasst. themen, die es nie gab, werden von medien „smart“ … geboren. der kulturelle und intellektuelle hintergrund von Mr. A. lässt sich erahnen.

  17. Peter Nasselstein Says:

    Die Schlagzeile im wöchentlichen Anzeigenblatt des Stadtteils: „Langenhorner Polizei dankte dem ehrlichen Finder. Morteza Majafi aus Afghanistan gab gefundene Geldbörse mit 1 000 Euro ab.“ Man beachte den hohen Betrag!!!

    Seit Monaten ständig solche Schlagzeilen im Internet. pi-news.net berichtete darüber:

    http://www.pi-news.net/2016/07/das-phaenomen-der-ehrlichen-finder-fluechtlinge/

    Als wenn man in der Matrix oder in der Truman Show lebt!

  18. Robert (Berlin) Says:

    Michael Ley: Die Flüchtlingskrise ist ein Einwanderungsdschihad

  19. Claus Says:

    Wieder eine ehrenamtliche und mit Preis versehene Hass-Abschafferin:
    http://www.hassvernichtet.de/index.php?ks=k03s01

  20. Robert (Berlin) Says:

    Empörend, was die Rääächten aus dem Erlkönig machen:

    Der Erlkönig 2016

    Wer kommt übers Meer durch Nacht und Wind?
    Es sind Refutschis die keine sind.
    Sie halten es sicher und wohl in dem Arm,

    Es ist ihnen heilig, das Büchlein Koran.

    Sag Bürger, was birgst du so bang dein Gesicht?
    Siehst Angie, du die Gefahr denn nicht!
    Den Isis-Kämpfer mit Dolch und voll Hass?
    Oh Bürger, Bereicherung nenne ich das.

    Kartoffel, Kartoffel, komm zeige ihn mir!
    Den Weg zum Sozialamt, zu Asyl und Hartz Vier.
    Auch deutsche Frauen, die knöpf ich mir vor.
    Denn unsre sind immer bedeckt vom Schador.

    Oh Angie, oh Angie, sag hörst du denn nicht?
    Was Ali und und Hassan sich von Deutschland verspricht?
    Sei ruhig, dummer Bürger, es ist nicht wie`s scheint.
    Oder bist du ein ostdeutscher Fremdenfeind?

    Isch fick‘ deine Mudda du Hurensohn.
    Jetzt bau mir Moschee – los Kuffar mach schon.
    Ich mach dich Messer und ich mach dich kalt.
    Du ungläubiger Hund, das heißt jetzt Vielfalt.

    Oh Angie, oh Angie, und siehst du nicht dort
    Tumult und Terror am düsteren Ort?
    Oh Bürger, oh Bürger, ich seh’es genau:
    Es sind nur die Nazis aus Heidenau.

    Ich lieb deutsche Schlampen, mich reizt die Gestalt,
    Und sind sie nicht willig, so brauch ich Gewalt!
    Oh Angie, oh Angie, jetzt greift er sie an,
    Der Hassan, hat ihnen viel Leid angetan.

    Die Angie lächelt, mit finsterem Spaß.
    Und holt aus der Tasche den deutschen Pass.
    Refutschis willkommen und mit freundlichem Ton.
    Überreicht sie die Pässe der neuen Nation.

  21. O. Says:

  22. O. Says:

    Bernd Senf und seine Himmelsakkupunktur Kollegen spielen ohne jedes Gefühl und Wissen herum … und weil er ein Professor – für Wirtschaftswissenschaften 🙂 – ist, macht er auf diese Menschen Eindruck. In heutiger Fachsprache sagt man an dieser Stelle: LOL.

    Man mag dies für pure Dummheit halten oder für gezielte Desinformation im Internet. Das ist die neue Reichszene 2.0.

    • O. Says:

      Der nächste SENFianer mit einer freestyle Bauversion ohne Erklärung eines Zwecks und Nutzen usw. – aber schon fast lustig.

  23. O. Says:

    Versuch eines ORAC-Baus nach der Beschreibung von DeMeo.
    Zweck und Wirkung bleiben unklar.

  24. Robert (Berlin) Says:

    Für die Gutmenschen

  25. O. Says:

    Folgt man dem Vortrag von Achim Brewes, glaubt man hier wissenschaftliche Forschung vorzufinden, da ein paar Kriterium des Forschens benannt werden.
    Erster Kritikpunkt: Der Herr spricht von „Orgon“, wendet aber keines an. Er benutzt vermutlich den Arno Herbert Strahler, der fälschlich als „Orgonstrahler“ benannt wurde und der nach esoterischen Richtlinien – möglicherweise auch durch Prof. Senf beeinflusst – ein Aluminium-Rohr (energetisch toxisch!) mit einem Bergkristall (oder ähnlichem Stein) angereichert ist. – Selbiges Prinzip wird übrigens im esoterischen Engelsakku angewandt. Die Wirkung ist nicht „keine“, sondern bedauerlicherweise äußerst stark, so dass der heftige Energiestrahl in eine ORANUR oder DOR-Qualität umschlagen kann. Einen schlag vor den Kopf kann man hier schnell empfinden, würde man dies auf das Gesicht richten. (Bitte eben nicht ausprobieren.)
    Eine Orgonqualität eine Orgonakkumulatos nach Reich hingegen ist ruhig, langsamer, weniger überpowert und fühlt sich sanft an. – Die Operationaliserung von „Orgon“ ist fehlgeschlagen. Der Vortragende redet im weitern Verlauf von „Schwingungen“ . auch dies wird nicht erklärt, was dies sei (physikalisch betrachtet Unsinn).

    2. Zur dargestellten „Methode“:
    Es wird die vom Versuchsaufbau bei Müschenich und Gebauer bekannte „Doppelblindstudie“ benutzt, um Einflussfaktoren (Versuchsleitereffekt) auszuschalten. Sehr schön und dann werden Messdaten in % angegeben und möchten eine Aussage darstellen.

    Das wissenschaftliche Procedere ist offenbar nicht bekannt: Keine Theorie, keine Hypothesen, keine brauchbare Beschreibung des Versuchsaufbaus (außer geringe Hinweise über Zellkulturen im Reagenzglas), keine Auswertungsmethode; – ein Vergleich von Messdaten findet statt und eine daraus gezogene Schlussfolgerung.
    Bemerkung: die Begriffe „Placebo“ und „Signifikanzen“ werden wüst gebraucht. usw.

    Das „Orgonstrahler“-Experiment (nach Herbert) gehört in die „Raum&Zeit“ veröffentlicht, da trifft es auf ein geneigtes Publikum.

    Der Versuchsdarstellungsmarathon ohne Namensangaben der Wissenschaftler und Jahreszahlen etc. wendet z. B. den „Namen Orgon“ als Orgonglobuli an, das mit „Orgonschwingung“ bestrahlt worden sei“ (in der Beobachtung von Frauen in den Wechseljahren – Ein echtes Highlight der Heidelberger Uni-Studie!) Leider hatte Reich keine Bestrahlung von Globuli durchgeführt und damit handelt es sich auch nicht um die von ihm gefundene Orgonenergie. Diese Globuli wurden auch nicht im ORAC aufgeladen. Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen.

    Nun Film ab:

  26. O. Says:

    Was für ein Gerät (ORAC) mit einer Lampe drin, was man nicht machen sollte (schon gar nicht eine „energiesparbirne“ reinsetzen).

  27. O. Says:

    „I have only used this for energy research (not health) but in an interview with Don Croft, he claims to have used an aluminum foil and saran wrap coffin for years for his hypothermia without harm.“

    „Free energy from the atmosphere for healing“

    Stupid DORgonite-Idioten !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  28. Robert (Berlin) Says:

    Dämliche Gutmenschin umgebracht.

    http://www.nytimes.com/2008/04/19/theater/19peac.html?_r=2

  29. David Says:

    Da gibt es die, die – betreffend Religion – versuchen zur heidnischen, zur Natur-Religion zurück zu gehen. Beispielsweise keltischer Art mit Einteilung des Jahres durch acht nach der Sonne ausgerichtete Festtage; demnächst ist Samhain / Halloween.

    Und auf der Seite der Religionen Saharasias bzw. Schriftreligionen, beispielsweise Islam, wird gesagt, dass das Teufelszeug sei.

    Ich hoffe, die Fronten sind jetzt klar. Auf der Seite des Islams stehe ich jedenfalls nicht.

  30. Claus Says:

    Kommentieren klappt schon wieder nicht (gestern).
    ?
    Gestern fand ich, wie Samuel Widmer (Tantra-Sekte, Psychiater!) die Schichtenmetapher benutzt. Man müsste also schon recht genau erklären, wie sie bei Reich etwas erklären soll.
    „Die Grundannahme des Modells ist, dass sich im Laufe der Entwicklung eines Menschen ‚emotionale Schichten‘ um den ‚Wesenskern‘ seiner Psyche legen. Das Modell soll man sich wie eine Zwiebel vorstellen, deren Kern die Quelle unserer Lebensfreude darstelle. Um diesen Kern herum bilde sich im Laufe der Entwicklung aufgrund erfahrener und nicht verarbeiteter Verletzungen eine Schicht des Schmerzes und der Trauer. Da diese Gefühle häufig als unerträglich empfunden werden, bilde sich eine weitere Schicht der abwehrenden Gefühle wie Ärger, Aggression, Wut und Trotz. Hierfür werde das Kind nicht selten mit Liebesentzug bestraft, so dass eine weitere Schicht der Anpassung gebildet werde, charakterisiert durch Gefühle wie Langeweile, Überdruss, Sinnlosigkeit und Depression.“

  31. David Says:

    https://deutsch.rt.com/asien/41005-usa-und-sudkorea-simulieren-angriff

  32. David Says:

    http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/fehlanreize-statt-disziplin-es-ist-hoechste-zeit-fuer-den-entzug-ld.123228

  33. Peter Nasselstein Says:

    Neuer Blogeintrag von Dr. Schwartzman:

    http://orgonomist.blogspot.de/2016/10/preserving-or-improving-on-wilhelm.html

  34. David Says:

    http://www.zeit.de/kultur/2016-10/kinder-alltag-bestandteil-gesellschaft-kinderfreie-zonen-10nach8/komplettansicht

    Interessanter Artikel.

    Es befasst sich mit der Tatsache, dass Frauen mit Kind in der Gesellschaft isoliert sind.

    Insbesondere in Deutschland. Vielleicht mehr als etwa in USA.

    Der Umstand des „Ernährermodells“ (Vater als Alleinverdiener, Mutter nicht außerhäuslich tätig) wird dem Kapitalismus wie er seit etwa 200 Jahren ist, zugerschrieben. Fälschlich. Warum?

    Auch im Mittelalter, etwa den islamischen und anderen extrem-patriarchalen Kulturen ist / war die Frau vorwiegend zu Hause.

    Abgesehen von jenen Familien wo durch extreme Armut eine außerhäusliche Tätigkeit der Frau erzwungen ist, oder auch der extremen, westlich orientierten Oberschicht jener Länder. Ähnliche Verhältnisse auch im klassischen alten Athen.

    Was unterscheidet diese Kulturen von unserer? Die – auch im Patriarchat – immer noch vorhandene Großfamilie.

  35. Claus Says:

    Noch ein Regenmacher – leider einer von vielen:

  36. Thomas Says:

    „Parkinson-Erkrankter fällt über Koma-Patientin her

    Die Nebenwirkungen eines Medikaments haben einen Parkinson-Patienten zum potenziellen Vergewaltiger gemacht. „Sie können gar nichts dafür“, sagte der Vorsitzende Richter am Landgericht Kleve zu einem 68-jährigen Mann, der unter der Krankheit leidet. Er hatte versucht, eine Wachkoma-Patientin und eine demenzkranke Frau zu vergewaltigen. Sein Verhalten sei in den Nebenwirkungen des Parkinson-Medikaments begründet, so der Richter. Es steigere den Sexualtrieb und setze gleichzeitig die Impulskontrolle außer Kraft. Der Mann wurde als schuldunfähig erklärt. Weil der Mann es aber ablehnt, triebhemmende Medikamente einzunehmen, muss er nun in die Psychiatrie. Er war auf frischer Tat bei einer Patientin ertappt worden, die er bereits teilweise entkleidet hatte. Der Mann war, wie die Frauen, in Pflegeheimen in Kamp-Lintfort und Alpen am Niederrhein als Patient untergebracht.“

    Quelle: n-tv.de

  37. Jonas Says:

    Vielleicht interessant aus orgonomischer Perspektive:

    Aktipis, C. A., Boddy, A. M., Jansen, G., Hibner, U., Hochberg, M. E., Maley, C. C., Wilkinson, G. S. (2015). „Cancer across the tree of life: cooperation and cheating in multicellularity.“ Philosophical Transactions of the Royal Society B – Biological Sciences 370(1673)

    Abstract: Multicellularity is characterized by cooperation among cells for the development, maintenance and reproduction of the multicellular organism. Cancer can be viewed as cheating within this cooperative multicellular system. Complex multicellularity, and the cooperation underlying it, has evolved independently multiple times. We review the existing literature on cancer and cancer-like phenomena across life, not only focusing on complex multicellularity but also reviewing cancer-like phenomena across the tree of life more broadly. We find that cancer is characterized by a breakdown of the central features of cooperation that characterize multicellularity, including cheating in proliferation inhibition, cell death, division of labour, resource allocation and extracellular environment maintenance (which we term the five foundations of multicellularity). Cheating on division of labour, exhibited by a lack of differentiation and disorganized cell masses, has been observed in all forms of multicellularity. This suggests that deregulation of differentiation is a fundamental and universal aspect of carcinogenesis that may be underappreciated in cancer biology. Understanding cancer as a breakdown of multicellular cooperation provides novel insights into cancer hallmarks and suggests a set of assays and biomarkers that can be applied across species and characterize the fundamental requirements for generating a cancer.

  38. Tzindaro Says:

    https://www.theguardian.com/global-development/2016/oct/27/india-war-sex-selection-drugs-linked-to-stillbirths-haryana-pregnant-women

    In his book, Saharasia, Based on his PH.D. thesis, Dr. James DeMeo devotes a whole chapter to the dubious theory that many backward societies around the world, including in India, know and use some form of effective natural herbal contraception.

    I once inquired about this at a women’s clinic in India and was told that the Indian government has long had a standing offer of a huge cash reward for any such herbal substance, but there has never been a claimant.

    Now there is a news item about such a herbal substance but it apparently is more akin to superstition than to arcane knowledge. And unfortunately for Dr. DeMeo’s hypothesis, far from empowering women, it is not only useless, but harmful.
    https://www.theguardian.com/global-development/2016/oct/27/india-war-sex-selection-drugs-linked-to-stillbirths-haryana-pregnant-women

  39. Robert (Berlin) Says:

    Konias Annahme der Linksverschiebung gilt nicht für den Islam

    https://www.unzensuriert.at/content/0022263-Nahost-Expertin-Kneissl-ueber-das-kippende-westliche-Frauenbild-und-die-Gefahren-der

  40. David Says:

    Für die, die kein Facebook-Passwort haben, Zitat:

    WACHT AUF!
    So schnell kanns auch bei uns gehen:
    #panzerknackerpodcast #crash #währungsreform #realeWerte
    Indien schockt mit Währungs-Reform | Bargeld über Nacht für wertlos erklärt
    Die indische Regierung erklärte alle Banknoten im Wert von mehr als 1,36 Euro für wertlos. Das soll die Schattenwirtschaft eindämmen.

    http://www.bild.de/geld/wirtschaft/indien/ueber-nacht-ohne-bargeld-48682768.bild.html

  41. Peter Nasselstein Says:

    Movies & Film: Orgone Energy, Wilhelm Reich and Ufos

    In the early 1950s,the brilliant physician and scientist Dr. Wilhelm Reich developed the cloud buster, a simple yet effective apparatus capable of altering the weather. Some of these weather modification operations attracted Ufos first over Maine in 1953; then on December 14, 1954 these experiments culminated in what can only be characterized as a ‚battle‘ in the skies over Tucson. Wild as this may sound, they were well-documented and witnessed. Reich kept the U.s. Air Force apprised of his sightings and weather work at the same time the Federal Drug Administration (fda) was attempting to build a case against him. The interstate shipment of a medical device (unauthorized by Dr. Reich) resulted in a contempt charge, conviction, and his incarceration. Wilhelm Reich was found dead in his cell in 1957 just prior to his scheduled release. What were the scientific dynamics behind Reich’s successful alteration of weather fronts? What part did the Air Force play in his undoing? What were the specifics of his 1940-44 contacts with Albert Einstein? Was Mj-12 involved in his death? Peter Robbins spent years investigating this story and now presents the startling and disturbing facts.

    • O. Says:

      Ein Amazon Zugang ist nötig, um hier wieder allseits seit 20 Jahren bekannte Fakten zum x-ten Mal zu hören.

      This is a good example for: It makes no sence.

  42. Tzindaro Says:

    What Reich saw in the sky and, under the influence of the culture of the times, mistook for UFOs were almost certainly orgone energy luminations triggered by his cloudbuster. Such luminations have been observed for centuries and are commonly called „earth lights“ or „earthquake lights“ due to being frequently seen near the time of an earthquake when pizo-electric mineral deposits in the earth’s crust are under stress and give off discharges that excite the local atmospheric orgone into lumination. The orgone in the atmosphere can also be triggered into lumination by nuclear energy, which is why the lights were so often seen in the 50s when there were so many A-bomb tests going on. They are often seen especially near nuclear instalations, giving rise to the myth that the „aliens“ are spying on the nuclear technology of earthlings.

    All the observations by Reich, the reaction of the lights to being drawn from by a cloudbuster, the feeling of sickness and weakness experienced by the observers when they were visible, the elevated and eratic G-M counter counts, etc., can be most parsimoniously accounted for by this explanation. Reich’s jumping to the conclusion that these lights were UFOs was an error made because at the time UFOs were in the public mind because many people were seeing the same thing and most people thought the space ship explanation was true.

    This mistake by Reich, understandable though it was, has resulted in all his scientific findings being widely disregarded and has added greatly to the impression most scientists have that Reich was insane, seeing imaginary UFOs.It would have been far better for his scientific legacy if he had not been so quick to jump to the popular conclusion and instead recognized that what he and so many others were seeing was another orgone energy phenomenon.

    The conflating of orgonomy and UFOlogy has wrongly imported a lot of crackpot conspiracy theories into orgonomy. The references here to the Air Force and MJ12 are a good example. The FDA case against Reich was underway many years before he got interested in UFOs and the internal FDA documents received under the Freedom Of Information Act by Jerome Greenfield and cited in his book, Wilhelm Reich Vs. The USA, show conclusively that there was no other motive than the refusal to accept the orgone accumulator as a valid medical treatment. It had nothing to do with the Air Force, any alleged military secrets, or Reich’s later interest in UFOs.

    The late Jerome Eden made practically a cottage industry out of books mixing Reich and UFO claims together and Peter Robins has been following in his tracks. On nothing but the testimony of a mystical-minded cronic alcoholic who mistakenly claimed to have seen a cloudbuster at a joint US / British Air Force base in England, he included a full chapter and two apendixes in a book devoted to an alleged UFO sighting at that base in England to orgonomy. This sort of combining orgonomy with UFOlogy is tailor made to make most people, especially those with any scientific education, dismiss orgonomy as just another crackpot conspiracy theory by nut-cases who believe in crazy nonsense like UFOs.

    For all I know, there could be real UFOs visiting earth, and some people could have seen them. But the things Reich and his associates saw in Arizona were not among them and there is no relationship between orgonomy and UFOs, real or otherwise. Orgonomy is a branch of the natural sciences and stands or falls on the basis of repeatable experimental evidence, not the words of Wilhelm Reich. It is no rebutal of Reich’s valid scientific findings, which are in the very nature of science subject to test, to admit he was wrong about some things, especially on matters impossible to test or confirm, and therefrore outside the realm ofd science. His thinking the lights he saw in the sky were UFOs was one of his mistakes and should be forgotten by those interested in the science of the life energy he pioneered.

    • O. Says:

      Quote adove: „… mistook for UFOs were almost certainly orgone energy luminations triggered by his cloudbuster. Such luminations have been observed for centuries and are commonly called „earth lights“ or „earthquake lights“ due to being frequently seen near the time of an earthquake when pizo-electric mineral deposits in the earth’s crust are under stress and give off discharges that excite the local atmospheric orgone into lumination.“

      As you can read in Contact With Space this interpretation makes no sence. If people can not bear this book, it is their problem and not the fault of Reich. This book ist he core of orgnonomy in its latest version. Cut it out of orgonomy and you can burn every other book of him too (in your mind).
      Scientific peoble wont understand a word of Reich, because the are not allowed to listen or mention him (and the word „orgone“).
      Reich has nothing to do with conspiracy, but conspiracy was always aroung him since today.

      If Eas are not around cloudbusting in our days, than it dos not mean, there were no UFOs in Arizona operations. Eas are always around cloudbusting, if this has an effect on orgone energy. They are only bored to death by stupid people making rain with the cloudbuster! Even the CIA would not apear then, although they are around you the whole day and night in your lifetime. Think about it.

      Without Contact With Space orgonomy gets esoteric as a „life energy“ thing. You can not understand (and feel) orgone without oranur or cloudbusting without the Ea-problem.

      • Tzindaro Says:

        Contact with Space is full of valid, testable information on cloudbusting, orur, oranur reactions of the atmosphere, DOR, public health issues, biology, pre-atomic chemistry, desert formation, ecology, and many other topics. But these scientific discoveries have been overshadowed by the fanciful UFO tale embeded in the book. Most readers ignore the science and see only the fantastic adventure story of a UFO attack on earth in a novel way and the heroic fight against the invaders by a few heros.

        The descriptions of the „UFOs“ do not even touch on the usual UFO story of a ship seen on the ground, some creatures getting out of it, a chance witness being captured or taken for a ride, or many other common elements. All Reich says he saw was lights in the sky. The seeing of these lights is not a proof of their being ships from outer space. There could be many other possible interpetations. The one I presented is the most likely one, fits in with known facts of how the atmospheric energy behaves, and should be possible to test.

        You are right to say most scientists will not give a theory so radical as the orgone theory a fair hearing, but only most of them, not all. I only said that many of the ones who might otherwise at least looking the orgone theory without dismissing it at once would be be less likely to think it plausable if it is presented along with a fantastic story of a UFO invasion.

        There was never any conspiracy against Reich. He was the victim of normal law enforcement procedures by police doing the job they are paid to do and mistakenly thinking they were protecting the public from a quack cancer cure scam.

        EA are seen in cloudbusting operations today, They have been reported by Jerome Eden, Trevor Constable, and Richard Blasband, among others. But most cloudbusting takes place in daylight and they are mainly visible at night, so sightings are rare. Also, the life energy in the atmosphere has probably deteriorated since Reich’s time and become less reactive to stimuli, so they would not be as frequent or as brilliant today as they were then.

        There is no reason to bring the popular UFO mythology into the science of the life energy. The mere fact that Reich thought he saw UFOs does not prove that was so. Reich was a human being not a god or a prophet, and he could make mistakes. This was one of them.

        • O. Says:

          I never thougt a second of my life, that a clb can make any luminations in the sky (except lightning).
          There is no doupt that Reich could have made some mistakes. He was not a science fiction fan, so this last book, has no intention to spekulate much about aliens. He understand them from his point of view.

      • Tzindaro Says:

        Reich claimed to have not only seen, but to have actually fought with UFOs. Eva Reich, Tom Ross, Robert McCullough, Bill Moise, Peter Reich, and Ellsworth Baker, all were present when Reich saw what he saw. They all saw exactly the same things. They also made photographs. There is absolutely no doubt about what they saw.

        But there is nothing in the actual observational data that indicates what it was they were seeing. They saw lights in the sky. That is all. They saw those lights react to a cloudbuster. They saw changes in background counts at the times the objects were there, and when the cloudbuster was aimed at it.

        But the data would stand just as well if Reich had never heard of the big UFO flap that was in all the news at the time. If he had never heard of a UFO, he would have tried to fit what he was seeing into the known facts of orgone physics. And in that case he would have come up with something like this:

        1. Under some conditions, when highly excited, as by a cloudbuster operating nearby, or when atomic bombs are being readied to set off, orgone energy in the sky luminates, just as excited orgone in a vacor tube glows in the dark.

        2. The glowing areas of the sky react to drawing with a cloudbuster, which drains off the excitation, just as it drains off the charge of a normal cloud.

        3. The excess charge makes people on the ground under the area of excess charge feel sick, just as the over-charge in a laboratory can do.

        4. When the atmosphere is so charged up that parts of it start to luminate, clouds break up, as one would expect from high charge surrounding them.

        There is no need for the extraterrestrial hypothesis to account fully for what Reich and the others with him actually saw. It was only the influence of the surrounding culture of the times that made him think of spaceships instead of a new observation of orgone energy phenomena as an explanation.

        Reich presented his conclusions with so much assuredness and certainty that the only ones who doubted him were those who did not accept the whole idea of orgone energy in the first place.

        Others have seen similar things in the sky while cloudbusting. But I see no evidence that the things in the sky were spaceships. They were lights in the sky. That is all. What caused the lights is an entirely separate question from if they were seen.

        For many years I accepted the spin Reich put on them, that they were spaceships from some other world. But then I came across a book that explains them in terms that, fitted into the orgone theory, make more sense. The book, which you should read, is Earth Lights, By Paul Deveroux. When I read that, I realized that what Reich was seeing was the lumination of areas of the sky from orgonotic excitation, sometimes from atomic bombs being readied to go off, and sometimes from the effects of his cloudbusters.

        It is a serious tragedy that Reich made the error of getting his fledgling science mixed up in the populist UFO field. For over 50 years now, orgonomy has struggled to incorporate this field, with no success. There is nothing in the vast UFO literature that in any way resembles anything in CWS. They are unrelated fields and do not belong together.

        Orgonomy is a natural science. A scientit’s job is to investigate nature, not human activities. A spaceship from another world in not a natural phenomena and therefore not a topic of investigation in the natural sciences. It may properly be a field of investigation for military intelligence, not for scientists.

  43. Tzindaro Says:

    I should have included a few more points:

    What the Christian Fundamentalist UFO witness, Larry Warren, who was later discharged from the Air Force for chronic alcoholism, saw at that air base in England and told Peter Robins was a cloudbuster was actually a Soviet multi-barreled missile launcher that looks almost exactly like a cloudbuster. Google „Stalin organ“ for pictures and see for yourself how easy it would be to make that mistake. The most likely scenario is that NATO had somehow obtained one, probably by bribery of some Soviet base commander, and was examining it at that location in England to find out what it’s capabilities were.

    Imágenes de stalin organ

    https://www.google.com.mx/search?q=stalin+organ&biw=1366&bih=662&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjEh9mw6aHQAhVP6mMKHVZsA9QQsAQIOA&dpr=1

  44. walter Says:

    Was macht ein ORAC mit Alkohol, Vodka?

    • O. Says:

      Der ORAC lädt Wasser auf, also warum auch nicht Aklohol. Roter Wein wird runder im Geschmack, bei Wodka wird die Wirkung des Wodka stärker sein, als dass man eine Wirkung der Orgonaufladung spürt. Fazit: ich erkenne keinen Sinn in einer Aufladung des Wodka, besser man trinkt nicht und benutzt den ORAC. Gegen einen Oranur Kater oder Schock ist ein Glas Wodka einsetzbar.

  45. Jonas Says:

    Mechanistischer Lebensbegriff in der Krise:

    https://www.heise.de/tr/artikel/Lebt-da-was-3326271.html

  46. David Says:

    Von gestern:

    https://www.pampers.de/kleinkind/entwicklung/artikel/kinder-richtig-bestrafen-auszeiten

  47. walter Says:

    ist es möglich Gicht mittels Orgontherapie zu heilen?

  48. walter Says:

    Folgen der Digitalisierung: Siemens-Chef sieht bedingungsloses Grundeinkommen als „unvermeidlich“
    http://t3n.de/news/folgen-digitalisierung-768565/

    • David Says:

      Diskussion um das Bedingungslose Grundeinkommen:

      von konservativer Seite, auch von seiten der „konsevativen“ Orgonomie ignoriert wird der Umstand, dass zuvor für die meisten Menschen die Möglichkeit, sich selbst zu versorgen, zerstört wurde.

      Wie wurde die zerstört?

      Im Staatskapitalismus (Sozialismus) der UdSSR beispielsweise durch die Zwangskollektivierung. In den westlichen Ländern durch die historische Abfolge vieler verschiedener Ereignisse, wie beispielsweise die sogenannten „Einzäunungen“ in England im 17./18.Jh.

      Wie wurde die individuell zerstört?

      Infolge des Patriarchats individuell während der analen und der ödipalen Phase der psychosexuellen Entwicklung.

      Wozu wurde die zerstört?

      Um die Menschen in die Ausbeutungsverhältnisse der Industriewirtschaft hinein zwingen zu können.

      Und was macht diese Industriewirtschaft jetzt?

      Sie zerfällt.

      Der Weg zurück, weg von den Ausbeutungsverhältnissen, hin zu Verhältnissen der Selbstregulierung?

      Das ist die wichtigste Frage.

  49. walter Says:

    ich denke gefährlich: der DAX bewegt sich selten um mehr als 1% täglich wie früher

  50. Robert (Berlin) Says:

    Pat Condell: Auf ein Wort mit den kriminellen Migranten

  51. David Says:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article159942445/Trump-telefoniert-mit-Taiwan-und-riskiert-den-Zorn-Chinas.html

    Juhuu!

  52. David Says:

    Dieser Tweet betreffend Klimakatastrophe zeit einen eindrucksvollen Wüstenhimmel.

  53. David Says:

    In einer bestimmten extrem-patriarchalischen Kultur, nämlich der der Balkanländer, konnte eine Frau zum Beschützer der Familie werden, aber auch einer Zwangsheirat entgehen, indem sie eine Eingeschworene Jungfrau – und somit zum Mann – wurde.

    Was es doch alles gibt!

    Zitat:

    Nur durch den symbolischen Übertritt zum männlichen Geschlecht konnte eine Frau in den Stammesgesellschaften Südosteuropas einer arrangierten Verheiratung entgehen. Indem sie fortan als Mann lebte, ersparte sie sich und ihrer Familie die Entehrung, die sonst durch den Bruch eines Eheversprechens unweigerlich eingetreten wäre.

    Der zweite wichtige Grund für das Leben als eingeschworene Jungfrau war das Fehlen eines männlichen Familienoberhaupts, wodurch die Frauen der Familie schutzlos waren und die betreffende Familie auch keinen Sitz im Rat der Gemeinde oder des Stammes hatte. Wenn kein Sohn die Nachfolge übernehmen konnte, trat eine ledige Tochter an diese Stelle, lebte als Mann und war Familienoberhaupt.

    Der Mangel an männlichen Familienmitgliedern rührte in den südosteuropäischen Stammesgesellschaften aus der weit verbreiteten Blutrache her, bei der oft alle männlichen Mitglieder einer Familie ausgerottet wurden.

    Quelle:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eingeschworene_Jungfrau

  54. Claus Says:

    http://www.badische-zeitung.de/kommentare-1/grenzen-fuer-dna-analysen-ein-gesetz-das-moerder-schuetzt–129981410.html
    „Nun könnte die DNA aber auch schon heute tiefere Erkenntnisse liefern. Bei unseren niederländischen und französischen Nachbarn würde analysiert werden, aus welcher Weltregion der mutmaßliche Täter stammt, welche Augen- und Haarfarbe er hat. Das können Wissenschaftler anhand des Erbgutes feststellen. Nur: In Deutschland dürfen sie es nicht. Das verbietet das Gesetz. Es soll unterbinden, dass ganze Bevölkerungsgruppen durch fehlerhafte Verfahren – die es in der Tat schon gab – irrtümlich unter Verdacht geraten. Es soll Diskriminierung verhindern. Menschen, auch Mörder, dürfen nicht auf ihr Aussehen reduziert werden. Ein hehres Anliegen.
    […]
    Für Angehörige eines Mordopfers mag das allerdings wie Hohn klingen. Für die verunsicherte Öffentlichkeit wirkt es, als würde das Kripo-Repertoire nur teilweise ausgeschöpft. Rechtsradikalen Unruhestiftern ist es gar Wasser auf die Mühlen. Dabei könnte es ihnen das Handwerk legen. Denn in ihren Augen ist längst klar, wer hinter dem Mord an Maria L. steckt: Flüchtlinge. Weil es an der Dreisam tatsächlich schon sexuell motivierte Übergriffe von Migranten auf junge Frauen gab (wobei zwei der Haupttäter ein glaubhaftes Alibi haben; sie sitzen in U-Haft) und weil es generell in ihr Weltbild passt. Würde eine Genanalyse also zu dem Ergebnis kommen, dass der mutmaßliche Täter ein blauäugiger Europäer wäre, so wäre das Feuer an dieser Stelle gelöscht – und die Ermittler wären, wie auch bei jedem anderen Resultat, einen Schritt weiter.“

    Zur Petition:
    https://www.openpetition.de/petition/online/aenderung-81-e-stpo-absatz-1-fuer-die-aufklaerung-von-mordfaellen

  55. David Says:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160090526/Muslimin-scheitert-mit-Schwimmunterricht-Klage.html

    Juhuu!

  56. Robert (Berlin) Says:

    Die aktuelle Filmkritik

    http://der-kleine-akif.de/2016/12/08/willkommen-bei-den-selbstmoerdern/

  57. David Says:

    Bekanntermaßen leiden in Deutschland viele schlecht bezahlte Arbeitskräfte, wie Kassiererinnen, Pflegepersonal und andere, an Personaleinsparungen und der daraus resultierenden Arbeitsüberlastung.

    Aber wenn man Chirurgin ist, ist die Situation nicht besser.

    Im Grunde ist das wie der Dienst an der Front im Krieg, den mein Großvater mütterlicherseits als Chirurg machen musste, bevor er in Gefangenschaft geraten ist.

    Hinzu kommen – was sich vor allem an Brückentagen auswirke – die starren Öffnungszeiten der Arztpraxen, wie sie in Deutschland üblich sind.

    Machen es sich die Niedergelassenen zu bequem?

    Oder wird zu vielen Medizin-Studienabgängern die Kassenzulassung nicht erteilt, so dass sie ins Ausland abwandern oder Privatärzte werden müssen?

    Sind das schon die Anzeichen eines beginnenden allgemeinen Systemzusammenbruchs bzw. System-Bankrotts?

    Quelle:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/berliner-krankenhaeuser-warum-rettungsstellen-an-brueckentagen-ueberfuellt-sind/13557540.html

    OffTopic: bei mir steht der Wechsel zu einer Zahnarztpraxis an, die auch Freitag nachmittags und sogar samstags geöffnet ist. Ist trotzdem keine reine Privatpraxis. Habe dort demnächst Kontrolltermin.

  58. David Says:

    Machen es sich die Niedergelassenen zu bequem?

    Wenn der Konkurrenzdruck der Kassenarztpraxen untereinander erhöht wird, und die Honorare gedeckelt bzw. festgeschrieben sind, können sie nur über die Qualität ihrer Dienstleistung miteinander konkurrieren.

    Dazu gehören auch Öffnungszeiten, die lang, und nicht starr, sind. Meine Hausärztin hat immerhin bis 19 Uhr.

  59. Tzindaro Says:

    http://www.q-mag.org/

  60. David Says:

    ??

  61. David Says:

    http://www.q-mag.org/proxima-b-our-nearest-exoplanet-has-an-ocean.html

  62. David Says:

    http://www.q-mag.org/40000-years-of-rope-making.html

    Die waren nicht blöd damals in der Steinzeit.

    Der „Hohle Fels“ in Südwestdeutschland, wo auch eine Venusfigur gefunden wurde.

    Das Patriarchat braucht man zum Werkzeugmachen jedenfalls nicht!!

  63. O. Says:

    Es ist ja mittlerweile kein Geheimnis, dass Trump mit Putin quasi „befreundet“ ist. Dies dürfte Konia nicht besonders gefallen, passt zumindest nicht in seine bislang geäußerte. Gibt es eine Korrektur bei Konias Sichtweise?

    • Tzindaro Says:

      Konia’s views are unethical, incompetent, and inmaterial. The American Psychiatric association, of which he is, according to his website, a Life Member, has a strict rule against their members making any public statements about the mental health of anyone whom they have not personally examined. This is called the „Goldwater Rule“.

      Konia constantly makes claims about people he knows only from the news media, claims based soely on their public statements and politcal positions. Konia is in violation of professional ethics of his professional organization and his opinions have no standing or validity and should be ignored.

      Contrary to the unethical pontifications by modern orgonomists about people whom they have never met, Reich himself never said anything in print about individuals such as, for example, Hitler or Stalin. He was concerned with understanding the MASSES, not the single leader. The custom in modern orgonomy of injecting such incompetent pseudopsychiatric opinions about the mental state of individuals such as Trump, Obama, or Merkle into political discussions originated with Baker, not Reich and is one of the revisions of orgonomy that distorts Reich’s work. A truely orgonomic sociology would focus on the people who voted for Trump, not on the man himself.

  64. David Says:

    Neuauszählung Wisconsin: für Trump noch mehr.

    Und: Trump will angeblich Russland Freund zum Außenminister machen.

    Gut für den Frieden in der Welt. Einer Welt, in der für Linksradikale wenig Platz ist.

    • David Says:

      Presse wütet: Ernennung des US-Arbeitsministers Krieg gegen die Armen.

      Ein Chef einer Burger Kette.

      Ausbeutung?

      wenn ein Armer dort außerordentlich hart und lange arbeitet? Bei anständiger Bezahlung etwa 50 Stunden pro Woche bei 15$ pro Stunde? Das könnte für den üblichen Middle class way of life reichen. Auch etwa in L.A.

  65. Robert (Berlin) Says:

    Wer sich noch für Freud interessiert, hier die Hauptwerke für lau in einem eBook:

    https://www.amazon.de/S%C3%A4mtliche-Werke-Sigmund-Fu%C3%9Fnoten-ShandonPress-ebook/dp/B01MQM4JAQ/ref=sr_1_3?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1481626874&sr=1-3

    Kann auch ohne Reader am PC/Notebook, Smartphone oder Tablett gelesen werden

  66. Jonas Says:

    „BÄRTIERCHEN-SEX. Erstmalig Fortpflanzungsverhalten von Bärtierchen dokumentiert “

  67. Robert (Berlin) Says:

    Die letzten Tage vor dem Bürgerkrieg?! Teil 1: „Ich f*** Dich auf dem Rücken Deiner Mutter“

    https://www.compact-online.de/die-letzten-tage-vor-dem-buergerkrieg-teil-1-ich-f-dich-auf-dem-ruecken-deiner-mutter/

  68. David Says:

    U-Bahn Treter in Berlin.

    Zitat:

    Direkt vor den Kameras verübt, ist die Tat eine Machtdemonstration. Die Aussage „Was könnt ihr mir schon“ wird stillschweigend mitgeliefert. Tatsächlich hielt die Polizei das Verbrechen, wie schon bei den Vorfällen von Köln, unter Verschluss und machte keine sichtbaren Anstalten zu ermitteln. Es war möglicherweise ein und allein der Einsatz eines Whistleblowers, der den Hergang öffentlich bekannt machte: Ein Polizist setzte das Überwachungsvideo ins Internet.

    Da die Aufnahmen die Personen klar erfassten erhielt die Polizei auch entsprechende Hinweise. Ein Gruppenmitglied wurde daher zum Verhör „gebeten“, um keine 48 Stunden später wieder auf freien Fuß gesetzt zu werden. Warum der Straftatbestand der Unterlassenen Hilfeleistung nicht griff – unbekannt.

    Zitat Ende.

    Hier keine Araber und Türken, sondern Bulgaren. Möglicherweise keine Muslime. Aber nicht besser.

    Eine Machtdemonstration.

    Es geschieht dasselbe wie vor Jahrzehnten schon in anderen Gebieten, etwa den Favelas von Rio de Janeiro. In ganze Stadtteile traut sich die Polizei nicht mehr hinein.

    Es geschieht überall wo große Gegensätze sind.

    Neuerdings wurden etwa die Hälfte der Favelas „befriedet“.

    Ein grausamer Krieg der „Militärpolizei“ (ganz schwer bewaffnete Polizei so wie Carabinieri), Haus für Haus, Straße für Straße war das. Bei der Militärpolizei viele Gefallene.

    Wenig davon drang in die Weltöffentlichkeit und die Schlagzeilen.

    Das steht bei uns auch bevor.

  69. David Says:

    In: https://nachrichtenbrief.wordpress.com/2016/12/16/tantrischer-reichianismus-teil-2/#comment-25270

    hat Tzindaro gesagt:

    This is most frequently seen in victims of the American Colege Of Orgonomy, a far-right political cult of Reichian therapists who hold the opinion that anyone on the political Left is mentally ill and needs further therapy until his political opinons conform to the right-wing opinions of his therapist.

    I think Reich was right in his descriptions of the neuromuscular armor and the process by which it develops, but since he did not understand the role of oxytocin released by deep breathing in facilitating bonding, he unknowingly devised a dangerous method of treatment that is not only not really effective, but can result in life-long mental slavery.

    Orgone therapy should be illegal because it is too dangerous in it’s present form. A safer and more effective method of utilizing Reich’s insights into human emotional fuctioning might someday be developed on a do-it-yourself basis using the Medical DOR-buster on oneself instead of dependency on another person acting as therapist.

    do-it-yourself „more effective“?

    more effective ist es, wie schon mehrmals von mir vermutet, die Orgonomie mit der Selbsthilfegruppen-Bewegung zu verbinden.

    OffTopic: Kreativität

    Verbindung von Sozialer Arbeit mit Selbsthilfegruppen (und Mikrofinanz-Dienstleistungen) machten auch Muhammad Yunus und andere. Wobei Yunus sagt, in den Menschen steckt die Fähigkeit, aus der Armut heraus zu finden, schon drin, es ist eine Energie, eine Kreativität, die immer da ist, wie die Sonnenenergie.

    Und? Woher kommt’s? Von der Orgonenergie. Weil von nichts kommt nichts.

    Kreativität steht im Mittelpunkt der Arbeit der sehr eigenartigen Unternehmerin Claire Burge aus USA / Südafrika.

    Ihr Artikel in der (gedruckten Ausgabe der) t3n http://t3n.de gibt viel Hoffnung, dass in der nach-industriellen Wirtschaft der Tagesrhythmus nicht mehr so sehr von den Maschinen diktiert sein wird wie in der industriellen.

    Dass wir – in Gegenwart und Zukunft – wieder mehr Mensch sein dürfen.

    Arbeitszeitverkürzungen sind dafür möglicherweise gar nicht gut. Die beruhen auf einem hydraulischen oder mechanistischen Denken im Sinne von Umverteilung. Maßvolle Arbeitszeit-Verlängerung könnte eher geeignet sein, die derzeitigen gesamtgesellschaftlichen Probleme zu beheben. Arbeit zieht unter Umständen möglicherweise mehr Arbeit nach sich.

    Übrigens sieht in dem Foto in der Zeitschrift das Gesicht von Frau Burge ziemlich maskiert, nach viel Puder oder viel Schönheitsoperationen aus. Die Google Bildersuche liefert aber auch lebendigere Bilder. Da wirkt sie vielleicht eher wie die Kebekus.

    • Tzindaro Says:

      It may or may not be more „effective“ to work on oneself instead of turning the responsibility and power over to an officially designated state-licensed therapist, but it is certainly safer for ones mental independence. If a person has been in therapy, he should be considered cured and no longer in need of therapy when he stands up to the therapist and tells him there are some things that are none of his business.

      Most therapists are power-trippers who like the feeling of knowing all a patient’s secrets and being able to tell them what to think about things. Therapy is more about control that actually helping patients. A psychiatrist is really a kind of policeman using different means instead of a gun or club to enforce conformity to pre-selected social rules.

    • David Says:

      Der folgende Artikel ist deutlicher (der erste ist technisch, er befasst sich vorwiegend mit der email und dem noch schlimmeren slack):

      http://www.derbrutkasten.com/a/claire-burge-roboter-90-prozent-buerojobs-uebernehmen

      Teufelskreis „unglücklich arbeiten“

      „Morgens genervt in die Arbeit gehen und hoffen, dass man bald wieder nach Hause gehen kann“ – so gehe es dem Großteil der arbeitenden Weltbevölkerung, zeigt sich Burge besorgt. Sie beschreibt die Situation als „international work-desaster“. Wer in seinem Job unglücklich ist, transportiert dieses Gefühl höchstwahrscheinlich an seine Kinder weiter.

      Burge benennt hier sehr genau den Zustand des neurotischen und daher arbeits-gestörten Menschen.

      Entspricht auch genau meinen Erinnerungen. Meine Eltern kamen von der Arbeit nicht immer unglücklich, aber doch immer angespannt heim.

      Kinder, die im Job höchstwahrscheinlich auch unglücklich sein werden, weil sie von klein auf lernen, dass das Leben außerhalb der Arbeit stattfindet.

      Genau so empfinden die meisten Menschen, die ich kenne.

      Anders vielleicht mein Großvater mütterlicherseits, er war Chirurg, unter anderem im Krieg an der Ostfront, und meine Großmutter, auch mütterlicherseits, Kirchenmusikerin.

      Und so schließt sich ein Teufelskreis. „Life should be work and work should be life“, lautet das Kredo von “This is Productivity”. Burge will damit nicht sagen, man solle keine Hobbies oder andere Interessen neben dem Job haben, doch Arbeit solle zumindest ebenso viel Spaß machen.

      „Die aktuelle Einstellung zur Arbeit stellt ein größeres Problem als Klimawandel, Armut oder Hunger dar. Vor allem, weil sich der Zyklus stetig erneuert“, meint die Wahl-Irin.

      Wie ja auch sonst neurotisches Lebensgefühl, neurotische Lebens- und Funktionierens-Weise von Generation zu Generation weiter gegeben wird.

      Wer in seinem Job unglücklich ist, transportiert dieses Gefühl höchstwahrscheinlich an seine Kinder weiter.

      C’est ca.

      • David Says:

        Dass die Eltern für die – noch kleinen – Kinder arbeiten, wie könnte es anders sein …

        aber oft habe ich damals zu hören bekommen: wir arbeiten hart für Dich.

        Und das ist – wie ich glaube – in der heutigen Zeit noch mehr so.

        Wo so viele Eltern – bedingt durch die so genannte anti-autoritäre Gesellschaft – nicht mehr autoritär, aber dennoch die perfekten Versorger sein möchten.

        Auch sich – als Noch-Arbeitsplatzbesitzer vielleicht in einem Betrieb mit einigermaßen giftigem (pestigen „Sie können ja gehen wenn’s Ihnen nicht passt) Klima sich selber davon ablenkend, dass der soziale Absturz hinunter auf das HartzIV-Niveau jederzeit eintreten kann (i.d.R. dann nicht sofort sondern nach den ersten zwölf Monaten der Arbeitslosigkeit).

        Du bekommst also zu spüren, wie Deine Eltern unter dem Arbeiten-Müssen (für Dich arbeiten müssen) leiden.

        Wer in seinem Job unglücklich ist, transportiert dieses Gefühl höchstwahrscheinlich an seine Kinder weiter.

        C’est ca.

      • David Says:

        Mit auf das Negative gerichtetem Herz – und <em-<Gehirn – arbeiten. Unglücklich arbeiten.

        Zu dem Thema passt sehr gut auch der folgende Artikel:

        http://www.huffingtonpost.de/2017/01/12/harvard-professor-erklaert-wie-man-erfolgreich-wird_n_14131302.html

  70. David Says:

    • David Says:

      Will nichts dazu sagen, ob ich das gut oder nicht gut finde.

      Einfach die Tatsache mitteilen, dass in der Emnid BamS Sonntagsfrage AfD vor Grüne und Linke ist.

      Drittstärkste somit.

      Infratest dimap ist noch deutlicher:

  71. David Says:

    Das gehört eigentlich nicht hier rein. Es ist aus der fb-Gruppe

    Mobil wohnen – Wohnwagen, Wohnmobil, Bauwagen, Boot

    In dem Posting meldet sich eine Familie, die angeblich praktisch um alles betrogen wurde und daher dringend Geld braucht:

    Wohnmobil. Und die Firma des Mannes. Mit ihm wurde angeblich auf eine Weise Schlitten gefahren, dass außer einem Schuldenberg nichts mehr übrig ist.

    Und doch: sie führen die Kinder auf eine Weise, die mir orgonomisch erscheint.

    Zitat:

    Unser Ansatz der Kindererziehung ist, daß jeder Mensch mit einem einzigartigen Wesen geboren wird.

    Uns Eltern liegt es an, dieses Wesen bestmöglich entfalten zu lassen. Auch wenn vielleicht etwas dabei rauskommt, was man selbst nicht so toll findet 🙂 .

    Ich schaffe es einfach nicht, daß Wesen meiner Kinder zu brechen um sie „gesellschaftstüchtig“ zu machen.

    Das macht mein Leben nicht unbedingt leichter, aber ich habe das Gefühl, daß wir das Richtige tun, denn unsere Kinder sind glücklich und darum sollte es ja gehen im Leben.

    Bis vor kurzem haben wir einen kleinen Bauernhof geführt und uns selbst versorgt. Wir leben nicht vegan aber praktisch vegetarisch. Wir verzichten auf Mikroplastik, stellen unsere Kosmetik selbst her. Ich stelle Medizin für die ganze Familie her und freue mich besonders darüber, daß wir ärztliche Hilfe selten in Anspruch nehmen müssen. Unsere Kinder werden mit Stoffwindeln gewickelt (für windelfrei bin ich nicht motiviert genug, Hochachtung an alle die es tun 😉 ). Und unsere kleine Mia, war eine geplante Alleingeburt.

    Bens Firma wurde leider durch Familienangehörige so schwer geschädigt, daß nichts übrig blieb außer Schulden und einem beschädigten Ruf.

    Naja 4 Tage von der Zeit geht er wohl ins Gefängnis, denn wir konnten nicht die Strafzettel des Firmenautos

    von Ben`s Firma zahlen…Nein, er hat sie nicht verursacht die Strafzettel, aber er büßt dafür.Der Stellungsbefehl kahm vor 3 Tagen innerhalb von 14 tagen muss

    Ben ins Gefängnis..da wir am 20ten unseren Hof abgeben müssen kann er erst danach rein und es wird wohl über Weihnachten sein den die 500 Euro haben wir einfach nicht.Die Kinder sind sehr Traurig das wir Weihnachten nicht zusammen verbringen werden und unsere Situation machts auch nicht leichter.)

    Zitat Ende, Hervorhebung hinzugefügt.

    Mich interessiert die Frage eines windelfreien Kinder-Aufwachsens theoretisch sehr, als Mensch der keine Kinder hat aber DeMeo’s „Saharasia Connection“ gelesen hat, habe ich überdies überlegt, dass ja mich das Aufputzen von irgendwo ausgeschiedenem Kot und Urin weitaus weniger anstrengen würde als das Aus- und Einwickeln des Babys …

    jedenfalls im Sommerhalbjahr aber was macht man bei Kälte??

    Das sind schon Fragen, die mich sehr beschäftigen.

    https://www.facebook.com/groups/103465343060055/permalink/1299257370147507

    • David Says:

      auch: im Sinne der Saharasia-Theorie ist die herkömmliche Windel schlimmer als die Höschenwindel („Pampers“), die dem Baby viel Bewegungsfreiheit lässt aber das ist wohl kaum jemandem klar und kann daher diesen Leuten nicht zum Vorwurf gemacht werden …

  72. Sebastian Says:

    Henryk M. Broder ist tatsächlich bemerkenswert. Er ist klug, belesen und eloquent. Er hat die Gabe die Sachverhalte und ihre mitunter unerträgliche Absurdität in einfacher Weise darzustellen und bringt das Ganze mit einer guten Portion Humor auf den Punkt. Ich ziehe den Hut vor diesem Mann:

    Bei Minute 12 stellt Peter Voß die Frage über die Reformfähigkeit des Islam. In Broders Antwort werden drei Leute genannt, die der Islam braucht: Johannes Gutenberg, Oswalt Kolle und…. Wilhelm Reich!

  73. Robert (Berlin) Says:

    Erich Meidert: Der Madjid-Tower – ein Orgon-Programmierer für Mensch, Tier & Pflanzen

    Erich Meidert gewährte Michael Vogt und seinem Kamerateam zum ersten Mal einen Einblick in seinen – momentan wahrscheinlich welthöchsten – Orgonakkumulator.

    Der Orgonakkumulator – ein 12 Meter hoher Orgon-Turm, der nach den Prinzipien von Wilhelm Reich erbaut wurde, liegt an einem Kraftplatz fernab von störenden Einflüssen, circa eine Autostunde von München entfernt. Erich Meidert nennt seinen Orgon-Turm “Madjid Tower” – nach dem Pionier der Wüstenbegrünung Madjid Abdellaziz vom Projekt „Desert Greening“, der am Bau des Turmes maßgeblich beteiligt war.

    • O. Says:

      „Orgonprogrammierer“ – bitte was? Ein 12 Meter hoher „Orgon-Turm“ (was bitte?) gebaut nach dem Buch von Bernd Senf, welches über Himmelsakkupunktur und ähnliche Esoterik berichtet, und hier nach „korrekter“ Anleitung dieser Tertiärliteratur sei ein Akkumulator nachgebaut worden …
      Demnach steht erst einmal fest, dass Senf für diese Tat verantwortlich und federführend ist.

      Es wird im Video dauernd von Reich geredet, so dass der unerfahrene Zuschauer glauben soll, das hier hätte etwas mit Reich zu tun. Nichts, was wir im Video sehen können, hat mit Reich zu tun!

      Es wird Plochers Prinzip erklärt … und ein „heiliges Versprechen“ gegeben, dass nichts eine negative Wirkung haben könne. Nun Versprechen allein helfen nicht.

      Dann der Esospruch: „Wer heilt hat Recht.“ Was beweisen soll, dass irgendetwas „funktioniere“. Und der Beweis sei ein kinesiologischer Test (Esoterik pur) oder ein Pendeltest, der eine „Energetisierung“ zeige. Der Zuschauer kann sich genau davon überzeugen, dass das Pendel bei dem „bestrahlten“ Objekt (z. B. eine Alufolie mit Quarzsand) sich stark bewegt, weil die Hand sich leicht bewegt. – Somit wird die motorische Bewegung der Hand bewiesen und sonst gar nichts.

      Mein Hinweis, Wasser, welches so bestrahlt wird, sollte nie getrunken werden. Noch sollte man andere Gewässer damit energetisch kontaminieren. Der Turm ist nutzlos.

  74. Tzindaro Says:

    I do not know what is meant by „programing“ of humans, but if they did not give informed consent, it is a human rights violation to subject them to any procedure, no matter how much good it may do them or what good intentions the experimenter has.

    Will someone who lives near this operation please contact the European Court of Human Rights and urge these irresponsible persons be prosecuted? Experimenting on people without their knowledge or permission is a crime under international law as well as German law and they should not be allowed to do this unless each single individual living within range of their equipment has given consent.

  75. Robert (Berlin) Says:

    Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider auf der Compact Konferenz 2016

  76. David Says:

    Tunesien: nicht nur die Regierung ist gegen die Rücknahme von gefährlichen Bürgern des Landes, zum Beispiel Dschihadisten. Auch das Volk.

    Es gab vor ein paar Tagen eine grôßere Demonstration.

    Also nicht nur einfache Formalitäten wie fehlender Ausweis etwa bei Amri, als der schon vor ein paar Jahren zurück sollte.

    Im Prinzip muss die Rücknahme dieser Personen gegenüber Herkunfts- und Transitländern militärisch durchgesetzt werden, was zu einem länger dauernden Krieg führen kann.

    • Claus Says:

      Deutschland ist zu attraktiv für Menschen des Nahen Ostens und wird auch von dem Helferpack attraktiv gemacht – das ist die Hauptursache dafür, dass Deutschland Traumziel ist. Aber man redet damit gegen Wände. Wenn Leute erst mal hier sind, ist der Aufwand wahrscheinlich zu groß, sie zurückzubefördern, denn es stößt weder im Heimatland auf Gegenliebe noch bei den durchgeknallten Helfern; soll etwa jeder einzeln ausgeflogen werden?

    • David Says:

      Fausthiebe und Tritte gegen schlafende Obdachlose.

      Kommt immer wieder vor.

      Jetzt in Berlin auch, danach wurde der Obdachlose, bereits bewusstlos geprügelt, auch angezündet. Er wurde von einem Passanten gerettet.

      Diese mal waren Flüchtlinge aus dem Mittleren Osten die Täter.

      Warum?

      Von der orgonomischen Charakterkunde her ist das leicht zu verstehen:

      diese Leute sind – charakterlich gesehen – Faschisten, sie wollen die Stadt, in der sie leben, sauber halten oder sauber machen, indem zum Beispiel Penner getötet werden.

      Rätsel gibt mir eigentlich nur die Frage auf, warum sie die Tatsache ignorieren, dass in U-Bahn Stationen so genannter hoch entwickelter Länder wie Deutschland Überwachungskameras installiert sind, und dass sie daher mit Beweissicherung und mit Bestrafung zu rechnen haben.

      OffTopic: hier äußert sich Bürgermeister Buschkowsky zu der sexualökonomischen Situation im Islam:

      Er sagt, es gibt kein Kennenlernen, Ausprobieren und so, wie das heutzutage etwa bei uns üblich ist.

      Das ganze hat – wie ich glaue – vor allem damit zu tun, dass in patriarchalisch-religiös bestimmten Kulturen die arrangierte Ehe üblich ist.

      Also ich weiß ja nicht – in der Bibel steht zwar: Du sollst Vater und Mutter ehren.

      Aber: Du sollst Dir den Ehepartner von Vater und Mutter bestimmen lassen und die Person – zum Beispiel Deine Cousine – heiraten, die die Dir sagen: Steht das in der Bibel? Oder im Koran? Nicht dass ich wüsste!!

      http://www.welt.de/politik/video160060088/Sexualitaet-findet-im-Islam-quasi-nicht-statt.html

  77. Robert (Berlin) Says:

    Im Zweifel Hartz IV für Terror-Opfer

    Die deutsche Staat sieht keine Entschädigung für die Berliner Terror-Opfer vor. Es ist gut möglich, dass sie im Rollstuhl auf Sozialhilfe abgeschoben werden.

    http://www.geolitico.de/2016/12/28/im-zweifel-hartz-iv-fuer-terror-opfer/

    Dazu passend:

    https://deutsch.rt.com/inland/44802-staatsanwaltschaft-leipzig-csu-darf-hetzen/

  78. Robert (Berlin) Says:

    James DeMeo
    To All:

    Regarding the current Fundraising effort for the Orgone Biophysical Research Lab (OBRL) and our Laboratory Research Fund, this is the first time in several years that I’ve made such a strong appeal to our subscribers and contacts. I’ve already posted a fundraising notice on my Timeline, below, and ask you to please review it. The weblinked PDF Letter is not only educational in how it summarizes my research findings over more than four decades, verifying Wilhelm Reich’s major experiments, but it also lays out my newer findings that bring Reich’s orgonomic science to a more serious and objective level of proofs. If your time is limited, then consider to read only the part that describes our current research program (starting on page 16 of the PDF). If everyone on our mailing lists was to respond with a donation of $25, $50, $100 or more, our laboratory research fund would be well supplied and engaged in high gear for the next several years.

    Here’s the PDF Fundraising Letter weblink:
    http://www.orgonelab.org/OBRLFundraiser.pdf

    Thanks very much for your considerations, and support,

    Happy New Year 2017.

    James DeMeo, PhD
    Director of OBRL
    Ashland, Oregon, USA
    http://www.orgonelab.org
    http://www.saharasia.org

  79. Tzindaro Says:

    http://www.dzogorg.de/

  80. Robert (Berlin) Says:

    Hier spricht ein Politiker Klartext

    • Peter Nasselstein Says:

      BITTE anschauen!!! Leute, ihr werdet vom Fernsehen und den Printmedien im Dauerschlaf gehalten. NIEMALS Fernseh gucken, NIE Radio hören, UNTER KEINEN UMSTÄNDEN Spiegel, Bild und den anderen Scheißdreck lesen!

      Das veröffentlichte Leben ist ein Paralleluniversum, das mit dem wirklichen Leben kaum noch Berührungspunkte hat.

  81. David Says:

    NZZ:

    http://www.nzz.ch/feuilleton/fuer-frauen-wird-es-eng-in-der-tuerkei-wir-gehoeren-nicht-mehr-hierher-ld.137505

  82. Robert (Berlin) Says:

    Numbers USA – deutsch – Alle Gutmenschen, bitte 4 Min. zuhören!!!

  83. David Says:

    Gutes Neues Jahr.

    Das folgende handelt von Folter, Missbrauch und so und hat Bezug zu den zentralen Erkenntnissen der Orgonomie:

    • David Says:

      Es wird gesagt, man schließt oft die Augen und kann – als mit Hausdurchsuchung beauftragter Polizist etwa – Verdachtsmomente nicht erkennen aufgrund eigener Traumatisierung.

      Im Fall Dutroux / Belgien etwa war den Polizisten verheimlicht worden, dass es bei der Hausdurchsuchung um den Verdacht von Kindesmissbrauch gehe. Die müssen wohl an Wirtschaftsstrafsachen geglaubt, nach Papieren und so gesucht haben und das Weinen der Kinder sowie die herum liegenden Gleitmittel-Tuben ignoriert haben. Der Befehl war nur Hausdurchsuchung zu machen ohne jegliche nähere Information.

      Es ist so ein Totstell-Reflex dass man nicht glauben kann, was man hört und sieht.

      So etwa nach dem Holocaust und der bedingungslosen Kapitulation und somit dem Zusammenbruch.

      Das Verbot, ausländische Sender zu hören, war weg, überdies waren auch die Radiosender und Zeitungen im Inland jetzt unter Kontrolle der Alliierten, aber die Leute konnten an das Elend und die Massentötungen in den Lagern immer noch nicht so recht glauben.

      Es bedurfte erst der gewaltigen, mit dem Nürnberger Prozess einhergehenden Medienkampagne, um das was geschehen war, ins Bewusstsein zu bringen.

  84. David Says:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/sozialrichter-borchert-ueber-hartz-iv-gesetze-ja-es-stimmt-ich-bin-zornig-1.2281368

    „Man macht Opfer zu Tätern“
    Im Januar werden die Hartz-IV-Reformen zehn Jahre alt und die Zahl der Arbeitslosen ist so niedrig wie seit langem nicht mehr. Auch dies sei, so Borchert, kein Erfolg: „Das Arbeitsvolumen blieb seit 2000 gleich, wurde durch Leih-und Teilzeitarbeit nur auf mehr Personen verteilt. So haben wir eine Abwärtsspirale der Löhne in Gang gesetzt – mit der Folge, dass immer mehr Löhne subventioniert werden müssen.“ Hier handele es sich um eine Marktverzerrung sondergleichen. „Das stinkt nicht nur zum Himmel ,

    Das heißt, der arbeitende Mensch muss nicht nur die wirtschaftliche Last durch die Versorgung seiner – manchmal vielen Kinder, und viele Kinder vor allem von seiten der ethnisch Deutschen sind erwünscht – tragen, und indirekt über Sozialversicherungsbeiträge auch die der Versorgung der Alten, sondern über die Steuerzahlungen muss er auch noch für die vielen Aufstocker aufkommen, deren Arbeitslohn unter dem Existenzminimum liegt. Und so die vielen schlecht zahlenden Firmen subventionieren.

    sondern konkurriert auch die Arbeitsmärkte unserer Nachbarn in Europa in Grund und Boden.“ Hartz IV erwecke den Eindruck, als ob die Langzeitarbeitslosigkeit ein persönliches Versagen sei. „Man macht Opfer zu Tätern“, so Borchert.

    „Konkurriert die Arbeitsmärkte unserer Nachbarn in Europa in Grund und Boden.“

    Nun könnte man – im Sinne dessen dass – wie hier gesagt – ein „gesunder“ „Paläo“-Konservativer (wie z.B. Schäuble) schlicht und einfach mit harten Bandagen die Interessen seines Landes, hier Deutschland, vertritt. Und man könnte sagen, im Prinzip ist das hier nur gut.

    Aber Vorsicht: wenn man von Seiten Deutschlands her das konsequent weiter durchzieht, fliegt uns alles – wie ich glaube – demnächst ziemlich heiß um die Ohren!

  85. David Says:

    Derweil in Deutschland.

    Köln Hauptbahnhof kein Einzelfall.

    Bald werden weite Teile unserer Städte unter der Kontrolle von Milizen – man könnte auch Straßengangs sagen – die die extrem patriarchalische Lebensweise – unter anderem kein Mädchen, keine Frau unterwegs ohne männlichen Beschützer z.B. Bruder oder Vater – durchsetzen werden.

    Aber nicht ganz. Im Gegensatz zu den Töchtern und Schwestern dieser Leute verfügen Europäerinnen und Amerikanerinnen über Geld und können Begleitschutz bezahlen. Womit für den Feind der Schuss langfristig dann doch nach hinten raus gehen wird.

  86. Claus Says:

    Aktualneurose ohne Psychoneurose?
    http://www.krone.at/wissen/japan-affe-bei-sex-mit-kleiner-hirschkuh-gefilmt-seltenes-phaenomen-story-548062
    „Ausgewertete Videos, die offenbar bereits aus dem Jahr 2015 stammen, zeigen einen Schneeaffen, der auf der südjapanischen Insel Yakushima wiederholt einen weiblichen Sikahirsch besteigt. Der Affe reibt sein Glied auf dem Rücken des größeren Tieres, ohne dass es zur Penetration kommt, und ejakuliert. Außerdem vertreibt er andere männliche Affen, die ihm und dem weiblichen Sikahirsch zu nahe kommen.“

  87. O. Says:

    So hier kommt ein Orgonforscher, Lothar Gärtner, der der Szene in 30 Jahren Nichtstun etwas vormacht: Orgon und Magnetismus. Gravitation und Kraftstoffwirkung.

    und nun quasi auf dem Weg zum Orgonmotor …

    • Claus Says:

      Ob das Staubsaugerrohr auch ohne den Kasten unten magnetisch ist?
      Eisenfeilspäne wird mehr oder weniger an jedem Eisending hängen bleiben.
      O., hast du mal das Rotorgon gebaut? (und den Eindruck gehabt, dass es sich nicht aufgrund von Luftbewegungen dreht?)

      • O. Says:

        nie gehört davon. ich werde gärtner etwas überprüfen, mal schaun was ich finde. schade, dass die videos von ihm weg sind …

        • Claus Says:

          Mir scheint das magnetische Staubsaugerrohr weniger aussagekräftig zu sein als das Rotorgon (war mal hier kurz Thema – Youtube bietet viele Beispiele).

    • O. Says:

      Lothar Gärtner behauptete, dass Benzin im Tank eines Autos mit seiner Magnetorgonkasten aufgeladen werde und dadurch weniger Benzinverbrauch möglich wäre.
      Nun erste Versuche sind gemacht, um die These zu „überprüfen“. Die Idee war Benzin nicht magnetisch sondern orgonotisch aufzuladen und den Verbrauch ohne vs. mit OR-Ladung zu vergleichen.
      Dies ist ein Vorversuch – daher kein Blindversuch: erste Tour (ohne) 8,2 Liter /100 km auf Bundesstraße mit kleinen Ortschaften; zweite Tour (mit OR) mit 10,4 L/100 km mit selber Strecke scheiterte, da Tankschlauch durch war und das Benzin sichtbar abfloss. Zweite Tour 3x so lange ergab (mit OR) 9,5 L/100 km.

      Damit kann man noch keine Aussage feststellen, sondern sich ans Ausschalten von Fehlerquellen machen. Vermutlich war die Fahrweise eine andere (mehr Autobahn in der dritten Strecke und höhere Geschwindigkeit). Bei Experimenten findet man natürlich immer auch zufällige wichtige Fakten. Subjektiv war die Benzinqualität (mit OR in beiden Testfahrten) verbessert und der Motor lief flüssiger. Auch die Tankstelle sollte die gleiche sein.

      Methodisch müssten mehrere Fahrten gemessen werden und deren Ergebnisse dann verglichen, bevor man eine Studie dazu plant.

  88. Robert (Berlin) Says:

    Kaum zu glauben, was für eine widerwärtige Bürokratie

    Wenn einem Deutschen der Pass verweigert wird

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/01/wenn-einem-deutschen-der-pass.html

  89. O. Says:

    Was für ein denkwürdiger Tag: Alles wird besser – versprechen SPD und Grüne – den Rest der Parteienlandschaft habe ich zufällig nicht gehört.
    Das Highlight der Grünen: Jeder kann den heiraten, den er will.

    Das bedeutet quasi Monogamie für alle. Die Sache hat natürlich mehrere Haken. Warum wird damit die Polygamie nicht unterstützt oder gar diskriminiert? Was ist mit der Frage „Keiner muss heiraten, den er nicht will.“? Wozu sollte jemand überhaupt heiraten (wollen), auch hierzu fehlt jede Erklärung.
    Welche Funktion hat die Ehe? Und dies erinnert wieder mich an Reichs Thesen zur Zwangsmoral der Ehe – heute nie wieder diskutiert, obwohl dies die Kernzelle des Staates bleibt, was die Politik bestimmt und umgekehrt.

  90. O. Says:

    Weitere Schlag-zeile zur AfD, fast wörtlich zu nehmen. In den Kommentaren wird an einer Stelle die „Linke“ (hier nicht als Partei gemeint) mit Nazis verglichen, das ist doch ein verdammt schlechtes Argument, echter Kinderkram. Oder es sind ohnehin nur bot-Kommentare …

    Solche natürlich provozierenden Auftritte bringen der AfD nichts nur negative Schlagzeilen. Ihre Klischees gegenüber Stundenten (auch wenn sie links seien) können sie wieder und wieder bestätigen, doch die Stimmungsmache bringt sie nur in die Ecke der NPD und Schlägertrupps. Bleibt abzuwarten, ob sie das verstehen.

  91. O. Says:

    Die Überschrift „Gender an der Uni? Ohne AfD!“ ist vermutlich der Titel des Vortrages, anders kann ich die Überschrift nicht verstehen. Wenn dem so ist, verstehe ich nicht, warum die AfD sich mit „Gender“ auseinandersetzt und dann diese Wortkrücke damit bewirbt. Und hier eine weiterer Beitrag, der mir zeigt, dass da mal gründlich in der eigenen Reihe der AJ aufgeräumt werden muss, wenn das etwas werden soll. Ein hier oft zitierter Lieblingswortkünstler kommt am Rande zu Wort, leider fehlt, was er sagte.

  92. O. Says:

    Hier eine inhaltliche klare Position von Petry gegen verquere „Gender-Propaganda“.

  93. O. Says:

    „Lkw-Attentäter Anis Amri war den Behörden als Islamist bekannt, mindestens einmal soll ihn ein V-Mann des Landeskriminalamtes nach Berlin gefahren haben. Dass Amri selbst V-Mann war, verneinen die Ermittler.“ – Nee klar, das würde ich jetzt auch verneinen.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/anis-amri-v-mann-fuhr-terroristen-mindestens-einmal-nach-berlin-a-1129993.html

    Und hier kommt auch der Verfassungsschutz ins Spiel:
    „Ein Spitzel des Verfassungsschutzes soll den Attentäter auch nach Berlin gefahren haben.
    „Er war kein V-Mann“
    Ein Sprecher des nordrhein-westfälischen Innenministeriums stellte jedoch klar, das Amri selbst nicht für den Verfassungsschutz gearbeitet habe: „Er war kein V-Mann“, sagte der Sprecher. “
    Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_80078738/v-mann-soll-amri-nach-berlin-gefahren-haben.html

    Oder:
    http://www.businessinsider.de/fall-anis-amri-v-mann-fuhr-den-attentaeter-nach-berlin-2017-1

    Der Verfassungsschutz sieht hier einmal mehr total verblödet aus. Wahrscheinlicher ist aber, dass eine gewisse Beteiligung am Terror schon jetzt nicht mehr zu leugnen ist.

  94. David Says:

    Orgonomische Charakterologie:

    Grüne – wie andere Linke auch – nicht so umfassend, nicht so „ordentlich“ und mehr im Kopf gepanzert, Folge: Ausbildungsabbrüche.

  95. David Says:

    Juhuu!

    Brexit-Rede: Theresa May riskiert den Showdown mit der EU

    https://news.google.com/news/amp?caurl=https%3A%2F%2Famp.welt.de%2Famp%2Fpolitik%2Fausland%2Farticle161240317%2FTheresa-May-riskiert-den-Showdown-mit-der-EU.html#a-d7a609c9-4130-41f3-b16a-406ebc8cb70a

  96. Robert (Berlin) Says:

    Der junge Wilhelm Reich in einer Filmaufnahme

  97. David Says:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-01/praesident-obama-laesst-whistleblowerin-chelsea-manning-frei

  98. Renate Says:

    http://orf.at/stories/2375586/2375587/

    CIA stellt 930.000 Akten online

    Der US-Auslandsgeheimdienst Central Intelligence Agency (CIA) hat am Mittwoch die Veröffentlichung von rund 930.000 Dokumenten bekanntgegeben. Die über zwölf Millionen Seiten beinhalten abgeschlossene CIA-Aktivitäten von den 1940er bis in die 1990er Jahre und waren bisher nur über vier Rechner im US-Nationalarchiv in College Park (US-Bundesstaat Maryland) zugänglich.Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Google+ teilenCIA-Angaben zufolge handelt es sich um die bisher größte Veröffentlichung einst streng geheimer Dokumente. Als Hintergrund wurde ein Dekret von US-Präsident Barack Obama vom 29. Dezember 2009 genannt, das unter anderem festlegt, ab wann welche Informationen nicht mehr geheim gehalten werden dürfen. Das nun veröffentlichte Archiv zeige nun „die ganze Geschichte“, sei es von der guten wie von der schlechten Seite, wie CNN den CIA-Chef für Informationsverwaltung, Joseph Lambert, zitiert.

    Nachdem bereits in der Vergangenheit vereinzelt veröffentlichte Dokumente über mutmaßliche Sichtungen von unbekannten Flugobjekten (UFOs)

    auf großes Medieninteresse stießen, kann mit Blick auf die neuen Dokumente etwaigen Fragen nun auch bei diesem Themenbereich wohl weit tiefer auf den Grund gegangen werden.Dazu kommen laut CIA auch weitere „spezielle Kollektionen“, wobei hier unter anderem das Star-Gate-Projekt genannt wurde, das sich ab den 1970er Jahren mit parapsychologischer Fernwahrnehmung beschäftigte. Zu finden sind in diesem Zusammenhang auch CIA-Experimente mit dem Magier Uri Geller. Wer dazu am Mittwoch im bereits online gestellten CIA-Archiv auf Suche nach Details gehen wollte, musste sich aber noch in Geduld üben – wohl angesichts einer großen Zahl von Zugriffen war die Seite zeitweise nicht erreichbar.

  99. David Says:

  100. Tzindaro Says:

    I would be willing to bet money that none of these documents mentions anything to do with Reich or orgone. If there was ever any government cloudbusting program or oranur research, it will not be shown here.

    What a disappointment to all the Reichian conspiracy theorists if the government really did think Reich was a crackpot and never took him seriously!

    • O. Says:

      This would mean that Reich is so fucking actual to the CIA that they have to control everything which has something to do with him. Even the Nazis took him serious after the book masspsychology 1933.

      Only the oranur experiment makes the military nuklear industry crazy about fallout effects and radiation damage of high and low doses. They contaminated their people in the USA to study the effect of contamination. But they got no idea of medical help against radiation.

      Die Saubermann Darstellung:

      Realere Sicht:

      • O. Says:

        Operation „Green Run“ ca. 1962 ab Minute 24:

      • Tzindaro Says:

        I think the ruling caste in America never took orgone physics seriously, but it looks likely they did take Mass Psychology Of Fascism seriously–as a blueprint for getting into power. The subsisdized rise of the Christian Right is a plot that is exactly what a power-hungry Reichian would dream up to create a nation of sexually frustrated proto-fascists who could then be manipulated by far-right propaganda. It has worked so far. Trump would not have made it without the suport of the Christian Right movement. http://robinrowland.com/writing/robert-heinleins-nightmare-vision-elected-dictator-2016/

  101. Claus Says:

    Möchte jemand freudomarxistischen Kram haben? Bertell Ollman: „Social and Sexual Revolution. Essays on Marx and Reich.“ Ich weiß nicht, ob es irgendeine Qualität hat. Schmeiß ich sonst wohl weg.

  102. Robert (Berlin) Says:

    DzogOrg John Joachim Trettin

    Biographie von John Joachim Trettin

    Wilhelm Reich OrgonInstitut Deutschland (IOO)

    http://dzogorg.blogspot.de/2017/01/biographie-von-john-joachim-trettin.html

  103. Thomas Says:

    https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2FKleintierpraxisRueckert%2Fposts%2F1041514509286872%3A0&width=500

  104. 12345 Says:

    gibt es ein Gegenmittel für Benperidol, Haloperidol, Haldol, Fluanxol? meine Sexualfunktion ist herabgesetzt nachdem ich diese Mittel (vor allem Benperidol) zwangsweise in mehreren Psychiatrien verabreicht bekam

    • Peter Nasselstein Says:

      Das sind alles Neuroleptika, die Sie nicht ohne Grund verschrieben bekommen haben. Alles, was man Ihnen raten kann, ist, daß Sie sich einen Psychiater aussuchen, dem sie vertrauen können und der Sie ambulant soweit stabilisiert, daß Sie nie wieder in einer Psychiatrie landen. Voraussetzung ist aber die Compliance. Die „Sexualfunktion“ ist erstmal von sekundärer Bedeutung. Am Anfang muß immer stehen, daß man einigermaßen stabil ist.

  105. Jonas Says:

    In Harvard entsteht derzeit eine wissenschaftshistorische Dissertation zu Reichs bioelektrischen Experimenten:

    http://histsci.fas.harvard.edu/Jennifer-van%20der%20Grinten

  106. David Says:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ilya_Prigogine

  107. Renate Says:

    90 Jahre Schüsse von Schattendorf:

    http://burgenland.orf.at/news/stories/2822538/

    Erinnerungen von Zeitzeugen, Video von H. Tscharmann, einem der Schützen.

  108. Jonas Says:

    Charaktere prallen aufeinander:

  109. David Says:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-01/frankreich-francois-fillon-scheinbeschaeftigung-familie-gelder

    Juhu korrupt! Weg!
    Bahn frei für LePen!

  110. O. Says:

    Zwei Tage nach der Vereidigung kippte Trumps Haltung bzgl. der CIA, die jetzt die Guten sind. All das dürfte niemanden wundern, wenn man den Alien-„Sicherheitsmann“ hinter Trump auf der Tribüne bei Trump gesehen hatte, selbiger der bei Obama immer zugegen war.
    Und nun ein zufälliger Filmfund „Hangar 18“ mit Aliens, die rein zufällig so wie er aussehen.

    • Robert (Berlin) Says:

      Hast du telepathischen Kontakt zu dem Alien?

      • O. Says:

        Nein, ich suche keinen Kontakt (auch keinen telepathischen) zu bösen Menschen oder Kreaturen.
        Den Hangar 18 soll es wirklich geben auf der Base, wo Reichs Assistent die ATIC treffen wollte und auf die CIA stieß. Der Film könnte völlig authentisch sein.

  111. Jonas Says:

    Unser orgonomförmiger Urahn:

    http://www.sci-news.com/paleontology/saccorhytus-coronarius-humans-earliest-known-ancestor-04578.html

    • Jonas Says:

      „Its body was bilaterally symmetrical — a characteristic inherited by many of its descendants, including humans — and was covered with a thin, relatively flexible skin.

      “The body is hemi-ellipsoidal, with a maximum length of 1,300 μm, width 800 μm and height 900 μm. Most material is crushed but several specimens confirm original bilateral symmetry,” the authors said.

      This in turn suggests that it had some sort of musculature, leading the team to conclude that it could have made contractile movements, and got around by wriggling.“

  112. David Says:

    Häufig sind Eltern – durch Kinder und durch die eigene neurotische Charakterstruktur – so gestresst, dass sie damit aufhören, Liebe füreienander zu empfinden. Auch wird in vielen Fällen immer gestritten sich den Kopf zerbrochen, anstatt häufig neue Wege auszuprobieren.

    Ein interessanter Artikel zu dem Thema:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/familie/2017-02/jesper-juul-liebende-bleiben-erziehung-eltern

  113. Jonas Says:

    WR auf Achgut:

    http://www.achgut.com/artikel/islamisten_sind_auch_nur_faschisten

    • O. Says:

      Abgesehen, dass Reich auch hier einseitig instrumentalisiert wird, ist die Analyse korrekt und könnte mal wieder umfassender diskutiert werden. Dann würde ein totaler Überwachungsstaat mit noch- bzw. scheindemokratischem Anstrich auch als faschistisch gelten müssen, da die Instrumente für den Faschismus schon lange bereit stehen.

  114. O. Says:

    „Wilhelm Reich and the Healing of Atmospheres: Modern Techniques for the Abatemen …“ von Maglione soll ca. 46 € kosten. Ist der Preis überteuert? Gibt es dies schon billiger?

  115. David Says:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/soll-haeusliche-gewalt-strafbar-sein-russland-diskutiert-14826380.html

  116. Robert (Berlin) Says:

    Deutschland ist abgebrannt

    http://www.achgut.com/artikel/eine_rede_fuer_den_naechsten_bundeskanzler

  117. David Says:

    Man weiß doch, dass bei Gruppen von so flegelhaften pöbelnden Jugendlichen oder jungen Erwachsenen die Fäuste locker sitzen. Da macht man am besten gar nichts. In extremen Fällen mag das Ziehen der Notbremse oder ein Anruf bei 110 eine gute Idee sein.

    http://m.tagesspiegel.de/berlin/berliner-u-bahn-faustschlag-nach-protest-gegen-musik/19347830.html

  118. Robert (Berlin) Says:

    KenFM-Positionen 9: Wege aus der Krise

    Mit Bernd Senf. Gleich zu Beginn ein WR Zitat.

  119. David Says:

    Ja das ist, weil – wie ich glaube, die Charakterstruktur mit 5 Jahren schon fertig ist – deswegen demonstrieren sie auf Seiten ihrer Unterdrücker.

    Abhilfe: weiß ich im Moment keine.

  120. Thomas Says:

    Gerade in meiner Youtube Favouriten-Liste gemerkt, dass „Room for Happiness“ nicht mehr verfügbar ist …

    „Dieses Video ist aufgrund des Urheberrechtsanspruchs von The American College of Orgonomy nicht mehr verfügbar.“

    • David Says:

      Vielleicht möchte das ACO den Film auf Dailymotion hochladen. Dailymotion ist mit dem Urheberrecht nicht ganz so pingelig wie YouTube.

  121. David Says:

    • David Says:

      Keinerlei Gegenwehr bzw. Eingreifen. Auch: deutschstämmige Jugendliche lassen sich ohne jeden Widerstand schlagen, darüber hatten wir hier gesprochen.

  122. David Says:

    http://m.haz.de/Ratgeber/Familie-Freizeit/Aktuelles/Harte-Erziehung-fuehrt-oft-zu-Schulversagen

  123. David Says:

  124. Jonas Says:

    https://motherboard.vice.com/en_us/article/cell-death-anastasis-apoptosis-denise-montell-ucsb

    Ein Prozess, der der „Apoptose“ entgegengesetzt sei:

    „A mysterious cell process named anastasis (Greek for „rising to life“) challenges our idea of life being a linear march towards death, and suggests that cell death can actually be reversed under certain conditions—essentially allowing cells to un-die.

    Even as the cell is shrivelling up in response to radiation, toxins, or other stresses, it can in some cases undo the dying process and repair itself if the stress is taken away before the cell is completely gone, said cell biologist Denise Montell of the University of California, Santa Barbara.“

    Und weiter: Krebs als „Nebeneffekt“ von Wundheilung:

    „Cells that bounce back from the brink of death could explain relapses. Months or years after successful cancer treatment, cancer can come roaring back. According to Montell, anastasis could be responsible. „The cancer cells are hijacking the normal, positive repair process and unfortunately when cancer cells do it, it has a negative outcome,“ she explained. Cancer cells are just doing what normal cells do—trying to heal and migrate.

    If it turns out that anastasis is the process responsible for cancer coming back after remission, she said, it would be „an unfortunate byproduct“ of a process the researchers assume evolved to heal tissues after severe but sublethal injury. „That’s not a brand new idea: cancer as a wound that won’t heal, or an ongoing, never-terminating wound-healing response.“

  125. O. Says:

    Hier etwas, was nicht kommentiert werden muss:
    „„Vermisst seit 1945.“ Darunter: „Adolf, bitte melde Dich! Deutschland braucht Dich! Das Deutsche Volk!““

    https://www.merkur.de/politik/chat-affaere-bringt-nuernberger-afd-politikerin-ins-zwielicht-7389215.html

  126. David Says:

    Ich verstehe in dieser englischsprachigen Meldung nicht alles, aber offenbar ist es bei Häuslicher Gewalt bequemer, statt des Täters das Opfer zu verhaften

  127. O. Says:

    Eva Reich: leider nur kurz und aus dem Zusammenhang gerissen …

  128. O. Says:

    Ein üblicher Temperaturtest … Ergebnisse, die jeder Anwender finden kann.

  129. Tzindaro Says:

    http://www.sites.hps.cam.ac.uk/boiling/

  130. Robert (Berlin) Says:

    Zum 120. Geburtstag von Wilhelm Reich: Ein streitbares Werk von aktueller Brisanz

    Am 24. März 2017 hat Wilhelm Reich seinen 120. Geburtstag. Andreas Peglau, dessen Buch »Unpolitische Wissenschaft? Wilhelm Reich und die Psychoanalyse im Nationalsozialismus« soeben im Psychosozial-Verlag in dritter und erweiterter Auflage erschienen ist, würdigt ihn mit einem kurzen biographischen Abriss.

    https://www.psychosozial-verlag.de/cms/nachrichtenleser/items/ein-streitbares-werk-von-aktueller-brisanz.html

  131. Zeitgenosse Says:

    @Peter Nasselstein Gibt es eigentlich den Blogbeitrag: Orgomiekritik: das Elend der Begriffe nicht mehr?

  132. Peter Nasselstein Says:

    Siehe „Kritik an Wilhelm Reich“ in Buchbesprechungen Teil 3

  133. walter Says:

    https://singularityhub.com/2017/03/02/natural-selection-is-about-to-be-overpowered-by-the-first-ever-mammalian-gene-drive/
    Was sagt man dazu?

  134. walter Says:

    Wie hast du die tolle foodora Werbung eingebunden, suche sowas für meine Webseite

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: