Diskussionsforum 2016c

84 Antworten to “Diskussionsforum 2016c”

  1. Robert (Berlin) Says:

    BAUTZEN – DEUTSCHE WEIGERN SICH, SICH STEINIGEN ZU LASSEN – PRESSE EMPÖRT

  2. Robert (Berlin) Says:

    US-Think-Tank-Chef: Drei Gründe, warum Deutschland untergehen wird

    2016 referierte der Stratfor-Chef wieder in Chicago und sprach über die Strategie der USA in Syrien und die prekäre Lage in die sich Deutschland, dank Angela Merkel (CDU), hinein manövriert hat. Laut Friedman sitzt Deutschland auf einem gigantischen Vulkan, der jeden Tag in die Luft zu fliegen droht.

  3. O. Says:

    Topic: Radioaktives Tritium im Alltag:

    Zitat von Klaus:
    „http://www.onmeda.de/strahlenmedizin/strahlenbelastung_uhren.html
    Vom Bundesamt natürlich das übliche Blabla, das einfach den Wissensstand überschätzt; interessant aber, dass auch Tritium oft ersetzt wurde – wie steht es nun heute um das Leuchtspielzeug für Kinder? Kann das noch Tritium enthalten?“

    Und hier aus der „onmeda“ Homepage pseudowissenschaftliche Argumente der Atomlobby seit über 50 Jahren dieselbe.
    “Wer Uhren mit tritiumhaltigen Leuchtzifferblättern trägt, muss keine Angst um seine Gesundheit haben. Die vom Körper aufgenommene Strahlung ist extrem gering. Zum Vergleich: Die durchschnittliche jährliche natürliche Strahlenbelastung beträgt 2,1 Millisievert.
    Da auch einige Halbleiter die Eigenschaft haben, nach einer Bestrahlung mit sichtbarem Licht viele Stunden im Dunkeln nachzuleuchten, verwenden viele Uhrenhersteller mittlerweile anstelle des Tritiums Materialien wie zum Beispiel phosphorisierende Leuchtsalze.”

    Man gibt sich so schlau mit „und ich weiß was, Herr Lehrer“ Wissen, das man nur wage formuliert. Erstens sei es ja ganz harmlos und falls nicht, bemühe man sich ethisch einwandfrei schon um die nächste Generation „harmloserer Technik“, die auf dem Markt noch 20 Jahre zurückgehalten wird, so lange keiner das Tritium in Verruf bringt.

    Auf selbiger Seite wird auch noch „schlau“ vermittelt, das Uhrenträger von Radiumuhren – mittlerweile wohl alle tot – keine Gesundheitsschädigung abbekommen haben, weil Radium auch sooooo harmlos ist. – Also dümmer geht auf solchen Seiten immer!

    Richtig, nur die Fabrikarbeiterinnen (40 an der Zahl) „leuchteten“ noch im Sarg. Die Radiumuhren-Träger fielen nicht so schnell um und es wurde keine Untersuchung angestrengt, um die Wirkung zu erfassen, verkaufte Mann die Radium-Uhren auch schön weiter. Geschäft ist Geschäft.

    Wozu also Tritium verwenden, wenn einfacher Atemschutz und Gummihandschuhe die Fabrikarbeiter „genügend“ geschützt hätten, um nicht nach kurzer Zeit (durch Krebs) umzufallen?

    Und heute: Wozu Tritium ersetzen und nach anderen Lösungen suchen, wenn Tritium noch „harmloser“ als das „harmlose Radium“ sein soll?

    Aber lassen wir uns das Totschlagargument der Atombefürworter nochmals (gäähhhn) vorführen: Im Vergleich zur „natürlichen Hintergrundstrahlung gemessen in Millisievert“ einer Jahres-Dosis sei die Menge Tritium – bitte welche Menge genau, die ja in jeder Uhr anders ist! – nur ein Bruchteil des Vorkommens in der „Natur“ (nach genau wieviel Atombombentests und SuperGAUs etc.?).
    Alle Strahlenwerte werden eingehalten und die radioaktive Exposition (die nicht mehr zu leugnen ist, weil es bekannt geworden ist) durch Tritium oder Radium sei nicht gesundheitsschädlich.

    Dem steht schlicht gegenüber, dass es menschenmöglich ist, die ORANUR-Wirkung zu spüren und deren gesundheitliche Folgen, durch erste somatische Reaktionen logisch zu erfassen sind. Grippesymptome, Kopfschmerzen, Durst durch Dehydration (nach kurzer Zeit) sind nur ein paar der Möglichen und im Zusammenhangs stehenden Symptome.

    Langzeitwirkungen sind genau das Problem, was das gesundheitliche Risiko darstellt, weil man sich aus purer Ignoranz und Dummheit nicht geschützt hat. Und heute reden wir nur von einem Radionuklid – dem Tritium – bspw. nur in Uhren.

    Um es dem orgonomisch Ungebildeten (Reichianer eingeschlossen) nochmals zu verdeutlichen. Es interessiert ein orgonomisches System (Mensch) nicht, ob Tritium ein Beta-Strahler ist, der die Hautzellen kaum zu durchdringen vermag, und über die Hautatmung schon in den Körper aufgenommen wird. Ein ganzer Raum (Zimmer) wird schon durch eine (!) Leuchtstoffuhr schon permanent kontaminiert und produziert spürbar ausreichend ORANUR, um den Körper zu schädigen.

    Ob sich die Wissenschaft für Orgonomie interessiert oder nicht ist bei der Kontamination vollig egal.

    Auch Personen, die meinen sie könnten nichts spüren (was glaubhaft ist bei entsprechend geringem Energieniveau, starker Muskel-Panzerung oder fehlender Orgonaufladung und Erfahrung mit dem ORAC) und keine Kopfschmerzen zeitnah bekommen oder diese auf andere Umstände attribuieren würden, sind vor den gesundheitlichen Folgen nicht geschützt.

    • O. Says:

      Wenn wir über unser täglich ORANUR und DOR – und damit der Wetterverschlechterung sprechen, von den Krebserkrankungen in den „Todeszonen“ um die Reaktoren mal ganz zu schweigen, mag uns auch der unbesorgte Rückbau der Atomfreunde des deadly orgone Kultes interessieren:

      Selbst, wenn ungelernte Billiglöhner/ Leiharbeiter oder Flüchtlings-Facharbeiter den Atommeiler zerlegen, wird es noch zu teuer für die Atomindustrie im Normalbetrieb. – Was bedeutet, dass der Steuerzahler doppelt das bezahlen muss: mit seiner Gesundheit und seinem Geld und mit der Gesundheit und dem Geld seiner Nachkommen, falls man noch fruchtbar sein wird.

      Und wer seine ORANUR Sensibilität testen möchte, kann mal sich den AKWs nähern. Da gibt es im übrigen auch kaum einen Unterschied, ob das Teil noch läuft oder „stillgegelegt“ ist.

      • marko Says:

        also O. ich mag deine kommentare sehr, bin überzeuegt, dass du hier der einzigste bist, der reich verstanden hat.
        desto trotz: in erste linie sollte man sich mit der der ursache des energiehungers vor allem des westens beschäftigen und welchen beitrag unser dreckssystem dazu leistet.

        vom pn oder konia die die usa verherlichen, obwohl sie den größten lebensstandart auf kosten der anderer geniessen wollen, erwarte ich keine funktionellen antworten.

  4. Robert (Berlin) Says:

    Heilpraktiker schreibt Buch über Vegetotherapie

    https://www.amazon.de/Wilhelm-Reich-die-Vegetotherapie-retrospektive/dp/3958029736/ref=sr_1_17?ie=UTF8&qid=1474708437&sr=8-17&keywords=Wilhelm+Reich

    http://tao.de/users/vladimir-bosnjak

  5. David Says:

    An anderer Stelle hatte ich behauptet, dass die Ausbeutung der Arbeitskraft der Kinder in den Familien oft noch extremer ist als in den berüchtigten – auch sweatshops genannten Ausbeutungsbetrieben.

    Gleiches scheint der Fall zu sein betreffend Ausbeutung der Sexualität der Kinder wie nachfolgend genannte Quelle behauptet.

    Quelle sagt auch – dass – vor allem in angelsächsischen Bereich – Gesetze die an sich zum Schutz der Kinder sind vor alle gegen> die Kinder zur Anwendung kommen.

    http://wikileaks.org/wiki/Einblicke_in_die_Kinderpornoszene

  6. David Says:

    12-jähriger in Euskirchen fast zu Tode geprügelt.

    Der Täter: ein „Südländer“?

    ich weiß es nicht.

    Unabhängig davon fordere ich:

    Volljährigkeit mit 15.

    Und Übergang vom Kind zum Jugendlichen, d.h. von der Nicht-Strafbarkeit zur Strafbarkeit, mit 11. Wegen der außerordentlichen Brutalität, die – bedingt durch die Pubertät – gerade die 11- bis 13-jährigen an den Tag legen können.

  7. Robert (Berlin) Says:

    Die Elite und ihre sexuellen Vorlieben

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/09/ist-joe-biden-ein-padophiler.html

    http://brd-schwindel.org/kindersexsklaven-fuer-brd-spitzenpolitiker-vergewaltigung-folter-beseitigung-von-zeugen/

  8. Robert (Berlin) Says:

    Das neue Quiz des ACO

    http://www.proprofs.com/quiz-school/story.php?title=mty2odywnwep8z

  9. Sebastian Says:

    Vor 1 1/2 Jahren hatte ich hier gefragt, was für eine Charakterstruktur Angela Merkel hat. Peter glaubte, dass Merkel nicht pseudoliberal ist, sondern sich lediglich zum Machterhalt anpasst. Das fand ich auf der einen Seite seltsam, weil ich niemals auch nur eine kleine konservative Note an ihr bemerkte. Auf der anderen Seite bin ich unerfahren, was alles Politische angeht, und fand auch den Gedankengang logisch. Man hat diese Argumentation ja auch schließlich an anderen Stellen gelesen. So auch zunächst der Tenor in folgendem Artikel:

    Die CDU ist heute eine linksgrün gewendete Partei – was inzwischen wirklich keine neue Erkenntnis mehr ist und in jeder Sonntagsrede oder auch schon mal im Kommentar der Tagesthemen zur Sprache kommt. Egal ob es um die Energiepolitik, die soziale Frage, den Steuergelder verschlingenden Etatismus, die Genderthemen, den Mindestlohn und die Gleichstellungspolitik, den Euro, die Einwanderungspolitik, die Innere Sicherheit, um den Umgang mit der Türkei oder das Justizsystem geht – Angela Merkel hat ihre Partei gelehrt, wie das Kaninchen auf die Schlange, so auf die Medien zu schauen.

    Und deren Meinungsführer wählen nach ihrem Marsch nicht nur durch die Institutionen sondern – noch wirkmächtiger – durch die Redaktionen seit Jahrzehnten mit großer Mehrheit selbst rot oder grün. Entsprechend geben sie die Farben des gedruckten und gesendeten Diskurses vor. Dies übrigens auch in Verlagshäusern, bei denen man traditionell genau das Gegenteil erwartet. Im Grunde flächendeckend also. Würde es ein Medienkartellamt geben, wäre es ein Fall für ebendieses.

    (…)

    Auf den ersten Blick also eine „alternativlose“ Entscheidung Merkels, um ihre CDU an der Spitze zu halten, aber eben nur auf den ersten. Sie brachte ihrer Partei in der veröffentlichten Meinung denn auch zunächst viel Respekt und Lob ein, zunächst, wie gesagt. Deutschland schien versöhnt, einig gegen Atom und Fremdenskepsis, offen für Multikulti und den Anspruch auf sozialen Gleichstand, nach außen hin.

    Dann sei die Afd gekommen und die schockierende Erkenntnis, dass es doch noch Wähler gäbe, die rechts wählen wollten.

    Opfer wurde zunächst die CDU, nicht die CSU. Dies liegt auch daran, dass die CSU-Spitze und -Programmatik mehr oder weniger deutlich auf Distanz zum Linksruck der CDU blieb. Aber beileibe nicht nur. Der eigentliche Grund sitzt tiefer. Es zeigte sich auch hier: Katholische Milieus sind erheblich resistenter als protestantische gegen kurzfristige Volten, besonders gegen Ideologien aller Coleur. Nicht nur linke. In katholischen Landkreisen hatte die NSDAP einst bei Wahlen wenig bis gar nichts zu bestellen. Ein Blick auf eine Deutschlandkarte, die das Wahlverhalten in jener Zeit nach Konfessionen aufschlüsselt, ist mehr als deutlich.

    Und das ist doch interessant! Merkel ist eine geschiedene, kinderlose Protestantin.

    Konia schreibt in dem Artikel „The Biophysical Basis of Sociopolitical Thought“ über die Religion, dass dort, wo die longitudinale Komponente (Sensation) über die radiale Kompenente (Emotion) dominiert, die Individuen sich zu liberalen Sekten hingezogen fühlen. Beispiele seien die liberalen Glaubensrichtungen der jüdisch-christlichen Religion, der Buddhismus oder andere östliche Religionen, die New Age Religion usw. Ich weiß nun nicht, was für eine Glaubensrichtung sie vertritt, aber der Autor dieses Artikels schreibt, dass sie von den Katholiken regelmäßig ihr Fett weg bekommen hat und es geradezu befremdlich ist, dass sie jetzt hofiert wird.

    Außerdem ist sie Physikerin und in der sozialistischen DDR groß geworden. Wenn ich mir die Gegenüberstellung von mechanistischen und mystischen Denken in Konias Buch „The Emotional Plague“ (S. 207 und S. 212) angucke, fallen mir 1000 Beispiele für Merkels Mechanismus ein und nur wenige für ihren Mystizismus. In ihrem Verhalten und Denken sehe ich irgendwie fast gar nichts, was ich mir nach der ganzen orgonomischen Lektüre unter Konservatismus vorstelle, was ja zumindest spontan mal zum Ausdruck kommen müsste, da das ja nunmal die Charakterstruktur ist. Im Gegenteil, sie stemmt sich widerspenstig bis ins Mark gegen alles, was auch nur einen Hauch konservativ ist.

    Taktisch ist das mittlerweile auch nicht mehr zu begründen, weil sie an Zustimmung verliert und ihr das auch herzlich egal zu sein scheint.

    Also ich würde mich mal über ein paar Meinungen freuen.

    • Peter Nasselstein Says:

      Ursprünglich hatte Merkel mich für sich gewonnen, weil sie im Wahlkampf gegen Schröder ein drastisch vereinfachtes Steuersystem durchsetzen wollte. Das wäre der Todesstoß für zwei Milieus gewesen: die Superreichen, denen „gerechte“ Steuergesetze egal sind, weil Anwälte und Steuerberater den Paragraphendschungel so nutzen, daß ihre Klienten weniger Steuern zahlen als bei einem „ungerechten“ Steuersatz, – und die rotgrünen Parasiten, die als irgendwelche „Beauftragte“ und Politkommissare aus dem Steuertopf leben, den Facharbeiter und Angestellte füllen. Ich hätte mir damals nicht in meinen wildesten Träumen ausmalen können, daß Merkel noch zerstörerischer ist als Kohl, der uns die „geistig-moralische Wende“ versprochen hatte, um uns schließlich die hirnzellenzersetzende Rechtschreibreform aufzudrücken.

      Als Konservtiver mit leicht libertärem Einschlag bin ich regelrecht traumatisiert.

      Aber das gehört auch zum Wesen parlamentarischer Demokratien: daß Linke eine rechte Politik durchsetzen (die CDU hätte NIEMALS Schröders Agenda 2010 durchsetzen können!) und Rechte eine linke Poliik (die SPD hätte niemals sich eine „Energiewende“ getraut oder etwa eine Öffnung der Grenzen). Das ist einfach so, weil für solche Politiken die Opposition wegfällt. Bill Clinton konnte die Welfare Reform durchsetzen, weil die Republikaner die letzten gewesen wären, die sich dagegen gewehrt hätten, und Bush II. konnte Common Core durchsetzen, weil es ein klassischer Ansatz der Demokraten war.

      Charakterologie? Mein Grundfehler war, Bakers soziopolitische Charakterologie mechanisch auf Europa zu übertragen. Das Problem ist, daß es in Ländern wie Deutschland und Frankreich schlichtweg keine Konservativen mehr gibt bzw. sie schlichtweg keine Rolle mehr spielen. Wagt sich einer hervor, ist es, als würde der Leibhaftige auf der Bühne erscheinen. Null Chance etwa im Fernsehen aufzutreten.

    • Sebastian Says:

      Das drastisch vereinfachte Steuersystem war ursprünglich der Plan von Friedrich Merz, den sie ausmanövrierte, oder?

      Bakers soziopolitische Charakterologie mechanisch auf Europa übertragen? Aber es lässt sich doch ganz gut mithilfe dieser Charakterologie verstehen, nur dass Europa eben linker ist.

      Ich habe noch einen interessanten Artikel zu Merkel gefunden und bei Wikipedia steht auch noch das ein oder andere.

      Ist sie wirklich Stock-CDU, wie O. meint? Das halte ich für sehr zweifelhaft.

      Zum einen scheint sie in die Partei nur durch Zufall hineingerutscht zu sein. In der Wendezeit trat sie dem neugegründeten Demokratischen Aufbruch (DA) bei, der dann in die CDU aufging. Zum anderen haben sich laut ihrem Biografen Gerd Langguth viele ihrer Freunde und Bekannten aus den 1970er und den 1980er Jahren irritiert darüber geäußert, dass sie letztendlich CDU-Politikerin wurde, da sie eine weltanschauliche Nähe zu den Grünen vermuteten.

      Derselbe vermutet weiterhin, dass sie aufgrund ihrer Sozialisation in der DDR und ihrer naturwissenschaftlichen Ausbildung mitunter heimatlos in der eigenen Partei war, einer Partei, die aus ihrer christlich-demokratischen Tradition gelebt hat. Heute hat sie sich zumindest ein schönes Nest an der Spitze gebaut.

      Überhaupt ihre Sozialisation! Anscheinend identifiziert sie sich mit ihrem dominanten Vater, dem „roten Kasner“, einem Sympathisanten des SED-Staates, der mit dem Stasi-Mitarbeiter Clemens de Maizière SED-Kirchenpolitik umgesetzt haben soll:

      In der späten Wendezeit begann sich Angela Merkel zusehends – so Langguth – von ihrem „tief in das DDR-System verstrickten“ Vater zu emanzipieren. Und dennoch, so der Bonner Politologe, arbeitete sie sich an ihm ab, „wollte sich ihm gegenüber beweisen“.

      Auch diejenigen, mit denen sie sich auf internationaler Bühne versteht – da gab es mal eine Bilderreihe, die ich nicht mehr wiederfinde -, das sind ausschließlich Rote!

      Nene, es vermuten immer alle, dass sie sich dem linken Mainstream anpasst. Ich denke, es ist genau andersrum: Sie hat sich zwischen DDR-/Wendezeit und heute oberflächlich der CDU angepasst. Jetzt macht sie einfach das, was ihrer Charakterstruktur entspricht, kann das aber nicht in den Leitlinien der Partei formulieren. Deswegen diese völlig wirre Sprache.

      Und noch etwas zur Lage in Deutschland. Linksliberal ist heute nach allgemeiner Auffassung gut, konservativ schlecht; Faschisten im Biedermannpelz sozusagen. Aber was soll man auch gegen Medien machen, die nahezu ausschließlich links sind. Das macht mich alles wütend, aber auch verzweifelt. Was soll man dagegen bloß machen?

      • Peter Nasselstein Says:

        „Bakers soziopolitische Charakterologie mechanisch auf Europa übertragen? Aber es lässt sich doch ganz gut mithilfe dieser Charakterologie verstehen, nur dass Europa eben linker ist.“ Ja, nur daß man eben nicht auf die Selbstbetitelung als „konservativ“ hereinfallen sollte.

        Deine Analyse von Merkel ist wohl korrekt, zumal alle nach der Wende glaubten, sie würde sich den Grünen anschließen und ganz überrascht waren, daß es die CDU war.

        Ihr ganzer Aufstieg ist mir ein Rätsel, denn, ja als Physikerin ist sie sozusagen von Berufswegen extrem intelligent, aber ihr Kretindeutsch, diesr schmerzliche Mangel von Logik in fast allem, was sie spontan von sich gibt…

        • Sebastian Says:

          Auch die verquere Logik passt doch voll ins Bild. Eines der hervorstechendsten Merkmale von Mechanismus laut Konia: „distorted reasoning“. Gegenüber dem „distorted belief“ des Mystizismus.

      • Peter Nasselstein Says:

        Wütend ist gar kein Ausdruck. Man lese nur diesen Blogeintrag: http://nicolaus-fest.de/berliner-wahl-regressionen-ins-clanwesen/

        Wenn du aufwachst und merkst, daß du dein ganzes Leben in einem Irrenhaus verbracht hast, das immer mehr außer Kontrolle gerät…

      • Renate Says:

        Sebastian: „Das macht mich alles wütend, aber auch verzweifelt. Was soll man dagegen bloß machen?“

        Wer die Orgonomie kennt, weiß ja, was los ist und kann sich vor dem ganzen Theater besser schützen.

    • Peter Nasselstein Says:

      Maaz‘ charakteranalystische Studie von Merkel: http://www.huffingtonpost.de/2016/01/24/psychoanalytiker-hans-joachim-maaz-angela-merkel-_n_9064278.html

      Ich kenne nur eine Person, die Merkel ähnlich ist: Adolf Hitler! Dieses rigide, unbeehrbare Fortschreiten in den sicheren Untergang, wobei man sich ständig an scheinbaren „Erfolgen“ berauscht.

      Beide sind entscheidungsschwach, stinkfaul und durch absurde Zufälle an die Macht gekommen. Und beide werden vom Volk abgöttisch geliebt – weil sie die durchschnittliche Charakterstruktur des Kleinen Mannes perfekt widerspiegeln!

      • RogRog Says:

        Ja, keinen Bezug zur Realität mehr, getrieben vom Bedürfnis nach Anerkennung.

        Dafür spricht auch ihre letzte Verrücktheit: Ihr Versprechen die eh schon auf Rekordniveau liegende Entwicklungshilfe für Afrika noch weiter zu erhöhen. Da ist nichts mehr überlegt, reine Unvernunft, Irrationalität pur. Sie richtet nur noch Schaden an – in Deutschland, in Europa und in der ganzen Welt.

        Mithilfe von demokratischen Institutionen zerstört eine einzige Frau die Lebensqualität von Millionen Menschen und die Mehrheit dieser Menschen schreit erfreut: Hurra!

        Selbst in linken Medien wird an der Wirksamkeit von Entwicklungshilfe gezweifelt, die nun wirklich jeder empirischen Grundlage entbehrt. Sie bringt nichts und ist darüber hinaus noch schädlich (Stichwort Erhöhung der Abhängigkeit). Die Gründe sind ebenfalls hinlänglich bekannt: Mangelhafte zivilrechtliche und staatliche Infrastruktur, keine qualifizierten Fachkräfte, die eine solche aufrechterhalten könnten, Korruption, vllt auch mangelhafte Intelligenz, um Sarrazin aufzugreifen.

        Entwicklungshilfe, die zB in den Bau von afrikanischen Schulen geht, für die es keine ausreichend qualifizierten Lehrer gibt, so dass die Schüler mit einem mittleren Schulabschluss nicht einmal auf das deutsche Grundschulniveau kommen. Und aus diesen Absolventen rekrutieren sich dann wieder die Lehrer… Weg mit dem ganzen hart erarbeiteten Geld deutscher Steuerzahler! Bye Bye! Oder gleich paar Präsidentenpaläste, Schnellfeuergewehre und Großraumlimousinen finanzieren. Wir haben’s ja!

        Aber da dringt nichts mehr zu ihr durch. Völlig außer Rand und Band die Frau. Man muss schon Angst vor dem nächsten Tag und den damit einhergehenden Verrücktheiten haben.

    • Sebastian Says:

      Merkels wahres Gesicht kam schemenhaft zum Vorschein. Das wahre Gesicht ist hart, ungerührt und voller Verachtung. Es ist das Gesicht der Gleich-Gültigkeit. Ohne es recht zu wissen, hatte Deutschland in einer christdemokratischen Kanzlerin schon lange eine Hyper-Relativistin an der Spitze, die alle und alles gleich geringschätzt – wer oder was ihr zur Macht verhilft, und wer oder was ihr nicht dazu verhilft, erst recht. Es ist auch das Gesicht des Misstrauens. Dieses Misstrauen drang in alle Ebenen ihrer Partei ein und ist nun in allen Schichten der Gesellschaft spürbar. Merkels Vertrauensdefizit hat alle infiziert. Ihre Politik wirkt zersetzend.

      http://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/merkel-und-die-nation/

      • Peter Nasselstein Says:

        Merkel ist schlicht dumm! Dazu ein guter Leserkommentar aus dem obigen Artikel:

        Meiner Ansicht nach wird in Angela Merkel viel zu viel hineininterpretiert. Gelernt hat das Mädchen durch ihre ausgeprägte Beobachtungsgabe von Helmut und als Generalsekretärin, wie man Netzwerke in der CDU schafft. Davon lebt sie, genauso wie Helmut Kohl davon gelebt hat. Sie ist kein Kopf und hat auch keine Visionen. Während ihrer ersten Kanzlerschaft hat sie eigentlich immer nur die anderen machen lassen und sich als überparteiliche Moderatorin dargestellt. Zu handeln begann sie erst nach Fukushima, nicht aus irgendeiner Überzeugung heraus, sondern aus reinem Opportunismus. Danach haben sie die dramatischen Ereignisse einfach überrollt und sie wurde in die Rolle der Macherin gedrängt, was sie nicht ist und was sie auch nicht kann. In der Not greift sie auf das zurück, was sie wohl geprägt hat: Ein evangelisches Pfarrhausdenken und -reden.

        Und ein anderer, der zeigt, worauf ich schon an anderer Stelle hingewiesen habe: diese Frau kann schlicht nicht klar denken, nicht einen sinnvollen Satz formulieren! Ein dummes Stück S…..e! Halt so, wie sie aussieht…

        Die Kanzlerin auf dem Deutschlandtag der Jungen Union:
        „Es ist schön hier…, das sieht nach Zukunft aus, wollen wir mal gucken, ob wir noch was reinkriegen in die Zukunft… Das vergangene Jahr war ein sehr herausforderndes Jahr, auch dieses Jahr ist es so, aber wieder anders als im letzten Jahr, und ich darf Ihnen die schöne Aussicht in die Zukunft sagen, dass nächstes Jahr wieder ein gaz besonderes Jahr wird, also denken Sie nicht, dass es einfacher wird, aber es wird immer wieder anders.“ (Children-Speech der infantilen Merkel)
        Die deutsche Jugend tut mir Leid.

      • Sebastian Says:

        Und ist immernoch eine der beliebtesten Politikerinnen im Lande. Das ist so absurd!

        Vielleicht sollte ich aufhören Nachrichten zu lesen und lieber Blockflöte spielen.

  10. O. Says:

    Frau Merkel war Stock-CDU („konservativ“ will ich es nicht nennen). Eine ProAtom-Hardlinerin gegen jeden Verstand. Ihre Atompolitik hat sie aufgrund des Drucks auf der Straße und nach Fukushima gewechselt. Sie hat dies nie erklärt. Als Physikerin könnte man meinen, hätte sie eine annähernde Sensibilität für die Bedeutung von SuperGAUs. Ihre Partei ist ihr widerpsruchslos gefolgt nach dem Führerinnenprinzip. Dies alleine ist eine peinliche Vorstellung der CDU gewesen. Somit hat sie eine konservativ grüne Haltung nach außen vertreten.
    Die SPD (Betrachtungen zu diesen entfallen hier zu sehr in diesem Block – weil diese ja auch kein Profil mehr hat) ist mit Schröder wieder ins konservative rechte Lager abgerutscht und hat alle asozialen Programme durchgefochten, die die CDU nie durchgebracht hätte. (Verräter der Sozialdemokratie, aber das ist man seit der Weimarar Republik auch nicht anders gewohnt).
    Ich sehe hier ein Rollentausch der ehemals großen Parteien und mit dieser Schwäche an Charakter und Profil befördern sie alleine den Nationalsozialismus damals wie heute. Dieser erscheint als menschenfreundlicher als der demokratische Parteienmischmasch. Und diesen Satz darf man sich auf der Zunge zergehen lassen, bevor man ihn als Unsinn diffarmiert.
    Nach dem Versagen aller Parteien, die sich demokratisch geben, ist die Ulrtarechte weitaus demokratischer zu nennen. Schade nur, dass in der Ultrarechten völlige Holzköpfe den Ton angeben werden und dümmliche Parolen von sich geben als hätten sie kein Hirn.
    Jede Diskussion in den (rechten) pseudolinken Medien darüber, dass die AfD nationalsozialistisch ist, bringt ihnen mehr Stimmen. Eine bessere Werbung gibt es nicht. Der Trumpf der AfD ist die erste Vorsitzende, ohne sie, kann diese Partei auch einpacken.

  11. Robert (Berlin) Says:

    Bemerkenswerter Artikel von Oliver Janich

    Die Meinung der Anderen
    http://www.oliverjanich.de/die-meinung-der-anderen

  12. Robert (Berlin) Says:

    Aus dem Newsletter der WRG

    „Liebe Freunde der Orgonomie,

    auf der Website http://www.wilhelm-reich-gesellschaft.de sind nun – endlich – auch die Videomitschnitte der meisten Vorträge der Jahrestagung 2015 zum Anschauen bereit!
    Ihr findet dort die Vorträge von Matthew Appleton, Will Davis, Francesco Dragotto, Tina Lindemann, Mark Rackelmann, Hanspeter Seiler, James Strick und Andreas Weber. Es sind entweder nur die Powerpoints zu sehen oder der Referent live – sorry, aber anders ging es nicht.

    Ihr findet die Videos unter dem Link Vorträge – Jahrestagung 2015.

    (…)
    Viele Grüße
    Heike Buhl“

    Die genaue URL ist
    http://www.wilhelm-reich-gesellschaft.de/content/jahrestagung-2015

  13. O. Says:

    Vegetotherapie von Frau Kühn dargestellt auf ca. 10 Seiten – ich habe die eine davon gelesen.
    Und biete hier mal eine Kontrastprogramm zur mir überdrüssigen Seiten.
    Und wer das liest wird mit einem Kommentar belohnt😉

    http://www.grin.com/de/e-book/97825/vegetotherapie-nach-wilhelm-reich

  14. David Says:

    http://www.stern.de/tv/entbindung-im-meer–diese-frau-war-bei-der-geburt-ihrer-tochter-selbst-die-hebamme-7075852.html

  15. O. Says:

    Hier ein Mann, der den Geist von Max Stirner ansatzweise vertritt.

    • marko Says:

      naja, leider glaubt er aber an die klimalüge, dass der mensch mit seinen „treibhausgasen“ schuld sei, sonst kann man aber getrost dem meisten zustimmen. langsam verden diese mainstreaminscenationen mehr als lächerlich (Stichwort angebliche „“TERRORISTISCHE““ anschläge)

  16. O. Says:

    Willlkommen in der schönen neuen welt der social media … ihr wisst schon, was ich meine: hier eine dame, die die alltägliche problematik von fressenbuch & co ganz gut zusammenfasst. themen, die es nie gab, werden von medien „smart“ … geboren. der kulturelle und intellektuelle hintergrund von Mr. A. lässt sich erahnen.

  17. Peter Nasselstein Says:

    Die Schlagzeile im wöchentlichen Anzeigenblatt des Stadtteils: „Langenhorner Polizei dankte dem ehrlichen Finder. Morteza Majafi aus Afghanistan gab gefundene Geldbörse mit 1 000 Euro ab.“ Man beachte den hohen Betrag!!!

    Seit Monaten ständig solche Schlagzeilen im Internet. pi-news.net berichtete darüber:

    http://www.pi-news.net/2016/07/das-phaenomen-der-ehrlichen-finder-fluechtlinge/

    Als wenn man in der Matrix oder in der Truman Show lebt!

  18. Robert (Berlin) Says:

    Michael Ley: Die Flüchtlingskrise ist ein Einwanderungsdschihad

  19. Claus Says:

    Wieder eine ehrenamtliche und mit Preis versehene Hass-Abschafferin:
    http://www.hassvernichtet.de/index.php?ks=k03s01

  20. Robert (Berlin) Says:

    Empörend, was die Rääächten aus dem Erlkönig machen:

    Der Erlkönig 2016

    Wer kommt übers Meer durch Nacht und Wind?
    Es sind Refutschis die keine sind.
    Sie halten es sicher und wohl in dem Arm,

    Es ist ihnen heilig, das Büchlein Koran.

    Sag Bürger, was birgst du so bang dein Gesicht?
    Siehst Angie, du die Gefahr denn nicht!
    Den Isis-Kämpfer mit Dolch und voll Hass?
    Oh Bürger, Bereicherung nenne ich das.

    Kartoffel, Kartoffel, komm zeige ihn mir!
    Den Weg zum Sozialamt, zu Asyl und Hartz Vier.
    Auch deutsche Frauen, die knöpf ich mir vor.
    Denn unsre sind immer bedeckt vom Schador.

    Oh Angie, oh Angie, sag hörst du denn nicht?
    Was Ali und und Hassan sich von Deutschland verspricht?
    Sei ruhig, dummer Bürger, es ist nicht wie`s scheint.
    Oder bist du ein ostdeutscher Fremdenfeind?

    Isch fick‘ deine Mudda du Hurensohn.
    Jetzt bau mir Moschee – los Kuffar mach schon.
    Ich mach dich Messer und ich mach dich kalt.
    Du ungläubiger Hund, das heißt jetzt Vielfalt.

    Oh Angie, oh Angie, und siehst du nicht dort
    Tumult und Terror am düsteren Ort?
    Oh Bürger, oh Bürger, ich seh’es genau:
    Es sind nur die Nazis aus Heidenau.

    Ich lieb deutsche Schlampen, mich reizt die Gestalt,
    Und sind sie nicht willig, so brauch ich Gewalt!
    Oh Angie, oh Angie, jetzt greift er sie an,
    Der Hassan, hat ihnen viel Leid angetan.

    Die Angie lächelt, mit finsterem Spaß.
    Und holt aus der Tasche den deutschen Pass.
    Refutschis willkommen und mit freundlichem Ton.
    Überreicht sie die Pässe der neuen Nation.

  21. O. Says:

  22. O. Says:

    Bernd Senf und seine Himmelsakkupunktur Kollegen spielen ohne jedes Gefühl und Wissen herum … und weil er ein Professor – für Wirtschaftswissenschaften🙂 – ist, macht er auf diese Menschen Eindruck. In heutiger Fachsprache sagt man an dieser Stelle: LOL.

    Man mag dies für pure Dummheit halten oder für gezielte Desinformation im Internet. Das ist die neue Reichszene 2.0.

    • O. Says:

      Der nächste SENFianer mit einer freestyle Bauversion ohne Erklärung eines Zwecks und Nutzen usw. – aber schon fast lustig.

  23. O. Says:

    Versuch eines ORAC-Baus nach der Beschreibung von DeMeo.
    Zweck und Wirkung bleiben unklar.

  24. Robert (Berlin) Says:

    Für die Gutmenschen

  25. O. Says:

    Folgt man dem Vortrag von Achim Brewes, glaubt man hier wissenschaftliche Forschung vorzufinden, da ein paar Kriterium des Forschens benannt werden.
    Erster Kritikpunkt: Der Herr spricht von „Orgon“, wendet aber keines an. Er benutzt vermutlich den Arno Herbert Strahler, der fälschlich als „Orgonstrahler“ benannt wurde und der nach esoterischen Richtlinien – möglicherweise auch durch Prof. Senf beeinflusst – ein Aluminium-Rohr (energetisch toxisch!) mit einem Bergkristall (oder ähnlichem Stein) angereichert ist. – Selbiges Prinzip wird übrigens im esoterischen Engelsakku angewandt. Die Wirkung ist nicht „keine“, sondern bedauerlicherweise äußerst stark, so dass der heftige Energiestrahl in eine ORANUR oder DOR-Qualität umschlagen kann. Einen schlag vor den Kopf kann man hier schnell empfinden, würde man dies auf das Gesicht richten. (Bitte eben nicht ausprobieren.)
    Eine Orgonqualität eine Orgonakkumulatos nach Reich hingegen ist ruhig, langsamer, weniger überpowert und fühlt sich sanft an. – Die Operationaliserung von „Orgon“ ist fehlgeschlagen. Der Vortragende redet im weitern Verlauf von „Schwingungen“ . auch dies wird nicht erklärt, was dies sei (physikalisch betrachtet Unsinn).

    2. Zur dargestellten „Methode“:
    Es wird die vom Versuchsaufbau bei Müschenich und Gebauer bekannte „Doppelblindstudie“ benutzt, um Einflussfaktoren (Versuchsleitereffekt) auszuschalten. Sehr schön und dann werden Messdaten in % angegeben und möchten eine Aussage darstellen.

    Das wissenschaftliche Procedere ist offenbar nicht bekannt: Keine Theorie, keine Hypothesen, keine brauchbare Beschreibung des Versuchsaufbaus (außer geringe Hinweise über Zellkulturen im Reagenzglas), keine Auswertungsmethode; – ein Vergleich von Messdaten findet statt und eine daraus gezogene Schlussfolgerung.
    Bemerkung: die Begriffe „Placebo“ und „Signifikanzen“ werden wüst gebraucht. usw.

    Das „Orgonstrahler“-Experiment (nach Herbert) gehört in die „Raum&Zeit“ veröffentlicht, da trifft es auf ein geneigtes Publikum.

    Der Versuchsdarstellungsmarathon ohne Namensangaben der Wissenschaftler und Jahreszahlen etc. wendet z. B. den „Namen Orgon“ als Orgonglobuli an, das mit „Orgonschwingung“ bestrahlt worden sei“ (in der Beobachtung von Frauen in den Wechseljahren – Ein echtes Highlight der Heidelberger Uni-Studie!) Leider hatte Reich keine Bestrahlung von Globuli durchgeführt und damit handelt es sich auch nicht um die von ihm gefundene Orgonenergie. Diese Globuli wurden auch nicht im ORAC aufgeladen. Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen.

    Nun Film ab:

  26. O. Says:

    Was für ein Gerät (ORAC) mit einer Lampe drin, was man nicht machen sollte (schon gar nicht eine „energiesparbirne“ reinsetzen).

  27. O. Says:

    „I have only used this for energy research (not health) but in an interview with Don Croft, he claims to have used an aluminum foil and saran wrap coffin for years for his hypothermia without harm.“

    „Free energy from the atmosphere for healing“

    Stupid DORgonite-Idioten !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  28. Robert (Berlin) Says:

    Dämliche Gutmenschin umgebracht.

    http://www.nytimes.com/2008/04/19/theater/19peac.html?_r=2

  29. David Says:

    Da gibt es die, die – betreffend Religion – versuchen zur heidnischen, zur Natur-Religion zurück zu gehen. Beispielsweise keltischer Art mit Einteilung des Jahres durch acht nach der Sonne ausgerichtete Festtage; demnächst ist Samhain / Halloween.

    Und auf der Seite der Religionen Saharasias bzw. Schriftreligionen, beispielsweise Islam, wird gesagt, dass das Teufelszeug sei.

    Ich hoffe, die Fronten sind jetzt klar. Auf der Seite des Islams stehe ich jedenfalls nicht.

  30. Claus Says:

    Kommentieren klappt schon wieder nicht (gestern).
    ?
    Gestern fand ich, wie Samuel Widmer (Tantra-Sekte, Psychiater!) die Schichtenmetapher benutzt. Man müsste also schon recht genau erklären, wie sie bei Reich etwas erklären soll.
    „Die Grundannahme des Modells ist, dass sich im Laufe der Entwicklung eines Menschen ‚emotionale Schichten‘ um den ‚Wesenskern‘ seiner Psyche legen. Das Modell soll man sich wie eine Zwiebel vorstellen, deren Kern die Quelle unserer Lebensfreude darstelle. Um diesen Kern herum bilde sich im Laufe der Entwicklung aufgrund erfahrener und nicht verarbeiteter Verletzungen eine Schicht des Schmerzes und der Trauer. Da diese Gefühle häufig als unerträglich empfunden werden, bilde sich eine weitere Schicht der abwehrenden Gefühle wie Ärger, Aggression, Wut und Trotz. Hierfür werde das Kind nicht selten mit Liebesentzug bestraft, so dass eine weitere Schicht der Anpassung gebildet werde, charakterisiert durch Gefühle wie Langeweile, Überdruss, Sinnlosigkeit und Depression.“

  31. David Says:

    https://deutsch.rt.com/asien/41005-usa-und-sudkorea-simulieren-angriff

  32. David Says:

    http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/fehlanreize-statt-disziplin-es-ist-hoechste-zeit-fuer-den-entzug-ld.123228

  33. Peter Nasselstein Says:

    Neuer Blogeintrag von Dr. Schwartzman:

    http://orgonomist.blogspot.de/2016/10/preserving-or-improving-on-wilhelm.html

  34. David Says:

    http://www.zeit.de/kultur/2016-10/kinder-alltag-bestandteil-gesellschaft-kinderfreie-zonen-10nach8/komplettansicht

    Interessanter Artikel.

    Es befasst sich mit der Tatsache, dass Frauen mit Kind in der Gesellschaft isoliert sind.

    Insbesondere in Deutschland. Vielleicht mehr als etwa in USA.

    Der Umstand des „Ernährermodells“ (Vater als Alleinverdiener, Mutter nicht außerhäuslich tätig) wird dem Kapitalismus wie er seit etwa 200 Jahren ist, zugerschrieben. Fälschlich. Warum?

    Auch im Mittelalter, etwa den islamischen und anderen extrem-patriarchalen Kulturen ist / war die Frau vorwiegend zu Hause.

    Abgesehen von jenen Familien wo durch extreme Armut eine außerhäusliche Tätigkeit der Frau erzwungen ist, oder auch der extremen, westlich orientierten Oberschicht jener Länder. Ähnliche Verhältnisse auch im klassischen alten Athen.

    Was unterscheidet diese Kulturen von unserer? Die – auch im Patriarchat – immer noch vorhandene Großfamilie.

  35. Claus Says:

    Noch ein Regenmacher – leider einer von vielen:

  36. Thomas Says:

    „Parkinson-Erkrankter fällt über Koma-Patientin her

    Die Nebenwirkungen eines Medikaments haben einen Parkinson-Patienten zum potenziellen Vergewaltiger gemacht. „Sie können gar nichts dafür“, sagte der Vorsitzende Richter am Landgericht Kleve zu einem 68-jährigen Mann, der unter der Krankheit leidet. Er hatte versucht, eine Wachkoma-Patientin und eine demenzkranke Frau zu vergewaltigen. Sein Verhalten sei in den Nebenwirkungen des Parkinson-Medikaments begründet, so der Richter. Es steigere den Sexualtrieb und setze gleichzeitig die Impulskontrolle außer Kraft. Der Mann wurde als schuldunfähig erklärt. Weil der Mann es aber ablehnt, triebhemmende Medikamente einzunehmen, muss er nun in die Psychiatrie. Er war auf frischer Tat bei einer Patientin ertappt worden, die er bereits teilweise entkleidet hatte. Der Mann war, wie die Frauen, in Pflegeheimen in Kamp-Lintfort und Alpen am Niederrhein als Patient untergebracht.“

    Quelle: n-tv.de

  37. Jonas Says:

    Vielleicht interessant aus orgonomischer Perspektive:

    Aktipis, C. A., Boddy, A. M., Jansen, G., Hibner, U., Hochberg, M. E., Maley, C. C., Wilkinson, G. S. (2015). „Cancer across the tree of life: cooperation and cheating in multicellularity.“ Philosophical Transactions of the Royal Society B – Biological Sciences 370(1673)

    Abstract: Multicellularity is characterized by cooperation among cells for the development, maintenance and reproduction of the multicellular organism. Cancer can be viewed as cheating within this cooperative multicellular system. Complex multicellularity, and the cooperation underlying it, has evolved independently multiple times. We review the existing literature on cancer and cancer-like phenomena across life, not only focusing on complex multicellularity but also reviewing cancer-like phenomena across the tree of life more broadly. We find that cancer is characterized by a breakdown of the central features of cooperation that characterize multicellularity, including cheating in proliferation inhibition, cell death, division of labour, resource allocation and extracellular environment maintenance (which we term the five foundations of multicellularity). Cheating on division of labour, exhibited by a lack of differentiation and disorganized cell masses, has been observed in all forms of multicellularity. This suggests that deregulation of differentiation is a fundamental and universal aspect of carcinogenesis that may be underappreciated in cancer biology. Understanding cancer as a breakdown of multicellular cooperation provides novel insights into cancer hallmarks and suggests a set of assays and biomarkers that can be applied across species and characterize the fundamental requirements for generating a cancer.

  38. Tzindaro Says:

    https://www.theguardian.com/global-development/2016/oct/27/india-war-sex-selection-drugs-linked-to-stillbirths-haryana-pregnant-women

    In his book, Saharasia, Based on his PH.D. thesis, Dr. James DeMeo devotes a whole chapter to the dubious theory that many backward societies around the world, including in India, know and use some form of effective natural herbal contraception.

    I once inquired about this at a women’s clinic in India and was told that the Indian government has long had a standing offer of a huge cash reward for any such herbal substance, but there has never been a claimant.

    Now there is a news item about such a herbal substance but it apparently is more akin to superstition than to arcane knowledge. And unfortunately for Dr. DeMeo’s hypothesis, far from empowering women, it is not only useless, but harmful.
    https://www.theguardian.com/global-development/2016/oct/27/india-war-sex-selection-drugs-linked-to-stillbirths-haryana-pregnant-women

  39. Robert (Berlin) Says:

    Konias Annahme der Linksverschiebung gilt nicht für den Islam

    https://www.unzensuriert.at/content/0022263-Nahost-Expertin-Kneissl-ueber-das-kippende-westliche-Frauenbild-und-die-Gefahren-der

  40. David Says:

    Für die, die kein Facebook-Passwort haben, Zitat:

    WACHT AUF!
    So schnell kanns auch bei uns gehen:
    #panzerknackerpodcast #crash #währungsreform #realeWerte
    Indien schockt mit Währungs-Reform | Bargeld über Nacht für wertlos erklärt
    Die indische Regierung erklärte alle Banknoten im Wert von mehr als 1,36 Euro für wertlos. Das soll die Schattenwirtschaft eindämmen.

    http://www.bild.de/geld/wirtschaft/indien/ueber-nacht-ohne-bargeld-48682768.bild.html

  41. Peter Nasselstein Says:

    Movies & Film: Orgone Energy, Wilhelm Reich and Ufos

    In the early 1950s,the brilliant physician and scientist Dr. Wilhelm Reich developed the cloud buster, a simple yet effective apparatus capable of altering the weather. Some of these weather modification operations attracted Ufos first over Maine in 1953; then on December 14, 1954 these experiments culminated in what can only be characterized as a ‚battle‘ in the skies over Tucson. Wild as this may sound, they were well-documented and witnessed. Reich kept the U.s. Air Force apprised of his sightings and weather work at the same time the Federal Drug Administration (fda) was attempting to build a case against him. The interstate shipment of a medical device (unauthorized by Dr. Reich) resulted in a contempt charge, conviction, and his incarceration. Wilhelm Reich was found dead in his cell in 1957 just prior to his scheduled release. What were the scientific dynamics behind Reich’s successful alteration of weather fronts? What part did the Air Force play in his undoing? What were the specifics of his 1940-44 contacts with Albert Einstein? Was Mj-12 involved in his death? Peter Robbins spent years investigating this story and now presents the startling and disturbing facts.

    • O. Says:

      Ein Amazon Zugang ist nötig, um hier wieder allseits seit 20 Jahren bekannte Fakten zum x-ten Mal zu hören.

      This is a good example for: It makes no sence.

  42. Tzindaro Says:

    What Reich saw in the sky and, under the influence of the culture of the times, mistook for UFOs were almost certainly orgone energy luminations triggered by his cloudbuster. Such luminations have been observed for centuries and are commonly called „earth lights“ or „earthquake lights“ due to being frequently seen near the time of an earthquake when pizo-electric mineral deposits in the earth’s crust are under stress and give off discharges that excite the local atmospheric orgone into lumination. The orgone in the atmosphere can also be triggered into lumination by nuclear energy, which is why the lights were so often seen in the 50s when there were so many A-bomb tests going on. They are often seen especially near nuclear instalations, giving rise to the myth that the „aliens“ are spying on the nuclear technology of earthlings.

    All the observations by Reich, the reaction of the lights to being drawn from by a cloudbuster, the feeling of sickness and weakness experienced by the observers when they were visible, the elevated and eratic G-M counter counts, etc., can be most parsimoniously accounted for by this explanation. Reich’s jumping to the conclusion that these lights were UFOs was an error made because at the time UFOs were in the public mind because many people were seeing the same thing and most people thought the space ship explanation was true.

    This mistake by Reich, understandable though it was, has resulted in all his scientific findings being widely disregarded and has added greatly to the impression most scientists have that Reich was insane, seeing imaginary UFOs.It would have been far better for his scientific legacy if he had not been so quick to jump to the popular conclusion and instead recognized that what he and so many others were seeing was another orgone energy phenomenon.

    The conflating of orgonomy and UFOlogy has wrongly imported a lot of crackpot conspiracy theories into orgonomy. The references here to the Air Force and MJ12 are a good example. The FDA case against Reich was underway many years before he got interested in UFOs and the internal FDA documents received under the Freedom Of Information Act by Jerome Greenfield and cited in his book, Wilhelm Reich Vs. The USA, show conclusively that there was no other motive than the refusal to accept the orgone accumulator as a valid medical treatment. It had nothing to do with the Air Force, any alleged military secrets, or Reich’s later interest in UFOs.

    The late Jerome Eden made practically a cottage industry out of books mixing Reich and UFO claims together and Peter Robins has been following in his tracks. On nothing but the testimony of a mystical-minded cronic alcoholic who mistakenly claimed to have seen a cloudbuster at a joint US / British Air Force base in England, he included a full chapter and two apendixes in a book devoted to an alleged UFO sighting at that base in England to orgonomy. This sort of combining orgonomy with UFOlogy is tailor made to make most people, especially those with any scientific education, dismiss orgonomy as just another crackpot conspiracy theory by nut-cases who believe in crazy nonsense like UFOs.

    For all I know, there could be real UFOs visiting earth, and some people could have seen them. But the things Reich and his associates saw in Arizona were not among them and there is no relationship between orgonomy and UFOs, real or otherwise. Orgonomy is a branch of the natural sciences and stands or falls on the basis of repeatable experimental evidence, not the words of Wilhelm Reich. It is no rebutal of Reich’s valid scientific findings, which are in the very nature of science subject to test, to admit he was wrong about some things, especially on matters impossible to test or confirm, and therefrore outside the realm ofd science. His thinking the lights he saw in the sky were UFOs was one of his mistakes and should be forgotten by those interested in the science of the life energy he pioneered.

    • O. Says:

      Quote adove: „… mistook for UFOs were almost certainly orgone energy luminations triggered by his cloudbuster. Such luminations have been observed for centuries and are commonly called „earth lights“ or „earthquake lights“ due to being frequently seen near the time of an earthquake when pizo-electric mineral deposits in the earth’s crust are under stress and give off discharges that excite the local atmospheric orgone into lumination.“

      As you can read in Contact With Space this interpretation makes no sence. If people can not bear this book, it is their problem and not the fault of Reich. This book ist he core of orgnonomy in its latest version. Cut it out of orgonomy and you can burn every other book of him too (in your mind).
      Scientific peoble wont understand a word of Reich, because the are not allowed to listen or mention him (and the word „orgone“).
      Reich has nothing to do with conspiracy, but conspiracy was always aroung him since today.

      If Eas are not around cloudbusting in our days, than it dos not mean, there were no UFOs in Arizona operations. Eas are always around cloudbusting, if this has an effect on orgone energy. They are only bored to death by stupid people making rain with the cloudbuster! Even the CIA would not apear then, although they are around you the whole day and night in your lifetime. Think about it.

      Without Contact With Space orgonomy gets esoteric as a „life energy“ thing. You can not understand (and feel) orgone without oranur or cloudbusting without the Ea-problem.

      • Tzindaro Says:

        Contact with Space is full of valid, testable information on cloudbusting, orur, oranur reactions of the atmosphere, DOR, public health issues, biology, pre-atomic chemistry, desert formation, ecology, and many other topics. But these scientific discoveries have been overshadowed by the fanciful UFO tale embeded in the book. Most readers ignore the science and see only the fantastic adventure story of a UFO attack on earth in a novel way and the heroic fight against the invaders by a few heros.

        The descriptions of the „UFOs“ do not even touch on the usual UFO story of a ship seen on the ground, some creatures getting out of it, a chance witness being captured or taken for a ride, or many other common elements. All Reich says he saw was lights in the sky. The seeing of these lights is not a proof of their being ships from outer space. There could be many other possible interpetations. The one I presented is the most likely one, fits in with known facts of how the atmospheric energy behaves, and should be possible to test.

        You are right to say most scientists will not give a theory so radical as the orgone theory a fair hearing, but only most of them, not all. I only said that many of the ones who might otherwise at least looking the orgone theory without dismissing it at once would be be less likely to think it plausable if it is presented along with a fantastic story of a UFO invasion.

        There was never any conspiracy against Reich. He was the victim of normal law enforcement procedures by police doing the job they are paid to do and mistakenly thinking they were protecting the public from a quack cancer cure scam.

        EA are seen in cloudbusting operations today, They have been reported by Jerome Eden, Trevor Constable, and Richard Blasband, among others. But most cloudbusting takes place in daylight and they are mainly visible at night, so sightings are rare. Also, the life energy in the atmosphere has probably deteriorated since Reich’s time and become less reactive to stimuli, so they would not be as frequent or as brilliant today as they were then.

        There is no reason to bring the popular UFO mythology into the science of the life energy. The mere fact that Reich thought he saw UFOs does not prove that was so. Reich was a human being not a god or a prophet, and he could make mistakes. This was one of them.

        • O. Says:

          I never thougt a second of my life, that a clb can make any luminations in the sky (except lightning).
          There is no doupt that Reich could have made some mistakes. He was not a science fiction fan, so this last book, has no intention to spekulate much about aliens. He understand them from his point of view.

      • Tzindaro Says:

        Reich claimed to have not only seen, but to have actually fought with UFOs. Eva Reich, Tom Ross, Robert McCullough, Bill Moise, Peter Reich, and Ellsworth Baker, all were present when Reich saw what he saw. They all saw exactly the same things. They also made photographs. There is absolutely no doubt about what they saw.

        But there is nothing in the actual observational data that indicates what it was they were seeing. They saw lights in the sky. That is all. They saw those lights react to a cloudbuster. They saw changes in background counts at the times the objects were there, and when the cloudbuster was aimed at it.

        But the data would stand just as well if Reich had never heard of the big UFO flap that was in all the news at the time. If he had never heard of a UFO, he would have tried to fit what he was seeing into the known facts of orgone physics. And in that case he would have come up with something like this:

        1. Under some conditions, when highly excited, as by a cloudbuster operating nearby, or when atomic bombs are being readied to set off, orgone energy in the sky luminates, just as excited orgone in a vacor tube glows in the dark.

        2. The glowing areas of the sky react to drawing with a cloudbuster, which drains off the excitation, just as it drains off the charge of a normal cloud.

        3. The excess charge makes people on the ground under the area of excess charge feel sick, just as the over-charge in a laboratory can do.

        4. When the atmosphere is so charged up that parts of it start to luminate, clouds break up, as one would expect from high charge surrounding them.

        There is no need for the extraterrestrial hypothesis to account fully for what Reich and the others with him actually saw. It was only the influence of the surrounding culture of the times that made him think of spaceships instead of a new observation of orgone energy phenomena as an explanation.

        Reich presented his conclusions with so much assuredness and certainty that the only ones who doubted him were those who did not accept the whole idea of orgone energy in the first place.

        Others have seen similar things in the sky while cloudbusting. But I see no evidence that the things in the sky were spaceships. They were lights in the sky. That is all. What caused the lights is an entirely separate question from if they were seen.

        For many years I accepted the spin Reich put on them, that they were spaceships from some other world. But then I came across a book that explains them in terms that, fitted into the orgone theory, make more sense. The book, which you should read, is Earth Lights, By Paul Deveroux. When I read that, I realized that what Reich was seeing was the lumination of areas of the sky from orgonotic excitation, sometimes from atomic bombs being readied to go off, and sometimes from the effects of his cloudbusters.

        It is a serious tragedy that Reich made the error of getting his fledgling science mixed up in the populist UFO field. For over 50 years now, orgonomy has struggled to incorporate this field, with no success. There is nothing in the vast UFO literature that in any way resembles anything in CWS. They are unrelated fields and do not belong together.

        Orgonomy is a natural science. A scientit’s job is to investigate nature, not human activities. A spaceship from another world in not a natural phenomena and therefore not a topic of investigation in the natural sciences. It may properly be a field of investigation for military intelligence, not for scientists.

  43. Tzindaro Says:

    I should have included a few more points:

    What the Christian Fundamentalist UFO witness, Larry Warren, who was later discharged from the Air Force for chronic alcoholism, saw at that air base in England and told Peter Robins was a cloudbuster was actually a Soviet multi-barreled missile launcher that looks almost exactly like a cloudbuster. Google „Stalin organ“ for pictures and see for yourself how easy it would be to make that mistake. The most likely scenario is that NATO had somehow obtained one, probably by bribery of some Soviet base commander, and was examining it at that location in England to find out what it’s capabilities were.

    Imágenes de stalin organ

    https://www.google.com.mx/search?q=stalin+organ&biw=1366&bih=662&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjEh9mw6aHQAhVP6mMKHVZsA9QQsAQIOA&dpr=1

  44. walter Says:

    Was macht ein ORAC mit Alkohol, Vodka?

    • O. Says:

      Der ORAC lädt Wasser auf, also warum auch nicht Aklohol. Roter Wein wird runder im Geschmack, bei Wodka wird die Wirkung des Wodka stärker sein, als dass man eine Wirkung der Orgonaufladung spürt. Fazit: ich erkenne keinen Sinn in einer Aufladung des Wodka, besser man trinkt nicht und benutzt den ORAC. Gegen einen Oranur Kater oder Schock ist ein Glas Wodka einsetzbar.

  45. Jonas Says:

    Mechanistischer Lebensbegriff in der Krise:

    https://www.heise.de/tr/artikel/Lebt-da-was-3326271.html

  46. David Says:

    Von gestern:

    https://www.pampers.de/kleinkind/entwicklung/artikel/kinder-richtig-bestrafen-auszeiten

  47. walter Says:

    ist es möglich Gicht mittels Orgontherapie zu heilen?

  48. walter Says:

    Folgen der Digitalisierung: Siemens-Chef sieht bedingungsloses Grundeinkommen als „unvermeidlich“
    http://t3n.de/news/folgen-digitalisierung-768565/

    • David Says:

      Diskussion um das Bedingungslose Grundeinkommen:

      von konservativer Seite, auch von seiten der „konsevativen“ Orgonomie ignoriert wird der Umstand, dass zuvor für die meisten Menschen die Möglichkeit, sich selbst zu versorgen, zerstört wurde.

      Wie wurde die zerstört?

      Im Staatskapitalismus (Sozialismus) der UdSSR beispielsweise durch die Zwangskollektivierung. In den westlichen Ländern durch die historische Abfolge vieler verschiedener Ereignisse, wie beispielsweise die sogenannten „Einzäunungen“ in England im 17./18.Jh.

      Wie wurde die individuell zerstört?

      Infolge des Patriarchats individuell während der analen und der ödipalen Phase der psychosexuellen Entwicklung.

      Wozu wurde die zerstört?

      Um die Menschen in die Ausbeutungsverhältnisse der Industriewirtschaft hinein zwingen zu können.

      Und was macht diese Industriewirtschaft jetzt?

      Sie zerfällt.

      Der Weg zurück, weg von den Ausbeutungsverhältnissen, hin zu Verhältnissen der Selbstregulierung?

      Das ist die wichtigste Frage.

  49. walter Says:

    ich denke gefährlich: der DAX bewegt sich selten um mehr als 1% täglich wie früher

  50. Robert (Berlin) Says:

    Pat Condell: Auf ein Wort mit den kriminellen Migranten

  51. David Says:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article159942445/Trump-telefoniert-mit-Taiwan-und-riskiert-den-Zorn-Chinas.html

    Juhuu!

  52. David Says:

    Dieser Tweet betreffend Klimakatastrophe zeit einen eindrucksvollen Wüstenhimmel.

  53. David Says:

    In einer bestimmten extrem-patriarchalischen Kultur, nämlich der der Balkanländer, konnte eine Frau zum Beschützer der Familie werden, aber auch einer Zwangsheirat entgehen, indem sie eine Eingeschworene Jungfrau – und somit zum Mann – wurde.

    Was es doch alles gibt!

    Zitat:

    Nur durch den symbolischen Übertritt zum männlichen Geschlecht konnte eine Frau in den Stammesgesellschaften Südosteuropas einer arrangierten Verheiratung entgehen. Indem sie fortan als Mann lebte, ersparte sie sich und ihrer Familie die Entehrung, die sonst durch den Bruch eines Eheversprechens unweigerlich eingetreten wäre.

    Der zweite wichtige Grund für das Leben als eingeschworene Jungfrau war das Fehlen eines männlichen Familienoberhaupts, wodurch die Frauen der Familie schutzlos waren und die betreffende Familie auch keinen Sitz im Rat der Gemeinde oder des Stammes hatte. Wenn kein Sohn die Nachfolge übernehmen konnte, trat eine ledige Tochter an diese Stelle, lebte als Mann und war Familienoberhaupt.

    Der Mangel an männlichen Familienmitgliedern rührte in den südosteuropäischen Stammesgesellschaften aus der weit verbreiteten Blutrache her, bei der oft alle männlichen Mitglieder einer Familie ausgerottet wurden.

    Quelle:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eingeschworene_Jungfrau

  54. Claus Says:

    http://www.badische-zeitung.de/kommentare-1/grenzen-fuer-dna-analysen-ein-gesetz-das-moerder-schuetzt–129981410.html
    „Nun könnte die DNA aber auch schon heute tiefere Erkenntnisse liefern. Bei unseren niederländischen und französischen Nachbarn würde analysiert werden, aus welcher Weltregion der mutmaßliche Täter stammt, welche Augen- und Haarfarbe er hat. Das können Wissenschaftler anhand des Erbgutes feststellen. Nur: In Deutschland dürfen sie es nicht. Das verbietet das Gesetz. Es soll unterbinden, dass ganze Bevölkerungsgruppen durch fehlerhafte Verfahren – die es in der Tat schon gab – irrtümlich unter Verdacht geraten. Es soll Diskriminierung verhindern. Menschen, auch Mörder, dürfen nicht auf ihr Aussehen reduziert werden. Ein hehres Anliegen.
    […]
    Für Angehörige eines Mordopfers mag das allerdings wie Hohn klingen. Für die verunsicherte Öffentlichkeit wirkt es, als würde das Kripo-Repertoire nur teilweise ausgeschöpft. Rechtsradikalen Unruhestiftern ist es gar Wasser auf die Mühlen. Dabei könnte es ihnen das Handwerk legen. Denn in ihren Augen ist längst klar, wer hinter dem Mord an Maria L. steckt: Flüchtlinge. Weil es an der Dreisam tatsächlich schon sexuell motivierte Übergriffe von Migranten auf junge Frauen gab (wobei zwei der Haupttäter ein glaubhaftes Alibi haben; sie sitzen in U-Haft) und weil es generell in ihr Weltbild passt. Würde eine Genanalyse also zu dem Ergebnis kommen, dass der mutmaßliche Täter ein blauäugiger Europäer wäre, so wäre das Feuer an dieser Stelle gelöscht – und die Ermittler wären, wie auch bei jedem anderen Resultat, einen Schritt weiter.“

    Zur Petition:
    https://www.openpetition.de/petition/online/aenderung-81-e-stpo-absatz-1-fuer-die-aufklaerung-von-mordfaellen

  55. David Says:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160090526/Muslimin-scheitert-mit-Schwimmunterricht-Klage.html

    Juhuu!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: