Diskussionsforum 2016a (geschlossen)

Advertisements

197 Antworten to “Diskussionsforum 2016a (geschlossen)”

  1. Renate Says:

    Ich habe Einbruch der Sexualmoral Verlag Sexpol 2. Auflage 1935 als pdf finde die Stelle nicht, die Schrift ist nicht gut leserlich und Buch am Computer lesen mag ich nicht, ausdrucken auf Tintenstrahldrucker ist mühsam und die Schrift ist ja schlecht.

    • Peter Nasselstein Says:

      In meinem Raubdruck ist das Seite 86. Kurz vor Ende des 1. Teils des VI. Kapitels.

    • O. Says:

      Zum obigen Off-Thema „ob Frauen Männer sexuell missbrauchen/ vergewaltigen könnten“: wenn der Mann nicht die Kraft hat sich zu wehren, ist dies durchaus möglich. Es sollte auch nicht selbstverständlich davon ausgegangen werden, dass für einen Mann jeder Sex mit jeder ein Vergnügen sei.

  2. Renate Says:

    Jetzt dreht die EU vollends durch:

    http://orf.at/stories/2325356/

    Österreich wird bald Schuld sein an befürchteter „humanitärer Krise“ Und: „Slowenien ist ein Opfer Österreichs“

    Gehts noch?? Keiner kümmert sich und dann die Empörung?

    Lauter A… und Heuchler.

  3. Robert (Berlin) Says:

    Marxism, “Comrade Thomas” (aka “Yakov Reich”, “Arnold Rubinstein”) and Wilhelm Reich

    https://obrlnews.wordpress.com/2016/02/14/marxism-comrade-thomas-aka-yakov-reich-arnold-rubinstein-and-wilhelm-reich-2/

    • O. Says:

      Interessant genug, dass Agenten sich an seine Ex und Kinder herangemacht haben und sie ehelichten, dies ist ein typisches Agentenverfahren, die nächsten Typen der Partnerin einer Zielperson sind garantierte Agenten, beliebt ist auch die Schwestern (der Frau oder Zielperson) zu ehelichen, da bekommt „man“ immer gute Informationen aus fast erster Hand. Es ist also nicht immer die Partnerin, die eine Agentin ist.

    • David Says:

      http://www.orgonelab.org/MarxEngelsQuotes.htm

  4. Robert (Berlin) Says:

    February 2016 Update
    From
    The Wilhelm Reich Infant Trust
    & The Wilhelm Reich Museum

    http://wilhelmreichtrust.org/update_16_02.html

  5. Peter Nasselstein Says:

    Wie ich schon öfters schrieb: aus den unterschiedlichsten Gründen sollte man sich weigern, seine Kinder in die Schule zu schicken! KINDERFICKER wohin man schaut.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/politik_meinungsfreiheit_schule_der_bericht_eines_schuelers

  6. claus Says:

    Studie: Handy-Strahlung schädigt Spermien
    „Es ist völlig klar, dass wir vorausschauende Vorsicht walten lassen müssen, bei allem, was mit dem Handy zu tun hat. Das heißt, man sollte das Telefon vom Körper fernhalten und versuchen, auf diese Weise die Strahlung zu minimieren.“
    https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Studie-Handy-Strahlung-schaedigt-Spermien,handystrahlung122.html

  7. Robert (Berlin) Says:

    Journal of Psychiatric Orgone Therapy

    Progress in the Juvenile Justice System
    Article by Dorothy D. Burlage PhD

    http://www.psychorgone.com/sociology/progress-in-the-juvenile-justice-system

  8. Renate Says:

    Video von Bibi W.

  9. O. Says:

    • Renate Says:

      Als Antwort auf das engelgleiche Wesen Bibi schickst du mir ein Video von diesem Schreihals?

      • O. Says:

        Dein Engelchen Bibi trifft die Herzen und niemand sollte es wagen sie anzufassen: Kein zuckerberg, keine merkel und kein refucki. Welche leise Antwort soll es darauf geben, dass sie aus jenem gesichtsbuch entfernt worden ist, weil sie eine meinung hat?
        Der junge Mann beantwortet ihren Hilfeschrei „Ihr zerstört Deutschland!“ und gemeint ist ganz Europa. Dieser junge Mann ist wütend, deshalb schreit er und diese Wut wird heute gebraucht, um dieses und jedes andere Mädchen zu schützen.
        Was für ein armes Land, wo eine Frau nicht auf die Straße gehen kann! – Geht wählen, und diesmal richtig.

        • Renate Says:

          Auf kommunaler Ebene habe ich ihnen schon die Meinung gesagt, doch sie glauben es nicht, außerdem gibt es im Ort so einen Weltverein, der auch gerne Flüchtlinge unterbringt, dann fühlen sie sich wieder gut.
          Erst Paris hat sie etwas aufgeschreckt. Ich sagte auch, dass es nicht geht Christen mit Moslems zu vermischen und wo wir wohl einmal hinflüchten sollen oder können, da bekomme ich verständnislose Blicke, sie wollen es nicht sehen und haben außerdem was anderes zu tun.

    • Renate Says:

      • Renate Says:

        Was fällt bei diesem Video auf?

      • O. Says:

        Was soll denn auffallen?

        • Renate Says:

          Sie sind nicht wütend! Flennen und heulen und nehmen es hin, als wäre es eine Naturkatastrophe gewesen, wie ein Erdbeben, ein Tsunami, ein Vulkanausbruch.
          Kein böses Wort gegen die Täter.
          Es kommt mir das ganze Interview „gebrieft“ vor. Und das 12 Tage nach der Tragödie. Und weiter gehts mit der Tournee. The Show must go on. Weiter im Text, im Hamsterrad, was auch immer.
          Scheiße echt.

        • O. Says:

          Es sieht eben so aus, wie eine inszenierte Show/ Massaker von „Eagles of Death Metal“ mit ein „paar“ Opfern. Die Show wird noch weiter pathetisch ausgeschlachtet, wieder ein Konzert, wieder eine politische Botschaft. Wäre es nicht nur 12 Tage her gewesen, hätte es echter gewirkt. Nach 12 Tagen kommt man psychisch noch nicht mit sowas klar, wenn man es nicht vorher geprobt hätte.

    • Peter Nasselstein Says:

      Merkel und die Irrenanstalt:

      http://www.achgut.com/artikel/die_anordnungen_des_personals_sind_unter_allen_umstaenden_zu_befolgen

  10. Peter Nasselstein Says:

    Dieser Aufsatz

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_afd_das_thermometer_der_deutschen_politik

    erinnert mich an einen Facebook-Eintrag, den diverse deutsche und österreichische „Reichianische Therapeuten“ geteilt haben: Was müßten das für versager sein, die Angst haben, daß die Flüchtlinge, die nicht mal deutsch sprächen, eine Kokurrenz auf dem Arbeitsmarkt wären. Die pseudointellektuellen Vollpfosten, die sowas posten. betrachten sich natürlich durchweg als „links“!

    Sie posten auch imaginäre Indianer, die sich über Trump lustig machen, vonwegen, daß illegale Zuwanderer das Land wieder verlassen sollen. Ja, das Schicksal der Indianer, welche aktuelle Parallele sollte es da geben?

    Seit Jahrzehnten ertrage ich jetzt diese Gemeinheit und Dummheit der „Linken“… Es zieht einem die Schuhe aus!

  11. Peter Nasselstein Says:

    In Deutschland läuft eine der größten Sauereien der Menschheitsgeschichte ab, eine Irrationalität, die in ihrer Art schlichtweg einmalig in der Menschheitsgeschichte ist

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/clausnitz_und_die_suche_nach_dem_verlorenen_schluessel

    – aber wenn ich so schaue, was deutsche „Reichianer“ via Facebook in den letzten Monaten von sich gegeben haben: wenn überhaupt dann Refugees Welcome-Scheiße. Daß diese Leute überhaupt wagen, den Namen „Wilhelm Reich“ in den Mund zu nehmen… Die Weltgeschichte haut ihnen in die Fresse, wie sie Wilhelm Reich wiederholt in die Fresse gehauen hat – aber sie machen einfach weiter wie Maschinen.

    Leute, dieser Staat ist bereits gescheitert, politisch, sozial, moralisch, wirtschaftlich… Die revolutionäre Situation ist da und… Fuck!

  12. Robert (Berlin) Says:

    Über die Reaktionen des Medienhauptstroms auf ein libertäres Manifest: Buchrezension „Attacke auf den Mainstream“

    http://www.misesde.org/?p=10298

  13. Renate Says:

    Nockherberg 2016 – In Seehofers Gehirn

    „Brain-Sturm“ war der Titel des Singspiels 2016. Auf der Bühne trafen sich Horst Seehofer sowie EShofer und ÜBERICHhofer. Teil1

    Ziemlich heftig, am Schluss wird „Angela Merkel“ in der Zwangsjacke abgeführt!

    • O. Says:

      Unterhaltsame Politkritik, die ins Gewissen dringen soll, doch nur den Lachmuskel bewegt und somit nichts bewegt, außer die Unterhaltung der Politelite ist, deren Reaktion man hier betrachten kann. Wenn es halt nicht sso traurig wäre, könnte man auch drüber lachen.

      • Renate Says:

        Hatte schon den Eindruck, dass denen das Lachen im Hals stecken blieb.
        Und das mit der Merkel ist ja direkt prophetisch zu sehen. Oops

      • Renate Says:

        Hatte schon manchmal das Gefühl, hui, jetzt lehnen sich die Darsteller aber weit aus dem Fenster. Mutig waren sie schon.

  14. Renate Says:

  15. Renate Says:

    Falscher Link kopiert

  16. Robert (Berlin) Says:

    Sexueller Missbrauch von Kindern im Islam

  17. O. Says:

    Zuckerberg heute in N24: „Flüchtlinge werden in Deutschland als besonders schützenswert betrachtet“ – so erfuhr er dies im Dialog mit der Berliner Regierung. – Verordnete Antiautoritäre „deutsche“ Gutmenschlichkeit als Propangandavorschrift für Facebook – So frei ist unsere Meinung im Internet. Merkel bestimmt die Meinung in den Medien, das ist der Rest unserer Presse- und Meinungsfreiheit.

  18. Peter Nasselstein Says:

    Ammer & Console Have You Ever Heard Of Wilhelm Reich 2009

  19. Peter Nasselstein Says:

    Noch nie davon gehört! Weiß jemand mehr?

    http://www.bibliomania.ws/shop/bibliomania/77554.html

  20. Robert (Berlin) Says:

    Brigitte Gabriel über die Unterwanderung der USA durch die Muslimbruderschaft

  21. claus Says:

    „Bereits am Vortag hatten die Ermittler angegeben, die Frau sei vermutlich ‚schizophren‘. Die Frau hatte die vierjährige Nastja am Montag in der Wohnung von deren Eltern getötet und die Wohnung in Brand gesetzt. Später lief sie nahe einem U-Bahnhof auf und ab und reckte den abgetrennten Kopf des Mädchens in die Höhe.
    In einem Video, das offenbar die aus Usbekistan stammende Kinderfrau zeigt, ist von ‚Rache‘ für Russlands Eingreifen in den Syrien-Krieg die Rede. Bei Gericht gab die Kinderfrau an, getan zu haben, ‚was Allah mir befohlen hat‘.“

    Die Sache wäre übrigens in Deutschland womöglich als politische Demonstration durchgegangen – vgl. das Attentat auf Reker in Köln; in dem Fall gilt der Attentäter ja auch eher als rechtsextrem denn als meschugge.

  22. Robert (Berlin) Says:

    Ich bin Hausfrau – na und?

    http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/beruf-hausfrau-eine-ungewoehnliche-entscheidung-a-1080467.html

    Was für ein Spießrutenlauf für eine deutsche Mutter, die nicht Mutter sein darf. Bei den Moslems hier im Lande meckert übrigens niemand. Kein Wunder dass die Deutschen immer weniger werden. Und die Rentenpunkte sind ein irrwitziger Skandal. Aber diese Mischpoke an der Macht holt lieber nordafrikanische „Syrier“ ins Land.

    • O. Says:

      Diese „Haus-„Frau ist voll beknackt, hätte sie 11 Jahre Psychologie studiert (inkl. Therapieausbildung) und ihre drei Kinder abgetrieben, würde sie für schlechten Lohn arbeiten und etwas Rente bekommen (naja, vielleicht). Alternativ hätte sie auch drei (arbeitende) Männer heiraten können – parallel versteht sich, dann hätte sie auch Hausfrau mit 3 Kindern sein können. So ist sie voll beknackt!

  23. Sebastian Says:

    Die Probleme der Statistik zur Ausländerkriminalität auf den Punkt gebracht:

    https://nachrichtenaushinterland.wordpress.com/2016/01/26/interview-mit-einem-statistiker/comment-page-1/#comment-507

    Genau aus diesen Gründen habe ich keine wissenschaftliche Karriere in diesem Berufszweig angestrebt und einen sinnvolleren Beruf gewählt.

  24. Renate Says:

    Unser Außenminister im Interview im ORF über die geschlossene Balkanroute: (10 Minuten)

    http://tvthek.orf.at/program/ZIB-2/1211/ZIB-2/12151558

  25. Robert (Berlin) Says:

    Prof. Karl Grammer: Evolutionsbiologe und Attraktivitätsforscher

    Seit 30 Jahren untersucht Prof. Karl Grammer, wie das Unterbewusstsein unsere Partnerwahl steuert, welche dramatischen Wettbewerbsvorteile gutaussehende Menschen haben, wie die unterschiedlichen Balzstrategien von Männern aussehen. Grammer’s (für Männer) niederschmetterndes Fazit: „Jede Frau bestimmt zu 100 Prozent selbst, ob und von wem sie sich erlegen lassen will!

  26. Robert (Berlin) Says:

    Ärztin warnt: Die Intimrasur schadet euch beim Sex!

    Wer sein Schamhaar abrasiert, kann krank werden, sagt die Ärztin Emily Gibson. Und fordert: „Unsere Obsession mit haarlosen Genitalien muss aufhören!“

    http://www.brigitte.de/liebe/sex-flirten/intimrasur-sex-1265279/?utm_source=RUN_ntv&utm_medium=text&utm_campaign=veeseo_RUN

  27. Robert (Berlin) Says:

    Miste gerade meine Bestände aus und stelle fest, dass ich schon seit 35 Jahren Schüler Peter Nasselsteins bin. Habe gerade die alten Ausgaben von VERSTAND gefunden, Vorläufer von „Student der Orgonomie“. Erst als das Heft auf DIN A4 wechselte, kündigte ich.
    Vielleicht kann Peter dazu etwas schreiben?

  28. Peter Nasselstein Says:

    Trump auf dem Flughafen in Dayton, Ohio, dort wo Moise mit der US-Luftwaffe über Reichs UFO-Foschung sprach. Hinter Trump sieht man dank der Linien auf seinem Flugzeug das Flimmern der atmosphärischen Orgonenergie. Ansonsten sieht man, wie er gerade eine tollwütige linke Ratte abwehren muß:

  29. claus Says:

    Heute in fr-online:
    „Poggenburgs politisches Engagement ist jung: Der Mann mit den stechend blauen Augen und dem blonden Seitenscheitel, der sich als heimatverbunden beschreibt, startete vor zweieinhalb Jahren mit dem Eintritt in die AfD in die Politik.“
    Erstens: Als wäre es nicht ein Vorteil, dass er kein langjähriger Politiker ist.
    Zweitens: Der Grund der Erwähnung von „stechend blauen Augen“ und Seitenscheitel ist durchschaubar. Aber so läuft linke Propaganda.
    Ich werde wohl eine Weile AFD wählen (zum Teil deshalb, weil alfa keine Chance hat und die ödp kaum existiert); es ist schade, dass ich zurzeit keine Partei wählen will, die den Atomausstieg klar befürwortet.

    • Peter Nasselstein Says:

      Gestern im ZDF: „Höcke, der gerne vom 1000jährigen Deutschland spricht“. So als wäre Deutschland nicht 1000 Jahre alt – eine Geschichte, die Merkel abbricht! Aber, nein, der Zuschauer soll ans 1000jährige Dritte Reich denken…

  30. Peter Nasselstein Says:

    Jede Menge Orgonomie-Videos aus Griechenland, von den dortigen ACO-abtrünnigen Orgonomen und Dr. Schwartzman:

    https://www.youtube.com/channel/UC8TXeq6Ybp8elpM-mLHpqpA/videos?sort=dd&view=0&shelf_id=0

  31. O. Says:

    Die Freude an der AfD währet nur kurz: Sie ist keine Alternative für Deutschland! Heute im Fernsehen wurde über die Moskaukontakte der AfD zu den rechtsextremen Kreisen von Putin gesprochen, somit ist auch sie eine kommunistisch gesteuerte Marionette.

    • Robert (Berlin) Says:

      Spezialreport Geheimpapier: Ist die Alternative für Deutschland rechtsradikal?

  32. Robert (Berlin) Says:

    Der IS nun schon in Hannover

  33. Peter Nasselstein Says:

    Broder über die arabisch-islamische Mentalität, die so paßgenau zu den Gutmenschen paßt (Opfer und Helfer):

    http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article153311048/Was-Bluemchen-in-Idomeni-zu-sehen-bekam.html

  34. Robert (Berlin) Says:

    Der USA engster Verbündeter – das islamische Paradies

    http://www.sat1.de/tv/so-gesehen/video/20165-gast-stefan-bauer-ganze-folge

  35. Robert (Berlin) Says:

    Jolie und Clooney sind Oberheuchler

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/03/jolie-und-clooney-sind-oberheuchler.html

    Man kann nur den Kopf über diese Menschenrechts Aktivisten schütteln, die Wasser predigen und Wein saufen.

  36. O. Says:

    „“Und dann stirbste“ Im November gab Guido Westerwelle dem SPIEGEL ein langes Interview. Mit Klaus Brinkbäumer und Dirk Kurbjuweit sprach er über seinen Kampf gegen die Leukämie, seine Jugend, seine Homosexualität und seine politische Bilanz.“ Zitat bei Spiegel online. An einem Samstag – wieder ohne Sonne, nachdem die Woche über schön die Sonne schien, während die Werktätigen an ihren Arbeitsplätzen sitzen – gibts doch noch eine gute Nachtricht. Ein Idiot ist tot. Ich kenne keine Äußerung dieses Menschen, die irgendeinen tieferen Sinn gemacht hätte. Er sei an Leukämie erkankt und starb vermutlich vorzeitig durch den verstärkten ORANUR Einsatz der letzten 14 Tage.

  37. O. Says:

    Manche mögen Schwätzer, ich eben nicht – in diesem Fall erwachte ein neuer Orgontiker in nur 15 Jahren aus dem Wissen seiner Lehrer Senf, DeMeo und Abra… (ihr wisst schon wer) im Eso-Blatt Raum&Zeit, wo nur die „Schlausten“ ihr Forum finden, wie dieser eben hier:

    Von Reich zur Esoterik unter dem Deckmantel des Schamanismus.

    „Ombolombo …“ sagt er.

  38. O. Says:

    Senf und Abdellaziz treten gemeinsam auf, um neue selbsternannte „Orgontiker“ zur ihrer Esoterik zu ermuntern:

    • Tzindaro Says:

      According to Harold Kautz-Vella, who is the spokesman for the Algerian Desert Greening Project, Abdelaziz is also using a Hindu Ritual called Agni Hotra, that consists of burning cow dung in an upside-down copper pyramid at sunrise and sunset while chanting verses from the Hindu scripture, the Rig Veda. This is being combined with the cloudbuster to remove residual radioactivity left by French A-Bomb tests in the desert in the 50s and early 60s.

      Obviously combining cloudbusting with Hindu rituals of burning cow dung is an improvement on ordinary cloudbusting. Why didn’t Reich think of doing this?

  39. O. Says:

    Vor 20 Jahren habe ich das Handy eines jeden Besuchers in den Briefkasten geschlossen, damit die Wohnung nicht kontaminiert wird. Ich wurde belächelt. Heute haben seit ein paar Jahren sich die Brustkrebsfälle von modernen Müttern (mit immer dem modernsten Handy) oder auch die Häufigkeit von Hirntumoren erhöht. Dieser Bericht zeigt den Zusammenhang eindrucksvoll.
    Er ist übertitelt mit http://www.orgone-energy.com! Man möchte hoffen, dass erstmals eine ernsthafte Seite sich mit Orgon befasst. Doch lasst alle Hoffnung fahren: Auch dies ist die x-te Orgon-Verarsche-Seite.
    Lasst euch Zeit für dieses Video.

  40. O. Says:

    Die Orgonotiker on Earth langweilen mich so sehr, dass ich mir lieber diese Herren anschaue.

  41. O. Says:

    Jetzt wirds noch „besser“:

  42. claus Says:

    Ach, würde sich doch niemand mit Orgon befassen:

    „Zitat von Hanyou
    ‚Allerdings ist dieser Orgon-Quatsch fernab jeder Realität und Praxis und nicht das, was wir hier erzählen.‘

    ‚Wenn es Quatsch wäre, würden nicht studierte Mediziner diese Therapie in Deutschland anbieten.
    Außerdem kostet eine Ausbildung zum Orgon-Therapeuten 6.000€, die wiederum mindestens einen Abschluß als Heilpraktiker voraussetzt‘.“
    (http://www.neurodermitisportal.de/forum/hilft-bei-neurodermitis/orgontherapie-gegen-neurodermitis-t4647.html)

    Welch Argumentation.
    Übrigens ist Neurodermitis (danach hat der Forist gefragt) wohl eher eine Kontraindikation.

    • David Says:

      Ausbildung zum Orgonom beim ACO – wenn Medizinstudium und Facharztausbildung fertig – vielleicht 60.000,-?

      Aber das ist dann auch die echte …

  43. Robert (Berlin) Says:

    Realität vs. Politschwatz

  44. claus Says:

    Ich wundere mich darüber, dass Jan Fleischhauer beim Spiegel ist.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/landtagswahlen-2016-die-afd-und-der-trump-effekt-kolumne-a-1082379.html

    „Wenn alle rechts außen sind, ist es am Ende egal, wer es wirklich ist.“
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-boese-ganz-boese-rechts-kolumne-a-1072711.html

  45. claus Says:

    „So will die Partei zum Beispiel den Atomausstieg rückgängig machen“
    Dann hat sich das mit der AFD für mich leider erledigt.
    Gibt es eine Alternative zur Nichtwahl?

  46. Peter Nasselstein Says:

    Das ist ein sehr interessantes Video, weil es die panische Angst der Amerikaner, insbesondere der „liberalen“ Amerikaner, vor körperlicher Berührung zeigt. Die ganze Kultur der Pseudointellektuellen ist vom Freudismus und seiner verkorksten Angst vor dem Ödipuskomplex durchdrungen. Auf der tiefsten Ebene hassen die „liberals“ Trump so sehr, weil er Lebensfreude, Lebensbejahung und Leiblichkeit verkörpert. Interessant auch die Kommentare unter dem Video: konservative Amerikaner durchschauen das durchaus!

  47. Robert (Berlin) Says:

    Karl Albrecht Schachtschneider: Einwanderung oder Souveränität

  48. Renate Says:

    http://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/19-jaehriger-US-Amerikaner-ist-bei-drei-Attentaten-dabei-article17296471.html

  49. Robert (Berlin) Says:

    Revolutionary Ideas in Biology

    On Saturday, April 2, 2016, medical orgonomist Alberto Foglia, M.D. will present „Revolutionary Ideas in Biology,“ an Orgonomic Biology event at the ACO Campus in Princeton, N.J. from 4:00pm to 6:00pm. Dr. Foglia shares some insights about his presentation.

    http://www.orgonomy.org/public_eye.html

  50. marko Says:

    passt hervorragend hierher

  51. Robert (Berlin) Says:

    Meine Unwissenheit. Es gibt nicht nur intellektuelle Arschkriecher des Mainstreams.

    Der letzte Deutsche
    von Botho Strauß,

    Uns wird die Souveränität geraubt, dagegen zu sein. Eine Glosse von Botho Strauß

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-139095826.html

  52. Robert (Berlin) Says:

    JF-TV: Porno, Peitsche, Pädophilie – Perversion im Klassenzimmer

  53. Robert (Berlin) Says:

    #Multikultischadet – Die Nebeneffekte von Multikulti

    In diesem Video gehe ich auf die hochinteressanten Forschungsergebnisse von Robert Putnam und Frank Salter ein. Beide haben sich auf sozialwissenschaftlicher Basis mit dem westlichen Multikulturalismus auseinandergesetzt und Fakten aufgedeckt die VÖLLIG KONTRÄR zu dem Bild stehen, dass uns die Medien zeigen wollen.

    Wir sehen, dass es einfach gegen die Natur der Menschen geht in derart kurzer Zeit in derart massiver Art und weise in Multikulti-Gesellschafte gezwungen zu werden. Im Laufe des Videos zeige ich, dass Multikulti eine Katastrope für die gesellschaftliche Solidarität, Stabilität, für die Verwaltung, für das Vertrauen und das Wohlbefinden der Menschen ist.

  54. Robert (Berlin) Says:

    Schmerzen beim Geschlechtsverkehr: Wenn Sex wehtut

    Zitate:

    Die Lust kommt gar nicht erst auf oder verschwindet schnell wieder, wenn es jedes Mal wehtut beim Sex. Das kann Frauen und Männern in allen Altersklassen so gehen: Mediziner sprechen von Dyspareunie. Dazu zählen sie leichte Missempfindungen bis hin zu starken Schmerzen. „Etwa 10 bis 20 Prozent aller Frauen leiden daran“, sagt Christian Dannecker, stellvertretender Direktor der Frauenklinik der LMU München. Wie viele Männer betroffen sind, ist schwieriger abzuschätzen. Der Urologe Uwe Zimmermann von der Klinik und Poliklinik für Urologie der Universität Greifswald hält die Problematik aber für relevant, auch wenn die Gesamtzahl kleiner sei als bei den Frauen.

    Wenn Schmerzen im Bereich der Vulva auftreten, sprechen Mediziner von Vulvodynie. Dabei tut es den Frauen bereits bei leichtem Druck auf eine etwas auffällig aussehende Stelle im Scheideneingangsbereich weh. Zu den Ursachen ist nur wenig bekannt. „Eine Vulvodynie ist nur schwer zu therapieren“, sagt Dannecker, der eine Vulva-Sprechstunde leitet. Eine zuvor aufgetragene Schmerzcreme könne die Beschwerden beim Sex lindern.

    Wichtig seien im Umgang mit den Beschwerden, so Dannecker, vor allem Geduld und Offenheit. Die Partner müssten miteinander reden und aufeinander Rücksicht nehmen. „Sexualität sollte so gelebt werden, dass sie für beide Partner schmerzfrei ist“, so der Münchner Mediziner. Denn manchmal stecke auch eine seelische Verletzung hinter der Dyspareunie, etwa Übergriffserfahrungen in der Kindheit, die zu einem Grundgefühl von Angst, Scham und Ohnmacht geführt haben.

    „Es kann sich um sexuelle Missbrauchserfahrungen im eigentlichen Sinne handeln, aber auch um andere Grenzverletzungen, die von den Mädchen in Zusammenhang mit der Beziehung zum männlichen Geschlecht und zur Sexualität gesetzt wurden“, sagt die Sexualmedizinerin und Psychotherapeutin Claudia Hartmann vom Sexualmedizinischen Kompetenzzentrum in Hannover. Wichtig sei in so einem Fall ein früher Beginn einer Psychotherapie. Die Kosten dafür werden von vielen Krankenkassen übernommen.

    http://www.spiegel.de/gesundheit/sex/schmerzen-beim-sex-woher-kommt-das-und-was-hilft-dagegen-a-1065302.html

  55. claus Says:

    Ausgerechnet ein Soziologe treffend über Kontakt:

    http://www.focus.de/digital/internet/soziologe-warnt-wir-steuern-auf-ein-kollektives-burn-out-zu_id_5406997.html

    „Ich meine, es kommt darauf an, wie jemand mit der Welt verbunden ist. Wir leben in einer Gesellschaft, in der immer mehr Menschen das Gefühl haben, einer stummen, gleichgültigen Welt gegenüber zu stehen. Die Folge ist ein individuelles, ja sogar kollektives Burn-out. Menschen, die ein gelingendes Leben führen, haben eine lebendige Verbindung etwa zu anderen Menschen, zur Natur, zu ihrer Arbeit.

    Sie sprechen auch von einer ‚libidinösen Weltbeziehung‘…

    Ja. Es geht darum, von einer Sache oder einer Person bewegt oder berührt zu sein, von ihr angesprochen zu werden

    Fast alles, was wir tun – arbeiten, spielen, kommunizieren, vielleicht sogar sexuelle Abenteuer suchen – läuft über den Bildschirm.“
    Zu dem gängigen Entschleunigungsgeschwafel heißt es treffend:
    „Entschleunigung an sich ist keine Lösung. Denn Langsamkeit kann nicht zum Selbstzweck werden. Ein langsamer Notarzt, eine langsame Internetverbindung oder eine langsame Achterbahn wären kein Zugewinn an Lebensqualität. Wenn Menschen von Entschleunigung träumen, dann meinen sie letztlich, in eine andere Beziehung zu den Dingen zu treten, eine andere Art des In-die-Welt-gestellt-Seins.“

  56. Robert (Berlin) Says:

    Resisting Authoritarianism with a Life-affirming Agenda: A Psychoanalytic Perspective

    Article by DR. Andreas Peglau

    http://www.psychorgone.com/sociology/resisting-authoritarianism-with-a-life-affirming-agenda-a-psychoanalytic-perspective

  57. Robert (Berlin) Says:

    Mythos Fachkräftemangel

    Der Bestseller, der nicht erscheinen soll: Auszug aus Gerhard Wisnewskis Buch «verheimlicht – vertuscht – vergessen 2016», das der Knaur Verlag kurz vor Drucklegung gestoppt hat und nicht mehr in den Handel bringen will.

    http://www.compact-online.de/mythos-fachkraeftemangel/

  58. Robert (Berlin) Says:

    Die Emotionale Pest in der Bürokratie

    http://www.spiegel.de/panorama/malmoe-papagei-aus-pippi-langstrumpf-film-soll-sterben-a-1086025.html

    • Peter Nasselstein Says:

      Bürokratie an sich ist Emotionelle Pest, aber auch das Verhalten des einzelnen Beamten, der immer einen Entscheidungsfreiraum hat. Ohne diesen „Freiheitsgrad“ würde die Mechanik der Bürokratie nämlich instantan blockieren. Diese Leute haben immer Entscheidungsfreiräume, die, Vorsicht Dialektik, schnell zur reinen Willkür entartet. Irgendwie hat sich ein lange zurückliegender Fernsehbericht mir ins Gedächtnis gefressen: Eine kleine Autowerkstatt in einem reinen Wohngebiet. Nach 30 Jahren fällt einem Beamten auf, daß dies illegal ist. Der alte KFZ-Mechaniker ohne jede Rücklage muß seinen Einmann-Betrieb sofort schließen und wird zum Sozialfall. Alles Bitten und Betteln im Amt hilft nichts: so sei halt die Gesetzeslage. Einige Monate später macht auf dem gleichen Gelände eine Großtankstelle mit einer Sondergenehmigung auf!

  59. O. Says:

    Wer ist nicht total genervt von der deutschen Reichsszene?

    Warum nicht mal in andere Länder schauen, wie die sich präsentieren?

    Hier die Ergebnisse einer Apfelblindstudie:

    Anwendungen des Caixa Orgônica:

    Caixa Orgônica Fabrik: kugelsicherer Orac

  60. David Says:

    • David Says:

      Der Westen hat sich selber in diese Situation gebracht.

      Erstmal sind die Kapitalströme ungehemmt, d.h. aus „diesen Ländern“ („Saharasia“) fließt langfristig immer mehr Kapital dort hin, wo schon viel Kapital ist, während die Arbeitskräfte dort festsitzen – das ganze verschärft durch Planwirtschaft und korrupte Eliten in diesen Ländern – und mittel- bis kurzfristig kommt noch in Syrien der Krieg dazu, mit ein paar echten Kriegsflüchtlingen und ein paar Trittbrettfahrern, die in Wirklichkeit Marokkaner oder Algerier sind.

      Wirtschaftsflüchtlinge: die fahren – etwa per Schlauchboot – einfach den Kapitalströmen hinterher.

      Und in Idomeni – neuesten Meldungen zufolge – beginnen sie zu revoltieren und den Zaun zu stürmen.

      Würde ich auch so machen – wo doch die „Zurückschiebungen“ eingeleitet werden.

      Was nicht ohne Herrn Erdogan geht. Den haben wir mit im Boot, und er regiert in der EU mit, weil ja diese auf sein Einverständnis betreffend die Zurückschiebungen angewiesen sind. Ohne ihn geht nichts mehr. In die Situation hat der Westen sich gebracht.

      Schmarotzen – das wollen vielleicht manche von denen. Die meisten wollen monatlich mehr Geld nach Hause schicken als die „Stütze“ liefert. Viel mehr, wenn’s geht.

      Deshalb sind sie auch bereit zu arbeiten.

      So sehe ich das.

    • David Says:

      „Der Westen“ ist generell nicht schuld daran, dass in besagten Ländern korrupte Eliten sind und es vielen Menschen unmöglich machen, in unternehmerischer Tätigkeit für sich selber zu sorgen.

      Vielfach unterstützt er jedoch korrupte Eliten und regierende Kreise mit Geld und mit Waffen, so dass dann an einem späteren Krieg gegen solche Kreise (Beispiel: Saddam Hussein) noch mehr Geld verdient wird, weil eben die Kriege noch mehr teures Geld kosten. Dieses Geld nimmt jemand ein (militärisch industrieller Komplex).

      USA und Großbritannien betreiben, wie ich glaube, diese Art von Machtpolitik weitaus mehr als andere imperialistische Mächte (z.B. ehem. Sowjetunion).

      Die – gar nicht so feine – englische Art.

      • David Says:

        Die – gar nicht so feine – englische Art.

        Den Feind füttern.

        Oder mithilfe eines – tatsächlichen oder vorgeblichen – Feindes einen weiteren Beteiligten, beispielsweise Deutschland, zerreiben?

        Alexander Benesch: „Mit Putin zur Neuen Weltordnung, Alexander Benesch“

        Wie Washington mit seinem Lieblingsfeind die Welt erobert

        – ja

        Gefunden auf http://recentr.com – eigenartige Website, sind die vielleicht rechtsradikal?

        Interessant auch Behauptungen betreffend die „Hunger Games“ (Panem) Filme bzw,.Romane in:

        http://recentr.com/2016/04/17/so-realistisch-sind-die-hunger-games-romane-wirklich

        Zitat:

        Die Romane der Hunger Games-Reihe (bzw. „Tribute von Panem“ in deutsch) sind lehrreich, unterhaltsam und ungewöhnlich subversiv für internationale Bestseller, die viele junge Menschen ansprechen. Wer hätte gerechnet mit einer weiblichen kulturellen Ikone, die jagen kann? Einige Aspekte der Geschichte sind sehr realistisch, andere wiederum überhaupt nicht.

        Die Bereiche Bushcraft und Jagd nehmen in den Romanen einen sehr großen Teil ein, während sie in den Filmen viel zu kurz kommen. Katniss Everdeen hat Jahre an Erfahrung und lässt sich in der Trainingseinrichtung des Capitols noch mehr Tricks beibringen, um in der Arena zu überleben. Ihr Mentor Haymitch gibt ihr den überaus wichtigen Rat, so schnell wie möglich in die Wälder zu verschwinden und Wasser zu suchen.

        Es sind hauptsächlich die Basics, die ihr Überleben sichern, wie Orientierung, leises aufmerksames Bewegen, Jagen, Fallen stellen, Pflanzen essen, Wunden versorgen, Kräfte einteilen. Sie kann sogar die richtigen Pflanzen aus Tümpeln herausfischen und essen. Nur hin und wieder gibt es eine physische Auseinandersetzung mit anderen Tributes. Mit diesen Skills überlebte sie auch Zuhause und ernährte ihre Familie.

        Die Beschreibungen des Mangels und der Behelfsmöglichkeiten sind sehr realistisch geschildert, wie auch das Handeln auf dem Schwarzmarkt und die vorsichtige Vorgehensweise von Katniss. Es dauert Jahre, bis sie anderen Jägern wie Gale traut, sie ist lange misstrauisch gegenüber Peeta, Haymitch und dem Rest der Welt.

        Haarig wird es bei dem Thema Spitzel und Überwachung. Der Plot erforderte es, dass die wichtigen Charaktere in den Distrikten und im Capitol zusammenhalten und sympathisch sind, deshalb konnte die Autorin keine allzu realistische Schilderung von einem Spitzel- und Agentensystem integrieren.

        Zitat Ende, Hervorhebung hinzugefügt.

  61. Robert (Berlin) Says:

    Das multikulturelle Paradies – endlich Wirklichkeit

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/stefan-schubert/no-go-area-mitten-in-berlin-kreuzberg.html

  62. Peter Nasselstein Says:

    Der ganze Verschwörungsunsinn um 9/11 wurde nur in die Welt gesetzt, damit niemand über den eigentlichen Skandal redet:

    http://m.welt.de/geschichte/article154460697/So-halfen-saudische-Agenten-den-9-11-Terroristen.html

    • Robert (Berlin) Says:

      https://deutsch.rt.com/international/37894-erpressung-lohnt-sich-was-merkels/

      Erpressung lohnt sich – Wie die Saudis den USA drohen, damit diese Ermittlungen zu 9/11 einstellen

      • Tzindaro Says:

        How did they get the explosives into the building? It certainly was not by airplane.

        And how did they get some patsies to kill themselves? Suicide is against the Muslim religion, and no religious Muslim would ever attempt a suicide bombing? So who would they recruit to do such a thing? It is also forbiden by Islam to kill the innocent. No devout Muslim would do that.

        The US government narative makes no sense. I have no idea who did what, but I know for a fact that no devout Muslim had anything to do with it. Of course the Saudi royal family are not really devout. They are totally corrupt and hated by their own people. They would have been overthrown long ago if not for American support.

        The events of 9/11 might have been a trick by the Mosad to get America to attack some Arabs for them. It might have been the American Indian Movement trying to get the US out of North America, or it might be that some guy who worked in the World Trade Center was having an affair with his secretary and his wife found out about it and ordered a hit and everyone else in the building was just collateral damage.

        Or it could have been the Church of Scientology destroying evidence in some case against themselves. They do things like that at times. And unlike Muslims, they have no belief forbiding suicide.

        There! That covers all the possibilities!

  63. Tzindaro Says:

    There’s this geoengineereing Koch Bros freak on KMUD right now who is organizing a cloud busting seminar in May in the guise of defusing chemtrails. He’s making a presentation in Ashland soon.

    You should go to the KMUD audio archive and listen to Sunday Afternoon Talk 1:30-3:00 pm.

    In the name of fighting geoengineering they’re planning massive geoengineering cloud busting arrays.

    http://archive.kmudfm.org/archive/index.php

    http://archive.kmudfm.org/archive/index.php

  64. Peter Nasselstein Says:

    Habe gerade erfahren, daß Trevor Constable (geb. 1925) gestorben ist:

    http://www.keelynet.com/news/041616a8.html

    http://orgonomie.net/hdobespr2.htm#12.

    • Tzindaro Says:

      Wonderful! Great news! Too bad it didn’t happen 45 years ago, before he published that damned awful book conflating Reich and Steiner. Constable did more damage to orgonomy than the FDA.

      Good to see him go!

  65. Peter Nasselstein Says:

    Medical orgonomist Edward Chastka, M.D. is giving a live interview on Southern Sense Talk Radio online on Friday, April 15 . Dr. Chastka is discussing Dr. Charles Konia’s book, Neither Left Nor Right:

    http://www.southern-sense.com/radio-show

    ab min 16:00

  66. Robert (Berlin) Says:

    Die Grenzen der Religionsfreiheit am Beispiel des Islam“
    Vortrag 16.04.16, Ingolstadt
    Prof. Dr. jur. Karl Albrecht Schachtschneider

  67. Peter Nasselstein Says:

    Reich präsentiert zwischen Gurdjieff, Tantra und – http://www.20min.ch/schweiz/bern/story/10816088

    http://www.kirschbaumbluete.ch/project/wilhelm-reichs-grundlegung-koerperorientierter-psychotherapien/

    • O. Says:

      Bernd Senf – frei nach dem Motto „Schlimmer geht immer!“ und nach Heiko Lasseks „ORGONTHERAPIE“ a la Gurdjieff ist es auch nicht neu, sondern hat Tradition, wenn auch eine peinliche, wie ich meine.
      Esoteriker drängen auf den Markt der Psychotherapie und haben damit bei Leichtgläubigen Erfolg. Um so wichtiger, dass es mal eine kleine Gegenbewegung gibt in Form von Wilhelm Reich Documentary Film Project. – Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie stirbt auch!

  68. Robert (Berlin) Says:

    Wilhelm Reich Documentary Film Project: Edit Phase

    https://www.indiegogo.com/projects/wilhelm-reich-documentary-film-project-edit-phase–7/#/

    • claus Says:

      Ich glaube, dass dieser ständige Öffentlichkeits- und Projektaktivismus, der ja in erster Linie von ‚Künstlern‘ im weitesten Sinne und von linken Journalisten betrieben wird, das beste Mittel ist, um alles lächerlich zu machen. Es fügt zu den bekannten spektakulären ‚Erzählungen‘ nur eine weitere hinzu. Dass Reichs Bücher verbrannt wurden, ist kein guter Grund für einen Film.

      WHY SHOULD YOU DONATE TO THIS FILM PROJECT?
      OF WHAT INTEREST IS WILHELM REICH TO YOU?
      Wilhelm Reich, M.D. (1897-1957) created a unique and valuable legacy of social, medical and scientific achievements in psychoanalysis and psychiatry; sexual health; the psychology of fascism; cellular research; the origin and experimental treatment of diseases such as cancer; infant and childhood health; and weather experimentation.
      But, tragically, Reich’s published books and research journals were banned and burned by the United States government in the 1950s, and again in 1960.
      How could such a thing have happened in America, the country to which Reich had emigrated just four days before the outbreak of World War Two? What was in those publications that allegedly „merited“ their destruction by the U.S. government?
      And the prevalent distortions and misrepresentations about Reich and his work–which originated during his lifetime–persist to this day in poorly researched books, articles and films, and throughout the Internet, including Wikipedia.
      This painstakingly researched documentary film will help to correct and dispel these distorted narratives.

    • Renate Says:

      Ich freue mich schon sehr auf den Film, die Fotos von Reich in der Filmvorschau wirken so extrem stark auf mich, als könnte ich mit ihm verwandt sein!
      Etwas störend ist die zu laute Musik, wenn jemand spricht, hoffentlich wird sie noch ein bisschen leiser gemacht.

  69. Tzindaro Says:

  70. Tzindaro Says:

    Did you know that Bernie Sanders was a Reichian?

    http://www.motherjones.com/politics/2015/07/bernie-sanders-vermont-freeman-sexual-freedom-fluoride

  71. David Says:

    Eine Datei zu kopieren – das ist ein Delikt am geistigen Eigentum und somit ein Eigentumsdelikt.

    So hart bestraft wie Vergewaltigung oder ein Tötungsdelikt – beispielsweise Totschlag.

    Da kann dann das Mittelalter wieder kommen.

    Wo auch der Mörder enthauptet, der Dieb gehängt wurde.

    • Tzindaro Says:

      Rape is also a property crime. The original reason for rape being regarded as a crime was that it lowered the value of a woman who was some man’s property. He couldn’t get as high a price for her because nobody wanted to buy a woman who had been used. That is still the reasoning in some countries in Africa and the Middle East.

      There is no real reason for rape to be considered a serious crime. It does no real harm. The only harm is psychological, not physical. There is no reason to punish rape more severely than any other minor assault. In fact, by treating rape as more serious than it is, and punishing a man so harshly for nothing more than making a woman have sex when she doesn’t want to, the law is the cause of many rapists feeling they have to kill the woman afterwards to protect themselves from going to prison. If rape was treated as a harmless minor assault, with only a short prison term or a reasonable fine, instead of many years in prison, many rape victims would be left alive after being raped.

      There is some psychologiucal effect from being raped in the current culture because that culture places such a strong value on chastity, but if girls were brought up to think of sex as normal and harmless, and taught that rape is nothing to be concerned about, just another incident of sex, there would be no stigma or trauma attached to being raped any more than to someone hitting them, for example. Unpleasant, yes, but nothing to obcess over.

      In Victorian times, rape was called „a fate worse than death“. One can only wonder what Victorian clergyman dreamed up that term. Nobody today thinks that is true. There are many worse fates.Years of working at a dull, boring factory job, for example.

      • David Says:

        Nun in der Vergewaltigung ist eine Freiheitsberaubung enthalten ähnlich wie Kidnapping. Wenn das Opfer heftig sich zu wehren versucht, kommt es außerdem zu Körperverletzung. Darüber hinaus ist in der Handlung eine Beleidigung enthalten.

        Das alles wiegt schwerer als etwa der Raub eines Portemonnaies oder Mobiltelefons.

        Dennoch – Vergewaltigung ganz mild zu bestrafen oder gar nur als Ordnungswidrigkeit zu ahnden – als rein praktische Erwägung – würden die Täter häufiger die Opfer am Leben lassen?

        Würden überhaupt mehr Vergewaltigungen vorkommen?

        Würde wenn Heroin legal wäre, insgesamt „gleich viel“ Suchtmittel konsumiert nämlich etwas mehr Heroin und etwa weniger Alkohol?

        Aber die Frage passt nicht ganz genau hier her.

  72. marko Says:

    in der videobeschreibung gibts die links zum download des buchs „die einzige weltmacht, amerikas strategie der vorherrschaft“, oder wie die emotionelle pest die ganze welt verseuchen wird vom Zbigniew Brzezinski.

    • Peter Nasselstein Says:

      Von Brzezinski stammt eine interessante Analyse des Syrienkonflikts;

      In einem Interview mit der Zeitschrift The National Interest vom 24. Juni 2013 kritisierte Brzezinski die Syrien-Politik Obamas hart: „Ende 2011 brachen die Unruhen in Syrien aus; das war eine Folge der Dürre; zwei despotische Regierungen im Nahen Osten schürten diese Unruhen an, nämlich Saudi-Arabien und Katar. US-Präsident Obama unterstützte daraufhin die Unruhen und kündigte plötzlich an, dass Assad gehen müsse; dafür habe Obama offensichtlich keine Vorbereitungen getroffen….War das eine strategische Politik? Warum wurde plötzlich entschieden, Syrien zu destabilisieren und letztlich die Regierung dort zu stürzen? Wurde die US-amerikanische Bevölkerung darüber aufgeklärt?“ Er kritisierte insbesondere den Einsatz der CIA und ihren ehemaligen Direktor David Petraeus.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Zbigniew_Brzezi%C5%84ski

      Ein sehr kluger Mann.

      Eine der größten Tragödien war der Untergang des Römischen Reichs, das immerhin vom Christentum aufgefangen wurde. UNter allen Umständen muß heute die Weltvorherschaft der USA erhalten bleiben, was aber an der ungeheuerlichen Dekadenz der amerikanischen Gesellschaft, die Kreaturen wie Obama nach oben schwemmt, so gut wie unmöglich ist, würde nicht ein Faktor auftreten, der der genannten Rolle des Chrsitentums entspricht: die Orgonomie.

      • David Says:

        … würde nicht ein Faktor auftreten, der der genannten Rolle des Christentums entspricht: die Orgonomie.

        die Orgonomie.

        Wer kennt die denn?

        Bei uns?

        Oder in den USA?

        Ist sie eine Religion?

        Wenn nicht?

        Dann könnte sie erst recht eine wichtige Rolle spielen.

        Wenn – ja wenn – überhaupt jemand sie kennen würde.

        Wenn das Wörtchen wenn nicht wär …

        Im Blog wurde schon hinreichend diskutiert, dass die Richtlinie für die Ausbildung von Therapeuten, nämlich:

        Studienabschluss in Medizin sowie

        abgeschlossene Facharztausbildung in Psychiatrie

        diese beiden sind mehr oder weniger mechanistisch – dem hinderlich ist, weil – so wurde hier schon erörtert:

        jemand müsse praktisch an Wilhelm Reich interessiert sein,

        dann das jahre- oder jahrzehntelang in den Hintergrund schieben, um Studium und Fachausbildung durchhalten zu können

        und dann das wieder aufnehmen.

        ***

        Was könnte verändert werden?

        Das hin tragen zu Fachärzten von der Psychiatrie, die das nicht kennen, von der mechanistischen Seite her kommen

        schaut mal her, da gibt es noch etwas anderes.

        Schwierig.

        Sehe ich aber, nebst Kombination der Orgonomie mit der Selbsthilfe im Sinne des Zwölf-Schritte-Programms https://de.wikipedia.org/wiki/Zwölf-Schritte-Programm als einzige Möglichkeit an.

        Weil ich den 6. Schritt – „wir waren völlig bereit“ – als Loslassen der Blockaden und somit als sehr orgonomisch empfinde.

        Ist vielleicht einzige Möglichkeit und das was getan werden muss.

        Beweis für das was ich sage, ist schwierig, da es sich um eine sehr subjektive Empfindung meinerseits handelt.

      • Peter Nasselstein Says:

        Nein, die Orgonomie ist natürlich keine Religion. Es geht um den Faktor, der Gesellschaften organisiert und zusammenhält Früher war das das Christentum, danach die „mechanistische Weltanschauung“ (zu der auch der „spirituelle“ Unsinn gehört, der uns als Alternative angeboten wird). Die Frage ist, was danach kommt. Daß die Orgonomie ein Tropfen in einem Ozean ist, ist irrelevant.

        Und noch eine Bemerkung zur Geopolitik. Es geht dabei immer nur um eins: glaubwürdig zu bleiben. Unter Carter hat die USA ihre Glaubwürdigkeit in Bezug auf den Iran verloren: Ergebnis war die Ausbreitung des Islamismus. Unter Obama hat sich das wiederholt: Ergebnis war ISIS. Der Versuch, danach die Glaubwürdigket wiederherzustellen, kann in einem Weltkrieg münden. Angesichts dessen ist mir jede „brutale Machtpolitik“ tausendmal lieber.

        • David Says:

          Nein, die Orgonomie ist natürlich keine Religion … Daß die Orgonomie ein Tropfen in einem Ozean ist, ist irrelevant.

          Sie kann wachsen.

          Vielleicht zu einem Faktor werden, der Gesellschaften zusammenhält.

          Durch was geschieht dies im Moment?

          Durch die Marktwirtschaft. Und die bewegt sich mehr oder weniger hin auf Depression und Deflation.

          Orgonomie? Noch kann sie weder die alte Religion noch die gegenwärtige Anbetung des Goldenen Kalbs ersetzen. Die Ideen der Orgonomie müssen wie pflanzliche Samen irgendwo hinein. Aber wo? Wenn es richtig wird, geht es auf.

          OffTopic: Nettoempfänger

          … wurde hier andiskutiert, die die sich ausgebeutet fühlten, wären meist gar keine Leistungserbringer, sondern Nettoempfänger.

          Beispielsweise Altenpflege-Helferinnen. Die machen eine anstrengende und sozial wertvolle Arbeit.

          Der Markt würde diese aber möglicherweise noch unterhalb des gültigen gesetzlichen Mindestlohns bewerten,

          Vielleicht bei sieben Euro pro Stunde oder so …

          Angenommen, der Lebenspartner der betroffenen Person ist ebenfalls Geringverdiener, dann muss das Paar sein Familieneinkommen mit HartzIV aufstocken, um zum Existenzminimum zu kommen.

          Also Nettoempfänger?

          Oder ausgebeutet?

        • marko Says:

          ja der homobama mit seiner manntranse michael haben die isis erschaffen

      • Peter Nasselstein Says:

        Syrien, (Un-) Glaubwürdigkeit der USA, Obama. DAS kommt dabei raus:

        http://de.awdnews.com/politik/putin-wenn-erdogan-nicht-aufh%C3%B6rt,-terroristen-in-syrien-zu-unterst%C3%BCtzen,-mache-ich-istanbul-wieder-christlich

      • marko Says:

        die meisten menschen befinden sich in einer trance und sind nicht fähig ihr eigenes hirn zu benutzen.

        wie soll den die pest eine veränderung bewirken? es ist doch völlig wurst welche flage sie trägt. das pestillente verhalten der russen finden sie unerträglich, aber die amerikanische pest finden sie putzig. völlig irre.

        es gibt keine orgonomie mehr, die beführchtung der unterwanderung durch die cia hatte schon eden ausgesprochen!

    • Robert (Berlin) Says:

      Mal abgesehen von der Urheberrrechtsverletzung, hier gibt es das Buch zu kaufen:

      http://www.kopp-verlag.de/Die-einzige-Weltmacht.htm?websale8=kopp-verlag&pi=947500&ci=000475

  73. Tzindaro Says:

    American policy in the Middle East is largely driven by the 80,000,000 Christian fundamentalists in the South and Midwest, the so-called „Bible Belt“ states. These people, a total of 27% of the US population, believe these are the „end times“ foretold in the Bible and all the prophecies in the Book Of ReVelations must be fulfilled before the Second Coming can happen.

    One of those predictions is that the United States Of America will conquer and forcibly coinvert to Christianity the entire Middle East, including both the Jews and the Muslims. They think they are called upon by God to do their part and make the predictions come true.

    So they plan to start wars with every country in that region under one pretext or another. And because a disproportionate number of the top generals in the Pentagram are from the South, which has a more militaristic tradition than the more liberal North and West Coast, American militray policy is strongly influenced by this thinking.

    When Bush announced the invasion of Iraq, he said he had prayed for guidance and he had received it. In Europe as in the Northern States, most people shrugged that off as nothing but politcal rethoric, but in the Bible Belt, millions of Americans took that very seriously. Without that pre-existing mind-set, the war could not have happened.

    So we can expect more wars in the Middle East.

  74. claus Says:

    Ramelow erkennt die Arroganz der selbst ernannten ‚Antifaschisten‘:
    https://de.nachrichten.yahoo.com/video/bodo-ramelow-legt-sich-mit-133223195.html

  75. Jonas Says:

    „HUGGING has been banned at a Geelong primary school with children told to find other ways to show affection

    St Patricks Primary School principal John Grant said “nothing in particular” had caused the ban on hugging at the Geelong West school.

    “But in this current day and age we are really conscious about protecting kids and teaching them from a young age that you have to be cautious,” Mr Grant said.“

    http://www.news.com.au/lifestyle/parenting/school-life/geelong-west-primary-school-bans-hugging-in-favour-of-caution/news-story/9eb346782cdd9afcd0029d39e54d3f47

  76. David Says:

    Berliner Kurier von heute:

    „Welches Kleinhirn hat diese Toilette geplant?“

    Es geht um Ausbau / Renovierung einer Real- oder Hauptschule oder ähnliches – also eine Schule für größere Kinder – wo die Urinals und Waschbecken in Höhe für kleine Kinder angebracht wurden.

    BER (der Flughafen!) lässt grüßen!

    Da würde mich noch viel mehr interessieren.

    Arbeitsdemokratie??

    Wie lief da die Interaktion zwischen den Beteiligten? Die vielleicht genau wussten, dass es sich um eine Schule für größere Kinder handelt.

    Heißt Arbeitsdemokratie, den Weisungen bedingungslos zu gehorchen? – Viele Menschen tun das, weil sie Angst haben, sonst kein Geld zu bekommen bzw. gefeuert zu werden …

    Interaktion und Kommunikation zwischen velleicht einem Gereralunternehmer, einem Subunternehmer, einem Sub-Sub-Unternehmer und deren Beschäftigte?

    Heißt Arbeitsdemokratie immer bedingungslos gehorchen?

    Heißt Arbeitsdemokratie – zwecks Haftungs-Abwälzung mit allen Mitteln und um jeden Preis – übermäßig stark alles über Sub- und Sub-Sub-Firmen zu organisieren?

    Ist das die so genannte anti-autoritäre Gesellschaft – die die Schwachen ganz besonders hart behandelt und auf Gehorsam drillt? Sozial Schwache, deren Beziehungen und deren Lebenslauf nicht besonders geeignet sind, eine ordentliche Berufs- bzw. Arbeitsstelle zu bekommen?

  77. Robert (Berlin) Says:

    Deutschland 2016:
    20 % mehr Männer als Frauen zwischen 18 und 35

    Eine Frage der Stabilität und Sicherheit der gesamten Gesellschaft

    „Die Erfahrungen aus Nordafrika, Indien und China zeigen, wie sich ein starker Frauenmangel auf die gesamte Gesellschaft auswirkt. Viele junge Männer – vor allem aus den niederen sozialen Schichten – werden an den Rand der Gesellschaft gedrängt, können keine Familie gründen und ihre Sexualität nur sehr beschränkt ausleben. Dies kann nach Ansicht von britischen Wissenschaftlern zu vermehrtem asozialen Verhalten und Gewalt führen und die Stabilität und Sicherheit der gesamten Gesellschaft gefährden.“

    http://www.wissensmanufaktur.net/importierter-frauenmangel

  78. David Says:

    Auffallend roter, schmutzig aussehender Himmel auch.

    Artikel: https://de.wikipedia.org/wiki/Nuit_debout

  79. Robert (Berlin) Says:

    NATIONAL PUBLIC RADIO WILL FEATURE “THE WILHELM REICH DOCUMENTARY FILM PROJECT” ON MAY 12th.

    One of NPR’s pre-eminent local programs, the Colin McEnroe Show in Connecticut, will host an interview with writer/director Kevin Hinchey and science historian Professor James Strick, Ph.D., a consultant on the film and author of the recent book Wilhelm Reich, Biologist, published by Harvard University Press in 2015.

    http://wnpr.org/programs/colin-mcenroe-show#stream/0

  80. David Says:

    OffTopic

    … gefährlich??

    zumindest, so glaube ich neuerdings, ist Trump nicht so dumm wie er aussieht.

    Sich von der NATO zurückziehen und damit aufhören, Europa und Asien zu beschützen?

    Das nennt man, wenn ich mich nicht irre, eine isolationistische Phase. Kommt bei den Amerikanern regelmäßig vor, d.h. etwa alle hundert Jahre, und dauert meist länger an.

    Eine isolationistische Phase ist aus amerikanischer Sicht ein normales geschichtliches Ereignis. Westeuropa, Südkorea und vor allem auch Israel müssen jetzt sehen, wie sie am Leben bleiben. Wird schon irgendwie gehen.

  81. David Says:

    Derzeit sind zwei Gesetze in Planung – das Behindertengleichstellungsgesetz und das Bundesteilhabegesetz – welche vermutlich so gemacht sind, dass sie vor allem Einrichtungen wie die WfBM und die Bürokratie stärken sollen.

    Quelle: http://rollingplanet.net/behinderte-aktivisten-besetzen-ministerium-fuer-arbeit-und-soziales

    Bildunterschrift Zitat:

    Hintergrund dieses Transparents „Heirate mich! Aber das wird teuer für dich“:

    Behinderte Menschen, die auf Assistenz angewiesen sind, und ihre Partner werden in Deutschland arm gemacht, weil viele der nötigen Hilfen auf ihr Einkommen und Vermögen angerechnet werden und sie nur 2.600 Euro ansparen dürfen. (Foto: Sozialhelden e.V. Berlin/twitter)

    Zitat Ende.

    Hubert Hüppe (CDU) ist ein Konservativer, der als weit rechts stehend gilt. Er versteht offenbar die Interessen der Personen mit Handicap gut.

    Zitat:

    „Für viele Menschen mit Behinderung sind beide Entwürfe eine große Enttäuschung und bleiben weit hinter den Erwartungen, die zum Teil auch von der Politik geweckt wurden, zurück. Die betroffenen Menschen werden ihre Forderungen am 4. und 5. Mai nochmals deutlich formulieren, damit die Gesetze wenigsten ansatzweise der UN-Behindertenrechtskonvention entsprechen“, so der CDU-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Behindertenbeauftragte Hubert Hüppe gegenüber ROLLINGPLANET.

    „Noch immer geht das meiste Geld an Sondereinrichtungen und nicht an die Betroffenen selbst. Trotz des Budgets für Arbeit sind Menschen, die den Schritt aus der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) in den ersten Arbeitsmarkt wagen, sozial, beispielsweise beim Rentenrecht, wesentlich schlechter gestellt. Auch die Zusammenführung von Jugend- und Eingliederungshilfe finde nicht statt, was allerdings hauptsächlich an den Ländern scheitert. Des Weiteren bleibt auch die Stärkung der Behindertenvertretungen in den Betrieben hinter den Erwartungen zurück“, so Hüppe weiter. „Die Forderung der UN-Behindertenkonvention und das Prinzip der Inklusion, dass die Unterstützung dem Menschen mit Behinderung folge und nicht umgekehrt, müssen umgesetzt werden.“

    Für viele Maßnahmen, so Hüppe, sei hier gar nicht mehr Geld erforderlich, „sondern es könnte sogar gespart werden durch die Straffung der Bürokratie. Allerdings scheinen die vorherrschenden Strukturen stärker zu sein, als die Kräfte, die für die Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderung kämpfen.“

    Zitat Ende, Hervorhebung hinzugefügt.

    Resümee: Einrichtungen und Bürokratie verbrauchen am meisten Geld (Energie). Genau so wie beim Modern-Liberalen Charakter der Kopf am meisten Energie verbraucht.

  82. Robert (Berlin) Says:

    Deutschland 2016:
    20 % mehr Männer als Frauen zwischen 18 und 35

    Eine Frage der Stabilität und Sicherheit der gesamten Gesellschaft

    „„Männer bevorzugt“, gilt auch in weiten Teilen Nordafrikas und Asiens, wo sich Eltern eher gegen weiblichen Nachwuchs entscheiden. In Indien kommen 113 Männer auf 100 Frauen. In China führte die 1-Kind-Politik über Generationen zu einem vergleichbaren Männerüberhang von 120/100, der in die junge Generation Deutschlands aktuell innerhalb von nur zwei Jahren importiert wird. Hier wird dieser demographische Wandel jedoch nicht nur mit einer vielfach höheren Geschwindigkeit vollzogen, sondern auch ergänzt durch kulturelle Unterschiede und Verständigungsbarrieren. Dies führt die betroffene Generation in eine Situation, die indische und chinesische Verhältnisse diesbezüglich weit übertrifft.“

    „Die Erfahrungen aus Nordafrika, Indien und China zeigen, wie sich ein starker Frauenmangel auf die gesamte Gesellschaft auswirkt. Laut einer 2006 in der Fachzeitschrift PNAS veröffentlichten Studie (Therese Hesketh, University College London / Zuhu Wei Xing, Zhejiang Normal University Jinhua, China) führt er dazu, dass Frauen aus niederen sozialen Schichten in höhere einheiraten, was den Männern nicht möglich ist. Diese werden an den Rand der Gesellschaft gedrängt, können keine Familie gründen und ihre Sexualität nur sehr beschränkt ausleben, was zu vermehrtem asozialen Verhalten und Gewalt führen und die Stabilität und Sicherheit der gesamten Gesellschaft gefährden kann. (Quellen und mehr dazu: RP online, wissenschaft.de, neuland, Spiegel online, ClimVis)“

    http://www.wissensmanufaktur.net/importierter-frauenmangel

  83. David Says:

    http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/der-mittelstand-wird-verschwinden/story/25271560

    • Peter Nasselstein Says:

      Die einzige Lösung ist eine verschärfte, radikalisierte Form des Trumpismus: Beseitigung der Einkommenssteuer, die statt „die Reichen“, den Mittelstand in die Knie zwingt, deren Ersetzung durch Zölle, eine radikale Verkleinerung des Regierungsapparats und die Streichung all der Schulden, die sich seit etwa 1970 angehäuft haben – bei einem Kollaps würden die sowieso entfallen… Und schließlich die Wiederherstellung eines vernünftigen Geldes mit vernünftigen Zinsen.

      Ich möchte hinzufügen, die Deportierung sämtlicher illegaler Fremder zurück in ihre Heimat.

      Mit Trump steht uns eine wahrhaftige Revolution ins Haus. Er oder die Barbarei, Dem Wahnsinn muß endlich ein Ende gesetzt werden.

  84. Peter Nasselstein Says:

    The Healing Powers of Bionous Clay, and Boosting Plant Growth with Orgone Energy
    A Short Overview, by James DeMeo, PhD

    https://obrlnews.wordpress.com/

  85. Pierre34 Says:

    Zur Erinnerung:
    Heute ist der 90. Jahrestag der denkwürdigen Reaktion Freuds, als Reich ihm zu dessen 70. Geburtstag (6. Mai 1926) ein gewidmetes Exemplar des Manuskripts von Die Funktion des Orgasmus übergab. Laut Reich: „Er besah das Manuskript, zögerte ein wenig und sagte dann wie in Unruhe: ‚So dick?‘ Das war keine rationale Reaktion. Er war sonst sehr höflich und hätte nicht ohne weiteres so verletzend gesprochen…“ (FdO 1942/1969, S.146)
    Dies ist die Kernszene eines ideengeschichtlichen Jahrhundertkonflikts, der als solcher bisher nicht wirklich erkannt und erst recht nicht in seiner Bedeutung erfasst worden ist, auch und vielleicht erst recht nicht von denen, die Reich als antifaschistischen Helden oder als Märtyrer der konformistischen Psychoanalyse zu „rehabilitieren“ trachten – bloss!

    • claus Says:

      „Dies ist die Kernszene eines ideengeschichtlichen Jahrhundertkonflikts.“ Wieso? Klingt sehr gewaltig. Ein Jahrhundertkonflikt?

    • O. Says:

      Die Funktion des Orgasmus soll 1927 rausgekommen sein, kann es sein, dass es noch ein Jahr zum 90. Jahresstag dauert?

  86. Robert (Berlin) Says:

    Die Umvolkung: von dem Austausch der Deutschen & den Invasionsgewinnlern

    07. Mai 2016 Akif Pirinçci im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt

    http://quer-denken.tv/die-umvolkung-von-dem-austausch-der-deutschen-den-invasionsgewinnlern/

    • Robert (Berlin) Says:

      Doppelstandard der Meinungsfreiheit – Akif Pirincci im NuoViso Talk

      • Peter Nasselstein Says:

        Immer wieder spooky mit Akif. Das Gehabe, die Art, als wenn ich da sitzen würde. Unfaßbar, daß jemand meine Meinung, meine Weltschau, mein Empfinden vertritt.

    • Robert (Berlin) Says:

      COMPACT-Live: Pirinçci, Kubitschek und Elsässer in Magdeburg

  87. David Says:

    Betrifft die „Achtundsechziger“:

    Was nach 1989 die in der DDR sozialisierten Freunde und Bekannten im Vergleich feststellen: Ihr seid in der Erziehung, im Partnerverhalten, etc total verkopft. Alles musste ab 1966, 1968 ausdiskutiert werden, die Kinder haben keine klaren Grenzen mehr gesetzt bekommen (und entwickelten sich zT gestört).

    Leserzuschrift aus:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/mon-berlin-einen-prosecco-auf-die-68er/13562076.html

  88. David Says:

    https://nachrichtenbrief.wordpress.com/diskussionsforum-2016a/#comment-23660

    Soll nun nicht heißen, dass ich kommunistische / sozialistische Diktaturen gut finden würde; die finde ich generell nicht gut.

    Bin eben auf folgenden Artikel gestroßen:

    https://nachrichtenbrief.wordpress.com/2016/02/06/die-ausbreitung-der-kunde-von-der-entdeckung-der-orgonenergie-im-lichte-des-oranur-experiments

    Die Wirtschaft krankt letztendlich daran, daß es weder in den Betrieben noch in der Wirtschaftspolitik Raum für notwendige organische Anpassungen und Entwicklungen gibt, vielmehr wird gegen jede Vernunft alles erzwungen und „erpreßt“. Von der Sphäre der Sexualität brauchen wir erst gar nicht sprechen.

    Überall triumphiert das Mechanische, Erpreßte, Gepreßte und Groteske.

    So dass unsere Wirtschaft und Gesellschaft einer sozialistischen Diktatur immer ähnlicher wird.

    Ich habe einen meiner früheren Kommentare wieder gelesen.

    In: https://nachrichtenbrief.wordpress.com/2016/05/06/ostern-marsch/#comment-18566

    hatte ich geschrieben – Zitat:

    Wiederholt hatte ich gesagt, wenn man bei einem Tiger die Fütterung einstellt, muss man auch den Käfig öffnen, weil er sonst nicht jagen kann.

    Die in Deutschland übliche Politik gegenüber den Schwachen ist aber ein Einstellen oder Reduzieren der Fütterung OHNE gleichzeitiges Öffnen des Arbeitsmarkts.

    Zitat Ende.

    Finde ich unverändert aktuell.

    Genau dadurch wird aber die Situation derer, deren Lebenslauf und Beziehungen nicht so sind, wie die Personalchefs es sehen wollen, wie?

    Erpresst, Gepresst, Grotesk.

    Dann hatte ich von der Diakonie zitiert:

    Sanktionen ignorieren die strukturellen Barrieren, die den längere Zeit Arbeitsuchenden den Zugang zum Arbeitsmarkt versperren. Sanktionen verschärfen Hunger und Wohnungsnot.

    Strukturelle Barrieren.

    Wie auch betreffend die Behinderten.

    Hier im Diskussionsforum 2016a von mir vor wenigen Tagen Hubert Hüppe zitiert:

    Allerdings scheinen die vorherrschenden Strukturen stärker zu sein, als die Kräfte, die für die Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderung kämpfen.

    Vorherrschende Strukturen.

    Die gibt es schon lange.

    Das gesamte Erziehungssystem vom Kindergarten bis zur Universität scheint geradezu darauf ausgerichtet zu sein, die Menschen systematisch blind gegenüber dem Orgon zu machen.

    Das ist es allerdings, wie ich glaube, schon seit mehreren tausend Jahren (in West- und Nordeuropa allerdings weniger, weil wir hier vor kulturhistorisch relativ kurzer Zeit noch in Bärenfellen herumliefen und relativ guten Kontakt zu der Natur um uns herum und zu uns selber hatten).

    Das neue: die vom Kopf her bestimmte, modern-liberale Charakterstruktur. Sie kam früher, etwa im alten Rom, gelegentlich auch vor, war aber – wie ich glaube – viel seltener als heute.

  89. David Says:

  90. Sebastian Says:

    Ideology is a Secondary Factor in Defining the Sociopolitical Spectrum:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article155134929/Junge-Maenner-die-die-Kultur-der-Gewalt-mitbringen.html

    Sehr interessanter Artikel eines Schülers von Max Horkheimer, der den deutschen medialen Diskurs als „byzantinisches Geschwätz“ entlarvt.

    • Robert (Berlin) Says:

      Dabei sind Adorno und Horkheimer die ideologischen Vorreiter des Gutmenschentums. Das „byzantinische Geschwätz“ ist ein Ausdruck der Eroberer Konstantinopels.

    • Peter Nasselstein Says:

      Bin gerade durch eine Versammlung/Demonstration zur Integration gegangen. Ausländische Mitglieder des DGB hielten Vorträge über Solidarität, vorne Fahnenträger von der CDU ganz hinten eine rote Fahne mit Lenins Konterfeit neben roten Fahnen SDAJ. Die Frauen und Mädchen am Rande unvorstellbar häßlich und unattraktiv. Die Männer alle unbeschreiblich „milde“. Ich glaube niemand auf dem Platz hat je produktiv gearbeitet, sondern nur Staatsbedienstete und andere „Steuerbezieher“ plus fahnentragende Funktionäre. Alles Leute, die emotional und wirtschaftlich von der Umvolkung leben. Ist halt mein Eindruck. Undenkbar, daß da jemand stört! Man stelle sich jetzt mal eine solche Veranstaltung von der AfD vor…

  91. O. Says:

    Kleiner Kommentar, der eines Artikels würdig wäre, den niemand beachten wollte, so hier der Beitrag:

    Möchte man in diesen Tagen sich über Psychotherapie informieren, wird man immer wieder gequält von Veröffentlichungen, die weder angekündigt noch zuvermuten gewesen wären, da ihre „Autoren“ nur wenig Sachverstand diesbezüglich sich angeeignet haben, diesen aber umso lautstarker vetreten und Stilblüten ins kollektive Bewußtsein setzen, die noch in Jahren weitergesponnen werden. Es geht darum die Vorstellung des „Stammvater“ Lassek über Personen Geuter und Co. als „Körperpsychotherapie“ in die Welt zu verbreiten. Benutzt wird hier wie immer das Vehikel Wilhelm Reich, der mit neuen Protagonisten in einen erfundenen Zusammenhang gebracht werden SOLLEN: z. B. Elsa Gindler und neustens Otto Fenichel. Nicht Reich, den HEBENSTREIT – auf den wir noch kommen werden – zum „Stammvater“ erhebt, um ihn gleich wieder zu stürzen, denn kein geringerer als O. Fenichel wird im Buch „Psychoanalyse und Gymnastik“ (Psychosozial Verlag Gießen, S. 89ff) zum „Urheber“ der Körperpsychotherapie beschworen mit einem dort erstmals veröffentlichten Manusskript von 1927. – Die Nichtveröffentlichung dieses Papiers widerspricht der These einer „Urheberschaft“, nicht so bei den Marktschreiern für KPT.
    Statt dass man genüßlich Fenichels neuen Fund lesen und in sich bescheiden aufnehmen kann, viele selbst ernannte und sich gegenseitig puschende Autoren finden hier – in der Psychoanalyse Gießens – eine neue Basis Unsinn über Reich zu verbreiten. [Letzteres sind wir nur allzu gewohnt] Fenichel wird hier rhetorisch und idiologisch missbraucht, um Reichs bislang gezollte „Anerkennung“ (s. Handbuch d. KPT) anderen zu übergeben: Gindler in Form von Gymnastik, die durch Fenichels Frau Cläre in dieser Schrift vertreten wird und Fenichel selbst, der in dem Treiben seiner Frau den Bezug zum Körper finden will, worüber dieser eine Aufsatz Zeugnis sein soll, und aus dem natürlich Reich abgekupfert haben soll, sowie einen Vortrag, den Reicht nach seinem Aufnethalt in Davos in Berlin gehört haben müsste, was aber nicht belegt ist.

    Unser hier im Blogg bekannte „Wissenschaftler“ G. Hebenstreit, wir erinnern uns an seine methodenlose Studie (Diss.), für die die Note ungenügend hätte vergeben werden müssen, füllt mit Vermutungen und KPT-politischem Absichten ca. 8 Seiten. Auch Peter Geißler kommt zu Wort und vom Herausgeber Johannes Reichmayr wird Geuters Sichtweise der KPT, der Hebenstreit [in direkter Stammfolge des Stammvaters Lassek, der schon nichts mit Reich zu tun hatte] ohne eigenes Profil folgt.

    Zu kritisieren gibt es an seinem „politischen“ Text nichts, der Text gehört nicht in dieses Buch und gehört gestrichen, sagt nichts richtiges aus, muss herausgerissen und verbrannt werden. Vorher sollte man auch den Rest überfliegen, vielleicht lohnt es sich ja, das ganze Buch zu verbrennen. Doch zu diesem Urteil bin ich noch nicht gekommen. Das Buch dient nicht der Erkenntnis, sondern der Geschichtsverfälschung der Psychotherapie. Und diese Wirkung wird es nicht verfehlen und die hierfür Verantwortlichen sollen auch genannt werden! – Only for the Record.

    • Robert (Berlin) Says:

      Das Wirrwarr wäre verständlicher, wenn wir wüssten, um welches Buch oder um welchen Aufsatz es sich handelt.

    • O. Says:

      O. Fenichel „Psychoanalyse und Gymnastik“ (Psychosozial Verlag Gießen 2015) – wie oben erwähnt. Die anderen Autoren erscheinen dort auch als „Kommentare“.

    • O. Says:

      Fasse ich in einfachen Worten zusammen, was das Anliegen des Herausgebers mit der Lektüre von O. Fenichels unveröffentlichten Artikel ist: Geuter – Vertreter der KPT (Körperpsychotherapie) arbeitet an der subtilen Verdrängung Reichs aus der Körperpsychotherapie, nachdem er im Handbuch der Körperpsychotherapie 2006 zum „Vater der KPT“ hochgelobt wurde und neben Elsa Gindler seinen Platz finden sollte.
      – Warum Gindler überhaupt als Mutter der KPT hofiert wurde, bleibt verborgen und mir unerklärlich, vermutlich wollte man nicht meinem Vorschlag folgen Reich ist der Begründer der Körperpsychotherapie (DGK-Kongress Berlin 2003). –
      Das Problem „Reich“ muss nun wieder relativiert werden. In der Marburger Schmiede für KPT bleibt Reich als Ausbildungsinhalt fürs Studium der KPT verschmäht und bewußt ausgegrenzt!
      Jetzt folgt wie nebenbei zur Anerkennung der KPT (und nicht Reich) eine weitere verzweifelte und konstruierte Suche nach möglichen Urhebern dieses „Faches“. Otto Fenichel soll es neben anderen Psychoanalytikern richten. Die Überschrift hier in 2015 lautet also „Fenichel habe als Erster die KPT begründet.“ – Dies soll mit seinem Text bewiesen werden. Reich habe von ihm abgeschrieben und seine Vegetotherapie aus Fenichels Vorarbeit gebildet.
      Hebenstreit – den ich schon erwähnte – unterstützt dieses Anliegen und meint Beweise zu liefern.
      Ich bezeichne dieses Vorgehen als bewußte Geschichtsverfälschung (nicht die erste in seiner Art) und subtile Verdrängung Reichs aus der von ihm entwickelten Körpertherapie – im Sinne einer Psychotherapie.

      Hier wird nichts Geringeres reinszeniert als der Rausschmiss Reichs durch Freud aus der Psychoanalyse – nun auch aus der KPT. Genau diesselbe Gruppierung (Verlag Gießen und die psychoanalytische Schule in Gießen), die das Bedauern über den Rausschmiss Reichs aus der Pychoanalyse bedauern, helfen der DGK und der „Berliner Reichszene“ (sowie dem Ableger in Wien) beim Rausschmiss aus der Körperpsychotherapie, um sich dem Mainstream anzubiedern.

      Es sei angemerkt, dass Reich nicht in der KPT post mortem eingetreten ist und ganz klar seine eigene Fachrichtung Orgonomie begründet hat, in der Leute aus der KPT keinen Platz hatten!

    • O. Says:

      Peter Geissler kommentiert Fenichel wie folgt:
      Geissler sei seit ca. 2009 von der bioenergetischen Analyse nach Lowen abgerückt und vertrete nun die „analytische Körperpsychotherapie“, da in der Bioenergetik das psychoanalytische Hintergrundverständnis fehle. Hierfür sei der Artikel über die psychoanalytische Erforschung der Gymnastik hilfreich und nützlich. Geissler vermisst also das typisch psychologische Handwerk und Verständnis und wirft vor, dass Bioenergetiker, insbesondere Lowen, hier kein umfängliches Konzept vorgelegt haben. Hier wäre zu diskutieren, warum Laien (ohne ein Psychologiestudium) in Bioenergetik zur Behandlung von Patienten ausgebildet werden. Vielmehr muss Herr Geissler auf die Publikation Charakteranalyse verwiesen werden. Es lohnt sich eben auch mal Reich zu lesen – auch als Körperpsychotherapeut!

      • O. Says:

        Peter Geißler (mal wird er mit „ss“ dann mit „ß“ geschrieben) hat noch etwas erhellendes nebenbei „politisch“ geäußert: Er kritisiere Fenichels „triebenergetisches“ Verständnis. Geissler distanziert sich hiervon in der „analytischen Körperpsychotherapie“ und biedert sich damit der Mainstream-Psychoanalyse der Nachkreigszeit an. Jene PA-Institute, die sich von Rockefeller haben finanzieren lassen, distanzieren sich von dem Modell der Triebenergetik.
        Gemeint kann damit wiederrum nur Reich sein, seine Sexualökonomie, Charakteranalyse und Vegetotherapie!
        Auch Freud hat sich in Anbiederung an die Faschisten hiervon distantziert und Jung hat (mit Schwur auf den Führer) die „jüdische Psychoanalyse“ (vor allem war Freud gemeint) von der „arischen Psychoanalyse“ unterschieden.
        Die KPT wandert mit solchen Bekenntnissen in die „arische Psychologie und Psychotherapie“, was heute als Mainstream-Psychologie verstanden wird.

        Die Entwicklung der KPT ist also alles andere als harmlos zu betrachten. Es werden zwar nicht die nationalsozialistischen Symbole oder Rassetheorien verbreitet, aber der Geist des Therapierens dient diesen reaktionären Zwecken. Die Mainstream-Psychologie versteckt sich hinter dem Mantel der Objektivität und wissenschaftlichen Methode, doch in der Theorie der Psychotherapie ist eine Parteilichkeit gegen die „jüdische Psychologie“, gegen Triebenergetik, Charakterologie und gegen Energetik (wie auch Mesmer) unverkennbar gegenwärtig. Nicht umsonst ist C.G. Jung der Liebling der Psychologie, insbesondere der Amerikanischen.

    • Peter Nasselstein Says:

      Fenichel hat einfach die Methode der Psychoanalyse genommen und damit die Heilgymnastik „analysiert“.

      Reich ist vollkommen anderes vorgegangen. In Die Funktion des Orgasmus hat er die Methode der Psychoanalyse NICHT auf die Sexologie übertragen, also die Genitalität (die Orgasmuskurve) nicht auf Prägenitales reduziert, wie etwa Ferenczi. In der Charakteranalyse hat er die Widerstände NICHT auf die Kindheit zurückgeführt. Ähnliches läßt sich über die Massenpsychologie sagen. Erst recht über die Vegetotherapie.

    • O. Says:

      Elke Mühlleitner kommentiert: Fenichel sei eher in der Kindheit schon unsportlich gewesen, hätte sich aber in seiner Berliner Zeit ab 1925-27 mit Gindlers Gymnastik persönlich 2x die Woche darauf eingelassen.

      Dieses in seinem Text verschwiegene Detail wird besonders pikant, als er seine psychoanalytischen Ansichten aus erster Hand beschreibt und nicht über den Umweg seiner Frau. Reich hingegen hat penetrant seine Geliebte nach den Körperübungen befragt, um hieraus Erkenntnisse für die Vegetotherapie zu ziehen.

      Viel interessanter, aber hierüber wir kein Wort verloren, ist die Frage, ob Fenichel und Reich zu dem Zeitpunkt sich über eine Körperarbeit oder Gymnastik als Therapie ausgetauscht haben. Die Trennung von Annie Reich war damals 1927 noch kein Thema, sondern im Entstehen und Fenichel wird noch Reichs Freund gewesen sein. Reich schrieb noch an der „Die Funktions des Orgasmus“ in Davos 1927 und beendete diese ziemlich zeitgleich als Fenichel dieses Manuskript und seinen Vortrag 1927 hielt.

      Demnach war Fenichel nicht „der Erste“, wie das diese „politisch motivierte“ Herausgabe seiner Manusskripte suggerieren möchte. Die KPT konstruiert neben Gindler auch Fenichel (desweiteren Ferenczi und Groddeck) als Urväter „ihrer“ Körperpsychotherapie. Reich hat wohl ausgedient. – Wir sollten in der Berliner Reichszene, DGK und im Motorik-Institut Marburg mal nachfragen, ob wir Reich zurück haben dürften. Sie könnten sich ja in „Lassek-Fenichel-Gindler-Gesellschaft“ umbenennen.

      • Robert (Berlin) Says:

        „Reich hingegen hat penetrant seine Geliebte nach den Körperübungen befragt, um hieraus Erkenntnisse für die Vegetotherapie zu ziehen.“
        Dann müsste es Elsa Lindenberg sein, die an der Berliner Staatsoper als Tänzerin arbeitete.
        Gindlers Gymnastik ist keinesfalls mit Vegetotherapie vergleichbar.

    • O. Says:

      Fenichel (1927) im Manuskript „Psychoanalytische Untersuchungen über die Wirkungsweise der Gymnastik“
      Kapitel I – fehlt …
      Kapitel II:
      Gymnastik entspräche einer „Muskelerotik“ wird von Fenichel als „Autoerotik“ betrachet, entspricht somit psychoanalytisch dem Narzißmus und desweiteren sucht Fenichel – ganz typisch für die Zeitschrift Imago – nach sexuellen Handlungen mittels der Körperanspannungen und Übungen. Es könne bis hin zur Onanie und einem Onanieersatz/-äquivalent betrachtet werden, wofür er Literatur und zahlreiche Beispiel anführt.
      Bspw. wäre die Anspannung der Oberschenkel exzessiv betrieben der Selbstbefriedigung dienlich – so der Tenor des „ersten“ zweiten Kapitels.

      Anm.: Etwas befremdlich ist diese Sicht vor dem Hintergrund, dass er und seine Frau an Gindlers Gymnastik teilgenommen haben.

  92. claus Says:

    Man mache sich hier
    http://www.tagesschau.de/ausland/rueckkehr-irak-101.html?ref=yfp
    bei 017 die Verwendungsweise von „floh“ klar.

  93. Peter Nasselstein Says:

    1919 gründeten Fenichel und Reich an der Uni Wien das private Studentenseminar für Sexologie. Heute sehen solche Unternehmungen so aus:

    https://jungefreiheit.de/kultur/zeitgeist/2016/universitaet-koeln-studenten-planen-analverkehr-seminar/

    • Robert (Berlin) Says:

      Da werden sich die Rapefugees und Fickilanten sicher freuen, den in ihren Herkunftsländer ist Analverkehr eine große Sache. Mit Frauen, um deren Jungfräulichkeit zu bewahren und bei Männern, weil sie keine Frau bekommen.

  94. claus Says:

    Alice Schwarzer (Fokus):

    Schon „vor 15,20 Jahren“ habe ihr ein Polizeibeamter gesagt, „70 bis 80 Prozent“ aller Vergewaltiger in Köln seien Türken. Aber das dürfe er nicht sagen. Die angeblichen Denkverbote nennt Schwarzer „schwer erträglich“, „so deutsch“ und „vor allem befeuert durch Grüne und Protestanten“. Diese Haltung führe „zu einer falschen Toleranz, die die Probleme lieber vertuscht und verharmlost, statt sie zu benennen und zu bekämpfen“.

    • Robert (Berlin) Says:

      Afrikaner grabscht blonde Frau an und wird von Kickboxer verprügelt !
      Stell dir vor deine Freundin wird von Fremden Ausländern Sexuell belästigt… und keiner HILFT dir …

  95. Jonas Says:

    Radiofeature „The Contributions of Wilhelm Reich “

    http://wnpr.org/post/contributions-wilhelm-reich#stream/0

    GUESTS:

    Kevin Hinchey – Co-director of the Wilhelm Reich Infant Trust and operates the Wilhelm Reich Museum in Rangeley, Maine; screenwriter working on a documentary of Wilhelm Reich

    James Strick – Professor and Chair of the Department of Science, Technology and Society, Professor of Earth and Environment, Franklin and Marshall College; author of Wilhelm Reich, Biologist

    Jason Louv – Author of Monsanto vs. the World and Hyperworlds, Underworlds; runs the blog Ultraculture; teaches at Magic.Me

  96. Robert (Berlin) Says:

    Ganz informativ: Samuel Schirmbeck über das sexuelleElend in arabischen Ländern. Fast schon wie Sexpol!

  97. David Says:

    Originelles Plakat. Es könnte vielen Betroffenen Mut machen!

  98. David Says:

    Philip Blom hat ein Buch über die „Kleine Eiszeit“ geschrieben.

    Zitat aus Interview:

    Ich habe gerade ein Buch fertig geschrieben über die Kleine Eiszeit im 17. Jahrhundert, als das Klima in Europa um zwei Grad kälter wurde. Mich reizt die zoologische Perspektive: Wenn sich die Bedingungen verändern, muss sich die Population des Homo sapiens wie die von Ameisen oder Singvögeln anpassen, muss sie emigrieren oder aussterben. Das ist in der Kleinen Eiszeit passiert: Europa hat sich verändert, den Kapitalismus erfunden. Diese Veränderung hat einen Ausweg aus der Krise gezeigt. Heute sind wir auch in einer Periode des Klimawandels. Aber mit Wirtschaftswachstum wird man die Krise nicht mehr bewältigen können.

    Quelle:

    http://www.tagesanzeiger.ch/kultur/wir-werden-aermer-werden/story/19957381

    • David Says:

      Neulich hatte ich mich geäußert betreffend die sehr große Bedeutung, die Herr Erdogan zurzeit für den Westen hat.

      Phil Blom äußert sich dazu auch; Zitat:

      Frage: Ist der Pakt mit der Türkei eine Lösung?

      Antwort: Er ist das kleinere Übel. Weil wir hier die Minenfelder nicht selbst anlegen müssen. Das macht jemand für uns. Und wir können alle möglichen Pflaster draufkleben, Schulen für syrische Kinder etwa.

      Quelle wie oben: http://www.tagesanzeiger.ch/kultur/wir-werden-aermer-werden/story/19957381

  99. David Says:

    Trump

    OffTopic: Privatleben

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3382756/Donald-Trump-cut-medical-treatment-nephew-s-sick-baby.html

    ???

    Trump habe die medizinische Behandlung des Babys seines Neffen – wohl durch Zudrehen des Geldhahns – verhindert?

    die weiter untern geschilderten Umstände kann ich mit meinen schlechten Englischkenntnissen so gut wie nicht? verstehen …

  100. David Says:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-05/kottbusser-tor-kriminalitaet-kreuzberg-bernd-schloemer-fdp/komplettansicht

  101. Robert (Berlin) Says:

    Während Rapefugees und Fickilanten straflos die Sau rauslassen dürfen, wird die normale Sexualität immer weiter kriminalisiert:

    Die Bundesregierung will vermeintliche Schutzlücken für Vergewaltigungen im Sexualstrafrecht schließen. So entstehen Beweislastumkehr und vage Moralgesetze, Falschbeschuldigungen werden provoziert.

    https://www.novo-argumente.com/artikel/nein_zu_ja_heisst_ja_im_strafrecht

  102. Sebastian Says:

    Hier wird das Gehabe der Yogis, Veganer und sonstigen Spirituellen auf den Arm genommen:

    Wenn man solche Leute persönlich kennt, weiß man, dass es wahr ist. Auch sonst bietet der Kanal einiges zum Lachen.

  103. David Says:

    http://www.mopo.de/hamburg/polizei/in-der-s-bahn-frau-misshandelt-und-demuetigt-kleines-maedchen-24075326

  104. Peter Nasselstein Says:

    Verschwörungen? Alles läßt sich lückenlos damit erklären, daß wir von grenzdebilen, minderbegabten, gefährlich dummen Volldeppen regiert werden. Diese Leute sind vollkommen irre und kontaktlos:

    http://www.achgut.com/artikel/warum_laeuft_herr_m._amok

  105. David Says:

    USA: mit der Präsidentschafts-Kandidatin der Demokratischen Partei (Hillary Clinton) ist es wohl bald zu Ende:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/aus-dem-maschinenraum/sicherheitsluecke-e-mail-clintons-tretminen-14236018.html?printPagedArticle=true

    Trump – der ist wie Reagan: konsequent antisozialistisch, dabei hart und entschlossen.

    Die Leute dort mögen das.

  106. Peter Nasselstein Says:

    Hier ein Beispiel dafür, wie vollkommen wirklichkeitsfremd und sinnlos ein Hochschulstudium in Deutschland ist. Nur ideologische Indoktrination. Mit Wissenschaft hat das NICHTS zu tun:

    http://www.pi-news.net/2016/05/die-islamwissenschaft-in-deutschland/

    Und was die naturwissenschaftlichen Fächer betrifft: das ist Maschinenkunde, maschinelles Denken (plus purer Mystizismus). Mit NATURwissenschaft hat das NICHTS zu tun!

  107. David Says:

    Der Kapitalismus ist gut für die Pressefreiheit.

    Er ist – bedingt – auch schlecht für die Pressefreiheit, weil da – wie beispielsweise Professor Bocker sagt – wenige mächtige Familien (Murdoch und so …) weltweit das in der Hand haben; auch gibt es mächtige Firmen die gegen so manche Veröffentlichung sind.

    Wie beispielsweise betreffend die Sylvesternacht von Köln zunächst nicht herausgelassen wurde, dass die Belästiger vorwiegend ausländischer / südländischer Herkunft sind. Später wurde das dann doch veröffentlicht.

    Neuerer Fall hier – Fall Niklas:

    Der ist jetzt tot.

    http://www.express.de/bonn/bad-godesberg-niklas–17–ringt-weiter-mit-dem-tod—so-lief-der-brutalo-angriff-ab-24024350

    und

    http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/gewaltsamer-tod-von-niklas-p-die-trauer-kommt-an-zweiter-stelle

    Schwerwiegender, denn da ist ein Toter.

    Täter: vermutlich drei, von denen zwei oder alle drei aus muslimischen Ländern kommen.

    Jene starken Interessen, die wollen, dass diese Fakten beiseite gelassen werden, sind immer noch da.

    Aber ein Zeitungs-Chef muss eben – wir haben Kapitalismus – immer daran denken: wenn ich in meiner Zeitung nur solche Dinge bringe, für die sich das Volk nicht besonders interessiert, werde ich mit der Zeit immer weniger gelesen.

    Obiges Beispiel: der Kölner Express.

    Der hat eine gedruckte UND eine Internetausgabe. Der Chef muss doppelt achten, und offenbar tut er das.

    • David Says:

      Er muss die Dinge, die das Volk interessieren und wichtig sind, drucken.

      Und er tut das.

  108. David Says:

    http://www.news.de/politik/855639226/alternative-fuer-deutschland-und-pegida-vereint-in-thueringen-siegfried-daebritz-spricht-in-erfurt-gegen-moscheenbau/1

    http://www.sueddeutsche.de/politik/afd-in-thueringen-so-sieht-der-anti-islam-kurs-der-afd-in-der-praxis-aus-1.2996777

    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1012223.hoecke-stellt-religionsfreiheit-infrage.html

    Höcke: dem geht es darum, zu zeigen, wer im Land das Sagen hat: die Muslime oder wir.

    Ich möchte hier nicht missverstanden werden: die Muslime, oder genauer gesagt Menschen aus islamischen Ländern, die ich persönlich kenne, sind – alle – tolerante und nette Leute.

    Die haben aber gesamtgesellschaftlich keinen Einfluss mehr, sondern die muslimischen Herrenmenschen-Typen geben den Ton an.

    Die hinterlassen ihre Spur nicht nur mit offensichtlicher Gewaltkriminalität sondern auch allgemein.

  109. David Says:

    Überfremdung West- und Zentraleuropas durch ein paar Millionen extrem-patriarchalische, sexuell ausgehungerte Menschen – aus jener Region die wir hier meist als Saharasia bezeichnen – mit teilweise deutlichem – Herrenmenschen-Gehabe?

    Ich spiele mal den Devil’s Advocate – warum nicht Feuer mit Feuer löschen?

    (So wie osteuropäische Ingenieure brennende Ölquellen löschen, nämlich mit einem aus einer MiG ausgebauten, auf Vollgas laufenden Triebwerk?)

    Warum nicht zehn Millionen russische, vietnamesische und chinesische Menschen ins Land holen?

    Die sind Europäer – oder den Europäern kulturell und charakterlich ähnlich.

    Mir hat mal jemand gesagt, in Stuttgart fühle er sich immer weitgehend sicher, da die Stadt nicht von türkisch-arabischen, sondern vorwiegend von russischen Straßengangs kontrollliert werde. Die seien ehrlich und würden Mann gegen Mann kämfpen.

    Das gibt doch zu denken, oder??

    • David Says:

      Migration: wie ich schon vermutete, fahren „sie“ im Prinzip den Kapital-Strömen hinterher.

      Die sind weitgehend ungehindert und unkontrolliert.

      Auf der Flucht vor Planwirtschaft, „Odious Debts“ und korrupten Eliten.

      Aber wollen wir zurück zu einer frühen, durch strenge Kontrolle der Kapitalströme gekennzeichneten Wirtschaftsordnung?

      Hat das nicht Merkantilismus geheißen?

      … nicht zu vergessen das vor wenigen Tagen gesagte, dass Ostasiaten vorwiegend durch Gesicht nicht verlieren bzw. Scham angetrieben seien: das motiviert – wie ich glaube – noch mehr zu hohe bzw. extrem hoher Arbeitsleistung als die europäische Art es bewirkt.

      Spekulativ: Einwanderung von ein paar Millionen Chinesen und anderen Ostasiaten könnte in Mitteleuropa zu allgemeiner Arbeitszeitverlängerung und zu einem Rückgang der Arbeitslosenquote und einem Anstieg der Beschäftigung führen …

  110. David Says:

    Polen ist seit einiger Zeit ein westlich, sogar sehr westlich orientiertes Land.

    http://www.vice.com/de/video/cash-for-kim-warum-sich-nordkoreanische-zwangsarbeiter-in-polen-zu-tode-schuften-koennen

    Da müsste theoretisch jeder Nordkoreaner, der sich dort befindet, Asyl erhalten können oder auch nach Südkorea ausreisen können.

    Diese Überlegung führt zu dem Verdacht, dass eben diese Möglichkeit irgend wie auf korrupter Grundlage unterbunden wird.

  111. David Says:

    http://www.stern.de/panorama/stern-crime/joerg-baberowski—deutsche-maenner-koennen-sich-nicht-mehr-pruegeln–6859340.html

    Zitat:

    Deutsche Männer können sich nach Meinung des Gewaltforschers Jörg Baberowski nicht mehr prügeln. Das habe man in der Kölner Silvesternacht gesehen, als die deutschen Männer ihre Frauen nicht gegen Übergriffe verteidigt hätten. „Wir sehen, dass Männer in Deutschland gar nicht mehr wissen, wie man mit Gewalt umgeht“, sagte der Historiker und Autor („Räume der Gewalt“) am Donnerstagabend beim Philosophie-Festival Phil.Cologne in Köln. „Gottseidank“, fügte er hinzu.

    Zitat Ende.

    Das stimmt.

    Wenn man wie ich – und viele der Kinder der 68er – erzogen wurde, dann wurde einem das tatsächlich abtrainiert.

    Und was kann Mann machen, wenn er im Augenblick des Übergriffs gar nicht dabei ist, sondern zum Beispiel bei der Arbeit ist?

    Da möchte ich schon wieder den Devil’s Advocate spielen: wir führen einfach „denen“ ihre Kultur bei uns ein, d.h. eine extrem-patriarchalische Lebensweise, wo man Frauen nicht allein auf die Straße lässt.

    Wollen wir das?

    Fortsetzung:

    „Übergriffe haben nichts mit Islam zu tun“

    Zitat Ende.

    Sie haben zu tun mit dem Islam, und vor allem mit der extrem-patriarchalischen Gesellschaftsordnung, wie sie etwa in Afghanistan ist oder auch im antiken Athen der klassischen Zeit war. Wie eben angedeutet: Frauen gingen damals nicht allein auf die Straße, auch das Einkaufen war Männersache.

    Fortsetzung:

    Baberowski sagte, die Kölner Übergriffe hätten nichts mit dem Islam zu tun, wohl aber mit der Situation in den Flüchtlingslagern. In diesen Lagern sei der Staat abwesend. Kleine organisierte Männergruppen übernähmen dort das Kommando.

    Zitat Ende, Hervorhebung hinzugefügt.

    Richtig. Wenn man Menschen auf engem Raum zusammen sperrt, ob jetzt in Flüchtlingslagern oder damals in Hitlers KZs oder Stalins GULAG-Straflagern, dann werden sich die brutalsten – damals waren das die Berufsverbrecher – durchsetzen und – neben der SS-Wachmannschaft – das Lager kontrollieren.

    Der Nazi oder Stalinist, der die Leute zusammen gesperrt hat, braucht jetzt nur wegschauen.

    Das ist alles.

    So einfach funktioniert das.

    • David Says:

      Der Nazi oder Stalinist, der die Leute zusammen gesperrt hat, braucht jetzt nur wegschauen.

      Das ist alles.

      So einfach funktioniert das.

      Wobei es – im Gegensatz zu den Konzentrations- bzw. Straflagern – nicht absichtlich geschieht.

      Was ist das?

      Die Folgen, die es hat, geschehen trotzdem.

      Das Wegschauen hier in diesem Fall ist nicht bewusste Absicht, sondern es ist Ignoraranz in Verbindung mit Kontaktlosigkeit.

    • David Says:

      Viele von den Flüchtlingen in den Flüchtlingsunterkünften wünschen sich auch, sich an notwendigen und sinnvollen Tätigkeiten wie Putzen und Kochen in der Unkterkunft zu beteiligen.

      Statt dessen wird das – wie man öfters hört – in der Regel an Firmen „geoutsourct“.

      Dies aber vielleicht nicht infolge Ignoranz, sondern – wie ich glaube – eher auf Korruptionsbasis!

    • David Says:

      OffTopic Ludwigsburg / Stuttgart: Bestrafung eines Mannes, der in Nothilfe gehandelt hat – Korruption?

      3 Monate Gefängnis auf Bewährung.

      Besagtes Urteil ist schon deshalb ungewöhnlich, weil Verteidigung UND Staatsanwaltschaft auf Freispruch plädierten.

      Hier – wie ich vermute – Korruption eher durch Einschüchterung als durch Bestechung des Richters.

      Die Einschüchterung von Richterinnen und Richtern durch mit den Angreifern befreundete Gangs, welche die Straßen kontrollieren, geht ja recht einfach.

  112. David Says:

  113. David Says:

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/aerzte-ingenieure-facharbeiter-tuerkei-behaelt-hochqualifizierte-fluechtlinge-im-land/13623594.html

    Warum lässt sie sie nicht ausreisen? Will sie die Hochqualifizierten bei sich beschäftigen?

  114. David Says:

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: