Diskussionsforum 2015-2016

197 Antworten to “Diskussionsforum 2015-2016”

  1. honig Says:

    früher war das wetter in norddeutschland anders http://www.beyars.com/media/b150-h238/stahl/49.jpg

  2. Peter Nasselstein Says:

    Rezension von Akifs Verschwulung:

    http://www.amazon.de/review/RW4MQ17I3CQW2/ref=cm_cr_dp_title?ie=UTF8&ASIN=3944872223&channel=detail-glance&nodeID=299956&store=books

  3. Peter Nasselstein Says:

    Hier gibt es kostenlos ein JOURNAL OF ORGONOMY:

    http://orgonomy.org/media_journal/media_journal.html

  4. Thomas Says:

    „[einige menschen] fürchten, dass die Kultur, die sie lieben gelernt haben, verlorengeht. Dass halte ich für Quatsch, denn die Geschichte der Menschheit war schon immer eine Wanderung“

    Die passende okulare Panzerung zu dem Zitat als Video und in beeindruckender Nahaufnahme :
    http://bit.ly/1lmV9YD

  5. claus Says:

    Krankhaftes Erröten, bedingt durch das vegetative Nervensystem – hier als „Softwarefehler“ bezeichnet … und mit einer OP behandelt. Nerven werden gekappt.
    w.youtube.com/watch?v=11pBb1ppTwI

    • O. Says:

      Selbiges wird durch eine Nerventrennung unter den Achseln durchgeführt, wenn Personen oftmals in unpassenden sozialen Situationen (beim Händeschütteln) kalten Händeschweiß bekommen. Auch beim Autofahren kann dies hinderlich sein, wenn das Lenkrad nass wird.

  6. Peter Nasselstein Says:

    Niemals vergessen: DIE SOZIALDEMOKRATIE IST EINE GEISTESKRANKHEIT!

    http://de.europenews.dk/Schweden-Maedchen-von-muslimischen-Migranten-begrapscht-und-vergewaltigt-Schulleiter-sagt-So-sind-Jungs-eben-123341.html

    • Robert (Berlin) Says:

      Lese gerade Mekka Deutschland von Udo Ulfkotte. In Großbritannien wurden über 1 Millionen (!!!) Vergewaltigungen durch Muslime begangen, häufig an Teenager. Der Polizei war es verboten, zu ermitteln. Dort gibt es keinen Widerstandsgeist, Churchill würde man heute politisch korrekt einknasten.

  7. Jonas Says:

    Zukunft der Sexualität?

    „These young men don’t want girlfriends; they don’t want children; and they don’t even want to have sex! The secretive „MGTOW“ movement is a fast-growing online community of disillusioned males.“

    http://dialogueseriesnew.blogspot.de/2015/11/usa-africa-dialogue-series-fw-men-who.html

  8. Robert (Berlin) Says:

    Syrisch-muslimischer Flüchtling über IS in Deutschland.
    In diesem Video, das Barino noch vor dem Attentat in Paris vom 13.11.2015 aufgenommen hat, teilt er mit Ihnen Erkenntnisse aus persönlichen Gesprächen mit einem syrischen Flüchtling über die Aktivitäten des Islamischen Staats unter den Flüchtlingen in Deutschland.

  9. Jonas Says:

    Audio-Interview mit James Strick über sein Buch „Wilhelm Reich, Biologist“:

    http://newbooksinpsychoanalysis.com/2015/10/06/james-e-strick-wilhelm-reich-biologist-harvard-up-2015/

  10. Robert (Berlin) Says:

    Talk im Hangar-7
    Terror im Namen Allahs: Wer stoppt die Gotteskrieger?

    http://www.servustv.com/de/Medien/Talk-im-Hangar-7113

    Kommentar: Die erste islamkritische Talk-Show

  11. Robert (Berlin) Says:

    Der USA engster Verbündeter

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/deutscher-rettungswagenfahrer-in-saudi-arabien-blaulicht-durch-riad-a-956053-2.html

  12. Robert (Berlin) Says:

    James DeMeo – Conference on the Physics, Chemistry and Biology of Water 2015

    • O. Says:

      CLB … „… it´s like acupuncture …“ – wie Senfs Himmelsakupunktur.

      Methodische Finessen gibt es wieder ab Minute 29:45 „the average of six different episode of work … “ – „… the afterperiode has an increase rain about 50% ant the probablility called [what?]. is pretty good p<0.0042, which is not bad. And so I was very happy with that …"
      Weiterer Inhalt: Durch den Regen gab es mehr zu essen (man konnte Importe einsparen) und man konnte mehr Waffen für Kriegshandlungen und Bombadierungen kaufen.
      Kommentar: Soviel zu den "sozialen" Auswirkungen von DeMeos Cloudbusting.

  13. Robert (Berlin) Says:

    Säuberungswelle unter Autoren: Am Ende verlieren wir alles …

    Gerhard Wisnewski

    Deutschland steht vor einer verheerenden Säuberungswelle unter Künstlern, Journalisten und Schriftstellern. Autoren, Kabarettisten und Journalisten werden reihenweise abgesägt und ihre Existenz zerstört. Da kann man nur sagen: Stoppt die Diktatur. Jetzt.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/saeuberungswelle-unter-autoren-am-ende-verlieren-wir-alles-.html

    • Peter Nasselstein Says:

      Dieses verbrecherische Staatsgebilde würde sofort zusammenbrechen, wenn Informationen wie die folgende über die Massenmedien verbreitet würden!

      http://journalistenwatch.com/cms/die-ganze-wahrheit-ueber-die-asylanten-das-protokoll-der-verzweiflung/

      • claus Says:

        Ich habe bislang keinen Blick in die von mir aus nächsten ‚Flüchtlingsheime‘ geworfen. Aber die Leute, die ich nun in Deutschkursen zu sehen bekomme (fast alle Syrer), gehören zu den liebenswürdigsten Leuten, die ich in den letzten Jahren erlebt habe; wer genügend Deutsch kann, berichtet mir in etwa das, was hier die Zeitungen außenpolitisch schreiben:
        Syrien wird zerstört von Assad und IS; russische Bomben gelten in erster Linie der syrischen Opposition (also nicht dem IS). Man flieht vor Assads Folter oder vor dem IS.
        Einige sind gebildete Leute, die ich dafür beneide, bald Deutsch zu können, ohne dass ich Arabisch kann. Und sie wollen zurück (einer sagte mir heute: hoffentlich in ein paar Monaten … da wundere ich mich, da die Lage gar nicht danach aussieht).
        Ich sehe zurzeit keine bessere Möglichkeit als, sie zu unterrichten, u.a. in der Hoffnung, dass sie ihr Land irgendwann aufbauen. Aber die Lage ist extrem vertrackt, gerade jetzt angesichts der russischen Interessen.

      • Peter Nasselstein Says:

        Auch Frankreich ist ein verbrecherisches Staatsgefüge. Liberalism is a mental disorder. Und die Linke wird aus charakterologischen Gründen immer mit Schwerstkriminellen und Terroristen sympathisieren!

        http://www.welt.de/politik/ausland/article149340144/Trauerfeier-in-Paris-Nicht-in-meinem-Namen.html

  14. Peter Nasselstein Says:

    Ein symphonischer Film über Orgonon:

  15. Peter Nasselstein Says:

    Der neuste Akif: http://der-kleine-akif.de/2015/11/29/studien-ueber-schizorie/

  16. Thomas Says:

    Cannabis increases the noise in your brain

    „Several studies have demonstrated that the primary active constituent of cannabis, delta-9-tetrahydrocannabinol, induces transient psychosis-like effects in healthy subjects similar to those observed in schizophrenia. However, the mechanisms underlying these effects are not clear. A new study shows that this active ingredient increases random neural activity, termed neural noise, in the brains of healthy human subjects. The findings suggest that increased neural noise may play a role in the psychosis-like effects of cannabis.“

    http://www.sciencedaily.com/releases/2015/12/151203082207.htm

  17. Jonas Says:

    „Erster Blick an den Ereignishorizont
    Astronomen beobachten Magnetfelder des Schwarzen Lochs im Milchstraßen-Zentrum“

    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-19602-2015-12-04.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+scinexx+%28scinexx+|+Das+Wissensmagazin%29

  18. Robert (Berlin) Says:

    Falls jemand Angst vor Anschlägen hat

  19. Peter Nasselstein Says:

    http://www.huffingtonpost.de/2015/12/05/is-gar-nicht-schlimm_n_8726630.html?utm_hp_ref=germany

    Moment mal: die Türken haben 1915 als Verbündete der Deutschen einen Holocaust an den Armeniern verübt, die Deutschen 1942 an den Juden mit explizitem Verweis auf das Vorgehen der Türken gegen die Armenier, 2015 sind deutsche Soldaten in der Türkei stationiert, um die IS zu bekämpfen, die inoffiziell mit der Türkei verbündet ist, deren Endziel die Endlösung der Kurdenfrage ist… Währenddessen haben wir Millionen Türken, Kurden und sunnitische Syrier im Land… Ähhhh…

  20. claus Says:

    Vielleicht ein Beispiel dafür, wie wenig die Rede von „Mechanismus“ für das Verständnis von Lebensphänomenen hergibt?
    „In seinen literarischen Sachbüchern setzt sich Weber für eine Überwindung der mechanistischen Interpretation von Lebensphänomenen ein.“
    Dann: „Organisches Dasein wird von ihm beschrieben als die kontinuierliche Selbsterschaffung fühlender, wertender und Bedeutung setzender Subjekte vor dem Hintergrund der Möglichkeit des Todes.“ http://www.autor-andreas-weber.de/vita.html

  21. Renate Says:

    Ehemaliger US-Präsident Carter wieder krebsfrei

    „Mein jüngstes MRT des Gehirns hat keinerlei Anzeichen von Krebs gezeigt“, hieß es gestern in einer Erklärung des 91-Jährigen auf der Website seiner Stiftung. Es seien weder die bekannten noch neue Melanome entdeckt worden.

    http://orf.at/stories/2313335/

    Welche Therapie hatte er (91 Jahre alt)?

  22. Jonas Says:

    „Auch die Physik kennt ihre wissenschaftlichen Zombies: sechs unerklärliche Beobachtungsergebnisse, die Forscher bislang weder endgültig beweisen noch widerlegen konnten.“

    http://www.spektrum.de/news/sechs-unerklaerte-phaenomene-der-physik/1379871?utm_medium=newsletter&utm_source=sdw-nl&utm_campaign=sdw-nl-mo&utm_content=top

  23. Robert (Berlin) Says:

    Orgone Energy: Theoretical and Practical Implications

    Article by Kevin Hinchey

    http://www.psychorgone.com/history/wilhelm-reichs-social-and-political-insights-2

  24. Jonas Says:

    Lesenswerter Artikel über die feindliche Atmosphäre gegenüber jeglicher „Innerlichkeit“ in den Geisteswissenschaften (hier: Englisch an US-Universitäten).

    „I have spoken with many young academics who say that their theoretical training has left them benumbed. After a few years in the profession, they can hardly locate the part of themselves that can be moved by a poem or novel. It is as if their souls have gone into hiding, to await tenure or some other deliverance.“

    http://thepointmag.com/2015/criticism/when-nothing-is-cool

  25. Thomas Says:

    „Mehr Autismus durch Antidepressiva?

    Einnahme in der Schwangerschaft erhöht das spätere Autismus-Risiko der Kinder

    Forscher haben weitere mögliche Ursache von Autismus entdeckt: Antidepressiva. Wenn Mütter in den letzten zwei Dritteln der Schwangerschaft solche Mittel einnehmen, steigt das Autismus-Risiko ihrer Kinder um bis zu 87 Prozent, wie Wissenschaftler im Fachmagazin „JAMA Pediatrics“ berichten. Besonders die sogenannten Selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer scheinen demnach die Hirnentwicklung der ungeborenen Kinder zu stören.“

    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-19640-2015-12-15.html

  26. Robert (Berlin) Says:

    Der wahre Grund für Hitlers gestörtes Sexleben

    Zwei Tage nach seinem gescheiterten Putsch 1923 wurde Hitler vom Gefängnisarzt der Festung Landsberg untersucht. Erst jetzt wird sein Bericht ediert. Danach litt der NS-Führer an Kryptorchismus.

    http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article150109063/Der-wahre-Grund-fuer-Hitlers-gestoertes-Sexleben.html

    • Pierre34 Says:

      Der wahre Grund – nicht nur für Hitlers gestörtes Sexualleben,
      auch dafür, dass Deutschland mit Hitler als oberstem Feldherrn den Krieg verloren hat; dass es zum „Holocaust“ gekommen ist;
      dass Deutschland mit Europa wehrunfähig in „Flüchtlings“fluten versinkt. Oh, if he only had had two balls…

      • Renate Says:

        Das zipft mich schon so gewaltig an, dass es immer nur in der Welt um die Geschlechtsteile der Männer und ihre Potenz oder Größe oder … geht, in jeder beliebiger Hinsicht taucht das immer wieder als Motiv auf, ganz egal wie belanglos eine Sache auch ist, woher nehmen die Männer den Hochmut, es gehe immer nur um sie und sie wären der Nabel der Welt????

  27. Robert (Berlin) Says:

    Helmut Roewer: Das Verschwinden des Rechtsstaats und das Versagen der politischen Elite

    Über die Konsequenzen dieses Dilemmas spricht Dr. jur. Helmut Roewer, ehemaliger Präsident des Verfassungsschutzes Thüringen, nun Publizist und freiberuflicher Schriftsteller, mit Michael Friedrich Vogt.

  28. Peter Nasselstein Says:

    American College of Orgonomy

    Social Orgonomy Series Presentation

    „Balancing Work & Love“

    Presented by Peter A. Crist, M.D.
    Saturday, February 6, 2016
    Princeton, NJ

    How many of us feel the push-pull of family demands while at work, and the undercurrent of office responsibilities when we are home? We’ve all experienced the colleague who is frustrated and snaps at a co-worker because a meeting that ran overly long made him miss his son’s playoff game. Or someone else who botched a work deadline because of an argument she had with her boyfriend. How many working couples are both stressed out from their jobs and desperately need a vacation but can’t agree on a time to get away because of conflicting work schedules? There are new ways to look at these problems that can help untangle such binds. In his upcoming presentation, „Balancing Work and Love,“ psychiatrist and business consultant Peter A. Crist, M.D. will focus on how we can better integrate our work and love relationships and offer a unique understanding of how work and love can support and enhance, rather than conflict, with each other. This presentation on Saturday, February 6, 2016 at the Paul Robeson Center for the Arts, 102 Witherspoon St., Princeton, NJ from 4:00PM to 6:00PM is part of the ACO’s ongoing series of Social Orgonomy talks.

    In this interactive open discussion format, Dr. Crist will be talking with the audience about their own situations and looking at what works and what gets in the way of having both a healthy, satisfying work life and an equally fulfilling, happy love and family life.

    Dr. Peter Crist Dr. Crist graduated from U.C.L.A. with an A.B. in Zoology and an M.D. degree. He is board certified in psychiatry, internal medicine, and medical orgonomy. Dr. Crist is in private practice near Ringoes, New Jersey where he treats infants, children, adults, couples, and families. Dr. Crist also is president and CEO of ergonexus LLC a business consulting practice with a functional approach to organizational problems, work relationships and individuals from executives to staff. In addition, he is President of the American College of Orgonomy (ACO), a non-profit, educational and scientific organization. He is on the faculty of the ACO training program for medical orgonomists and is chairman of their social orgonomy training committee and on its faculty. He has spoken in the U.S. and abroad on a wide range of topics as well as published numerous articles in the Journal of Orgonomy.

    Admission is free thanks to the generosity of our supporters. Suggested adult, non-student donation is $45. Reservations are recommended. Call (732) 821-1144 or reserve online.
    .

    The American College of Orgonomy
    http://www.orgonomy.org

  29. Peter Nasselstein Says:

    The American College of Orgonomy

    President’s 2015 Holiday Appeal & Annual Report

    Dear Friend of the ACO:

    The proper time to influence the character of a child is about a hundred years before he is born.
    ─ John Adams

    Who these days hold such deep, long-term views? Who even considers the importance of positively influencing character, especially that of a child?

    The answer to both questions comes immediately as: „The American College of Orgonomy.“ Adams‘ statement goes to the heart of what we are about: looking out for the children of the future by influencing character in a positive way.

    The baby in the image above appears to be looking into the future. What kind of future will he see? Light or dark?

    Since antiquity, the winter holiday season is the time to celebrate the seasonal return, in the northern hemisphere, of the light of a new year. It is also traditionally a time to celebrate the light, joy and hope that a child like this one brings to the world.

    This has also been the season when millions have focused their longing for a better life onto a child born over two thousand years ago. But the Christ child can’t give them a better life. In fact, the baby Jesus grew up to be a man who preached that we must look into our own hearts to find the source of the problems preventing us from living with grace and joy. Jesus‘ message asked man to look inside himself–the one thing more terrifying than anything else since the dawn of man.

    Orgonomists are also asking people to look into themselves. We ask it of our patients in therapy. We also ask it of society when we present functional thinking about social problems. We come from a long tradition of self-reflection. No wonder people react strongly to what we have to offer.

    But I have gotten ahead of my story. Before we consider those problems, let’s return to Adams‘ words and consider what happened about a hundred years ago that may have shaped the character of the child in our photo and what we can do to help preserve the light shining from his spirit and others like him. (Continued) Visit http://www.orgonomy.org to read Dr. Crist’s holiday appeal and annual report in its entirety.

    The American College of Orgonomy
    P.O. Box 490
    Princeton, NJ 08542
    Email: aco@orgonomy.org
    Phone: (732) 821-1144
    http://www.orgonomy.org

  30. claus Says:

    War bitter nötig: Neues Design für ORAC’s – professionell von der Universität der Künste betreut!!!!!!!
    http://www.berndsenf.de/pdf/redes-2-orgonakkumulator.pdf

    • O. Says:

      Gutes Beispiel für Prof(i)s ohne Ahnung! Kunst ohne Orgon.

      Den „Orac“ (Todesstrahler) kann man noch nicht mal ordentlich verbrennen ohne das der Rauch total giftig wäre. Und ihn mit der Axt zu zerstören macht auch keinen Spass, die Kiste ist zu nichts zu gebrauchen, außer vielleicht zum Lagern von Schmutzwäsche.

      Der Webbetreiber B. S. ist verantwortlich für die Verbreitung solchen Mülls, aber das kümmert ihn sowieso nicht.

  31. claus Says:

    Au weia:
    http://futurezone.at/meinung/stoppt-den-orgon-handel/159.312.124

    • O. Says:

      „Spezial-Sexspielzeug aus Orgonit mit Kupfer und Kristallen, erhältlich im Versandhandel. Endlich mal ein Orgon-Produkt, das Reichs Grundideen nahekommt!“ sowas gefällt Florian Aigner, Schreiberling der futurezone.

  32. Renate Says:

    http://earth.nullschool.net/#current/wind/surface/level/orthographic=-16.28,28.48,609

  33. claus Says:

    Nichts spricht für die neue V-Mann-These. Aber die Presse schreibt:

    Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) gibt einem Zeitungsbericht zufolge keine Auskunft über eine mögliche V-Mann-Tätigkeit des Attentäters Frank S., der die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker lebensgefährlich verletzt hatte. Ob Frank S. vom Verfassungsschutz als Informant oder V-Person geführt wurde, könne „aus Gründen des Geheimschutzes weder bestätigt noch verneint werden“, zitiert der „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Dienstagsausgabe) aus einer schriftlichen Reaktion des Düsseldorfer Innenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage.

    War Reker-Attentäter ein V-Mann? NRW-Innenminister schweigt | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/politik/war-reker-attentaeter-ein-v-mann-nrw-innenminister-schweigt-id11428982.html#plx2128062245

    So wird aus der Tat eines normalen Irren eine politisch motivierte Tat.

  34. claus Says:

    Mal wieder von den ersten Seiten verdrängt:

    https://www.google.de/search?hl=de&gl=de&tbm=nws&authuser=0&q=k%C3%B6ln&oq=k%C3%B6ln&gs_l=news-cc.1.0.43j0l9j43i53.62282.63085.0.66685.4.3.0.1.1.0.334.722.0j1j1j1.3.0…0.0…1ac.1.cAmJZrC3SfU

    In Differenzierung erstickt?

    http://www.huffingtonpost.de/anabel-schunke/koeln-sexuelle-uebergriffe-medienversagen_b_8911050.html

    • claus Says:

      Hier noch immerhin zur Kenntnis genommen, aber nun ganz ohne Bezug auf ‚südländisches Aussehen‘:
      http://www.sueddeutsche.de/panorama/koeln-eine-voellig-neue-dimension-der-gewalt-1.2805418

      Das zeigt, was in den Köpfen der Leute der Süddeutschen vorgeht: Wie sollen wir darüber berichten, ohne Gefahr zu laufen, von uns selbst oder von Maas gemaßregelt zu werden?
      Oh: „gemaasregeln“

    • claus Says:

      Ich finde es schon recht vorteilhaft, jetzt in Kontakt mit Syrern und Irakern zu sein. Ich habe den Verdacht, es in erster Linie mit einer Auslese zu tun zu haben: kurdische Iraner und christliche (protestantische) Iraner (die mich ab und zu vor dem Islam nahezu warnen), viele Yeziden und natürlich auch Muslime, die regelmäßig beten. Einer, dessen Vater kurdischer (yezidischer) Israeli und dessen Mutter kurdische Muslimin ist. Vielleicht sind es die, die am meisten Grund hatten, ihr Land zu verlassen. Es sind allerdings auch ein paar dabei, bei denen ich den Verdacht habe, dass sie hier v.a. die Freiheit linker Ideologie genießen und den bösen USA die Schuld am Zustand Syriens zuschieben (und, versteht sich, aktivistische Willkommensideologen unheimlich nett finden und übrigens, wenn Deutschlernen etwas fordert, am ehesten fernbleiben). Wahrscheinlich ist der sexualökonomische Hintergrund bei meinen Schülern größtenteils noch recht OK: meistens fest gebunden, z.T. in eigenen Familien. Was durch Köln endlich einmal einer größeren Masse bewusst werden könnte, betrifft wohl eine große Masse einsam losgezogener junger Männer. Und da ist Toleranz bestimmt das falsche Signal; sie müssen die Deutschen für blöd halten.

    • O. Says:

      Das zeigt nicht die „Überforderung der Polizei“, sondern wie die Polizei mit solchen Straftaten umgeht, nämlich wohl gar nicht. Pech nun, das dass eine organisierte Massenvergewaltigungsorgie hätte werden sollen bzw. geworden ist. Und wenn sie nicht organisiert war, muss es als spontanes Gebaren gelten, wie es vereinzelt oft schon aufgetreten ist. – Das macht die Situation kaum besser.
      Die richtige Frage müsste lauten, warum sollte noch rechtsstaatlich reagiert werden, wo dies keine prophylaktische Wirkung zeigen wird. Das Mittel der Wahl muss unmittelbar einen pädagogischen Effekt erzielen.
      Mann darf aber auch in einer solchen konkreten Situation nicht eingreifen, da Mann ansonsten gemessert werde. Dies würde, wenn die Presse überhaupt berichten würde, einen Drei-Tage-Aufschrei geben und dann vergessen werden.

      Reaktionen von Kollegen hierauf war, man gehe eben nicht in solche Bahnhöfe und deren Umgebung. Das kann nicht die Lösung auf die Antwort sein, wann Menschen mit deutschem Pass sich ihre Innenstädte zurück erobern wollen? Oder überlassen wir sie gewaltbereiten und kampferprobten Delinquentengruppen (NDH) von 10 – 20 Mann Rudeln, die das Straßenbild prägen?

      • claus Says:

        Die Polizei beklagt wohl mit Recht Personalmangel. Man kann eben nicht Staatsgewalt durch Sozialpädagogik ersetzen. Eben dies ist seit Jahrzehnten Programm und wohl Teil der antiautoritären Gesellschaft. Es liegt doch nahe, dass die Staatsgewalt an Grenzen stößt. Denn sie kann bislang nur durch Menschen realisiert werden; und deren Mittel sind begrenzt. Man betrachte allein schon die Anzeigenhäufung: Die Anzeigen müssen alle bearbeitet werden!
        Auf diese Weise kann ein Rechtsstaat lahmgelegt werden.

        • claus Says:

          http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEKBN0UL15L20160107

          Fühle mich sehr bestätigt.

        • claus Says:

          Einer der Polizisten (hier im welt.de-Interview) gibt zu Protokoll, dass zahlreiche Personen kontrolliert und festgenommen wurden. Es sei daher auch bekannt, um welche Tätergruppe es sich gehandelt habe. Rund 100 Personen aus dem Mob vor dem Bahnhof seien kontrolliert worden. Viele wurden laut “welt.de”-Bericht in Gewahrsam genommen oder der Wache zugeführt. Bislang hat die Kölner Polizeispitze nicht berichtet, dass die Polizei Täter festnahm oder in Gewahrsam nahm. Was die Personenkontrollen ergaben, berichten Kölner Polizisten weiter: “Nur bei einer kleinen Minderheit handelte es sich um Nordafrikaner, beim Großteil der Kontrollierten um Syrer.”

          http://www.welt.de/politik/deutschland/article150733779/Vorrangig-ging-es-den-Taetern-um-Sexualstraftaten.html

        • O. Says:

          Die seit 20 Jahren andauernden Kürzungen (unter dem Deckmantel des QM etc.) im sozialpädagogischen Sektor, die zahlreichen „Haushaltssperren“ und die Umstrukturierung, d. h.h Schließung von sozialen u. staatlich geförderten Kinder- u. Jugendeinrichtungen, die Verhinderung von regulären Schulpsychologen/-Sozialarbeiterstellen, deren chronische Unterbezahlung seit 20 Jahren, haben nein Fiasko hinterlassen, dass die Polizei nicht regeln kann. Dabei wäre es völlig unerheblich, ob die Polizeikräfte verdoppelt werden würden, statt auch seit Jahren runtergefahren.
          Also mit einer „antiautoritären Sozialpädagogik“ braucht man hier nicht zu kommen, denn die autoritären Fuzzis haben hier den Sozis Schröder u. Co. Pate gestanden.
          Schröders Gürtelengerschnallparolen aus den 90-ern und die folgende Merkelregierung sind verantwortlich für ihre mangelhafte Sozialpolitik und die sparsame Ausstattung in den Schulen. Sie haben das Vergewaltigungsklima und die Gewalt in allen Städten begünstigt und tragen die Verantwortung. Die wenigen Helfer in der Sozialpädagogik haben ihren Job gemacht, doch sie waren zu wenig und hatten zu wenig Kapazitäten durch Kürzungen.
          Und weil das so war und ist, brauchen wir über diese „Sozialpädagogik“ nicht mehr sprechen. Die Polizei verliert auch an Boden, wenn sie zusammen gestrichen wird, um Kosten zu sparen. Also wird man es auch rechststaatlich nicht lösen!
          Was nun? – das darf sich jeder selber denken.

          ____________________________

          Dämlich diskutieren, wir wollen keine Rassisten sein, aber Männer seien alle Schweine (der feministische Ansatz) lenkt von allem ab und fördert genauso diese Gewaltherrschaft Fremder in unseren Straßen. Esgeht nicht um Männer gegen Frauen und umgekehrt, sondern um den Clash der Kulturen.
          Es geht auch nicht um intergrierte Menschen NDH, sondern um die die religiös oder nicht fanatisch uns terrorisieren wollen.
          Hierauf muss reagiert werden, und ich nenne es mal irreführend „pädagogisch wirksam“.

        • O. Says:

          Mehr Polizei hätte diese eine Situation gerettet, nicht aber das Denken dieser Leute und die Dreistigkeit dies schon organisiert durchzuführen. Das Gewaltklima durch Fremde auf den Straßen kann nicht mit Polizei (allein) gelöst werden. Wir haben schon vor der letzten Flüchtlingswelle unsere Straßen nicht mehr im Griff gehabt. 14 jährige Mädchen werden am hellichten Tag in Einkaufspassagen beleidigt, angespukt oder angefasst. Unser Land hat sich verändert.

          • claus Says:

            Problemlösung, wie du sie im Sinn hast, wäre wohl erst Massenorgontherapie. Also praktisch Quatsch. Man hat versucht, das pädagogisch anzugehen, was sich nun in dem politischen Bestreben fortsetzt, Menschen aller Altersgruppen in Tagesstätten professionell zu beschäftigen und zu ‚bilden‘. Und das ist durchaus getragen von den alten Antiautoritären, wenn sie auch heute von ‚Regeln‘ schwafeln. Und da nehme ich nun an, dass es besser wäre, anstatt auf diese Weise weiterhin dazu beizutragen, dass gar keine Interessen mehr entwickelt werden (die Unterhaltungsshow setzt sich in den Alltag fort), Polizei deutlich wieder präsent sein zu lassen, wie frühere Wachtmeister. Wir werden sie sowieso verstärkt brauchen. (Wie gesagt, man denke nur daran, dass jede Anzeige bearbeitet werden muss.) Staatsgewalt löst nicht das Problem; wer würde das behaupten? Aber notwendig ist sie allemal.

            • Sebastian Says:

              Die Bundespolizei ist für die Sicherheit auf deutschen Bahnhöfen zuständig. Sie schieben jedoch seit Monaten Überstunden im Dauereinsatz an der deutschen Grenze, weil Angela Merkel sich gegen den Partei- und Volkswillen dazu entschieden hat massenweise junge, fremde, sexuell gestörte Männer mit einer hier längst überholten Einstellung zu Sexualität und Geschlechterrollen ins Land einzuladen.

              Diese sexualhungrigen jungen Männer belästigen und vergewaltigen schon seit Beginn des Willkommenskults Frauen in Flüchtlingsunterkünften. Nun hat sich der Spießrutenlauf der Frauen zum ersten mal für jeden sichtbar und unwiderlegbar in die deutsche Öffentlichkeit verlagert.

              Die Landespolizei war aufgrund der Kapazitätsgrenze in der Dienststelle nicht in der Lage die Situation in den Griff zu bekommen. Das alles ist das Ergebnis jahrelanger Sparmaßnahmen. Der reichste europäische Staat ist personell und technisch schlechter ausgerüstet als so manch anderer. Die Zahnlosigkeit der Polizei ist nur ein weiteres Merkmal des Zusammenbruchs der autoritären Ordnung. Dieselben Leute, die die Autorität der Sicherheitsorgane mit ihrem weltfremden irren Geschwätz und Wirken jahrelang untergraben haben, empören sich jetzt darüber, dass die Polizei keine Autorität besitzt und so einer Lage nicht Herr wird.

              Die Folge ist sinnloser politischer Aktionismus. Zum Kotzen.

              • claus Says:

                Ja. Natürlich ist Polizei kein Erzieher. Aber ‚Erzieher‘ und Sozpäds sollten im Zuge des Antiautoritätskults zunehmen Aufgaben übernehmen, die u.a. dadurch immer dringlicher erschienen, dass Autoritäten in der Öffentlichkeit rar geworden sind. Das bloße wachsame Auge des Wachtmeisters fehlt.

      • O. Says:

  35. claus Says:

    Weiß jemand Genaueres?
    Wo kann dieses kleine Nordkorea eine Wasserstoffbombe testen? Überirdisch in seinem kleinen Testgelände? Im Meer? Können die auch unterirdisch getestet werden?
    Ich stelle mir immer vor: in Deutschland … wo, ohne dass es im halben Land bemerkbar wäre?
    Das südkoreanische Fernsehern soll (nach Bild im Stern) einen Test im Meer gezeigt haben. Aber diese Bilder sind sonst nirgends veröffentlicht, oder ich finde sie nicht.

  36. Tzindaro Says:

    Anyone can make a hydrogen bomb. Unlike a fission bomb, it does not require any fissionable material. The heat to trigger off a fusion reaction can be created by lasers. No single laser can creatre enough heat to cause fusion, but an array of them, all focused on a single point, could do so easily. All the materials can be bought easily in Germany or any other country for less than a few hundred Euros and would need no special training or expertise to assemble.

    The plans for a hydrogen bomb were published in the American magazine, The Progressive, in 1978. It is only a question of time before some 15 year old kid sets one off in his backyard as an experiment for his science class project in school. When it happens, you will know about it. Unless you live nearby, of course.

    • claus Says:

      Ob da etwas dran ist, dass 15-Jährige das bald zu Haus machen können, kann ich nicht beurteilen. Es würde mich wundern. Die Behauptung zielt wohl hierauf ab (und ob der Honigmann das beurteilen kann, kann ich auch nicht beurteilen): https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/wasserstoffbombe/
      Aber ziemlich wahrscheinlich ist wohl nun, dass in Nordkorea keine Wasserstoffbombe gezündet wurde (wenn auch eine Atombombe).

  37. walter Says:

    t or k p oranur dor ox y ё lor ro 2,71828 g *ig år

    • Renate Says:

      Hmm, ist das eine Formel oder sollte es möglich sein, das irgendwie zu dechiffrieren? 🙂 •♡•□•★•

  38. Renate Says:

    a payphone in the middle of the woods makes perfect sense normal totally 😀

  39. Robert (Berlin) Says:

    Über die Heuchelei unserer Feministinnen

    http://freiraum-magazin.com/2016/01/07/nein-nein-nein/

  40. Peter Nasselstein Says:

    RHEINBERG. In der nordrhein-westfälischen Stadt Rheinberg wird es in diesem Jahr wegen der Asylkrise keinen Karnevalsumzug geben. Ein Sprecher der Stadt sagte, man könne nicht ausschließen, daß die in der Stadt lebenden Asylbewerber den Zug besuchten und es zu sexuellen Übergriffen wie in Köln an Silvester komme, berichtet die Rheinische Post.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/wegen-asylbewerbern-rheinberg-sagt-karnevalsumzug-ab/

    Die sexualökonomischen Auswirkungen der irren Asylpolitik der wahnsinnigen Zonenwachtel sind unermeßlich negativ! Viel Spaß im Freibad diesen Sommer!

    Nochmal: Wenn du noch mal eine der Blockparteien wählen willst, ob nun CSU oder Grüne, VERPISS DICH VON MEINEM BLOG. Ausspuck!!!!

    • Pierre34 Says:

      Gut gebrüllt! Aber: spielt es überhaupt eine Rolle, wen ich wähle und ob ich wähle. Meine eine Stimme wiegt vielleicht ein Millionstel.
      Ich weiß: wenn jeder so denken würde… Leider tun’s auch von den ca. 40% Nichtwählern wohl nur sehr wenige. Und wer sich an Wahlen beteiligt, kann den genannten elementaren Schluß offenbar nicht ziehen; für ihn ist das Wählen ein quasi religiöser Akt, eine Art weltlicher Gottesdienst: „voter’s illusion“.
      Mit der Einführung der Wahlpflicht wäre zumindest diese erste irrationale Hürde genommen. Bliebe die zweite: one man one vote.

  41. Robert (Berlin) Says:

    „Es gibt in der islamischen Welt keine ,girl friends'“

    Kein Job, kein Sex: Ein Gespräch mit dem Soziologen Gunnar Heinsohn über die Ereignisse von Köln, frustrierte männliche Flüchtlinge, unberührbare muslimische Mädchen und westliche Frauen als Beute.

    http://www.welt.de/vermischtes/article151043934/Es-gibt-in-der-islamischen-Welt-keine-girl-friends.html

  42. claus Says:

    Dieser Quatsch über Atombomben in Syrien oder im Jemen wurde mir gegenüber neulich von einer Ärztin aus Syrien behauptet:
    ww.youtube.com/watch?v=qpSFJLfOYAA

  43. Peter Nasselstein Says:

    Einen Justiziminister, der sich derart stolz und freudig zur Gängelung privater Unternehmen und zur Zensur unabhängiger Medien bekennt, dürfte Deutschland seit den Zeiten der stalinistischen „DDR“-Amtskollegin Hilde Benjamin nicht mehr gesehen haben. Ein Staat, in dem ein Westentaschen-Inquisitor wie Heiko Maas das Amt des Bundesjustizministers bekleiden darf, ist offenkundig noch um einiges morscher, als selbst Pessimisten sich das ausmalen.

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/neues-vom-kleinen-agitator/

    Man muß sich immer wieder wachrütteln, um gewahr zu werden, daß dieses Land wirklich auf der Kippe steht. Die „Einwanderung“ wird einen solchen Druck ausüben, daß es wirklich jeder am eigenen Leib spürt, es wird Mega-Anschläge des IS geben, die Antifa wird immer psychotischer, ihre Meister in der Regierung immer verzweifelter, die Gutmenschen immer hysterischer… Früher, noch vor zehn Jahren, hätte das keine dramatischen Konsequenzen gehabt, aber durch das Internet (nur geistig minderbemittelte Idioten lesen noch Zeitungen und schauen in die Glotze) und die damit mögliche Vernetzung… Irgendwann ist der Punkt erreicht, wo aus Vernetzung eine zielgerichtete Aktion wird.

    Die unnatürliche Überexpansion wird in Kontraktion umschlagen, die Erstrahlung in Anziehung. Auf verquere Weise hat Maas das erkannt. Er kämpft um sein Überleben, um sein Leben!

  44. Robert (Berlin) Says:

    DIE GRÜNEN: Zwischen Kindersex, Kriegshetze und Zwangsbeglückung?

  45. Peter Nasselstein Says:

    Ein erschütterndes Interview mit meinem Idol und Leitstern Akif Pirincci:

    Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch endlich auspacken. Hier das wahre Geheimnis meines Erfolges:

  46. Robert (Berlin) Says:

    Video des Diplom-Physikers über Merkels Verpanzerung

  47. Robert (Berlin) Says:

    Kritik am Islamversteher Jürgen Todenhöfer

    http://www.vice.com/de/read/die-groessten-dummheiten-aus-inside-is-774

  48. Renate Says:

    Film über Maria Magdalena geplant:

    http://religion.orf.at/stories/2753752

  49. Robert (Berlin) Says:

    Interview mit DeMeo (Suicide of the west)

    [audio src="https://s3.amazonaws.com/2015audioarchives/12_13_15JamesDeMeo_21stCenturyRadio_C.mp3" /]

  50. Renate Says:

    Das Wetter ist wieder mal extrem: Gestern hatten wir morgens -24°C (MINUS), 1 Tag später nachmittags 3-4 Plusgrade!

    • Renate Says:

      Davor war es übrigens auch immer viel zu warm!

      • Renate Says:

        Etwas Recherche: Die Temperatur sank am Vortag ab 15:00 von -3°C rapide ab und war in der Früh bei -24°C.

    • Tzindaro Says:

      That sounds like a possible oranur reaction is happening somewhere. A chronic expansion, punctuated by a sudden, sharp contraction, followed by rapid return to the over-expanded state. If you check the weather maps to see where the contraction is centered, you might find it is centered on a nuclear reactor or
      nuclear weapons depot that may have had an unannounced accident.

  51. Pierre34 Says:

    Ein Lied zur Lage

    • Sebastian Says:

    • claus Says:

      Dazu der Verfasser Kunze:

      Gemeint und auf ironische Weise angesprochen sind die Mörder der NSU. Pate dazu stand das berühmte Theaterstück „Biedermann und die Brandstifter “ von Max Frisch, das vom Aufkommen der Nazis handelt. Ich verbitte mir jede dem Geist dieses Songs widersprechende Vereinnahmung und Anbiederung, zumal von rechts.

      • Pierre34 Says:

        Das ist zwar hanebüchen, aber vlelleicht klüger, als etwas Bekennerhaftes. Hauptsache, das Lied kursiert. Jeder mag im Text danach suchen, was für Kunzes „Erklärung“ spricht — und nix finden. Aber gründlich gelesen haben!

        • Peter Nasselstein Says:

          Es ist doch lächerlich, wenn Künstler sich beschweren, daß ihre Kunst mißbraucht wird. Kunst gehört dem Publikum. Erst das Publikum macht es lebendig. Dann muß Kunze sich halt eineindeutig ausdrücken (was jeder Kunst widerspricht!) oder ein Essay schreiben. Wir haben jedes Recht der Welt, sein Lied so zu verstehen, wie es sich uns aufzwingt.

          • claus Says:

            Gute Kunst soll gar nicht verstanden werden; sie soll WIRKEN, beeindrucken. Wer Botschaften senden will, ja – eben -, der soll Essays schreiben.

          • Pierre34 Says:

            Ich glaube, um’s „Beschweren“ geht’s hier nicht, sondern darum, dass Kunze durch diese leicht durchschaubare Fehlinterpretation vermieden hat, so fertiggemacht zu werden wie etwa Akif Pirinçci, Nicolaus Fest, „Dr. Proebstl“, Matthias Matussek…

  52. Robert (Berlin) Says:

    London als unsere Zukunft (teilweise schon verwirklicht)

    http://journalistenwatch.com/cms/good-bye-london-oder-das-ende-europas/

  53. Peter Nasselstein Says:

    Die verpanzerte Frau Merkel:

    http://www.huffingtonpost.de/2016/01/24/psychoanalytiker-hans-joachim-maaz-angela-merkel-_n_9064278.html

    Ganz nüchtern erinnert sie an Herrn Hitler. Nichts, keinerlei Kritik, gelangte zu ihm.

    • claus Says:

      „Spiegelt sich das Seelenleben von Angela Merkel auch in der Körpersprache?

      Es ist viel über die Merkelraute spekuliert worden. Ich sehe sie als ein Zeichen von Unsicherheit. Sie hält sich daran fest, eine Dynamik lässt diese Geste nicht zu. Die Raute ist eine rigide Haltung.“

      Charaktertypen-Bioenergetik. Ich bezweifele, dass Maaz solche Diagnosen stellen kann oder sollte. Das Gemäkel über Merkel geht mir inzwischen auf den Wecker.

      • O. Says:

        Herr Maaz sei Psychoanalytiker (aus der DDR) und tummelte sich bei den Berlinern. Er ist kein Körpertherapeut und interpretiert eine Geste „psychoanalytisch“; wer hat ihn gefragt?
        Frau Merkel faltet die Hände nicht zu einer Raute, warum sollte sie? Es ist ihr „Pyramidengruß“, der Knopf symbolisiert das Auge, nicht mehr und nicht weniger.

    • Peter Nasselstein Says:

      Merkel und Hitler: https://www.steinhoefel.com/2016/01/hitler-und-sein-maedchen.html

      • claus Says:

        Die Deutschen sind selbst schuld, wenn sie sich abschaffen. Sie haben nur noch eine Popkultur – im Wesentlichen dieselbe internationale Einheitskultur und -kunst, die auch junge Syrer auf ihren Handys mitbringen.
        Sie kennen z.B. Bruckners Siebte nicht:

        • Jean Says:

          In der Hauptsache fehlt uns die Wertschätzung für den noch vorhandenen sozialen Frieden und die Verantwortung uns selbst gegenüber. Die Wenigsten tun etwas, während unser Land sich massenhaft Inländerfeindlichkeit importiert.
          Die etablierten Parteien haben es geschafft, dass Kritik an der Angelegenheit zuverlässig in die Rechte Ecke gestellt wird. Wir schaffen uns ab, weil viel zu viele in dieser Gehirnwäsche verharren.
          Ich würde aber auch vielen Deutschen wünschen, dass sie diese wunderschöne Musik genießen können. Allein die Harmonik in der Einleitung ist ein Erlebnis.

          • claus Says:

            Allein die Harmonik in der Einleitung 🙂

          • claus Says:

            Ein Grund, warum ich das hier postete, war:
            Bruckners Sinfonien gehören natürlich in die Nähe der Wagnerei. Diese besteht im Wesentlichen eben nicht in dem, womit sie den NS mit vorbereitete (das Feld ist ja genug beackert); sondern in dem, was diese Musik zur Kunst und speziell zur deutschen Kunst beigetragen hat. Durch Popkultur geschädigt (man denke nur an die Scheiß-Rockmessen, die z.B. die katholische Kirche dauernd veranstaltet, um sich jung zu geben und Leute anzuziehen), verschwindet diese Harmonik aus dem, wofür Hörer – „deutsche Hörer“ (Th. Mann) – empfänglich sind. Ein gewisser neuromantischer Klang gehörte einmal zu einer Art Vokabular – das verschwindet alles in der Versenkung. Daran sind die Deutschen selbst schuld.

    • Jean Says:

      Ich habe den Artikel jetzt schon das zweite mal gelesen und die „körpersprachlichen“ Aspekte haben mich kaum angesprochen. Was ich überzeugend fand, ist dieser Aspekt:
      „Sie hat ganz lange keine schwierigen Entscheidungen getroffen. Sie war nie ein Leader, sie hat immer reagiert und nicht agiert. Das zeugt von Unsicherheit und einem Selbstwertdefizit, das es übrigens bei vielen Mächtigen gibt.“
      Merkel hat sich immer erfolgreich angepasst, in der DDR und der BRD Karriere gemacht, sich immer nach außen orientiert und abgesichert. Ehemalige Weggefährten hatten sich gewundert, dass sie zur West-CDU und nicht zu den Grünen (!) ging.
      Die Karrierechancen lagen bei den Ex-Schwarzen halt um einiges höher.
      Jetzt passt sie sich nicht mehr an, statt auf Umfrageergebnisse setzt sie auf „Moral“. Das späte coming out ethischer Orientierung, nachdem sie es sich leisten kann, auf Kosten des deutschen Volkes.
      Einführung einer multiethnischen Gesellschaft mit allen dazugehörigen Merkmalen (siehe Ex-Jugoslawien, Libanon, Südafrika…). Gleichzeitig massive Beschädigung von Sozialhilfe und Gesundheitssystem durch Überforderung der Selben. Vergrößerung des Niedriglohnbereichs. usw. Aber vielleicht fühlt sie sich ja gut dabei.
      Grummel.

      • Peter Nasselstein Says:

        Hinzu kommt eine atemberaubende Massenenteignung: „Multikulti“ in der Nähe – und schon ist deine Eigentumswohnung oder dein Haus/Baugrund nichts mehr Wert.

  54. Sebastian Says:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article151451897/Das-ist-Deutschlands-Tea-Party.html

    In diesem Artikel wird die Rotverschiebung angekratzt – immerhin in einem Massenmedium. Es wird den konservativen Reaktionen darauf sogar teilweise zugestanden, dass es sich um (Gegen-)Kritik handelt. Es macht aber eher den Eindruck als zielt der Artikel darauf, dass es sich um unberechtigte Kritik handelt.

    Es wird nicht gesehen, dass die CDU selbst einen Linksruck erfahren hat und so erscheint dem Autor alles, was rechts von der CDU steht als populistisch und rechtsradikal. Allerdings werden auch „rechtsliberale“ Einstellungen gesehen. Die Kontaktlosigkeit bröckelt ein wenig…

  55. Jonas Says:

    Hans-Joachim Maaz über Angela Merkel:

    „Psychotherapeuten sprechen in so einem Fall von seelischer Verpanzerung. Menschen, die eine tiefe innere Bedürftigkeit oder Not haben, müssen Kritik radikal aus der Wahrnehmung verdrängen. Man lässt keine Kritik von außen zu und man schottet sich auch von der Innenwahrnehmung und den eigenen Gefühlen ab.“

    http://www.huffingtonpost.com/2016/01/24/psychoanalytiker-hans-joachim-maaz-angela-merkel-_n_9064278.html?utm_hp_ref=germany

    • Tzindaro Says:

      A psychotherapist can only make professional judgements about individuals he has PERSONALLY examined, not public figures that he knows only from the news media. NO ethical mental health professional would attempt to claim any special insight into the mental processes of anyone whom he has never met in person.

      The idea that mental health professionals have some special expertise that enables them to diagnose people they do not know from what is made public in the media or from a person’s political positions on public issues is a common falacy that has no basis in fact. No training program in the mental health professions includes any such ability. The claims made by any mental health professional about the mental or emotional cdondition of someone he does not know and has not examined are as worthless as any such claims made by anyone else.

      Wilhelm Reich was one of the first, and certainly the worst offender in this regard. He wrote whole books claiming to know what went on in the minds of millions of total strangers just from their political positions alone. The Communist Party was rightly wary of such unscientific claims and did not want to be involved with his hubris, so they refused to publish his books. They were right to do so. No reputable publisher would want to be associated with such speculative claims.

  56. Robert (Berlin) Says:

    Die Wahrheit hört man nur im Ausland

    http://www.liveleak.com/view?i=b1b_1452579086

  57. Peter Nasselstein Says:

    The American College of Orgonomy

    Local interest continues to build for Dr. Peter A. Crist’s upcoming Social Orgonomy presentation, „Balancing Work & Love.“ We are pleased to share with you an article, „Finding Balance in Work and Love,“ published on the front page of the Princeton Sun on January 27th. Read Sun article.

    http://theprincetonsun.com/print-version-of-the-sun/

    We hope you will join us for the presentation on Saturday, February 6th at the Paul Robeson Center for the Arts in Princeton, NJ.

    Admission is free thanks to the generosity of our supporters. Suggested adult, non-student donation is $45. Reservations are recommended. Call (732) 821-1144 or reserve online.

    The American College of Orgonomy
    http://www.orgonomy.org

  58. O. Says:

    http://www.ousia-verlag.de/zpps/

    Vielleicht habt ihr das schon gesehen … WR neu herausgegeben in 2014 läßt sich wohl bestellen.

  59. O. Says:

    Ich wollte schon immer mal wissen, warum Atombomben u. -Explosionen nicht töten können und SuperGaus nur die Phantasie anregen und alle Strahlenkrankheiten und deren Statistiken mit einem gesunden Lächeln geheilt werden können. Hier der „wissenschaftliche“ Sonderbericht aus der wörtlich gemeinten Lügenpresse:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-54002273.html

    Zitate:

    „Starker Tobak – den die Prüfungen jedoch in keiner Weise belegen. Gleich mehrere Projektgruppen bei München befassen sich mit dem, was die Amerikaner „bloody count“ nennen: Sie zählen Tote.
    Ergebnis: Die Schrecken sind weit geringer als gedacht. (…)
    Mit anderen Worten: Das Rauchen forderte mehr Opfer.“

    Zu Chernobyl die Aussage des „Wissenschaftlers“:

    „“Insgesamt aber war die entwichene Strahlung einfach zu niedrig, um sehr hohe Opferzahlen zu erzeugen“, erklärt Kellerer.“

    Dieser Artikel war von 19.11.2007 von Schulz, Matthias.

    Hinweis: Amerikaner reden wohl nicht vom „bloody count“, sie zählen nicht die Blutkörperchen von Toten. In weniger gelehrten Kreisen nennt man dies nämlich Body Count.

  60. Tzindaro Says:

    The term, „blood count“ refers to the number of white blood cells per unit of blood. A person who has been exposed to high doses of radiation will have a lot more white cells than an unexposed person. This is the same thing seen in leukemia.

    Reich thought this was due to the breakdown of the red cells and the reorganization of the broken red cell material into white cells as a process of bionous development.

  61. Peter Nasselstein Says:

    Bin gerade über die beiden folgenden Beiträge gestolpert:

    Um keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen: ich bin ganz bei den (Sekten-) Aussteigern und habe keinerlei Sympathien für „Neogermanen“, aber… Die filmischen Mittel, pure Propaganda und Hetze und vor allem – DIE, die Völkischen, sind eine ungemeine Bedrohung, während Sunniten, die bei ihrer Überfahrt Christen aus dem Boot werfen und die Innenstädte zu Kriegsgebieten machen – die sollen integriert werden. Das ist alles so gaga, so von grundauf falsch und wiiiiiderlich!

  62. Jonas Says:

    Wilhelm Reich: A Disappointed Utopian

    http://jhiblog.org/2016/01/11/wilhelm-reich-a-disappointed-utopian/

    • claus Says:

      Immerhin kommt der Artikel ohne boshafte Entstellungen aus; was aber auch nicht so schwer ist, wenn man sich für das Zutreffen oder Nichtzutreffen von Thesen der Orgonforschung nicht interessiert.
      Das Fazit ist Quatsch; als wäre Reichs Arbeit nur Ausdruck einer Enttäuschung:
      “In my view, he was a consistent scientific utopian, protecting the overall shape of his ideological framework by modifying its pieces as the political and scientific world disappointed him.”

  63. Peter Nasselstein Says:

    Die Lage in Deutschland und die Lage Deutschlands ist dermaßen schlimm, fassungslos machend schlimm… Wann findet sich endlich ein General, der diesem Spuk ein Ende macht?! Haben diese Leute denn keinen Funken Ehre mehr im Leib?

    http://www.rolandtichy.de/gastbeitrag/verbirgt-sich-hinter-dem-fluechtlingsdebakel-eine-systemkrise/

  64. Renate Says:

    http://tvthek.orf.at/program/Bewusst-gesund/1714463/Bewusst-gesund-Das-Magazin/11919199/Radiopharmaka-gegen-Krebs/11919201

  65. claus Says:

    Schöne Geschichte, leider wohl nicht für Nachahmung geeignet (außer vielleicht für alte Mütter):

    Vor einem solchen Mann hätte wahrscheinlich jeder Angst: überdurchschnittlich groß, Glatzkopf, schwarz gekleidet – und sehr aggressiv. Genau so ein Mann war in der vergangenen Woche im kanadischen Vancouver im öffentlichen Nahverkehr unterwegs. Und ausgerechnet er sollte dafür sorgen, dass an diesem Tag ein Zeichen für die Menschlichkeit gesetzt wurde.
    Fahrgäste beobachteten besagten Mann, wie er immer aggressiver wurde, randalierte und immer wieder schrie und fluchte. Dabei habe er sogar mit einer Spritze um sich geschlagen und immer wieder unwillkürlich gezuckt. Er sei wahrscheinlich sowohl drogenabhängig als auch psychisch krank. Die meisten Mitreisenden packte die Angst. Sie wandten sich ab und versuchten, dem Mann aus dem Weg zu gehen – mit einer Ausnahme: Eine alte Dame, etwa 70 Jahre alt, nahm sich dem Randalierer an. Sie ergriff seine Hand und hielt sie so lange fest, bis der Mann sich beruhigte. An einem bestimmten Zeitpunkt setzte er sich sogar auf den Boden – und begann zu weinen.
    Diese beeindruckende Geschichte postete Ehab Taha aus Vancouver auf Facebook, wo sie inzwischen mehr als 25.000-mal geteilt wurde. Er beschreibt den Vorfall als „den unglaublichsten Ausdruck von Menschlichkeit“, den er je gesehen habe. Er war es auch, der den aggressiven Mann und die ältere Dame zusammen fotografierte. Später ging Taha zu der Frau, um mit ihr zu reden. Er wollte wissen, woher sie wusste, wie sie den Mann beruhigen konnte. „Sie sagte einfach nur: ‚Ich bin eine Mutter. Er brauchte jemanden, den er berühren kann.'“
    https://de.nachrichten.yahoo.com/aggressiver-mann-h-rt-auf-zu-randalieren-als-055635396.html

  66. O. Says:

    Desinformation über Reichs Orgonomie eines Lassek-Fans, Mr. chembuster33:

    • Peter Nasselstein Says:

      Man gebe bei YouTube etwa „chembuster33 Zionisten“ oder ähnliches ein! Ich kann das nicht kommentieren oder höchstens, wenn ich auf der Toilette sitze und schlimmen Durchfall habe…

      Diese ganzen chembuster-Typen. Hier etwa von „orgonise africa“ 2012 – Südafrika, das gegenwärtig unter einer apokalyptischen Dürre leidet. Wegen den Aktivitäten dieser Leute?

      Ich kann das alles nicht kommentieren…

      • claus Says:

        Besonders nervig ist, dass solche Typen sich in ihrem Selbstbild ganz schnell in die höchsten Ränge katalputieren, indem sie ‚anders‘ denken. Das ist typisch für die Eso-Szene überhaupt. Das es nicht darauf ankommt, unkonventionell zu sein (wobei anzumerken ist, dass es ja ganz hip ist unkonventionell zu sein), sondern darauf, rational zu sein, d.h. u.a., richtig zu schließen, finden die natürlich schrecklich konventionell.

      • O. Says:

        Danke DeMeo, Senf, WRG etc. für diese orgonizedpest in action. Geschickter weise werden viele Internet-Reichianer zitiert, so dass sie nichts gegen diese Form der Fortführung sagen könnten.
        Beschreibung: Don Croft nimmt Karl Welz „orgonite“ radionics from the orgonegenerator (chi-generator) um „dor“ zu tranformieren und in Resonanz mit dem Himmel zu bringen.
        Siehe diesen auf: http://www.welz.us/
        „Energieamplifier“ mit Kristallen wird zur „holyhandgranate“ (Pyramiden) etc. – Dann wird die notwendige Earth-Akkupunktur durchgeführt. – „Message: Everybody can do it“.
        In kurzen Worten zusammengefasst: Das alles hilft für alles für alles; z. B. 3000 Giftings hätten die Krimininalität in Südafrika reduziert. In 15 Minuten wird mit Gifting die Atmosphäre transformiert. (…) Überall wird in Afrika der Dorgonite-Müll verbreitet und hingeschmissen. Wetterchaos wird produziert.

      • O. Says:

        Was bedeutet dies aus rein energetischer Perspektive? Diese radionischen „heiligen DOR-Bomben“ haben ein starkes schon einzeln ein starkes DOR-Feld, dass die Gesundheit in kurzer Zeit der Bestrahlung gefährden kann (obwohl Gesundheitsförderung und Strahlenschutz für viel Geld versprochen wird). Es gibt keinen Schutz vor dieser Abstrahlung außer möglichst große Distanz hierzu aufzubauen. Aluminium hält diese Strahlung nicht zurück. Den einzigen momemtanen Schutz, den ich finden konnte, war die Behandlung eines Dorgoniten wie ein radioaktives Brennelement: Eine metallische Ummantelung in einem Wasserbecken, dass danach komplett entsorgt werden muss. Auch nach einem halben Jahr hat sich die energetisch-toxische Wirkung nicht verbessern oder neutralisieren können. Das Zeug ist somit „waffenfähig“.

    • O. Says:

      Es macht einen leider fast sprachlos oder die zu nutzende Sprache möchte nicht bemüht werden, da ein Zuhöher dies empfangen würde. Hier trotzdem noch eines von der besonderen Art, inhaltlich passend zu oben: Oliver E. und Dominik G. zur Orgonforschung. In Reichs Kabine hätte jemand schon einen Orgasmus bekommen … und weiter später … Elektrosmog könnte durch sepziell harmonisch (mit Edelsteinen) gebaute Orgonite neutralisiert werden, um DOR zu beseitigen. Doch erfolgte eine Abmahnung 🙂 – man dürfe nicht eine Elektrosmog auflösende Wirkung versprechen – … Ferner könne ein ORAC mit Orgonit zur „verantwortlichen Nutzung“ des ORAC in heutiger DOR Situation konstruiert werden. Der Reichsche ORAC sei eben sinngemäß nicht mehr nutzbar. Natürlich gibt es auch einen CLB in moderner Form als chembuster – jedoch ohne chem, weil es ja chem nicht geben darf und soll. Im 5 KM Radius wird das DOR umgewandelt.
      Zu kaufen gibt es natürlich die Orgonite-anhänger mit Erzengel Energien über die Homepage, die ich hier nicht wiedergebe. Die beiden Jungs erinnern stark an eine Zeitreise in die Vergangenheit.

  67. O. Says:

    Hier Andreas Peglau im Versuch einer Verarbeitung der psychoanalytischen NS-Vergangenheit:

  68. Peter Nasselstein Says:

    Liberalism is a mental disorder! Mehr: die gesamte Linke ist ein Fall für die Klapsmühle! Lauter Irre!

    Das folgende ist nicht etwa eine Satire, sondern real! KEINE SATIRE!

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/entschuldige_bitte_lieber_vergewaltiger

    Die Charakterstruktur jedes Linken ist… – weiter kann man sich einfach nicht vom bioenergetischen Kern wegbewegen. Aber diese Kreaturen beherrschen heute unsere Gesellschaft.

    • O. Says:

      In diesem Artikel ist nichts von Vergewaltigung die Rede. Nur vom Diebstahl der Gitarre.
      http://www.welt.de/print/die_welt/debatte/article151952968/Liebe-Amelie-Fried.html

      Zu der hier gemeinten Amelie Fried habe ich nichts gefunden … jetzt interessiert mich doch wirklich, wer hier in die Klapse muss.

      Herr Broder soll also auch noch was zu ihr und Köln gesagt haben, doch es ist nur eine TV Moderatorin zu finden, die zu alt ist, um die Linke Jungorganisation zu zu führen.

      Gesucht wird also Amelie Fried keine blonde TV-Moderatorin Baujahr 1959, sondern 24-jährig mit verlorener Gitarre und begeistert vergewaltigt.
      _____________________________________

      Und hier unter Vorbehalt die Antwort auf meine kleine Recherge:

      Es sieht so aus als müsste der obige (rechte) Autor mal in die Klapse, um sich neu zu justieren zu lassen im Kopf, das kann aber auch schon als Beispiel RECHTER Lügenpresse gehen.

      Hier mal eine Quelle die die oben genannten „Fakten“ ganz anders sieht und die Quelle ist ja der hier geliebte, von mir weniger bevorzugte Autor Hendrik Broder.

      http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article151535590/War-das-was-in-Koeln-geschah-ein-Pogrom.html

      Dies zeigt, wie kritisch wir auch in die andere Richtung sein sollten, um nicht ins rechts-wie ich meine-verstecktradikale Fahrwasser zu kommen, was der pseudolinken Medienkultur nur ins Horn bläst, und die nur scheinbar linksliberal ist, für das schlaue Volk ebend.

    • O. Says:

      Ok, offensichtlich habe ich die Finesse des selbst ernannten Journalisten nicht erfasst. Die Vergewaltigte wird namentlich überhaupt nicht erwähnt und die geklaute Gitarre gehörte nicht ihr. Deswegen trauert die Vergewaltigte auch nicht über die Gitarre und kann fröhliche Briefe an die Vergewaltiger schreiben, die leider nicht auf der Gitarre spielen können, weil diese sie nicht geklaut haben.

      „Achse des Guten“ versteh ich einfach nicht.

    • Renate Says:

      Ich glaube ihr nicht, dass sie vergewaltigt wurde. Soll das nur wieder
      eine Vorgabe sein, wie sich tatsächlich vergewaltigte gefälligst zu fühlen haben? Wiederlich.

    • Peter Nasselstein Says:

      Bei O. verstehe ich mal wieder kein Wort: https://de.wikipedia.org/wiki/Amelie_Fried freut sich über eine geklaute Gitarre und eine linke Studentin geht noch einen Schritt weiter und solidarisiert sich als Opfer des Sexismus mit dem Opfer des Rassismus – ihrem Vergewaltiger: http://der-gruene-wahn.de/wp-content/uploads/2016/02/fbgoeren.jpg

      • Renate Says:

        Gut, das Foto ist etwas dunkel, aber die schaut auch nicht wie 24 aus sondern eher wie 42.

    • Peter Nasselstein Says:

      Und hier nochmal für O. zum Mitschreiben:

      http://www.schindluder.net/14203/bundessprecherin-der-linksjugend-solid-wird-von-fluechtlingen-missbraucht-und-entschuldigt-sich/

      Es handelt sich um Selin Gören: https://www.facebook.com/selin.goeren?ref=br_rs

      Kann mir jetzt irgendjemand erklären, was dieser ganze Scheiß sollte?! Oh O.!

      • O. Says:

        Offensichtlich habe ich nicht verstanden, was die Achse des Guten sagen will. Wer hier vergewaltigt worden sein möchte und sich über was freut, was das mit der Gitarre zu tun hat und wie alt welche Frau ist usw. – doch jetzt bin ich darüber im Bilde, dass es zwei dämliche Frauen mehr gibt, die auch ich nicht verstehe. – Mit manchen Dingen sollte ich mich lieber überhaupt nicht befassen. Außerdem kennt Mann ja auch Frauen in diesem zarten Alter, die irgendwas über Männer behaupten, was sie sich ausdenken. Und weil sie den süßen Blick drauf haben, glaubt man ihr nur zu gerne.
        Jemand der vergewaltigt wurde schreibt nicht so einen Unsinn.

    • Peter Nasselstein Says:

      http://www.directupload.net/file/d/4262/56vaoigl_jpg.htm

    • Renate Says:

      Das kann nur eine Jihadistin sein, die dürfen zum Erreichen ihrer Ziele LÜGEN. An wen ist ihr FB-Eintrag denn gerichtet, an die Ungläubigen?
      Das ist eine erfundene Geschichte, 100prozentig

      • Peter Nasselstein Says:

        Renate, entweder bist Du naiv oder ih bin es. Deutsche Frauen, insbesondere solche mit „Migrationshintergrund“, traue ich ALLES zu!

        http://michael-mannheimer.net/2013/07/03/deutsche-frauen-die-nicht-mit-arabern-schlafen-sind-rassistisch-sagt-die-taz/

        • Renate Says:

          Peter, ich glaube, dass das eine Kampagne ist.

        • Renate Says:

          Linker Politik und Propaganda traue ich ALLES zu!

          • Peter Nasselstein Says:

            JA!

            https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/koloniale-und-rassistische-denkmuster/

            • Renate Says:

              Jetzt wirds aber verwirrend, O. wird sich nicht mehr auskennen. 😉

            • Renate Says:

              Peter, wenn ich deine Seite nicht kennte, würde ich den ganzen Mist nicht mehr aushalten, auch hier wo ich wohne.
              Wer aller sich Sachen herausnimmt, unglaublich. Man kann nicht normal leben, weil einem ständig die Bosheit ins Gesicht bläst.

            • O- Says:

              „… „breite Bündnisse“ – vor allem solche zwischen „feministisch, antisexistisch und antirassistisch Engagierten““ (in junge freiheit)

              Ich wiederhole mich gerne, diese rechten Stürmerblätter wie taz und junge freiheit sind frauenfeindlich, rassistisch und schwulenfeindlich – sie haben das Label „links“ nicht verdient. Sie treten nicht für die natürlichen heterosexuellen Belange von Frauen und Männern (sprich Menschen) ein, noch vertreten sie Interessen für homosexuell orientierte Menschen. Sie spalten Menschen in Gender-, Religions- und Herkunftskategorien und möchten ihr Verhalten vorschreiben. Sie sind rassistisch zu nennen. Sie unterstellen anderen, was sie selbst am liebsten betreiben. Das Thema Flüchtlinge wird instrumentalisiert, die einzelnen Menschen zählen nicht, nur als politisch nutzbare Masse werden sie benutzt. Das Konzentrieren von Menschen in (Flüchtlings-)Lagern soll „frei machen“.

        • O- Says:

          „Deutsche Frauen, die nicht mit … schlafen …, sagt die taz“ Vorausgesetzt dies wurde so gesagt, ist es eine rassistische, schwulenfeindliche und sexistische Sicht und Haltung der taz.
          Was kümmert dieses Propagandablatt die Sexualität von Frauen! Warum wird nicht propagiert, dass Männer mit ihnen schlafen und nur Frauen soll das Vergnügen – wenn es eines wäre – haben und Männer werden sexistisch ausgenommen. Diese sollen keinen Verkehr mit Frauen anderer Kultur haben dürfen.

          • Renate Says:

            Das wäre eine Lösung, die Frauen sollen das Vergnügen haben und die Männer wären sowieso gerne bereit „sexistisch ausgenommen“ zu werden 🙂 denn wenns ihnen nicht gefällt, funktionierts auch nicht. Habe noch nicht vernommen, dass es einer Frau gelungen wäre, einen Mann gegen seinen Willen oder gegen sein Gefühl zu vergewaltigen.

          • Peter Nasselstein Says:

            In Der Einbruch der sexuellen Zwangsmoral beschreibt Reich die denkbar brutale Vergewaltigung von Männern auf den Trobriand-Inseln.

            • Renate Says:

              Das Buch habe ich noch nicht gelesen, sollte mich wieder mehr vom Internet fernhalten und die restlichen Bücher lesen. Ab welcher Seite ist das beschrieben?

    • Peter Nasselstein Says:

      Renate fragt hinsichtlich Vergewaltigung von Männern in Der Einbruch der sexuellen Zwangsmoral: KiWi S. 131f, Fischer TB, S. 113f.

  69. O. Says:

    Hier mal wieder etwas Neues, was nicht sonderlich neu ist …

    http://orgonomie.jimdo.com/anwendung-bei-diabetes/

    die anderen Seiten habe ich auch mal angeklickt. Orgonkissen, Bilder von einem bekannten Maler und übliches; das Homepagebild oben toppt alles.

  70. claus Says:

  71. Peter Nasselstein Says:

    Wer noch glaubt, daß es in einer antiautoritären Gesellschaft so etwas wie Demokratie geben könnte – ist ein Idiot:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/niedersaechsischer_denunzianten_stadl_wie_man_einen_politisch_unbotmaessige

    Und das wird von Leuten durchgesetzt, die sich über die „Berufsverbote“ in den 70er Jahren aufgeregt haben bzw. aufregen…

  72. Jonas Says:

    „Gewalt gegen Frauen hat mit Gewalt gegen Jungen zu tun.
    Ein psychoanalytischer Zwischenruf von Matthias Franz“

    http://www.focus.de/magazin/archiv/politik-und-gesellschaft-gewalt-gegen-frauen-hat-mit-gewalt-gegen-jungen-zu-tun_id_5262514.html

  73. Jonas Says:

    „…wenn wir verliebt sind, steigt beim Betrachten von Fotos des oder der Angebeteten die Temperatur an Gesicht, Händen, Brust und Genitalien – um im Schnitt zwei Grad Celisus, wie Forscher herausgefunden haben. Ein weiterer Beleg für romantische Gefühle ist die Kussrichtung. Wer sich dabei nach rechts dreht, ist wirklich verliebt.“

    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-19846-2016-02-15.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+scinexx+%28scinexx+|+Das+Wissensmagazin%29

  74. walter Says:

    war on terror against ISIS and fascism and precise strike (deadly cancer? energy weapons?) against Saddam Hussein in 1993 to 2001
    with NATO, Russia, China and India

  75. Renate Says:

    Statistik Männer zwischen 20 und 35 Jahre bis 2019, Deutschland, Ausländeranteil

    http://www.heimatforum.de/

    Gute Nacht Deutschland.

  76. Renate Says:

    Filmtipp „Alles steht Kopf“ Hat mir im Kino 3D sehr gut gefallen, jetzt auch auf DVD.
    Handelt von Freude, Kummer, Angst, Wut und Ekel.

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: