Diskussionsforum 2015e (geschlossen)

Advertisements

194 Antworten to “Diskussionsforum 2015e (geschlossen)”

  1. Peter Nasselstein Says:

    James DeMeo:

    Suffer The Children 1, 2, 3

    Over the last several weeks, I’ve been posting new materials most frequently to my new Facebook page, which I must admit is set up far easier for posting and commentary than the Yahoo group lists. Consequently, I’ll invite everyone on the OBRL lists who uses Facebook to come on over and „friend“ me, and „like“ my entries there, even if it sounds totally silly. Facebook was originally set up for adolescents, or families to post out recipes or kids photos, but it has taken on a life of its own, and as you will see, has great utility for easy posting of controversial materials and social networking on common interests.

    I will continue to post things to the Yahoo group, as usual, and also to the WordPress Blog, but in all probability the items will appear firstly on the Facebook page, as here:
    https://www.facebook.com/jamesdemeophd

    Meanwhile, here are three items that caught my attention and which were already posted to Facebook under the headings of „Suffer the Children“, for reasons as you will see. Tragic. They highlight major sources of intense suffering and human armoring every day, that work to destroy entire nations.

    Suffer the Children 1.

    UK: NHS Records More Than 1,000 FGM Cases In Just Three Months – See more at: http://pamelageller.com/2015/09/uk-nhs-records-more-than-1000-fgm-cases-in-just-three-months.html

    1000 cases in three months is around 11 per day, and that’s just the tip of the iceberg, only the known cases reported by NHS and only for the UK. How many in the Netherlands? France? Germany? Canada? The USA? No way Western police forces can suppress that, except by arresting and imprisoning the clerics and specialized mutilator-doctors and midwives sought out by Muslim communities.

    Just what do people in the West think they are going to accomplish by importing by the millions such people who do this sort of thing into their nations? The welcome matt is placed out for these barbarian practices, but women like Hirsi Ali or Oriana Fallaci were put under death-fatwas by Muslim clerics, and then run out of Europe by left-wing Islam-loving politicians. They were threatened with imprisonment for daring to speak out against such monstrosities. Truth is the new „hate speech“. Dare to openly criticize such barbaric Islamic practices in many European nations, and you are committing a „hate speech“ crime, even while the barbarism itself — and the death-fatwas pronounced by bearded fanatics spitting out their hatred — is hardly punished nor efforts made to put a stop to it.

    I wrote a full chapter section on both MGM and FGM in my book Saharasia: Origins of War, Social Violence, Sex-Repression, Child Abuse, complete with maps and other details.
    http://www.amazon.com/Saharasia-Origins-Sex-Repression-Warfare-Violence/dp/0980231647
    But most people stop up their ears, or have attacked me as a „hater“ for daring to expose this kind of sexual violence against children. My Saharasia chapter also exposed how FGM is something done by older women to younger girls, just as MGM is performed by older men on boys. The mutilated becomes the mutilator, a severe form of emotional plague armoring, where living life and love is destroyed in the cradle, before it even has a fighting chance.

    Suffer the Children 2.

    Here’s Why the Progressive Left Keeps Sticking Up for Pedophiles
    Today, Salon gave a platform to a self-confessed pedophile to explain his urges…
    http://www.breitbart.com/big-government/2015/09/21/heres-why-the-progressive-left-keeps-sticking-up-for-pedophiles/

    It is important to note, that these same „progressive Left“ people apologizing for pedophiles are the very ones who have been slandering Reich over decades, falsely claiming he was some kind of perv. I wrote extensively on this in my book In Defense of Wilhelm Reich: 80-Years of Mainstream Slander & Defamation
    http://www.amazon.com/Defense-Wilhelm-Reich-Mainstream-Defamatory/dp/0980231671/

    Suffer the Children 3.

    Obama/U.S. military leaders tolerating pedophiles in Afghan barracks, punishing soldiers who try to protect the boys.
    http://latino.foxnews.com/latino/opinion/2015/09/23/rick-sanchez-us-tolerating-pedophiles-in-afghan-barracks-obamas-abu-ghraib/

    The only error in this article is that the problem is not isolated to Afghanistan, but is problematic across the entire Islamic world, having once infected Spain, Italy and Greece in past centuries. Europeans have correctly criminalized pedophilia, but it exists basically in direct proportion to the severe taboos about women and genital sexuality. And the „progressive“ left is so infatuated with Islam, they turn a blind eye to its widespread pedophilia, misogyny and high levels of social violence. What’s most disgusting in this report, now mirrored elsewhere in recent reports, is how the Obama administration and upper-level military commanders are punishing American soldiers who dare to try and protect the boys, or dare to stand up to the Afghan military men who openly flaunt the boys they are raping. For background, read my Saharasia.
    http://www.amazon.com/Saharasia-Origins-Sex-Repression-Warfare-Violence/dp/0980231647

    Again, commentary is welcomed to „friends“ on my facebook page.
    https://www.facebook.com/jamesdemeophd
    Or on the WordPress Blog if you don’t use facebook.
    https://obrlnews.wordpress.com/

    James DeMeo, PhD.

    • O. Says:

      Öffnet man seine PressWortSeite bekommt der Leser gleich folgende Warnung, dass der vertrauensvolle Konzern google mit cookies schnüffelt, im Klartext heißt das: „Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.“
      Ähnlich vertrauensvoll ist das Fratzenbuch, doch dies kümmert nicht einen richtigen Reichianer. Blondinen mit einem Residium von Intelligenz haben ihre Präsentation ihrer privaten Daten schon vor zwei Jahren aufgegeben und nun lädt DeMeo dazu ein.
      Alternativ zu einer Yahoogroup (totaler Oldstyle) werden intimste orgonomische Weisheiten geteilt und ge-„like“d. Immer dieselbe Leier in der sog. Orgonomie, alle Medien müssen auf Teufel komm raus genutzt und geshared werden, Hauptsache alle lieben mich.

      Das gängige Argument zur Verteidigung dieser Unsitte will ich euch natürlich nicht: „Es ist doch so wichtig. Alle müssen über Reich was wissen.“ oder aktueller: Alle müssen meine Sichtweise teilen.
      Es geht um Applaus und um Bewunderung wie smart derjenige ist, der sich präsentiert.

      Und nun zum Absch(l)uss DeMeos „no go“: Suffer the Children ist der Titel von Jerome Edens Buch, und DeMeo gibt keine Quelle an!

      Dafür gibt von mir, ihr werdet es längst erraten haben, in DeMeos „Neusprech“ ein fettes „dislike“!

      • Peter Nasselstein Says:

        „Suffer the Children“ ist im Englischen ein gängiges Wort.

      • O. Says:

        Suffer the children „bears resemblance to a passage in the Biblical book of Matthew (19:14), in which Jesus Christ teaches on the innocence of children. According to Orzabal:
        …We were really big on this at the time – we really thought children were born innocent and good and holy… When you’ve got kids of your own, you realize how bloody difficult it is. But it’s that kind of thing – saying look at what you’re doing with your child. — Roland Orzabal[1]“
        [Zitat aus Wiki https://en.wikipedia.org/wiki/Suffer_the_Children_%28song%29%5D

        Dies ist ein Bibelspruch, den Eden benutzte.

        • O. Says:

          Der Spruch scheint sinngemäß zu dem Buch von Eden zu passen, nicht aber zu den Anklagen über Missbrauch. Wer will, kann es ja mal mit dem Bibeltext vergleichen.

      • marko Says:

        ich werde leider den gedanken nicht los, dass das aoc längst unterwandert ist, und für die globalisten spielt!

        • Peter Nasselstein Says:

          Und was soll jetzt dieser hirnzersetzende Sekten-Sender auf meinem Blog?

          https://de.wikipedia.org/wiki/Ivo_Sasek

          • marko Says:

            natürlich ist nicht der inhalt wichtig, sondern wie und von wem sie rübergebrachtwerden. die sekten, nazi, judenhasser-, verschwörungstheoretiker- und weiss was ich noch alles- keule sollte langsam jeder verstanden haben.
            vickipedia ist natürlich die seriöseste quelle überhaupt, allein die lügen über die manipulierten beiträge über die angebliche menschenverursachte klimaerwärmung sind ein beweis für die glaubwürdigkeit dieser seite.

            ich frage mich ernsthaft warum sie so ein aufsatz wie „ea und die wellenfunktion“ schreiben, dann aber nicht erkennen, und sogar noch bestreiten, dass das was sie dort beschreiben schon längst die wirklichkeit darstellt.
            das was sie mit der schwachen quantentheorie erklären, erledigt doch längst die traumfabrik aus holly wood. z.b. wurden wir auf das 911 ereignis jahrzehntelang vorbereitet.

            diese globalisierung führt genau zu dem bienenvolk, welches sich leicht manipulieren und steuern lässt, welches sie in ihrem aufsatz beschreiben.

    • Robert (Berlin) Says:

      Migrants trampled on the food and demanded money – English subtitle

    • Robert (Berlin) Says:

      Suffer the children

      GELLER EXCLUSIVE: Military Eyewitness, “I will gladly testify to the fact that US commanders ignore the rape of children”

      http://pamelageller.com/2015/10/geller-exclusive-military-eyewitnessi-will-gladly-testify-to-the-fact-that-us-commanders-ignore-the-rape-of-children.html/

  2. claus Says:

    Kann/möchte mir jemand einen persönlichen Tipp geben? Ich bin beruflich jetzt völlig ratlos. Ich verkrache mich mit dem linken Lehrerpack durchweg, sollte keine Schule mehr von innen sehen. Nachdem mir die Androhung einer Straftat vorgeworfen worden war (und die Ermittlungen wieder eingestellt worden sind), will mich die Schulbehörde merkwürdigerweise nicht kündigen (vielleicht hat das mit dem eigentlichen Bedarf zu tun und würde eine Kündigung die Stellenzahl irgendwie gefährden). Aus Arbeitsmarkt- und Realismusgründen sattelte ich einst von Philosophie auf Lehrer um – das war ein Fehler, ist aber nun geschehen. Ich kann mich dumm-und-dämlich schreiben, bringe nun ein zweites Buch zur Wissenschaftstheorie heraus, veröffentliche regelmäßig Aufsätze – aber klar, das bringt nichts ein. Habe mich durchaus für Kellnern und Putzen im Hotel beworben, ernte aber eher „Das ist doch nichts für Sie“. Hat jemand einen tollen Einfall oder Geheimtipp?

    • Renate Says:

      Steuerberater werden.

    • O. Says:

      Mein Geheimtipp: Als Lehrer oder ehemaliger Lehrer einfach eine psychosomatische Reha über den Hausarzt beantragen, ein paar Wochen dort ausspannen und sich auch kognitiv reset-en. Der Sozialdienst berät über Berufsperspektiven oder Umschulungen. Die momentane Orientierungslosigkeit dort einfach zum Thema machen, bevor Du neu durchstartest. Deinen Weg wirst du dort selbst finden können.

  3. claus Says:

    Eben Schreck gekriegt:
    „Weniger als eine Woche nach dem Bund-Länder-Gipfel zur Flüchtlingskrise will das Bundeskabinett am heutigen Dienstag ein umfangreiches Gesetzespaket mit Änderungen im Asylrecht beschließen. Dabei geht es um schärfere Asylregeln, schnellere Asylverfahren, die Einstufung weiterer Staaten als sogenannte sichere Herkunftsländer und um deutlich höhere Finanzhilfen des Bundes für die Länder.“ Dann klarer: „Bereits in Kürze soll der Bundestag über das Paket beraten, Mitte Oktober soll es in Parlament und Länderkammer beschlossen sein.“ (Zeit)
    Das Kabinett will eine Gesetzesänderung beschließen? Mit so verkürztem Ausdruck können Journalisten schon Verwirrung stiften …

  4. Peter Nasselstein Says:

    Militärputsch! BITTE!!!

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/pegida-demo-festerling-fordert-bundeswehr-und-polizei-zur-gehorsamsverweigerung-auf-a1272420.html

    • claus Says:

      „Wer möchte, ‚dass unsere Kinder auch morgen noch sicher in die Schulen kommen‘, solle die freiwillige Arbeit niederlegen.“ Meinerseits schon geschehen: Zwei irakischen Kurden, denen ich ein bisschen Deutschnachhilfe gegeben hatte, bot ich an, sich bei Bedarf zu melden, was seither nicht geschehen ist.

      „Die ‚Lösung‘ in Asyllagern Migranten nach Ethnie und Geschlecht zu trennen, um Gewaltexzesse und Vergewaltigungen zu vermeiden, nennt sie einen ‚rassistischen Apartheits-Gedanken‘. Wie solle man sich diese Trennung dann ‚ausserhalb der Zelte im Alltag und Arbeitsleben‘ vorstellen?“ Es ist überhaupt ungeheuerlich, was WIR tun sollen, damit DIE sich nicht prügeln.

      „Festerling fordert zu zivilem Ungehorsam auf: Man solle sich am besten krankschreiben lassen.“ Na großartig, dann hat sich mein Schulquatsch ja in die richtige Richtung entwickelt – ich konnte es tatsächlich nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren. Bin aber nicht krankgeschrieben, sondern eher suspendiert.

  5. Peter Nasselstein Says:

    Niemnad, wirklich niemand braucht zusätzliche Arbeiter in diesem ohnehin hoffnungslos übervölkerten Land. Vollkommen irre, was unsere Herrscher (Volkszertreter) mit uns machen.

    • Peter Nasselstein Says:

      Niemand braucht zusätzliche Arbeitskräfte.Im Gegenteil, bald werden Abermillionen ohne Arbeit dastehen – wegen solcher Maschinen – und die sind nur der Anfang!!!

  6. Peter Nasselstein Says:

    Zu Mirkos Aussagen und Videos und daß ich Wikipedia vertraue, etc.

    Lassen wir Ivo Sasek doch selbst zu Wort kommen: http://www.ivo-sasek.ch/

    Der OCG Weg

    Die OCG versteht die Menschheit als einen zusammengehörenden Organismus; die unterschiedlichsten Bemühungen von Menschen um eine Gerechtigkeit, die allen dient, sieht sie (die OCG) als Funktionen von Gliedern an diesem einen Leib. So wie in einem Leib innere und äussere Organe ganz unterschiedlichste Funktionen erfüllen, so auch wir Menschen mit all unseren politischen, religiösen, philosophischen oder wirtschaftlichen Aktivitäten. Die OCG vertritt den Standpunkt, dass ein so weltumspannender Organismus nur segensreich funktionieren kann, wenn er von einem entsprechend weltumspannenden und fähigen Haupt gelenkt wird. Dieses Haupt wird als Gott in Jesus Christus verkündigt. Der übernatürliche Friede Gottes begleitet jede von Ihm ausgehende Wirkung, Belehrung oder Führung. Diese „Frequenz“ der Wirkungen Gottes in und durch uns unterscheiden und erkennen zu lernen, ist die Bemühung der OCG. Der oberste Grundsatz der Führung durch das Haupt Jesus Christus über uns als Seinem Leib sehen wir darin, dass Er nie zugleich dem einen Glied „hü“ und dem anderen Glied „hot“ sagt, sondern dass alles, was von Ihm kommt, stets von allen Gliedern gleichermassen als „hü“ oder dann halt „hot“ wahrgenommen wird. Der erfahrbare und unverwechselbare Friede Gottes ist daher unsere gemeinsame Navigation, die wir intuitiv „wie ein Mann“ wahrnehmen lernen. Die OCG zeichnet sich durch tiefe Harmonie trotz entgegengesetzter Vielfalt aus.

    Ich bitte darum solche Verlautbarungen sehr genau zu lesen und verweise auf Die Massenpsychologie des Faschismus.

  7. claus Says:

    Auf academia.de wimmelt es von Leuten, die sich „independent researcher“ nennen, sich für Orgon, immer in Zusammenhang mit ‚Psychologie‘, interessieren und … sehr oft in Italien leben. (Über dieses ‚psychologische‘ Interesse bin ich nicht erfreut.) Aber: Warum gerade in Italien? Dragotto, Navarro usw.?
    https://www.academia.edu/People/Orgone_Energy_Accumulator?page=4

  8. Peter Nasselstein Says:

    Haß, blanker Haß, abgrundtiefer Haß!!! Gerade erfahre ich, daß in Hamburg „Expreßbauten“ hochgezogen werden sollen: Asozialwohnungen für die Asylinvasoren. Und wo? Vor allem auf landwirtschaftlich genutzten Flächen! Etwa am Mittleren Landweg. Die letzten Reste des wunderbaren ländlichen Hamburgs meiner Kindheit werden zerstört. Dort wird nicht auf Feldhamster und Juchtenkäfer Rücksicht genommen. Am Ende bleibt nichts übrig als ein Haufen Scheiße!

    Grüne Politik! Rote Politik!

  9. claus Says:

    Nach Wikipedia – und die werden sich das nicht zusammengelogen haben – war Lutz Bachmann u.a. in Drogenhandel verwickelt. Nicht gerade berauschend für einen Pegida-Initiator.

  10. Peter Nasselstein Says:

    Politik ist eine Krankheit, eine tödlich verlaufende Krankheit:

    Wer wählt bloß dieses Gesindel???

    • Sebastian Says:

      Klartext. Angucken: https://www.facebook.com/492455557438938/videos/vb.492455557438938/1075836919100796/?type=2&theater

      • Peter Nasselstein Says:

        Dazu eben eine Stimme aus dem Volk: Man solle doch nicht gleich davon ausgehen, daß mit den Flüchtlingsströmen Terroristen mitkommen würden. Man solle doch lieber mal nachdenken, statt gleich Pegida-Parolen zu folgen. – Mit anderen Worten: Warten wir doch erstmal ab, was passiert, wenn wir hier von heute auf morgen Hunderttausende vollkommen ungeprüft aus dem Nahn Osten ansiedeln! Die gleichen superintellektuellen Gehirnakrobaten waren damals ganz hysterisch, als am anderen Ende der Wlt ein Tsunamie ein KKW überflutete…

    • Robert (Berlin) Says:

      Fremdenpolizist: Zusammenbruch droht, Bürgerkrieg wird kommen!

      http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:lJOiB10bGlIJ:www.info-direkt.at/fremdenpolizist-zusammenbruch-droht-burgerkrieg-wird-kommen/+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de

      Zitat:
      Info-DIREKT: Wie geht es weiter? Wie lange hält die ganze Administration vor Ort in Niederösterreich und Wien noch durch?

      Antwort: Das hängt davon ab, wie sich die Lage weiter entwickelt. In jedem Fall wird es ganz bitter. Wenn nur 1% von 1 Million Flüchtlingen potentielle Kriminelle sind, kann es schon schlimm ausgehen. Geht man gar, wie gewisse Polizeiberichte, von 2-3% Terroristen aus, dann gute Nacht Europa. Wir sind auf so etwas in keiner Weise vorbereitet. Auch die (noch) freiwilligen Helfer werden bald am Ende ihrer psychischen und physischen Belastung sein! Die flüchtenden Menschen werden in ihrer Situation, verständlicher Weise, immer ungeduldiger. Ich prophezeie bürgerkriegsähnliche Zustände und Ausschreitungen! Wahrscheinlich wird es zeitgleich in Europas Großstädten losgehen … Legt euch zuhause Wasser- und Lebensmittelvorräte udgl. an! Auto und Geländemotorrad immer vollgetankt … inkl. Reservekanister! Europa soll nämlich brennen. Und ich befürchte, dass es das auch wird!

  11. claus Says:

    Auf meinen Hinweis auf das Buch der Kommissarin Tania Kambouri* hin antwortete mir eine grüne Aktivistin: „eben: radio o zeitg- presse!“ nach dem Vorwurf, ich erliege „den aufrührerischen Gegenargumenten der Presse“.
    *In „Die Welt“: Die Tochter griechischstämmiger Eltern bekommt am eigenen Leib zu spüren, wie die Gewalt gegen Polizisten zunimmt und die Autorität der Ordnungshüter zunehmend schwindet. Sie hat ein Buch darüber geschrieben, das an diesem Montag erscheint und den Titel trägt „Deutschland im Blaulicht. Notruf einer Polizistin“. Auf 220 Seiten schildert sie, was ihr widerfährt; sie beschreibt Eindrücke, nennt Ursachen. „Waren es vor Jahren noch Einzelfälle, die Kopfschütteln und Empörung bei mir und meinen Kollegen auslösten, werden sie heute zur Kenntnis genommen wie der Wetterbericht. Trauriger Alltag, nicht nur in Bochum“, schreibt Kambouri.

    • Sebastian Says:

      Es ist gewissermaßen ein Tabubruch, denn sie erzählt schonungslos, dass gerade muslimisch geprägte Migranten die Staatsmacht attackieren. „Das soll keine Pauschalverurteilung sein und schon gar keine rassistische Vorverurteilung aufgrund der Herkunft oder des Glaubens, aber es ist schlichtweg eine Tatsache, dass manche Bevölkerungsgruppen bei bestimmten Verhaltensmerkmalen und Straftaten auffallend überrepräsentiert sind“, schreibt Kambouri.

      http://www.welt.de/vermischtes/article147205763/Der-Aufschrei-einer-jungen-Polizistin.html

  12. Peter Nasselstein Says:

    Mach Deinen scheiß Fernseher aus und schau die sechs Folgen des Reaktionärs an:

    Die Wirklichkeit!

  13. Sebastian Says:

    Apropos sexuelles Notstandsgebiet:

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7452/3139928

  14. Peter Nasselstein Says:

    Interview mit James Strick:

    http://newbooksinscitechsoc.com/2015/10/06/james-e-strick-wilhelm-reich-biologist-harvard-up-2015/

  15. Peter Nasselstein Says:

    Interessante neue Links (5. Oktober) auf berndsenf.de

    Trotzdem ist mir insbesondere das sauer aufgestoßen:

    Das ist genau jenes Denken, das Deutschland und den Westen zerstört, das Typen wie Merkel bewegt Ein „Denken“ von Leuten, die nie erwachsen geworden sind. Oder wie einer der Kommentatoren auf YouTube schreibt:

    Früher fand ich solche Leute gut, heute weiß ich, wer mit Moral und Menschlichkeit anfängt ist der größte realitätsfremde Dummschwätzer auf diesem Planeten. Meistens sind diese Menschen, wenn sie an der Macht sind, die größten Barbaren, denn die schlimmsten Verbrechen der Geschichte wurden immer in Namen der angeblichen Moral und der Menschlichkeit begangen.

    Überhaupt Bernd Senf. Neulich habe ich mir allen ernstes das volle Video reingezogen – bei der Hausarbeit…:

    Was dargelegt wird, ist ein in sich geschlossenes Weltbild (er nennt es selbst auch explizit so). Die Fakten sind sekundär, etwa wenn es um die Hexen geht. Jeder, der sich auch nur etwas mit der seriösen Forschung auseinandergesetzt hat, weiß, daß es die Hexenverfolgung, so wie sie etwa heinrich Himmler angeklagt hat, in diesem Ausmaß nie gegeben hat; daß noch heute in Indien und Afrika Hexen verbrandt werden. etc. Oder etwa, wenn Senf ausgerechnet Nicolai Levashov (sic!) zitiert, um Einstein zu diskreditieren. Der Ungebldete wird überzeugt, dem Geblldeten schaudert es.

    Was die Massenwirkung betrifft ist heute Bernd Senf in Deutschland „Wilhelm Reich“. Der Rest, etwa dieser Scheiß hier, sind vollkommen unbedeutende Fußnoten.

    • Robert (Berlin) Says:

      „Was die Massenwirkung betrifft ist heute Bernd Senf in Deutschland “Wilhelm Reich”. Der Rest, etwa dieser Scheiß hier, sind vollkommen unbedeutende Fußnoten.“

      Sehe ich nicht so. Der erste Fehler aller Reich-Nachfolger ist der eigene Anspruch, den authentischen Reich zu präsentieren. Deswegen sieht man den Anderen als Feind an.
      Aber ihr BEIDE seit Teil eines gemeinsamen Orchesters, welches mit dazu beiträgt, dass W. Reich nicht total in die Versenkung verschwindet.
      Zweiter Fehler ist, aufgrund dieser Feindschaft die größere Wirkung des Anderen als erfolgreicher anzusehen und nicht die Qualität des eigenen Wirkens. In der Langzeitwirkung ist es unbedeutend, wer nun länger haften bleibt, wenn es nicht um die eigene Eitelkeit geht, sondern um Reichs Entdeckungen.

      • claus Says:

        Da bin ich skeptisch.
        1) Der Anspruch einer Nachfolge Reichs sollte ersetzt werden durch eine Theorie(re)formulierung.
        2) Dabei stellt sich immer die Frage: Wer ist näher dran an der Formulierung gut begründeter Theorie, und wer macht die besseren Experimente (einschließlich Dokumentation) und anderen Empirieveröffentlichungen (z.B. Therapiebeschreibungen)?
        Politischer Weltveränderungsanspruch ist für mich suspekt.

      • Peter Nasselstein Says:

        Imgrunde geht es nur um einen Punkt: Wie liest man, beispielsweise, ÄTHER, GOTT UND TEUFEL? Die einen lesen eine geschlossene Weltanschauung in den Text hinein und versuchen diese weiter auszubauen. Die anderen erkennen wie brüchig in dieser Hinsicht der Text doch ist und verweren deshalb Reich ganz. Dabei geht es Reich tatsächlich nur darum, de Leser eine bestimmte Denkweise nahezubringen, eine Denkmethode, ein Werkzeug, kein fertiges Produkt.

        Die Orgonomie wird in dem Moment irreparabel zerstört, in dem man aus ihr eine Weltanschauung macht. Und es ist dann auch vollkommen gleichgültig, ob man Reich in den Himmel lobt oder ob man ihn zerreißt, bis nichts mehr von ihm übrigbleibt.

        • claus Says:

          Sollte man wirklich von Reichs Büchern und deren Interpretation ausgehen? Dann behandelt man naturwissenschaftliche Themen wie Literatur (i.S.v. Belletristik).
          Weltanschauung dürfte überhaupt der falsche Rahmen sein für die Begründung naturwissenschaftlicher Thesen. Literaten und Philosophen in einem sehr überholten Sinne vertreten Weltanschauungen. Und Vertreter dieser Gruppen verfassen mehr oder weniger rätselhafte und tiefsinnige Werke, die es manchmal zu interpretieren gilt. Ganz anders ist der Anspruch naturwissenschaftlicher Arbeiten: Sie beziehen sich möglichst nur auf Eigenschaften, die möglichst operationalisiert sind. Sie können auch – ‚phänomenologisch‘ – Beschreibungen ‚innerer Wahrnehmungen‘, Erleben, einbeziehen, aber eben nicht: Interpretationsbedürftiges.
          Da, wo Reich besonders unklar ist, sehe ich eher Mängel, Lücken, die auf eine Weise gefüllt werden sollten, die eben nicht Reich-Interpretation ist. Warum sollte man Reichversteher sein?
          Weltanschauungen haben in der Tat typischerweise etwas ‚Geschlossenes‘; aber sie sind sowieso nicht naturwissenschaftlich.

          • Peter Nasselstein Says:

            Ja, „aber“ – Reich hatte ein Problem, als er anfing im eigentlichen Sinne naturwissenschaftlich zu arbeiten, d.h. erst mit den bioelektischen Experimenten (Ladung) und dann mit den Bionexperimenten (Spannung). Er ging von der Spannungs-Ladungsformel aus (Spannung – Ladung – Entladung – Entspannung), die nur vor dem Hintergrund seiner sexualökonomischen Forschungen begreiflich zu machen war (Orgasmustheorie, Masochismusproblem, Urgegensatz des Lebendigen, etc.). Er hätte gleich einpacken können, wenn er sich auf das Gebiet der Elektrophyiologie und Molekularbiologie begeben hätte (praktisch bedeutete dies vor alle eins: den Vorgaben der Rockefeller Foundation zu folgen!), statt darauf zu beharren, daß er eigenständige „sexualökonomische Lebensforschung“ betreibt. Die Darstellungsweise, die er wählte, ist eine Folge davon.

            • claus Says:

              Das ist wohl eine der Qualitäten: dass er Entsprechungen annahm, z.B. zwischen dem Verhalten von Mikroben und dem von Patienten. Ich denke allerdings, dass das immer vorläufig und mit einem Fragezeichen versehen sein muss (wie er in E, G & D selbst betont); „Er ging von der Spannungs-Ladungsformel aus“ heißt entweder, dass er eine Annahme zu wenig hinterfragte, oder, dass er eine Arbeitshypothese hatte (was berechtigt ist).

  16. O. Says:

    Alle Volksempfänger sind Propaganda für die Massen. Die Nationalsozialisten haben das erste dieser Medien, und selbstverständlich auch die Presse (Tageszeitungen und Fachzeitschriften), benutzt und die Deutschen dieser Generation haben das alles auch in sich aufgesogen und schließlich als ihre Realität wahgenommen. – Erst danach wurde mit Abstand über die Alliertenpropaganda über Rundfunk und Fernsehen dies als Lügenpresse unter dem Begriff der „Aufklärung“ und „Entnazifizierung“ diffarmiert. Man wollte eine Vorbild-Demokratie mit einer übergestülpten Verfassung für entmündigte Westdeutsche und Ostdeutschte etablieren.
    Tatsache ist, dass die Entnazifizierung von Nazis eine Farce war, diese Leute brauchte man in der neuen Demokratie in Polizei, Justiz, an Universitäten, im Militär, der Presse und in den Geheimdiensten in Ost und West.
    Nun haben wir vom amerikanischen Militär und Geheimdiensten das Internet „geschenkt“ bekommen und die Entwicklungen des Handys.
    Wie kleine Kinder freuten wir uns über diese „Demokratisierung“ und Möglichkeit zu „freien Meinungsäußerung“.
    Doch auch diese sind nur kontrollierte Volksempfänger, die nach modernen Regeln des „Internet“ funktionieren: Es sind dieselben Troll- und Propagandakanäle staatlicher und direkt großindustrieller Einflussnahmen. Man wird hiergegen einwenden wollen, dass die indoktrinierten Massen hier doch mitreden könnten. Sie muliplizieren das ihnen eingepflanzte vermeintliche „Wissen“.

    Wie unsere Urgroßeltern und Großeltern hängen wir am Tropf des Internet mit PC, Tablet und Handy in Social Networks, Facebook, im WordPress, auf Youtube usw. und hören, lesen und sehen andächtig die Propaganda, die wir auch als solche nicht einmal erkennen wollen, und „Informieren“ uns „aktiv“ über z. B. Reich oder was auch immer. Wir (wollen) glauben, dass diese Reichianer ausgerechent uns die „Wahrheit“ sagen wollen?
    Bequem im heimischen Sessel sitzend glauben wir, dass diese Typen uns eine wissenschaftliche Orgonomie präsentieren? Wir (wollen) glauben, dass sie aus Liebe zur Menschheit uns etwas über die Natur des Menschen erzählen mögen?

    Jede Fussnote, die diesen Irrglauben in Zweifel zieht, ist entscheidend gegen eine unendlich angepasste Reichpropaganda. Jede andere Stimme und gar jeder Gedanke in diesem Universum ist unendlich wertvoll und zeigt, dass noch gedacht werden könnte – entgegen der Vermarktung und dem Sonderschlussverkauf von Reichs Teilsätzen im esoterischen Kontext.

    Und hierfür ein Dank an Peter Nasselstein.

  17. Robert (Berlin) Says:

    Hier ein Beitrag von O. Janich zum Thema Vergewaltigungen. Leider stößt er nicht zum Kern der Sache durch (Sexualökonomie der Massen).

    • Robert (Berlin) Says:

      Bis zu 16 Millionen!

      »Zusammenbruch der Versorgung«: Asylflut nimmt apokalyptische Ausmaße an

      Neue Schätzungen der Behörden übertreffen die schlimmsten Befürchtungen. In den Asyllagern heizt sich die Stimmung auf.

      http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/bis-zu-16-millionen.html

      • Peter Nasselstein Says:

        Passend dazu das Gesicht des Bösen: http://kurier.at/meinung/blogs/lebensnah/freiwillige-helferin-kathi-bucsits-hilft-beim-spendenverteilen/155.240.591

        Trullas wie diese wurden von den Gutmenschen systematisch herangezüchtet und sie wird wiederum eine neue Generation von selbstmöderischen Vollidioten heranzüchten. Bzw., nein, wird sie nicht, denn bald, sehr bald wird das alles kollabieren.

        Die Herrschenden erinnern mich an diese Volldeppen:

      • Robert (Berlin) Says:

        Sky News findet Handbuch für EU-Migranten

        Flüchtlinge, die nach Griechenland auf Menschenschmugglerbooten gehen, wird ein Wanderhandbuch gegeben, das mit Tipps, Karten, Telefonnummern und Rat über das „Klarmachen“ Europas gespickt ist. Unter weggeworfenen Schwimmwesten und durchstochenen Schlauchbooten haben Sky News Journalisten eine zerlumpte Kopie des einzigartigen Reiseführers entdeckt, der an einen Strand auf der griechischen Insel Lesbos gespült wurde.

        http://pressejournalismus.com/2015/09/sky-news-findet-handbuch-fuer-eu-migranten/

      • Robert (Berlin) Says:

        Sexualökonomie der Migranten

        Kommen wir somit auf die Scharen dieser Einwanderer wieder zurück. Das »Herrschaftsgebaren« vieler dieser Hilfesuchenden nimmt immer bedrohlichere Züge an. Denn neben den finanziellen und materiellen Versprechen, welche man den Flüchtlingen vor Ort gemacht hat, weiß ich aus anderen Quellen, dass man gerade den jüngeren Männern vor allem eines versprochen hat: viele europäische Frauen.

        Da wurden u.a. Bilder von blonden Schwedinnen gezeigt und ihnen sinngemäß gesagt: »In Schweden kannst Du zwei oder drei von solchen Frauen haben.«, und deutsche Frauen würden demnach »schwarze Männer mit großen Genitalien« besonders begehrenswert finden. Vor dem Hintergrund, dass es u.a. im Islam den Männern verboten ist, vor der Ehe Sex mit ihren einheimischen Frauen zu haben, braucht man nur eins und eins zusammenzuzählen, wo das Ganze dann hinführen soll.

        Ein islamischer Imam befürwortete im arabischen Fernsehen gar die Prügelstrafe für jene einheimischen Ehefrauen, die sich dem Geschlechtsverkehr mit ihrem Ehemann verweigern. Mit anderen Worten heißt das nichts anderes als die Rechtfertigung von Vergewaltigung (YouTube-Suche: Prügelstrafe Frauen).

        http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/daniel-prinz/inszeniertes-migrantenchaos-von-der-toleranz-in-die-diktatur-.html

    • Robert (Berlin) Says:

      Die neue Völkerwanderrung: Rede von Thilo Sarrazin

  18. Jonas Says:

    „Wie unsere Haut elektrische Felder spürt
    Zusammenspiel aus Ionenkanal und Ladungsträgern ermöglicht elektrischen Richtungssinn“:

    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-19417-2015-10-14.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+scinexx+%28scinexx+|+Das+Wissensmagazin%29

  19. Robert (Berlin) Says:

    Das blaue Orgonfeld des Pluto

    https://www.nasa.gov/nh/nh-finds-blue-skies-and-water-ice-on-pluto

    • claus Says:

      Das sind so Sachen, mit denen ich Probleme habe: blau ja; aber Orgonfeld? Weiß nicht.

      • Peter Nasselstein Says:

        Es geht um Muster, die sich abzeichnen. Es ist immer blau!

        • claus Says:

          Ja, nur: Es ist eine Hypothese. (Das hat Reich damals nicht verstanden, falls er wirklich gesagt haben sollte: „Das Orgon ist keine Hypothese.“ Natürlich war jedem klar, dass das Orgon keine Hypothese wäre; aber die Annahme des Orgons wäre eine.) Hypothesen sind nichts Schlimmes. Die Rede von Hypothesen erfordert keine Popperei. Sie beruht auf Trennung zwischen Beobachtung und Deutung.

        • claus Says:

          Andere haben ja auch andere Hypothesen:
          „Die Farbe stammt von der Lichtstreuung durch die Dunstpartikel in der Plutoatmosphäre, nicht von der Farbe der Schwebteilchen selbst. Die Teilchen sind dabei wahrscheinlich grau oder rot, aber sie streuen ähnlich wie die Erdatmosphäre den blauen Anteil des Lichts stärker als die restlichen. ‚Ein blauer Himmel resultiert oft aus der Streuung des Sonnenlichts durch sehr kleiner Partikel‘, erklärt Carly Howett vom SwRI. ‚Auf der Erde sind dies die Stickstoffmoleküle, auf Pluto sind es etwas größere, rußähnliche Teilchen die wir als Tholine bezeichnen.‘“
          Das ist keine Korinthenkackerei, sondern grundlegend fürs Geschäft der Wissenschaft. Man könnte sonst zum Beispiel die Sonne gleich als von Pferden gezogene Scheibe begreifen.

  20. claus Says:

    Dass es jetzt in Bezug auf die Messerattacke auf Reker heißt „Fremdenfeindlichkeit oder psychische Störung?“, ist wieder ein Beispiel dafür, wie Politik als argumentativ und rational betrachtet Krankheit für die andere Option gehalten wird. Wenn jemand eine Politikerin mit einem Messer angreift, spricht das wohl schon für Krankheit. Wenn er dann etwas von „für eure Kinder“ u.a. von sich gibt, erst recht. Es ist, als wollte man ‚das Rechte‘ als schuldfähig einsperren und anklagen, selbst wenn es noch so psychotisch daherkommt.

  21. Peter Nasselstein Says:

    Heute morgen in Hamburg wäre ich beinahe ausgerastet angesichts der Litfaßsäule am U-Bahnhof: ein Plakat für irgendwas von dem türkischstämmigen Comedian Serdar Somuncu: „Machtergreifung“.

    Was für ein debiles Geschwätz von einem, der uns wieder und wieder Hitler unter die Nase hält. Wir lassen hier einen Türken leben und der… Man stelle sich das mal umgekehrt vor: ein Deutscher würde in der Türkei Karriere machen, indem er ständig über den Völkermord an den Armeniern und die bestialischen Untaten im osmanischen Kolonialreich spräche.

    Und überhaupt: die Türken lieben Hitler ähnlich wie die Araber. Es gibt dort kaum eine beliebtere Persönlichkeit aus der Geschichte. Erts neulich hat mir ein Iraner erzählt, daß in seiner Jugend (also Anfang dieses Jahrtausends) die persische Übersetzung von MEIN KAMPF ein Bestseller im Iran war und alle seine Freunde das Buch voll Begeisterung gelesen hatten. In Indien gibt es einen schlichtweg unvorstellbaren Hitlerkult. Praktisch überall auf der Welt! Ich würde soweit gehen, daß es in Deutschland noch am wenigsten Hitler-Fans gibt. – Aber dieses Land läßt sich ständig moralisch erpressen von solchen…

    Es ist dermaßen zum Kotzen.

  22. claus Says:

    „Es gäbe natürlich auch andere Alternativen“, so Pirinçci. „Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.“

    Musste das sein?

    • Peter Nasselstein Says:

      Jenninger! Immer frei sprechen, nie was Geschriebenes vortragen. Und wenn es denn sein muß, dann bitte von Schauspielern, die Vorlesen gelernt haben!

      • claus Says:

        Wie, das sollte Gedanken von sonstwem wiedergeben? Das geht in die Hose. Pirincci ist erledigt.

      • Renate Says:

        http://orf.at/stories/2304988/

        Hallo Peter, es gibt bereits folgende Meldung auf orf.at:

        Staatsanwaltschaft prüft KZ-Äußerung von PEGIDA-Redner

        Nach der Kundgebung der fremden- und islamfeindlichen PEGIDA-Bewegung prüft die Staatsanwaltschaft wegen einer KZ-Äußerung rechtliche Schritte gegen einen der Redner.Gegen den Autor Akif Pirincci sei nach dem Satz „aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb“ Strafanzeige wegen Volksverhetzung eingegangen, sagte Oberstaatsanwalt Lorenz Haase. Wann mit der Entscheidung über ein mögliches Strafverfahren zu rechnen sei, könne er noch nicht sagen.

      • Renate Says:

        Wird deine Seite auch bald zur No Go Area?

      • claus Says:

        Habe jetzt den Kontext gehört:

        http://www.focus.de/video/politik/ausfaelle-von-akif-pirincci-diese-rechte-hetz-rede-wurde-sogar-den-pegida-anhaengern-zu-viel_id_5025466.html

        Er behandelt die Möglichkeiten, mit einem Kritiker – grob – der Regierung umzugehen. In DEM Zusammenhang spielt der Regierungsvertreter mit dem KZ-Gedanken.

        Das wird jetzt so dargestellt, als schlüge er, Pirincci, KZ’s vor. Unwidersprochen.

      • claus Says:

        Ich habe eben folgende Rundmail verschickt (Vorschlag an alle):

        Hallo,
        wahrscheinlich habt ihr die Meldung gehört, Pirincci habe in Dresden KZ’s befürwortet. Zur Klarstellung: Habe jetzt den Kontext gehört:
        http://www.focus.de/video/politik/ausfaelle-von-akif-pirincci-diese-rechte-hetz-rede-wurde-sogar-den-pegida-anhaengern-zu-viel_id_5025466.html
        Er behandelt die Möglichkeiten (für Politiker), mit einem Kritiker – grob – der Regierung umzugehen. In DEM Zusammenhang spielt der Regierungsvertreter mit dem KZ-Gedanken. Das wird jetzt so dargestellt, als schlüge er, Pirincci, KZ’s vor.

        • Peter Nasselstein Says:

          Genau wie bei Jenninger, der eine absolut phantastische Rede gehalten hatte – wenn man sie liest. Wenn man sie hört, bekommt man diese Verschachtelungen („der Regierungsvertreter…“) nur mit, wenn man einen dreistelligen IQ hat bzw. nicht ideologisch vollkommen verblendet ist und nur auf Stichworte („KZ“) wartet.

          • claus Says:

            Bei Kommentatoren im Tagesspiegel ist das zum Teil nun angekommen. Aber das Stichwort „KZ“ macht es für sie natürlich ganz unerträglich.

        • claus Says:

          Noch mal alles:

          Veröffentlicht am 21.10.2015
          Text im Wortlaut hier für die Medienvertreter – Wer Akif Pirinçci einlädt, musste wissen das Akif Pirinçci mit der unverblümten Poesie der Kloakensprache spricht, um jedem ins Gesicht zu Furzen.
          Hört Euch Bitte die „Vier Minuten der KZ-Passage an“. Danach könnt Ihr Akif Lieben oder Hassen

          Hier der entsprechende Ausschnitt aus der Rede von Akif Pirincci, so dass die Medien-Kommentare mit dem tatsächlichen Ablauf und der gesprochenen Worte verglichen werden können.

          „Wie verwandt der Geist heutiger Politiker einerlei welcher Partei mit dem der Nationalsozialisten ist, sieht man daran, daß sie immer mehr die Maske fallen lassen und zunehmend als Gauleiter gegen das eigene Volk agieren. Am 14.10.2015 findet in der nordhessischen Gemeinde Lohfelden (ca. 16.000 Einwohner) ein Informationsabend bezüglich der aktuell erfolgenden Belegung von vorerst 400 Invasoren statt, an dem auch der Regierungspräsident der Stadt Kassel Dr. Walter Lübcke (CDU) teilnimmt. Als ein Zwischenrufer seinen Unmut über die Errichtung des Erstaufnahmelagers mit den Worten „Aber das wollen wir nicht“ bekundet, antwortet ihm Lübcke kühl: „Wer diese Werte nicht vertritt, kann dieses Land jederzeit verlassen“.

          Mit Werten ist gemeint, daß jeder Dahergelaufene, der seinen Fuß illegal auf deutschem Boden setzt, das Recht erzwingen darf, sich bis zu seinem Lebensende und das seines Clans von den Scheiß-Kartoffeln auf Luxusniveau verköstigen zu lassen. Es ist ausgeschlossen, daß der Mann diesen Satz bei der Unmutsäußerung eines sogenannten Schutzbedürftigen über seine mißliche Lage von sich gegeben hätte. Offenkundig scheint man bei der Macht die Angst und den Respekt vor dem eigenen (Wahl-)Volk so restlos abgelegt zu haben, daß man ihm schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann, wenn er gefälligst nicht pariert. Es gäbe natürlich andere Alternativen, aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.

          Allerdings erfolgte diese Ansage mit Vorlauf. Schon am 5. November 2007 empfahl eine Ausländerin mit dem unaussprechlichen Namen Nargess Eskandari-Grünberg (Bündnis 90/Die Grünen), der die Gnade der Aufnahme in ein zivilisiertes Land und eines deutschen Passes zuteil wurde, anläßlich des Streits um die Errichtung eines Allah-hat-den-Größten-Tempels den Frankfurt-Hausener: „Wenn Ihnen das nicht paßt, müssen Sie woanders hinziehen.“ Es war das Paradebeispiel der fütternden Hand, die man trotzdem beißt, und damals ein Skandal erster Kajüte.“

          Inzwischen jedoch geben sich die Ausländer – damit sind zu 99,9 Prozent Moslems gemeint – ganz ungeniert und blasen den Deutschen unverblümt den Marsch. Ein Moslemfritze namens Muhammad Khan mit Talibanbart und Sprecher der Erfurter Moschee, der mit deutscher Kultur soviel gemein hat wie mein Arschloch mit Parfümherstellung, gibt in einem Interview mit der Thüringer Allgemeinen vom 15.10.2015 auf die Frage, ob Deutschland durch die Flüchtilantenflut nicht noch mehr islamisiert werde, folgende Antwort: „Wem dieses System in Deutschland nicht gefällt, der hat die Möglichkeit wegzugehen.“. . . “

          + + + Daraus wurde von den Medien folgendes – hier am Beispiel des Spiegel: + + +

          1. „Auf der Pegida-Kundgebung hetzte Akif Pirinçci gegen Politiker und Muslime und bedauerte, dass es keine KZs mehr gibt. Nun prüft die Staatsanwaltschaft den Verdacht der Volksverhetzung.“
          Textzeile unter einem Pegida-Kundgebungsbild im Hauptverzeichnis Spiegel-online, „Staatsanwaltschaft prüft Anzeige wegen KZ-Rede“, 20.10. 12:53 (erneut aufgerufen 21.10. um 00:45)

          2. „Eklat bei Pegida-Demo: `Die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb´“
          http://www.spiegel.de/politik/deutsch… (erneut abgerufen 21.10. 01:05)

          + + + So wird hier die Wahrheit verdreht – absichtlich in sein Gegenteil + + +

          Die Sprache verschlägt einem, dass sich ohne inhaltliche Auseinandersetzung die PEGIDA-ORGA wie folgt äußert:

          „Im Regelfall lesen wir die Vorträge unserer Gäste quer, um derartige Vorfälle zu verhindern.“ So entschuldigt sich Lutz Bachmann auf der Facebook-Seite der PEGIDA am 20.10.

          Warum lässt PEGIDA ihren Gastredner, wie eine heiße Kartoffel fallen? Abgesehen davon, dass eine Zensurinstanz bei Pegida merkwürdig anmutet in Bezug auf die `Lügenpresse´. Ohne auf den Text einzugehen, wird die in der Öffentlichkeit vollzogene unglaubliche Verdrehung des Textes offensichtlich als unabwendbares Schicksal hingenommen.

          Ja, dies Herauswinden betätigt somit auch noch die in der Öffentlichkeit verbreitete falsche und konträre Verwendung eines Zitats, welches keinesfalls dem medial suggerierte Anschein entsprach, Akif Pirinçci wünsche sich – angeblich – einen Gebrauch von KZs. Pustekuchen!
          + + + Das Gegenteil ist der Fall gewesen! Das Gegenteil! + + +

    • Peter Nasselstein Says:

      Akif äußert sich selbst:

      https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2015/das-ganze-ist-totalitaer/

    • O. Says:

      Herr Akif hatte es zuvor schon verbal übertrieben und bekommt jetzt eine „normale“ Abreibung, nichts anderes wäre zu erwarten gewesen. Er kann jetzt dies für den Angriff der „Kinderficker“ halten, doch sollte er erkennen, von wem er charakterlos fallen gelassen wird: PEGIDA Freunde und der KOPP Verlag. Was kann er daraus lernen?

    • Robert (Berlin) Says:

      http://www.titanic-magazin.de/news/illegaler-mitschnitt-akif-pirincci-am-titanic-telefon-7636/

    • Peter Nasselstein Says:

      Die TITANIC ist feige und witzlos. Akif ist und bleibt mein Held. Zeigt Solidarität mit ihm:

      http://origin.pi-news.net/2015/10/p487698/

      Der Akif selbst ist am Ende: http://der-kleine-akif.de/2015/10/21/am-ende/

      Im übrigen ist er genauso irre wie ich.

    • Renate Says:

    • Renate Says:

    • claus Says:

      http://www.buchreport.de/nachrichten/handel/handel_nachricht/datum/2015/10/27/schaemt-euch-buchhaendler.htm

      Mit deutlichen Worten kritisiert der Publizist David Berger, dass sich Buchgroßhändler (wie Libri, KNV und Umbreit), Filialketten (wie Mayersche und Thalia) und inhabergeführte Buchhandlungen weigern, das neue Buch „Die große Verschwulung“ von Akif Pirinçci zu verkaufen. Berger, der selbst homosexuell ist und vor einiger Zeit mit Pirinçci im Clinch lag, bezeichnet in einem Beitrag für das Nachrichtenportal Telepolis die aktuellen Vorgänge als „Rückfall des deutschen Buchhandels in die Barbarei“. …

  23. Renate Says:

    Fühlen sich Männer eigentlich bedroht, wenn sie wissen, dass eine Frau die Bücher von WR gelesen hat?

    • O. Says:

      Die Frage erscheint mir etwas merkwürdig. Bei mir waren es Frauen, die mir zuerst gesagt haben, ich möge mal Reich lesen, was ich zunächst ignoriert habe, um dann nochmal selbst drüber zu stolpern. Ich glaube aber kaum ein Mann hätte mir gesagt, lies mal Reich, sondern vielleicht heimlich gestanden, ich habe früher auch mal Reich begeistert gelesen. Die meisten verschweigen sowas aber.

      • Renate Says:

        Die Frage war so gemeint: Ein Mann erfährt, sie kennt WR, wird er dann nicht unsicher, ob er ihren Ansprüchen genügt und außerdem würde sie sich vielleicht fragen, was er für neurotische, abartige Fantasien wohl haben könnte.

      • O. Says:

        Welche „abartigen und neurotischen Fantasien“ hätte denn die Dame? Die meisten Männer könnten mit Reich nichts anfangen, daher könnte es auch keine Ängste auslösen. Sollte er Reich kennen, wäre die Frage ja (auch) umgekehrt, ob die Dame seinen Vorstellungen – vielleicht auch verzerrten Vorstellung von OP – entsprechen könne.

        • Renate Says:

          Drücke ich mich tatsächlich so unverständlich aus?
          Die Phantasien hat natürlich der Mann, siehe „Die Funktion des Orgasmus“.
          Die Annahme war, beide kennen das Buch, wobei er erst erfährt, dass sie es auch gelesen hat.
          Die Frau wird sich vielleicht fragen, wenn er nicht gesund ist, was könnte er für Phantasien haben?
          Er wird sich fragen, was sie von ihm hält, oder ist das den Männern sowieso egal?

          was heisst OP? Verstehe den Satz nicht.

        • O. Says:

          OP = orgastische Potenz

        • O. Says:

          „Er wird sich fragen, was sie von ihm hält, oder ist das den Männern sowieso egal?“
          Antwort: Ein Mann, der sich fragt, was die Frau von ihm hält, und das dauerhaft, hat ein geringes Selbstwertgefühl und damit ein Problem mit sich.

          Welcher Mann oder welche Frau wäre im Reichschen Sinn „sexuell gesund“? So gut wie keiner, wenn man es streng betrachtet. In einer Beziehung muss es aber doch nicht hierum gehen, sondern ob man sich ineinander verliebt, sich attraktiv findet und zusammensein möchte. – Das bleibt bei Reich unterbeleuchtet und ist eigentlich zu selbstverständlich.

          Wenn von (sex.) Phantasien des Mannes gesprochen wird, dann höre ich da eine Angst vor etwas heraus und dass sollte ein Paar miteinander besprechen.

          Sexuell sollte das Paar zu einander passen und beide sollten zufrieden sein, sonst wird es nicht lange funktionieren.

          Technisch gesehen, wissen beide Reich kundige, dass die Ladungs-/Entladungsfähigkeit bei jedem gestört ist und Sexualität nur eine Teilbefriedigung bedeuten wird (was besser ist als nichts). Wenn das unzufrieden macht, welche Lösung kann es geben?

          Ist das eine Annäherung an Deine Frage?

          • Renate Says:

            Es kann auch ein neurotischer Mann ein völlig unangebrachtes, übersteigertes Selbstwertgefühl haben und der gesunde Mann wird eher starke Gefühle und Liebe zu ihr haben.
            Es können auch zwei neurotische Menschen ineinander verliebt sein, trotzdem bleibt es immer unbefriedigend.
            Leider ist es so, dass Frauen eher zu lange bei neurotischen Männern bleiben, statt die Beziehung gleich zu beenden.

          • Renate Says:

            Das ist sowieso das Problem, dass Frauen meist zu duldsam sind und viele Männer daher glauben, es sei eh alles in Ordnung.
            Wie es in der heutigen Altersgruppe 15 bis 25-jähriger ist, kann ich aber nicht sagen. Da werden die Frauen schon anders sein und ihn hoffentlich allenfalls mit der Realität konfrontieren.

          • Renate Says:

            Ein wichtiger Punkt war sowieso immer ob ein Mann gut Küssen kann (umgekehrt gilt das natürlich auch), wenn nicht, war er sowieso schon abgehakt.

          • Renate Says:

            Außerdem finde ich, dass es eine Unsitte ist, dass viele Männer glauben, sie könnten sich die Frau aussuchen, dabei muss es eigentlich umgekehrt sein – siehe in der Natur, es gibt im Netz ein Video, wo Vogelweibchen ein balzendes Männchen ziemlich kalt abservieren, wenn ihnen am Männchen was nicht gefällt.

            • O. Says:

              Absolut richtig, die schlimmsten Männer – jenseits jeder Vorstellungkraft – sind sich absolut sicher, mal eben eine neu Frau zu finden. Und das Leben gibt ihnen Recht, sie bekommen eine.

          • Renate Says:

            Folgende Frage wäre fast schon eine Forschungsfrage:
            „Haben Männer im Zeitalter des Internet und DVD (unbeschränkter, jederzeitiger Zugang zu Pornos) und leichtem Zugang zu bezahlten Dienstleistungen (Laufhäuser und privat) das Balzen = Flirten verlernt?“

          • Renate Says:

            Was mir jedoch auffällt ist, dass sich die Freunde/innen meiner Nichte, 15 Jahre, über ask.fm und andere Medien ständig gegenseitig schreiben wie hübsch und schön und lieb der andere ist und der/die Angesprochene zurückschreibt, „danke, du Hübsche“; oder „selber Schöne“ und tausend solche Sachen. 🙂

    • Sebastian Says:

      Ja, bedroht in dem Sinne, dass ich die Befürchtung hätte, dass sie mir den letzten Nerv raubt. Zwischen gelesen und verstanden gibt es eine große Kluft. Zwischen verstanden und praktisch nachvollzogen noch eine weit größere.

      • Renate Says:

        Also nerv ich dich auch. Hoffentlich ist das nicht die Retourkutsche für meinen Nervensäge-Sager, denn das tut mir leid, weil es ja auch gar nicht stimmt, aber das kann ich nicht mehr richtigstellen, da ich ja gesperrt bin.

        • Renate Says:

          Nimmst du meine Entschuldigung an, Sebastian?
          Entschuldige bitte, dass ich das damals schrieb.

        • Renate Says:

          Außerdem bist du für mich sehr wichtig und schätze dich sehr hoch und mag dich sehr gerne.
          Darum tut es mir noch mehr leid, dass das vorgefallen ist, im echten Leben würde ich das niemals machen.

      • Sebastian Says:

        Ähh, nein, für Retourkutschen bin ich viel zu vergesslich. Außerdem stört mich „Nervensäge“ nicht sonderlich, weil es ja durchaus nervend sein kann ständig zurechtgewiesen zu werden.

        Mein Gedankengang war aber viel unpersönlicher. Wenn die belesene Frau Ansprüche hat, würde ich einfach vermuten, dass sie kein Verständnis von Panzerung hat. Ich kann das also nicht als Bedrohung empfinden, außer die seltsame und vermutlich nervtötende (falsche) Vorstellung von Panzerung.

        • Renate Says:

          Da bin ich aber froh 🙂

          Nur theoretisch: Die Frau wäre gesund und der Mann nicht, müsste das die Frau nicht total frustrieren, wahrscheinlich hätte sie ihn schon nach einem Kuss stehen gelassen, wenns denn überhaupt soweit gekommen wäre.
          Die Frau ist ja schließlich nicht von der Caritas.

        • Sebastian Says:

          Ne, das ist eine völlig unrealistische Vorstellung. Als wenn es keine Männer gäbe, die flirten, charmant sein und küssen könnten bzw. als wenn das nur „gesunde“ Männer könnten.

          • Renate Says:

            Ahja. Aber ich lebe ja in einem anderen Land.
            Aber stimmt, habe öfter beruflich mit Lieferanten von einem Klienten zu telefonieren (KfZ-Branche), und die Deutschen sind wirklich anders.
            Das darf ich aber nicht zu laut sagen, die Deutschen sind bei uns nicht sooo beliebt.

            • Renate Says:

              Andere Länder, andere Sitten. Das werdet ihr mit den Massen an Immigranten auch noch sehen, die ihr so freudig aufnehmt.

            • Renate Says:

              Auch wenn ihr Deutschen vielleicht glaubt, wir sind die kleinen Geschwister der Deutschen, nur weil wir zufällig auch deutsch sprechen, täuscht ihr euch.

          • Renate Says:

            Übrigens dachte ich bei einem Freund ich ersticke, so sensibel war der Kuss. Die Zunge bis fast in den Hals zu kriegen ist nicht unbedingt angenehm.
            Ich weiß, ihr Deutsche werdet deutlich zärtlicher erzogen.

          • Renate Says:

            Habe heuer im Freibad zufällig ein Gespräch einer etwas über 30jährigen sehr hübschen Frau mit super Figur mit einer älteren Dame mitgehört, hier das gleiche, sie beklagte sich über alle ihre Männerbekanntschaften, sodass sie sagte sie bleibt lieber allein.
            Da war zum Beispiel der Mann, der schon ungeduldig war, dass sie nicht sogleich mit ihm ins Bett ging, der andere wollte gleich bei ihr einziehen und seine Sachen zu ihr bringen etc etc.

        • Renate Says:

          Dass du vergesslich bist, glaube ich allerdings nicht, ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass du mir die Sache richtig übel nimmst.

        • Sebastian Says:

          Bei der belesenen und vermeintlich gesunden Frau geht es also um Dich. Deine konkreten Kontaktprobleme kann man nicht mit abstrakten orgonomischen Formeln lösen. Entweder Du schaffst es selbst oder Du holst Dir professionelle Hilfe. Hier ist der falsche Ort, um nach Hilfe zu suchen.

          • Renate Says:

            Nein Sebastian, diese Selbsteinschätzung habe ich nicht.
            Ich suche hier auch nicht nach Hilfe, sondern möchte gerne mit sachverständigen Personen, also mit der Sache vertrauten Personen, diskutieren oder mich informieren. Das geht mit manchen Personen besser, mit manchen schlechter.
            Eigentlich finde ich die Artikel von Peter unglaublich genial und ich staune immer und immer über sein Wissen, nur bei einigen seiner Kommentare oder besonders beim Musikgeschmack bin ich nicht so auf seiner Welle.

          • Renate Says:

            Aber ich möchte mich nicht mit dir streiten, da du, wie gesagt, meine vollste Hochachtung wegen deiner Leistungen hast. Und das gilt trotzdem, auch wenn du vielleicht eine Wut auf mich hast.

  24. Renate Says:

    American Odyssey gibt es nicht auf Deutsch oder?

    • Peter Nasselstein Says:

      Nein. Oh, eine „oder-Frage“ 😉 Es gibt keine deutsche Übersetzung bzw. kein deutsches Original.

      Vor vielen Jahren hat mir mal xyz erwähnt, er bzw. „sie“ arbeiteten an einer deutschen Ausgabe von REICH SPEAKS OF FREUD, ist nie was draus geworden. Ich weiß, daß gerade ein anderes Buch von Reich übersetzt wird. Wir werden sehen.

  25. O. Says:

    Der Gedanke „Neukölln ist überall“ scheint längst der Realität zu entsprechen. Gestern war es noch ein utopisches Horrorszenario … wie schön war gestern.

    Neuköllner Bürgermeister engagiert und warnend seit Jahrzehnten:

    Mein Gedanke ist nun zum Buch geworden ….

    Hier noch ein Beitrag:

  26. Jonas Says:

    „Bakterien verständigen sich wie Gehirnzellen
    Ionenkanäle ermöglichen weitläufige Kommunikation von Mikroorganismen in Biofilmen“

    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-19441-2015-10-22.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+scinexx+%28scinexx+|+Das+Wissensmagazin%29

  27. Peter Nasselstein Says:

    Der letzte DEUTSCHE ist ein – türkischer Anarchist:

    http://der-kleine-akif.de/2015/10/22/deutsche-medien/

    Ich kann gar nicht ausdrücken, wie sehr ich all das Kroppzeug hasse, daß heute sich als „Antifaschisten“ geriert! Ausspuck.

  28. Peter Nasselstein Says:

    Die Parallele zwischen der sozialen Ächtug und der Bücherverbrennung zwischen Wilhelm Reich und Akif Pirincci sind frapant:

    http://www.pi-news.net/2015/10/p487808/

    In diesen Zeiten zeigt sich der Charakter eines Menschen.

  29. Peter Nasselstein Says:

    Wilhelm Reich in Norwegen. Pionier der modernen Psychosomatik – und Wiederentdecker der „Lebensenergie“.

    Vortrag im Literaturhaus in Oslo von Andreas Meyer über seine Zusammenarbeit mit Dr. Eva Reich.

    Voller kleiner Fehler die nerven.

  30. Sebastian Says:

    Ich hatte ja schon letztens die Meinung des Bundesvorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft zur Asylkrise gepostet. Aber auch

    im Verfassungsschutz, im Bundeskriminalamt, beim Bundesnachrichtendienst (BND) und der Bundespolizei gibt es nach Informationen der „Welt am Sonntag“ erhebliche Sorgen um die innere Sicherheit der Bundesrepublik.

    Somit sind die SPD-nahe Gewerkschaft der Polizei und der Bund Deutscher Kriminalbeamter die einzigen Sicherheitsorganisationen, von denen ich weiß, dass sie die Asylpolitik Merkels stützen.

  31. Peter Nasselstein Says:

    New Book Announcement:

    Natural Love, and the Unnatural Attacks Against It
    by Emanuel di Pasquale

    (COVER IMAGES ATTACHED, if they do not come through, view them at the weblinks below)

    From the Introduction:

    When a man and woman are truly together, in the full sense of loving genital contact and deep happiness, nearly the whole world turns against them. People’s fear, misery and hate often leaves them incapable of tolerating the Natural Love of others, which then elicits jealousy, spite, contempt and attack. Over the millennia, natural love has always been persecuted, hammered severely, and it continues to be so today.

    Professor and Poet Laureate Emanuel di Pasquale presents us with a marvelous new volume of his essays and poems on this question, of Natural Love, and the Unnatural Attacks Against It. He draws upon Melville’s Billy Budd, from Blake’s poems about youthful virgins, from the struggles of Hawthorne’s Hester, with a beautiful child from a man not her husband, and from Lawrence’s Lady Chatterley, trapped in marriage to a cruel and impotent man. di Pasquale also draws upon the clinical understandings of the late Wilhelm Reich, a primary advocate and scientifi c investigator of natural love, to remind us of what we are missing, have lost, and risk to continue losing.

    Emanuel di Pasquale has brought back to life these often forgotten authors and their important core writings and message, on the central role of love in sexuality.

    94 pages, perfectbound paperback. $12.95 + shipping.

    Now Available

    FOR USA (shipping in about two weeks):
    http://www.orgonelab.org/cart/xsexuality.htm

    FOR INTERNATIONAL:
    http://www.amazon.co.uk/Natural-Love-Unnatural-Attacks-Against/dp/0989139085

    ———————————————————————————–

    Das scheint nichts anderes zu sein als:

    E. di Pasquale: „An Orgonomic View of Hawthorne’s THE SCARLET LETTER“ Offshoots of Orgonomy No. 10, Spring 1985, pp. 34-43
    „D.H. Lawrence’s LADY CHATTERLEY’S LOVER: A Functional Interpretation“ Offshoots of Orgonomy No. 12, Spring 1986, pp. 36-44
    „Herman Melville’s BILLY BUDD: FORETOPMAN – A Functional Analysis“ Offshoots of Orgonomy No. 13, Autumn 1986, pp. 23-28
    „A Functional Study of William Blake’s SONGS OF INNOCENCE and SONGS OF EXPERIENCE“ Offshoots of Orgonomy No. 15, Winter 1987, pp. 13-16

  32. Peter Nasselstein Says:

    Wann werden endlich die Vaterlandsverräter, die dieses Land „regieren“, von Militärs weggesperrt?! ich lese gerade, daß für nächstes Jahr in Hamburg zusätzlich 40 000 „Flüchtlinge“ erwartet werden. In meinem Stadtteil, Hamburg.Langenhorn, leben 40 000 Menschen. Ein ganzer zusätzlicher Stadtteil! In einer Stadt mit dramatischer Wohnungsnot. Hamburg ist die grünste Metropole der Welt. Soll das alles zugebaut werden? Was geht bloß in den Birnen dieser Staatsverbrecher vor?

    http://www.pi-news.net/2015/10/p488371/

    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“ Theodor Körner

  33. claus Says:

    „Freidenker“: Idioten

    http://www.fr-online.de/panorama/weihnachtskrippe-gericht-verbietet-weihnachtskrippe,1472782,32178276,view,asFirstTeaser.html

    Ein Berufungsgericht im französischen Melun hat dem Rathaus der Stadt verboten, auf seinem Gelände eine Weihnachtskrippe aufzustellen. Das Gericht begründete das Verbot damit, dass es sich bei der Krippe um ein „religiöses Wahrzeichen“ handele und diese daher in einem öffentlichen Gebäude keinen Platz habe, wie das Rathaus am Freitag erklärte. Das Gericht reagierte damit auf eine Klage eines Freidenker-Verbands

  34. Robert (Berlin) Says:

    „Das Volk wacht aus der Narkose auf“

    1)
    Mitten in der Flüchtlingskrise
    Österreicher kaufen immer mehr Waffen

    Österreich rüstet auf. Die Waffenverkäufe sind dort sprunghaft angestiegen. Grund ist offenbar neben der Furcht vor Einbrüchen auch die Angst vor Flüchtlingen. Waffenhändler berichten, dass auch auffallend viele Frauen Schusswaffen kaufen würden.

    http://www.focus.de/finanzen/news/aus-angst-vor-fluechtlingen-oesterreicher-kaufen-immer-mehr-waffen_id_5040882.html

    2)

  35. Tzindaro Says:

    America is 13% Black. And almost the same number of Hispanics. Plus about 7% Asian. So the number of non-Hispanic whites in the USA is only around 2/3 of the population. But the power and wealth are still almost all in the hands of the Whites. Even in states where Blacks are more than half the population, the Whites still hold most of the wealth and most of the power. The next most wealthy group is the Asians, despíte their being the smallest of the minorities.

    Who is in the demographic majority is not as important as who has the money, the education, and the cultural conditions to take the best advantage of oportunities. The Jews, the Irish, and the Chinese all came as poor immingrants and did well in America because they came with a work ethic and great respect for education and worked hard to get it. The Blacks have so far failed in part, at least, because they honor entertainers and sports stars more than educated people and do not work on getting an education. The exceptions, the Blacks who do succeed in some field other than sports or entertainment, are the ones who worked at getting an education. And when they do that, they succeed as well as anybody else.

    The mere numbers of one group or another will not have must effect on Europe. The immigrants who get into positions of influence will be the ones who adapt most to the customs they find already inplace. The ones who attempt to maintain the customs of their homelands will not end up with much power.

  36. claus Says:

    Kennt das jemand?

    http://www.amazon.de/Widerstreit-zwecklos-Kodikas-Code-Supplement/dp/3823360116

  37. Sebastian Says:

    Wahrheiten über den Kulturkampf dürfen in unserer politisch korrekten Gesellschaft heute nur noch Migranten und Migrantenkinder aussprechen:

    Hamed Abdel-Samad, Tania Kambouri, Sabatina James etc. Letztere habe ich heute kennengelernt.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article148239246/Diese-Frau-greift-den-deutschen-Islam-frontal-an.html

  38. claus Says:

    Ich teste hier mal eben, ob ich aus dem Blog ausgeschlossen wurde. (warum auch immer)

    • Peter Nasselstein Says:

      ??? Wenn es hier Probleme gibt: ich kann nicht beeinflussen, was wordpress.com hier macht. Ich mache hier fast (!) gar nichts, außer Biträge zu posten und mich an der Diskussion zu beteiligen!

  39. claus Says:

    Wenn das hier erscheint, dann wird ein bestimmter Kommentar von mir – irgendwie rein ‚technisch‘ ? – ‚abgelehnt‘. (Er enthält das Wort „Juden“. ????)

    • Peter Nasselstein Says:

      Ich habe nichts abgelehnt, nichts moderiert. Was Du hier postest geht direkt ins Netz, da Du nicht moderiert wirst – jedenfalls nicht von mir.

      Neulich hat mich jemand gefragt, warum er nicht mehr per Email informiert wird, wenn was neues auf dem Blog erscheint. Darauf konnte ich nur antworten: Ich weiß es nicht!

  40. claus Says:

    Falls die grauen Herren mitlesen:
    Das Wort „Juden“ in meinem Kommentar kommt in einem Kontext vor, in dem ich den Beitrag von Juden zu deutscher, echter deutscher Kunst, betone.

  41. Robert (Berlin) Says:

    North Korea – A Day in the Life

  42. Peter Nasselstein Says:

    James DeMeo Interview by Kresimir Misak, Croatian TV, on Wilhelm Reich and Orgone Energy

  43. claus Says:

    Heute in „Politically Incorrect“:

    Auch die Kieler Nachrichten hatten ergiebig gehetzt und schreiben nun, dem anwaltlichen Druck folgend:
    In dem Leitartikel „Klaus Wallbaum zu Pegida“ vom 21.10.2015 haben wir in Bezug auf die Rede des Herrn Akif Pirinçci vor der Pegida in Dresden am 19.10.2015 behauptet: „Als ein rechtsextremer Autor auf dem Podium offen die Wiedereinrichtung von Konzentrationslagern forderte…“ Diese Behauptung widerrufen wir und stellen fest, dass er dies so nicht geäußert hat. Die Redaktion

    • claus Says:

      Das Folgende ist nicht als Rechtfertigung der Sympathie Winnie Wagners für Hitler zu verstehen.
      Es geht vielmehr darum, nahezulegen, dass das Aus-dem-Kontext-Reißen des Princci-Satzes aus dem Rede-Kontext typisch für linke Journalistenhetze ist:
      Als Frau Wagner im hohen Alter 1975 ein Interview gab, machte sie sich lustig über manches Antifa-Gehabe der Journaille. Ein Teil dieses Gehabes waren in ihrem Fall Prozesse, in denen der Richter bzgl. ihres (zweifellos widersprüchlichen) Eintretens für bestimmte Verfolgte des NS-Regimes eine Zurkenntnisnahme verweigerte (nachzulesen in Brigitte Hamanns Buch über W.W.). Vor diesem Hintergrund war ihr bewusst, wie viel mitschwingt, wenn sie über einen unter alten (Nazi-)Freunden gängigen ‚Witz‘ berichtete: „USA“ stand für „unser seliger Adolf“. Dass das auch ein Stück weit Witz war (sie fand Hitler zu der Zeit sicher weder selig noch war er ihr unsympathisch; sie unterschied stattdessen dunkle von guten Seiten), ist klar.
      Dieser „USA“-Witz wurde im „Spiegel“ 1975 wirklich in dämlichster Weise als einfache Hitler-Verehrung beschrieben:

      „In ihrem alt- und großbürgerlich ausgestatteten Bayreuther Pavillon. wo einst auch Hitler oft zu Gast gewesen war, gab sie, mit tiefer, rauher Stimme, Auskunft über ‚unseren seligen Adolf‘.“
      http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41458186.html

    • claus Says:

      Heute, am 03.11., kurz nach den 6.00-Uhr-Nachrichten, wurde im Deutschlandradio erneut behauptet, Akif Pirincci habe in Dresden bedauert, dass es keine KZ’s mehr gebe. Sie wissen sicher, dass einige Zeitungen das inzwischen korrigiert haben. Warum verbreiten Sie weiterhin diese Darstellung?

      Freundliche Grüße

      ging heute als Mail ans Deutschlandradio: http://www.deutschlandradio.de/kontakt.359.de.html

  44. Tzindaro Says:

    The term „concentration camp“ is verboten, but there is no difference between concentration camps and the island prisons now in use in Australia to detain refugees. I don’t see any big outcry against Australia. Apparently, the thing itself is all right as long as it is called something else.

  45. Peter Nasselstein Says:

    Peter Reich über Kate Bush:

    http://www.dazeddigital.com/music/article/27217/1/the-story-behind-kate-bush-s-cloudbusting-video

    • Robert (Berlin) Says:

      „[…]legten seine bahnbrechenden Arbeiten die Blaupause für die sexuelle Revolution der 1960er Jahre“.
      Womit der Autor leider Recht hat, das hat ja Boadella in seiner Reich-Biographie faktisch belegt über die Revolte in Frankreich.
      Im Christusmord wurde ihm dann klar, dass eine sexuelle Revolution ad hoc bei gepanzerten Menschen nur in Chaos münden kann (wie es auch kam). Das Gegenteil der sexuellen Befreiung ist entstanden: die Diktatur der Perversion. Analog zur russischen Revolution; statt Befreiung der Arbeiter die Diktatur des Stalinismus.

    • O. Says:

      Kates Video scheint durch die unsichtbare Zensur geschlupft zu sein und erinnert an den vielleicht Dümmsten aller Morde, der sich täglich wiederholt und wiederholt werden muss, da Reich zwar tot aber unsterblich ist.
      Peters Liebe zu seinem Vater ist nur das Vehikel der in Szene gesetzten Geschichte und der CLB ist mehr als nur ein Symbol letzter Hoffnung, auch er kann nicht getötet werden. Jede Desinformation ist die Beschäftigung mit Reich; ohne ihn zu verstehen, kann eine Desinformation nicht entstehen, man könnte ja aus versehen, das Richtige sagen.

  46. O. Says:

    Die bisher nicht erzählte Fukushima Geschichte der Rettung von Daini: 4 SuperGAUs konnten noch verhindert werden.

  47. Paul Finnegan Says:

    The earthquake that caused the Fukushima tsunami was accidentally triggered by a mechanical vibrator in a failed extortion attempt by the late Yves Gourvenec, a member of a British organized crime family who had frequently been hired to do assassinations and large-scale industrial sabotage operations for the British government. He only intended to demonstrate that he could cause an earthquake to extort money from the Japanese government, but the result was more than he expected. When he returned home, he was killed by others of his gang because they considered him a danger to the rest of them. For details, see: http://www.hermajestysothersecretservice.blogspot.com

    • O. Says:

      Tepco und die Konstrukteure dieser Atomkraftwerke, namentlich General Electric (USA) sind für die Sicherheit und somit auch für die SuperGAUs verantwortlich. Und sie werden uns nie die Wahrheit hierüber sagen, auch nicht, wenn es ein gut geplanter Terroranschlag war. Auch wäre ein Terroranschlag kein brillanter Akt, sondern könnte von jedem mittelmäßig Begabten technisch ausgeführt werden, er müsste nur so krank im Kopf sein (und dies mindert nicht die Schuldhaftigkeit), einen Massenmord zu begehen. Unter Tatverdacht stehen natürlich als allererstes jene, die die technischen Mittel und das Motiv hierzu haben. Doch einen Ankläger wird es nie geben.

  48. Robert (Berlin) Says:

    Richard Sulik: Deutschland wird von Weicheiern regiert

  49. Peter Nasselstein Says:

    Sind das Nazis, die sich über die Flüchtlinge lustig machen? Wie tief kann man singen, ähhh, sinken!

  50. Renate Says:

    http://science.orf.at/stories/1764371/

    René Girard: Der Anatom der Gewalt
    […]
    Davon erzählen nach Girard die meisten Gründungs-Mythen der Kulturen. Der Mythos verhüllt die gewalttätigen Anfänge der Kultur. Mythen erzählen die Entstehung unserer Kulturen durch den Sündenbock-Mechanismus aus der Täter-Perspektive der Lynchmörder.So paradox es ist: Die archaische Religion war eine erste Stufe der Eindämmung menschlicher Gewalt. Allerdings beruht sie auf einer Lüge, einem kollektiven Selbstbetrug, weil die Ursache des Übels, die eigene Gewalttätigkeit, einem unschuldigen Opfer in die Schuhe geschoben wird, das stellvertretend für die Gruppe zu leiden hat. „Die Gewalt ist das kulturstiftende Fundament aller Kulturen“ sagt René Girard.Am Anfang der Religion steht also der Sündenbock-Mechanismus, wie Girard in seinen Hauptwerken „Das Heilige und die Gewalt“ und „Der Sündenbock“ ausführt. Die wesentlichen Elemente dieser ursprünglichen Religion sind Mythen, Riten, rechtliche Verhaltensregeln, Tabus und Verbote.

    Jesus und die Folgen

    Es überrascht, dass der lange Jahre sich als agnostisch verstehende Literaturwissenschaftler und Philosoph kein Kulturpessimist geworden ist. Der Grund mag darin liegen, dass er nach intensiven literarischen Forschungen etwas für ihn Aufregendes entdeckt hat:“Es gibt im Abendland nur eine einzige literarische Quelle, die die Gewalt und den Opfer-Mechanismus nicht heiligspricht; nämlich die aus der jüdisch-christlichen Tradition stammenden Evangelien.

    Jesus lässt sich selbst in letzter Konsequenz zum Sündenbock machen und enthüllt so die verborgene Gewalt in der Gesellschaft“.

    Folgt man Rene Girard, so sind die einzigen religiösen Texte, die das Erzählschema der Mythen durchbrechen und umkehren, die hebräische Bibel und die christlichen Evangelien.Sie erzählen die Geschichte der Gewalt nicht mehr aus der Perspektive der Täter, sondern aus der der Opfer. Auch viele Propheten bis hin zu Jesus Christus werden vom Mob als Sündenböcke verfolgt und ermordet. Aber hier zeigt sich ein fundamentaler Unterschied.

    Aufdeckung einer kollektiven Lüge

    In diesen Texten wird die mimetische Gewalt nicht mehr als „heilig“ und „erlösend“ dargestellt. Sondern sie wird als kollektive Täuschung und Lüge aufgedeckt und als Skandal gebrandmarkt. Jesus lässt sich selbst in letzter Konsequenz zum Sündenbock machen und enthüllt so die verborgene Gewalt in der Gesellschaft, sagt Girard.Das Christentum hat den Opferkult erfolgreich abgeschafft, auch wenn es im Verlauf seiner Kirchengeschichte ab dem 4. Jahrhundert immer wieder zurückfällt und Gewalt gegen vermeintliche Glaubensfeinde ausgeübt hat.Aber die Enthüllung dieser Gewalt, nimmt dem gewalttätigen Opfer-Mechanismus seine einst friedensstiftende Macht und stellt all jene bloß, die andere zum Opfer machen wollen. Damit beginnt religionsgeschichtlich eine Revolution.

    • Renate Says:

      Vor dem 5.11.15 wusste ich nichts von René Girard, aber meine Gedanken der letzten Wochen werden dadurch unterstützt.
      Was wäre, wenn Jesus alles deswegen zugespitzt hat, bis zu seiner Kreuzigung, damit die Menschen endlich zum Nachdenken und Hinterfragen IHRER Handlungen und Taten kommen, was mMn. nicht gelungen ist, da sie über einen Unschuldigen mit „Kreuzige ihn“ urteilten.

      Jesus hatte so guten Kontakt, dass er „hellsehen“ konnte, was an vielen Stellen des Evangeliums nachzulesen ist.

      Mit Girard gehe ich konform, dass der wichtigste Bibeltext die Evangelien sind. Vielleicht auch die Psalmen des AT, die ich aber nicht kenne, aber soweit ich weiss hat sie Jesus studiert.

      Oft denke ich, warum hat Jesus am Kreuz gesagt:

      http://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/mt27.html

      Um die neunte Stunde rief Jesus laut: Eli, Eli, lema sabachtani?, das heißt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sieben_letzte_Worte

      Aber Gott hat ihn nicht verlassen, denn:

      Dann wollte Jesus zu trinken und man gab ihm statt Wasser Essig auf einem Schwamm gereicht – war er dadurch scheintot und wachte später im Grab wieder auf?, zeigte sich seinen Jüngern und ging später in den Osten um dort weiter zu lehren, seine alte Umgebung war ja einfach unbelehrbar.

      Ich habe einmal gelesen, es gab im Osten einen Lehrer, der Jesus gewesen sein könnte.

      Wer von euch hat Bücher von René Girard gelesen, welches ist besonders zu empfehlen, wenn ich max. eines lesen wollte?

  51. Renate Says:

    Historiker Hans Mommsen gestorben

    http://www.orf.at/#/stories/2308453/

    Mommsen widmete sich stets brisanten Themen: Der Geschichte der Weimarer Republik, des NS-Staates, des Holocaust, des deutschen Widerstandes und der Rolle der Wirtschaft im NS-Zwangsarbeitssystem.

    Forschungsfokus auf Strukturen der Macht

    Er räumte auf mit der These von der überragenden Rolle Adolf Hitlers als großer Volksverführer und lenkte den Blick auf die Strukturen und Apparate der Machtausübung mit zahlreichen Tätern, Helfern, Mitwissern und Mitläufern. Eine unbequeme Sichtweise, weil sie stets die Mitverantwortung jedes einzelnen Staatsbürgers betonte.

    Mommsen widmete sich stets brisanten Themen: Der Geschichte der Weimarer Republik, des NS-Staates, des Holocaust, des deutschen Widerstandes und der Rolle der Wirtschaft im NS-Zwangsarbeitssystem.

  52. Renate Says:

    http://science.orf.at/stories/1764369/

    Außerdem beschreiben Planetenforscher im Fachblatt „Science“ ausgedehnte Polarlichter auf dem Mars. Diese Entdeckung wurde von der NASA bereits früher in diesem Jahr bekanntgegeben. Die Aurorae reichen bis zu 60 Kilometer an die Marsoberfläche heran – so dicht wie bei keinem anderen Planeten bisher beobachtet.

  53. Sebastian Says:

    Seit der Schulzeit, die über ein Jahrzehnt zurückliegt, frage ich mich, was Integration heißt. Ich glaube mittlerweile, dass ich den Begriff verstanden habe. Es ist ein ökonomischer Begriff, der sich scharf von einem kulturellen Begriff abgrenzt: Integriert ist, wer mehr oder weniger die deutsche Sprache spricht, eine deutsche Berufsqualifikation vorweisen und sich finanziell selbst versorgen kann. Es ist nicht wichtig die kulturellen Werte dieser Gesellschaft zu akzeptieren, in manchen Fällen spricht das sogar explizit gegen Integration.

    Bushido ist zB ein Beispiel für gelungene Integration. Er spricht die deutsche Sprache und kriegt Preise dafür, dass er wirtschaftlich erfolgreich ist. Er verachtet die deutsche Kultur und lebt in einer kriminellen Parallelwelt.

    Akif Pirincci ist das Gegenbeispiel. Er spricht zwar ebenfalls die deutsche Sprache und ist wirtschaftlich unabhängig. Sein großes Manko ist jedoch, dass er die deutsche Kultur verehrt und sich an deutsche Gesetze hält. Er hat Zukunftsängste und ist ständig am Schimpfen – eben typisch deutsch. Darum ist er schlecht integriert, auch wenn das niemand so sagen würde.

    So kann ich verstehen, warum so viele Menschen der Meinung sind, dass Integration nach zwei bis drei Jahren gelingen wird. Sprache und Qualifikation würden reichen. Dazu noch ein bisschen Werte „vermitteln“ (= darüber reden) und fertig ist die Integrationslauge.

    Diese Leute sehen nur die Ökonomie, letztendlich nur das Nahrungsbedürfnis, und nicht die Kultur, letztendlich die Sexualökonomie.

    • Peter Nasselstein Says:

      Es gibt zwei Aspekte der Integration: die horizontale („räumliche“) und die vertikale („zeitliche“) Achse. Man reiht sich horizontal in das Getriebe der Gesellschaft ein und/oder man wir Teil der vertikalen Schicksalsgemeinschaft. Das ist ja das absolut Verwerfliche an der Demokratie: daß man „horizontal“ auf die Jetzigen hört, in ihrem Auftrag handelt, aber nicht im Auftrag der Ahnen und der Kindeskinder. In diesem Sinne war früher, in der Monarchie, die Integration von Ausländern vollkommen problemlos: wer sich, wie etwa die Hugenotten, dem König als Symbol der sich horzontal, aber vor allem vertikal erstreckenden Nation unterwirft, reiht sich in den Volkskörper ein. Demokratien sind nur als homogene Volkskörper denkbar, multikulturelle Gesellschaften nur als Monarchien. Man schaue sich nur die Entwicklung des Osmanischen Reichs/der Türke an!

    • Sebastian Says:

      Dafür brauche ich jetzt vermutlich erstmal wieder 10 Jahre… Also wie ist das mit den Hugenotten gemeint? Wieso hat das funktioniert? Weil sie sich dem König unterwarfen und der sozusagen für die Ewigkeit steht?

    • Peter Nasselstein Says:

      Eine Demokratie läuft immer darauf hinaus, daß das getan wird, was in diesem Moment gerade angesagt ist. Sie tut so, als würde es keine Vergangenheit und keine Zukunft geben, d.h. keinerlei Verpflichtungen gegenüber den bereits Toten und den noch nicht Lebenden. Ein Monarchie ist das genaue Gegenteil: sie ist ausschließlich durch die Vergangenheit gerechtfertigt und verhält sich entsprechend gegenüber der Zukunft, auf das diese ebenfalls auf eine Vergangenheit bauen kann. Symbolisiert wird das durch die Generationenfolge einer einzige Familie, bzw. eines einzigen Erbstranges innerhalb dieser Familie.

      „Hugenotten“, die sich einer Demokratie anschließen, wollen einfach die Vorteile der entsprechenden Gesellschaft genießen, ohne groß Verpflichtungen einzugehen, denn die sind ohnehin „undemokratisch“. „Hugenotten“, die sich einer Monarchie anschließen, d.h. als Untertanen akzeptiert werden, werden Teil eines langfristigen Projekts, d.h. sie gehen Verpflichtungen ein.

      Eine Republik wie Amerika darf man nicht einfach mit einer Demokratie gleichsetzen. Das sieht man am Pathos, den etwa die Annahme der Staatsbürgerschaft begleitet. Die Demokraten wollen insbesondere durch Masseneinwanderung in die USA diese in eine reine Demokratie verwandeln, die Republikaner, insbesondere Trump, wollen die Republik erhalten. Die einen stehen für „Emanzipation“, die anderen für „Tradition“.

      Die Demokratie züchtet einen Menschentyp, der nur im Hier und Jetzt lebt und keinerlei Verpflichtungen eingehen will, die Monarchie (oder eine wohlverstandene Republik) züchtet Menschen, die versprechen können. Deshalb kann es in der ersteren keinerlei Integration geben und alles muß schließlich im Bürgerkrieg enden, während in der letzteren die Menschen zu einer Gemeinschaft zusammenwachsen können, ohne dabei unbedingt ihre Identität aufgeben zu müssen. Siehe dazu Edmund Burke, Nietzsche, Erik Maria Ritter von Kuehnelt-Leddihn (http://ef-magazin.de/2009/07/31/1382-erik-maria-ritter-von-kuehnelt-leddihn-katholisch-rechtsradikal-und-liberal).

      • Pierre34 Says:

        Dazu: Hans Hermann Hoppe: „Demokratie. Der Gott, der keiner ist.“ Edition Sonderwege bei Manuscriptum 2003 (wo übrigens auch die letzten 3 Pirinçcis erschienen)

        • claus Says:

          „Hans Hermann Hoppe: “Demokratie […]“ Ich staune in letzter Zeit, wie viele einzelne hier und da über Demokratie nachdenken.

  54. Robert (Berlin) Says:

    Pat Condell: Die Vergewaltigung Schwedens

    http://www.liveleak.com/view?i=cbd_1446666686

    http://de.europenews.dk/Pat-Condell-Die-Vergewaltigung-Schwedens-123127.html

  55. Peter Nasselstein Says:

    Akif ist wieder da!!!!

    http://der-kleine-akif.de/2015/11/08/queer-de-ist-widerlich/

    • claus Says:

      Pirinçci über geschlechtsanpassende Operationen:
      „Wenn ein Mann sich einer Geschlechtsumwandlung unterzieht, verwandelt er sich deswegen nicht in eine Frau, sondern in einen verstümmelten Mann, dessen Genitalbereich chirurgisch so lala zur Scheide und Vagina modelliert wird, ohne jemals deren eigentliche Funktion ausüben zu können.“

    • Robert (Berlin) Says:

      Lese gerade sein Buch über Verschwulung. Ziemlich sachlich, voller Fakten, die Sprache geradezu seriös im Vergleich zu früher.
      Frage mich, ob da in gewisser Weise nicht ein Christusmord im Buchhandel stattfand, weil er den Menschen die Augen geöffnet hat.

    • Pierre34 Says:

      Die Reaktionen auf Pirinçcis Pegida-Rede sind ein Exempel auf das Urteil, das er in seinem Buchtitel „Deutschland von Sinnen. Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer“ treffend auf den Punkt gebracht hatte. Wie von Sinnen stürzten sich die seit längerem nervös lauernden Medien auf den Halbsatz mit dem K-Wort und verdrehten dessen Aussage ins Gegenteil, ohne in ihrer blinden Wut zu bedenken, dass jedermann Pirinçcis Wortlaut im Netz nachlesen konnte. Gleichermaßen blindwütig schlugen sonst kühle Rechner bei Random House, Amazon u.a. auf P. ein, ohne Rücksicht auf eigene finanzielle Verluste. Wirklich ein Massenwahn. Eine Zensur behördlicherseits braucht in unserer Demokratie gar nicht mehr stattzufinden. Die „Lügenpresse“ ist ein „williger Vollstrecker“, ohne dass sie von oben gelenkt werden müsste.

      Pirinçci scheint sich von dem Irrsinnsschlag inzwischen erholt zu haben. Mit dem Hamburger Anwalt Joachim Steinhöfel hat er wahrscheinlich einen guten Griff getan. Der kennt sich mit publicity aus. Wir werden sicher noch von der Sache hören, denn allein mit ein paar Sätzen der Korrektur in den Zeitungen ist es nicht getan. Auch nicht mit Schadenersatz.

  56. blblbl Says:

    ist alberto di foglia eigentlich noch orgontherapeut?

  57. Peter Nasselstein Says:

    Der längst vergessene Wilhelm Reich und sein Orgon:

    https://scicrit.wordpress.com/2014/01/08/447/

  58. Peter Nasselstein Says:

    Endlich mal ein treffender Kommentar zum Nachrchtenbrief, Nasselstein und Konsorten!!

    http://www.wdr2.de/av/podcast/wdr2-kabarett/audionilsheinrichablehnungsgemeinschaftwdrkabarett100-audioplayer.html

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: