Diskussionsforum 2015d (geschlossen)

201 Antworten to “Diskussionsforum 2015d (geschlossen)”

  1. Robert (Berlin) Says:

    Multu-Kulti II

    Unzensuriert-TV 3: Asylchaos – Sturm auf Europa

  2. David Says:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-regierung-nennt-kondomverbot-gut-fuer-die-demografie-a-1046853.html

  3. David Says:

    Warum sind das (fast) alles nur MÄNNER?

    Es sind – wie an anderer Stelle gesagt, junge, kräftige Männer, die hart zuschlagen können!

    Und die – wie ich glaube, die Waffe (z.B. Messer) entschlossen halten und führen können.

    Warum sind das (fast) alles nur MÄNNER?

    Meine Vermutung:

    da wo sie herkommen, das sind extrem-patriarchalische Gesellschaften.

    Und für das Flüchtlingsboot müssen viele Familien- und Clanmitglieder viel Geld zusammen legen.

    Für Töchter macht man das nicht!

    Aus unserer Sicht könnte man vermuten, dass Frauen, die aus diesen Ländern kommen, erheblich lern- und arbeitswilliger sind als die Männer!

    Das folgt aus der Saharasia-Theorie.

    *****

    Dazu kommt: die ganz Armen sind – egal ob für Töchter oder für Söhne – gar nicht in der Lage, die Schlepper zu bezahlen.

    Wie auch <em<Zekarias Kebraeb sagt.

    Daher muss ich meine schon einmal geäußerte Folgerung wiederholen:

    Wir sperren die Falschen aus!

    Die – unter anderem in o.a. Video angesprochenen – Tatsachen sind Folgen davon.

  4. walter Says:

    https://nachrichtenbrief.wordpress.com/diskussionsforum-2015c/#comment-21407
    Leben wir damit nicht teilweise mitten im Faschismus? Ich meine, wer redet denn von Orgonenergie?

    • Peter Nasselstein Says:

      Ähhh, ich sagte, der blaue Faschismus beruht auf der Negierung der Orgonenergie. Walter darauf: Da die Orgonenergie generell negiert wird, leben wir folglich im Faschismus. Mit „Negierung der Orgonenergie“ meine ich etwas Aktives, das aktive Verdrängen der Orgonenergie, etwa durch das „Orgonit“ und all das Prana- und Chi-Zeugs. Oder Beispielsweise, daß Reich von so gut wie niemandem erwähnt wird, ist nicht schlimm; schlimm ist, daß „Reichianer“ ihn zu einem Anti-Reich machen, etwa indem sie ihn mit Marcuse auf die gleiche Ebene setzen oder aus der Orgontherapie Seelenmord machen („bioenergetische Analyse“ nach Lowen).

  5. David Says:

    http://www.stern.de/wirtschaft/news/trotz-bioboom-geben-deutschlands-oekobauern-auf—billige-konkurrenz-aus-dem-ausland-6372022.html

    Billige Konkurrenz aus dem Ausland.

    Und auch – Zitat:

    Mit dem Einstieg der großen Discounter hat sich die ursprünglich von großen Idealen getriebene Branche in ein hartes Business gewandelt. Die Ketten diktieren mit ihrer Marktmacht die Preise.

    Kleine Ökobauern haben kaum eine Chance zur Gegenwehr. Sie stehen mittlerweile in direkter Konkurrenz mit ihren Kollegen aus dem Ausland, die ebenfalls den deutschen Markt für sich entdeckt haben.

    „Im Zweifel gibt es immer einen Landwirt in Spanien oder Polen, der seine Kartoffeln und Karotten noch günstiger anbietet“, sagt Spöring,

    „und wenn Ihre Möhren erntereif sind, können Sie auch nicht lange verhandeln, sonst vergammelt Ihnen das Zeug in der Erde, und Sie gehen ganz leer aus.“

    Zitat Ende, Hervorhebung hinzugefügt.

    Der hier zitierte Bauer ist wider besseres Wissen zur konventionellen Landwirtschaft, schwerpunktmäßig industrieller Maisanbau, zurückgekehrt.

    Als Biobauer war er zuletzt vollkommen konkurrenz-unfähig.

    Also: biologisch produzieren nur noch im eigenen Garten zwecks Selbstversorgung oder wenigstens Teil-Selbstversorgung?

  6. David Says:

    http://www.focus.de/politik/ausland/iran/416-seiten-buch-von-ali-chamenei-die-welt-unter-islam-herrschaft-die-krude-ideologie-des-iranischen-staatsoberhaupts_id_4862184.html

    Das Buch könnte nützlich sein, um den Feind einzuschätzen und mit ihm richtig umzugehen.

  7. David Says:

    Politik. Nur der Charakter ist maßgeblich.

    Linke sind angeblich auf der Seite der Armen.

    In dem folgenden wird gesagt, dass sich in Deutschland der politische Kurs gegenüber den Schwachen beim Wechsel von Kohl zu Schröder noch ganz erheblich verschärft habe.

    Das andere, was bemerkenswert erscheint:

    Den Armen, insbesondere den hart (noch) arbeitenden Armen (Noch-Arbeitsplatz-Besitzer), scheint das „Herumhacken“ auf anderen Gruppen, die unten sind, die man verachten, sowie die Entsolidarisierung ein ganz großes Bedürfnis zu sein.

  8. David Says:

    Bedingungsloses Grundeinkommen (bGE) ist eine beliebte Idee bei verschiedenerlei Libertären, Linken etc. – aber dass ein Rotchinese so etwas sagt ist schon eher ungewöhnlich:

    • Peter Nasselstein Says:

      In meinen Augen ist das alles das gleiche: Zinskritik, bedingungsloses Grundeinkommen, etc. Der unbedingte Zwang mehr zu leisten, als man Lust hat, fällt weg. Das wird dazu führen, daß vielleicht mittel-, mit Sicherheit aber langfristig die Wirtschaftsleistung nachläßt und dann wird es ein böses Erwachen geben – nämlich unvorstellbares Elend bei den schwächsten Gliedern der Gesellschaft.

  9. Peter Nasselstein Says:

    Der Sohn der Tochter von Reichs Tochter singt:

  10. Peter Nasselstein Says:

    First Nordic-Baltic Orgonomic Conference, Helsinki, 2014

    • David Says:

      Erfreulich, dass auch im „hohen Norden“ so was stattfindet.

    • O. Says:

      Die schlechten 2 Kommentare über die Psychoanalyse hätte er sich ersparen sollen, die sind wenig qualifiziert. Dann eine Erwartung wecken, als ob Reich eine charakteranalytische Vegetotherapie konstruiert habe, die hier erklärt werden würde, was sie nicht wird, sondern ihre Existenz wird postuliert, um dann nahtlos von dem Artikel aus dem Jahr 1928 in die USA zu switchen, um den Übergang zu einer Orgontherapie (für Ärzte) herzustellen, die ähnlich unerklärt bleibt. Dann sich noch abzugrenzen von Bodywork (Körpertherapie) und „Körperpsychotherapie“ auch wieder ohne großen Inhalt, nur mit der Verweis auf die Funktion der Sexualität, um dann rechte Orgonomy (ACO) von Berliner Treiben und dem Wiener Ableger abzugrenzen und hier Sharaf in einem Satz mit Lassek als Väter dieser Richtung misszuvertehen, ist für mich wenig erfreulich und wirft die Frage auf: Was das denn soll?
      Das Publikum war erfreulich informiert. Die aufkommende und abgebrochene Diskussion über den medical DOR-buster zeigte einen unverantwortlichen Umgang (auch durch Ärzte) damit. Soweit zum Inhalt von 1/5 der „First NBO“-Konferenz in 2014.

  11. Peter Nasselstein Says:

    Sehr guter Text über die Nazis in der antiautoritären Gesellschaft: die Gutmenschen, die das Deutsche Volk ausmerzen wollen und jeden mit Lagerhaft bedrohen, der sich gegen den Untergang des Deutschen Volkes wehrt:

    http://der-kleine-akif.de/2015/08/08/from-hell/

    ES LEBE DAS HEILIGE DEUTSCHLAND!

    • Sebastian Says:

      Verschwulungssozialisation 🙂

      Heute lese ich im Göttinger Tageblatt Realsatire.

      Das Landeskriminalamt Niedersachsen hätte darüber informiert, dass Göttingen eine der Hochburgen politisch-motivierter Kriminalität im Norden ist. Natürlich vorwiegend linksorientiert. Für das Jahr 2013 ergeben die Hellfeld-Studien 30 links-motivierte Gewalttaten gegenüber 4 rechts-motivierten.

      Was passiert politisch? Parteien und sonstige Initiativen organisieren gerade eine Demonstration gegen Neonazis und Burschenschafter, um die „rechte Konjunktur“ lahmzulegen.

    • Sebastian Says:

      Hier das Ergebnis: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7452/3093776

  12. walter Says:

    Sie schreiben immer wieder, Verwüstung, also brennendes überschäumendes (das Meer ist auch eine Wüste) Leben, das Tod produziert, also ORANUR wäre falsch. Die Natur bringt aber dieses Prinzip hervor und es hat seine Berechtigung. Richtig liegen sie damit, dass OR, die Lebensenergie zu kurz kommt, wenn nicht gar geleugnet wird. Es gibt auch Natur die beides braucht OR und ORANUR: das Meer, eine paradiesische Wüste. Bis das alle verstanden haben, geht das Spiel weiter, und das Spiel kann nur weitergehen, wenn das alle verstehen.

    • Renate Says:

      Das Meer eine Wüste? Abgesehen von der Meeresverschmutzung, die der Mensch verursacht, ist doch pures Leben im Meer. Nur weil der Mensch das Meerwasser nicht trinken kann? Soll man nur vom Standpunkt des Menschen die Natur betrachten? Nein, oder?

  13. David Says:

    Der unbedingte Zwang mehr zu leisten, als man Lust hat, fällt weg. Das wird dazu führen, daß vielleicht mittel-, mit Sicherheit aber langfristig die Wirtschaftsleistung nachläßt und dann wird es ein böses Erwachen geben – nämlich unvorstellbares Elend bei den schwächsten Gliedern der Gesellschaft.

    Unbedingter Zwang.

    Also das findest Du gut.

    Muss mal ein bisschen Klartext reden.

    Ich lebe von einer Rente, die nicht reicht.

    Jedoch ist es mir unmöglich, auch nur einen Cent durch abhängige Arbeit zu verdienen.

    Ich bin anders als andere.

    Wie an anderer Stelle schon gesagt, bekommt man von mir nicht, was im „heiligen“ Deutschland angesagt ist.

    Stromlinienförmiges Verhalten.

    Womöglich auch noch konforme, perfekte Bewerbungsmappe.

    Lückenloser Lebenslauf.

    Auticon oder Specialisterne. Wurde hier gegenüber mir erwähnt. Ja vor fünfzehn Jahren wäre das gut gewesen. Jetzt ist es zu spät.

    Aber vor fünfzehn Jahren wusste ich noch nicht mal, was Autismus ist.

    Mehr leisten.

    Klar – dass ich auch „nicht will“. Aber das zählt nicht – zum „Nicht-Wollen“ gibt es moralisch kein Recht.

    Genau so wie es keine Lizenz zum Asozial-Sein gibt.

    Also – was tun?

    Rein theoretisch: in der Gegend von Kosice / Ost-Slowakei, wo ich ein paar Sport-Freunde habe, ist alles zwei bis drei mal billiger, nur vielleicht Miete und Internetanschluss geringfügig teurer als zu Hause.

    Da würde die Rente dann reichen.

    Immer vorausgesetzt, der internationale Überweisungsverkehr funktioniert reibungslos. Sonst Erhängen. Weil ich ja weiß, dass ich nichts kann.

    Aber glaubt irgend jemand, ich würde mir zutrauen, wo zu leben, wo nicht Deutsch gesprochen wird?

    Eine fremde Sprache lernen zu müssen?

    An sich würde es ja gehen. Habe schon einige Sprachen gelernt.

    Oder ich übersiedle an einen der wenigen „extrem-kapitalistischen“ Plätze dieser Welt.

    Zum Beispiel Chile, wo man meines Wissens mit der Wirtschaft und Wirtschaftspolitik der „Chicago Boys“ und Pinochets immer noch weiter macht. Wider Willen. Weil man dort zu arm ist, um eine weniger harte Art von Gesellschaft und Wirtschaft leben zu können.

    Oder Hong Kong – ungeachtet dessen, dass jetzt dort die „kommunistische“ Partei Chinas das Sagen hat. Wie ich glaube, ist die kapitalistische Wirtschaft dort immer noch recht unversehrt.

    Und dort werden, wie ich glaube, fast alle Sprachen verstanden. Die Sprachbarriere ist also vielleicht nicht so hoch.

    Aber glaubt irgend jemand, dass ich mich traue?

    OffTopic: außer autistisch auch zwanghaft

    Probleme, die ich außerdem noch habe: Zwänge. Immer wieder stehe ich unter dem Zwang, wichtige oder notwendige Dinge nicht zu tun. Ganz früher war ich auch sonst zwanghafter als heute. Mit Hilfe des folgenden Buches versuche ich von mir selber mehr zu verstehen:

    http://www.amazon.de/Zwanghaft-obsessive-Gedanken-unseren-bestimmen/dp/3423260491/ref=sr_1_1

    • David Says:

      Sehr hoffnungsvoll für Leute, die nirgendwo richtig reinpassen, ist allerdings dieses:

  14. David Says:

    Zum Beispiel Chile

    der Pinochet selber ist längst weg …

  15. David Says:

    http://www.stern.de/wirtschaft/news/euro-krise–warum-griechenland-scheitern-wird-6377336.html

  16. Robert (Berlin) Says:

    Sexualforscher prophezeit Ende der monogamen Beziehung

    http://www.mmnews.de/index.php/net-news/51098-sexualforscher-prophezeit-ende-der-monogamen-beziehung

    Zitat:

    Der Sexualforscher Volkmar Sigusch prognostiziert, dass monogame Beziehungskonzepte bald der Vergangenheit angehören werden. „Ich bin überzeugt, dass Polyamorie die Zukunft unserer Kultur ist“, sagte Sigusch dem Magazin „Zeit Campus“.
    … Dessen ungeachtet prophezeit er für die Zukunft: „Eines Tages wird die Mehrpersonenehe selbstverständlich sein.“

    Kommentar:
    Das trifft nur für den Westen zu, der demographisch immer schwächer wird und sich irgendwann auflöst (mit Ausnahme der USA, die immer lateinamerikanischer wird). Die Mehrpersonenehe wird in die Scharia-Ehe münden, die Zivilrechtlich in Deutschland schon rechtens ist.

  17. Robert (Berlin) Says:

    Hier nochmals der Hinweis auf Reichs Schriften bei Archive.org

    https://archive.org/details/CollectionOfTheInternationalPsychoanalyticUniversityBerlin?sort=-date&and%5B%5D=Reich, Wilhelm

  18. Peter Nasselstein Says:

    Ein Beispiel dafür, warum ich „Reichianer“ so sehr verabscheue:

    Was für ein Wirrkopf! Und das Netz ist voll solcher „Experten“.

    • O. Says:

      Er bezieht sich auf DeMeo, was nicht heißt, dass er ihn verstanden habe. Doch liest man DeMeo im Original und unten ein Auszug zum ORAC, dann sträuben sich mir die Haare, was er für ein „Wissen“ vorgibt. Das ist Futter für Orgontrolls, wie sie auch in den Kommentaren hierzu zu finden sind.
      DeMeo stellt seine Dinge nach Hörensagen zusammen, das macht eine Konstruktion des ORAC zum russischen Roulette. Ca. 50 % seiner Ausführungen sind richtig, doch wer weiß welche die richtigen 50% sind?
      Kombiniert man eine 50 % Chance mit der nächsten 50 % Chance, z. B. der Auswahl der richtigen ORAC Materialien mit den vielen möglichen toxischen Quellen der Umgebung (die zu 50 % richtig sind) und den medizinischen Risiken (die zu 50 % unter bestimmten Bedingungen richtig angegeben sind), mit den Umweltfaktoren (Sonne, Mond und Sterne; Wetter, DOR-Index) die zu 50 % Orgon positiv verstärken mögen und den negativen Effekten von ORANURquellen, die auch nur zu 50 % richtig oder komplett angegeben sind, dann dürfte ohne Rechnung klar sein, dass die Benutzung eines ORAC nicht nur keinen Effekt, sondern einen definitv toxischen Effekt haben muss. – Von daher kann man nicht irgendwie ungefähr ein plausibles „Wissen“ über den ORAC vermitteln. Es muss korrekt und präzise sein, ohne eine Aneinanderreihung von Spekulationen.
      Dies ist die Art, die ich an DeMeo nicht mag.
      Und nun die Aussage, die mir an dem Buch am besten gefällt: Ob ein „Walkman“ artiger Kopfhöher im ORAC benutzt werden kann, sei nicht bekannt. [Punkt N), S. 46]
      Quelle:

  19. David Says:

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=27044

    siehe 3.:

    Die Leugnung der zunehmenden Spaltung zwischen Arm und Reich

  20. David Says:

    Drei Dinge sind bemerkenswert in dem folgenden Video betreffend dem Buch „Schulden“ von David Graeber:

    Zum einen wird berichtet, dass regelmäßiger Schuldenerlass eine Notwendigkeit ist, weil das System sonst nicht von Dauer ist.

    Bekanntermaßen haben die alten Israeliten – und noch früher die Sumerer – das schon eingeführt.

    Zum zweiten: der IWF wird (Video wurde 2013 hochgeladen) dafür kritisiert, dass er immer gegen Schuldenerlass sei.

    Aus heutiger Sicht muss man feststellen, dass heute der IWF sagt, dass es mit Griechenland ohne einen Schuldenerlass oder zumindest Teil-Schuldenerlass nicht weiter gehen kann.

    Hier sind also eindeutig positive Veränderungen festzustellen.

    Drittens: was mich am meisten beschäftigt hat, sind die Worte der Einleitung.

    Da wird ein interessantes Beispiel konstruiert:

    ich brauche einen Wagenheber, weil sonst mein Auto nicht mehr flott wird.

    Jetzt leihe ich mir bei der Bank Geld, kaufe den Wagenheber und mache das Auto wieder flott.

    Ergebnis: das Auto fährt wieder. Ich habe einen – jetzt – nutzlosen Wagenheber, habe Zinsen und Zinseszinsen zu zahlen.

    Gegenbeispiel: ein Freund leiht mir den Wagenheber. Vielleicht gegen eine geringfügige Gefälligkeit – hier könnte man beispielsweise an eine Flasche Bier denken. Ich mache den Wagen flott und gebe den Wagenheber zurück.

    Diese Überlegungen führen zu einer Lösung für die Frage, unter welchen Bedingungen der Zinseszins und die mit ihm einhergehende Exponentialfunktion (e hoch x) sich überhaupt bemerkbar macht.

    (Bekanntermaßen ist Ex-Präsident Obasanjo von Nigeria nicht Zins- sondern nur Zinseszins-Kritiker).

    Wir haben ein System, in welchem es sehr einfach ist, Dinge für immer zu kaufen, jedoch relativ schwierig oder unmöglich ist, Dinge günstig auszuleihen.

    Als ich beispielsweise als kleines Kind in München war, konnten wir uns den Kauf eines Filmprojektors nicht leisten. Wir hatten ein paar alte Normal-Acht Filme. Aber auch das Ausleihen eines Projektors konnten wir uns eigentlich nicht leisten, denn das war unverhältnismäßig teuer bei dem einen Münchner Fotogeschäft welches das machte. Das hat mich damals sehr geärgert. Also sahen wir die Filme alle paar Jahre mal an beim Großvater am 250km entfernten Bodensee.

    Jetzt kommt meine Analyse dieses Themas:

    Die Zustände, wonach das Leihen von Dingen verhältnismäßig viel teurer ist als das Kaufen und Wegwerfen (ex und hopp) kommt von der nicht-zyklischen, sondern linearen Zeitvorstellung unserer Religion und Kultur. Vom Urknall zum Zusammenbruch (der durch die Exponentialfunktion herbeigeführt wird), also zum jüngsten Gericht.

    Die ex- und hopp-Mentalität (da klingelt die Kasse am besten) kommt von der – von manchen Leuten so genannten – anti-autoritären Gesellschaft, und auch von dem Patriarchat, aus welchem diese gewachsen ist.

    Die lineare Vorstellung von der Zeit kommt ebenfalls vom Patriarchat.

    So sehe ich das.

    • David Says:

      vielleicht noch eine Anmerkung – oder habe ich das indirekt schon gesagt:

      der Zinseszins fällt ins Gewicht, wenn ich das geliehene Geld für lange Zeit brauche. Sonst nicht.

      • marko Says:

        90% der bevölkerung bezahlt mehr schuldzinsen als es guthabenszinsen bekommt, völlig unabhängig davon, ob es ein eigenen kredit hat oder nicht. die schuldzinsen sind überall verteilt, bei jedem produkt dass wir kaufen, mehrfach. auch steuern sind nichts anderes als die schuldzinsen des staates vom volk ausgehoben. das gesamte gesamte schuldgeld landet bei den banken und schliesslich über umwege bei der fed. fed ist eine privatinstitution.

        eine milliade auf der bank bringt ca. 100 000,- am tag an zinseszins, und das leistungslos, die leistung muss aber von den fleissigen erbracht werden die immer weniger entlohnung bekommen und zwecks optimierung auch noch durch maschinen ersetzt werden.

        wir haben kein lineares zinssystem, alles beruht auf zinseszins. die wirtschaft kann nicht exponentionell wachsen. die rohstoffe sind begrenzt. man bedenke nur die hundettausende nagelneuer autos die wieder verschrottet oder auf irgendwelchen verlassen flughafen zum verosten stehen gelassen werden. man würde kann einziges atomkraftwerk brauchen, wenn es diesen krebs von finanzsystem nicht gäbe. sowas hat mit fortschritt absolut nichts zu tun.

        in diesem kranken system kann man die schulden nicht einfach tilgen, sondern muss immer wieder neue machen, damit das system nicht zusammenbricht und der guthabenszinseszins ermöglicht wird.

        die politik atbeitet für das finanzsystem. gesetze werden zu gunsten der banken und zum nachteil der kunden geändert. geld regiert die welt.

  21. Peter Nasselstein Says:

    Ich weiß nicht so recht:

    • O. Says:

      Der „heilende“ Reich: Er heile Krebs und Schizophrenie, das ist der „Lob“, den keiner haben will. Mystischer Vergötterung oder eosterische Verarsche der Patienten?
      Wie wäre es einfach damit, dass Reich Patienten behandelt hat und unorhtodoxe Methoden benutzte.

  22. Peter Nasselstein Says:

    Der Leiter des International Wilhelm Reich Orgone Institute in Europe und Orgonlama John Trettin – auf PI-News!

    http://www.pi-news.net/2015/08/unsere-einfaltspinsel/

    http://www.horla.de/

    http://www.trettin-tv.de/orgon/horla.htm

  23. Sebastian Says:

    Reichianern gehört die Erlaubnis Menschen zu therapieren entzogen. Ein Familienangehöriger ist seit Längerem bei einem von diesen Schädlingen und ich muss zusehen wie sich sein geistiger Zustand von Monat zu Monat bedenklich verschlechtert, ohne dass er es merkt.

    Gestern war ich auf einer Geburtstagsfeier einer Freundin meines Familienangehörigen bzw. einer weiteren Patientin des Reichianers und habe selten live eine solche Ansammlung extrem Bekloppter gesehen.

    Licht und Liebe, Friede und Freude. Eierkuchen. Ein kollektiver lebenslanger Selbstfindungstrip. Was sind wir alle dankbar, dass wir diesen Abend erleben dürfen. Rosa Liebesenergie aus dem sonstwas-Chakra hier, Angst vor der aggressiven männlichen Energie aufgrund schlimmer Erfahrungen in der Kindheit da. Dieses extrem Aufgesetzte, dieses oberflächliche Zurschaustellen, die Rastalocken, die Tatoos, die Plumpshosen, das Marihuana, das Lagerfeuer, die Gitarre, Flöten und Trommeln, die Hippie-Hymnen und das Lamentieren über die Gesellschaft, die an allem schuld ist, auf deren Kosten aber gelebt und gefeiert wird. Ohhh, ich kotze! Ich kotze, ich kotze, ich kotze.

    Die Gesichter! Diese maskenhaften gruseligen Gesichter! Und mein Familienangehöriger merkt es nicht. Im Gegenteil, er wird immer mehr genau wie diese abgespaceten Irren, mit denen kein einziges normales Gespräch möglich ist. Gntzgfjjddhdsehkl

  24. David Says:

    Häusliche Gewalt gegenüber der Frau.

    Mit Todesfolge.

    Ist, wie ich glaube, nichts neues. Gar nichts neues.

    Neu ist nur, dass das in Deutschland – seit einigen Jahren von Jahr zu Jahr – zunimmt.

    Warum nimmt das jetzt zu?

    Nicht nur wegen zunehmender Immigration aus islamischen Ländern. Sondern ganz generell.

    Meine Vermutungen betreffend die Ursachen:

    Seit ungefähr 1979 ist „der Westen“ in einer allgemeinen sexuellen, kulturellen und ökonomischen Rückwärts-Entwicklung drin.

    Die finanzielle Abhängigkeit der Frau vom Mann nimmt wieder zu.

    Nicht nur wegen der für Frauen schlechter werdenden Arbeitsmarktlage, sondern auch wegen einer ganz allgemein im Gang befindlichen Rückwärts-Orientierung.

    Auch wegen einer generellen, aber durch „Geldpolitik“ rückgestauten Deflation, die allgemein Stagflation genannt wird.

    Und vor allem wegen der – von Leuten wie Konia und PN fälschlich – so genannten anti-autoritären Gesellschaft, die man besser als Gangster-Gesellschaft bezeichnen sollte:

    Denn die zeigt Härte nur da, wo es ohne Widerstand geht. Also gegenüber den Schwachen.

    • David Says:

      Seit ungefähr 1979 ist “der Westen” in einer allgemeinen sexuellen, kulturellen und ökonomischen Rückwärts-Entwicklung drin.

      Dazu gehört auch die vermehrt um sich greifende Verschärfung der Ausbeutung von Angestellten, dies auch mit technischen und psychologischen Methoden, die im Frühkapitalismus des 18./19.Jh. zum Teil noch gar nicht zur Verfügung standen.

      Den so erzielten höheren Profiten stehen – nachdem man viele Angestellte in erwerbsunfähige menschliche Wracks verwandelt haben wird – Kosten gegenüber, die – noch – von den Rentenversicherungen, und – nach deren Abschaffung – von den Familien der Ausgebeuteten zu tragen sein werden!

      http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/amazon-labor-der-ausbeutung-1.2610362

    • O. Says:

      „Die finanzielle Abhängigkeit der Frau vom Mann nimmt wieder zu.“

      Eine sehr fraglich und gewagte These, ich seh es eher umgekehrt.

      Die finanzielle Abhängigkeit des Mannes von der Frau nimmt in deutschen Familien zu. Frauen sind fast finanziell unabhängig, insbesondere, wenn sie Unterhalt bekommen würden.

  25. David Says:

    http://t3n.de/news/kolumne-moderne-digitalpolitik-627658

    Relativ arme „östliche“ Länder wie Estland.

    Estland experimentiert erfolgreich mit der so genannten „elektronischen Staatsbürgerschaft“, welche es Nicht-Estländern erleichtern soll, dort unternehmerisch tätig zu sein.

    Estland und sogar das arme Rumänien haben angeblich – im Verhältnis zur Bevölkerungszahl – schon mehr Breitbandanschlüsse als Deutschland.

    Wie kriegen diese – im Vergleich zu Deutschland – armen Länder das nur hin??

    OffTopic:

    In Brasilien wurde so etwas wie Grundrechte des Netzzugangs verabschiedet.

  26. David Says:

    http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/43404/Freiheit-ist-kapitalistischer-Mainstream

    Gesagt wird hier auch: die Mittelschicht schafft sich ab!

    Die Autorin, die ansonsten eher linke Positionen zeigt, kritisiert hier die Bildungsinflation. Zitat:

    Wir beobachten, dass viele besorgte Eltern zu immer aufwendigeren Mitteln greifen, um die Zukunft der Kinder zu sichern: Elitekindergärten, Privatschulen, Auslands-aufenthalte. Wenn immer mehr Menschen in immer höhere Bildung investieren, werden herkömmliche Bildungseinrichtungen und Bildungszertifikate entwertet. Es findet ein Überbietungswettbewerb statt.

    Bild:

  27. Jonas Says:

    „Genmanipulation macht Mäuse schlauer
    Hemmung nur eines Enzyms vermindert Angst und stärkt das Gedächtnis“

    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-19198-2015-08-17.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+scinexx+%28scinexx+|+Das+Wissensmagazin%29

  28. Peter Nasselstein Says:

    Mal was Grundsätzliches zum Blog:

    Seit Jahren, tatsächlich seit Jahrzehnten, werde ich immer wieder angegangen, weil ich zu sehr Mainstream bin und an „längst widerlegte“ Theorien wie die Evolution, die Gene, die Quantenmechanik, die Mondlandung, etc.pp. glaube und nicht an die Hohlerde, andere Dimensionen, die Verschwörung der Illuminati, etc.pp. Kurz, ich sei ein sehr beschränkter Mensch. Und dann bin ich auch noch ein Freund der USA und Israels… Mir fehle einfach jeder Durchblick. Und so jemand schreibt über die Orgonomie!

    Für mich ist dieser Drang zur „Wiederverzauberung der Welt“, zum Bombast und diese Geste den vollkommenen Durchblick zu haben und über den Massen zu stehen, dieser Mangel an Nüchternheit nichts anderes als neurotischer Irrationalismus: nicht Wissen wird gesucht, sondern ein billiger Kitzel.

    • Robert (Berlin) Says:

      UFOs, Orgonenergie, Orgontherapie, Orgasmusreflex, Genitaler Charakter, Cloudbusting usw. usf. Sind die auch Mainstream?

      • Peter Nasselstein Says:

        Verkennung der spirituellen Aspekte. Ist nur der chemische Äther, den Rudolf Steiner zusammen mit anderen Äthern entdeckt hat. Der Reflex wrd von den orthodoxen Orgonomen vernachlässigt und muß trainiert werden. Der genitale Charakter ist abstrakter Idealismus. Cloudbusting gelingt viel besser mit dem mind, der auf Landkarten blickt und das Wetter auspendelt. Nasselstein ist hoffnungslos Mainstream!

  29. David Says:

    Das ist psychologisch. Es ist schon beinahe charakter-analytisch.

    Frage: wenn die eigene Konkurrenz-Unfähigkeit nicht bewusst ist, sondern im Unbewussten gärt und schwelt?

    Dann ist es glaube ich noch schlimmer.

  30. David Says:

    nochmals:

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/amazon-labor-der-ausbeutung-1.2610362

    eben habe ich ein Bild hier gepostet, das etwas behauptet über den „linken“ Charakter.

    Daher versuche ich mal jetzt, Jeff Bezos – und ähnliche Ausbeuter – von „rechts“ her anzugreifen und zu kritisieren.

    Mit „rechts“ meine ich hier die klassische bzw. neoklassische Ansicht, dass der Staat sich zwar aus der Wirtschaft heraushalten soll, sonst aber schon stark sein und die Kriminellen bekämpfen soll.

    Was ist Jeff Bezos?

    Einer, wie im Artikel behauptet wird, der für eine geringfügige Ersparnis – also geringfügigen Mehr-Gewinn – lieber Rettungswagen bereit hält als Klimaanlagen zu installieren – zumindest anfangs sei das so gewesen. (inzwischen gibt es die Klimaanlagen aber).

    Einer, die Beschäftigten ganz bewusst schlecht behandelt, um einen geringfügigen Mehr-Gewinn zu erzielen.

    Mit Methoden, wie das harte Jeder-gegen-Jeden und das gegenseitige Anschwärzen zu fördern. So hat auch der SED- bzw. Stasi-Staat funktioniert.

    Mag sein, dass ein „normaler“ Arbeitgeber vielleicht neuntausend Dollar im Jahr aus seinen Angestellten herauspresst und Herr Bezos zehntausend.

    Vom Ethisch-Moralischen mal abgesehen, sind das also Kosten oder Schäden, die – wie oben gesagt – sozialisiert werden.

    Wenn der Angestellte nur ein einziges Jahr früher in Rente (Früh- bzw. Erwerbsunfähigkeits-Rente) geht, kostet der eine Tausender Mehr-Gewinn, den Herr Bezos macht, gesamtgesellschaftlich schon ungefähr zehntausend.

    Wie nennt man jemand, der es so macht?

    Einen Kriminellen. So sehe ich das.

    Und der „klassische“ oder „rechte“ Standpunkt: der Staat soll stark sein und den Kriminellen das Handwerk legen.

    OffTopic:

    Härte nur da, wo es ohne Widerstand geht, also gegenüber den Schwachen.

    Härte wo kein Widerstand ist

    … es gibt auch Elektrizität ohne Widerstand (bzw. ohne Last). Diesen Zustand nennt man (Erd- oder) Kurzschluss. Da fliegt die Sicherung raus. Wenn die nicht vorhanden ist, oder überbrückt wurde – der Stromkreis also auf kriminelle Art gestaltet wurde – kommt es unter Umständen zu einem Brand. Das ist dann nicht so toll.

  31. David Says:

    nochmals: Ludwig von Mises

    … verachten „dieses kranke Konkurrenzsystem“. Wer seinen Mitmenschen nicht zu dienen in der Lage ist, will sie beherrschen.

    Für gesundes Funktionieren muss man also:

    konkurrieren können, d.h. im friedlichen Wettbewerb kämpfen können.

    und:

    dienen können.

    Letzteres können die meisten nicht gut. Wenn in mir ständig irgend etwas schwelt und kocht, ich jedoch freundlich sein muss zum Kunden, dann muss ich mich ganz schön verstellen.

    Geht nicht so einfach.

    Konkurrieren kann aber auch im Dienen am Kunden bestehen. Man stelle sich irgendwo zwei Wirtinnen vor, die mit Qualität des Essens und der Getränke, Schnelligkeit und Freundlichkeit im Wettbewerb um Gäste sind.

    Auch die gewählte Vertragsbrauerei kann eine Rolle spielen: Münchner Hofbräu zieht wahrscheinlich besser als beispielsweise das weniger bekannte Stuttgarter Hofbräu.

    OffTopic: Dragon Dreaming.

    http://experimentselbstversorgung.net/ideen-in-die-welt-tragen

    Vorab: das könnte mit dem Okularen Segment zu tun haben und somit indirekt mit der Orgonomie. Vielleicht so etwas wie Brainstorming. Insgesamt bin ich skeptisch und glaube, dass hier Leute versuchen, eine relativ schwach wirksame Bewusstseinstechnik teuer zu verkaufen.

    Gesagt wird sinngemäß, bei Vergrößerung des Machtgefälles, bei Verschärfung des Konkurrenzdrucks würden die Leute zumachen und keine Ideen mehr bekommen.

    Obwohl – beispielsweise bei Verschärfung des Konkurrenzdrucks – genau das Gegenteil in der Situation richtig wäre.

    Auch ich – und alle Leute die ich kenne – reagieren so bei Verschlechterung der Situation, also größeres Machtgefälle, mehr Konkurrenzdruck, mehr Leistungsdruck, persönlicher Geldmangel oder was weiß ich.

    Man reagiert – wie es für Frühtraumatisierte typisch ist – auf Verschärfung der Situation mit Verschärfung der Blockaden vor allem der Kommunikation, der Wahrnehmung etc., kurz des Okularen Segments.

    Man klemmt „obenherum“ – beispielsweise in der Arbeits-Situation so gut es geht, noch mehr zu, um überhaupt bis zum Feierabend aushalten zu können.

    Und zahlt teuer für die Folgen der eigenen Reaktion, die in die falsche Richtung geht …

    Außerhalb der Arbeits-Situation:

    Man reagiert etwa auf Geldmangel mit sozialem Rückzug. Machen fast alle Menschen so.

    Folge: man wird noch etwas depressiver und der innere Druck in Richtung auf selbst-schädigende Verhaltensweisen nimmt zu. Gleichzeitig nimmt die Fähigkeit zur Aufmerksamkeit und Konzentration, somit die Arbeitsfähigkeit, weiter ab.

  32. David Says:

    http://blog.tagesanzeiger.ch/stadtblog/2015/08/21/die-neue-pruederie

  33. Robert (Berlin) Says:

    The Future of Orgonomy

    Article by Morton Herskowitz D.O.

    The following is a transcription of the lecture given by Dr. Morton Herskowitz at the Institute for Orgonomic Science Conference on April 11, 2015 at the University of Pennsylvania, Philadelphia.

    http://www.psychorgone.com/biopathies-psychiatric-orgone-therapy/the-future-of-orgonomy

    • Peter Nasselstein Says:

      Herskowitz spricht davon, daß das Interesse für Orgonomie in Ländern wie Spanien und Finnland hoch sei. Ich glaube nicht so recht dran. In Italien wurde die zweite orgonomische Konferenz aus Mangel an Interesse abgesagt:

      http://associazioneitalianadiorgonomia.blogspot.de/

      Die Orgonomie ist doch heute ein schlechter Witz! Nicht ein Wort über die Invasion Europas durch „Flüchtlinge“, außer vielleicht „Welcome Refugees“ und der Verweis von Reichs Kampf gegen die „Nazis“.

      Reich hat es vorgemacht. Wie sorgt man für Aufmerksamkeit und Öffentlichkeit? Nicht indem man sich an den Zeitgeist pseudo-opportunistisch anpaßt (und dadurch unsichtbar wird), sondern indem man ihn frontal angeht.

      • Renate Says:

        Warum möchtest du nicht etwas organisieren? Am besten natürlich in Wien, mit Stadtspaziergängen. Ok, ihr hattet glaube ich, in Hamburg schon ein Treffen? Was wurde später daraus?

        • Peter Nasselstein Says:

          Ich bin zeitlich so eingespannt und unflexibel und so ungeeignet. Man sollte nur das tun, wofür man Talent hat. Außerdem fehlen wirklich die Menschen. Orgonomie interessiert niemanden. Außerdem: Das Fatale an Facebook ist, daß ich in letzter Zeit von „Orgonomen“ und Reichianern derartig desillusioniert bin. Ich dachte sie könnten nicht tiefer in meiner Meinung sinken – bis ich ihre Facebook-Einträge über „Flüchtlinge“, Israelkritik, Obama, etc. pp gelesen habe. Nichts, wirklich nichts verbindet mich mit diesen Leuten. Gutmenschen, Liberale, teilweise schlichtweg Geisteskranke und sogar Kommunisten. Ein echter Alptraum.

        • O. Says:

          Mit den „neuen“ Medien wird es einfach nur sichtbarer. Man denke an PORE (nicht „positiv orgone“), sondern der erste amerikanische chatroom für Orgonfreaks aus aller Herrenländer. Ein Fiasko war nach wenigen Jahren das Ergebnis. Die Hoffnung, dass das vom Militär entwickelte Schnüffelnetzwerk (I-net) uns neue Freiheiten, unbegrenzte Kommunikation und Wissensanwachs schenken würde, ein Glaube der noch immer vorherrscht, hat sich bzgl. der Orgonomie in Luft aufgelöst. Die folgenden Domainnamen, Homepages von 20 Instituten desselben und die neuerlich unerträglichen youtube Präsentationen folgten dem, was PORE begann. Das Frazzenbuch ist wohl auch weniger erfreulich, wenn ich hier den Kommentar von Peter richtig deute. Wozu da mitmachen??
          Wozu Reich hypen?

          Jeder kann seine Bücher selbst lesen und sich ein eigenes Bild machen, da braucht keiner auf die sektiererischen Inter-net und „Smart“-fon Auftritte zu schauen, wo wirres Zeug drin steht. Wer liest schon Reich im e-book Format als pdf auf dem gewölbten Flatscreen HD Fernseher?

          Unbekannte WR-Lesekreise und Vortragsreihen gibt es auf jedem Kuhdorf (Dorf mit echten Kühen) mit mehr Hintergrundwissen als bei den „Baltischen Orgonomie Konferenzen“, wo Patienten eines „Orgontherapeuten“ ihre Einsichten referieren.

          Und wer Lust hat, sich mit anderen zu treffen, macht einige lokale Aushänge oder geht in die Volkshochschule macht dort sein Seminar.

  34. David Says:

  35. David Says:

    Herskowitz hat in: http://www.psychorgone.com/biopathies-psychiatric-orgone-therapy/the-future-of-orgonomy

    gesagt:

    for example there is immense popularity of Reich in Finland and in Spain, so I think the fact that we are a few is simply a phase

    Tzindaro sagt in seinem Kommentar dazu:

    Modern medicine is never going to catch up to Reich because it is not going in the same direction. Every year, every new “discovery”, every “advance” in treatment, every new drug to treat some other form of mental illness, takes it further and further from Reich’s insights and practices.

    und:

    Freud has been pretty much relegated to the dustbin of history. In colleges today, students are taught he has been debunked and the current chemical-based treatments for mental illnesses are called “evidence- based medicine”.

    Der Fall ist für mich klar.

    Wir haben – wie andeutungsweise schon gegen Ende von Reichs Lebzeiten absehbar – einen Zustand des Kapitalismus, bestimmt durch Korporatismus, d.h. dass die großen Pharmafirmen – und die großen Firmen und Konzerne überhaupt – diktieren was geschieht.

    Dies wird vor allem bewirkt durch die so genannte Lobby-„Arbeit“ – in Washington und am extremsten vielleicht in Brüssel – die Kontrolle über den Staat ausüben.

    Sie diktieren indirekt auch, was als empirisch und somit als wissenschaftlich gilt und was nicht.

    Wie an anderer Stelle gesagt, führt die – auch von Gunnar Heinsohn beschriebene – Eigentumsgesellschaft mit der Zeit dazu, dass die Dekapitalisierten immer mehr werden.

    Was – wie beim Sozialismus, nur erheblich langsamer – in den Systemzusammenbruch führen muss.

    Durch den Zinseszins kommt auch noch die Exponentialfunktion mit hinein, welche immanent in den Zusammenbruch führt.

    Diese Entwicklung wird – durch den Übergang von freien Märkten – dies in dem Sinne dass auch „Du und ich“ in unternehmerischer, selbständiger Arbeit Lebensunterhalt verdienen und Vermögen erwirtschaften könnten – zu eingeschränkten, von den Großfirmen kontrollierten Märkten und diktierten Gesetzen – noch mehr beschleunigt.

    Wie ich glaube, werden die Ereignisse dieses Zusammenbruchs sehr an die Ereignisse von 1989 im Ostblock erinnern, nur viel weiter gehend sein.

    ***

    Was bedeutet das nun für die Orgonomie, konkret für das IOS und das ACO?

    Sie müssen sich darauf einstellen, dass sie durch den bevorstehenden Systemzusammenbruch neue Chancen bekommen könnten.

    Dazu ist es für diese beiden Organisationen sinnvoll, sich an die Selbsthilfe-Bewegung und sogar an die Kirchen – die ja anfangs, als Wilhelm Reich ein junger Mann war, der Erzfeind waren, alles fließt, alles dreht sich! – zu halten. (Die sind erfahrungsgemäß über Jahrtausende hinweg nicht pleite gegangen.)

    Zwölf-Schritte Gruppen – wie etwa Emotions Anonymous und Anonyme Alkoholiker – und andere Selbsthilfegruppen brauchen nichts außer einem, wenn möglich kostenlosen, Gruppenraum (in warmen Ländern könnten die Meetings also auch im Schatten eines großen Baumes abgehalten werden) und unter den Mitgliedern ausgetauschten Telefonnummern. Sie könnten daher den bevorstehenden Systemzusammenbruch ganz gut überleben.

    Ferner ist es sinnvoll, USA nur noch als Zweit-Standort zu halten und ansonsten umzuziehen.

    Etwa nach Europa, in ein Land, welches am Zusammenbruch schon relativ nahe ist, wie etwa Spanien und Griechenland.

    Auch die Schweiz kommt infrage, nicht etwa weil sie schwach wäre, sondern weil sie zu Brüssel vielleicht niemals beitreten wird (wenn das doch eingeleitet wird, könnte es durch bundesweiten Volksentscheid verhindert werden).

    In einigen dieser Länder ist bekanntermaßen auch schon ein Therapeut vorhanden.

  36. David Says:

    Sie müssen sich darauf einstellen, dass sie durch den bevorstehenden Systemzusammenbruch neue Chancen bekommen könnten.

    Systemzusammenbruch?

    Falls die Einschätzung in dem folgenden Artikel richtig ist.

    Systemzusammenbruch oder zumindest eine „große“ klassische Krise.

    Was der Kapitalismus ungefähr alle achtzig Jahre macht.

    Und somit zu seinem natürlichen Funktionieren gehört.

    Werte werden immer niedriger bewertet.

    Deflation setzt ein.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/boerse-und-kapitalismus-warum-die-aktienkurse-fallen-a-1049369.html

    Wie schon behauptet: für die Orgonomie meines Erachtens eher neue Chancen …

  37. David Says:

    „Die ignorierte Arbeitspflicht“

    Alle Jobs, die in Deutschland von der Agentur für Arbeit und den Jobcenter »vermittelt« werden, fallen unter die Kategorie »Zwangsarbeit«, weil es keine Option gibt, »Nein, danke« zu sagen.

    Zitat Ende, Hervorhebung hinzugefügt..

    Die Option gibt es nicht, weil es wegen Ungleichheit des Marktzugangs und Überregulierung der Welt in der wir leben, nicht möglich ist,. einfach zu beginnen Dienstleistungen zu erbringen oder Waren zu produzieren und diese zu verkaufen.

  38. David Says:

    http://plus.google.com/u/0

    /ThomasOberh%C3%A4user/posts/JRwPMnv7DuU

  39. Sebastian Says:

    Man hat ja als Deutscher charakteristischerweise immer übertriebene Zukunftsängste, was man leicht ausnutzen kann. Ich frage mich zB wie das mit der Masse an Menschen auf der Welt ressourcentechnisch überhaupt auf mittlere Sicht funktionieren soll, wenn wir heute schon vom Verbrauch die Erde in fünffacher Ausführung bräuchten. Gut, hinter solchen Behauptungen steckt auch immer viel Theorie…

    Hier mal eine positive Nachricht aus der Maschinenwelt direkt aus Saharasia, was Wassermangel betrifft:

    http://www.welt.de/wissenschaft/article145475040/Wie-Israel-zum-Land-des-Wasserwunders-wurde.html

  40. David Says:

    http://www.welt.de/wissenschaft/article145475040/Wie-Israel-zum-Land-des-Wasserwunders-wurde.html

    Bekanntermaßen wird auch Privatisierung generell als Lösung für Wasserprobleme gehandelt.

    Gerade dieses ist hier jedoch nicht der Fall, wenn ich den Artikel richtig verstanden habe, ist alles was da beschrieben ist staatlich. Und funktioniert einwandfrei. Israel ist eben richtig gut!

    • Peter Nasselstein Says:

      Israel: Wenn hier ständig Israel gelobt wird, dann hat das nichts mit deutschen Schuldkomplexen zu tun, sondern es ist ein Protest: daß ein kleines Land, (INKLUSIVE Negevwüste!) nicht größer als Hessen, dämonisiert wird und ein lächerlicher Regionalkonflikt, zu DEM Konflikt schlechthin hochstilisiert wird. Was sollen denn die Kurden, Armenier, Kopten, Berber, etc.pp. sagen!!! Und Israel zeigt, was der Mensch erreichen kann: ein Miniland als wissenschaftliche und wirtschaftliche Großmacht, als Agarexporteur, als Demokratie, als geordnete Gesellschaft – mitten in der Wüste, mitten im Chaos.

    • Sebastian Says:

      Doch, ein Geflecht aus staatlichen und privaten Initiativen.

    • Sebastian Says:

      Finanziert werden die Anlagen über komplexe Partnerschaften zwischen Staat und privaten Eigentümern.

  41. David Says:

    http://grundeinkommenimbundestag.blogspot.de/2015/08/ralph-boes-hungert-seit-55-tagen.html

    Ralph Boes ist Aktivist für bGE bzw. gegen HartzIV. Er hungert seit ungefähr zwei Monaten und ist nun wegen dieses Systems – das meines Wissens nach dem Vorbild von Thatcher’s / Blair’s Großbritannien gemacht ist – voraussichtlich bald tot.

    Und in USA? Wo betreffend „Stütze“ für die Schwachen der Geldhahn nach fünf Jahren bedingungslos zugedreht wird?

    Das System dort ist – wie mir scheint – grausam. Aber immerhin erzeugt es keine emotionale Abhängigkeit und Erlernte Hilflosigkeit. Und: es gibt kein Amt, kein „System“, gegen das man revoltieren könnte. Es ist eher ein „Nicht-System“.

    Wie schon an anderer Stelle gesagt: wie die Schwachen dort überleben, weiß ich nicht.

    OffTopic: Charakter

    Von dem Ralph Boes gibt es ja einige Bilder und Videos. Mir erscheint er wie ein Frühtraumatisierter, ein schwer Geschlagener.

  42. David Says:

    Zukunft?

    Unterhaltung einer Medizinstudentin bzw. Frau in Psychiatrie-Fachausbildung mit einer anderen Person in der Dresdner Straßenbahn:

    Ja, Arbeit in der Psychiatrischen Klinik fände sie interessant, so viele Leute seien nicht in der Realität oder jeder in seiner eigenen, das sei interessant.

    Niedergelassene Psychiaterin? Wolle sie nicht werden, da verschreibe man nur Pillen. Eher Psychotherapeutin.

    Jetzt klinke ich mich ein: mehr tiefenpsychologisch-analytisch oder mehr verhaltenstherapeutisch?

    Ja, kombiniert sei gut.

    Und körper-orientiert, so nach Alexander Lowen und Wilhelm Reich?

    Darüber wisse sie so gut wie nichts.

    Zwei Folgerungen sind möglich: erstens könnte alles was mit Reich zu tun hat – das Wort „Orgonomie“ habe ich erst gar nicht genannt – im Bewusstsein der „evidence-based“ geschulten Fachkräfte wie auch der allgemeinen Öffentlichkeit bereits mehr oder weniger ein Tabuthema sein.

    Gesteuert mit „Lobbyarbeit“ eben durch die Kräfte, die ich oben angedeutet hatte.

    Weil die ja profitieren von symptom-bekämpfenden, nicht-nachhaltigen Methoden.

    Oder aber:

    die jungen Leute, auch Fachleute würden sich sehr interessieren, wenn sie nuir mehr darüber hören würden.

    In beiden Fällen aber gilt:

    wenn das System so wie bisher weiter murkst und krebst, dann sind die Zukunftsaussichten für gesamt-gesellschaftliche Gesundung, und auch für die Orgonomie, nicht gut.

    Bleibt zu hoffen, dass ein Zusammenbruch kommt.

    • Peter Nasselstein Says:

      Das Problem ist, daß du dieses Studium und diese Laufbahn nur bewältigen kannst, wenn du dich ganz der Gedankenwelt und den Vorgaben der Profs unterwirfst. Die Leute müssen, wie etwa Konia, Crist und die meisten anderen Orgontherapeuten, vorher auf Reich stoßen und dann das Medizinstudium auf sich nehmen (wobei sie die Orgonomie zeitweise abspalten und eine schizophrene Existenz führen), um schließlich als medizinischer Orgonom arbeiten zu können. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, wie etwa Nicola. Aber die meisten Ärzte sind nach dem Studium hoffnungslos mechanistisch gepolt.

      • claus Says:

        Ich bin mal einer Einladung einer Berliner Dragotto-Schülerin gefolgt: „durch Vegetotherapie zum Orgasmusreflex“ o.ä. Die Vorführklientin war eine sehr fortgeschrittene Medizinstudentin. Für Orgon als solches interessierte sie sich gar nicht. Das heißt, sie macht diese Dragotto-Therapie, fragt aber gar nicht, worauf Strömungen, unwillkürliche Bewegungen, deren Entwicklungen, … beruhen – das kommt mir wie eine ‚Abspaltung‘ vor. (Spricht natürlich nicht für die Dragotto-Therapie)

  43. O. Says:

    Die „Zukunftsaussichten der Orgonomie“ sind zweifellos nicht gut:

    1. was an der eigenen Szene liegt,
    2. weil es keiner richtig vermitteln kann,
    3. weil die Psychoanalyse den ökonomischen Aspekt von Freud, später Reich, zerstört hat und damit die Psychoanalyse wirkungsfrei gemacht hat,
    4. und die Verhaltenstherapie glaubt Psychotherapie zu sein, aber „evidenz basiert“ wirkungsfrei ist,
    5. weil Esoterik wie PMR u. AutogenesTraining fester Bestandteil „evidenz basierter Therapie“ ist,
    6. da alles mit allem gemischt wird und als „Psychotherapieverfahren“ gelehrt wird.

    Wenn eine Psychiaterin nichts über Körpertherapie weiß- bzw. weiß, dass sie darüber nichts weiß, ist das sehr positiv, sie gibt nicht vor Halbwissen zu haben und würde Fachleuten dies überlassen, sofern sie seriöses Wissen haben.
    Die Haltung entweder Psychoanalyse oder Verhaltenstherapie ist bei der jungen Generation von psychologischen Psychotherapeuten längst aufgehoben, sie versuchen zu intergrieren und hier hat dann auch alles andere Platz, z. B. Wilhelm Reich., nicht jedoch seine verspinnerten Nachfolger aus dem Internet.

  44. David Says:

    Das Problem ist, daß du dieses Studium und diese Laufbahn nur bewältigen kannst, wenn du dich ganz der Gedankenwelt und den Vorgaben der Profs unterwirfst.

    Trifft, wie ich glaube, auch auf das Studium der Psychologie zu.

    Die Leute müssen, wie etwa Konia, Crist und die meisten anderen Orgontherapeuten, vorher auf Reich stoßen und dann das Medizinstudium auf sich nehmen (wobei sie die Orgonomie zeitweise abspalten und eine schizophrene Existenz führen), um schließlich als medizinischer Orgonom arbeiten zu können.

    Vorher.

    Wie schon anno dazumal: Alexander Lowen.

    Er stieß auf Reich persönlich. Reich war damals noch am Leben. Er verlangte von Lowen, das Medizinstudium zu absolvieren.

    Dann sollte Lowen auch noch die Psychiatrie-Facharztausbildung machen.

    Bis da hin war ihm, wie ich an anderer Stelle schon vermutet habe, nicht nur der Geduldsfaden gerissen sondern auch finanziell das Genick gebrochen.

    Er – und Pierrakos – mussten – wie an anderer Stelle gesagt – das wenige was sie so halb und halb konnten, teuer verkaufen um im Kapitalismus überleben zu können.

    Die Facharztausbildung besteht hierzulande – Verhältnisse in Amerika sind mir unbekannt – vorwiegend in der praktischen Tätigkeit auf Station. Das ist dann, weil praktisch, schon nicht mehr ganz so mechanistisch.

    Schlussfolgerung für das ACO (und das IOS)?

    Alternative Medizin-Universitäten einrichten?

    Sich an die eine, die es schon gibt (Witten-Herdecke) halten??

    Sich an Länder halten, die ganz am Rande der westlichen Welt liegen, wie Indien – oder Israel, wo Dr. Hoppe gewerkt und gewirkt hat?

    Wie Dr. Hoppe es getan hat, auch Nicht-Mediziner ausbilden (weil Mediziner nach dem was sie hinter sich haben für die Tätigkeit in besonderem Maße ungeeignet sind)?

    Natürlich gibt es auch Ausnahmen, wie etwa Nicola. Aber die meisten Ärzte sind nach dem Studium hoffnungslos mechanistisch gepolt.

    C’est ca.

  45. Robert (Berlin) Says:

    Anmerkung zu
    https://nachrichtenbrief.wordpress.com/diskussionsforum-2015a/#comment-18915

    Der Roman von Harper Lee ist bei den Spiegel-Bestsellern auf Platz 3
    http://www.spiegel.de/kultur/bestseller-buecher-belletristik-sachbuch-auf-spiegel-liste-a-458623.html

  46. Jonas Says:

    Das Privatleben Jaques Lacans erinnert ein wenig an das „spiritueller“ Gurus:

    „Jacques Lacan Was Sort of a Dick“

    http://www.vice.com/en_uk/read/jacques-lacan-was-sort-of-a-dick-323

    • Peter Nasselstein Says:

      Diese narzißtische Dumpfbacke war das genaue Gegenteil Reichs. Bei ihm basierte alles auf orgastischer Impotenz:

      Arguably the most important of Lacan’s theories is his theory of desire. For Lacan, desire doesn’t merely refer to our needs and wants. Rather, desire is something that can never be sated. Desire arises from an existential lack, a gaping hole that can never be filled. According to Lacan, it’s actually the constant thwarting of our desire that drives our pleasure.

  47. Peter Nasselstein Says:

    Den Nagel auf den Kof getroffen: „Der syrische Flüchtling mit seinen Kindern ist kein Opfer, sondern lediglich die Gegenseite, die in einem Krieg der geistigen Armut und Fanatismus verloren hat.“

    http://der-kleine-akif.de/2015/08/24/wes-brot-ich-ess-des-lied-ich-sing-des-film-ich-mach-des-show-ich-reiss-des-roll-ich-spiel-teil-2/

  48. Robert (Berlin) Says:

    Annals of the Institute for Orgonomic Science
    Volume 12, No. 1, (2014)
    The latest issue this valuable journal is now available.

    [wieso ist die Ausgabe erst 2015 verfügbar?]

    Inhalt:
    • Toward a Scientific Study of the Healthy Child: The Orgonomic Infant Research Center (1948-1951)
    Philip W. Bennett, Ph.D. reviews the background, development, promise, and achievements of this research project on infant and child development that was initiated by Reich and his professional colleagues. He also describes the factors that ultimately led to the project’s demise.

    • The Relevance of Wilhelm Reich’s The Mass Psychology of Fascism to the Struggle Against Fascism, a Project Shared by Herbert Marcuse
    David Brahinsky, Ph.D. describes significant parallels between the social visions of both men, while also detailing the potential significance of Reich’s later discoveries for achieving these goals; discoveries which were, however, dismissed by Marcuse.

    • Orgone Therapy: Functional Method, Creative Art, and Open Questions
    Dorothea Fuckert, M.D. describes marked changes in the nature of armoring and character structure in her patient population in recent decades, and the modifications of therapeutic technique that she has introduced to address the needs of her patients.

    • Emotional First Aid: Applications of Orgone Therapy in a General Medical Practice
    Drawing on clinical vignettes from her medical training and from her long-term private medical practice in rural Maine, Eva Reich, M.D. movingly describes her therapeutic use of expression of repressed emotion in patients presenting with acute somatic symptoms.

    • Addressing Disturbances in Contact in the Beginning Phases of Orgone Therapy
    Daniel J. Schiff, Ph.D. employs a case study to illustrate the essential role of contact in the early phases of therapeutic process, describing a pivotal session in which the client was encouraged to maintain contact with emerging emotion in his eyes by means of focused awareness and direct expression of feelings toward a distinct object.

    • Adventures in Defamation
    Morton Herskowitz, D.O. provides a detailed review of journalist Christopher Turner’s recent book Adventures in the Orgasmatron, and its historical antecedents in the distortion and misrepresentation of Wilhelm Reich and his work.

    • In Memoriam
    Memorial tributes to two late founders of the Institute for Orgonomic Science, Courtney F. Baker, M.D and Louisa Lance, M.D.

    http://orgonomist.blogspot.de/2015/08/annals-of-institute-for-orgonomic_26.html

    • Peter Nasselstein Says:

      „David Brahinsky, Ph.D. describes significant parallels between the social visions of both men, while also detailing the potential significance of Reich’s later discoveries for achieving these goals; discoveries which were, however, dismissed by Marcuse.“

      Also: Reich und Marcuse teilten die gleichen Ziele, aber Marcuse habe leider das Orgon abgelehnt! Und so ein DRECK in einer „orgonomischen“ Zeitschrift.

      • Robert (Berlin) Says:

        http://www.akhaldan.com/

        Man kann nur noch weinen…

        • O. Says:

          Das ist wie Lassek 2.0 die Lehre der energetischen Medizin und seiner Vegeto-/Orgontherapie.

      • Peter Nasselstein Says:

        Marcuse und Gurdjieff! Beide verkörpern geradezu archetypisch das exakte Gegenteil von Reich. Der erste war Antigenitalität und Protodestrieb und Gurdjiefs Hauptlehre bestand darin, daß die Menschen keine Seele haben, sondern nur Automaten sind, die sich eine Seele erst erarbeiten müssen – indem sie für ihn schuften. Alles eine Negation des biologischen Kerns und eine Feier der oberflächlichen und sekundären Schicht!

        Es handelt sich bei Brahinsky und dem gesamten IOS schlicht um die Emotionelle Pest: man spiegelt das eine vor (Proreich) und tut in Wirklichkeit das andere (Antireich).

  49. Jonas Says:

    „Sprites“ oder Koboldblitze wurden erstmals von der NASA fotographiert:

    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-19236-2015-08-26.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+scinexx+%28scinexx+|+Das+Wissensmagazin%29

  50. David Says:

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/52119-albanien-fordert-von-d-hartes-vorgehen-gegen-schein-asylanten

  51. David Says:

    … laut der neuen EU-Lebensmittelhygienevorordnung sollen selbst zubereitete Speisen nicht mehr mit in die Kita gebracht werden.

    Geht’s noch??

    Quelle:

  52. O. Says:

    Und an Getränken ist Coca-Cola, Fanta und Sprite mitzubringen …

    Dieser EU-Befehl ist mir neu. Vermutlich sollen Kindergartenkinder und dort abgelieferte Säuglinge nicht an orientalische Speisen gewöhnt werden. Schöne Grüße von Nestle.

    • Renate Says:

      Ist mir eh lieber, der Backterror zu xbeliebigen Anlass geht mir eh schon auf den Keks. Sogar für den Elternsprechtag, was soll das? Sollen die Tanten doch selber backen.

  53. David Says:

    Nochmals: Asylbewerber

    Bekanntermaßen – das wurde hier öfters diskutiert – ist es der Charakter, genauer gesagt der modern-liberale Charakter, der diese Leute – auch solche, die Muslim-Fundamentalisten sind – hofiert.

    Aber noch eine andere Tatsache ist wichtig.

    Neue Zeitungsmeldung. Die Betreuung eines zugereisten Minderjährigen kostet pro Jahr EUR 60.000,-

    Hier wird für mich erkennbar:

    auch im Asyl-Bereich hat sich eine Sozialindustrie entwickelt.

    Da sind Interessen da. Da sind nämlich – deutschlandweit – tausende von Menschen, die eine sehr teure Ausbildung hinter sich haben, beispielsweise Sozialpädagogen und Psychologen, und die ein entsprechend hohes Gehalt wollen!

    Rent-Seeking!!

  54. Peter Nasselstein Says:

    Gerade auf berndsenf.de gefunden:

    Querdenker.tv: Madjid Abdellaziz: Desert-Greening und Sphären-Akupunktur zur Wetterharmonisierung:

    Querdenker.tv: Madjid Abdellaziz: Sphärenharmonieanlage – eine Lösung für den Weltfrieden?:

    • O. Says:

      DeMeo hat das CLB zu Senf & Co gebracht und dessen „Himmelsakkupunktur“ trägt diese Früchte und wird über Senfs Homepage propagiert. Ein esotersiches HAARP-Projekt (nach Abdellaziz) soll zu einem Weltnetz ausgebaut worden, bereits 3-4 Anlagen sollen in Deutschland stehen … – what the fuck!

      Auch schön wie alles so langsam wegdriftet von CLB zu Chi, Akkupunktur, Esoblümchen (Blume des Lebens), Resonanz usw.

    • O. Says:

      Nochmal zu Erinnerung, und auch auf die Gefahr Eulen nach Athen zu tragen, wer den CLB bedienen möchte, habe zuvor eine Therapie zu machen (und Reich zu lesen), da er sonst seine neurotischen Mechanismen „godlike“ ausleben wird. Er wird darüber hinaus nichts von Orgon verstehen und mechanistisch am Wetter herumpfuschen mit verheerender Auswirkung. – Doch auf diesen Rat hört keiner, der mal schnell sich erfolgreich inszenieren möchte.

      Herr Dipl.Ing. Abdellaziz hat es offensichtlich nicht geschafft einen CLB zu bauen und musste auf die einfachere statische Doppelbustervariante ausweichen. Beide Zehner-Rohr-Batterien sollen, so Zitat, miteinander „korrelieren“. Natürlich korrelliert da nix, es klingt aber schön wissenschaftlich.
      Weder Schauberger, noch Tesla sind in seiner neusten Konstruktion zu erkennen, hier wird pure Eso-Mystik betrieben. Der CLB Effekt soll sich per „Resonanz“ eines geheimen Behältnisses, an dessen Boden die Eso-Blume des Lebens abgebildet ist, auf ein anderes Behältnis auf einem anderen Kontinent übertragen und Wasser vom Himmel abregnen lassen – auch ohne CLB. Dies wäre tatsächlich ein Wunder der Technik.
      Nun jeder, dem ein Nachbau der Zehner-Batterie gelingt, und die Informationen zum Bau sind durchaus ausreichend, könnte seine bald aufgebauten 200 Stationen und das Netzwerk für seine Zwecke nutzen. Und sicher gibt es genug Dorgonit-Spinner, die sich dem annehmen werden.

      • Peter Nasselstein Says:

        Also, nach allem was ich weiß (und das ist nicht viel), Bildern, hat Abdellaziz CLB gebaut – leider.

      • O. Says:

        Sein erstes Gerät zieht nicht vom Zenith, was laut DeMeo ja existentiell sei. Sein „Drehturm“ leistet das nicht. Er machte aus der Not eine Tugend: Daher die zweite Batterie, die dann gleichzeitig zieht und fest im Becken steht – von Wasser umspült wird. Seine imaginative „Pyramide“ ist natürlich keine, sondern die Befestigung mit Seilen, damit das Ganze nicht umstürzt bei kräftigem Windstoß.
        Es soll keine DOR um das Gerät existieren? Was man nicht spürt existiert auch nicht, doch wer fasst das Gerät mit bloßen Händen an? Nicht er.- Dass er im Wasserbecken schwimmt, beweist nur, dass es so heiß ist, das es eine Erfrischung ist. Die „senkrechten Strahlen“ zeigen wohl keinen „energetischen Effek“, sondern einen entsprechenden Filter bzw. Nachbearbeitung des Filmes. Was man nicht sieht, ist wie die Operation durchgeführt wird, stattdessen Statistiken, Satellitenbilder und Wolkenbilder. Es geht nur um mediale Aufmerksamkeit und Desinformation. Und ja, jedes Kind kann es regnen lassen.
        Hier seine Operation mit einem statischen Gerät … in 2005.
        Nach 100 von Operationen hat er dieses Gerät entwickelt.

        „Wüstenbegrünung mit Orgontechnologie-Desert Greening/ORGONIT“ unter

        https://wissenschaft3000.wordpress.com/2011/11/12/majdjid-abdellaziz-schauberger-wilhelm-reich-himmels-akkupunktur-wuestenbegruenung/

        „Antennen mit Skalarbildung (…) zur Himmelsakkupunktur“. Im Film erzählt er nur Quatsch über die Gesetze der Physik.

      • O. Says:

        Hier seine Anfänge 1999, bittte nicht nachahmen.
        Als er die Batterie in den See setzt oder an ihr herumfummelt, muss er sich nach kurzer Zeit mit Wasser überschütten und taumelt dann weiter, vermutlich hat er sich gerade einen DOR-Schock geholt.

  55. Tzindaro Says:

    Stationary pipes? Stagnant water grounding? No description of what direction the CB was pointed, at what angle of elevation, for how long, under what starting conditions, and for what reasons these factors were chosen? No mention of the intitial weather conditions, what changes took place during the operations, how the operators knew they had succeeded, when they halted the operations, and why they did so? No mention of consultation with an ecologist opr of any qualifications in that field, no mention of the effects on native vegetation adapted to the usual climate, no mention of DOR-removal, no mention of atmospheric MOTION, no mention of „sparkle“ or coloration or light intensity of the atmosphere, and no mention of how long the effects will last before another operation is needed?
    This is like Der Zauberlehrling.
    Die Geister, die ich rief should be the watchword for cloudbusting work.

  56. David Says:

    Also für mich war die Sache vor etwa dreißig Jahren so.

    Ich hörte – bei Beschäftigung mit Wilhelm Reich – von einem gewissen James DeMeo und einem gewissen Jerome Eden, der – wie mir schien, diese Sache offenbar am besten beherrschte.

    Daran einen CLB zu bauen dachte ich nie, sondern: wie – betreffend jedes andere Handwerk auch – hatte ich dann die Idee, zu jemand zu gehen, der ein solches Gerät hat und damit gut arbeitet.

    Damit war’s dann auch schon vorbei. Es war bekannt, es wäre notwendig, auch – womöglich sogar in Amerika – Therapie zu machen.

    USA – damals glaubte ich – für eine Aufenthaltserlaubnis als Selbständiger mindestens fünfhunderttausend Mark zahlen zu müssen. Billigflugtarife gab es auch nicht; die Zeiten von Laker’s SkyTrain waren glaube ich gerade vorbei.

    Amerika (USA) – und selbst Griechenland wo es schon Anfang Achtziger Jahre die Therapeutin gab, des gleichen die Berliner „Szene“ – für mich unerreichbar weit weg.

    Ich war ja ein junger Neurotiker. Der glaubte, einen Ausbildungs- oder Studienabschluss machen zu müssen. Und der nicht wusste, wie man Geld verdient.

    Immer alles unerreichbar weit weg.

    Wie man richtig viel Geld verdient, weiß ich heute auch nicht. Aber mit dem doppelten bis dreifachen des Durchschnittseinkommens könnte ich vermutlich machen, was oben gesagt. Allerdings vielleicht doch nicht, denn Jerome Eden ist nicht mehr am Leben.

    Die USA-Einreise wäre vielleicht für Westeuropäer auch einfacher als Anfang der Achtziger Jahre nach dem Prinzip 90 Tage dort dann immer 30 zu Hause oder so ähnlich.

    OffTopic: Croft

    Wie auf anderen Gebieten frage ich mich auch hier:

    Warum sind diese „Chemtrail“-Gedanken viel verbreiteter als die ursprünglich von Reich beobachteten Dinge (z.B. das DOR)?

    Warum ist der Croft-Cloudbuster (er verursacht wie hier schon besprochen Überexpansion) beinahe bekannter als der ursporüngliche?

    Werden diese Dinge, Informations-Verbreitungen, Meinungen irgendwie gesteuert?

    Wenn ja, wie geht dieses Steuern genau vor sich?

    Und wer sind die „Steuerer“ und wie legt man ihnen das Handwerk?

    Wie viele Croft-Cloudbuster mögen allein in den „Neuen Ländern“, wo ich im Moment lebe, schon versteckt aufgestellt sein?

    Ich schwitze.

    • Tzindaro Says:

      Therapy is simply not an option for most people. And even if the person who wants to do cloudbusting could aford therapy, there are so many types of Reichian therapists around now that it is impossible to decide what type of therapy to have. Plus, if you want to save the world by cloudbusting, there is no time to waste on years of therapy.

      There are more than 2,000 Croft „chembusters“ according to one of their websites, with more being built all the time. There are also more than 200 real cloudbusters of the original model, and possibly many more than that. There are several websites that tell how to make a cloudbuster and urge everyone to try it themselves to see if it works. None of these websites tells anything about how to use it after making it.

      Part Two
      How I did it with photos and instructions

      Many of the Croftians think they are saving the world from an invasion by creatures from another dimension or from some secret plot by the government. They will not listen to anyone who tells them they do not understand what they are doing. They will think you are part of the conspiracy if you criticize their work.

      Most of the extreme weather events thought to be caused by greenhouse gases are really caused by cloudbusting. Cloudbusters are now second only to oranur as a menace to the environment. Reich will be remembered as the inventor of a weapon of mass destruction.

      • O. Says:

        „who wants to do cloudbusting“ – Was soll der Grund sein zum Cloudbusten? Meistens ist der Grund eine neurotischer, ein Ego-Problem. Sich mächtig fühlen wollen, Anerkennung bekommen von anderen (Neurotikern).
        Sogenannte Reichtherapeuten sind nicht die besseren Therapeuten, sondern selbst ernannte Spinner mit oder ohne Diplom.

        „if you want to save the world by cloudbusting“ – die Welt wird nicht durch eine Technologie gerettet, sondern durch Menschen, die sich weniger neurotisch verhalten und den Mut haben, ihr Leben in die Hand zu nehmen.

        Eine Therapie alleine reicht nicht aus. Es reicht dafür seine Fähigkeiten zu erweitern und sein Potential zu erweitern, ich finde, dass auch eine Ausbildung zum Therapeuten notwendig ist, da CLB eine „therapeutische Aufgabe und Herausforderung“ ist.

        Und damit wäre die Hürde noch einmal höher zu stecken. Ferner muss man das CLB auch erlernen, was das Internet nicht bietet und hierüber auch nicht seriös ist. Zu allerletzt muss man eben genau wissen, was man tut, also eben nicht drauflosexperimentieren. Für das, was man tut, ist man eben auch verantwortlich.

  57. O. Says:

    Die Antwort auf das OFF-Topic willst du nicht wissen. Nimm es als die Show, die dir geliefert wird. Wer solche Sekten steuert, kann sich jeder denken.
    ________________________
    „Immer alles unerreichbar weit weg.“ – Das kann zum lähmenden Lebensmotto werden. Psychotherapie gibt es bei deinem Arzt und der Krankenkasse. Es ist keine Orgontherapie. Aber es kann der erste Schritt sein, die eigenen Hemmungen und hemmenden Gedanken aufzulösen. Von einem netten und guten Therapeuten kann jeder bestens profitieren. Warum dies nicht probieren und die eigenen neurotischen Muster sich anschauen?

    Reich und Eden sind tot und leider haben wir sie nicht persönlich kennen lernen dürfen. So bleiben sie idealisiert und lassen uns orientierungslos „zurück“. – Stell dir vor, du hättest sie kennen gelernt, was wäre dann gewesen? Sie hätten dich womöglich so stehen lassen und gesagt: Gehe deines Weges. Welch eine Enttäuschung wäre es geworden?
    Ich weiß auch nicht, ob ich einen von beiden persönlich gemocht hätte … von daher trauer ich dem nicht unbedingt nach.
    Es gibt noch andere Menschen, die spannend sein können, warum nicht zu diesen Kontakt aufnehmen? (ich meine keine Orgontherapeuten) – Warum nicht zu einem Treffen mit xy gehen?

    Vielleicht das mal als Anregung, was ja auch Thema eines jeden ist.

    • David Says:

      deinem Arzt und der Krankenkasse …

      Natürlich habe ich auch so was gemacht vor dreißig Jahren.

      Hat wenig gebracht.

      Die Gründe:

      1. Nicht erkannter Autismus, weil damals wer nicht geistig behindert war, per Definitionem auch nicht autistisch war – so war das damals.

      2. Wenn jemand nicht weiß, wie man gut, oder zumindest normal Geld verdient, dann hat der – wie einige der Zwölf-Schritte-Gruppen sagen, ein spirituelles Problem.

      Viel konkreter ist hier die Orgonomie: es ist eine wesentliche Funktion, die Funktion der Arbeit, gestört, oder fehlt.

      Und das ist eine biologische Funktion.

      Weiß sonst niemand.

  58. claus Says:

    „They will not listen to anyone who tells them they do not understand what they are doing. They will think you are part of the conspiracy if you criticize their work.“
    Treffend gesagt. You brought it to the point – can you say so?

  59. Peter Nasselstein Says:

    O. ist doch immer so notorisch skeptisch, was sozialpsychologische Studien betrifft. Recht hat er!

    http://www.nytimes.com/2015/08/28/science/many-social-science-findings-not-as-strong-as-claimed-study-says.html

    • O. Says:

      Danke für diesen Hinweis. Während ich mich darauf beschränkt hatte die methodische Herangehensweise zu hinterfragen bzw. versuchte annähernd eine Methodik in besagten „Studien“ zu finden, wird hier darauf verwiesen, dass scheinbar gefundene Effekte bei einer (!) Wiederholung der Studie bereits in 60% nicht mehr zu finden sind. Wieviele würden eine zweite Wiederholung überstehen?

      Dies ist ernüchternd für die Psychologie, so muss doch daraus geschlossen werden, dass auch „evidenz basierte Therapie“ evidenz basiert wirkungsfrei sind!
      Und dies würde womöglich nicht nur für die Psychotherapie, sondern auch in der Medizin gelten.
      Ähnliche Hinweise hat es schon gegeben, z. B. dass Placebo eine höhere Wirkung habe als Psychotherapie oder Psychopharmaka.
      Somit liegt es sogar Nahe, dass Mesmer – der angebliche Erfinder der Suggestion – mehr Wirkung mit Mesmerismus erziele als beispielsweise die Psychotherapie etc. Doch dies müsste noch belegt werden, wenn man es untersuchen wollte.

      Diese Studie ist für die Psychologie ein Weckruf, oder mit Einsteins Worten „Eine Bombe für die Psychologie“.

  60. Peter Nasselstein Says:

    Gerade auf pi-news.net entdeckt:

    Fremdenfeindlichkeit: Wie braun ist Ostdeutschland?

    http://web.de/magazine/politik/fremdenfeindlichkeit-braun-ostdeutschland-30888744

    Originalfoto hier:

    https://scontent.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/v/t1.0-9/11899981_830731740379207_8934093123689568161_n.jpg?oh=ddfe2de42130558b8a5f545cd60f646f&oe=5680CE1F

  61. O. Says:

    Zu Madjid Abdellaziz: Desert-Greening und Sphären-Akupunktur zur Wetterdisharmonisierung.

    Im Video wird klugerweise verraten, wo die ersten Sphärendisharmonierer stehen: Standort Wiesbaden/Umgebung seit 2014. Im Sommer 2015 gab es dort über 4 Monate hinweg ganz untypisch keinen Regen und ausgesprochene Hitze und Dürre bis schließlich auch das Gras verbrannt ist. Sollte hier ein nicht ganz abwegiger Zusammenhang bestehen, wird es wohl Zeit zu handeln.
    Nun kann man Abwarten, dass einem Wiesbadener Jagdgeschwader oder einer Drohne zufällig eine Bombe aus dem Schacht fällt und den Sphärendisharmonisierer trifft – das kann ja mal passieren – oder man greift zu einer notwendigen Gegenmaßnahme dem echten Clb.

    Schöner wäre es natürlich, Herr Madjid Abdellaziz hätte eine erleuchtende Eingebung und demontiert das Gerät.

    Auf jeden Fall wird hier in der nächsten Zeit die (Wetter-) Lage genauer beobachtet werde.

    • claus Says:

      Unglaublich, dass der dauerhaft irgendwas womöglich Wirksames aufstellt, während Oranurquellen wie Fukushima u. dgl. offen über die Welt verteilt sind. Hat der Kontaktdaten? Na ja, dann gilt wieder etwas der Art, wie es Tzindaro beschrieb: They will think you are part of the conspiracy if you criticize their work. (Da er sich wohl nicht auf Croft … bezieht, denkt er wahrscheinlich eher: so ein dummer Junge; hat keine Ahnung, dass man mit Eisenrohren die Menschheit befreien kann)

    • O. Says:

      Er interessiert sich nicht die Bohne für Reich, kopiert, was DeMeo schon angefangen hat. Erzählt, was er irgendwo aufgeschnappt hat. Er hält Kontakt zur Reichszene über Senf und damals auch zu Lassek, wenn ich mich recht erinnere und ist damit vor deren Kritik sicher. Seine „Technologie“ sah 1999 wie die von Croft aus. Und für mich ist es auch nur eine neue Variante der AntiReich Bewegung, die sich auf ihn bezieht und ihn falsch darstellt bzw. sein Wissen entstellt.

      Würde er seinen Traum verwirklichen, müsste er nicht quer durch die Welt reisen und Propaganda machen, er würde in seinem Dorf leben und dort etwas aufbauen.

      Sein „Welt-Harmonisierer“, der angeblich positiv soziale Bewegungen beeinflusse, kaschiert, dass er durch das Wetterchaos soviel Energie mobiliserte, dass in allen umliegenden Ländern Bürgerkriege ausgebrochen sind. „Revolutionen“, die ins Chaos führten und uns Flüchtlingswanderungen bescheren. Daher ist es ein „Disharmonisierer“ – das Gegenteil dessen, was er propagiert.

      Und was soll das, das US-Militär in Deutschland attackieren zu wollen?
      Er behauptet Rammstein und das Hauptquartier, welches von Mannheim nach Wiesbaden gezogen ist, zu attackieren. Bitte was hat das mit Desert Greening zu tun? Würde das US-Militär hierbei friedlich zusehen? Garantiert nicht.

      Greift das Militär hier nicht ein, gehört seine Aktion dazu … und sie ist purer fake.

      Eigentlich muss man ihn nicht inhaltlich diskutieren, sondern ihm einfach ins Gesicht schauen. Auch seine Anhänger sind wenig beeindruckend. Wenn man sein eigenes Gefühl nicht völlig absperrt hat, dann wird man recht wenig beindruckt sein. Er wirkt nicht authentisch und auch nicht wissend. Er spielt nur seine Rolle, wie Croft oder andere. Er ist ein Beispiel dafür, dass man mit Reichs Wissen nicht spielt und es auch nicht weitergibt. Es hat im Internet (Youtube) und auf öffentlichen Veranstaltungen nichts zu suchen.

    • Renate Says:

      Ich habe bereits diesen Sommer das Wetter beobachtet, siehe auch mein Link auf das Video „Satellitenbilder Europa“. Es hat sich gezeigt, dass die Wolken, die von Westen kamen, wochenlang Richtung Norden umgeleitet waren. Es kam keine Wolke durch.
      Das Wetter bei uns war so unnatürlich diesen Sommer, auch tlw. schon die letzten 2 Jahre. Normalerweise haben wir ab ca. 20 Uhr Regen. Heuer hat es diesen Sommer nicht geregnet. Die Hitzewelle dauerte sogar bis diesen Dienstag an, sonst war ab ca. 15. August mit eher herbstlichen Temperaturen zu rechnen.
      Auch am Abend konnte man kurzärmelig wunderbar um 22/23 Uhr draußen sitzen und es war warm, als wäre man in Griechenland: das war am 29. und 30. August!

      • Renate Says:

        So, ab heute wieder alles normal, es hat gerade angefangen zu regnen und zwar soviel wie es sich für hier gehört.
        Es prasselt ganz ordentlich herunter 🙂

    • Renate Says:

      http://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/news/viertwaermster-august-der-messgeschichte

      Viertwärmster August der Messgeschichte

      ©ZAMGVorläufige Monatsbilanz der ZAMG: Temperatur 2,8 °C über dem vieljährigen Mittel, trockenster August seit 1991, 20 Prozent mehr Sonnenschein als im Mittel, ungewöhnlich wenige Gewitter.Seit genau einem Jahr hält mittlerweile die Serie überdurchschnittlich warmer Monate an. Der letzte Monat, der unter dem vieljährigen Mittel lag, war der August 2014. „Der August 2015 geht sogar als viertwärmster August in die seit 1767 bestehende Messgeschichte ein und liegt 2,8 °C über dem Mittel“, sagt Alexander Orlik von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), „wärmer war es nur im August 1807, 1992 und 2003.“

      Außergewöhnliche Serie an extrem heißen Tagen

      Sehr ungewöhnlich waren auch die vielen extrem heißen Tage, sagt Klimatologe Orlik: „Wien und St. Pölten erlebten Anfang August neun Tage hintereinander mit mindestens 35 °C. Das ist noch beeindruckender, wenn man bedenkt, dass die Rekordzahl an derart heißen Tagen bisher für einen gesamten Sommer in Wien bei fünf und in St. Pölten bei acht Tagen lag.“

  62. Peter Nasselstein Says:

    Warum oben rechts der neue Druckknopf?

    http://der-kleine-akif.de/2015/09/01/tanz-den-joseph-goebbels/

  63. Peter Nasselstein Says:

    Gibt es eigentlich nur Vollpfosten, die sich mit Reich beschäftigen? Er stimme mit Reich nicht überein, weil nicht, wie angeblich Reich behauptet, bessere Orgasmen zur Heilung führen, sondern umgekehrt Heilung zu besseren Orgasmen führt.

  64. O. Says:

    N24 strahlte am 02.09.15 gegen 23:00 eine Sendung aus, in der die MUFON Akten geöffnet wurden. MUFON wurde hier wie eine öffentliche Organisation dargestellt, eine Art Geheimdienst, der sich mit Ufos befasse. Es wurden Piloten Sichtungen aus den letzen 70 – 80 Jahren aus allen Ländern vorgestellt bis in die letzten Jahre. Piloten würden regelmäßig, und zwar so gut wie alle, am Himmel bei ihren Flügen Ufos entdecken. Dokumentiert werden aber nur die Vorkommnisse, die riskant geworden sind. Darunter sind auch Abschüsse von Passsagiermaschinen gewesen. Die Sorge der Amerikaner sei nun nicht, dass Alien als existent gesehen werden könnten, sondern dass es so viele, zahlreiche Abstürze gegen habe – in aller Welt, dass praktisch jedes Land ihr „Roswell“ hatte und oft mehrfach, und Alientechnologie somit „geliefert“ bekamen und hieraus neue Technik herausholen konnten.
    Es gab kein Wort darüber, dass die Alien-Invasion, von Regierungen verschleiert wurde, sondern die Sorge war, dass Amerika nicht einzig und allein die beste Alienware abgegriffen hat, dass z. B. Iran eine Art „Traktorstrahl“ besitzte, mit der es Drohnen intakt einfangen könne.

  65. David Says:

    http://www.dortmundecho.org/2015/09/hoerde-schulbetrieb-nur-unter-polizeischutz-moeglich

  66. Sebastian Says:

    Im ZDF Ausstrahlung dieses Beitrags zur besten Sendezeit (23:00 Uhr):

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2480124/Ein-Staat—zwei-Welten%253F#/beitrag/video/2480124/Ein-Staat—zwei-Welten%3F

  67. Renate Says:

    Ich staune wieder mal, wie schnell sich ein Stoff chemisch umwandelt (hier: Zucker in Kohlenstoff mithilfe von Schwefelsäure)

  68. Robert (Berlin) Says:

    New Book on Wilhelm Reich Could Be The Game-Changer

    Wilhelm Reich, Biologist (Harvard University Press, 2015) by James E. Strick is an extremely important book because it has the potential to overturn a number of fundamental beliefs in science. One of these, that is set in stone and if refuted will prove a bombshell, is that life must develop from preexisting life. Reich certainly appears to have proved this age-old maxim false. Exactly how he conducted his groundbreaking experiments—almost 80 years ago—can now be found in this book.

    Drawing upon archival material never before available, Strick has provided documentation that confirms Reich was a serious scientist. Material taken from unpublished laboratory notebooks and published reports show his research was conducted with meticulous care.

    weiter hier:
    http://orgonomist.blogspot.de/2015/09/new-book-on-wilhelm-reich-could-be-game.html

  69. claus Says:

    Deutschland ein Hippie-Staat:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/gefuehlsgeleiteter-hippie-staat-britischer-politologe-kritisiert-die-deutschen-haben-ihr-gehirn-verloren_id_4933532.html

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7266354/fuer-die-briten-ist-deutschland-ein–hippie-staat-.html

  70. Peter Nasselstein Says:

    The American College of Orgonomy

    President’s 2015 Summer Update & Appeal

    September 9, 2015

    Dear Friend of the ACO:

    Children such as these from different cultures can interact and have fun together without speaking the same language. Regardless of the particular culture or spoken language we may use, the universal human language is the language of human emotional connection. Every child is born with the capacity to communicate in this global language. Most adults, however, have acquired serious deficits in „speaking“ it.

    Fostering Natural Human Communication
    The foundation for all of the ACO activities — training, public education, publishing and research — our core function is furthering the knowledge of this functional language in children and reviving it in adults who have lost their abilities to communicate with it. As we discussed last year, we must also find those people among conventional thinkers with whom we can develop a common language in order to work together to perpetuate functional knowledge for the future of mankind. Our core function is to keep this knowledge, as expressed through the language of functionalism, alive and growing.

    We Need to Establish a Foothold for Functionalism
    Every language needs a people to keep it alive. For years our Annual Reports and Summer Updates have emphasized the importance of making contact with new people who will understand our functional approach to life and grasp the importance of functional thinking — what we call „functionalism.“ We therefore must grow the number of people for whom functionalism is the native language.

    In our Annual Report last year we outlined the importance of establishing a foothold for functional thinking as a thriving colony in the vast world of conventional thinkers. By „conventional thinkers“ I mean those in traditional disciplines and academia with whom we can communicate. We need to listen to them, translate their concepts into functional language and find those who will listen to us as we translate our functional language into language that is understandable to them.

    A Homeland for the Language of Functionalism
    Every people also needs a homeland to keep their culture alive. In 2011, I introduced our Property Improvement Project (PIP) as an expression of our need for a „home for orgonomy.“ (Continued) Visit http://www.orgonomy.org to read Dr. Crist’s Summer Update & Appeal in its entirety. http://orgonomy.org/temp/media_president_summer_2015.html

    The American College of Orgonomy
    P.O. Box 490
    Princeton, NJ 08542
    Email: aco@orgonomy.org
    Phone: (732) 821-1144
    http://www.orgonomy.org

    • Tzindaro Says:

      Every culture needs a homeland? Sounds a bit like Zionism.

      Whatever happened to the $3,000,000 the ACO Building Fund raised to build a new headquarters in the 1980s? They had a big funding drive headed by Patricia Humphrey, the wife of a U.S. Senator, they announced they had raised the money, then, a short time later, they were beging for donations to keep the Journal of Orgonomy going because they were too broke to pay the printing costs. The new building was never built. Why¡ Where did the money go?

      [Es folgen haltlose, verleumderische Gerüchte und „Fragen“. Zensur! PN]

  71. Tzindaro Says:

    The required statement they filed with the IRS shows their TOTAL assets are less than $1,000,000. They raised $3,000,000 for the Building Fund and another $2,000,000 for an operating expense fund. Where did the rest go?
    American College Of Orgonomy Inc in Princeton, New …
    http://www.faqs.org › … › New Jersey
    … will be logged. Non-representatives – add comments about American College Of Orgonomy Inc» … Gross income from fundraising events, $1,805. Less: direct

  72. Pierre34 Says:

    Carolin Kebekus „embedded“

    • O. Says:

      Carolin Klebus – kein wenig jung und links, vielleicht eher dunkelblond – ist beseelt vom Auftrag des Öffenltich-rechtlichen (wdr) die Sprachkultur hochzuhalten und zwar die Rechte.

      Ihre Rechtsschreib- und -malkritik will zu wenig gebildeten Sachsen beibringen, dass gewisse Kreuze mit Haken falsch abgebildet sind, der deutsche Gruß nicht mit einem kreisenden Zeigefinger gemacht wird und die Sprachen kein „Behindideutsch“ (Deutsch für Sprachbehinderte) ist.

      Oder in Sprache des dieser Tage viel gelobten deutschen Kaisers F. J. Strauss: Was soll „das Pack“ hier?
      Gemeint sind in diesem Pussytroll-Hollywooddreh selbstverständlich nicht die Flüchtlinge, sondern die Ansammlung fremdelnder Heimatfans. Es wäre auch nötig gewesen nicht nur den Sprachstil in die Kritik zu nehmen, sondern auch die Kleiderordnung, Körperhaltung und den Hairstyle. Wem sollen diese Menschen gefallen, wenn sie nicht auf das Formale achten?
      Das Inhaltliche – so Frau Kebus – sei ja ganz ok, „blöd“ sind nur die formalen Fehler. Absolut richtig, kann ich nur sagen, wenn es von einer so süßen Deutschen vermittelt wird.

  73. Peter Nasselstein Says:

    The American College of Orgonomy

    Social Orgonomy Presentation
    „What About Love?“
    David Holbrook, M.D.

    Saturday, October 3, 2015

    What does real love feel like? What prevents so many from feeling and expressing love? When there is so much emotionless, disconnected „hooking up“ in the world today, how can sex ever be an expression of love? For that matter, what has happened to love in our society? These are a few of the questions that psychiatrist David Holbrook, M.D. will explore in „What About Love?,“ a free program on Saturday, October 3, 2015 at the Paul Robeson Center for the Arts, 102 Witherspoon Street, Princeton, NJ from 4:00PM to 6:00PM. In a presentation including film clips, a live performance of a romantic duet and audience participation, Dr. Holbrook will examine the various manifestations of love and how love functions. He will also discuss a mind-body therapy that can help remove the obstacles to being able to give and receive love.

    Dr. Holbrook graduated from Albert Einstein College of Medicine in New York City and completed a psychiatric residency and a fellowship in child and adolescent psychiatry at UMDNJ in Piscataway, New Jersey. He is in private practice in Lebanon, New Jersey where he treats infants, children, adolescents, adults, couples, and families. He is a Clinical Associate of the American College of Orgonomy and has published articles in The Journal of Orgonomy.

  74. claus Says:

    Manchmal habe ich allerdings die Hoffnung, dass ein Teil der Leute, die hier ankommen, das Land schätzen werden:

    http://www.n24.de/n24/Mediathek/videos/d/7305626/-deutschland-hat-gesagt–kommt-in-unser-land-.html

  75. Peter Nasselstein Says:

    Ich kann nur immer wieder wieder sagen: nur ein Militärputsch kann uns retten. Es ist ja nicht nur die aktuelle Politik, sondern seit spätestens 1968 schreiten wir dank der „Kulturrevolution“ unaufhaltsam auf den Untergang zu. Es kann und darf nicht so weitergehen.

    http://michael-mannheimer.net/2015/09/16/es-formiert-sich-bereits-widerstand-unter-spitzenmilitaers-gegen-merkels-wahnsinnige-politik/

    • Pierre34 Says:

      Selbst in der ollen FAZ erschien ein Artikel, der „Hochverrat“ dieser Regierung zwar nicht nannte, aber durchscheinen liess.

      http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlingskrise-deutschland-darf-sich-nicht-aufloesen-13797998.html

      “…Ist es bald wieder so weit? Wann kommt es zu den ersten Zwangseinweisungen von Flüchtlingen? Häuser und Wohnungen können schließlich auch enteignet werden.

      Verständlich, dass sich die Kanzlerin nicht auf eine Maximalzahl von Einwanderern festlegen lassen will. Dahinter steht die Erwartung, irgendwann sei eben eine Grenze erreicht. Doch dann wird es zu spät sein. Wenn jetzt Entscheidungen getroffen werden, deren Auswirkungen nicht beherrschbar sind, so stellt sich deshalb die Frage, ob eine Regierung dazu legitimiert ist.

      Mit Recht hat das Bundesverfassungsgericht im Zuge der europäischen Einigung hervorgehoben, dass Deutschland sich unter diesem Grundgesetz nicht als Staat auflösen darf. Keine Bundesregierung ist dazu befugt, die staatliche Ordnung aus den Angeln zu heben.“

    • O. Says:

      Nun ein Militärputsch mit welchem Militär? Die NVA ist weg, die Bundeswehr kann nichts und ist nichts – eben nur eine NATO-Armee oder eine US-Ablegerstreitkraft. Die US-Army kann nicht putschen, die sitzt ja mit ihren Basen noch immer fett in Germany. Also fällt mir nichts ein, was putschen könnte. Und Putin soll wohl nicht zur Hilfe gerufen werden.

      • Peter Nasselstein Says:

        Ein Militärputsch isoliert in Deutschland ist schwer vorstellbar. Aber etwa in Frankreich und dazu gleichzeitig in Deutschland?

        Peinzipiell besteht das Problem, daß man Befehle erteilen kann, aber ob diese Befehle ernstgenommen werden, steht auf einem ganz anderen Blatt.

        Heute hat ein Leser auf pi-news Clausewitz zitiert: Man kann Kriege nicht vermeiden, aber man kann den Krieg zu einem günstigen Zeitpunkt beginnen. Jeder Offizier in der Bundeswehr wird wissen, daß ein innerer Einsatz langfristig eh unvermeidbar ist… Nur, jetzt kann man noch „siegen“, schon bald könnte die Lage so ausweglos sein, daß auch das Militär nichts mehr richten kann. Das kemalistische Militär in der Türkei hat diesen Zeitpunkt beispielsweise verpaßt, um ein Abdriften in den Islamismus noch verhindern zu können.

    • Peter Nasselstein Says:

      WER hat hier eigentlich geputscht?? MERKEL!!

      http://www.pi-news.net/2015/09/jf-merkels-putsch-gegen-die-staatliche-ordnung/

  76. Robert (Berlin) Says:

    Erzwungene Nationale Psychotherapie? – Merkels Kommentar aus kanadischer Sicht

    • Peter Nasselstein Says:

      Noch eine Psychotherapeutin:

      Berlin – In der Diskussion um die Aufnahme von Flüchtlingen hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die Deutschen davor gewarnt, sich auch innerlich abzuschotten.

      „Wer es in der globalisierten Welt nicht schafft, Offenheit zu üben, sondern weitgehend den Blick nach innen oder rückwärts richtet, der droht in allzu festen Fugen zu erstarren und im Sog der Selbstbeschäftigung zu versteinern“, sagte von der Leyen in Berlin bei einer Konferenz der Alfred-Herrhausen-Gesellschaft zum Thema „Die Welt aus den Fugen – Auf der Suche nach neuen Gewissheiten“.

      http://www.merkur.de/politik/von-der-leyen-warnt-deutsche-vor-abschottung-zr-5538999.html

      Was für ein irres Geseiere! Wir werden von Irren regiert! Aaaaarrrrrgghhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!!!!!!!!!

    • Sebastian Says:

      Genau so ist es! Genau so! Ich habe ganz ähnlich gedacht und gehe noch einen Schritt weiter. Merkel versteckt ihren Liberalismus hinter einer christlichen Fassade. Christ sein bedeutet für sie Sozialist sein. Dafür steht für sie das C in CDU.

    • Renate Says:

      Mein Gefühl dazu: Merkel fängt bei so einer Frage einmal mit Standardgeschwafel an, redet sich dann in irgendwas rein bis ihr irgendein Blödsinn einfällt mit dem sie abschließt. Hauptsache sie hat was gesagt und der andere ist platt, mehr will sie schon nicht.

  77. claus Says:

    Man braucht sich da keine Illusionen zu machen – ich lese gerade Hayek, und für den der derart Konservativen ist selbst Freud ein revoluzzerisches Schreckgespenst; er wird den konservativen Kern Reichs nie sehen:
    „Obwohl er [Freud] selbst im Alter […] von einigen Auswirkungen seiner Lehre nicht wenig beunruhigt gewesen zu sein scheint, so hat doch seine prinzipielle Zielsetzung, die kulturell erworbenen Repressionen zu überwinden und die natürlichen Triebe zu befreien, den unheilvollsten Angriff auf die Grundlage aller Zivilisation eröffnet.“ (Hayek, „Die Verfassung einer Gesellschaft freier Menschen“, verlag moderne industrie 1981) Merkwürdig, es ist das 68er-Reich-Verständnis, durch dessen Brille Hayek hier Freud sieht.

  78. Peter Nasselstein Says:

    Dieses Photo eines Kämpfers für das „bedingungslose Grundeinkommen“, diese Persona, zeigt die verzweifelte Lage , in der wir sind. Sie werden nicht eher ruhen, als bis es keine „Nazis“ mehr gibt und ganz Deutschland verschwuchtelt ist.

    • claus Says:

      Verschwuchtelung – bin gerade fasziniert von der Rolle, die Berührung in der Kunst spielt:

      Berührung:

      Fass mich nicht an:

      Dann in den 80ern: Touch me, touch me, I want to feel your body.
      Berührung als Betatschen.

    • Renate Says:

      Bis auf den hellblauen Nagellack! und auch der Augenausdruck eigentlich niedlich.

    • Robert (Berlin) Says:

      Hier noch ein Bild mit Bein

    • claus Says:

      Ach, diese Fotocharakteranalysen nerven mich; es ist da eine gewisse Qualität, die eine erstaunliche Geschäftstüchtigkeit mit sich bringt, wie ich sie gerne hätte:
      „“““https://www.youtube.com/watch?v=uQsXqNz2CbE“““““

      • Renate Says:

        Aha, Michael Bohmeyer, mit kürzeren Haaren, danke, Video werde ich dann noch ansehen.

      • Renate Says:

        Er ist ja gar nicht schwul. Wieso hast du das behauptet?

        • Renate Says:

          Er ist charmant und niedlich 🙂

          • Renate Says:

            Eigentlich richtig fesch. Könnten ruhig mehr davon rumlaufen.

          • Sebastian Says:

            Herr Gott im Himmel….. Renate, er verhält sich wie eine FRAU! Darum geht es hier: Um die Feminisierung des Mannes.

            • Peter Nasselstein Says:

              Was macht den Mann zum Mann? Unabhängigkeit: daß er für seine Sippe sorgt, sein Eigenes schützt. Das signalisiert er mit seinem Gehabe und seinem Auftreten. Ohne das, d.h. mit einem feminen Auftreten und mit Infantilisierung („bedingungsloses Grundeinkommen“), klinkt er sich aus der Biologie aus und sagt Nein zum Leben, egal wie „sanft“, „vegan“, was weiß ich, er immer auftreten mag: er ist ein Feind des Lebens.

              • Renate Says:

                Er ist zumindest schon Vater eines Kindes.
                Seine Kinder sind außerdem sicher auch niedlich. 🙂

              • Renate Says:

                „Alles am Weibe ist ein Räthsel, und Alles am Weibe hat Eine Lösung: sie heisst Schwangerschaft. Der Mann ist für das Weib ein Mittel: der Zweck ist immer das Kind.“

                Stimmt’s oder stimmt’s nicht? 🙂

        • claus Says:

          Er hat nicht behauptet, der sei schwul. Die ‚Verschwulung‘ besteht nicht darin, dass mehr Männer mit Männern ins Bett gehen.

      • Renate Says:

        Was würden die Leute mit BGE machen?
        Ich vermute, nicht arbeiten, sondern den ganzen Tag im Internet surfen, im Einkaufcenter herumhängen und sich das Arbeiten abgewöhnen. Ich glaube nicht, dass viele Leute soviel Selbstdisziplin, wie er vielleicht, haben.

      • Renate Says:

        Fällt euch nicht auch auf, wie hingerissen ihn alle Frauen in dem Video anschauen? (Außer vielleicht die Moderatorin)

        Wie ist es mit den weibl. Fans der div. Sänger? Da halten manche Mutige auch ein Schild „Ich will ein Kind von dir“ oder so ähnlich hoch, noch nie gesehen?

    • Peter Nasselstein Says:

      Die Schweinerei hat ein Gesicht!

  79. Peter Nasselstein Says:

    An den heutigen Wahlen in Griechenland kann man wieder den biologischen Rechenfehler jeder Parteiendemokratie bewundern: es bilden sich immer zwei gleichstarke Kräfte heraus, die sich gegenseitig blockieren. Das ist Ausfluß der Panzerstruktur der Massen, die genauso gestaltet ist. Diese Blockierung nennt sich – Panzerung…

  80. Peter Nasselstein Says:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir möchten Sie mit diesem Newsletter über Neuigkeiten aus unserem Verlag informieren und insbesondere zur Veranstaltung am 9. Oktober einladen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Ousia-Verlagsteam

    1) Einladung zur Veranstaltung am 9. Oktober 2015

    Unter dem Thema „Eine überfällige Aufklärung: Rudi Dutschke und die nationale Frage“ laden wir am Freitag, 9. Oktober, 18 Uhr, zu einer Vortragsveranstaltung nach Hamburg ein. Unser Referent ist Dr. Matthias Stangel aus Köln, mit dem wir ein Buch mit dem gleichen Thema planen. Einleiten wird den Abend Carsten Prien als Autor von „Dutschkismus“ und dabei „Die nationale Frage in den Kontext der politischen Theorie Rudi Dutschkes“ stellen. Stattfinden wird die Veranstaltung in der Schanzenstraße 75, Raum 404 (VHS). Diesem Newsletter ist die komplette Veranstaltungseinladung als Anhang beigefügt.

    2) Leseempfehlung: Rezension „Mut und Wut“ von Carsten Prien

    Unser Autor Carsten Prien hat für die Tageszeitung junge Welt eine Rezension des Briefbandes „Mut und Wut“ verfasst, der den Briefwechsel zwischen Rudi Dutschke und Peter Paul Zahl erstmals zugänglich macht. Die ungekürzte Fassung des Beitrags finden Sie auf unserer Website unter http://www.ousia-verlag.de/aktuell/todsuende-resignation/.

    3) Neuerscheinung in unserem Verlag

    Im Rahmen unseres Vertriebs der Schriften Walter Gerd Neumanns, der eine psychoanalytisch angeleitete Kritik der politischen Ökonomie betreibt, haben wir kürzlich den kleinen Band „Die neue Linke und die Revolution heute“ veröffentlicht. Das Nachwort stammt vom Hans-Jürgen-Krahl-Institut und gibt eine Einführung in das umfangreiche Werk Neumanns inklusive einer Übersicht über seine wichtigsten Veröffentlichungen. Weitere Informationen zum Werk Neumanns sind auf der Homepage unseres Verlages zu finden, dort ist die Neuveröffentlichung auch portofrei zu bestellen.

    4) Erscheinungstermin ZPPS-Nachdruck

    Aufgrund anderer Projekte sind die Arbeiten zum Nachdruck der „Zeitschrift für Politische Psychologie und Sexualökonomie“ von Wilhelm Reich noch nicht abgeschlossen worden. Derzeit arbeiten wir an der Fertigstellung, können aber leider noch keinen Erscheinungstermin nennen.


    Ousia-Lesekreis-Verlag
    http://www.ousia-verlag.de
    info@ousia-verlag.de

  81. Peter Nasselstein Says:

    Über die Situation der psychiatrischen Orgontherapie in den USA: von wegen, die verdienen doch so viel und warum es so wenig Nachwuchs gibt:

    Medical students choosing the field of psychiatry are fewer in number than in decades past. So many graduates face huge debt burdens, and psychiatry is among the lowest-paid of the medical specialties (especially when working in clinics and public hospitals where they are needed the most). The average medical education debt in 2012 was $155,978 for public school graduates and $183,066 for private school graduates.

    http://www.usnews.com/opinion/blogs/policy-dose/2015/09/15/the-us-needs-more-psychiatrists-to-meet-mental-health-demands

  82. Renate Says:

    Der totale Rausch. Dogen im Dritten Reich

    http://orf.at/stories/2300154/2298026/

  83. Peter Nasselstein Says:

    Hier wieder, warum ich Trump so toll finde: klares Denken und direktes Angehen der Emotionellen Pest (das Journalisten-Geschmeiß). Er steht für sich ein und sein Land.

    Außerdem liebt er Wrestling genau wie ich:

  84. Peter Nasselstein Says:

    The American College of Orgonomy

    Social Orgonomy Presentation
    „What About Love?“
    David Holbrook, M.D.

    On Saturday, October 3, 2015, David Holbrook, M.D. will present „What About Love?“ at the Paul Robeson Center for the Arts, Princeton, NJ as part of the ACO’s ongoing Social Orgonomy Presentation Series. Dr. Holbrook shares some insights about his presentation.

    Where did the idea for your talk „What About Love?“ come from?

    Dr. Holbrook: „When my son was in his early teens he would often ask me questions about love as he looked at his own life and the world around him. He wanted to know why people just couldn’t love each other, and this became part of an ongoing conversation with him. I think he actually felt that question his whole life but wasn’t able to talk about it until his early teens, the age when people can start to really verbalize these things. He wasn’t talking about romantic love specifically but rather his observations of the world around him; seeing, for example, interactions between students and teachers where there was an inability to be compassionate and perceptive. I took him seriously. It wasn’t a philosophical question; it was a very real, practical question. I tried to talk to him in the most fundamental way about love, and that is how I will be approaching my presentation as well. We’ll primarily be talking about romantic love, but also a bit about family love, love of nature and love of country. We’ll talk about what love feels like — the energy you feel in your body that accompanies what you sense in your psyche — and what that may suggest about working our way toward a scientific understanding of what love is.“

    How will you demonstrate this?

    Dr. Holbrook: „The first half of my presentation will start with the topic of romantic love, beginning with a live vocal performance, which I hope will set the mood. I’ll also use movie clips throughout to try to demonstrate and evoke the feeling of tender, romantic love in contrast to armored, pornographic expressions where sex is separated from love. I would like the audience to experience the feelings within themselves when, for example, they see a scene from West Side Story where Tony and Maria declare their love for each other as opposed to a music video by Pitbull and Kesha that is highly sexual, mechanical, and divorced from tender feelings. We’ll discuss the difference between loveless sex and healthy sexual expression in the context of a loving relationship. Then the discussion will be broadened to briefly explore other kinds of love such as family love, using examples from such films as To Kill a Mockingbird and It’s a Wonderful Life; love of country, using a clip from Mr. Smith goes to Washington; and love of nature, with the aid of a beautiful video of natural landscapes. I will ask the audience to be aware of their own physical sensations and emotions as they watch the videos, and we’ll talk about the physical experience that one has when one feels the emotion of love. We’ll see if we can find some commonalities between these different experiences of love.“

    And the second half of your presentation?

    Dr. Holbrook: „The first half of my presentation will be more evocative, the second half will be more educational. I will address what gets in the way of love and people’s ability to love, and what we might be able to do about that, including a discussion of a unique body-mind therapy that can help people find deeper satisfaction in life. The psychiatrist Wilhelm Reich said, ‚People are afraid to love.‘ For example, people may open up their deepest core emotionally in the early stages of a relationship when they are intensely excited, but often close themselves off emotionally later in the relationship. Why is this so? We will also explore love and its obstacles on a sociological level, briefly introducing the topic of what Reich called, ‚the emotional plague.‘ There will be frequent opportunities for audience participation throughout the presentation.“

    Free admission to the social orgonomy presentations is made possible by major financial support from Alexis Packer, Esq. with additional support from Ms. Kay Stoltzfus, Mr. Philippe Briffaut, and contributors like you. Suggested adult, non-student donation is $45. Reservations are recommended. Call (732) 821-1144 or reserve online at http://www.orgonomy.org

    The American College of Orgonomy
    http://www.orgonomy.org

  85. Robert (Berlin) Says:

    Bill Cosby and Paraphilia: A Psychological and Orgonomic Analysis
    Article by Stephan Simonian M.D.

    William Henry “Bill” Cosby Jr., the American standup comedian, actor, author and activist, has been an icon in American show business and brought laughter to millions of people during the many years of his television career.

    However, beginning in 2013, allegations of sexual misconduct surfaced when several women accused him of drugging and raping them while unconscious.

    http://www.psychorgone.com/biopathies-psychiatric-orgone-therapy/bill-cosby-and-paraphilia-a-psychological-and-orgonomic-analysis

  86. claus Says:

    Die dummen Kleinen sollen lernen ‚loszulassen‘.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Besuch-bei-der-Eingewoehnungsphase-in-Krippen-in-Hannover

    • Peter Nasselstein Says:

      „In Hannover stieg die Zahl der Einjährigen in der Krippe von 2008 bis 2014 um 120 Prozent.“

      Was hat sich in den 6 Jahren verändert? Die gesellschaftliche Ideologie.

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: