Diskussionsforum 2015a (geschlossen)

Advertisements

201 Antworten to “Diskussionsforum 2015a (geschlossen)”

  1. Robert (Berlin) Says:

    Multikulti? So werden wir von Politik und Medien für dumm verkauft
    Udo Ulfkotte

    Haben Sie noch eine Zeitung abonniert? Kaufen Sie noch eine Zeitschrift? Dann lesen Sie doch einfach einmal die nachfolgenden aktuellen Informationen und fragen sich dann, warum das nicht in jenen Medienprodukten steht, für die Sie auch noch Geld bezahlen …

    Zitat:Eine andere Meldung aus der Realität da draußen, die in deutschen Medien aus Gründen der politischen Korrektheit schlicht unterdrückt wird: Bei der Google-Suche nach abartigen Pornos mit Tieren – etwa Geschlechtsverkehr mit Schweinen, Eseln und Hunden – sieht die Reihenfolge der Suchanfragen nach Ländern geordnet wie folgt aus: Pakistan, Ägypten, Iran, Marokko, Saudi-Arabien, Türkei … Noch Fragen?

    Warum ich das hier so deutlich aufschreibe? Ganz einfach, weil die Paris-Mörder Cherif Kouachi and Amedy Coulibaly sich auch auf kinderpornografischen Internetseiten bewegt haben. Sie waren 2010 sogar im Visier der französischen Behörden wegen Kinderpornografie – wurden aber mit Rücksicht auf ihre »kulturelle Sensibilität« nicht weiter verfolgt. Dafür müssen wir Verständnis haben.

    In Großbritannien hat etwa vor wenigen Tagen auch der 29 Jahre alte Afghane Zia Maroof Khail vor Gericht nicht das geringste Schuldbewusstsein gezeigt, als er dort erklären sollte, warum er ein britisches Kind vergewaltigt hat. Er fand das als Afghane halt völlig »normal«.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/multikulti-so-werden-wir-von-politik-und-medien-fuer-dumm-verkauft.html

    • Peter Nasselstein Says:

      Aus einem Kommentar auf pi.news.ner:

      Es wäre lohnenswert das Buch „ISIS – der globale Dschihad“ von Bruno Schirra vorzustellen
      Terrorismus-Experte Bruno Schirra war in Syrien und dem Irak

      Sex-Sklavinnen-Markt +++ Kleinkinder werden an Pädophile verkauft +++

      http://www.bild.de/politik/ausland/isis/interview-mit-journalist-bruno-schirra-39513012.bild.html

      „Es gibt in den Vereinigten Arabischen Emiraten einen sehr, sehr großen Abnehmerkreis – das sind pädophile Bastarde mit sehr viel Geld. Die schicken ihre,Makler‘ auf die Sklavenmärkte von ISIS, lassen sich dort zwei, drei Jahre alte Jungen und Mädchen verkaufen, um sie als Sex-Spielzeuge zu gebrauchen. Haben sie die Lust an ihnen verloren, werden sie entsorgt. Das heißt getötet. ISIS hat in seinem Gebiet diesen Markt etabliert, raubt dezidiert Kleinkinder von Christen und Jesiden, um sie an die Unterhändler aus der Golfregion weiterzuverkaufen. Damit machen sie ein großes Geschäft. Als ich da war, war ein kleiner Junge für umgerechnet 570 Euro zu haben. Jungen bis acht Jahre werden in diese Länder verkauft und dort unter Folter zu Kameljockeys gedrillt. Kamelrennen sind in der Golfregion sehr beliebt, die ausgebildeten Kinder sehr viel Geld wert. Sind sie zu alt, werden zu groß und zu schwer, werden sie entsorgt. Und das heißt wieder: getötet.“

      Allahu akbar!

  2. Robert (Berlin) Says:

    Mordopfer 1. und 2. Klasse oder Voraussetzungen für Lichterketten

    In Berlin wurden vor einigen Tagen eine junge Frau und ihr ungeborenes Baby auf unvorstellbar grausame Weise ermordet. Sie war fast noch ein Mädchen, das Baby sollte in wenigen Wochen zur Welt kommen.

    Der jungen Frau wurde bei vollem Bewusstsein mehrmals in den Unterleib gestochen, um das Ungeborene zu töten, dann wurde sie – immer noch lebend – verbrannt. Allein sich auszumalen, wie furchtbar sie gelitten hat und wie unerträglich allein gelassen sie sich in ihrer größten Not gefühlt haben muss, ist so schmerzhaft, dass man den Gedanken kaum aushalten kann.

    http://journalistenwatch.com/cms/2015/01/27/mordopfer-1-und-2-klasse-oder-voraussetzungen-fuer-lichterketten/

    • O. Says:

      Als ich den ersten Teil gelesen habe, dachte ich doch, dass wurde erst aber mal andersherum dargestellt … – man muss den Medien doch jeden Scheiss glauben und es past immer in den momentanen Trend, in den wir gehetzt werden sollen.Selbst die Kripo glaubt das, was in der Zeitung steht und nimmt den erst besten Verdächtigen, damit ist der Fall geklärt.
      Möglich wäre genau ein solcher Fall: Du bist jung und hast eine Freundin, die du liebst und sie bekommt ein Baby von dir. Dann gehst du noch auf ein Eva Reich Seminar und hörst etwas über sanfte Babymassage. Das passt aber einer bestimmten Organisation nicht, nennen wir sie die Stasi. Sie schleust einen „Freund“ in deinem Bekanntenkreis ein, der später zum „Zeuge“ wird, dass du dein Mädchen bestialisch umgebracht hättest. Welche Chance hättest du vor Gericht? Keine, dir wird nahegelegt, jetzt schnell zu gestehen, dann gehst du ein paar Jahre weniger in den Knast. Ist diese Geschichte nur ausgedacht? – Leider nein, für sowas fehlt mir nämlich die Fantasie, ein paar Änderungen habe ich vorgenommen zum Schutze realer Personen.

    • David Says:

      Vermutung:

      Möglicherweise war von seiten des Türken vorgesehen, dass der Zweit-Täter die Hauptschuld auf sich nimmt. Dieser habe aber in seinem „Teilgeständnis“ erhebliche „Lücken“, so die Morgenpost.

      Betreffend den Haupttäter wird weiterhin von mir vermutet, dass das Gericht – aus Angst vor den Familienclans – eine Bewährungsstrafe geben wird.

      Wie ja auch bei Ehrenmord in Frankreich die Gerichte anfangs sehr mild geurteilt haben, in Frankreich ist hier jedoch eine erhebliche Veränderung eingetreten.

      Es handelt sich bei Täter und Opfer um ein Paar, das sich getrennt hat.

      Was das traditionell türkische Recht wie auch das islamische Recht betrifft, darf ein Paar sich im Falle einer Schwangerschaft nicht trennen, angesagt ist vielmehr die Muss-Ehe. Das ist nicht gut, es ist eine Gepflogenheit wie bei uns vor hundert Jahren auch.

      Mord an der schwangeren Frau ist meines Wissens auf keinen Fall zulässig, auch nicht nach islamischem Recht oder nach traditionell türkischem Recht.

      Der Mann darf und soll die Frau prügeln, töten darf er sie nicht.

      ***

      Presse

      Mittlerweile ist die Tat in deN Mainstreammedien auch angekommen.

      Berliner Morgenpost:

      http://www.morgenpost.de/berlin/article136689293/Schwangere-in-Adlershof-verbrannt-19-Jaehriger-festgenommen.html

  3. Robert (Berlin) Says:

    Islamisten sind auch nur Faschisten

    Zitat:
    Letzterer, ein österreichisch-US-amerikanischen Psychiater, Psychoanalytiker, Sexualforscher und Soziologe, hat mich sehr beeindruckt. Vor allem sein 1933 erschienenes Buch mit dem Titel „Massenpsychologie des Faschismus“. In einem Klappentext zu dem Buch heißt es treffend: „Reichs klinisch und soziologisch geschulter Blick durchschaute den fundamentalen Zusammenhang zwischen autoritärer Triebunterdrückung und faschistischer Ideologie. Er analysierte die Gestik, Phraseologie, die moralischen Schemata und Aktionen der »Hitlerei« und wies in ihnen die Verschiebung von Sexualangst zu einem Mystizismus nach, der die Freiheitsfähigkeit des Menschen in einen irrationalen Mechanismus chronischer Abhängigkeit pervertierte.“

    Natürlich bezog sich die „Die Massenpsychologie des Faschismus“ in der Erstauflage auf den Faschismus im Dritten Reich. In der 3., erweiterten und korrigierten Ausgabe, die Reich 1942 in den USA abschloss, erkannte Reich allerdings die faschistischen Züge in der Propaganda der Sowjets und sieht „Faschismus“ nun als Phänomen der modernen Massengesellschaft überhaupt. „Die Grundthese Reichs bleibt bestehen: dass eine Überwindung des Faschismus nur möglich ist durch eine rationale Neuregelung der Sexualökonomie der Gesellschaft.“

    Hört sich ziemlich abenteuerlich an, nicht wahr? Man ist versucht, an alte 68er-Parolen wie „Fuck for Peace“ zu denken. Aber damit wird man Wilhelm Reich und der Bedeutung dieses Buches nicht im Geringsten gerecht.

    http://kurtklarsicht.tumblr.com/post/109304401979/islamisten-sind-auch-nur-faschisten

  4. David Says:

    Syriza

    Juhu – Der Eurokurs reagiert auf Tsipras-Wahl!

    Aber wie?

    Wie ist das zu interpretieren?

    Über die letzten Monate hinweg fällt er, und fällt immer schneller (6Monate). Jetzt seit der Wahl fällt er plötzlich nicht mehr.

    Wie ist das zu interpretieren?

    Möglichkeit 1: der Markt hat auf den Syriza-Wahlsieg nicht reagiert, sondern ihn vorhergesehen.

    Noch abenteuerlicher Möglichkeit 2:

    Der Wahlsieg von Tsipras hat sich positiv ausgewirkt!

    Daraus würde folgen, dass die Marktteilnehmer die Vor-Tsipras-Situation, nämlich den Austeritäts-Kurs (Sparkurs) und das gewaltsame Zusammenhalten der Eurozone – das gewaltsame Zusammenhalten der schwachen südlichen Länder mit der übrigen Eurozone – als falsch eingeschätzt haben.

    Als eine richtige Trendwende erscheint es jedoch nicht, wie man durch Anlegen zweier gerader Linien leicht sieht:

  5. David Says:

    Iranische Frauen protestieren gegen Claudia Roth

    http://jungle-world.com/von-tunis-nach-teheran/3109

  6. David Says:

    … das Bild mutet schon fast orientalisch, zumindest romantisch, an:

  7. David Says:

    Die rechten Aktivisten auf Seiten der Regierung der Ukraine seien, wie Marine LePen sagt, Nazis. Richtige Nazis.

    Und die Rechten, die jetzt mit Tsipras koalieren? Auch Nazis? Oder nur ein paar extrem-konservative so wie die britischen Euro-Gegner?

    • Robert (Berlin) Says:

      Die jetzigen Nazis in der Ukraine sind Nachfolger der ukrainischen Faschisten aus dem 2. Weltkrieg, die auch die Wachmannschaften in den KZs stellten. In Griechenland koalieren sie mit Rechtskonservativen, die Nazis sind andere, die heißen Goldene Morgenröte und sind drittstärkste Kraft geworden.

  8. Robert (Berlin) Says:

    Wilhelm Reich – Wegbereiter marxistischer Sexualpolitik

    Reihe Sozialistische Theorie

    Freitag, 30. Januar 2015, 19.00 Uhr

    Referent: Andreas Peglau (Psychologe)

    Wilhelm Reich (1897-1957) war Arzt, Freud-Schüler,- Mitstreiter und -Anti­pode, bedeutender Psychoanalytiker, Vater der Körperpsychotherapie, Lebens­energieforscher, Sozialdemokrat, Kommunist, Antifaschist.

    Eine seiner produktivsten Lebensphasen verbrachte er von 1930 bis 1933 in Berlin. Resultat war u.a. die im Herbst 1933 erscheinende Massenpsychologie des Faschismus – bis heute das mit Abstand tiefgründigste psychoanalytische Buch zu diesem Thema. Schon in Wien war Reich Kommunist geworden. Seit Anfang 1931 hielt er Sexualpolitik-Kurse an der MASCH ab, die auch seine Schriften verteilte. Gleichzeitig war er Ideengeber und Leitungs­mitglied einer KP-nahen sexualreformerischen Massenorganisation, publizierte in deren Zeitschrift Die Warte. Er baute mit anderen Sexualberatungsstellen in Berlin auf und engagierte sich im Kampf gegen den Paragrafen 218. 1933 wurde er aus der KPD ausgeschlossen. Reichs Buch Die Sexualität im Kulturkampf (1936) enthält eine scharfe Kritik an der rückschrittlichen Entwicklung in der Sowjetunion unter Stalin.

    Über all das wurde bislang wenig geforscht und manche Fehlinformation ver­breitet. Durch mehrjährige Recherchen, u.a. im 2007 geöffneten Nachlass Reichs in Boston (USA), kann nun ein umfassenderes Bild von Reichs Wirken gezeigt werden – das zugleich ein Abbild damaliger „linker“ Sexualpolitik dar­stellt.

    Zur Diskussion darüber laden wir herzlich ein ins

    MEZ, Spielhagenstraße 13, 10585 Berlin – Charlottenburg, nahe U-Bhf Bismarckstraße (U2 und U7) und Bus 109

    Kostenbeitrag: 2 € / 1 € ermäßigt

  9. Peter Nasselstein Says:

    Liebe Newsletter-Abonnenten,

    wir möchten Sie heute auf zwei Veranstaltungen zum Werk von Wilhelm Reich in Berlin hinweisen. Die eine findet am Freitagabend, die andere Ende Mai statt.

    * 30. Januar 2015: Vortrag von Andreas Peglau
    Der Berliner Psychoanalytiker Andreas Peglau hält am Freitag, 30. Januar im Marx-Engels-Zentrum in Berlin-Charlottenburg ab 19 Uhr einen ca.45-minütigen Vortrag über „Wilhelm Reich als Wegbereiter marxistischer Sexualpolitik“. Für die anschließende Diskussion ist die Zeit bis 21 Uhr eingeplant. Peglau ist der Autor von „Unpolitische Wissenschaft? Wilhelm Reich und die Psychoanalyse im Nationalsozialismus“.
    Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es unter:
    http://www.mez-berlin.de/wilhelm-reich-wegbereiter-marxistischer-sexualpolitik.html

    * 29.-31. Mai 2015: Jahrestagung der Wilhelm-Reich-Gesellschaft
    Die Jahrestagung der Wilhelm-Reich-Gesellschaft in Berlin findet unter dem Motto „Vertrauen in Selbstregulation“ statt. Neben
    körperpsychotherapeutischen Entwicklungen sollen auch biologische, physikalische und meteorologische Dimensionen einer heutigen Wissenschaft des Lebendigen vorgestellt werden. Am Freitag wird es zudem tagsüber zwei gesondert buchbare Workshops geben.
    Weitere Informationen, Flyer und Anmeldung über
    http://www.wilhelm-reich-gesellschaft.de/content/aktuell-0#jahrestagung

    Freundliche Grüße
    Ihr Ousia-Verlagsteam


    Ousia-Lesekreis-Verlag
    http://www.ousia-verlag.de
    info@ousia-verlag.de

    • Peter Nasselstein Says:

      Mehr als zwei Jahrzehnte nach dem Untergang des europäischen Sozialismus ist die Theorie- und Bildungsarbeit der Arbeiterbewegung weiter auf dem Rückzug. Das Marx-Engels Zentrum Berlin will einen Beitrag dazu leisten, dass sich dies ändert. (…) Im Beirat des Zentrums haben sich daher Genossinnen und Genossen der Partei Die Linke, der DKP, sowie Parteilose zusammengefunden.

      Reich würde ausrasten! Der blutige Schoß ist fruchtbar noch… Ich glaube, ich muß mich übergeben!

  10. David Says:

  11. David Says:

  12. David Says:

    • David Says:

      Nun könnte sich das Vorhandensein zweier Pegida-Gruppen nicht nur negativ auswirken.

      Konkurrenz belebt das Geschäft!

  13. David Says:

  14. Robert (Berlin) Says:

    Mythos Fachkräftemangel: Wie die Zuwanderung herbeigelogen wird
    Gerhard Wisnewski

    »Drah di net um – der Fachkräftemangel geht um«, könnte man ein Lied des Schlagersängers Falco umdichten. Der Fachkräftemangel ist das Schreckgespenst von Politik und Wirtschaft und wird immer gern herausgeholt, wenn irgendjemand beim Zustrom von Zuwanderern abbremsen möchte. Aber gibt es den »Fachkräftemangel« überhaupt? Und wenn ja: Ist er dann wirklich so schlimm? Oder ist es nur eine nützliche Lüge für eine ungebremste Zuwanderung?

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/mythos-fachkraeftemangel-wie-die-zuwanderung-herbeigelogen-wird.html

  15. Robert (Berlin) Says:

    „Bildung: Samenzellen vom netten Mann“ von Birgit Kelle

    Wie haben wir eigentlich jemals Familien gegründet, ohne staatliche Grundausbildung in der Schule?
    Es muss wohl sexueller Notstand ausgebrochen sein in unserem Land, anders ist es nicht zu erklären, warum gerade ein Bundesland nach dem anderen sich aufmacht, den Sexualkundeunterricht zu revolutionieren. Baden-Württemberg ist immer noch mit seinem sexuell vielfältigen Lehrplan beschäftigt. Niedersachsen macht gerade Nägel mit Köpfen. Jetzt kommt Schleswig-Holstein mit dazu. Wie haben wir uns bloß all die Jahre fortgepflanzt, ohne staatliche Grundausbildung und mit nur einer peripheren Unterstützung von Dr. Sommer, der „Bravo“ und abgegriffenen Pornoheftchen?

    http://ef-magazin.de/2015/01/30/6327-bildung-samenzellen-vom-netten-mann

  16. David Says:

    Robert (Berlin) hat gesagt:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/mythos-fachkraeftemangel-wie-die-zuwanderung-herbeigelogen-wird.html

    Gunnar Heinsohn behauptet, die meisten Zuwanderer seien bildungsfern, sie seien unqualifiziert. Aber sie würden ja nur die nicht vorhandenen Söhne ersetzen, welche ja auch nicht die Qualifikation aus dem Mutterleib mitbringen würden.

    Man muss also viel mehr als bisher ausbilden anstatt auf den internationalen Märkten die Hoch- und Höchst-Qualifizierten einkaufen zu wollen. Denn die gehen in die englischsprachigen Länder.

    Interessant ist im besagten Kopp-Artikel der folgende Leserkommentar, Zitat:

    Ich möchte mich einmal kurz vorstellen. Ich bin 46 Jahre alt und selbständiger Busunternehmer. Es ist so , das das Druchschnittsalter der Busfaher 45 Jahre alt ist . Es gibt kein Nachwuchs ebenso bei den LKW Fahrern . Ich habe zwar immer wieder mal Leute angesprochen auch Arbeitslose, aber es besteht kein Intersse. Die Bezahlung ist nicht so hoch und wenn einer etwas clever ist hat er mit verschiendenen Sozialleistungen mehr. Ein Franzose sagte mir das sogar schon für die französische Hauptstadt Paris Busfahrer angeworben aus Osteuropa und sonstwo her.

    Aber auch in den klassischen Handwerksberufen, wo noch geistig
    etwas verlangt wird sieht es ähnlich aus. Es gibt auf dem Markt zwar viele Arbeitslose aber auch sehr sehr viele welche nach der Schule dümmer sind wie vorher.

    Zitat Ende, Hervorhebung hinzugefügt.

    Weil das Bildungssystem – nicht nur in Deutschland – vollkommen dyfunktional ist.

    Zitat Fortsetzung:

    Ich komme zwar viel mit Lehrern zusammen aber wenn ich die Ansichten mancher Lehrer mitbekomme kann ich nur innerlich mit dem Kopf schütteln.

    Zitat Ende.

    Er kann nur mit dem Kopf schütteln weil die Lehrkräfte vorwiegend vom modern-liberalen Charakter sind. Folge: das Bildungssystem ist vollkommen dysfunktional. Wobei Konservative, die vor allem Dinge wie Höhere Mathematik, Lateinisch und Geschichte hoch halten, die Sache nicht besser machen!

    Zitat Fortsetzung:

    Wenig bis gar keine Lebenserfahrung. Änlich wie in der Politik. Es gibt zwar immer wieder Ausnahmen . Es ist so das Kirchliche Verbände, Gewerkschaften u.s.w. von diesen ganzen Arbeitslosen profitieren ( Fortbildung ).

    Zitat Ende, Hervorhebung hinzugefügt.

    Rent-Seeking!

    Zitat Fortsetzung:

    Aber solange kein Ruck durch die Gesellschaft geht wird sich daran nichts ändern.

    Zitat Ende, Hervorhebung hinzugefügt.

    Durch die Gesellschaft darf jetzt kein Ruck gehen, sondern es müssen die Hindernisse beseitigt werden! An anderer Stelle hatte ich gesagt: die derzeitige Politik ist es, die Fütterung zu reduzieren oder einzustellen OHNE die Arbeitsmärkte zu öffnen!

    Das darf nicht weiter gemacht werden!

    Man muss mit der dysfunktionalen Gestaltung der Arbeitswelt aufhören!

    Schlusswort, Zitat Fortsetzung:

    Das Propaganda TV mitsamt der unehrlichen Presse trägt dazu bei.

    Zitat Ende.

    • David Says:

      Betrifft das dysfunktionale Bildungssystem:

      Zitat:

      Warum bleiben die Reichen reich und die Armen arm? Weil die Reichen ihren Kindern beibringen, wie sie mit Geld umgehen müssen, und die anderen nicht! Die meisten Angestellten verbringen im Laufe ihrer Ausbildung lieber Jahr um Jahr in Schule und Universität, wo sie nichts über Geld lernen, statt selbst erfolgreich zu werden.

      Zitat Ende, Hervorhebung hinzugefügt.

      Quelle – die Besprechung im folgenden Amazon-Item:

      http://www.amazon.de/Rich-Dad-Poor-Reichen-beibringen/dp/3898798828/ref=pd_bxgy_b_text_y

  17. David Says:

    Israel! Bottlegate. Was doch alles so passiert!

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-sara-netanyahu-hat-pfandflaschen-gesammelt-und-geld-behalten-a-1016142.html

  18. Robert (Berlin) Says:

    Erste vollständige Freud-Ausgabe

    Der Psychosozial-Verlag gibt die Veröffentlichung der ersten vollständigen Ausgabe von Freuds Schriften zwischen 1877 und 1939 bekannt – also einschließlich der sogenannten voranalytischen Arbeiten zwischen 1877 und Anfang der 1890er Jahre. Die Arbeiten werden in der von Freud autorisierten Form veröffentlicht und jeweils mit einer historisch-biografischen Einleitung des Herausgebers Christfried Tögel versehen.

    http://www.psychosozial-verlag.de/cms/nachrichtenleser/items/erste-vollstaendige-freud-ausgabe.html

  19. David Says:

    https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2015/_01/_08/Petition_56759.html

  20. Robert (Berlin) Says:

    Berlin versetzt erfolgreichen Jugendstaatsanwalt

    BERLIN. Der Leiter der Intensivtäter-Abteilung der Berliner Staatsanwaltschaft, Rudolf Hausmann, ist überraschend seines Postens enthoben worden. Nach Informationen von Focus-Online soll Hausmann, der vor allem gegen kriminelle Jugendliche aus arabischen Clans vorging, bereits im Oktober in die Abteilung für Wirtschaftskriminalität und Korruptionsbekämpfung versetzt worden sein.

    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/berlin-versetzt-erfolgreichen-jugendstaatsanwalt/

    • David Says:

      Der parteilose Jurist galt hier als sehr erfolgreich. „Ein Richter, der keine Jugendstrafen verhängen will, weil er stets an das Gute im Angeklagten glaubt, der hat seinen Beruf verfehlt“, sagte er gegenüber Focus-Online im vergangenen Jahr.

      Während seiner Amtzeit sankt die Zahl der Schwerkriminellen, die pro Jahr zehn erhebliche Straftaten und mehr begehen, von 550 auf zuletzt 486 Personen.

      Wo sind wir hier? Geht’s noch??

      Wir sind in einem Land, wo man seines Postens gerade dann enthoben wird, wenn man seine Arbeit besonders gut macht.

      Schlimmer als in Indien! Ich glaube, ich gehe nach Indien.

      Oder in eins der anderen super-aktiven BRICS-Länder.

      Für Aufsehen sorgte Hausmanns Forderung nach einer Einweisung von Jugendlichen aus kriminellen Großfamilien in Jugendheimen, wenn die Eltern nicht ihren Erziehungspflichten nachkommen

      Hier sind – bei dem sehr hohen Gewaltpotential solcher Leute – „gewöhnliche“ Heime überfordert. Zurecht kommen damit eher Gemeinschaften wie das Haus Frankfurt oder auch das Haus Leimbach der http://diefleckenbuehler.de

      – viele dieser Leute waren früher selber – wegen Drogen oder wegen anderer Kriminalität im Gefängnis und können mit so was umgehen.

  21. Renate Says:

    UFO über Atomkraftwerk, 20.11.2014?

  22. Peter Nasselstein Says:

    http://www.yadvashem.org/yv/de/exhibitions/deportations/overview.asp

    Interessant sind die Photos der Deportationen der deutschen Juden. Es spricht Ruhe, Vertrauen, fast freudige Erwartung aus den Gesichtern. Was lernen wir daraus? Vertraue niemals dem Staat und sei paranoid! Am Ende wird unaussprechliches Grauen stehen, wenn du „ihren“ Versprechungen vertraust.

    „Sie“ haben aus Auschwitz eine kitschige Betroffenheitsreligion gemacht, die genau das verbergen soll: daß man den „Eliten“ dieser Welt nicht trauen darf, egal ob sie Merkel, Putin oder Hitler heißen.

    Man lese dazu auch

    http://www.pi-news.net/2015/01/der-wolf-im-schafspelz/

    Wie abgrundtief verlogen und böse der Mißbrauch der Millionen ermordeter jüdischer Kinder, Frauen, Greise, Männer durch die heutigen Machteliten ist!

    • Renate Says:

      Peter, wo du Vertrauen oder fast freudige Erwartung auf den Fotos erkennen willst, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

      • Robert (Berlin) Says:

        Dito.
        Den meisten wird schon klar gewesen sein, wo die „Reise“ hingeht.

        • Renate Says:

          Ich weiß nicht, ob sie wussten, was kommen würde, aber schon allein von zu Hause wegzumüssen, irgendwohin in ein anderes Land, das meiste zurücklassen zu müssen, das ist schon extrem belastend.
          Reich schrieb meines Wissens nichts oder wenig(?) dazu, warum?
          Was ich ambivalent finde, ist auch, dass er selbst über einige Juden schimpfte (über manche jüdische (ältere) Frauen, soweit ich mich richtig erinnere.)

          • Robert (Berlin) Says:

            Du darfst nicht vergessen, dass die Juden seit 1933 schon zahllosen Schikanen und Be-Strafgesetzen ausgesetzt waren. Dazu noch die ununterbrochene Hetzpropaganda. Da musste jedem klar sein, dass es nur schlimmer werden konnte.

    • Renate Says:

      Vertraue niemals einer Bürokratie.
      Die Bürokraten haben die Tendenz sich im Laufe der Zeit immer mehr aufzublasen. Den Bürokraten gehört von Zeit zu Zeit regelmäßig gezeigt, dass sie nicht die Befehlshaber sind.

    • Peter Nasselstein Says:

      Bei der Aktion Reinhardt wurde den Juden gesagt, sie sollten all ihre transportablen Wertgegenstände mitnehmen, da sie ein neues Leben beginnen würden. Man spekulierte auch darauf, daß sie entsprechendes etwa in ihre Kleidung einnähen. Am Zielort wurde ihnen dann alles abgenommen und sie wurden ermordet.

      Konnten sie das erwarten? Sie lebten vollkommen isoliert, waren Parias, das Leben wurde ihnen unmöglich gemacht, aber jetzt wurden sie „evakuiert“… Wenige Jahre vorher war es noch offizielle Politik gewesen, sie tatsächlich umzusiedeln. Absurde Pläne wie etwa „Madagaskar“.

      • Renate Says:

        Wie perfide das war.
        Habe im letzten halben Jahr selbst erfahren, was es bedeutet, wenn eine Pestratte sich an einem verbeisst.

  23. Robert (Berlin) Says:

    Joshua Morris
    Acorns: Windows High-Tide Foghat: Volume III

    Acorns delineates the future of humanity as a reunification of intellect with the Deep Self. Having chosen to focus upon ego (established securely by the time of Christ), much more beta brain wave development will destroy our species and others, which process has already begun. We create our own realities through beliefs, intents and desires and we were in and out of probabilities constantly. Feelings follow beliefs, not the other way around.

    Beschäftigt sich eingehend mit der Orgonomie; bei Google und Amazon kann man eine Vorschau genießen

    http://www.amazon.de/Acorns-Windows-High-Tide-Foghat-Volume/dp/1475966946/ref=tmm_pap_title_0?ie=UTF8&qid=1422953036&sr=8-3-fkmr0

  24. Renate Says:

    Hallo Peter,
    wäre es möglich, dass auch Leser im Diskussionsforum ab und zu eigene Fotos posten können?

  25. Robert (Berlin) Says:

    Russlands Schwulenhass: Wahrheit oder Propaganda?

  26. Sebastian Says:

    Außer was PEGIDA betrifft, bin ich von vielen Artikeln in der WELT angetan. Aktuelles Beispiel: Der attraktive Gegensatz zwischen rotem und schwarzem Faschismus.

  27. Peter Nasselstein Says:

    Wat’n dat?

  28. Jonas Says:

    Unbeugsames Leben:

  29. Oliver Gerlach Says:

    Zum Oranur- und DOR-Problem betreffen ORACs:

    Hätte man einen großen Komposthaufen, in dem sich innen eine Kammer befindet, in die man sich hineinsetzen kann, könnte man so die Probleme mit „verseuchten“ ORACs umgehen? Was denkt ihr?

    • Renate Says:

      Warum gerade Komposthaufen? Ich mag schon nicht in der Erde herumwühlen, wie so manche Hobbygärtner es gerne machen.

    • Peter Nasselstein Says:

      Du meinst wegen der Bione? Harman hat dazu einmal einen Artikel geschrieben: „Current Research with SAPA Bions“ JO 21(1), May 1987, pp. 42-52

      Ja, es ist eine Alternative wegen ORANUR, aber auch dort gab es schließlich gewichtige ORANUR-Effekte, wenn die Kulturen nicht mehr frisch waren.

      Ich erinnere auch an simple Heilerde, wo ebenfalls die Bione wirken. Siehe dazu den entsprechenden Eintrag hier: https://orgontherapie.wordpress.com/orgon-biophysik/

      • Oliver Gerlach Says:

        Ich habe dieses Jahr unseren Komposthaufen umgesetzt. Das war total …wie soll ich sagen… „intensiv“. Ich kann auch gar nicht genau sagen, warum. Hatte nicht erwartet, dass so viel gute Erde darin ist und vor allem Würmer OHNE ENDE! Als der Kompost im Garten verteilt war sahen die Pflanzen am nächsten Tag so fett und gesund aus. Meine Hände fühlten sich während der Arbeit gut an und ich genoss diese Arbeit sehr.

        Ich denke, der Unterschied zwischen Kulturen im Röhrchen und einem Komposthaufen ist, dass hier die Energie nicht abstirbt sondern immer aufs neue genährt wird. Der Komposthaufen ist ein Biosystem. In den Laborkulturen vergeht das Aufflackern des Lebens recht schnell wieder und degeneriert, da die Kultur isoliert ist.

        Das Problem ist wahrscheinlich, einen Komposthaufen zu bauen, der auch um eine Kammer immer frisch bleibt und funktioniert. Er müsste riesig sein…

        Aus welchem Material sollten die Wände der Kammer sein? Metallbox? Holzfaser?

        • Klaus Says:

          „Metallbox? Holzfaser?“
          Wenn das Ziel ist, Orgon wie im ORAC als Kasten zu ‚akkumulieren‘, geht es mit frischem Kompost vielleicht aus folgendem Grund nicht: Der Innenraum wäre ja aus Eisen. Dann käme nach außen nach deiner Idee wohl der Kompost. Der wäre allerdings feucht. Und das Wasser würde wahrscheinlich verhindern, dass das Orgon an das Metall weitergeleitet wird, so dass es innen vom ‚Insassen‘ aufgenommen werden könnte – denn das Wasser gilt als stärker als das Eisen, was die Anziehung betrifft.
          Der Kompost hat wahrscheinlich in der von Peter gemeinten Weise eine Wirkung wie Bionpäckchen; aber das ist ja nicht das ORAC-Prinzip.
          Holzfaser als innerste Schicht würde nicht die ORAC-Wirkung herstellen; taugt ja eher als Außenschicht.
          Man muss sich wohl entscheiden, ob man Bione anwenden will oder einen ORAC.
          Eine Verbindung ist eher denkbar so, wie Reich es gemacht hat, als er Bione im ORAC lagerte; aber damit wäre DOR kein Stück weniger wahrscheinlich, und darum ging es hier ja wohl.

  30. Peter Nasselstein Says:

    The American College of Orgonomy

    ACO Movie Night and Open Discussion

    featuring „To Kill a Mockingbird“
    with Philip Heller, M.D. and Susan Marcel, D.O.

    Saturday, March 7, 2015

    February 5, 2015

    ACO Movie Night continues on Saturday, March 7 at 7:00PM at the ACO’s campus in Princeton, NJ with the much-loved, critically-acclaimed classic, „To Kill a Mockingbird.“ Starring Gregory Peck as attorney Atticus Finch, the film tells the unforgettable story of childhood in an early 1960s sleepy Southern town and the crisis of conscience that rocks it. The film begins by portraying the innocent world of play of Scout, a tomboyish six-year-old (Mary Badham), and her ten-year-old brother, Jem (Phillip Alford), and their perceptions of their father, Atticus, a widower and an attorney. They are abruptly brought out of their insulated and carefree world by their father’s unpopular but courageous defense of the accused in a racially charged court case. The emotional sickness, destructiveness and armoring present in the townspeople is in stark contrast with the Finch family’s healthy core nature as Atticus defends his falsely accused client, Tom (Brock Peters). It is a movie about health and sickness, good and evil, life and death, love and hatred, all seen through the eyes of Scout and Jem. Atticus stands up for the healthy core values of human life.

    „To Kill a Mockingbird“ won three Academy Awards, including Best Actor for Gregory Peck, and was nominated for eight others, including Best Picture. It also features the big-screen debut of Robert Duvall as the reclusive Boo Radley. Philip Heller, M.D. and Susan Marcel, D.O. are very excited to be leading the group discussion after the film. „To Kill a Mockingbird“ portrays the essence of the College’s function, which is protecting the healthy core life functions of love, work and knowledge. Please join us!

    Admission to Movie Night is free thanks to the generosity of supporters like you. Complimentary popcorn and beverages will be served. Donations welcome. For reservations call (732) 821-1144 or reserve online.

    The American College of Orgonomy

    http://www.orgonomy.org

    ———————————

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wer_die_Nachtigall_st%C3%B6rt

    • Peter Nasselstein Says:

      The American College of Orgonomy

      ACO Movie Night and Open Discussion

      Featuring „To Kill a Mockingbird“

      Saturday, March 7, 2015

      Interview with Philip Heller, M.D.

      February 27, 2015

      ACO Movie Night continues on Saturday, March 7 at 7:00PM at the ACO’s campus in Princeton, NJ with the much-loved, critically-acclaimed classic, „To Kill a Mockingbird.“ Orgonomists Philip Heller, M.D. and Susan Marcel, D.O. will lead the group discussion after the movie. Dr. Heller shares some of his thoughts about the film.

      Dr. Heller, „To Kill a Mockingbird“ has been on the ACO Movie Night schedule for several months. What great timing because Harper Lee, the author of the book, has been in the news recently.

      Dr. Heller: „Yes! Her soon-to-be-published book, „Go Set a Watchman,“ was actually the first novel she submitted to her publisher, which had most of the characters featured in „To Kill a Mockingbird,“ only twenty years older. At the suggestion of her editor, she rewrote the story from the female protagonist Scout’s point of view as a young girl. This original manuscript was discovered in late 2014 and is creating an enormous amount of interest. „Mockingbird“ was known to be Lee’s only published book, yet most people who have at least a high school education know her name, which is truly remarkable. Both the book and the movie really strike a chord!“

      What is it about the film that makes it special for you?

      Dr. Heller: „The depiction of healthy children confronting the sick behavior of adults is a powerful example of how emotional illness in the social realm, which we identify as the emotional plague, can be stopped and stripped of its destructiveness. Most everyone has experienced this in life. For example, when a five-year-old child asks her father, „Daddy, why are you doing that?“ and the father says to himself, „Yeah…why am I doing that?“ That’s the health in the child, direct and uncomplicated. The character, Scout, is healthy. She is willing to speak up when she sees something wrong in a way that helps and doesn’t make things worse. I’m thinking in particular of the scene when her father, Atticus, is guarding the defendant, Tom, against a mob of angry townspeople who want to lynch him. After a brief scuffle, Scout looks directly at one of the men in the mob and simply says hello and asks him how he’s doing with a legal problem her father has been helping him with (for which he has been paying in hickory nuts). She then asks him to say „Hey“ to his son for her. This stops everyone in their tracks.

      Something else that really stands out for me is the way Atticus (so wonderfully played by Gregory Peck) and his children interact with each other. There is a tremendous amount of respect in both directions, he for them and they for him. He has the natural authority of a parent and allows his children to question him because he accepts them.“

      What are you looking forward to in the discussion after the movie?

      Dr. Heller: „I really want to hear what moved the audience and their feelings — there is so much that is moving in this film. I think that people who haven’t seen it in years will look at it with fresh eyes because of what they’ve experienced in their own life since they saw it last. A great movie is like a fine wine – it can improve with age. And it will be great to hear from audience members who’ve never seen it before.

      Finally, I’m also interested in discussing the importance of the children in „To Kill a Mockingbird“ because I think the film speaks to how they as future adults can make the world a better place. Scout and Jem have a pretty good head start and they leave us with a feeling of hope for the future.“

      Admission to Movie Night is free thanks to the generosity of supporters like you. Complimentary popcorn and beverages will be served. Donations welcome. For reservations call (732) 821-1144 or reserve online.

      The American College of Orgonomy

      http://www.orgonomy.org

      • Robert (Berlin) Says:

        Was für ein grünlinker Propagandaschinken, dachte ich, als ich den Film mir jetzt ansah. Schwarze und geistig Behinderte als Opfer der bösen Weißen. Was allerdings vor 85 Jahren noch bittere Realität war, ist heutzutage in der antiautoritären Gesellschaft umgedreht. Schwarze gelten quasi als Heilige und Behinderte werden auf Teufel komm raus in Regelschulen eingeschult. Jetzt dürfen negride Drogendealer und Vergewaltiger sich so richtig austoben und geistig behinderte Schüler ruinieren den Schulerfolg der Gesunden, weil in der geisteskranken linken Ideologie wir noch immer im Jahr 1930 in den Südstaaten oder wie unter Hitler leben.

  31. David Says:

    Die „Freie Presse“ in Chemnitz meldet heute: Die sächsische Landeszentrale für Politische Bildung habe gesagt, der „Osten“ müsse auch sein 1968 erleben oder so ähnlich.

  32. David Says:

  33. Robert (Berlin) Says:

    Rotherhamer Vergewaltigungs- skandal weitet sich aus

    ROTHERHAM. Der Skandal um den pakistanischen Verbrecherring, der über Jahrzehnte in Rotherham weiße Mädchen vergewaltigte und zur Prostitution zwang, weitet sich aus. Laut einem neuen Bericht wurden die Täter von Behörden noch umfassender gedeckt, als angenommen. Die Times berichtet von Polizisten und Abgeordneten, die sexuellen Kontakt mit den minderjährigen Opfern gehabt hätten. Der Sender Sky News gibt ein Mädchen wieder, welches von weiterhin andauerndem Mißbrauch in Rotherham erzählt.

    http://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/rotherhamer-vergewaltigungsskandal-weitet-sich-aus/

  34. David Says:

    http://www.stern.de/gesundheit/von-freud-bis-leid-wenn-der-psychotherapeut-versagt-2171676.html

  35. David Says:

    Soll man sagen: Leider! oder: Juhu! oder: Sich einfach nur an den Kopf fassen??

    Neueste Meldung vom 8. Februar 2015 von Radio Zwickau:

    … ein Vertreter der Staatsmacht des Landes – bzw. Freistaats – Sachsen – der Innenminister? weiß nicht mehr – stellt fest: man habe bei der Polizei so sehr am Personal gespart, dass man nicht nur nicht die vielen Kriminellen – auch solche im Grenzgebiet – verfolgen könne, sondern auch in Leipzig eine kleine Demonstration mit – angemeldet 200 Leuten – nicht begleiten könne.

    Legida ist deshalb – polizei-seitig – für morgen abgesagt!

    • Robert (Berlin) Says:

      https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/02/07/verbrecherstadt-leipzig-legida-verboten-antifa-terror-erlaubt/

    • Peter Nasselstein Says:

      Wenn der Staat zugibt, daß er nicht mehr in der Lage ist seine Bürger zu beschützen, dann müssen die sich halt selbst bewaffnen. So einfach ist das.

    • Sebastian Says:

      Immer mehr Bürgerwehren

      Die Bevölkerung sei verunsichert und traue dem Gewaltmonopol des Staates nicht mehr zu, sie zu schützen. Bundesweit gründeten sich Bürgerwehren, bislang rund 30 an der Zahl und die Polizei müsse sie mühevoll in Sicherheitspartnerschaften einbinden, damit weder ihnen selbst noch unbeteiligten Bürgerinnen und Bürgern etwas passiere.

      Aus dem Artikel „GdP fordert für Polizei mehr Rückhalt in Politik und Gesellschaft ein“ in der Zeitschrift Deutsche Polizei (12/2014). Ich habe mir von dieser Zeitschrift jetzt mehrere Ausgaben angeschaut. Ein vorherrschendes Thema ist die zunehmende Gewalt gegen Polizeibeamte. Man fragt sich, woher der Hass gegen den Staat kommt und versucht wissenschaftlich den Ursachen auf den Grund zu gehen. Ich habe aber den Eindruck, dass man relativ ratlos ist.

  36. Robert (Berlin) Says:

    Verschärfung des Sexualstrafrechts in Kraft getreten

    Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit ist am 26. Januar 2015 eine von Bundesjustizminister Heiko Maas initiierte Verschärfung des Sexualstrafrechts in Kraft getreten, die insbesondere den Umgang mit Fotos im Internet betrifft.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Verschaerfung-des-Sexualstrafrechts-in-Kraft-getreten-2534545.html

  37. Robert (Berlin) Says:

    Kulturstudio Klartext No 105 – Guido Grandt – Politik der Perversionen-Pädokriminalität

  38. David Says:

  39. Robert (Berlin) Says:

    Sprache als Waffe – Lügenpresse gegen Verschwörungstheoretiker

  40. Peter Nasselstein Says:

    Hier ein Aspekt des kapitalistischen Wirtschaftsgeschehens, der mich schon im Wirtschaftsgymnasium fasziniert hat. Damals ging es darum, das manche Güter gar nicht gekautf würden, wenn sie BILLIG wären, etwa der Rolls Royce. Alles Psychologie!

    Jetzt lernt der spätere Professor [Silbemann beim Versuch sich selbstständig zu machen] die Grundsätze einer erfolgreichen Finanzierung wissenschaftlicher Projekte. Zunächst wird er mit seinen geringen Geldforderungen abgewiesen. „Ja, hätte er furchtlos und frivol das Vier- bis Fünffache verlangt, gerne wäre man ihm entgegengekommen, womit ihm eine Unterrichtsstunde über Finanzierungsgebaren zugute kam, deren er sich bestens erinnerte, als er sich Jahrzehnte später zur Finanzierung von wissenschaftlichen Projekten an Forschungsgemeinschaften wandte: je bescheidener die verlangte Geldsumme, desto sicherer die Ablehnung.“

    http://www.tartuffel.de/rubrik-koepfe/artikel/silbermann-alphons-soziologie.html

  41. Robert (Berlin) Says:

    Der große Frust der Freien Liebe

    Von Bettina Röhl

    Die Ideologie der „Freien Liebe“, die in den sechziger Jahren die Gesellschaft über die Menschen kam, ist ein verkanntes Problem.

    Die Freie Liebe zersetzt die westlichen Gesellschaften, weil sie die Beziehungsfähigkeit von Männern und Frauen zerstört und dies bis in die jüngsten Generationen hinein.

    http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/der-grosse-frust-der-freien-liebe/

    Zitat:
    Mit der freien Liebe meinen deren Apologeten idealtypisch, dass jeder Mensch durch die Bindungslosigkeit der sexuellen Betätigung den sozusagen besseren Orgasmus mit der höheren Eintrittswahrscheinlichkeit erleben würde. Die Orgasmusfähigkeit würde also durch den bindungslosen Sex qualitativ und quantitativ erhöht

    • David Says:

      Statt Freier Liebe? Zurück zur Arrangierten Ehe wie bei uns vor hundert Jahren? Wie bei unseren lieben muslimischen Mitbürgern und Mitbürgerinnen noch heute??

      Theoretisch haben wir hier das Wissen um die vor langer Zeit verbreiteten matriarchalischen Gesellschaftsordnungen. Sie sind nicht so ganz einfach wieder hebeizuführen.

      OffTopic: Der besagte Blog enthält auch folgenden, sehr interessanten Artikel betreffend Euro / Schweizer Franken:

      http://www.rolandtichy.de/allgemein/7-punkt-zum-euro-nachdem-die-schweiz-ihn-fallen-laesst

  42. Peter Nasselstein Says:

    Liebe Interessierte der Orgonomie,

    Herzlich einladen möchte ich Euch, im Namen der Wilhelm Reich – Gesellschaft, zu unserer diesjährigen WRG – Jahrestagung , die

    vom 29. – 31. Mai 2015 in Berlin stattfinden wird.

    Das Thema unserer Tagung lautet in diesem Jahr:

    Vertrauen in Selbstregulation –

    Neues aus der Erforschung des Lebendigen in Mensch und Natur

    Wir freuen uns, den amerikanischen Wissenschaftshistoriker und Vorstandsmitglied des Wilhelm Reich Museum, Prof. James Strick, in Berlin als Sprecher begrüßen zu dürfen. James Strick gilt als hervorragender Kenner der biologischen Grundlagenforschungen Wilhelm Reichs (Bionforschung). In diesem Jahr wird er sein neues Buch – Wilhelm Reich, Biologist – im renommierten Havard Universitiy Press veröffentlichen. In einem Pre-Workshop und zwei Kongressvorträgen wird er seine Forschungsarbeiten vorstellen.

    Weiterhin wird der Biologe und Philosoph Andreas Weber (Berlin), Autor der Bücher „Alles fühlt“ und „Lebendigkeit. Eine erotische Ökologie“ über seinen Forschungsansatz des „Enlivement“ sprechen. In diesem Modell entwirft er eine holistische und fühlende Perspektive auf Leben und Lebendigkeit in der Natur.

    Weitere Gäste werden der Babytherapeut Matthew Appleton aus Bristol sein, der darüber berichtet, wie selbstregulative Prozesse im Rahmen seiner prä- und perinatalen Eltern – Baby- Psychotherapie angeregt und unterstützt werden. Neben seinem Vortrag bietet er auch einen Pre-Workshop zum Thema der „Baby-Körpersprache“ an.

    Der amerikanische Körperpsychotherapeut Will Davis spricht in seinem Vortrag über „Selbstregulation und Instroke“; Francesco Dragotto aus Rom wird über die vegetotherapeutische Arbeit mit Schwangerschafts- und Geburtsprozessen berichten.

    Weitere Sprecher/innen werden sein: Tina Lindemann (Wien), Marc Rackelmann (Berlin), Hanspeter Seiler (Zürich), Madjid Abdilasis (Algerien)

    Anmeldungen sind nur online möglich unter www. wilhelm-reich-gesellschaft.de

    Wir würden uns freuen, Euch auf der Tagung in Berlin begrüßen zu können.

    Mit kollegialen Grüßen, Thomas Harms

    1. Vorsitzender der Wilhelm Reich Gesellschaft

    Bitte verteilt diese Ankündigung in Euren Netzwerken. Wir danken Euch im voraus für die Unterstützung.

    ——————-

    Mach ich doch glatt. „Francesco Dragotto aus Rom wird über die vegetotherapeutische Arbeit mit Schwangerschafts- und Geburtsprozessen berichten.“ Vegetotherapie! „Dr. Francesco Dragotto ist Psychologe und zählt zu den erfahrensten Körperpsychotherapeuten weltweit.“ http://seor-berlin.de/therapeuten/ Und das alles explizit im Namen Reichs!

    • Jonas Says:

      Der übliche WRG-Kram halt.
      Aber James Strick dürfte einen Besuch der Konfrenz allemal rechtfertigen.

    • O. Says:

      “Dr. Francesco Dragotto ist Psychologe und zählt zu den erfahrensten Körperpsychotherapeuten weltweit.”- Solche unseriösen, superlativen Werbesätze erfreuen die Herzen von Juristen.

  43. David Says:

    http://www.focus.de/panorama/welt/notarzt-im-interview-hatz-mein-erster-gedanke-war-ich-schmeiss-hin_id_4467946.html

    man stelle sich mal vor, der Strafbefehl wäre nicht zurück genommen, sondern vollstreckt worden!

    Kein Notarzt würde mehr so wie bisher fahren. So wie es normal ist, wenn ein Verletzter mit Lebensgefahr per Notruf gemeldet worden ist.

    Lieber würde man warten, bis die -.etwa im Gegenverkehr vorhandenen Raser und Drängler sich ausgetobt haben und vorbei gefahren sind …

    • Pierre34 Says:

      Ist das hier ein Kummerkasten ?
      Ich plädiere für eine „moderierte“ Kommentarseite.

      • Peter Nasselstein Says:

        Robert schrieb hier mal, als es mal wieder um meine Nachlässigkeit als Moderator und meine hilflosen Appelle an die Vernunft der Leser/Kommentatoren ging, von Tragikomödie. Ich bin heillos „antiautoritär“, bis mir dann endlich der Kragen platzt und ich überautoritär werde.

        Ach Mensch, ich weiß auch nicht. Also nochmal: Leute, achtet darauf, daß Eure Beiträge wirklich auch für andere interessant sind, leicht verständlich, „sachdienlich“ und weiterführend. Praktizierte Arbeitsdemokratie!

        Es ist wirklich ein Tanz auf des Messers Schneide. Es gibt Blogs, etwa Little Green Footballs, die zugrundegegangen sind, weil zu streng moderiert wurde. Andere Blogs gehen sicherlich zugrunde, weil sie in Beliebigkeit versinken und der Leser einfach nur genervt ist, weil jeder alles zum Besten bringt.

        Und schließlich: ich möchte hier keinen (pseudo-) orgonomischen Sektenblog aufziehen, wo alles stromlinienförmig ist.

  44. David Says:

    plus.google.com/u/0/+ThomasOberh%C3%A4user/posts/6k8wbAjadDG

    Zitat:

    Die Menschen – arme Rentner, Hartz IV-Empfänger und Obdachlose – sind hungrig. Für 50 Cent bekommen sie in der Diakoniekirche eine warme Mahlzeit und etwas für unterwegs, auch Obst. Den ganzen Februar über. Die Gemeinde lässt sich das 30.000 bis 35.000 Euro kosten, finanziert aus Spenden.

    http://www.journal-frankfurt.de/journal_news/Panorama-2/Winterspeisung-in-der-Diakoniekirche-Satt-fuer-50-Cent-23731.html

    Wenn aber das die Gesellschaft ist, in der wer leben, dann ist sie nicht viel besser als ein archaischer Glaubensstaat. Nur sagen hier die Ideologen, wer leben, existieren will MUSS MUSS MUSS arbeiten gehen. – Da bleibt nichts übrig an »Werten« und »offene Gesellschaft«.

    Zitat Ende.

    MUSS MUSS MUSS.

    Nichts fließt von selber.

    Wie in der Neurose.

    Es muss, es muss, es muss.

    Im Islam musst Du gemäß der Fünf Säulen leben. Wenn Du Dir die fünfte – die Wallfahrt – nicht leisten kannst, dann nur vier.

    Sonst musst Du gar nichts.

    Dann gehörst Du zur Gemeinschaft. Zur Umma.

    Deshalb ist der Islam attraktiv.

    Und deshalb ist er – solange nicht im Bereich der Arbeit vollständige Selbstregulierung herbeigeführt wird – so tödlich gefährlich für den Westen.

    So einfach ist das.

    • Peter Nasselstein Says:

      David, ist dieser Dein Beitrag interessant sind, leicht verständlich, “sachdienlich” und weiterführend? Ich meine, was ist denn das für eine Gedankenführung?

      • Pierre34 Says:

        Ich fürchte, dass dieser milde Ordnungsruf nicht helfen wird. Schließlich hat David das gestern Gesagte ignoriert – oder nicht kapiert. Es ist kein „Tanz auf Messers Schneide“ und auch kein „autoritärer“ Akt, solche Beiträge zu löschen, d.h. den Leser vor rück- oder einsichtslosen Schreibern zu schützen.

      • David Says:

        Versuche noch mal die Gedankenführung zusammenzufassen; hoffe dass mir das gelingt.

        Hass gegen den Westen.

        -> Empfunden wird Einsamkeit, Jeder gegen Jeden, „soziale Kälte“

        -> durch den Eintritt in die Glaubensgemeinschaft kauft man sich ein in die Gemeinschaft, wird nicht mehr sich einsam fühlen, nicht mehr kalt haben oder – neuester Gedanke von mir von heute – vielleicht nur die Illusion davon.

        -> Der Islam als Religion ist etwas „einfacher“ als die anderen Religionen und dadurch auch attraktiv; er beruht auf nur fünf – oder ausnahmsweise vier – „Säulen“.

        -> Opium für das Volk. Keine ganz neue Idee.

  45. Robert (Berlin) Says:

    Der Traumvater von Peter Reich jetzt als E-Book ohne DRM:

    https://store.kobobooks.com/de-DE/ebook/der-traumvater-1

  46. Peter Nasselstein Says:

    Orgonomy Conference, Riolo Terme, Italy

    30-31 July & 1-2 August, 2015:
    Conference on Wilhelm Reich,
    Riolo Terme, Italy

    Sponsored by the Italian Association for Orgonomy
    http://associazioneitalianadiorgonomia.blogspot.com/p/conferenza-2015.html

    Various lectures will be given over the four days by approximately 7 different professional speakers, with Italian and English language translations provided.

    Dorothy Burlage, PhD
    James DeMeo, PhD
    Jorgos Kavouras, MD
    Roberto Maglione, MSc
    Richard Schwartzman, MD
    James Strick, PhD
    Armando Vecchetti, MBiolSci

    Riolo Terme is accessible via the large airport at Bologna, Italy

    Click on the Conference weblink for lecture schedules and other necessary information.
    http://associazioneitalianadiorgonomia.blogspot.com/p/conferenza-2015.html

    Also contact:
    Francesco Zito, zetafrancis@yahoo.it

  47. Peter Nasselstein Says:

    Es ist diesig und feucht in Hamburg. Gestern war ich bei meinem Zahnarzt zur halbjährlichen Kontrolle: im Steinbruch ist alles in Ordnung 🙂 ORANUR war minimal, obwohl das Röntgen in Zahnarztpraxen am stärksten überhaupt ist. Welch ein Kontrast zu heute, wo ich eine Bekannte zu ihren Zahnarzttermin in eine andere Praxis begleitet habe. Zunächst das charakteristische unangenehme ORANUR-Druckgefühl, das bis jetzt, zwei Stunden später nachhallt. Und dann, wie gesagt, es ist diesig und feucht, sehe ich, wie das Orgon im Wartezimmer wild und hocherregt tanzt. Es hat eine aggressive Qualität, so als würden die Orgoneinheiten zu Teknomusik tanzen. Verstehe jemand diese drastischen Unterschiede zwischen zwei Orten, die gerade mal 1 km voneinander entfernt sind, ansonsten aber energetisch identisch sein sollten. Auf dem Heimweg keine Orgoneinheiten in der Atmosphäre sichtbar, allenfalls so etwas wie vage „Orgon-Nebelschwaden“, ganz entsprechend dem Wetter.

  48. David Says:

    https://nachrichtenbrief.wordpress.com/diskussionsforum-2013c/#comment-11202

    weitgehend gelesen Gabriele Kuby: Die globale sexuelle Revolution

    Übliche, von den Kirchen – teils auch von PN und anderen hier im Blog – vertretene Positionen betreffend antiautoritär, Gender-Mainstreaming und anderes.

    Ungewöhnlich ist dass Kuby sagt es kommt von oben, von den international Mächtigen: eine Top-Down-Revolution. Das gibt zu denken.

  49. Peter Nasselstein Says:

    A short film inspired by the life, work and research of Wilhelm Reich. Directed by Laura Monk.

  50. David Says:

    http://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-Alkoholverbot-in-der-Heidelberger-Altstadt-Cannabis-wird-erlaubt-_arid,76748.html

    Zitat: Der Ansatz ist naheliegend: Wer bekifft ist, krakeelt nicht, sondern genießt still seinen Rausch. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, begrüßt den Vorstoß und unterstützt das Pilotprojekt mit Bundesmitteln. „In niederländischen Städten hat man damit schon gute Erfahrungen gemacht“, so Mortler. OB Würzner ist stolz, dass die Heidelberger Idee so gut ankommt.

  51. O. Says:

    Hier schon mal die Vorbereitungen zur „Energiewende“, die eine Schneise mit krebskranken Bürgern von Nord nach Süd durch unser Land schneiden wird. Die neue 75 Meter hohe Stromtrasse soll „zum Wohle des Klimas“ – nicht aber zum Wohle der Menschen – natürlich oberirdisch und nur in 400 Meter Abstand zu Wohnhäusern nach Bayern führen. ORANUR und DOR Terror entlang der Strecke, bei Tag und Nacht: Kopfschmwerzen, Migräne, Schlaflosigkeit, Hypertonie, Erschöpfungssyndrom, Depression, Hautausschläge, Herzrasen, Schlaganfälle, auch Herzinfakte, Augenleiden und Krebs sind nur einige „Nebenwirkungen“ der gesegneten „sauberen“ Stromüberlandtrasse. Dagegen hilft nur handwerkliches Geschick.

  52. Robert (Berlin) Says:

    Vergewaltigungen: Aufschrei, wenn es an der UNI passiert, Schweigen, wenn Muslime sie verüben
    Paul Joseph Watson

    Nachdem Feministinnen jahrelang wegen einer angeblichen Vergewaltigungswelle an Colleges und Universitäten in den USA zeter und mordio schrien, bleiben sie stumm, wenn es um eine tatsächliche Vergewaltigungswelle geht, die Europa heimsucht – wobei die Taten vorrangig von muslimischen Männern begangen werden.

    Zitat:
    Seit 1975 Multikulturalismus in Schweden eingeführt wurde, ist das Land zum Vergewaltigungszentrum des Westens geworden, übertroffen nur noch durch das kleine afrikanische Land Lesotho, das eine noch höhere Zahl sexueller Übergriffe und Straftaten aufweist.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/paul-joseph-watson/vergewaltigungen-aufschrei-wenn-es-an-der-uni-passiert-schweigen-wenn-muslime-sie-verueben.html

    • David Says:

      Und wann wird sich das endlich ändern? Wann wird man bei Öffentlichkeit, Gerichten, und Medien endlich aufhören, weg zu schauen und das zu verschweigen? Zu sagen, die Täter kommen eben aus einer Kultur, die sagt, die Frau ist schuld wenn es passiert und der Täter ist da nicht schuld …

      Hoffnung gibt es da schon!

      Wie war denn das beim Ehrenmord? Einer anderen Praxis, die von den extrem-patriarchalischen Kulturen her kommt?

      War da nicht auch anfangs die Einstellung vorherrschend: den Ehrenmörder musss man freisprechen, der kann nichts dafür, denn er kommt aus einer Kultur, die ihn dazu erzogen hat, dass das etwas Gutes ist, dass er es sogar tun muss, wenn Großvater es anordnet?

      Und ist man – im Gegensatz dazu – heute darauf eingestellt, die für Tötungsdelikte übliche Strafe zu verhängen?

    • Robert (Berlin) Says:

      Neuer Mißbrauchsskandal „im industriellen Ausmaß“

      LONDON. Ein neuer Mißbrauchsskandal durch Pakistaner sorgt in Großbritannien für Entsetzen. Ein vor wenigen Tagen veröffentlichter Bericht wirft den Behörden der Grafschaft Oxfordshire vor, bei der sexuellen Ausbeutung von mindestens 373 minderjährigen weißen Mädchen systematisch weggeschaut zu haben. Premier David Cameron (Tory) zeigte sich in einer Rede erschüttert und sprach von einem Mißbrauch „im industriellen Ausmaß“.

      http://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/neuer-missbrauchsskandal-im-industriellen-ausmass/

    • Robert (Berlin) Says:

      Großbritannien
      Skandal um Kinderpornos: Politiker und Polizisten sollen verwickelt sein
      Londoner Ermittler sollen einen Pädophilenring gedeckt haben. Auch Prominente und Politiker haben hunderte Kinder missbraucht.

      http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Skandal-um-Kinderpornos-Politiker-und-Polizisten-sollen-verwickelt-sein-id33423277.html

  53. David Says:

    Das nennt die Psychoanalyse Urszene:

    http://www.huffingtonpost.de/fler/bumsende-eltern_b_6692518.html

    nur – wie ist denn das unter natürlichen Verhältnissen?

    wo die Eltern psychosexuell gesund sind und „es“ alle paar Tage machen? Wo die Wohnungen klein sind oder man in einer Stammesgesellschaft lebt, deren Hütten gar nicht mehrere Räume haben?

    OffTopic: Die Mutter des mexikanischen Geistheilers Dom Enrique („Hermanito“), Dona Pachita, machte fast jeden Tag chirurgische Operationen, was die Kinder mitbekamen (arte Fernsehreportage).

    „Für uns Kinder war das ganz normal. Unsere Mutter machte ja jeden Tag solche Eingriffe.“

    Offtopic Anmerkung Ende.

    Gemäß gesundem Menschenverstand wäre zu erwarten, dass das, was die Mutter im Bett so macht, weitaus weniger traumatisch ist.

    Auch zu erwarten wäre, dass das Kind das nicht erst mit vier mitbekommt. Schon als Fötus wird es diese Bewegungen immer wieder spüren und danach dann auch immer wieder Zeuge dieser Angelegenheit werden und nicht erst mit vier Jahren …

    Also: unter welchen Bedingungen kann sich das überhaupt traumatisch auswirken.

  54. David Says:

  55. David Says:

    http://taz.de/Kommentar-Griechenland-und-Eurogruppe/!155128

    http://www.welt.de/wirtschaft/article137682116/Griechenland-muss-seine-politischen-Traeume-begraben.html

    Das Übliche.

    Griechenland soll diszipliniert und hart arbeiten – die übrigen europäischen Süd-Länder auch – heißt es. Aber wie sollen die das machen, wenn die – infolge der Währungsunion – nicht abwerten können – und daher ihre Waren und Dienstleistungen nicht zu konkurrenzfähigen Preisen anbieten können? Die Bereitschaft zu arbeiten nützt nichts, wenn man vollkommen konkurrenz-unfähig ist.

    Alle Gehälter und Löhne um die Hälfte kürzen?

    Offtopic: Wie war denn die Situation in Amerika am Ende des Bürgerkriegs?

    Der Süden – auch konkurrenz-unfähig und inflationär gegenüber dem Norden? Wie heute in Europa?

    Hatte nicht jede Seite ihren Dollar?

    Dann gewaltsame Vereinigung durch den militärischen Sieg des Nordens.

    Der Süden? Immer noch schwach und inflationär im Vergleich zum Norden?

    Darüber hinaus abhängig von veralteten Produktionsverhältnissen, nämlich der Sklaverei, die ab jetzt schlagartig verboten war?

    Und durch den Sieg des Nordens jetzt erzwungene Währungsunion – es gibt in Nord und Süd nur noch eine Währung.

    ich habe 2 Vermutungen:

    erstens die Situation war ähnlich zu der in Europa heute und

    zweitens: die Leute lösten das Problem durch massenhafte (Binnen-)Migration, vor allem von Arbeitern, von den Süd- in die Nordstaaten.

    Was hätten sie sonst machen sollen?

    • O. Says:

      Schäuble will folgerichtig für die Griechen dieselbe Kur („Diät“ wäre missverständlich) wie unsere deutschen Arbeitnehmer: Die Gehälter auf ein Viertel gekürzt und zwanzig Jahre keine Gehaltserhöhung, Inflation wird geleugnet und schon brummt der Laden. Das hat doch beim deutschen Stimmvieh auch geklappt, sie haltens Maul und nörgeln am Stammtischle, wo sie nicht mehr rauche dürfe.
      Ich meine, gehts noch? In Griechenland kann man bei den Preisen doch keinen Urlaub mehr mache. Vom Benzinpreis her, könnt man ja noch runterfahre.

  56. Renate Says:

    http://science.orf.at/stories/1754285

    Rampino gibt der Sache nun einen neuen Dreh. Er behauptet, dass die Dunkle Materie in unserer Galaxis die eigentliche Triebkraft hinter diesem Muster ist. Laut Berechnungen von Astronomen braucht die Erde 225 bis 250 Millionen Jahre für ein „galaktisches Jahr“, also eine komplette Runde um das Zentrum der Milchstraße. Und sie vollzieht diese Wanderung offenbar nicht geradlinig, sondern in Wellenbewegungen.

  57. O. Says:

    Es gibt immer einen Grund zum Feiern: In nächsten Monat kommt der Jahrestag von Fukushima und danach der von Chernobyl. Also wie wollen wir das feiern? Bedanken wir uns bei der umsichtigen Politik, Herrn Zimmermann für seine beruhigenden Worte „Es besteht keine Gefahr für Mensch und Tier“ oder bei der damaligen Gesundheitsministerin und AIDS-Propagandistin Frau Süßmuth, die hierzu gar nichts sagte, außer dass wir alle AIDS kriegen werden, oder bei den kollektiv schweigsamen Politikern der heutigen Zeit, die auch nichts zum Thema beitrugen, bis auf Frau Merkel … – aber das ist ja bekannt: „Die Energiewende 2.0“ (zweimal gewendet)?

    Zur Vorbereitung ein Filmchen über Chernobyl und die Verstrahlung in Europa; leider gibt es für Fukushima nichts vergleichbares …

    Der Titel könnte „Verstrahlt, verseucht, verarscht und tot geschwiegen“ heißen, seht es euch an, wenn es mal wieder draußen zu ORANUR-verstahlig ist und die Stimmung ohnehin im Keller.

    Aber uns, die wir ja unseren Akkumulator auf dem Dachboden oder im Keller haben, kümmert es wenig, die Zellen werden sich regenerieren.

    • O. Says:

      Holgers Strohm DVD Film „Friedlich in die Katastrophe“ wirkt sehr plakativ, aber ok.

  58. Klaus Says:

    http://www.focus.de/politik/videos/abgedrehte-theorie-saudi-kleriker-sicher-die-erde-dreht-sich-nicht_id_4484152.html

  59. Klaus Says:

    „Der IS will Dschihadisten als Flüchtlinge getarnt nach Europa schicken. Mit Flüchtlingsbooten sollen sie nach Malta, Sizilien oder auf das italienische Festland übersetzen.“

  60. Robert (Berlin) Says:

    Warum die USA immer ihre Kriege verlieren

    Amerika verliert alle seine Kriege, weil es, wie es scheint, immer auf der falschen Seite der Geschichte steht. Weder in moralischer noch in rechtlicher Hinsicht besitzt ein Land das Recht, in ein anderes Land einzumarschieren und es zu besetzen, noch weniger kann es davon ausgehen, in langwierigen Kriegen einen Sieg zu erzielen. Und in Verletzung aller ethischen Grundsätze und des Völkerrechts beharrt die einzige weltweite Supermacht unter Berufung auf Straffreiheit aufgrund ihrer einzigartigen Sonderstellung darauf, diesen moralischen Anspruch in ihrem unerbittlichen Streben nach Regimewechsel, wo immer es ihr weltweit beliebt, hochzuhalten.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/joachim-hagopian/warum-die-usa-immer-ihre-kriege-verlieren.html

    Joachim Hagopian is a West Point graduate and former US Army officer. He has written a manuscript based on his unique military experience entitled “Don’t Let The Bastards Getcha Down.” It examines and focuses on US international relations, leadership and national security issues. After the military, Joachim earned a master’s degree in Clinical Psychology and worked as a licensed therapist in the mental health field for more than a quarter century. He now concentrates on his writing.

  61. David Says:

    Flüchtlinge: betreffend „Geisterschiff“ wurden wir belogen!!

    http://www.neues-deutschland.de/artikel/962489.die-medien-und-die-brutalen-schlepper.html

  62. Sebastian Says:

    http://m.welt.de/politik/deutschland/article137728701/Mehrheit-vermisst-in-Deutschland-echte-Demokratie.html

    Wieder mal ein super Artikel in der „Welt“. Fehlt nur noch die Entdeckung der subversiven Rebellion: Die linksextreme Zerstörung der Demokratie von innen heraus mithilfe des demokratischen Prozesses und den wesentlichen Institutionen sozialer Einflussnahme.

    • Sebastian Says:

      Während Rechte einen gestörten Glauben haben, haben Linke eine gestörte Logik. Einfach mal bei Google „liberal logic 101“ eingeben und Bilder angucken.

      Mein Favorit: https://perryviking.files.wordpress.com/2011/10/socialist_brain_of_a_liberal_democrat2.png

    • Sebastian Says:

    • Sebastian Says:

    • David Says:

      Ungeachtet der inhaltlichen Wahrheit oder Unwahrheit der Positionen: alle außer einer sind unter 50%.

      • David Says:

        … nicht die Wähler das Sagen haben.

        Die werden theoretisch durch die Parlamentarier vertreten.

        Den Parlamentariern aber wird kein Einfluss eingeräumt auf die TTIP und CETA Verhandlungen.

        Es wird allgemein behauptet, dass die Verhandlungen über diese internationalen Abkommen hinter verschlossenen Türen statt finden würden, also ohne dass nationale Parlamente oder auch das EU-Parlament irgend einen Einfluss darauf hätten.

      • Sebastian Says:

        „Alles außer einer sind unter 50%.“ Was willst du damit sagen? Es handelt sich hier ja nicht um moderate, sondern um extremistische Positionen. Ich finde das ganz schön beunruhigend, weil man ja immer hofft, dass die antiautoritäre Gesellschaftstransformation noch nicht so weit fortgeschritten ist. Ist sie aber.

    • Sebastian Says:

      Der Bundesvorsitzende der deutschen Sprachpolizei, Cem Özdemir, warnt vor „Sprachpolizei“ für Imame, weil sie deutsch sprechen sollen. Liberal logic…

    • Sebastian Says:

    • Sebastian Says:

    • Sebastian Says:

      Es ist sowas von offensichtlich!

  63. David Says:

    Gunnar Heinsohn sagt, dass es bei der Vereigentümerung – vor allem in Tigerstaaten deren erster um 1810 Preußen war – sehr autoritär zugehen kann.

    In der ehemaligen DDR geschahen auch bizarre Dinge. Die Leute hatten keine Garagen, gründeten Garagenvereine und bauten – auf ungenutztem Gelände einfach drauf los.

    Nach meinem Umzug aus Baden-Württemberg nach Plauen im Vogtland fallen immer die langen Reihen von alten Garagen auf, ein Anblick den ich so von zu Hause nicht kenne.

    So mancher muss jetzt – in ganz bestimmten Fällen – zumindest zur Hälfte – die Abrisskosten bezahlen!

  64. David Says:

    Selbstmumifizierung!

    http://www.focus.de/wissen/videos/beim-roentgen-gefunden-mumifizierter-moench-in-buddha-statue-entdeckt_id_4498182.html

  65. David Says:

    Konferenz:

    https://nachrichtenbrief.wordpress.com/diskussionsforum-2015a/#comment-19296

    was mich wundert ist dass Foglia und Nicola nicht als Referenten aufgeführt sind, aber vielleicht kommen sie als gewöhnliche Teilnehmer.

    … irgendwie habe ich den Eindruck, dass man viele amerikanische Leute nach Italien bringen will. Vielleicht auch solche, die auf Dauer da mitarbeiten. Ist vielleicht ganz gut.

    Wichtig ist auch, wie hier schon erwähnt wurde, dass an einem etwaigen Zukunftsprojekt nur Leute richtig mitarbeiten könnten, die „have undergone orgone therapy“.

    Das heißt eben, dass sie in der Therapie so weit fortgeschritten sein müssen, dass ein Rückfall in pestilentes, neurotisches, oder psychotisches Funktionieren sehr unwahrscheinlich ist.

    Ich bin mir – betreffend Abhängigkeit von Drogen und Alkohol – bewusst dass es immer zu einem Rückfall in falsches Funktionieren hinein kommen kann.

    Und ich muss auch oft an Reichs Bericht vom Oranur-Experiment denken, wo überwundene Symptome und Krankheiten zurückkamen. Aber waren das nur körperliche Sachen oder auch neurotische? Weiß nicht mehr so genau.

    OffTopic: In Sachsen wird – „Freie Presse“ zufolge – öffentlich über Masern-Impfpflicht diskutiert.

    Wegen nur einem einzigen Todesfall. Irgendwie scheint mir die Verhältnismäßigkeit nicht zu stimmen.

  66. Robert (Berlin) Says:

    Christine Diercks (2009): Wilhelm Reich und das therapeutisch-technische Seminar

    http://www.psyalpha.net/biografien/wilhelm-reich/christine-diercks-2009-wilhelm-reich-therapeutisch-technische-seminar

  67. David Says:

    Tschernobyl: falls dieser Spielfilm die Ereignisse korrekt darstellt, waren wichtige Faktoren: ein unberechenbarer, pestilenter, autoritärer Chef, und die Angst vor Jobverlust.

    Wie man heute weiß, hätte der besagte Sicherheitstest nicht mit niedriger, sondern mit mittlerer bis hoher Leistung gefahren werden müssen.

    Es waren die Handbücher, in denen das drin stand, unauffindbar, aber die Leute die im Kontrollraum die Schicht hatten, hatten das in der Ausbildung richtig gelernt. Die wussten also vorher, wie sie den Sicherheitstest eigentlich hätten machen müssen.

    Aber wie gesagt infolge der Anwesenheit des autoritären Chefs und infolge Angst vor Jobverlust handelten die Leute wider besseres Wissen.

    Das besonders Beunruhigende dabei ist: harte Chefs und Angst vor Jobverlust sind nicht auf das sozialistische System beschränkt. Die gibt es im kapitalistischen System noch viel mehr. Höchstwahrscheinlich wäre ein so inkompetenter Ingenieur nicht in diese Position gekommen.

    Aber auf vielen anderen Gebieten geht es auch im Westen so, und das gibt Grund zur Sorge.

    PS: dass ein solches Experiment bei hoher Leistung sicherer ist, als bei niedriger, ist kontra-intuitiv. Aber bei niedriger Leistung ist der Reaktor eher unberechenbar. Bei meinem Kohleofen merke ich ja auch, dass ein schwaches Feuer wesentlich schwieriger gleichmäßig zu halten ist als ein starkes.

    Und dass die „Volkshochöfen“ von Mao Zedong nicht gut funktionieren, ist theoretisch auch nicht so leicht zu erklären. Der Hochofenprozess gelingt im großen besser als im Kleinen. Mao hätte Leute fragen müssen, die etwas davon verstehen.

    Was lernen wir daraus? ein Kommunist ist eben fast immer sozial und kommunikativ gestört.

    • O. Says:

      Ein Spielfilm ist nur ein solcher und soll es eben so plausibel in eine Richtung erklären (oder wegerklären), dass der allgemeine Mensch dies nur so versteht.
      Als Ursache in psychologischen Kreisen galt „menschliches Versagen“ (offizielle Lesart) und die Psychologen betrachteten sich den Zeitpunkt des Geschehens an und interpretierten dies als „biologisch“ begründbar: Der Mensch hat seinen Tiefpunkt genau nachts zwischen 2 und 3:00 Uhr morgens, die Gefahr einzunicken und unaufmerksam zu sein, sei dann am größten.

      Hier wird das Argument der Hierarchie bedient (auch psychologisch, wenn man so will). Vorgesetzte sind deswegen Vorgesetzte (Manager etc.), weil sie (seit 30 Jahren) eben nicht über leistungsrelevantes Wissen verfügen. Wären sie im Fach kompetent, würden sie (z. B. in der Produktion) arbeiten können; weil sie da nicht einsetzbar sind, taugen sie nur zum Chef. (Literatur aus den Achtzigern: „Nieten im Nadelstreifen“) Derzeit graut es jedem Arbeiter, wenn „Chef Junior“ mit seinem Uni-wissen den Betrieb übernimmt. Dann droht schnell „Rationalisierung“, Globalisierung und die Pleite. Im Fall eines Atomstomkraftwerkes wäre das der Super-GAU.
      Beeindruckend an Chernobyl war ein rationales Krisenmanagement, dass sich hier nicht der sonst übliche pure Unsinn durchsetzt, sondern eine problemlöseorientierte Abreitsweise, was man in Japan in den ersten Jahren überhaupt nicht erkennen konnte.

      Die tatsächliche Wahrheit werden wir ohnehin offiziell nie erfahren.

  68. Robert (Berlin) Says:

    Freie Liebe, das war das Erfolgsrezept der 68er-Revolution. Und wie wird das Vakuum, das die Freie Liebe erzeugt hat, heute aufgefüllt?

    Sex und Politik: Das Elend des 68er-Erbes

    Von Bettina Röhl

    Zitat:
    „Immer lauter und wütender redet die Gesellschaft von Integration daher, während sie es auch den Migranten und Zuwanderern immer schwerer macht, sich in diese Gesellschaft zu integrieren, die zunehmend ein geistig-emotionales Vakuum anbietet, in das sich niemand ernsthaft integrieren kann oder will. Die meisten Migranten kommen aus eigenen Welten, die nicht von den Verwerfungen der Freien Liebe überhaupt berührbar wären. Sie bringen Familienstrukturen mit, Kinder und eine gesellschaftliche Vitalität der Selbstbehauptung und der Reproduktion, die es in den westlichen Gesellschaften kaum noch gibt. Die migrantischen Gesellschaften werden sich von den Genderideologen und Bildungsideologen die Butter nicht vom Brot nehmen lassen. Und sie sind auch von der Singlegesellschaft nicht anfixbar. So kann man in einem kurzen und naturgemäß auch verkürzenden Abriss der Geschichte des Westens seit dem Sieg der Ideologie der Freien Liebe durchaus sagen, dass dieser Westen mit seiner freien Liebe, vorläufig noch etwas aufgesetzt fröhlich, untergehen wird.“

    http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/sex-und-politik/

  69. Sebastian Says:

    Ich finde den Artikel „Der weibliche Selbstekel“ nicht mehr. Anyway, es gibt einen neuen Trend. Weibliche Selbstkastration:

    http://www.welt.de/gesundheit/article137783715/Operationen-der-Schamlippen-werden-zum-Trend.html

  70. Peter Nasselstein Says:

    Zu viel Schmerz, DOR, Emotionelle Pest, Faschismus, Verschwörung, etc. pp. auf diesem angeblich „orgonomischen“ Blog. Immer wieder muß daran erinnert werden, daß es in der Orgonomie nur um eins geht: GLÜCKLICHSEIN! Selbst wenn die Welt untergeht…

  71. Robert (Berlin) Says:

    GenderWahn – Vesna Kerstan bei SteinZeit

    Frühsexualisierung und Gender Mainstream in Kindergärten und Schulen. In einigen Bundesländern ist die neue Agenda der Aufklärung bereits im Schulunterricht eingezogen. Tausende besorgte Eltern zog es daraufhin auf die Straße und wurden von den Mainstreammedien sofort als homophop, im besten Falle aber als altmodisch und zu konservativ eingestuft.

    Daß es ausschließlich um die Kinder geht, scheint den Verantwortlichen in Politik und Medien kaum zu interessieren. Die Durchsetzung einer Agenda, welche eine neue Generation von willenlosen und psychisch gestörten Zombies heranziehen will, ist im vollen Gange. Aufklärung auf diesem Gebiet tut Not.

  72. Robert (Berlin) Says:

    Schon Kinder bezahlen in Frankreich für Sex

    Französische Schulen berichten über eine erschreckende Entwicklung: Immer öfter kommt es zu Sexualstraftaten unter Kindern. Die einen sprechen von Vergewaltigung, die anderen von Prostitution.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article137801060/Schon-Kinder-bezahlen-in-Frankreich-fuer-Sex.html

  73. David Says:

    Krieg gegen die Zivilbevölkerung – genau so oder noch mehr als gegen die militärischen Einheiten – um das Volk zu demoralisieren.

    Haben die USA – jedenfalls deren Nordstaaten – schon vor mehr als hundert Jahren im Amerikanischen Bürgerkrieg gemacht

    http://de.wikipedia.org/wiki/William_T._Sherman

    Zitat:

    “We are not only fighting armies, but a hostile people, and must make old and young, rich and poor, feel the hard hand of war, as well as their organized armies. I know that this recent movement of mine through Georgia has had a wonderful effect in this respect. Thousands who had been deceived by their lying papers into the belief that we were being whipped all the time, realized the truth, and have no appetite for a repetition of the same experience.”

    „Wir kämpfen nicht nur gegen Armeen, sondern auch gegen ein feindseliges Volk, und wir müssen die Alten und die Jungen, die Reichen wie die Armen, die harte Hand des Krieges genauso spüren lassen wie ihre Armeen. Ich weiß, dass mein jüngster Marsch durch Georgia in dieser Hinsicht wahre Wunder gewirkt hat. Tausende, die von ihren Lügenblättern zu dem Glauben verführt worden waren, dass wir die ganze Zeit geschlagen würden, erkannten die Wahrheit und haben keinen Appetit darauf, diese Erfahrung zu wiederholen.“

    Zitat Ende.

  74. David Says:

    Varoufakis, derzeit griech.Finanzminister, Wikipedia zufolge nicht Syriza sondern parteilos, sagt in „die Wochenzeitung“ – deutsche Übersetzung eines griechisch- oder englischsprachigen Interviews:

    https://www.woz.ch/1509/yanis-varoufakis/rettet-den-kapitalismus

    Im Science-Fiction-Klassiker «Invasion of the Body Snatchers» von 1956 greifen uns die Aliens nicht direkt an, wie etwa in H. G. Wells’ «The War of the Worlds». Stattdessen werden die Menschen von innen her erobert, bis nichts mehr von ihrem menschlichen Geist und ihren Gefühlen übrig ist. Ihre Körper bleiben als blosse Hüllen zurück, die einst einen freien Willen enthielten und nun arbeiten, das alltägliche Leben absolvieren und als menschliche Simulacra, also blosse Zeichen funktionieren, die von den nicht quantifizierbaren Launen der menschlichen Natur befreit sind. Das entspricht etwa dem, was entstehen würde, wenn die menschliche Arbeit vollkommen auf menschliches Kapital reduziert würde und so ins herkömmliche ökonomische Modell eingefügt werden könnte.

    Zitat Ende. Er sagt weitere, teils einleuchtende, teils sehr eigenartige Dinge.

    Zum Beispiel die Linken unter Thatcher und ihrer Regierung:

    Selbst als sich die Arbeitslosigkeit unter Thatchers radikalen neoliberalen Eingriffen verdoppelte und dann verdreifachte, hegte ich weiterhin die Hoffnung, dass Lenin recht habe: «Je schlimmer, desto besser.» Als das Leben schmutziger, brutaler und für manche kürzer wurde, erkannte ich meinen tragischen Irrtum: Die Dinge konnten immer schlechter werden, ohne dass sie je besser wurden. Mit jeder Schraubendrehung der Rezession wurde die Linke noch etwas introvertierter und noch weniger fähig, ein überzeugendes progressives Programm zu entwickeln.

    Zitat Ende, Hervorhebung von mir.

    Ein Linken-Hasser könnte das selbstverständlich auch positiv formulieren – juhu unter richtig hartem Überlebenskampf zerfällt der links-liberale Charakter!

    Zitat Fortsetzung:

    Die Arbeiterklasse wurde gleichzeitig gespalten in diejenigen, die aus der Gesellschaft ausschieden [was ist damit gemeint – Leute die langzeitarbeitslos wurden und blieben, wie in Deutschland die Dauerhartzer?? – Anmerkung von David], und diejenigen, die ins neoliberale Gedankensystem eingesogen wurden. Meine Hoffnung, dass die Verschlechterung der «objektiven Bedingungen» irgendwie neue «subjektive Bedingungen» schaffe, denen eine politische Revolution entspringe, war schlicht Unsinn.

    Zitat Ende.

    Über das „Retten“ wollen von Griechenland und Euro sagt Varoufakis, das wäre neoliberal. Merkwürdig. Unter liberal bzw. neoliberal würde aber ich verstehen, ungeachtet möglicher katastrophaler Folgen die schwachen südeuropäischen Länder fallen lassen.

    Wodurch dann auch alle west- und nordeuropäischen Banken, die gegenüber denen mehr ungedeckte Forderungen haben als sie verkraften können, bankrott wären.

    Wie – vielleicht – auch die Deutsche Bank. Weiß keiner, weil ja die ganz genauen Zahlen, wie ich glaube, geheim sind.

  75. Peter Nasselstein Says:

    Louisa Lance war eine der Hoffnungen der Orgonomie in den 1970er Jahren. Eine Schülerin von Baker. Anfang der 1980er Jahre ging sie in die Konkurrenzunternehmung zum ACO, dem IOS. Wenige Jahre später scheint sie die Orgonomie ganz hinter sich gelassen zu haben.

    http://www.legacy.com/obituaries/philly/obituary.aspx?pid=174097302

  76. David Says:

    Ist vor dem Hintergrund dessen, was hier schon diskutiert wurde, nichts neues, aber vielleicht doch ein aktueller, interessanter Artikel:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120237364/Beck-wollte-Sex-mit-Zwoelfjaehrigen-straffrei-machen.html

  77. Robert (Berlin) Says:

    Von Udo Ulfkotte

    Hindus die mit Bahai zusammenleben = kein Problem
    Bahai, die mit Juden zusammenleben = kein Problem
    Sikhs, die mit Hindus zusammenleben = kein Problem
    Hindus, die mit Juden zusammenleben = kein Problem
    Bahai, die mit Christen zusammenleben = kein Problem
    Christen, die mit Juden zusammenleben = kein Problem
    Hindus, die mit Christen zusammenleben = kein Problem
    Juden, die mit Atheisten zusammenleben = kein Problem
    Buddhisten, die mit Sikhs zusammenleben = kein Problem
    Juden, die mit Buddhisten zusammenleben = kein Problem
    Buddhisten, die mit Hindus zusammenleben = kein Problem
    Konfuzianer, die mit Hindus zusammenleben = keine Problem
    Shintuisten, die mit Atheisten zusammenleben = kein Problem
    Atheisten, die mit Buddhisten zusammenleben = kein Problem
    Buddhisten, die mit Shintuisten zusammenleben = kein Problem
    Atheisten, die mit Konfuzianern zusammenleben = keine Problem.

    ABER

    Muslime leben mit Sikhs zusammen = Problem
    Muslime leben mit Bahai zusammen = Problem
    Muslime leben mit Juden zusammen = Problem
    Muslime leben mit Hindus zusammen = Problem
    Muslime leben mit Christen zusammen = Problem
    Muslime leben mit Atheisten zusammen = Problem
    Muslime leben mit Shintuisten zusammen = Problem
    Muslime leben mit Buddhisten zusammen = Problem
    MUSLIME LEBEN MIT MUSLIMEN ZUSAMMEN = GROSSES PROBLEM

  78. Peter Nasselstein Says:

    Dear All,

    for those interested, at the following link a summary of the Second International Conference of Orgonomy, to be held in Riolo Terme, a wellknown health spa located in the countryside of Ravenna, Italy, from July 30, to August 2, 2015, can be found.

    Best regards,
    Roberto Maglione

  79. Robert (Berlin) Says:

    Der russischen Regierung zuzuarbeiten ist Hochverrat am Liberalismus

    Der russischen Regierung zuzuarbeiten, zu verteidigen oder zu entschuldigen ist Hochverrat am Liberalismus. Da kann nichts etwas dran ändern. Kein Geschwätz, keine rhetorischen Tricks, keine Rationalisierungen, gar nichts. Es ist Hochverrat.

    http://recentr.com/2015/03/der-russischen-regierung-zuzuarbeiten-ist-hochverrat-am-liberalismus/

    Kommentar:
    Immer erfrischend, die kritischen Analysen von A. Benesch

  80. David Says:

    http://www.amazon.de/Gottes-Krieger-Kreuzz%C3%BCge-neuem-Licht/dp/3942989859

  81. Robert (Berlin) Says:

    Upcoming Orgonomy Conference: University of Pennsylvania

    On Saturday, April 11, 2015, a one day conference titled „Science, Love, and Society: An Introduction to Orgonomy, the Work of Wilhelm Reich“ will be held at the University of Pennsylvania.

    The conference is being sponsored by the Institute of Orgonomic Science (IOS). These conferences for the public are rare, and it’s an excellent opportunity to learn more about Wilhelm Reich and his legacy. I will be attending the conference and look forward to meeting friends old and new.

    http://orgonomist.blogspot.de/2015/03/upcoming-orgonomy-conference-university.html

  82. Robert (Berlin) Says:

    Filme mit Eva Reich

  83. Jonas Says:

    http://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/Die-islamische-Gesellschaft-braucht-eine-sexuelle-Revolution/story/13976184

  84. Robert (Berlin) Says:

    Aus Angst vor Sex-Übergriffen: Prostituierte sollen Asylbewerber gratis befriedigen

    100 Asylbewerber kommen ins Dorf – jetzt haben die Frauen Angst vor einer Vergewaltigung. Pfarrer Ulrich Wagner kommt da eine Idee voll christlicher Nächstenliebe: Sollen doch Prostituierte die Sex-Gier der Flüchtlinge mindern. Gratis! Sein Motto: »Freie Liebe für freie Menschen«. Bezahlen dürfen das Steuerzahler oder ein »Unterstützerkreis«, der den Flüchtlingen die Stange hält.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-harth/aus-angst-vor-sex-uebergriffen-prostituierte-sollen-asylbewerber-gratis-befriedigen.html

    Siehe auch:
    http://journalistenwatch.com/cms/staedte-fordern-4-000-puffs-fuer-fluechtlinge/

    • Robert (Berlin) Says:

      Prostituierte für Asylsuchende – der reinste Rassismus

      Eine kritische Nachbetrachtung von Klaus Barnstedt

      Manchmal braucht es einige Tage, um sich die ganze Bandbreite einer Ungeheuerlichkeit vor Augen zu führen. Die Forderung von Pfarrer Ulrich Wagner („Prostituierte für Asylsuchende“) sowie seine Anregung, einen Unterstützerkreis mit dem Motto „Freie Liebe für freie Menschen“ ins Leben zu rufen, ist rassistisch und in jeder Hinsicht sexuell diskriminierend, besonders für Männer.

      Ganz abgesehen von der Frage: Was ist eigentlich das Verständnis des Pfarrers von „Liebe“?

      http://journalistenwatch.com/cms/prostituierte-fuer-asylsuchende-der-reinste-rassismus/

  85. Thomas Says:

    http://www.sciencedaily.com/releases/2015/03/150309211523.htm

    „Consuming alcohol (equivalent to about a glass of wine) can make the drinker appear more attractive than when sober, according to new research. However, the effect disappears when more is consumed.“

    Auf Deutsch:

    „Der leitende Forscher Marcus Munafò, ein Professor der biologischen Psychologie an der Universität von Bristol, vermutet, dass sich dein Gesicht nach einem Drink auflockert.

    Durch Alkohol können sich deine Pupillen erweitern (was dich attraktiver erscheinen lässt) und deine Muskeln entspannen, was sich beispielsweise in einem breiteren Lächeln oder freundlicheren Augen zeigen kann. Forscher bezogen sich auch darauf, dass Alkohol die Backen rot macht—eine Eigenschaft, die potentielle Partner unterbewusst mit guter Gesundheit assoziieren.“

    http://munchies.vice.com/de/articles/alkohol-macht-dich-attraktiver-381

    • Thomas Says:

      Warnung! Vorsicht! Gefahr!

      „Hüte dich aber vor der Schlussfolgerung der Studie: „Ein leicht angetrunkener Konsument nimmt nicht nur andere als attraktiver wahr, sondern wird auch selbst als attraktiver wahrgenommen. Das könnte wiederum eine Rolle in der Beziehung zwischen Alkohol und riskantem sexuellen Verhalten spielen.”

  86. Robert (Berlin) Says:

    Neue deutsche Herausgabe:

    Das Orgonakkumulator-Handbuch
    Wilhelm Reichs Entdeckung der Lebensenergie:
    Rüstzeug für das 21. Jahrhundert zur Selbstheilung
    und allgemeinen Verbesserung der Lebensqualität
    Mit vielen Bauanleitungen

    von James DeMeo

    Die dritte überarbeitete und erweiterte englische Auflage von 2010 in deutscher Neuübersetzung, mit vielen Aktualisierungen und einer Fülle an weiterem Informationsmaterial gegenüber der alten deutschen Ausgabe von 1994, einschließlich zusätzlichen Kapiteln über lebendes Wasser und den kosmischen Äther. Versand sowohl in den USA als auch international. ~270 Seiten

    Durch die FDA verboten und verbrannt!

    »Die Orgonenergie gibt es nicht« urteilte ein US-Richter 1954 nach jahrelanger verleumderischer Medienhetze zugunsten des FDA-Klageverfahrens und ordnete die Zerstörung aller Bücher und Veröffentlichungen an, in denen das verbotene Wort »Orgon« vorkam. Dr. Reich erhielt später eine Freiheitsstrafe und starb im Gefängnis. Ein Justizskandal, dessen Hintergründe, ebenso wie die Wahrheit über Dr. Reichs Leben und Werk, bis heute verschwiegen oder falsch dargestellt werden.

    In diesem Buch präsentiert der Naturwissenschaftler und vormalige Universitätsprofessor James DeMeo die Fakten über Reichs Entdeckungen zur Lebensenergie und bezieht sich hierbei insbesondere auch auf seine eigenen umfangreichen Erfahrungen und Forschungsarbeiten. Sein Hauptaugenmerk gilt dabei dem umstrittenen Orgonenergieakkumulator, dem weltweit genutzten Instrument einer wahrhaft energetischen Medizin.

    DeMeo vermittelt uns alles über die Herstellung von Orgonakkumulatoren und Orgondecken aus einfachen und überall erhältlichen Materialien, mit deren Hilfe die blauleuchtende, unbegrenzt verfügbare Lebensenergie aus der Atmosphäre konzentriert und genutzt werden kann. Wir erfahren außerdem wichtige Details zur sicheren Anwendung orgonakkumulierender Geräte in unserer heutigen Zeit und lernen Wissenswertes über Orgonenergiefunktionen in der Natur, wie z.B. im lebensenergiereichen lebenden Wasser natürlicher Heiß- und Mineralquellen, deren Heilkraft wir uns in unseren Kurbädern bedienen, und vieles mehr.

    Mit vielen Abbildungen, ausführlichem Literaturnachweis und Stichwortregister, weiterführenden Internetverweisen und einem Anhang über den kosmischen Äther.

    http://www.amazon.de/Orgonakkumulator-Handbuch-Lebensenergie-Selbstheilung-Bauanleitungen/dp/0989139034

    Hab schon das erste Kapitel gelesen. DeMeo ist wirklich ein glühender Anhänger Reichs, der Text ist fast schon hagiographisch. Oder ich bin nur Diffamierung gewöhnt und kann es gar nicht mehr glauben, enthusiastische Ansichten zu hören.
    Er geht darauf ein, wie die USA von Kommunisten unterwandert war und ein großes linkes Netz Reich zur Strecke brachte.
    Schade, dass die anderen Bücher seines Verlags nicht übersetzt werden.

  87. claus Says:

    http://www.dw.de/gulag-museum-vor-dem-aus/a-18293027

    Nur im Internet konnte man erfahren, dass die Nichtregierungsorganisation „Perm-36“, Gründer und Betreiber des Museums für politische Repressionen in der Sowjetunion, am Montag nach zwei Jahrzehnten des Bestehens ihre Selbstauflösung bekannt gegeben hatte. Verhandlungen über die „Erhaltung der einzigartigen Gedenkstätte“ mit der Bezirksverwaltung in Perm seien gescheitert, hieß es in einer Presseerklärung. Die Organisation sei faktisch entmachtet worden.

  88. Robert (Berlin) Says:

    In der Bibliographie des Christusmord ist folgendes Buch aufgeführt:

    Schriftsteller Victor Serge
    Ein ungeschminkter Einblick
    Der Revolutionär und Schriftsteller Victor Serge gab sachkundige Einblicke in die Sowjetunion. Seine Bücher erfreuen sich posthum großer Beliebtheit.

    Victor Serge: „Die große Ernüchterung: Der Fall Tulajew“ Edition Büchergilde, Frankfurt am Main 2012, 448 Seiten, 19,95 Euro

    http://www.taz.de/Schriftsteller-Victor-Serge/!105554/

  89. Robert (Berlin) Says:

    „On the Shoulders of a Giant: Fictional Conversations Between Sigmund Freud and Wilhelm Reich“ by Dr. Charles Konia

    On Saturday, November 15, 2014, a staged reading of „On the Shoulders of a Giant: Fictional Conversations Between Sigmund Freud and Wilhelm Reich“ by Dr. Charles Konia was performed by professional actors at the Paul Robeson Center for the Arts in Princeton, New Jersey. We are now pleased to share with you a collection of images taken during this very special evening.

    View Images

    http://www.orgonomy.org/shoulders/shoulders_photos_01.html

  90. David Says:

  91. claus Says:

    Ich wollte doch solchen Müll nicht mehr bringen, aber das hier ….

    http://www.oshonews.com/2013/09/orgone-accumulator-egg/

    What brought me to Pune were Osho’s words about Wilhelm Reich which I read in 1975. At that time I was deeply involved in Reichian Therapy and Bioenergetics and a lot of therapy in the ashram was already based on bioenergetics and energy work. When I arrived in Pune I first participated in groups such as Arthur Janov’s Primal Therapy and the famous Encounter Group and soon afterwards […]

  92. Robert (Berlin) Says:

    Seit dem Wintersemester [2011] gibt es an der Philipps-Universität den ersten Master-Studiengang mit Wahlschwerpunkt Körperpsychotherapie in Europa.

    http://www.op-marburg.de/UNIversum/Unsere-Wissenschaftler/Der-Koerper-zensiert-nicht

    http://koerperpsychotherapie-dgk.de/pdf2010/uni-marburg.pdf

  93. Robert (Berlin) Says:

    Windkraft: Verwechselung lockt Fledermäuse in den Tod

    Baumbewohnende Fledermäuse werden bei wenig Wind regelrecht angelockt

    Fatale Anziehung: Weht nur wenig Wind, werden Windanlagen für baumbewohnende Fledermäuse zur tödlichen Falle. Denn die Tiere verwechseln die Windräder dann mit hohen Bäumen und fliegen sogar absichtlich darauf zu. Das zeigt ein Freiland-Experiment von US-Forschern. Diese Reaktion der Fledermäuse könnte erklären, warum so viele Fledermäuse an Windanlagen sterben – aber auch helfen, dies in Zukunft zu verhindern.

    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-18063-2014-09-30.html

  94. Robert (Berlin) Says:

    Chef der »Schatten-CIA« legt die Teile-und-Herrsche-Strategie des US-Imperiums offen
    Oliver Janich

    In einer Rede vor dem Chicago Council on Global Affairs schildert George Friedman, Chef von Stratfor, die außenpolitische Strategie der USA in der ganzen Welt. Verschiedene Bevölkerungsgruppen werden aufeinander gehetzt, damit sie nicht auf die Idee kommen, sich gegen die USA zu verbünden.

  95. Peter Nasselstein Says:

    Ein weiterer Beitrag zu meiner Reihe „Orgonmusik“:

  96. walter Says:

    Ist Narzissmus immer phallisch?
    Geht Narzissmus auf Sexualfeindlichkeit zurück?

    • Peter Nasselstein Says:

      Ich würde sagen, es gibt drei Arten von Narzißmus

      1. primärer Narzißmus, der gar nicht primär ist, sondern der „Autismus“ des Babys ist ein Kunstprodukt unserer lebensfeindlichen (richtig verstanden sexualfeindlichen) Kultur

      2. sekundärer Narzißmus: die Libido richtet sich auf das Liebesobjekt, erfährt Ablehnung und fließt sozusagen zurück als verzweifelte Selbstliebe. Bei Kastrationsdrohung entsteht phallischer Narzißmus.

      3. der Kleine Mann: ein typisches Beispiel ist der Sektierer (etwa ein Anhänger der „Orgonomie“), der sich allen anderen überlegen fühlt, weil er Einsicht in irgendwelch „kosmischen Geheimnisse“ hat oder „umstrukturiert“ ist. Er ist so hochnäsig, weil er tief in sich weiß, daß das alles eine Lüge ist, aber er muß sich selbst und anderen etwas vorspielen, um die Illusion aufrechtzuerhalten. Armselige Kreaturen

    • Robert (Berlin) Says:

      Es gibt auch den primären Narzismus bei Babys

  97. Robert (Berlin) Says:

    A Rare Recording of Wilhelm Reich
    Spieldauer: 11 Minuten
    This recording is his lecture on his Orgone theory.
    https://www.overdrive.com/media/592905/a-rare-recording-of-wilhelm-reich

    Siehe unterm Bild bei „sample“

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: