Diskussionsforum 2014b (geschlossen)

Advertisements

182 Antworten to “Diskussionsforum 2014b (geschlossen)”

  1. Peter Nasselstein Says:

    Umverteilung von unten nach oben:

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-02/eeg-bundeslaender-energiewende

    Die Reichen verscherbeln überteuerten Strom, den niemand braucht (das Stromnetz ist kein „Pool“!), und beziehen billigen Strom aus dem Netz.

  2. Robert (Berlin) Says:

    Saudischer Scheich fordert Baby Burka – „Zum Schutz der Kinder vor sexuellem Mißbrauch“

    http://www.katholisches.info/2013/02/09/saudischer-scheich-fordert-baby-burka-zum-schutz-der-kinder-vor-sexuellem-misbrauch/

    Kommentar:
    Ich fordere, Burka für Alle!!!

  3. Robert (Berlin) Says:

    Wem nützt der EU-interne Bevölkerungsaustausch?

  4. Peter Nasselstein Says:

    Die meisten werden glauben, daß das mit Obamas Geburtsurkunde und all den anderen Ungereimtheiten in seinem Lebenslauf erledigt ist. Nein, schon bald wird es zur Explosion kommen und Amerika wird sich verändern. 100mal schlimmer als Watergate:

  5. Robert (Berlin) Says:

    Ernst Nolte – Ein deutscher Streitfall

    Zum Leben des mutigen Konservativen, der heute von dem linken Mainstream schwer diffamiert wird

  6. Robert (Berlin) Says:

    Emotional baby! Too cute!

    Ungepanzerte Emotionen

  7. Peter Nasselstein Says:

    The American College of Orgonomy

    Interview with Peter A. Crist, M.D.

    ACO Movie Night & Open Discussion featuring „Juno“

    Saturday, February 22, 2014
    The ACO Movie Night featuring Juno will be held on Saturday, February 22, 2014 at 7:00PM at the American College of Orgonomy’s campus in Princeton, New Jersey. Orgonomists Peter A. Crist, M.D. and Susan Marcel, D.O. will lead the group discussion after the movie. Dr. Crist shares some of his thoughts about the film.

    How does the film Juno connect with orgonomy and the ACO’s winter events theme of pregnancy, birth and emotions?

    Dr. Crist: „I think there are many connections, but one is clearly Juno (played by Ellen Page), a teenager facing an unplanned pregnancy being very aware of the baby growing inside of her. The main character in the film, she makes the decision to place the child with an adoptive couple. In one particularly telling scene, which Dr. Susan Marcel showed and discussed during her recent social orgonomy series presentation, the adoptive mother (played by Jennifer Garner) wants to feel the baby moving inside of Juno but doesn’t feel anything. Juno simply tells her to talk to the baby, and when she does, she finally feels the baby start to kick, and it really gives the sense that there is a perceptive organism growing before birth. The movie also beautifully gets across the idea of emotions and pregnancy, and how feelings are stirred up by a woman becoming pregnant and how charged those feelings can be no matter what the circumstances. These feelings are something Dr. Marcel and I would really like to hear about from mothers and fathers during the discussion following the movie.“

    How do you feel about the way the subject of adolescent sexuality is portrayed in the film?

    Dr. Crist: „Adolescent sexuality is an explosive topic, as Dr. Wilhelm Reich stated decades ago; Dr. Elsworth Baker said the same thing in his book, „Man in the Trap.“ And I don’t think we’ve come very far in the last few decades in dealing with adolescent sexuality without becoming either permissive or anti-sexual.

    I originally viewed Juno for my social orgonomy talk about fathers a few years ago, and I felt that it depicts the struggles of adolescent sexuality and how people deal with it in a way that doesn’t become sentimental or moralistic – which are the two sides that people tend to take on the subject instead of addressing the real emotions involved. Juno’s father (played by „J. K.“ Simmons) is a major figure, and although he is perturbed about the pregnancy, he comes through clearly as supportive of his daughter as he really tries to help her find her way through the pregnancy. Ultimately, his character grows more than any other in the film.

    Another special element in the movie is the relationship between Juno and her boyfriend, who is the baby’s father (played by Michael Cera), which is quite sweet. It’s portrayed realistically and shows a very real, emotional love relationship, which is one of the reasons I like the film so much. I’m very much looking forward to seeing it again and discussing it at our next ACO Movie Night.“

    Make your reservation today by visiting http://www.orgonomy.org, emailing aco@orgonomy.org or calling our office at (732) 821-1144. Admission is free, and fresh-popped popcorn and beverages will be served!

  8. Peter Nasselstein Says:

    Neues vom Wilhelm Reich Museum:

    The February 2014 Update is now posted on our website.

    Click the following link to download the Update as a PDF file:
    http://www.wilhelmreichtrust.org/update_14_02.pdf
    Or, alternatively, click the following link to view the Update in your browser:
    http://www.wilhelmreichtrust.org/update_14_02.html
    If you experience any difficulty in viewing the Update, kindly let us know.

  9. O. Says:

    Somewhere in 20th century? Or tomorrow in the USA – „Brazil“

    Was früher skuril und als kalter science fiction erschien, wirkt heute wie eine Doku aus den Städten Amerikas. Vermeintliche Terroristenjagd nach einem Bombing …

  10. Robert (Berlin) Says:

    Schockierende DNS-Befunde zu den »Nephilim«-Langschädelfunden in Peru

    Wie können wir die Langschädel erklären, die einige Tausend Jahre alt sind und genetisches Material enthalten, das »bisher in keinem Menschen, Primaten oder Tier aufgetaucht ist«? Seit Monaten haben viele von uns gespannt auf die Ergebnisse des ersten DNS-Tests gewartet, der jemals an den berühmten Paracas-Schädeln vorgenommen wurde.

    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/verbotene-archaeologie/michael-snyder/schockierende-dns-befunde-zu-den-nephilim-langschaedelfunden-in-peru.html

  11. Jonas Says:

    Kurzer, klarer und schnörkelloser Text über Yoga:

    http://www.sektenwatch.de/drupal/sites/default/files/files/WasistYogawirklich.pdf

    Sehr lesenswert!

    • Jonas Says:

      Zitat:

      „Will jemand Hindu werden und fängt deshalb an Yoga zu betreiben, dann ist dies in Anerkennung der Religionsfreiheit zu respektieren. Das Problem jedoch besteht darin, dass weitaus die meisten durch Yoga dorthin gebracht werden, wohin sie eigentlich gar nicht wollten: Sie werden Menschen mit anderen Normen! Sie werden hinduisiert, was ja keineswegs ihre Absicht war. Sie haben mit Yoga begonnen, weil es ihnen als eine Lebenskunst angeboten wurde. Aber Yoga ist eben, wie in dieser Schrift aufgezeigt wurde, eine Art Todeskunst, die ursprünglich entstanden ist, um älteren indischen Männern über die Todesfurcht in den letzten schwierigen Lebensjahren hinwegzuhelfen. „

    • Peter Nasselstein Says:

      Yoga-Texte sprechen die Überzeugung aus, dass, wer sich in normaler Weise sexuell betätigt, seine Lebenskraft verbraucht und sich Krankheit und Tod ausliefert. Daher muss – im gleichen Sinne wie das Zurückhalten des Atems (prana) – auch der Samen (bindu) zurückgehalten werden. Alle Techniken des Zurückhaltens dienen diesem Zweck. Wer seinen Samen in sich behält, kann Unsterblichkeit gewinnen, auf jeden Fall sich selbst verjüngen und den Tod hinauszögern. Soll dieses durch Zurückhalten des Samens gelingen, dann muss dieser in Nektar (oder Ambrosia, Soma, Lebenselixier oder wie man diesen Lebenstrank auch immer nennen mag) verwandelt werden. Hier zeigt sich die eigentliche und wahre Absicht des Yoga.

  12. Peter Nasselstein Says:

    Der nette Onkel von der SPD!

    http://www.edathy.de/edathy.php/cat/74/aid/3884/title/PRESSEMITTEILUNG

  13. Robert (Berlin) Says:

    Die Folgen des Genmais

    http://recentr.com/2014/02/die-biotech-industrie/

  14. Peter Nasselstein Says:

    Was für Hirnis doch die Universitäten bevölkern. Unsere Elite!

    http://www.refrat.de/article/8765.html?1392145136

    • Klaus Says:

      Merkwürdig, denn Erziehungswissenschaftsprofs sind mir gerade als die polit. korrektesten und antirassistischsten bekannt (typischerweise selbst alte Linke).
      In einem Realschulabschlussgeschichtskurs verwendete ich mal ein älteres Standardgymnasialbuch, in dem Bewohner kolonialisierter Gebiete der wilhelminischen Zeit als „Steinzeitmenschen“ bezeichnet werden. Ein Schüler beschwerte sich darüber – ist OK, habe ihm Recht gegeben, und schon kann es normal weiter gehen.

    • Sebastian Says:

      Dazu muss man aber sagen, dass das meistens Randgruppen sind und verstärkt aus der sozialwissenschaftlichen oder theologischen Fakultät kommen. So jedenfalls an meiner Uni. Beim Gros der studentischen Männerinnen kommt genauso viel an, wie beim queer-queen-guckendem Normalnazi.

    • Sebastian Says:

      Achso, apropos Rassismus. In Amerika hat ein KTLA-Reporter eine rassistische Hetze vom Zaun gelassen, die seinesgleichen sucht! Der gottgleiche, schwarze Schauspieler Samuel L. Jackson wurde auf menschenunwürdigeweise mit einem anderen schwarzen Schauspieler verwechselt. Widerlich! Die darauf folgenden 1000 unterwürfigen Entschuldigungen des Reporters sind vollkommen inakzeptabel. Warum er sich nicht gleich das Leben genommen hat, bleibt wohl für immer sein Geheimnis.

      http://www.hollywoodreporter.com/live-feed/ktla-anchor-apologizes-mistaking-samuel-679048

      • O. Says:

        Mich hat er glatt an den anderen M. J. Jackson, der aus Thriller, erinnert. Das ist jetzt nicht rassistisch gemeint, weil der doch weiß ist.
        Hier der Beweiß im Report natürlich korrekt alles im konjunktiv – er sei gestorben – letzte Bilder.

  15. Peter Nasselstein Says:

    Neues von vor Peters Haustür:

    http://www.pi-news.net/2014/02/menschenschaechter-von-hamburg-gefasst/

  16. Robert (Berlin) Says:

    Der Rote Faschismus in seiner unverfälschten Form

    Witziger weise nannte sich Pol Pot „Großer Bruder Nr. 1“, wie in Orwells 1984.

    • Klaus Says:

      Im Detail werde ich nie schlau daraus. Aber ein wenig mehr durch:
      http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-11/rote-khmer-kambodscha

      „Ich habe verstanden, wie es zu dem Genozid kommen konnte. Das Töten ging nicht alleine von Pol Pot aus, sondern die Menschen haben sich gegenseitig umgebracht. […]
      Pol Pot hat viele Fehler gemacht. Einer davon war, zu viel Macht an die Zonenverwalter abzugeben. Sie konnten machen, was sie wollten. Sie mussten nicht an Pol Pot berichten. Er hat ab 1977 sogar Untersuchungen über die Tötungsaktionen angeordnet und die Mörder verhaften lassen. Pol Pot und Nuon Chea haben niemals einen Genozid geplant. […]
      Die größte Verantwortung liegt bei den Menschen, die in den Verwaltungszonen das Sagen hatten. Sie ließen die Menschen töten. Aber sie sind nicht diejenigen, die sich vor Gericht verantworten müssen. Wir müssen sie zum Sprechen bringen. Darum arbeite ich bereits an einem zweiten Film. Ich habe schon mit mehreren Tätern gesprochen. Sie haben mir ihre Taten gestanden. […]

      Wussten die Führer der Roten Khmer Ihrer Meinung nach nichts von den Hungersnöten?

      Thet: Sie haben es erst später erfahren. Ich bin sicher, dass sowohl Pol Pot als auch Nuon Chea wollten, dass die Menschen genug zu essen haben. Alles andere hätte ja auch gar keinen Sinn gehabt. Viele der Zonenverwalter wollten sich in der Reisproduktion hervortun und von ihren Vorgesetzten als besonders gute Führer wahrgenommen werden. Darum schickten sie mehr Reis an ihre Vorgesetzten, als sie eigentlich konnten. Den Feldarbeitern blieb so weniger zu essen, die eigenen Leute sind verhungert. „

  17. Renate Says:

    http://www.handelsblatt.com/meinung/kolumnen/kurz-und-schmerzhaft/whats-right-euer-staat-ist-einfach-zu-gross-seite-all/9483344-all.html

    „…weil es mittlerweile ein Massenempfinden ist, dass die Räume des Handelns, Redens und Denkens enger werden. Im Bürgertum keimt eine breite Kritik an einer Gesellschaft der Überreglementierung, die bis ins öffentliche Sprechen reicht.
    Auch der Umverteilungspaternalismus – über Jahrzehnte eine Heilslosung der politischen Klasse – wird zusehends misstrauisch beäugt, weil die Mehrheit längst erkennt, dass sich eine politische Sozialstaatsindustrie zur eigenen Bereicherung etabliert hat und sich damit vor allem ihre Posten selber schafft.
    Dabei stecken uns staatliche Moralapostel wie Neurose-Ärzte in ihre Zwangsjacken: Du sollst weder Autos noch Fleisch mögen, Du sollst klimafreundlich grillen, politisch korrekt denken und bloß nicht nach Leistung beschäftigen, sondern nach Gender-, Inklusions- und Diversity-Vorgaben. Mit Quoten und Verboten verbarrikadieren sie das Leben, die Verbraucher- und Umweltschützer, die Gleichstellungsbeauftragten, Präventionsräte, Sozialpolitiker und Integrationsberater. Sie wissen immer alles besser und werfen mit fremden Geld um sich. Diese Big-Government-Gouvernanten löffeln uns voll mit ihrem Steuer- und Schuldenbrei, obwohl die Staatsfinanzen damit schon fast ruiniert sind.
    Von aggressiven Finanzämtern bis zur staatlichen Blitzerindustrie, vom Glühbirnendekret bis zum Rauchverbot reicht die Alltagserfahrung in einem Staat, der zusehends auftritt wie ein Unteroffizier. Die Menschen haben diesen Schulden- und Gouvernantensozialismus ziemlich satt.“

  18. Robert (Berlin) Says:

    New Credibility for Reich’s UFO Claims

    http://orgonomist.blogspot.de/2010/12/new-credibility-for-reichs-ufo-claims.html

    „Reich, apparently like the visitors from space who were attracted to our nuclear sites and disabled our weaponry, was concerned about human beings devastating planet Earth. Sixty years ago, Reich wrote in The Oranur Experiment, First Report (1947-51): “A government of nations, bent on abolishing the threat of atomic warfare, on securing peace in the world and bringing health and happiness to people everywhere, could do untold good.” He went on to say, “No single man or organization could accomplish this end; only allied social institutions could do it[.]” Reich’s optimism may yet be realized. „

  19. Peter Nasselstein Says:

    Der Angriff der Killer-Fotzen:

    http://www.pi-news.net/2014/02/dresden-femen-feiern-bomber-harris/

  20. Peter Nasselstein Says:

    Peter beim Machen des NACHRICHTENBRIEFes:

  21. Peter Nasselstein Says:

    Schützt Eure Kinder vor den Perverslingen!

    http://journalistenwatch.com/cms/2014/02/16/akif-pirincci-sex-luegen-und-staatliche-aufforderung-zum-kindesmissbrauch/

  22. O. Says:

    Wie bringe ich mit Mikrowellenstrahlung Glühbirnen und Energiesparlampen zum Glühen… – quasi etwas „Orgonphysik“ für Anfänger – nicht nachmachen!!! Lebensgefahr.

  23. Sebastian Says:

    Emotionale Pest in Reinform. Auszug:

    Der heterosexuelle Fragebogen

    1 Woher glaubst du, kommt deine Heterosexualität?

    2 Wann und warum hast du dich entschlossen, heterosexuell zu sein?

    3 Ist es möglich, dass deine Heterosexualität nur eine Phase ist und dass du diese Phase überwinden wirst?

    4 Ist es möglich, dass deine Heterosexualität von einer neurotischen Angst vor Menschen des gleichen Geschlechtes kommt?

    5 Wissen deine Eltern, dass du heterosexuell bist? Wissen es Deine Freundinnen und Freunde? Wie haben sie reagiert?

    6 Eine ungleich starke Mehrheit der Kinderbelästiger ist heterosexuell. Kannst Du es verantworten, deine Kinder heterosexuellen Lehrer/innen auszusetzen?

    7 Was machen Männer und Frauen denn eigentlich im Bett zusammen? Wie können sie wirklich wissen, wie sie sich gegenseitig befriedigen können, wo sie doch anatomisch so unterschiedlich sind?

    8 Obwohl die Gesellschaft die Ehe so stark unterstützt, steigt die Scheidungsraten immer mehr. Warum gibt es so wenige langjährige, stabile Beziehungen unter Heterosexuellen?

    9 Laut Statistik kommen Geschlechtskrankheiten bei Lesben am wenigsten vor. Ist es daher für Frauen wirklich sinnvoll, eine heterosexuelle Lebensweise zu führen und so das Risiko von Geschlechtskrankheiten und Schwangerschaft einzugehen?

    10 In Anbetracht der Übervölkerung stellt sich folgende Frage: Wie könnte die Menschheit überleben, wenn alle heterosexuell wären?

    11 Es scheint sehr wenige glückliche Heterosexuelle zu geben; aber es wurden Verfahren entwickelt, die es dir möglich machen könnten, dich zu ändern, falls du es wirklich willst. Hast du schon einmal in Betracht gezogen, eine Elektroschocktherapie zu machen?

    12 Möchtest du, dass dein Kind heterosexuell ist, obwohl du die Probleme kennst, mit denen es konfrontiert würde?

  24. Peter Nasselstein Says:

    Reich: „Macht endlich Schluß mit der Politik!“

    http://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_schoene_morgen/wischmeyers_schwarzbuch/das-gesindel.html

    Jagd das gottverfluchte GESINDEL davon!

  25. Peter Nasselstein Says:

    Diese Hohlschädel glauben tatsächlich dieser Dreck sei Kunst!

    Dieser Planet ist ein Irrenhaus!

  26. Peter Nasselstein Says:

    Wilhelm Reich bekommt endlich einen Preis…

  27. Robert (Berlin) Says:

    Baden-Württemberg will Biologie-Unterricht abschaffen
    Stuttgart in der Hand der Gender-Ideologen

    http://www.wiwo.de/erfolg/campus-mba/baden-wuerttemberg-will-biologie-unterricht-abschaffen-stuttgart-in-der-hand-der-gender-ideologen/9499416.html

    • O. Says:

      Jetzt trifft es nicht nur die RaucherInnen, sondern auch die HeterosInnen!
      KollegImnen halten es noch für pure Blödheit, andere freuen sich schon auf die Sicherung der Arbeitsplätze für heterosexuelle PsychotherapeutInnen. Laut GEW hilft ja bei HeterosInnen, die sich irgendwie lesbisch, schwul oder beides fühlen, am besten die „Elektroschocktherapie“ (GEW-BW 2014, S. 20 Der heterosexuelle Fragebogen eines P. Baker)

      Mein „Soziales Geschlecht“ (angeblich mit „Gender“ übersetzt) ist morgen weiblich, aber ich fühle mich dann politisch korrekt schwul. Übermorgen bin ich dann die Lesbe und multiamorös. Also mal bitte schön genau aufpassen wie ich die nächsten Tage hier angesprochen werden muss.

      Wenn der heterophobe Rassismus über alle Parteien kommt, dann geht es wieder Heim ins Reich.

      Schöne Grüße von Fräulein O.

  28. Peter Nasselstein Says:

    YouTube Videos On the Experimental Life Energy Meter, New Model LM4

    The Experimental Life Energy Meter (LM) is a hand-held device with an analog meter dial, which displays an increasing reading the closer the instrument electrodes come to living matter, such as a human, or a tree or leafy bush. It also responds to masses of steel or water, which are also known as substances which strongly attract the orgone energy.

    Invented originally by Wilhelm Reich and called the Orgone Energy Field Meter, the newer Experimental LM was developed by Dave Marrett of Heliognosis, using solid state technology. It became available for experimental use about 8 years ago. Mr. Marrett subsequently developed the meter, through several iterations, towards greater sensitivity and utility, through versions LM-1, 2, and 3, the latter of which required a power-line source with electrical grounding for stability. That version remained available for about two years.

    The new model LM4 is now available, and it is even better. It is fully portable, without the need for a wire connection to the power outlet, and runs on AA batteries. There is one built-in „blue square“ electrode on the meter itself, and a receptacle for a glass tube or large flat plate electrode. The LM4 still has external jacks for output to a computer, and for alternative external electrodes. It can be used for measuring people, pets, plants, objects, soils, fruit, liquids, etc. With the data output port, one can hook the instrument to a computer using Labjack or Vernier software, or other DAQ programs, to produce an analog tracing of the strength of the human energy field, or the background atmospheric field intensity, along a time axis. The newer LM4 version of the meter, the LM4, is also more stable than prior versions.

    In controlled experiments, a dying leaf will show progressively lower readings over time. A growing yeast culture will show increasing readings over time, radiating through the glass walls of a sealed vial in which the growth is occurring. The LM4 will detect the human energy field from a hand at a distance, without direct contact to the electrodes. On the most sensitive settings, the meter can detect a human energy field from one meter distance, or more, and unlike typical voltmeters, the analog dial readings remain constant with constant distance, and to not deteriorate after initial readings (as is the usual case with sensitive voltmeters). It does not detect or react to electromagnetic, static magnetic or electrostatic fields, revealing a completely new parameter related to life. Strong orgone blankets of multiple plys, for example, will give higher readings than those with fewer plys. Experiments with liquids or plants show results which are intuitively confirming of life-energy parameters, though testing of liquids or fruits require precise laboratory controls over the mass of the materials being evaluated. You cannot, for example obtain meaningful readings by comparing a large apple with a small one.

    Several YouTube videos of the new meter in action are now available, including one in particular showing the increase in life-energy charge from a sealed glass vial of growing yeast. In my view, this is a serious new experiment demonstrating the existence of the orgone energy or life-energy, radiating from a closed system, outwards through the glass walls of the vial in which the yeast is growing. You can view that video here:

    Measuring the Increase in Life-Energy Within a Closed Vial of Growing Yeast.

    There’s another giving basic instructions on operation:

    Instructional YouTube Clip for the Life Energy Meter.

    The LEM4 is now available and in stock, ready to ship, from Natural Energy Works:

    http://www.naturalenergyworks.net

    See the upper part of the right-hand list.

    While the LEM is the very best instrument for demonstrating the existence of human energy fields, and of the life-energy in the open atmosphere and surrounding both living and non-living objects and materials (similar to a „living cosmic ether“) we still consider this to be an „Experimental“ device, not suitable for clinical or health-diagnostic purposes. Users are invited to review the various documents and reports at these webpages, run their own experiments and report back to us their observations. There also are additional materials available:

    1. Experiments With the Life Energy Meter:

    http://www.orgonelab.org/cart/lemeter.htm

    * Measuring the Life Energy Phenomena in an Impatience Plant Leaf
    * Measuring Bio-Organic Versus Commercially-Grown Apples
    * Preliminary Tests with the Experimental Life Energy Meter (at OBRL)
    * Liquid Comparison using the Experimental Life Energy Meter (at Heliognosis)

    In controlled experiments dying leaf will show progressively lower readings.

    2. The Experimental Life Energy Meter:

    History, Operational Procedures and Suggested Experiments

    http://www.orgonelab.org/cart/LEMexperiments.pdf

    Here is a general brochure on the Experimental Life-Energy Meter you can also download:

    http://www.orgonelab.org/cart/LM4brochure.pdf

    Happy Experimenting!

    James DeMeo, PhD

    • O. Says:

      Ich habe schon früher meine Zweifel an DeMeos Arbeit geäußert und seine Wunder-OrgonGeräte. Hier der letzte Beweis, dass er kein Reichianer ist […]:
      Damit man Orgon gut im Orgonraum oder im Akkumulator oder bei einem OR-Kissen beobachten kann, schlägt das glow-in-the-dark Klebeband vor. Orgon ist für [ihn] eben nur Oranur, anders kann er es nicht erleben. Es lebe die Oranur-Pest der Pseudo-Orgonomy. Trauet niemanden, der Oranur produziert!

      Hier sein Killervorschlag – natürlich nur zum Experimentieren mit dem „Orgon“ (=DOR).
      http://www.orgonelab.org/cart/yglowtape.htm

      Bitte keine Ausreden, er habe sich ja so verdient gemacht und den kleinen Fehler könne man ihm nachsehen. Einen solchen Fehler kann und darf es nicht geben, wenn man sein ganzes Leben mit Orgonomy verbringt. […]

      […]

      ANMERKUNG VON PN: die eckigen Klammern bedeuten, daß auf diesem Blog Zensur durch PN geübt wird!

      • Robert (Berlin) Says:

        „ANMERKUNG VON PN: die eckigen Klammern bedeuten, daß auf diesem Blog Zensur durch PN geübt wird!“

        Wenn man zensiert, sollte immer der Grund dabei stehen, wie „keine persönlichen Angriffe“ usw.

        • Peter Nasselstein Says:

          Stimmt, aber damit sage ich ja, daß das persönliche Angriffe waren. Außerdem eine persönliche Anrede an DeMeo über meinen Blog.

          Scheiße, die Rolle als Blogwart liegt mir einfach nicht.

        • Robert (Berlin) Says:

          „Stimmt, aber damit sage ich ja, daß das persönliche Angriffe waren.“

          Na und, was ist nun daran so verboten. Es ist dein Blog und du bestimmst die Regeln. Nur schreibt man eine Begründung hin, damit die anderen die Regeln lernen und andere nicht Rätseln müssen, was da gerade läuft. Das verunsichert nur allgemein.
          Schreib einfach: „Keine persönlichen Angriffe auf Reichianer von meinem Blog!“ und schon ist der Brei gegessen und alle wissen, worum es geht.

      • Thomas Says:

        Ich zitiere aus der Produktbeschreibung des angeblichen „Killer-Klebebands“ (wobei ich folgende Behauptungen selbst weder be- noch widerlegen könnte):

        „Safe phosphorescent/phospholuminescent materials which give off a soft and safe greenish glow. Non-radioactive and composed of thin layers of vinyl material impregnated with phospholuminescent materials working on the principle of light-absorption, and re-radiation.

        These materials have a long history in experimental physics and life-energy studies, as a tool for darkroom observations of natural energy scintillations. Once used before the invention of electronic detectors, as an aid in visual observation of „cosmic rays“, the materials are also used to observe undulations and movements of atmospheric life energy, and energy-fields.“

      • O. Says:

        Upps, ist es mir wieder gelungen so freundlch mich zu artikulieren, dass es unerträglich wird, ;(

        Safe phosphorescent … material soll angeblich an der TU Berlin erfunden worden sein und soll bei nur einer besonderen Uhrmarke angewandt werden. (Möglicherweise sollte das Geheimnis darin liegen, dass die Leuchtstoffe an Zeigern in glasröhrchen intergriert worden sind.)
        Die Frage ist doch, ob die Entwickler, die keine Orgonsensibilität und damit auch kein Oranur verspüren, überhaupt etwas finden könnten, was im Dunkeln „leuchtet“ wird. Wie soll das denn gehen?
        Es gibt auch Leuchtmittel in Textmarkern, die noch kein Oranur im ORAK auslösen würden, aber deren Ausdünstung über die Nase und deren Abstrahlung direkt die Augen mit Ornaur trifft. Wo soll also der Beweis sein? Ein Orgonom habe solange alle Leucht-Stoffe ausprobiert bis er fündig geworden sei? Das klingt nicht nur unwahrscheinlich, sondern würde eine hohe Kontamination aufzeigen, dass die Sensibilität senkt. Auch ich spüre den aggressiven Oranureffekt nicht immer (was auch wirklich quälend ist), trotzdem werde ich dann blass (DOR). Insbesondere, wenn man auf der Arbeit unter Neonröhren sitzen muss.

        Es gab ja schon frühere Märchen:
        1) Tageslichtneonlampen: auch diese Leuchtstoffröhren haben einen Oranurefffekt.
        2) DeMeos Plexiglasschild mit einem geerdeten Metallnetz für Kathodenstrahlröhren konnte durch die Dicke des Plexi die Röntgenstrahlung etwas abfangen und damit schon reduzieren, aber das Oranur wurde nicht verhindert. (ca. 500 DM in 1990)
        3) Rayonex behauptete Elektrosmog überlagern zu können, eine Wirkung muss nur geglaubt werden, ist nicht spürbar, Heute werden diese Produkte in Aluminium gepackt um deren negative Wirkung abzuschrimen.

        Alle Geräte sind immer besonders teuer.

        • Renate Says:

          Am Ärgsten ist es für mich in einem MediaMarkt, wenn ich dort vielleicht einmal in 2 Jahren hingehe, frage ich mich jedesmal, wie die Angestellten das jeden Tag acht Stunden aushalten können

      • Renate Says:

        Ich frage mich, warum ich die Seite http://www.orgonelab.org nie angezeigt bekomme, ist die für mich irgendwie gesperrt oder was?

  29. O. Says:

    Hier DeMeos Baumaterialien für „Orgon“ Geräte zum 10-20 fachen Preis (ohne shipping) des Baumarktpreises.
    Dazu sein Handbuch. Die Materialien eignen sich für deadly ORAKs (DORAK).
    http://www.orgonelab.org/cart/yoracs.htm
    Somit müsste ich der FDA absolut Recht geben, dass diese Dinger zu verbieten sind. Warum ist die FDA seit Jahrzehnten untätig? Vermutlich möchten sie nur Orgonakkumulatoren zerstören und wissen genau, dass DOR-Schleudern nichts (Positives) bewirken – kein Orgon abgeben. Sie powern kurzfristig extrem, was mit „OR“ verwechselt wird. Danach kippt es in DOR um.
    Mit seinem „Orgonfeldmeter“ wird DeMeo es nicht messen können, bzw. falsch interpretieren.

  30. marko Says:

    haha! wurde aus dem tschechischem orgonitforum geschmissen. die leute vertragen es einfach nicht, wenn man den erzählt dass dorgonit nix mit WR zu tun hat und dor sich mit hilfe von einem häuflein späne und kunstharz nich in or „transformieren lässt.

    das schlime ist, es werden nur dogmen und paradigmen ala croft verbreitet und geglaubt. nicht mal die bereitschaft oder fähigkeit sich ca 90 seiten „CORE“ durchzulessen besteht. jeder der was aneres behauptet ist ein von der cia bezahlter desinfoagent.
    auf den seiten dieser gurus werden reichs bücher als revisionen angegeben, wen man aber selbst ein buch vom reich liest wird einem jedem zumindest logisch denkendem menschen klar, dass leute wie croft oder ritschel nie reich gelesen haben. zumindest nicht vom anfang bis ende.

    finde es auch schade dass auch hier nicht der wahre grund für die EP genant wird und das ist und bleibt die libidostauung durch die sozialen und religiösen umstände verursacht.

    so haben die „kinder der zukunft“ keine chance, wenn man ihre potenzielen eltern nur als alöcher, wichxer, verschwörungstjheoretiker usw. usf. beschimpft.

    • Sebastian Says:

      Das Schlimme ist ja auch, dass man sogar alles gelesen haben kann und trotzdem alles missversteht. Fünf Therapiesitzungen bei einem Orgontherapeuten haben gereicht, um zu erkennen, dass ich eine vollkommen oberflächliche, untertriebene, illusorische Vorstellung von der Orgonomie hatte. Panzerung? Ich? Mal schnell zum Orgontherapeuten hingeschlappt, um mir Gesundheit bescheinigen zu lassen. Pustekuchen!

      Wenn die Leute im Kontakt mit ihrer Kontaktlosigkeit wären und den Hass sehen würden, der in ihnen steckt, gäbe es diese ganzen Irrlichter nicht. Bedauerlicherweise nützen Worte so wenig.

    • Peter Nasselstein Says:

      Zur Emotionellen Pest siehe hier:

      http://w-reich.de/crist.html

      • marko Says:

        reich hat mehrmals geschrieben dass das „system“ recht zufrieden ist mit dem was hier passiert. im grunde hat sich seit reich nicht viel verändert. die massen sind gleich freiheitsunfähig und autoritätssüchtig wie früher.
        es wird sich im patriarchat wohl auch nie ändern.

        ausserdem sehe ich (fast) kein unterschied zwischen staats-(fälschlicherwiese immer als kommunismus bezeichnet) und privatkapitalismus. beide beuten aus.
        kommunismus (leninismus) oder arbeitsdemokratie gab es noch nie und wird es auch nicht geben.
        solange sich die charakterstruktur der menschheit nicht ändert (zumindest habe ich so die massenpsychologie des faschismus verstanden), wird auch kein funktioneles denken möglich sein.

    • O. Says:

      Es müsste heißen: jeder der was aneres behauptet ist ein von der cia BESSER bezahlter desinfoagent. – Sie sind nur neidisch, das sie weniger kriegen.

  31. O. Says:

    Plutonium all over …
    In 2011 Kevin Blanch:

    in 2014 Kevin Blanch:

    • O. Says:

      Hierbei handelt es sich wohl um die versprochene „Naturkatastrophe 2014“ inrgenwas brennt in Los Alamos unteriridsch …

      • O. Says:

        AP, Feb. 20, 2014: […] could be weeks before workers can safely access the underground dump to determine what happened. […] It was the second incident in just a matter of weeks. Earlier this month, a truck hauling salt below ground caught fire […] but Franco said it was unlikely the events were related. He also said there was no evidence of a seismic event at the site.

        „Just In: Radioactive waste containers may be „smashed and opened“ after roof collapse at leaking U.S. nuclear site — Official: We believe there’s been a breach… „It’s a very serious thing“ — ‚Seismic event‘ mentioned — High levels of alpha and beta radiation detected “

        http://up.anv.bz/latest/anvload.html?key=eyJtIjoiTElOIiwicCI6ImRlZmF1bHQiLCJ2IjoiMjI3NjQyIn0=

        Keiner geht da mal rein und schaut was los ist?

  32. Renate Says:

    Bisher unveröffentlichte Fotos aus dem 1. WK

    http://www.orf.at/stories/2214954/2215473/

  33. Peter Nasselstein Says:

    Unsere „Anti“-Faschisten:

    http://www.pi-news.net/2014/02/antifa-e-v-fordert-zwangsvergewaltigungen-von-volksdeutschen-frauen/

  34. Thomas Says:

    Sauberer Himmel – die Bürgerinitiative

    http://www.sauberer-himmel.de/

  35. Peter Nasselstein Says:

    Eine Alternative zu meiner Bibliographie:

    http://www.orgonomy.gr/images/WilhelmReich/WRB-Year-Index.pdf

  36. Peter Nasselstein Says:

    The Developmental History of Orgonomic Functionalism

    Wilhelm Reich, M.D.

    http://www.wilhelmreich.gr/en/orgonomic-functionalism/%ce%b7-%ce%b5%ce%be%ce%b5%ce%bb%ce%b9%ce%ba%cf%84%ce%b9%ce%ba%ce%ae-%ce%b9%cf%83%cf%84%ce%bf%cf%81%ce%af%ce%b1-%cf%84%ce%bf%cf%85-%ce%bf%cf%81%ce%b3%ce%bf%ce%bd%ce%bf%ce%bc%ce%b9%ce%ba%ce%bf%cf%8d/

  37. Peter Nasselstein Says:

    Die Generation der Spakos:

    bzw.

  38. Robert (Berlin) Says:

    Harter Kampf gegen die Beschneidung der Mädchen

    Ob islamische Tradition oder vorislamischer Brauch: Das Abschneiden der Klitoris ist noch immer weit verbreitet, von Ägypten bis Indonesien – trotz vieler Initiativen gegen die grausame Praxis.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article125192890/Harter-Kampf-gegen-die-Beschneidung-der-Maedchen.html

  39. O. Says:

    Die pest-esoterische Anti-Orgon-Verschwörung hat viele Gesichter, hier ist eines:
    http://www.fraktali.biz/chemtrail/pdf/die_chemtrailverschwoerung.pdf

    Begriffe werden okkupiert mit falschen Aussagen und falschen Geräten kombiniert und im Netz so massiv platziert, dass jeder link zu Reich untergeht.
    Ebenso werden andere orginale Begriffe zerstört: anderes Beispiel ist die Bioenergetik von Lowen oft als „HF-Bioenergetik“ vorgestellt.

  40. Peter Nasselstein Says:

    The American College of Orgonomy

    Social Orgonomy Series Presentation

    „Are You Satisfied with Your Work Relationships?“

    Presenter: Peter A. Crist, M.D.

    Saturday, April 5, 2014

    One of the things that sets orgonomy apart from other sciences is its understanding of the importance of genuine contact. This spring, as part of our continuing Variations on a Theme events, we are focusing on work relationships and how we can find more satisfaction in our lives by making better contact with the people we work with every day. While this winter’s theme has been examining pregnancy, birth and emotions and the crucial contact between mother, father, and baby, in the spring we will be looking at the relationships beyond family that we all encounter in our work lives and exploring how to make that aspect of contact better.

    Work relationships are a major part of our lives, be it within a large corporation, a small business, or self-employed and working with clients. Anything we can do to enhance these relationships makes our lives better over all. In his presentation, „Are You Satisfied with Your Work Relationships?,“ Peter A. Crist, M.D. will focus on how we can improve our work relationships and how social orgonomic knowledge can provide a unique understanding of how we work and relate with others. This presentation on Saturday, April 5, 2014 at the Paul Robeson Center for the Arts, 102 Witherspoon St., Princeton, NJ from 4:00PM to 6:00PM is part of the ACO’s ongoing series of Social Orgonomy talks.

    With his unique background as a psychiatrist and business consultant, Dr. Crist brings what he calls „a functional approach“ to business in which the basis of a healthy work life is genuine satisfaction in the work; work relationships are an integral part of that satisfaction. While dealing with business clients, Dr. Crist identifies patterns in work interactions that either facilitate or interfere with productive work.

    By evaluating the function of working relationships in his special way, Dr. Crist helps individuals understand the optimum way to relate to peers, staff and superiors with the result that organizations function more productively and profitably with genuine „expansion“ (the organizational equivalent of individual satisfaction and joy).

    Dr. Crist graduated from U.C.L.A. with an A.B. in Zoology and an M.D. degree. He is board certified in psychiatry, internal medicine, and medical orgonomy. Dr. Crist is in private practice in Ringoes, New Jersey where he treats infants, children, adults, couples, and families. Dr. Crist also is president and CEO of ergonexus LLC a business consulting practice with a functional approach to organizational problems, work relationships and individuals from executives to staff. In addition, he is President of the American College of Orgonomy (ACO), a non-profit, educational and scientific organization. He is on the faculty of the ACO training program for medical orgonomists and is chairman of their social orgonomy training committee and on its faculty. He has spoken in the U.S. and abroad on a wide range of topics as well as published numerous articles in the Journal of Orgonomy.

    Admission is free thanks to the generosity of our supporters. Suggested adult, non-student donation is $45. Reservations are recommended. Call (732) 821-1144 or make your reservation online by visiting http://www.orgonomy.org

  41. Robert (Berlin) Says:

    »Sex, Kids and Kindergarten«: Frühsexualisierung in den USA – Ähnlichkeiten zu deutschen »Bildungsplänen« reiner Zufall …

    Sie werden einiges von dem, was Sie gleich lesen werden, kaum glauben können. Kinder in Amerika werden heute in einem immer jüngeren Alter sexualisiert, und unsere öffentlichen Kindergärten und Schulen spielen dabei eine einflussreiche Rolle. Wie Sie lesen werden, entkleiden sich selbst Kinder im Kindergartenalter völlig und versuchen in unseren Kindergärten und Schulen, miteinander Sex zu haben.

    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/spiritualitaet-und-weisheitslehren/michael-snyder/-sex-kids-and-kindergarten-fruehsexualisierung-in-den-usa.html

  42. Renate Says:

    Satans Jünger III – die perverse Kinsey Lüge:

    http://werte-gesellschaft-kultur.blog.de/2012/12/19/satans-juenger-perverse-kinsey-luege-15336487/

  43. David Says:

    Wie Sie lesen werden, entkleiden sich selbst Kinder im Kindergartenalter völlig und versuchen in unseren Kindergärten und Schulen, miteinander Sex zu haben.

    Hat nicht Wilhelm Reich gesagt, dass Kinder natürlicherweise so etwas machen – im allgemeinen Doktorspiele genannt?

    Allerdings sieht es so aus, als würden Erwachsene hier eingreifen und die Dinge verändern, manipulieren, in einer Richtung, die nicht gesund ist.

    Betreffend die Demonstration in Stuttgart: Sollen sie ruhig das aus der Schule herausnehmen von mir aus.

    Das Schulsystem ist bankrott und kaputt; und die für das Überleben wesentlichen Dinge lernt man sowieso woanders und nicht da drin. Also weg damit!

  44. Robert (Berlin) Says:

    Das transatlantische Freihandelsabkommen

    Finanzielle Massenvernichtungswaffen fahren die Ernte ein

    Kommentar:
    Hört euch mal an, was für eine US-Verbrecherwirtschaft auf Europa zukommt.

  45. Peter Nasselstein Says:

    So, das ist die letzte Warnung an alle, insbesondere an O. (den ich erst neulich wieder zensieren mußte), die hier kommentieren: Keinerlei persönliche Angriffe mehr gegen irgend jemanden, der mit der Orgonomie verbunden ist oder „Reichianer“ ist. Man kann Leute ja kritisieren, wenn sie OBJEKTIV und NACHVOLLZIEHBAR einen Fehler gemacht haben, aber sachlich und vor allem so, daß ich, der Betreiber dieses Blogs, keinen Ärger bekomme. Außerdem geht es nicht an, daß hier persönliche Animositäten ausgelebt werden. Ich habe das schon mal gesagt und verlange, daß dies endlich respektiert wird, insbesondere von O., ansonsten – der Blog, den ich einzig und allein zu meinem persönlichen Spaß betreibe, kann ganz schnell von mir gelöscht werden, wenn er beginnt micht zu nerven.

    Es muß doch möglich sein, daß man Leuten ein Forum bietet und diese sich so verhalten, wie man es von zivilisierten Menschen erwarten kann.

    Und es werfe mir niemand vor, ich würde hier selbstherrlich wüten: ständig erscheinen hier Sachen von mir unkommentiert, die ich durchaus nicht unterstütze, teilweise sogar stark ablehne.

    Und noch etwas, ich gönne jedem seine Anonymität, aber aus dieser heraus Leute persönlich anzugreifen. Anonym! Genau das ist die für das WWW charakteristische Pest.

    Man komme mir also nicht mit dem Argument: „Aber Peter hat da und da doch das und das über den und den geschrieben!“ ICH VERSTECKE MICH NICHT UND BIN KEIN HECKENSCHÜTZE!

    • Robert (Berlin) Says:

      „der Blog, den ich einzig und allein zu meinem persönlichen Spaß betreibe, kann ganz schnell von mir gelöscht werden, wenn er beginnt micht zu nerven.“

      Ist etwas unlogisch. Warum sollen Tausende leiden, wenn 2 oder 3 über die Stränge schlagen. Dann lieber diese sperren.

      „Es muß doch möglich sein, daß man Leuten ein Forum bietet und diese sich so verhalten, wie man es von zivilisierten Menschen erwarten kann.“

      Jetzt wird’s tragikomisch. Schon mal was von sekundären Trieben gehört?
      Eventuell hilft es, sich helfen zu lassen, und die ungeliebte Zensurarbeit einem anderen zu überlassen.

    • O. Says:

      OK. ich habe das jetzt erst gelesen. – Und respektiere ab sofort die Regel sachlich zu bleiben, weil dies hier der beste Blog im ganzen Netz zur Orgonomie ist!

  46. O. Says:

    Bist Du DEUTSCH? Mit den Worten der CIA „BILD DIR DEINE MEINUNG“:

  47. Sebastian Says:

    Charakteranalyse *höhö* 🙂

  48. Robert (Berlin) Says:

    Bei Spiegel gibt es kostenlos den Film über die Mondverschwörung, wobei nebenbei ein Beitrag über den Orgon-Engel-Energie-Akkumulator entstand.

    http://www.spiegel.tv/filme/opendoku-die-mondverschwoerung/

  49. Robert (Berlin) Says:

    Der Rote Faschist Nelson Mandela

  50. Sebastian Says:

    Eines der Ergebnisse der antiautoritären Gesellschaft:

    Androgyne Wesen

    P.S.: Wieso werden nicht mehr so viele Kommentare rechts an der Seite angezeigt? Und wieso keine Diskussionsbeiträge mehr? Das ist nicht so eine gute Lösung, da man ja immer den ganzen Faden durchlesen müsste, um zu sehen, ob sich was geändert hat.

  51. O. Says:

    (…):
    Gibt es noch einen Begriff von Reich (oder auch seinen Nachfolgern) der nicht von der Esoterik übernommen oder von „Reichianern“ (…) wird?

    Unser heutiges Beispiel: „Charakteranalyse“

    Methode 1: (…):
    Unter http://www.charakteranalyse.com findet man rein zufällig keinen Bezug zum Original, sondern eine Esoversion einer Gesichtsanalyse.

    Methode 2: „WRI“
    Oder (…) bei dem Wiener WRI – Lassekableger vom Berliner WRI.
    http://www.wilhelmreich.at/wp-content/uploads/Charakteranalyse.pdf

    Hierfür verantwortlich ist Beatrix Teichmann-Wirth.
    Ihre Biographie liest sich entsprechend esoterisch, wie die Biographie anderer „Reichianer“.
    http://www.sati-institut.at/index.php?id=19

    Man vergleiche auch andere Biogaphien der Kollegen:
    http://www.sati-institut.at/index.php?id=15

    Von PN zensiert „(…)“, weil jetzt schon wiederholt Beschwerden von Betroffenen bei mir eingegangen sind wegen O.s „haßerfüllten“ und „gehässigen“ Äußerungen. Interessanterweise passiert so etwas nur bei O.s Beträgen. Aber O. macht einfach weiter, trotz meiner neulichen Warnung…

    • O. Says:

      Ich bin so gut es geht, wirklich nett: Ich lese Ihre Texte, verweise auf offensichtliche Fehler, korrigiere sie auch nicht, führe sie also nicht richtig vor, erwähne sie eher beschreibend und äußere meine Meinung, dass ich Esos nicht mag.
      Wenn es jemanden stört, was ich schreibe, darf er es offen äußern, statt hintenrum Einfluss nehmen zu wollen. Wie wäre es denn mal damit, etwas Neues auszuprobieren?

  52. O. Says:

    Wolfgang Eggert über aktuelle und zukünftige Kriege.

  53. Robert (Berlin) Says:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    in diesem Jahr stehen auf unserer Tagung Orgon-physikalische Themen im Mittelpunkt:

    1. Orgonphysik und Ätherwirbel – eine kleine historische Übersicht

    Im Physikunterricht hat man uns beigebracht, daß die Existenz eines den Weltraum erfüllenden Äthers als Basissubstrat aller physikalischen Erscheinungen längst durch Einsteins Relativitätstheorie und die Experimente von Michelson und Morley widerlegt worden sei. Einstein selber sah dies allerdings völlig anders: „Gemäß der allgemeinen Relativitätstheorie ist ein Raum ohne Äther undenkbar!“ Auch Wilhelm Reich setzte bekanntlich seinen kosmischen Orgonenergie-Ozean mit dem Äther gleich, allerdings im Gegensatz zur Schulphysik auf einer lebensenergetischen Ebene. Hanspeter Seiler, welcher in seiner Buchpublikation „Der Kosmonenraum“ die Ätherwirbeltheorien Reichs und F.A. Mesmers unter Berücksichtigung von Relativitäts- und Quantentheorie neu formuliert und aktualisiert hat, wird uns über die Entwicklung der bis zur ältesten Naturwissenschaft der Pythagoreer zurückreichenden bioenergetischen Ätherwirbeltheorien und seine eigenen, auch experimentellen Arbeiten zu diesem Thema berichten.

    2. Einige physikalische Überlegungen zum Energiebegriff bei Reich

    Der Energiebegriff der bioenergetischen Ganzheitsmedizin, wie er nicht nur der Körperarbeit nach Reich, sondern auch der Akupunktur, dem Heilmagnetismus und der Hochpotenz-Homöopathie zugrunde liegt, ist gerade im Bereich von Psychologie und Psychosomatik in letzter Zeit wieder mehr (als bereits schon zur Genüge bekannt) ins Kreuzfeuer der schulmedizinischen Kritik geraten. Grund genug also, uns ausgehend von der kosmischen Orgon-Energie Reichs, der Chi-Energie des Taoismus und nicht zuletzt auch vom universellen Pneuma-Begriff der Bibel her einige Gedanken über Energie und Materie, das Entropieprinzip und vor allem auch über die lebensenergetisch-ätherische Interpretation des Elektromagnetismus zu machen. Von hier aus kann dann über Reichs Pionierarbeiten zur bioelektrischen Funktion von Lust und Angst auch ein physikalischer Brückenschlag zur Wirkungsweise bioenergetischer Therapieansätze gewagt werden, womit ein kleiner Beitrag zu der in der WRG bereits angelaufenen Diskussion zu diesem Thema erbracht werden soll.

    Nach diesen beiden Vorträgen (mit hoffentlich ausgiebiger Diskussion – wofür reichlich Zeit eingeplant ist!) zeigen wir den Film „Geht doch!“ über das Leben und Wirken von Annelie Keil.

    Die Jahrestagung findet am Sonnabend, den 10. Mai 2014 von 11 Uhr bis voraussichtlich 17:45 Uhr statt.

    Ort: „Remise“ der S.E.Or in der Baruther Str. 8 in Berlin-Kreuzberg (in der Nähe der U-Bahn-Stationen Mehringdamm und Hallesches Tor)

    Der Eintritt ist frei; Voranmeldung ist nicht erforderlich.

    Mit freundlichem Gruß

    Christian Rudolph
    Schriftführer der Wilhelm-Reich-Gesellschaft zur Erforschung lebensenergetischer Prozesse e.V.

  54. Robert (Berlin) Says:

    Aus dem Innenleben Nordkoreas

  55. Thomas Says:

    In Defense of Wilhelm Reich: An Open Response to Nature and the Scientific / Medical Community

    http://www.waterjournal.org/uploads/vol4/demeo/WATER-Vol4-DeMeo.pdf

  56. O. Says:

    Lassek lüftet in einem Interview 2007 die letzten Geheimnisse von Reich? Sein Lieblingsessen sei Pizza oder Hirschbraten gewesen.

    Wozu ein Interview, was soll erzählt werden? Info oder Mythos?

    Lassek erklärt, nebenbei, was alles nachvollzogen sei unter anderem Reichs „Energietypen“ – die von Lassek 😉
    Nebenbei erwähnt er den Stolz der wissenschaftlichen Arbeiten zu Reich, Hebenstreits Werke 1 und 2. Eine Publikation erschien damals im Simon & Leutner Verlag Berlin mit Lassek und Hebenstreit.
    Nichts sagenhaft neues, dachte ich mir, von daher war es für mich entbehrlich.

    Lassek spielt mit der Erwähnung des „letzten“ verschollenen Werkes namens „Creation“ als Arbeitstitel für den Film. Von Hebenstreit (1995) wissen wir, dass es jedoch zwei Werke waren. Also was nun? Eins oder zwei, kann man sich da nicht einigen? Was inst jetzt Info und was ist Desinfo?

    Was erfahren wir noch oder sollen wir nicht erfahren?

    200 Boxen im Archiv kommen 2007 ans Tageslicht, wo nichts Neues drin sein soll als das Pendelexperiment in ausführlicherer Darstellung, alles andere sei schließlich schon publiziert. – Na dann könnte man es doch auch wegscheißen oder? Oder steckt eine Absicht dahinter, und wenn ja welche? Es soll sich hierfür niemand (außer Berlin) für diese Kartons interessieren? Wollte man der erste oder gar einzige sein?

    Und nun zum Film: hier entsteht das Bild im Interview einer Nähe zu allen relevanten Personen um Reich, die A. Svoboda (Filmemacher) kennen lernt, um sich in Reich einzufühlen und ihn „authentisch“ abzulichten. Das Ergebnis ist uns nun bekannt: Ein Film, der nur stumm den Bezug zu Reich schafft, mit Ton hört man immer wieder Lasseks Interpretationen – also auch hier wird eine Story entwickelt, die mit Reich nur entfernt zu tun hat.

    Und abschließend lassen wir nochmal Lasseks Worte auf uns wirken:
    „… dieser Begriff heißt „Chi“. Wir können das nicht einfach – wie die heutige westliche Literatur dies handhabt – mit „Energie“ übersetzen. Das habe ich in Artikeln und vielen Vorträgen – auch seit Jahren in Wien – dargelegt: Energie ist nur ein Aspekt von Chi. Es ist mir ganz wichtig zu sagen, das Reichs „Orgon“ einem, der organischen Welt nahe liegenden, schon kondensierten „Chi“ entspricht, und da bin ich in völliger Übereinstimmung mit dem Stammhalter der höchsten philosophischen Schule des Taoismus, Professor Lu Jinchuan.- Ganz nebenbei: Als ich 1996 die Ehre erhielt, sein Schüler zu werden, hat mich Dr. Eva Reich darin wunderbar unterstützt, sich sogar sehr gefreut. Sie sagte mir: „Mein Vater hatte sechzig Jahre, die Taoisten
    dreitausend Jahre lang Zeit, um diese grundlegenden Prozesse zu erforschen – du wirst viel lernen.“

    Hier wird Eingangs Lassek Motiv klar: Die Worte von Eva rechtfertigen Lassek und billigen die Esoterik in der Orgonomie.
    Was Reich hierzu gesagt hätte, kann nur spekuliert werden. Mich erinnert es an die Szene im Film, wo Reich die Axt von der FDA bekommt, um seine Oracs zu zerstören.

    Das wars heute von mir zur History of Orgonomie.

    • O. Says:

      Hier noch der Link vom Interview mit HL.
      http://www.heiko-lassek.de/downloads/interview.pdf

    • Peter Nasselstein Says:

      Es geht hier nicht um Esoterik oder nicht, sondern darum, daß der Taoismus das diametrale Gegenteil der Orgonomie ist:

      http://www.sein.de/archiv/2007/mai-2007/irrtuemer-ueber-die-sexualitaet.html

      Ob Dummheit, Verblendung, Kontaktlosigkeit oder Destruktivität hinter diesen „Ausweitungen“ der „Orgonomie“ steckt… Und das alles unter dem Namen „Wilhelm Reich“. Aaarrghhhhhhhh!

      Gott, warum gibt es „Reichianer“?!

    • Robert (Berlin) Says:

      Was ich in diesem Interview viel spannender finde, ist, dass Ch. M. Raphael viel besser davonkommt, wie sonst in diesem Blog kolportiert wird. Die Realität dürfte etwas komplizierter sein als unser Denken in schwarz-weißen Ansichten.
      Der Hirschbraten könnte eine Reminiszenz aus Reichs Jugend in der Ukraine sein, die Pizza, ich wage es nicht, es auszusprechen, eine an die italienische Front.

      • O. Says:

        Raphael und Higgins werden bei Lassek positiv erwähnt, weil Lassek ca. 1997/98 bereits (aus taktischem Interesse) zu Higgins Kontakt aufnimmt. Raphael wird positiv erwähnt, um die Gegenposition zu Baker (es ging um das Buch „Mensch in der Falle“) hervorzuheben, da das ACO als zu „orthodox“ für Lassek und auch Hebenstreit (1995) gilt. Die Kritik des ACO an die Szene in Berlin kratzt an Lasseks Darstellung einer legitimen Nachfolge durch Evas Reichs „Äußerungen“.

        • Peter Nasselstein Says:

          Immer diese Sekteninterna… Lassek hat einfach gerne Menschen gegeneinander ausgespielt, protegiert, etc. Wie er ausgerechnet auf die Orgonomie verfallen ist, wird wohl ewig ein Rätsel bleiben.

          Außerdem wüßte ich nicht, daß das ACO die „Berliner Szene“ kritisiert hätte. Es hat sie einfach ignoriert.

        • O. Says:

          Besser gesagt fühlte sich die Berliner Szene dadurch kritisiert, weil sie mit Reichschen Ausbildungsstandards des ACO verglichen wurde und an diese nicht annähernd heranreichte.
          Um 1980 soll aber schon bei einem Vortrag ein amerikanischen Orgonom in Berlin sich ablehnend gegenüber den Berlinern geäußert haben, dem Sinn nach „Sie seien keine Orgontherapeuten“. Diese Kränkung war saß tief.

  57. Peter Nasselstein Says:

    Der menschenverachtende rassistische Nazimob auf unseren Straßen:

    http://www.pi-news.net/2014/03/koeln-suedlaender-mob-pruegelt-mann-bewusstlos/

    • O. Says:

      Mit Erstaunen musste ich kürzlich in einem der privaten Qualitätssender betrachten wie befreundete Jugendliche sich auf der Straße den Wettstreit boten, wer haut wen zuerst mit einem Punch auf die Schläfe k.o. – der Verlierer klatscht dann vor dem Publik auf der Straße mit dem Schädel ohnmächtig aufs Pflaster und bleibt liegen, der Rest der Jugendlichen freut sich.
      Es würde mich auch nicht wundern, wenn vorher Wetten angenommen wurden.
      Dann wundert einen auch nicht mehr die allgemeine Straßenbrutalität, wie es oben gezeigt wird. Auch die lächerlichen Strafen der Justiz belohnen die Täter.

  58. David Says:

    O, hat gesagt:

    http://www.sein.de/archiv/2001/november-2001/wenn-das-herz-zerbricht–zur-psycho-energetik-des-herzinfarktes.html

    In der TCM wird das Herz – und der Herz-Meridian viel mit Geist und Gehirn in Verbindung gebracht.

  59. Robert (Berlin) Says:

    Eva Herman

    Europa: Die verlorene Zukunft

    Ein unheimliches Phänomen hat Europa gepackt: Seit mehreren Jahrzehnten werden zu wenige Kinder geboren, die Geburtenrate sinkt kontinuierlich. Auch wenn das Thema in den Medien meist noch verharmlosend behandelt wird, so geht es in Wirklichkeit längst um alles oder nichts: Die Zukunft des gesamten Kontinents ist gefährdet, Europa stirbt aus. Und während der Großteil der EU-Funktionäre das Sterben der Gesellschaft als »Multi-Kulti-Chance« bezeichnet und zudem regelmäßig von »Übervölkerung der Erde« schwatzt, ahnen langsam immer mehr Bürger, dass sie selber gerade der Auslöschung ihrer eigenen Hochkultur beiwohnen, ein Schicksal, wie es einst auch Rom, das antike Griechenland oder das alte Ägypten ereilte.

    http://german.ruvr.ru/2014_03_04/Europa-Die-verlorene-Zukunft-0636/

  60. David Says:

    Robert (Berlin) hat gesagt:

    Eva Herman

    Europa: Die verlorene Zukunft

    Ein unheimliches Phänomen hat Europa gepackt: Seit mehreren Jahrzehnten werden zu wenige Kinder geboren, die Geburtenrate sinkt kontinuierlich.

    Also die Familie funktioniert nicht mehr!

    Ist es das?

    Wirklich?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Bev%C3%B6lkerung_nach_%C3%BCberwiegendem_Lebensuntwerhalt.gif

    zufolge ist die Haupt-Lebensunterhalts-Quelle der Deutschen – abgesehen von der bezahlten Arbeit – immer noch das Leben auf Kosten von Familienangehörigen.

    Noch vor Arbeitslosenhilfe, Sozialhilfe, Rente.

    Die meisten, die auf Kosten der Familie leben, dürften wohl die Kinder sein, die zur Schule gehen. Zur Schule, einem – vielleicht nicht nur in Deutschland – ganz kaputten, dysfunktionalen System. Vielen erscheint es normal, in der Kindheit und Adoleszenz vollständig auf Kosten der Familie – in der Regel Eltern – zu leben.

    Oder liegt gerade da das Problem?

    • O. Says:

      Nicht zu vergessen, dass die noch besser betuchte heute Rentnergeneration ihre Kinder (heute Mütter und Väter) bei ihren Enkeln auch finanziell unter die Arme greift, weil die Eltern von ihren Arbeitgebern ein vergleichsweise Almosengehalt bekommen. So siehts aus im Reichen Deutsch(land). Und nicht zu vergessen, das das Angesparte (und fett Versteuerte) der Rentner für Ihre Kinder nach dem Tod vorher, vielleicht schon dieses Jahr, wer weß es, an die Banken gehen wird. In einem funktionierenden Rechtsstaat hätte man diesen „Raub“ Diebstahl genannt.
      Das „Auslöschen der eigenen Hochkultur“ (s. Robert) hatte schon vor 20 Jahren begonnen und die meisten verdienten noch gut und wollten es nicht hören, jetzt zahlen fast alle und der Rest später. Der Charakterpanzer der Leute lässt sie nie zum richtigen Zeitpunkt reagieren, wer nicht zu Beginn revolutionär reagiert, wird später reaktionär reagieren müssen.

      • David Says:

        … bei ihren Enkeln auch finanziell unter die Arme greift …

        dass Enkel oder Kinder – wie es früher oft war und in der „Dritten Welt“ oft ist, kommt im heutigen Europa wohl seltener vor, oder??

  61. David Says:

    Und wie geht es weiter, wenn beim Sozialstaat und im Wirtschaftssystem der Systemzusammenbruch kommt?

    Wenn Ereignisse vergleichbar denen zwischen 1929 und 1939 unmittelbar bevorstehen sollten …

    Heute 13. März:

    innerhalb weniger Stunden Dax um ca. 200 Punkte runter und Dow Jones um ca. 300. Mal sehen, was in den nächsten Tagen geschieht.

    • O. Says:

      Wie gehts weiter? Ich würde sagen, wir Deutschen drücken gerade den Resetknopf auf 100 Jahre zurück und spielen es nochmal bis 2080 durch, um dann den Anfängen der Enteignungen und des Billiglohnes konsequent entgegen zuwirken. Der (inszenierte) Handlungsplot in der Ukraine bietet das geradezu an.

  62. Peter Nasselstein Says:

    The American College of Orgonomy

    Social Orgonomy Series Presentation
    „Are You Satisfied with Your Work Relationships?“
    A Discussion with Peter A. Crist, M.D.
    Saturday, April 5, 2014

    March 14, 2014

    On Saturday, April 5, 2014, board-certified psychiatrist and President of the American College of Orgonomy, Peter A. Crist, M.D., will present „Are You Satisfied with Your Work Relationships?,“ a discussion at the Paul Robeson Center for the Arts, Princeton, NJ as part of the ACO’s ongoing Social Orgonomy Presentation Series. Dr. Crist shares some insights about his talk.

    In 2013 you gave a presentation about work satisfaction. Do you see „Are You Satisfied with Your Work Relationships“ as a follow up to that talk?

    Dr. Crist: „My previous talk was on the general subject of being satisfied with one’s work life, with a focus on people understanding their own work nature and what they need to do to find satisfaction and outlets for their natural work tendencies. Work relationships came up during an exercise on positions, roles, and functions that looked at how a person relates to their place in an organization in relation to others. This time the emphasis is on how to specifically deal with work relationships. I’ve found that being very clear about people’s particular functions or roles and keeping these clearly defined helps work go smoothly. I will be presenting real-life situations to illustrate the basic principles of work relationships.“

    What kind of real-life situations have you dealt with?

    Dr. Crist: „One of the most important things I do in my business consulting is to help identify destructive behavior in the workplace and address the problem. For example, I’ve advised employers dealing with destructive employees to try to get those staff members to function in a non-destructive manner, or to let them go. I’ve also helped employees who report to the „boss from hell“ who need to put a protective shield around themselves by building other positive work relationships, finding the courage to stand up for themselves, or getting out of the situation.“

    With regard to relationships, how does this ACO Social Orgonomy presentation fit in with our previous talks in our series?

    Dr. Crist: „At the ACO’s most recent presentation in February, the topic was pregnancy, birth and emotions, and the focus was on the interactions and relationships between mother and baby, father and baby, mother and ob-gyn doctor, and so forth. This next presentation is about people and organizations and the relationships involved.

    During my upcoming talk I will be looking at the distinction between love relationships and work relationships. For example, one might love to work with someone and be excited to work with that person, however the focus must still be on the work. During my medical training there was a particular colleague that I hit it off with right away, and it was just fun to work with him in taking care of patients together. Long discussions were unnecessary because we both knew where we were each coming from. On the flip side, I worked with another colleague where the relationship was much more complicated and we had to spend a lot of time explaining things to each other. In both relationships, the work got done, but with one it was simple and with the other not.

    Social orgonomy is about relationships between people. I’m looking forward to using orgonomic knowledge to focus on work relationships and talk about what can cause trouble and what allows them to be satisfying so we can get more enjoyment out of work and also out of life.“

    Admission is free thanks to the generosity of our supporters. Suggested adult, non-student donation is $45. Reservations are recommended. Call (732) 821-1144 or make your reservation online by visiting http://www.orgonomy.org

  63. Robert (Berlin) Says:

    Ein milliardenschweres Tabu

    „In Deutschland sind die Ehefrau und ihre durchschnittlich 1 bis 2 Kinder automatisch mitversichert. Die Anzahl der Geburten unter der deutschen Bevölkerung hat sich seit 1965 halbiert. In den eher muslimischen Ländern sind neben der Ehefrau auch noch gut 6 – 8 Kinder mit zu versorgen. Und da das noch nicht genug zu sein scheint, sind so ganz automatisch die lieben Eltern auch gleich mitversichert. In Deutschland steigen die Zusatzgebühren ständig und kaum noch eine Behandlung ist ohne Zuzahlung zu haben…. Doch das alles gilt nicht für die im fernen Ausland lebenden Angehörigen eines hier versicherten Türken….. Frau, Kinderschar und Eltern, alle strahlen mit frisch renoviertem Gebiss, während man in Deutschland immer mehr Selbständige, Freiberufler und Künstler mit Zahnlücken erleben muss. Sie müssen sowohl die Krankenversicherung, Rentenversicherung als auch sämtliche Zuzahlungen aus eigener Tasche bezahlen und bei den hohen Steuersätzen und überhöhten Zahnersatzkosten ist das meist kaum zu bewältigen.
    Übrigens steht im Sozialversicherungsabkommen, dass der türkische Berechtigte sich nur legal in Deutschland aufhalten und krankenversichert sein muss, damit seine komplette Familie im fernen Ausland kostenlos mitversorgt ist.“

    http://journalistenwatch.com/cms/2014/03/15/ein-milliardenschweres-tabu-das-deutsch-tuerkische-sozialversicherungsabkommen/

  64. Peter Nasselstein Says:

    Sehr guter Artikel über die organisierte Emotionelle Pest (den Kommunismus) und das studentische Drecksgesindel, das sie unterstützt hat:

    http://www.pi-news.net/2014/03/vera-lengsfeld-wahrheit-ueber-vietnamkrieg/

    • Robert (Berlin) Says:

      Das ist praktisch das Negativ der kommunistischen Propaganda.
      Die us-amerikanischen Verbrechen werden vollkommen ignoriert (Agent Orange, Bombardierungen, Kambodscha etc.). Die Geschichte ist kein Schwarz-Weiß-Märchen.

  65. O. Says:

    Zur Überwachungslage der Nation:
    Falls noch jemand unter dem Wahn leiden sollte, er werde nicht überwacht …

  66. Robert (Berlin) Says:

    Amerikas Statthalterregierung will Pädophilie im besetzten Irak legalisieren

    In etwa zwei Wochen jährt sich der Beginn des von den USA angeführten, völkerrechtswidrigen Einmarschs in den Irak und der anschließenden Besetzung des Landes zum elften Mal. Der Großteil des Landes liegt immer noch darnieder; vieles vom kulturellen Erbe auch der frühesten Hochkulturen im Zweistromland wurde zerstört oder geraubt, und angesichts des heutigen Zustands der vormals eher säkularen irakischen Gesellschaft und ihres Erziehungs- und Bildungswesens sowie der staatlichen Institutionen macht der Irak den Eindruck, als sei er in seiner Entwicklung um 2000 Jahre zurückgeworfen, berichten Aktivisten. Am 25. Februar dieses Jahres verabschiedete die irakische Regierung einen Gesetzesentwurf, der das heiratsfähige Alter für Frauen auf neun Jahre herabsetzt.

    „Vor dem Einmarsch war der Irak ein entschieden säkulares Land mit weitgehend gleichem Anteil von Männern und Frauen an der Erwerbsbevölkerung, in der Frauen vom ab 1959 eingeführten Nationalen Personenstandsgesetz profitierten, das »hinsichtlich der Rechte von Frauen zu den liberalsten in der arabischen Welt gehört«.
    Das gesetzliche Mindestheiratsalter wurde damals auf 18 Jahre festgelegt. Zwangsheiraten wurden verboten und Polygamie eingeschränkt. Das Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen den verschiedenen Gemeinschaften wurde gestärkt und durch die »Abschaffung der gesetzlich vorgesehenen unterschiedlichen rechtlichen Behandlung von Sunniten und Schiiten (Aufhebung von rechtlichen Abgrenzungen) gefördert«.“

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/felicity-arbuthnot/der-krieg-und-die-rechte-der-kinder-amerikas-statthalterregierung-will-paedophilie-im-besetzten-ira.html

  67. Robert (Berlin) Says:

    Nach Facebook-Eklat: Britische Frauen demonstrieren für öffentliches Stillen

    Zum Stillen auf die Toilette? Tausende Frauen haben am Wochenende in britischen Städten für ihr Recht demonstriert, ihren Babys öffentlich die Brust zu geben. Anlass war die Bezeichnung einer jungen, stillenden Frau auf Facebook als „Schlampe“.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/england-britische-frauen-demonstrieren-fuer-oeffentliches-stillen-a-958944.html

    Kommentar:
    Ein aktiver Kampf gegen die emotionale Pest

  68. Robert (Berlin) Says:

    95,7 Prozent der Krim-Bevölkerung zeigen dem Tyrannen im Weißen Haus den »Stinkefinger«
    Dr. Paul Craig Roberts*

    Beim gestrigen Referendum auf der Krim stimmten 95,7 Prozent der Wähler für den Anschluss an Russland – ein beispielloser Grad an Zustimmung, der bisher bei noch keiner westlichen Wahl erreicht wurde. Wie ich heute bereits schon an anderer Stelle geschrieben hatte, war nach der verqueren Logik Washingtons die Krim eigentlich niemals ein Teil der Ukraine, da den Russen damals keine freie Wahl ermöglicht wurde, als der sowjetische Machthaber Nikita Chruschtschow die russische Provinz der Krim 1954 der Ukraine zuschlug.

    Zitat:
    „Die Regierung der USA ist die schlimmste kriminelle Vereinigung in der bisherigen Weltgeschichte. Kein einziges Regierungsmitglied hat im gesamten 21. Jahrhundert in nur einem einzigen Punkt die Wahrheit gesagt. Die Regierung und die Behörden belügen den Kongress ständig, und die feigen, schwachen und fruchtlosen Narren sitzen dort und lassen sich das alles gefallen. Der gesamte Kongress ist so nutzlos geworden, dass er genauso gut abgeschafft werden könnte. Ich rechne jederzeit damit, dass Obama in einer Präsidialdirektive diese nutzlose Einrichtung einfach auflöst.
    Aber »wir leben in Freiheit und Demokratie«.
    In Wahrheit konzentriert sich das gesamte Böse des Universums derzeit in Washington. Und dieses Böse vernichtet Millionen von Menschenleben und droht die ganze Welt zu zerstören.“

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/dr-paul-craig-roberts/95-7-prozent-der-krim-bevoelkerung-zeigen-dem-tyrannen-im-weissen-haus-den-stinkefinger-.html

    *Paul Craig Roberts war stellvertretender Finanzminister in der Regierung Reagan. Er war Co-Redakteur der Kommentarseite des Wall Street Journal und Mitherausgeber der National Review.

    • Robert (Berlin) Says:

      EU-Parlamentarier aus Österreich Ewald Stadler (FPÖ) erzählt über seine Eindrücke als Wahlbeobachter beim Krim-Referendum in Jalta, wo er zusammen mit anderen internationalen Kollegen am 16 März 2014 die Situation am Ort auf der Krim und den Vorgang des Referendums selbst persönlich mitverfolgt hat.

  69. Peter Nasselstein Says:

  70. Peter Nasselstein Says:

    Warum zeige ich das folgende Video?

    http://www.liveleak.com/view?i=b88_1395106987#VgfJLR1SFYl8qIPC.01

    Weil es ein schönes Beispiel dafür ist, wie sich zivilisierte Menschen, Europäer verhalten: Mann gegen Mann und aufhören, wenn es genug ist. In jeder anderen Kultur, oder vorsichtiger: in den meisten anderen Kulturen, wären sie mindestens zu zweit auf den Volldeppen losgegangen, hätte, wie aus unseren binationalen Stadten sattsam bekannt, auf seinen Kopf eingetreten, etc.

    Was denn unsere ominöse (weiße, europäische) „Leitkultur“ sei? Beispielsweise das!!!

    • Robert (Berlin) Says:

      Solch ein Beispiel halte ich für eine schlechte Werbung für die europäische Leitkultur. Wir haben Gewaltenteilung, die Republik und Habeas Corpus.
      Spielt die Szene nicht auch in den USA?

  71. Peter Nasselstein Says:

    „The Last of Wilhelm Reich“ (staged reading) – written and performed by Drew Denbaum at Theatre Artists Workshop on March 16, 2014.

    • O. Says:

      How deadly do they (those Turners and „Künstler“) hate Reich and masturbate on him since he died.

      Als ich meine erste reichianische Praxis eröffnete, „masturbierten“ diese angeblichen Künstler monatelang ihr Theaterstück über Reich nur wenige Häuser entfernt;
      das ist schon verdammt lange her, sie tun es immer noch. – Natürlich sind es immer andere Künstler, hippster & Co.
      Das dies nicht einfach mal eben ein isoliertes, zufälliges Kunstprojekt ist, sondern es professionell organisiert wurde, zeigt ihr Fachwissen über jedes Detail, das nicht einmal ein echter Reichianer hätte. – Sie treten mit Jahrzehnte gesammeltem Wissen auf, da Halbwissen nur in Grund und Boden gestampft werden könnte.
      Das einzige Problem ist nur, dass sie so auch nicht zum erfüllten Orgasmus kommen werden und es ihren Hass auf Reich noch mehr steigert.

      Für diesen Betrag stellt sich die Frage, warum sie Reich als Peron hassen, wo er schon fast 60 Jahre tot ist und ihn keiner mehr lebend kennt? – Offensichtlich wollen sie nicht seine Theorien diskutieren, um ihn nicht versehentlich aufzuwerten, sie stellen ihn lieber als Verrückten, Sexbesessenen oder Psychopathen dar.

  72. Peter Nasselstein Says:

    Wie ist es zum Zweiten Weltkrieg gekommen? Dem deutschen Volk war ein verbrecherischer „Frieden“ aufgezwungen worden, der ihm das Selbstbestimmungsrecht nahm. Im Wechselspiel zwischen einem wahnsinnigen Hassadeur (Hitler) und einem im tiefsten Mark verlogenen Westen kam es fast zwangsläufig zur ultimativen Katastrophe.

    Heute fast identisch: ein erniedrigtes und von westlichen „Wirtschaftsberatern“ ruiniertes Rußland, ein Verbrecher wie Putin (ich erinnere nur an all die Morde an unbequemen Journalisten) und ein Westen, vor dem man nur ausspucken kann. Hier alles sehr schön beschrieben:

    • Peter Nasselstein Says:

      Und natürliich das:

      • marko Says:

        „ARD und ZDF der Gipfel, Russia Today Spitze

        Russia Today ist heute der gefragteste Nachrichten-Sender. An Gleichschritt und Einseitigkeit der deutschen Medienlandschaft wird auch eine Kosmetikoperation a la Karlsruhe beim ZDF nichts ändern.

        Wie auch immer

        Wer Zeitung liest weiß nur was in der Zeitung steht. Wer Tagesschau schaut weiß nichts über die Welt, sondern nur was der ARD von Muttis Paten gesagt wird. Nicht was der deutsche Schrebergärtner beim ARD-Buffett gelernt hat, ist die Realität. Nein, die liegt jenseits der ARD-BILD-Käseglocke. Wir haben hier im Blog seit Jahren detailliert gezeigt, wie die Konzern- und Staatsmedien der Bundesrepublik zielgerichtet desinformieren und die Konsumenten umfassend einseitig im Sinn der NATO-Politik indoktrinieren. Es herrschen Stimmungs-Mache, Hetze, Unterschlagung von Informationen, Kriegsverharmlosung, Kriegshetze, persönliche Diffamierung bis hin zur direkten Umsetzung von Weisungen der USA vor. Von unabhängiger Berichterstattung kann im Einflussbereich von NATO und EU keine Rede sein. Politik und Medien handeln so als wäre die BRD eine Kolonie der USA. Die USA loben die deutschen Vasallen dafür. Die „Anstalten“ von ARD bis ZDF, von den Kampfblättern wie BILD, Focus, Spiegel ganz zu schweigen, zeigen das im aktuellen Kampf um die Ukraine überdeutlich. Statt die Frage zu stellen, wer sind die Akteure in Kiew, wer sind ihre Hintermänner und wie kamen sie konkret an die Macht, werden die Positionen von NATO und USA in Volksempfänger-Manier auf allen Kanälen verbreitet. Aus verfassungsfeindlichen Putschisten werden „Premierminister, Regierung und Parlament“. Aus Faschisten – die die Machtpositionen in Kiew innehaben – werden allen Ernstes “Rechtsnationale“, die „Traditionen gepflegt“ hätten und aus dem braunen Sumpf herausgeführt wurden, gemacht.
        ….“
        weiter: http://hinter-der-fichte.blogspot.sk/

    • Robert (Berlin) Says:

      Auch wieder einseitige Propaganda: wegen des 11. Septembers wurden in den USA mehrere Personen wie Journalisten und Professoren ermordet. Wer nicht beide Seiten sieht, wirkt unglaubwürdig.

      • Peter Nasselstein Says:

        Das hat etwas mich zutiefst Verstörendes. Ähnlich wie gestern bei folgender Meldung:

        http://www.bild.de/politik/ausland/osama-bin-laden/vor-gericht-spricht-abu-ghaith-ueber-11-september-35147924.bild.html

        Man lese die Leserkommentare! Es ist, als ob nichts, wirklich nichts die Panzerung der Verschwörungstheoretiker durchdringen kann. Sie sind überzeugt, daß sie WISSEN.

        • marko Says:

          jemand der sich seine meinung BILDen lässt und dabei die gleichgeschaltete prepaganda übersieht, leidet selbst unter starker panzerung.
          im grunde geht es um „funktioneles denken“. man sollte begreifen (und muss kein statiker sein), dass staub keinen pfankucheneffekt auslössen kann und schon garnicht in freifallgeschwindigkeit, sowie es „ofiziell“ behauptet wird.

          in der „charakteranalyse“ wird doch schön die EP beschrieben: im handeln: das angegebene motiv deckt sich niemals mit dem wirklichen motiv, gleichgültig ob das letzte bewusst oder unbewusst ist; ebensowenig decken sich angegebenes und wirkliches ziel … das wirkliche ziel war, und zwar charakterlich-strukturel begründet, der imperialistische krieg, die unterjochung der welt, und nichts als das, es ist ein grundkennzeichen des pestkranken, dass er an das vorgeschobene motiv ernsthaft glaubt; … (s. 341)

          die nicht existenten „massenvernichtungswaffen“ im irak und andere lügen der massenpropaganda schon wieder vergessen. alles illegale angriffskriege. nur kann man es jemandem der glaubt dass sich deutschland im AFGANISTAN, das etliche tausend kilometer weit weg ist, sch verteitigen muss, oder dass jemals ein lebender organismus jemals die doppelmebran der erde lebend bezwungen hat (mondlandungfake) oder dass mind DREI gebäude (etliche tonen stahl und stahlbeton) nach ZWEI flugzeugeinstürzen in freifallgeschwindigkeit sich in staub auflösen können schwer erklären und solange massenmördern friedensnobelpreise verliehen werden, wird sich daran nicht viel andern.

          mach die usa/nato fraktion etwas anderes als imperialismus im grosssen still? putin macht da nicht mehr mit, hat mit lybien schon ein fehler gemacht.

          aus dem menschen werden bald ferngesteurte robeter, meinungsBILDung wird nich mehr nötig sein. energybox, hdtv und andere mittel zur mindcontrol sei dank.

      • O. Says:

        Die Leser-kommentare sind einfach top. Wozu wird der Artikel, dessen Autor keiner kennt, überhaupt geschrieben? Hat das überhaupt einer geschrieben oder wurden hier Reuters „Nachrichtnen“ Fetzen aneinanderreiht? Gibt es bei der BILD überhaupt noch Journalisten? Oder schrieben hier nur SommerlochpraktikantInnen?

    • O. Says:

      Wenn man die angeblichen Dokus zur Ukraine gesehen hat, wo in russisch Leute interviewt wurden und dann auf „deutsch“ übersetzt wurde, stimmte kein Wort der „Übersetzung“, genau das Gegenteil wurde als Übersetzung den deutschen Zuschauern geboten. Wir werden nur belogen. – Dumm nur, dass man glaubt in Deutschland könnte keiner mehr russisch, hat man doch vergessen, was in DDR Schulen als zweite Fremdsprache gelehrt wurde.

  73. Robert (Berlin) Says:

    „Puff für alle“ als pädagogisches Stilmittel

    Während die Medien blumige Vorstellungen von Toleranz haben, geht es in den Klassenzimmern der Republik um Dildos, Potenzmittel oder Vaginalkugeln. Eine Aufklärung.

    http://www.theeuropean.de/birgit-kelle/8250-sexualunterricht-dildos-leder-und-vaginalkugeln

    Zitat:
    Die Schüler können alternativ den „neuen Puff für alle“ kreieren. Auch ganz spaßig. Das Haus soll im Unterricht mit allerlei Zimmern bestückt werden, indem man der pädagogisch wertvollen Fragestellung nachgeht: „Welche sexuellen Vorlieben müssen in den Räumen wie bedient und zufriedengestellt werden?“, wobei explizit verschiedene sexuelle Präferenzen und auch Praktiken benannt werden sollen. Super, wer da in der vierten Klasse schon gut aufgepasst hat, dann sind Blowjob und Cunnilingus keine Fremdworte mehr.

    Herrlich auch der Hinweis, dass bei möglichen kritischen Nachfragen von Jugendlichen zum Thema „käufliche Liebe“ die Lehrkraft der Diskussion „die Tiefe nehmen“ soll, „indem sie auf die persönliche Freiheit hinweist, sexuelle Dienste in Anspruch nehmen zu dürfen bzw. diese anzubieten“. Im Klartext: Der Lehrer soll selbst dann noch Prostitution verteidigen, wenn Schüler es kritisch sehen. Na wenn das mal nicht unverkrampft und modern ist!

  74. Peter Nasselstein Says:

    Akif, ich liebe Dich!

    Es lebe DEUTSCHLAND!!!!!!

  75. O. Says:

    http://othes.univie.ac.at/13854/

    Liest man diesen Abstrakt möchte man noch glauben, was für eine interessante Studie sei hier verfasst worden, doch im Volltext bekommt man schon einen anderen Eindruck.

    „Dr. Hebenstreit“ wird hier in 2012 (unter Diskussion) als einer der orgonomischen Wissenschaftler geehrt. Die Frage sei also berechtigt: Bitte für was?

    Seine Diss fasst über 500 Seiten und hundert Hypothesen, unklar formulierte Fragestellungen zu Reich, die permanente Verwechslung von unabhängigen und abhängigen Variablen, eine Gliederung der Arbeit jenseits der wissenschaftliche Konventionen, die Erklärung von Handinnenfläche und Fußsohle zu erogenen Zonen, die Erklärung des erogenen Halses und Nackens zu nichterogenen Zonen, die Behauptung es würden „HP“ (Hautpotentiale) gemessen mit der Methode der Hautleitfähigkeitsmessung (an Fingern, Fuss, Stirn und Nacken, je 2 Elektroden). Dann wird irgendwie und an irgendwas eine multivariate Varianzanalyse an einem Messzeitpunkt des gesetzten Reizes (Pinselstrich in Nähe der „erogener Elektrodenzonen“) vorgenommen und mit dem F-Test (der Varianzanalyse?) und einem Korrekturkoeffizienten auf Signifikanz hin überprüft. – Dr. Hebenstreit wird sich bestimmt wundern, warum Statistiker an dieser Stelle ins Lachen kommen.
    Hätte sich Hebenstreit an Reichs Versuchsaufbau (nur annähernd) gehalten, könnte man von einem Experiment sprechen.

    Soviel mal als dialektisches Gegenabstract zur Spannungs-Ladungs-Formel fürs Netz. Eine ausführlichere Besprechung, für den der Spass dran hat, kann ja folgen.

    • Peter Nasselstein Says:

      Da ich die Arbeit nicht gelesen habe, kann ich sie unmöglich bewerten – deshalb auch nicht diese Schmähkritik. Aber hat eine Arbeit, die zu folgendem Fazit kommt, wirkliche eine derartige Herablassung verdient?

      Die untersuchten Zusammenhänge zwischen dem subjektiven Erleben von potentiell erogenen Reizqualitäten und den Hautpotentialveränderungen konnten die von Wilhelm Reich beschriebenen Effekte grundsätzlich bestätigen. Neben der Gestaltung der Messsituation war das subjektive Erleben der VP für Höhe und Veränderungen des HP von maßgeblicher Bedeutung. Das Erforschen des neu gefundenen „Erregungs-Echos“ wäre wünschenswert.

    • O. Says:

      Eine einfache Korrelation zwischen den abhängigen Variablen, gemessenen Instrumenten „subjektives Erleben“ und „HP“ hat er auch nicht gefunden bzw. berechnet.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Korrelation
      Für den Zusammenhang hätte er keinen Partner gebraucht, der stimuliert.
      Es ist mir absolut schleierhaft, was er mit dem „HP“ gemessen hat: „Erregungs-Echos“ oder Netzrauschen.
      Interessant wäre noch die Hypothese 12 gewesen, aber die hat er ja schon in der Formulierung vergeigt. Wer würde denn besser abschneiden in der Senibilität der Hautreaktion Der Reichianische Körpertherapeut (der keiner sein wird) oder der profane Psychotherapeut? Hier wollte er sich wohl aus der Affäre ziehen und nur den Vergleich zu einem Laien (Nicht-Therapeuten) zu lassen.

      Aus dem „Netzrauschen“ des HP schneidet die Erinnerungsphase (Kognition) besser ab als die vegetative Erregung (Stimulus), womit die Psychoanalyse bezogen auf die S-L-Formel effektiver wäre. Freud würde sich freuen.

    • Sebastian Says:

      Hebenstreit hat sich sehr viel Mühe gegeben die Experimente von Reich nachzuvollziehen. Man kann aus der Arbeit z.B. lernen, dass das, was Reich gemessen hat, aufgrund der anderen paradigmatischen Ausrichtungen als Artefakt gelten würde. Wir wissen seit Reich, wie man aus der Biologie das Leben ausschließt. Durch Hebenstreit wissen wir das auch im Detail für die moderne Elektrophysiologie.

      Ansonsten habe ich sie auch nur stückweise gelesen und kann sie größtenteils nicht einschätzen, kann mir aber gut vorstellen, dass sie weit mehr enthält als Dein „Gegenabstrakt“ oder sonstigen „Leistungen“. Mach’s doch besser!

    • O. Says:

      Aus Hebenstreit und Co. kann man immer (komischerweise) herauslesen, dass Reich nur Artefakte produzierte (s. Harrer), was die WRG ja voll akzeptiert, weil sie nicht argumentieren kann. Hebenstreit hat dieser Haltung 1995 schon zugestimmt. Ich würde dem nur zustimmen, wenn jemand wissenschaftlich gearbeitet hat und sich mit Reich beschäftigte.
      Das Problem, das wir haben ist, es gibt in der Reichszene keinen Wissenschaftler Das Studium von R’eich frisst schon soviel Zeit und setzt ganz andere Fähigkeiten voraus, dass ein reguläres Studium dann zu kurz kommt. Für das Erlernen von wissenschaftlichen Methoden (Elektrophysiologie, statistische Methoden, Versuchsplanung) reicht es nicht. An der FU Berlin im Holzkamp Institut, wo die meisten Reichianer herkommen, stand das gar nicht auf dem Lehrplan (sondern nur Gelaber). Es war zu hoffen, dass es an der Uni Wien anders sei, Zweifel macht sixh nun breit.
      Sicherlich lernt man bei Hebenstreit etwas über EDA, wenn man es nicht schon vorher wusste, ein Lesen der einschlägigen Lehrbücher würde natürlich mehr bringen, dann würde auch klar, wie komplex das Thema ist und dass man es nicht in einer Diss. abreissen kann, sondern erst einmal als Assistent sich mit solchen Studien über Hautleitfähigkeit praktisch damit auseinandersetzt. Anfängerfehler kann man sich hier nicht leisten. Erst dann kann man sich an das Hautpotential heranwagen.
      Hebenstreit hat sich viel Mühe gegeben, das ist unbestritten. Deswegen hätte auch etwas rauskommen sollen. Erst einmal gilt es zu erkennen (für mich), was er falsch gemacht hat, um etwas zu lernen. Primär geht es für mich um die zentrale Frage, hat Hebenstreit überhaupt etwas (Verwertbares) gemessen? Methodische Fragen sind sekundär. Oder war die Messung ein Artefakt?
      Sollte er etwas gemessen haben, wovon er überzeugt zu sein scheint, weil er zumindest einen Zusammenhang zwischen subjektiver Beurteilung und EDA (welcher auch immer) gefunden haben will, ließe sich aus den Rohdaten der Vps noch etwas errechnen. – Jep, und dann könnte man es tatsächlich noch besser machen. Etwas Wissen, Geld und Zeit müsste man dann noch investieren.

    • Sebastian Says:

      Nein, schon wieder eine grundfalsche Interpretation. Hebenstreit hält Reichs Ergebnisse nicht für Artefakte, sie gelten nur heute als solche aufgrund anderer (falscher) paradigmatischer Ausrichtung. Das hat also einen ganz anderen Akzent als Harrer. Harrer ist der Überzeugung, dass Reich tatsächlich Artefakte misst.

      Aus Deiner Herangehenweise geht (wie immer) nur eines hervor: Dass Du Dich nicht gründlich mit der Sache auseinandersetzt, vermeidbare Irrtümer begehst und Deine vorgefassten Meinungen „antithetisch“ herausposaunst als wärst Du der große Wissenschaftler, der alles viel besser könnte. Gezeigt hast Du davon noch nichts.

      Wie wär’s mal die gesamte Arbeit erst nachzuvollziehen, anstatt sie zu überfliegen und gleich zu beurteilen, dann eine begründete konstruktive Kritik zu schreiben, wenn es sachlich geboten ist, und sie hier vllt als Gastbeitrag zu veröffentlichen? Davon hätte jeder was und man müsste sich nicht dauernd über diese haltlose Gerüchtekücherei ärgern, die der Sache viel mehr schadet als sonst irgendetwas.

  76. O. Says:

    Hier ein Buch von Henry Bauer (72 Seiten) über das ACO?

    http://www.ebay.de/itm/NEW-American-College-of-Orgonomy-by-Paperback-Book-English-Free-Shipping-/360714373574?pt=US_Nonfiction_Book&hash=item53fc4089c6

    • Robert (Berlin) Says:

      Wie wär’s, wenn du mal richtig hinschaust!
      Das „Buch“ besteht aus Wikipedia-Artikeln.

  77. Peter Nasselstein Says:

    Die zweigeteilte Welt: dort die Politik und da die Wirklichkeit. Dazu ein älterer, aber um so interessanterer Zwischenruf von Günther Lachmann:

    (…) seltsamen Kontrast zu den täglichen Nachrichten aus Politik und Wirtschaft.

    Sie offenbaren etwas, das vordergründig nicht in Erscheinung tritt. Fast scheint es zwei Wirklichkeiten zu geben. Die eine wird als Projektion von Gipfelbildern und Fensterreden wahrgenommen. Die andere bleibt meist verborgen.

    http://www.welt.de/politik/article13757549/Die-oeffentliche-und-die-verborgene-Seite-der-Krise.html

  78. Klaus Says:

    Auch das ist blinde Political Correctness:
    Heute lese ich, dass ein Rockefeller Anfang der Sechziger wahrscheinlich bei den Asmat in Neuguinea verspeist wurde.
    Bei Wikipedia nur der Hinweis auf noble soziale Tugenden:
    „Die Schädel erlegter Feinde werden dagegen im Männerhaus aufbewahrt. Wer einen Feind tötet, übernimmt dessen Namen und soziale Pflichten.“ http://de.wikipedia.org/wiki/Asmat

  79. Peter Nasselstein Says:

    Interessanter Text zur Einführung in die „Original Orgon Therapie“

    http://www.draloisdengg.at/leistungen/Orgonakkumulator.htm

    • David Says:

      Zitat:

      Kontraindikationen: Bei psychiatrischen Erkrankungen sollte die Orgontherapie nur mit äußerster Vorsicht angewendet werden.

      Bis jetzt dachte ich, für psychiatrische Erkrankungen ist sie in erster Linie da!!

    • Sebastian Says:

      Das Orgoninstitut Deutschland bekam die Originalkonstruktion des Orgon-Akkumulators – von Wilhelm Reichs Co-Direktor, Dr. med. Walter Hoppe (Neuropsychiater, 1900-1981) -, 1974, – am Institut Rangely/ Maine – , persönlich übermittelt und seine Produktion für die Allgemeinheit wurde ausdrücklich von ihm befürwortet und supervisiert.

      Sorry, aber da muss ich lachen. 😀

  80. Klaus Says:

    Ist „Asozialisierung“ eigentlich ein diskutiertes Phänomen oder wird das auch nur wieder als p.i. ignoriert? Letzte Woche bekam ich einen inneren Schreck, den ich mit Mühe verbergen musste, als mir die Mutter eines sehr liebenswerten Viertklässlers mit chronisch ziemlich ‚fertiger‘ Visage begegnete und mir ihr extrem großes Brustbeinpiercing auffiel, für das der Ausschnitt extra groß gewählt war. Und das scheint doch nur Teil einer Strömung zu sein. Prägt Porno die Alltagsmode mehr denn je?

  81. Peter Nasselstein Says:

    Ein andere Annäherung an die kosmische Orgonenergie:

    • Renate Says:

      Was ich bestätigen kann, ist, dass mich das Einkaufen auch immer sehr anstrengt, ich meide daher besonders den Media Markt, wo es mir immer am schlechtesten geht. Aber schon normale Geschäfte machen mich total müde.
      Ich hatte früher auch totale Probleme mich in Menschenmassen aufzuhalten, daher war es für mich der Horror als ich einige Jahre in Wien gewohnt hatte. So richtig aufgefallen ist es mir aber auch erst, als ich wieder weggezogen war. Sosehr ich ansonsten die Stadt (die alten Gebäude und Plätze (= den 1. Bezirk) liebe!

  82. Peter Nasselstein Says:

    Neues Buch über wilhelm Reich von Sean Haldane (u.a. einst ein Mitglied des PPCC):

    http://www.psychotherapy.sh/background-to-neurodynamic-psychotherapy/

  83. David Says:

    Macht Hilfe abhängig??

    TV – arte:

    http://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/225241343_wer_profitiert_vom_hunger

    http://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/225241347_suesses_gift

  84. Peter Nasselstein Says:

    Wilhelm Reich, einer der Helden der Menschheit:

  85. Jonas Says:

    Technischer Kommentar:

    Ich habe auf verschiedenen Rechnern und mit verschiedenen Browsern Probleme, das Diskussionsforum anzuzeigen. Die Probleme nehmen zu, je länger das Forum wird. Entweder es dauert ewig oder der Browser stürzt gleich ab.

    Geht es anderen auch so?

    Liegt es möglicherweise an den zahlreichen eingebetteten Videos? Eine Möglichkeit wäre vielleicht, die Einbettung zu deaktivieren und nur noch Links zu posten.

  86. Sebastian Says:

    Endlich hat die Ungerechtigkeit ein Ende. Gestern hatte ich meine mündliche Abschlussprüfung über die „pädagogischen Anschauungen Wilhelm Reichs“. Ich habe in meinem Studium zuletzt immer Prüfer gefunden, die sich dem Thema annahmen. Diese Prüfer waren allerdings liberal und liberale Prüfer haben wegen ihrer charakterologischen Verlogenheit zwei verschiedene Bewertungsmaßstäbe.

    Der eine Bewertungsmaßstab richtet sich nach ihrer Weltanschauung. Wenn man nachplappert, kann man selbst mit großen Verständnisschwierigkeiten und Unsicherheit Noten von 1,7-1,0 bekommen. Sobald man aber nicht mehr nachplappert, seine eigene Meinung vertritt und von der auch noch überzeugt ist, werden die härtesten Bewertungsmaßstäbe angelegt, die dem Prüfer zur Verfügung stehen. Die kleinsten Lücken werden zum Ausgangspunkt für ein Abrutschen von einer ganzen Note genommen, selbst wenn man im guten Kontakt mit dem Prüfer ist. Das, was die Prüfer wirklich stört, ist die Überzeugung. Man muss Wilhelm Reich kritisch distanziert gegenüber stehen, egal, ob man so weit ist oder nicht, egal, ob es sachlich geboten ist oder nicht.

    Das nimmt dann teilweise groteske Formen an. Mein Kumpel hatte sich in einer Woche auf ein Thema vorbereitet, wovon er nicht viel verstand. Der Prof hat ihm eine 2,0 gegeben, weil es nicht gegen seine Weltanschauung verstieß. Eine Woche Beschäftigung! Ich habe mich drei Jahre ausführlich mit Reich beschäftigt, kann das auch so rüberbringen und bekomme für diese Leistung eine 2,3, weil es gegen die Haltung des Profs verstieß. Vielleicht klingt das ein wenig kleinlich und, obwohl ich ja weiß, woran das liegt, bin ich trotzdem enttäuscht und ärger mich über diese doppelten Bewertungsmaßstäbe.

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: