Diskussionsforum 2013f (geschlossen)

Advertisements

203 Antworten to “Diskussionsforum 2013f (geschlossen)”

  1. Robert (Berlin) Says:

    Immer mehr Jungen im Vorschulalter werden beschnitten

    In den vergangenen fünf Jahren ist die Zahl ambulanter Beschneidungen von Jungen unter fünf Jahren um ein Drittel gestiegen. Für Kinderchirurgen ist das ein gutes Geschäft. Es gibt Hinweise auf Abrechnungsbetrug.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/gesundheit-immer-mehr-jungen-im-vorschulalter-werden-beschnitten-12624967.html

  2. Peter Nasselstein Says:

    Orgoneenergie = Qi:

    • Sebastian Says:

      Gerade darüber gestolpert:

      Eine bestimmte aus Meeressand gewonnene Bionkultur erregt Gummi oder Watte in einer Weise, daß diese Stoffe am statischen Elektroskop einen kräftigen Ausschlag der Blättchen produzieren. Ebenso erregen vegetativ nicht gestörte menschliche Körper, am stärksten vom Bauch und den Genitalien her, Gummi und Watte, die an sich keinen Ausschlag am Elektroskop geben, so, daß nach etwa 15 bis 20 Minuten Beeinflussung durch den Körper am Elektroskop ein Ausschlag erfolgt. [WR, Die Funktion des Orgasmus, KiWi, S. 288 f.]

  3. Robert (Berlin) Says:

    Endlich kümmern sich die Tierschützer um die Bienen

  4. Peter Nasselstein Says:

    Das ist der Grund, warum „sogar ich“ manchmal Amerika hasse. Diese Verachtung für alles, was anderen heilig ist, diese Dummheit, diese zu Schweinen mutierten „Menschen“:

    http://www.t-online.de/nachrichten/videos/id_66082898/fuer-diese-aktion-bekommen-sie-jetzt-morddrohungen.html

    • Robert (Berlin) Says:

      Muss aber nichts mit „Amerika“, im engeren Sinne U.S. Staatsbürger, zu tun haben. Solche Naturverächter gibt es überall.

    • Markus Says:

      Wobei man bedenken sollte, das natürlich gehaltene Schweine zu den saubersten Tieren gehören. Sie bauen Nester für ihren Nachwuchs und verrichten ihre Notdurft an eigenen Stellen. Ein Unterstand, wird von Ihnen völlig sauber gehalten.

      Wenn Jemand entartete Menschen als Schweine bezeichnet, verwirrt mich das immer. 😛

      • Peter Nasselstein Says:

        Ja, es ist sogar noch schlimmer: „Schwein“ ist nur in Saharasia ein Schimpfwort, während es im Matriarchat ein heiliges Tier ist. Die „Diamantensau“.

    • Robert (Berlin) Says:

      Dieses Video zeigt U.S. Soldaten im Irak.
      Aber so etwas gibt es in jeder Armee der Welt. Im Grunde sind es die Sekundären Triebe in Aktion.

  5. Robert (Berlin) Says:

    Über die heuchlerische Grünen-Clique

    http://ef-magazin.de/2013/10/23/4601-claudia-roth-die-12400-euro-sozialkritikerin

  6. Peter Nasselstein Says:

    Die Sturmabteilungen der herrschenden „Elite“ soll die Bevölkerung einschüchtern und in Angst und Schrecken halten:

    http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/polizei-musste-alsterhaus-randalierer-laufen-lassen-33084368.bild.html

  7. Peter Nasselstein Says:

    Wie der durchschnittliche „aufgeklärte“ amerikanischer Intellektuelle Reich und die Orgonomie betrachtet:

    I think Burroughs was so fascinating precisely because he looked into those wild and far-out areas in search of answers, and at the very least he ended up with art. As L. Ron Hubbard said, “The world needs their William Burroughses.” For me Scientology is the same as magic, orgone therapy, alien mind control, and for that matter any other religion or set of beliefs. I think that ultimately he “fell for” Scientology because of a great deal of internal pain, which made him unusually susceptible to bullshit, and so it would be unfair to dismiss his work in any way.

    http://tonyortega.org/2013/10/08/william-s-burroughs-and-scientology-setting-the-record-straight/

  8. Sebastian Says:

    Weiß jemand, wann Reich das erste Mal sich damit auseinandersetzt, warum es im Biologischen keinen Sinn und Zweck gibt?

    Ich verstehe in diesem Zusammenhang nicht, warum es zwangsweise zu metaphysischen Annahmen kommen muss.

    Wenn man zB die Systemtheorie nimmt, versucht sie die chemische und biologische Evolution als einen kontinuierlichen Prozess der Zunahme von Komplexität und Ordnung zu verstehen. Die Funktion, wie es zur Zunahme kommt, kann nicht erklärt werden. Also legt man einen Sinn und Zweck ins Funktionieren. Erich Wühr drückt das so aus:

    Es scheint der Sinn und Zweck der Existenz eines jeden Einzelnen von uns zu sein, die Zunahme von Komplexität und Ordnung des Kosmos und der Biosphäre durch die Zeit zu tragen und sie zu steigern. Kosmos und Biosphäre geben uns in Form unserer Existenz gleichsam den Auftrag, zur Weiterentwicklung von Komplexität und Ordnung des großen Ganzen beizutragen, indem wir Lernen und Wachsen und unsere Überlebensfähigkeit und die Überlebensfähigkeit der Biosphäre immer weiter zu verbessern.

    E. Wühr, Systemische Medizin, S. 76.

    Was ist hier die metaphysische Annahme? Dass der „Kosmos und die Biosphäre“ „Aufträge“ erteilen? Als wäre der Kosmos ein Wesen, das fühlen, denken und handeln kann?

    • Peter Nasselstein Says:

      Reich: „Die Funktion bestimmt das Ziel, nicht – wie der Vitalist glaubt – das Ziel die Funktion“ („Orgonotic Pulsation“ 1944).

      Die Systemtheoretiker sind natürlich keine Vitalisten, aber auch sie kämpfen mit dem Problem, wie Zustände fern vom „Gleichgewicht“ aufrechterhalten und sogar an Komplexität und Ausdehnung zunehmen können. Letztendlich geht es dabei um Information, d.h. die Frage „Was wird rein gelassen und was wird raus gelassen?“, um den lokalen Ungleichgewichtszustand aufrechtzuerhalten. Das führt unweigerlich zu den Maxwellschen Dämonen (also einem mystischen Konzept), weil autonomes Funktionieren für den Mechanisten nicht vorstellbar ist.

    • Sebastian Says:

      Okay, danke. Das Ziel sieht der Systemiker demnach im Überleben. Dieses Ziel soll die Funktion bestimmen, was die metaphysische Annahme ist.

      Die ausführlichste Beschäftigung damit habe ich bisher in die Bionexperimente (S. 177 ff.) gefunden.

    • niv Says:

      Die Debatte um Zweckursachen in der Natur ist übrigens kürzlich durch Thomas Nagel wieder angefacht worden. Er, einer der angesehensten analytischen Philosophen unserer Zeit, ist deshalb nahezu aus der akademischen Kultur der USA exkommuniziert worden:

      http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kritik/2286253/

  9. Peter Nasselstein Says:

    Zum Film CHOCOLATE, der vom ACO gezeigt wird:

    Warum Männer immer Schokoladenbonbons bei sich haben sollten:

    http://vitaminl.tv/video/179

  10. Robert (Berlin) Says:

    Jetzt auf DVD

    http://www.amazon.de/Wilhelm-Reich-Klaus-Maria-Brandauer/dp/3854398999/ref=wl_it_dp_o_pC_S_nC?ie=UTF8&colid=1W09QQ8PLJXXT&coliid=IO1K878CVYXHA

  11. O. Says:

    Bestens geeignet bei Einschlafstörungen.

    Der neue Vortrag (2011) von Bernd Senf. Aktuell auch eingehend auf Rockefeller Agenten der ehemaligen Esowatch Plattform, Ch. Turners Orgasmotron und ähnlichen „Heckenschützen“.

    • O. Says:

      Zum ORAC nach Bernd Senf:
      Senf konstruierte seinen ersten „ORAC“ nach Walter Hoppe zusammen mit Arnim Bechman (wenn ich dies hier richtig verstanden habe) wie folgt: Dämmplatte, Stahlwolle, Glaswolle usw. und verzinkte Stahlplatte. Er weiß (erst 2011), dass man keine „Platten“ oder Netze aus Metall oder organischem Material verwenden sollte (Quelle?), wie er es doch für alle anderen DORAK-Geräte Jahrzehnte propagierte (vgl. „Nach Reich“ v. Senf).

      Wie ich schon öfters erwähnte, darf man die (Eso-)Reichszene nicht kritisieren, weil sie die neuen Infos gerne ale eigenes Gedankengut aufnimmt und so „modern“ mit verbessertem Wissen auftritt. Dennoch schafft sie es nicht richtige Informationen über ORACs zu verbreiten.
      Vermutlich war der esrte ORAC jedoch mit Aluminium gebaut worden (oder die späteren), da Senf erst ca. 1989 durch DeMeo erfährt, dass man kein Aluminium nehmen solle, da Reich dies als toxisch annahm. Dieser Hinweis wurde insbesondere in (…) Kritik an Arno Herberts Orgon-Strahler in Raum & Zeit in den Neunzigern vertreten. Der Arno Strahler benutze Aluminium und sei daher ungesund. (…) bekam hierfür eins mit dem Rechtsanwalt von Herbert übergebraten. 😦
      (…)
      Gehen wir also von der wohl historisch fälschlichen Annahme aus, die Konstruktion von Senf 2011 (hier im Vortrag) sei die echte Akkumulatorkonstruktion, wie er sie seinem Publikum empfiehlt, dann kritisiere ich, dass dies kein ORAK ist nach Reich. Reich hat keine Stahlplatten verwendet! Auch seine ersten Geräte hatten abwechselnd galvanisierte Eisenbleche und Dämmplatten (Celotex).
      (…)

      Anmerkung von PN: „(…)“ = von PN zensiert. Wenn schon persönliche Angriffe dann bitte dokumentiert und nicht so vage!

      • O. Says:

        Wie absurd Senfs Stahlplatten-Orak ist, wird deutlich bei dem Versuch, einen Nagel zur Befestigung an den Holzrahmen durch das Stahl zu schlagen.

  12. O. Says:

    Upps, plötzlicher Überwachungsskandal aufgetreten: Frau Merkels Handy wird von der NSA abgehört.

    http://www.bild.de/politik/inland/angela-merkel/merkel-abhoer-affaere-so-lacht-das-netz-33111534.bild.html

    Man tut so als würde nur das Telefonat abgehört, kein Wort über die permanente GPS-Bewegungsüberwachung oder das Abhören und Mitschneiden eingeschalteter Handys aller persönlicher und privater Gespräche unter Zeitangaben und Ortsdaten, sowie deren dauerhafte Speicherung zur möglichen Auswertung.

    Wer sich jetzt fragt, wozu das ganze denn nutzen soll, kann das ja mal beim BND erfragen oder selbst mal nachdenken.

  13. Peter Nasselstein Says:

    Hier ein Musterbeispiel für die antiautoritäre Gesellschaft:

    http://www.pi-news.net/2013/10/bildungskampagne-hetzt-schuler-gegen-eltern-auf/

    Die lokale Autorität (hier die Eltern) werden entmachtet und an ihre Stelle eine zentrale Autorität gestellt (hier die „grüne“, dh. KOMMUNISTISCHE Idologie), das ganze mit angeblich emanzipatorischer Rellion gegen „die da oben“ (die eigenen Eltern, die „Kapitalisten“ und deren „Werkzeuge“, d.h. konservative Politiker) gewürzt.

  14. Peter Nasselstein Says:

    Das neuste aus Saharasia, oder: der Haß auf die Genitalität ist bunt und erfinderisch – das Brustbügeln:

    http://www.pz-news.de/nachrichten_artikel,-Brustbuegeln-gegen-Sex-Genitalverstuemmelung-in-Kamerun-_arid,448551.html

  15. Peter Nasselstein Says:

    Endlich mal ein Filmheld mit dem ich mich voll und ganz identifizieren kann:

    http://www.myspass.de/myspass/shows/tvshows/pastewka/Der-Personalausweis–/2069/

  16. O. Says:

    Wir schreiben den 25. Oktober 2013. Ein Beben von 7,1 über den Schrottreaktoren Fukushima, wovon 3 geschmolzen sind und der 4. noch darauf wartet zu schmelzen. 1500 Brennstäbe warten auf ihre Katastrophe, während die Welt untätig zusieht – seit 2,5 Jahren, dass das Schlimmste eintritt und März 2011 in den Schatten stellen wird.

    Die gute Nachricht ist die: ALLE Atomreaktoren sind vom Netz gegangen und kein Licht ist ausgegangen. Die Japaner haben bereits den Orgonstrom!

    Auf ntv ist in Fukushima wieder alles sicher wie 2011. 😉

    Zum Vergleich: die drei Reaktoren haben jetzt schon das 100 fache von Chernobyl freigesetzt. Das wievielfache wird es heute oder morgen sein? – Die Gefahr sitzt nicht im Reaktor, sondern friedlich im Abklingbecken, oben in irgendeinem Stockwerk des bröckelnden Gebäudes.

    Watch ntv. (einen richtigen unabhängigen Info-Sender gibts ja nicht).

  17. Peter Nasselstein Says:

    Reich gibt es jetzt auf arabisch:

    • Robert (Berlin) Says:

      Da scheint es ein paar Aktivisten zu geben. Auch bei Wiki gibt es „orgastische Potenz“ auf arabisch, sonst fast in keiner anderen Sprache. Vermutlich ein paar säkulare Studenten.

  18. Peter Nasselstein Says:

    Die Allianz zwischen Schwarzen und Roten Faschisten: beide brauchen Proletarier und fördern deshalb die Masseneinwanderung. Die Kapitalisten brauchen billige Arbeiter und die Sozialdemokraten brauchen Wähler:

    http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/immigration/10404839/There-was-a-conspiracy-behind-immigration-our-do-gooding-silence.html

    Die sogenannten „Anti“-Faschisten, vom Staat lückenlos finanziert und geschützt, sichern das ganze, indem sie jeden Kritiker mundtod machen.

  19. Peter Nasselstein Says:

    New Publications Available for Download…

    Following my Seminar at the University of Milano-Bicocca, and several lectures at the Conference on Orgonomy in Rome, Italy, new publications as presented at those events are now available:

    1. Wilhelm Reich’s Biophysical and Atmospheric Discoveries: A Fresh Look.
    A PowerPoint of my presentation at the University of Milano-Bicocca, download 14.6 MB:
    http://www.orgonelab.org/PowerPoint/ReichRevisitedMilano2013.pdf

    2. Saharasia: A Cross-Cultural Proof of Wilhelm Reich’s Sex-Economic Theory and Origins of Violence Question.
    A PowerPoint of my presentation at the Rome Conference on Orgonomy, download 20 MB:
    http://www.orgonelab.org/PowerPoint/SaharasiaRome2013.pdf

    3. „Nuove informazioni sulla persecuzione e morte di Wilhelm Reich“
    This is an Italian version of my essay „New Information on the Persecution and Death of Wilhelm Reich“.
    http://www.orgonelab.org/demeopubsPDFs/2013ReichPersecutionItalian.pdf
    The original English version is here, if you haven’t seen it.
    http://www.orgonelab.org/demeopubsPDFs/2010ReichPersecutionEnglish.pdf
    This essay exposes the Marxists and both Soviet and American Communists involved in attacking and slandering Reich, even trying to kill him, in both his European and American periods of work. It is extracted from the English version of my Orgone Accumulator Handbook, and from a soon to be released Italian translation of it. The new translation will be announced within a few weeks.

    James DeMeo, PhD
    Director, Orgone Biophysical Research Lab
    Ashland, Oregon, USA
    http://www.orgonelab.org
    http://www.saharasia.org

  20. Robert (Berlin) Says:

    Exklusiv im FOCUS: Bestseller-Schriftsteller Leon de Winter warnt vor der Entmännlichung unserer Gesellschaft

    http://www.focus.de/kultur/buecher/tid-34315/kultur-und-leben-medien-kleine-krieger_aid_1127638.html

  21. David Says:

    DIE ZEIT: „Endloses Wachstum ist sinnlos“

    ZEIT: Wenn wir nicht massenhaft konsumieren, gefährden wir Arbeitsplätze hier und in aller Welt. Der Konsum ist notwendig, um die Produktion am Laufen zu halten.

    Edward Skidelsky: Die Produktion ist dafür da, den Konsum zu ermöglichen, nicht umgekehrt. Alles andere wäre verkehrte Welt. Wir müssen die Fragen grundsätzlich anders stellen, um aus dieser Verrücktheit herauszukommen. Das, was wir wirklich brauchen, ist nicht käuflich. Materieller Wohlstand hat keinen Sinn an sich. Er ist nur sinnvoll als Voraussetzung oder als Mittel für ein gutes Leben.

    Zitat Ende; Hervorhebung von mir.

    War da schon mal was Pieck Reich?

  22. Peter Nasselstein Says:

    The American College of Orgonomy

    Fall 2013 Variations on a Theme
    „Difficult People“

    Meet the Orgonomists

    Interview with Dr. David Holbrook

    The first event in our brand new „Meet the Orgonomists“ Series will be held on Sunday afternoon, November 10 from 1:00PM to 3:00PM at the ACO campus in Princeton NJ. Continuing our Fall 2013 Variations on a Theme „Difficult People“ events, Dr. David Holbrook will lead a small group discussion delving more deeply into his recent Social Orgonomy Series presentation, „Difficult People: Using Gut Feelings as a Guide in Relationships.“ Dr. Holbrook shares some insights about his talk and the upcoming „Meet the Orgonomists“ event.

    How will this event at the ACO campus in Princeton compare to what you did at the Social Orgonomy Series presentation in early October?

    Dr. Holbrook: „I’m very excited to get together in the much smaller setting at the ACO because it provides a wonderful opportunity for people to feel more comfortable sharing their thoughts and experiences in their past attempts at communicating with others. As we did at the larger presentation, participants will be able to talk about and reflect upon their own physical and emotional experiences trying to interact with others when people are being difficult, and also to recognize when they, themselves, are being difficult. For those who weren’t at the presentation, I will bring them up to speed and explain that we’ll be talking about not only what happens in one’s conscious mind when interacting with others, but the clues we get in our bodily reactions, be it with a family member, coworker, or during any conversation where people get excited. For those who attended the public presentation, I’m sure they will have questions or topics that they would like to explore further.“

    Could you please speak more on what you mean by clues in one’s body?

    Dr. Holbrook: „A person can learn to tune into what their body is telling them when they react to another person, beyond what they are normally aware of when they are wrapped up in a conversation. Paying attention to one’s body can enhance interactions with others and make one better able to tolerate one’s own feelings as well as the opinions of others that they disagree with. Some people might notice their neck, shoulders, abdomen and/or buttocks becoming tense, or they might notice that they are holding their breath or breaking out in a sweat. At the Social Orgonomy Series presentation, I asked for two volunteers, a liberal Democrat and a conservative Republican, to come up and have a political conversation in front of the audience about the federal government shutdown. I thought that politics would very reliably stir up strong feelings and conflict between the two volunteers, and also stimulate noticeable bodily reactions in them. They then described to the audience their physical and emotional reactions, and I also asked them to individually reflect on the ways they themselves had been „difficult“ toward each other. From the enthusiastic feedback I received from audience members afterward, I would say this part of the presentation was extremely effective in providing a vivid illustration of how polarization – mental and physical – develops between people.“

    Will you be doing something similar at the Meet the Orgonomists event?

    Dr. Holbrook: „If the participants wish, we may do this type of exercise, since our audience at the Social Orgonomy presentation found this very interesting and exciting. I think it will be even more so in a smaller setting where we will be able to focus more closely on what’s happening in our bodies and have a better understanding of what it is that we might be having difficulty tolerating. This can lead to being better able to communicate with others and provide an opportunity to find common ground during a „difficult“ conversation.“

    Our „Meet the Orgonomists“ Series is your chance to meet and speak with a medical orgonomist in the comfortable setting of the ACO’s „home“. Please note that we are limiting the number of attendees to insure a more intimate and free-flowing discussion. Refreshments will be served. ACO Campus, Princeton NJ, 1:00 to 3:00 PM. The cost is $75 per person, and we suggest making your reservation early. To make a reservation, call (732) 821-1144 or email aco@orgonomy.org.

  23. Peter Nasselstein Says:

    Ea bei Tageslicht:

    http://de.nachrichten.yahoo.com/video/ufos-spotted-around-clouds-040000856.html?vp=1

  24. Peter Nasselstein Says:

    Irre, wenn man sowas nach 40 Jahren wiederhört… Verglichen mit dem heutigen Dreck.

  25. Peter Nasselstein Says:

    Selbst in der „objektiven“ Physik schlägt sich die antiautoritäre Zersetzung des Charakters, die seit etwa 1960 zu beobachten ist, nieder:

    Sicher ist nur, dass große Physiker wie Albert Einstein die Higgs-Geschichte vollkommen lächerlich gefunden hätten. Nicht eine Sekunde hätten sie daran geglaubt, dass dieses hochkomplizierte Modell der Elementarteilchenphysik mit seinen dutzenden von unerkärten Zahlen eine sinnvolle Naturbeschreibung sein kann.

    Besonders dreist ist die Behauptung, der „Higgs-Mechanismus“ trüge zum Verständnis der Masse bei. Paul Dirac, der jahrelang über das bis heute rätselhafte Massenverhältnis von Proton und Elektron grübelte, würde sich im Grab umdrehen, hörte er davon.

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/politischesfeuilleton/2304615/

  26. Sebastian Says:

    Hier ein Video von einem Baby:

    Hier die Reaktion einer Kinderpsychiaterin:
    http://www.stern.de/panorama/viraler-clip-emotional-baby-angeblich-geruehrtes-kleinkind-narrt-millionen-2067941.html

    WIE KANN MAN BITTE SO IGNORANT SEIN???

    As an illustration of his lack of feeling for life, for the mechanistic clinician there is no way to be sure that babies feel anything at all because they cannot talk. In fact, the exact opposite is true: Because babies are less armored than adults, they feel much more intensely than do grownups.

    Charles Konia, The Emotional Plague, S. 6.

  27. Peter Nasselstein Says:

    Die Kollegen von Mildred Brady:

    http://www.pi-news.net/2013/11/amazon-hotel-nach-ard-lugenfilm-pleite/

    Nichtes weiter als übelstinkende Pestratten aus der Hölle! Lügen, Manipulation und schiere Lust an der Bosheit – im Namen des Guten, der Aufklärung und der Menschenliebe!

    • O. Says:

      Dass die Leiharbeit erfunden sei und die unmöglichen Zustände wie beschrieben existieren, haben mir 2 Mitarbeiter persönlich bestätigt. Amazon kann für das nächste Weihnachtsgeschäft die 60 frei gewordenen Mitrabeier ja einstellen oder das Hotel aufkaufen, sonst müssen die Leiharbeiter in Zelten übernachten, das würde noch schlechter aussehen.
      Leiharbeiter sind mittlerweile überall in großen Firmen usus: Siehe auch Mercedes und BMW. [Info aus dem Pestratten TV] Das sollte auch am Image nagen und ehrlich gesagt, überlege ich mir dann auch als Verbraucher zweimal, ob ich solche Produkte noch haben will. Die nächste Stufe ist nämlich, dass Leiharbeitergeschäft von der Mafia übernommen wird, was die produzierenden Firmen auch nicht interessieren wird. Bestes Beispiel sind die unterbezahlten Leiharbeiter in Fukushima, die für Tepco – Tokyo Electric – arbeiten. Die Zwangsarbeit ist also wieder im Kommen.

      http://enenews.com/former-tepco-executives-say-company-has-always-known-they-were-working-with-yakuza
      oder aktuelle Infos zu Fukushima über http://enenews.com/

  28. Peter Nasselstein Says:

    Neues von den Roten Faschisten der EUdSSR:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/paul-joseph-watson/europaeische-union-will-intolerante-buerger-ueberwachen.html

  29. Robert (Berlin) Says:

  30. Robert (Berlin) Says:

    Japan wird mit der Zeit aussterben

    Zitat:
    „und wie der Guardian berichtet, haben 45 Prozent der japanischen Frauen zwischen 16 und 24 kein Interesse mehr an einer sexuellen Beziehung und 25 Prozent der Männer“

    „Japans unter 40-Jährigen haben kein Interesse mehr auf eine konventionelle Beziehung. Millionen unterschiedlichen Geschlechts gehen nicht mal mehr miteinander aus und immer mehr haben keine Lust auf Sex. Für das Land ist dieses „Zölibatsyndrom“ ein weiterer Teil der nationalen Katastrophe. Japan hat jetzt schon die niedrigste Geburtenrate der Welt. Wie der Guardian berichtet, haben 45% der Frauen zwischen 16 und 24 „kein Interesse oder verachten sexuelle Kontakte“. Bei Männern ähnlich. Sie leben lieber in einer virtuellen Welt in dem ihr Avatar ihre Rolle in einer Computersimulation übernimmt. Dort können sie ihren Wunschtraum gestalten und das sein, was sie im echten Leben nicht sind. Wie krank ist das denn?

    Aber diese Flucht aus der Realität in eine Computerwelt und ein Mangel an normalen menschlichen Beziehungen findet auch in den anderen westlichen Staaten statt. Ob Asien, Amerika oder Europa, die Menschen heiraten entweder immer später oder gar nicht mehr. Die Geburtenrate sinkt, Singelhaushalte steigen, am meisten in den krisengeschüttelten Ländern, wo die jungen Leute bei den Eltern wohnen bleiben müssen. Der Mangel an Zukunftsperspektive, das geringe Einkommen, wenn man überhaupt einen Job hat, lassen viele zum Entschluss kommen, eine Familie und eigenen Haushalt liegt finanziell nicht drin. Ganz klar ist festzustellen, mit dem perversen, ausbeuterischen Geld-, Finanz- und Wirtschaftssystem werden die Kinder der Nachkriegsgeneration niemals den Lebensstandard ihrer Eltern erreichen. Eine Flucht in die Internet- und Computer-Welt ist naheliegend.

    Kunio Kitamura, Leiterin der Japanischen Familienplanungsorganisation (JFPA), sagt, die demografische Krise ist so schlimm, „Japan wird mit der Zeit aussterben“. Leute meinen, eine Ehe ist ein Minenfeld unschöner Entscheidungen geworden, sagt sie. Japanische Männer sind weniger karriereorientiert und deshalb auch weniger finanziell potent, eine lebenslange Jobgarantie bei einem Konzern wie früher gibt es auch nicht mehr. Japanische Frauen wiederum sind selbstständiger und karrieregeiler geworden. Beide Geschlechter brauchen sich nicht mehr durch die moderne Technik. Online-Pornografie, virtuelle „Freundinnen“, Anime-Cartoons und andere Computer-Figuren ermöglichen Ersatzbeziehungen. Oder sie verzichten ganz und ersetzen Liebe und Sex durch anderen Zeitvertreib den eine urbane Gesellschaft bietet. Das volle NWO-Programm ist hier umgesetzt.“

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/10/japan-wird-mit-der-zeit-aussterben.html

    • O. Says:

      Das ist der absolut wichtigste Satz:
      „Ganz klar ist festzustellen, mit dem perversen, ausbeuterischen Geld-, Finanz- und Wirtschaftssystem werden die Kinder der Nachkriegsgeneration niemals den Lebensstandard ihrer Eltern erreichen. Eine Flucht in die Internet- und Computer-Welt ist naheliegend.“ – Und die zweite Nachkriegsgeneration wird auch überhaupt nichs mehr haben, außer Drogen und Playstation. Sex ist ein Fremdwort geworden, offensichtlich gibt es mehr Atomkatastrophen und -Explosionen als zwischenmenschlichen Sex für die junge Generation.

  31. David Says:



    Wasserstoffbomben-Test (5MT) in Canninkin.

    Hier bekomme ich Unbehagen und Angst.

    Mich beschleicht das Gefühl, dass unterirdische Tests für die Erde noch schlimmer sein könnten als oberirdische.

    • O. Says:

      Welches Gefühl beschleicht mich nach dem hier, bombing von 1945-1998: ORANUR all over the world!
      Leider gibt es über dieses begonnene Jahrhundert keine Aussage.

  32. Robert (Berlin) Says:

    Zeitspiegel Lampedusa

  33. Robert (Berlin) Says:

    Wieviel Souveränität braucht Europa? Dieser Frage widmet sich Prof. Karl-Albrecht Schachtschneider

  34. Robert (Berlin) Says:

    Foschepoth: „Überwachungsstaat Deutschland“

  35. David Says:

    http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-zwangsverpflichtung-von-selbststaendigen-90015870.php

    Also: nicht nur die Arbeiter, sondern – heutzutage – auch die Unternehmer – müssen zu den Ausgebeuteten gezählt werden!

  36. Klaus Says:

    Auch denkbar:

  37. Peter Nasselstein Says:

    Über die orgonomische Konferenz in Rom vor ein paar Wochen:

    http://www.orgone.org/index.htm

    • Klaus Says:

      Es heißt dort:
      „At first, it was a bit disconcerting to find t-shirts with Dr.Reich’s image for sale in a vendor area at the rear of the conference room. I must admit that there is still a bit of a defensive reaction on my part when the topic of Reich comes up in conversation. In Europe his work has been more accepted and the slanderous defamation of his work has not received as much attention as it has in the USA. After all, the slander comes from the American press, so it is refreshing to see Reich accepted in a more natural and open fashion in Europe.“
      Mit den T-Shirts habe ich durchaus Probleme. Sie tragen zu dem ohnehin bestehenden Sekteneindruck bei – und außerdem dazu, dass sich ‚alles um Reich dreht‘, obwohl es eher um Forschungsgegenstände gehen sollte.

    • Sebastian Says:

      Danke, da hat sich aber jemand Mühe gegeben mit den Zusammenfassungen. Besonders gefallen hat mir, dass Bennett das Journal of Orgonomy als Quelle für wissenschaftliche Forschung benennt. Das hätte ich nicht erwartet.

      Allerdings:

      Question: Does yoga have good effects on the ocular segment?

      Answer: Yes it does. Huthsteiner added that singing also is very effective in working on the ocular segment.

      Nichts gegen Singen…

      Die Fanartikel sind einfach nur peinlich. Erinnern mich an Orgonpyramiden.

      • Peter Nasselstein Says:

        Der einzige erwähnenswerte Zwischenfall bei der Konferenz war, als am Ende die Frage nach der Homosexualität aufkam und zwei der Podiumsteilnehmerinnen meinten, daß sich die Orgonomie hier umorientieren müsse, etwa was das Adaptionsrecht für schwule Paare beträfe oder überhaupt die Einschätzung der Homosexualität als Krankheit. Der römische Orgonom Guiseppe Cammarella, der am letzten Tag im Publikum saß, hat dagegen zu Recht protestiert.

    • O. Says:

      DeMeo stellt sein 5-Jahres-Projekt vor, das aber nicht über fünf Jahre ging: Das Ende seiner Operation war ein Krieg. Das stimmt DeMeo aber nicht nachdenklich.
      „Unfortunately, war got in the way of the completion of the five-year plan, so cloudbusting stopped. Rather than working on growing food in the new rain induced economy, Eritrean boys went off to make fixed bayonet charges into machine guns, a rather strange way to celebrate being on the cusp of dramatic and permanent climate change.“
      Wenn ich hieraus keinen intelligenten Schluss ziehen könnte, hätte ich doch dieses gescheiterte Projekt nicht vorgestellt. Vielleicht war seine „gentle“ Himmelsakkupunktur – er bemüht Senfs Terminus (oder umgekehrt, Senf benutzte seinen?) – doch eher etwas grob?

      • Peter Nasselstein Says:

        DeMeo ist hinsichtlich CLB-Operationen in Saharasia skeptisch eben weil die Verbesserung der klimatischen Bedingungen (DOR → OR) zu einer Mobilisierung der Emotionellen Pest führt (ORANUR).

      • O. Says:

        Mein (entfernter) Eindruck war, dass er frustriert darüber ist, dass sein Projekt nicht weiterging und er gerne wieder dort oder anderswo weiter (finanziert) weitermachen will.
        Natürlich kann ich ja auch unterstellen, dass er neidisch ist, dass andere hier ein „Greening Desert“ Projekt ohne ihn aufziehen.
        Orgonomische Argumente, die richtig sein mögen, findet man immer. CLB Ops haben schon in Berlin zur emotionellen Pest geführt (worüber keiner spricht), dies öfters zu wiederholen, zeigt einen Mangel an Selbstreflexion und Analyse der Lage.

        Nicht zu vergessen, dass die „orgonize africa“ Methode von seinen „Schülern“ weitergegeben wurde und seine eigene ist und er diese nicht korrigiert hat.

        Statt das Bild einer „Himmelsakupunktur zu bemühen und eine „gentle“ Sprache zu benutzen, was suggeriert, alles würde sehr vorsichtig und verantwortlich gemacht, sollte er sich das Bild vor Augen führen, was passiert, wenn man als Therapeut nur am Beckensegment arbeitet, weil man weiß, dass hier die größte Panzerung sei.
        Das Ergebnis würde dem von DeMeo gleichen: Wahnsinn, Oranur und emotionelle Pest.

        Ein guter Orgontherapeut fürchtet keine chaotische Situation. Ein Pulsationstherapeut hingegen kann nichts anderes erwarten.

        • Peter Nasselstein Says:

          „Orgonize Africa“ hat NICHTS mit DeMeo zu tun. Das geht auf Croft und deren Gifting und heilige Handgranaten zurück!

        • O. Says:

          Ok, ich habe wohl die Kopie mit dem Original verwechselt. (Mit Don Croft braucht man sich nicht beschäftigen)

          Dennoch kritisiert DeMeo wie folgt: „An example of misuse of a cloudbuster was seen in Algeria, when the people there left cloudbusters aimed in the air for days and weeks constantly. This resulted in causing droughts in Greece.“

          Hieran ist er über die (fehlende) „Ausbildung“ an Berlinern beteiligt und kann sich der Verantwortung nicht entziehen.

          http://desert-greening.com/
          Bernd Senf et al. und Majdjid Abdellaziz arbeiten zusammen.

          Es muss also heißen, dass die „desert greening“ Methode von DeMeo weitergegeben wurde, wenn auch nicht unter seinem direkten Einfluss.

  38. Peter Nasselstein Says:

    Hier zeigt sich die abgrundtiefe Verlogenheit der gegenwärtigen Bewältigung der nationalsozialistischen Vergangenheit Deutschlands: exakt die gleichen Leute, die uns mit ihrem „Antifaschismus“ nerven, sind dafür verantwortlich, daß es heute wieder entartete Kunst gibt:

    http://www.pi-news.net/2013/11/vorauseilende-unterwerfung-in-berliner-vhs/

    Ich werde manchma gefragt, woher mein abgrundtiefer HASS auf die heutige Linke wohl herkommen mag – es sind die Nazis von heute! Ja, ich HASSE sie!!!

  39. Robert (Berlin) Says:

    Heimat und Freiheit für Araber gibt es nur in Israel:

    Ali Wahab – Moslem, Araber – Offizier der israelischen Armee und Zionist

    Israel ist das einzige Land in der Welt, wo Araber frei und zu Hause sind. Überall sonst, haben arabische Menschen nur die Wahl zwischen Heimat und Dikatur oder Exil und Freiheit

    Nicht in Israel.

    http://haolam.de/artikel_15236.html

  40. Peter Nasselstein Says:

    Das Interview zur Besprechung http://www.orgonomie.net/hdobespr2.htm#13.

  41. Robert (Berlin) Says:

    Seid willkommen, Millionen

    http://www.bild.de/regional/dresden/asyl/hotelzimmer-fuer-dresdener-asylbewerber-33403868.bild.html

  42. Peter Nasselstein Says:

    Wer es noch nicht kennt:

  43. Sebastian Says:

    Selten einen Film gesehen, der den Unterschied zwischen liberalen und konservativen Charakter so deutlich darstellt wie in „Glaubensfrage“ mit Meryl Streep.

  44. Klaus Says:

    CDU-Stand in Kreuzberg:

    http://www.spiegel.tv/filme/unter-linken-jan-fleischhauer

    • O. Says:

      Milde ausgedrückt ist das Erregung eines öffentlichen Ärgernisses. – Sie wurden nur deshalb toleriert, weil sie für geisteskrank gehalten Mitleid erregt haben.

      • Klaus Says:

        Es gehörte offenbar schon Mut dazu, an diesem Stand zu stehen.

      • O. Says:

        Für mich ist das pure Dummheit. – Der Kiez hat so lange gegen Randalierer und Hobbychaoten am 1. Mai gekämpft, da müssen solche Typen kommen und provozieren.
        Die können im Grunewald ihren Stand machen, da würde es kein Wildschwein interessieren.

        • Klaus Says:

          Ich dachte eigentlich, ein Kommentar sei überflüssig.
          Zu den traditionellen Ausschreitungen: Keine Polit- oder Gesinnungsszene hat das Recht, Konflikte unter sich zu lösen, jedenfalls sofern es sich um derbe Straftaten handelt (Autos anzünden …). Es ist schön, wenn sie dazu beiträgt. Aber Straftaten in DEM Ausmaß muss die Exekutive begegnen. Auf keinen Fall braucht sie sich nur ‚rauszuhalten’, wenn die linke Szene netterweise mäßigenden internen Einfluss auf ihre leider gewaltbereiten Teile ausübt. Auch ist von keiner anderen politischen Szene zu erwarten, dass sie sich von der betr. Gegend fernhält, weil das wiederum andere provozieren könnte. Ganz einfach: Wenn man sich selbst an die Regeln hält, kann man sich überall äußern. Das sollte in Kreuzberg nicht anders sein.
          Der linke Maulheld in dem Film – muss ich den noch kommentieren?

        • O. Says:

          Der linke Maulheld hat sich nur zusammenreißen müssen, dass er nicht einfach zuschlägt, so geschockt war er. Der Typ mit dem Wasser hat dem einen nur den Kopf gewaschen – allerdings ohne Head & Shoulders.
          Und was hätte der Nächste gemacht?
          Wenn die Jungs das unbedingt herausfinden wollen, sollen sie am Kotti ein Parteibüro aufmachen. Das wäre eine Maßnahme zum Antiaggressionsstraining des Kiezes, wunderbar.

          Die kreuzberger Anwohner – nenne sie spießig oder nicht – haben keinen Nerv mehr auf Provokation, Gewalt und Typen, die ihre ollen Autos anzünden. Und wenn die Polizei nicht schnell genug zur Stelle ist (meist ist sie ja in 4 Minuten da), dann kann das auch eben mal selbst geregelt werden.
          Um linke Szene geht es da meist nicht.

          • Klaus Says:

            „Um linke Szene geht es da meist nicht.“ Der Maulheld hat dem CDU-Mann das Recht abgesprochen, dort zu sein, wo er und seine linken Kumpels das Sagen haben. Es ging schon auch darum.
            „da müssen solche Typen kommen und provozieren“ und haben das Recht, das zu tun. Das müssen auch Kreuzberger Anwohner tolerieren.

          • O. Says:

            Selbstverständlich hat jeder das Recht, da zu stehen, wo er will und offenstichtlich will sich auch keiner davon abhalten lassen. Dann werde ich wohl Herrn Timur Husein von der CDU Kreuzberg nächstes Jahr fragen, wieviel Leichensäcke wir brauchen könnten und mich als Erster Helfer mit dem Verbandskasten daneben stellen.
            Ich mag mich ja auch irren und die CDU ist 2014 längst als linke Partei akzeptiert, dann spare ich mir meinen Einsatz.

  45. Peter Nasselstein Says:

    Vogelschredder in Aktion:

    http://www.t-online.de/wirtschaft/energie/versorgerwechsel/id_66657916/strafe-fuer-tote-steinadler-wegen-windraedern-in-den-usa.html

    • O. Says:

      Ehrlich gesagt, habe ich es nicht geglaubt, dass Windkrafträder Vogel abschiessen können. Um so ärgerlicher, dass sie in freier Natur stehen.

  46. Peter Nasselstein Says:

    Neues zur NSA-Affäre:

    http://www.shortnews.de/id/1062766/facebook-entfernt-projekt-seite-der-buergerinitiative-marzahn-hellersdorf

  47. Matthias Says:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M518351f6537.0.html

  48. Peter Nasselstein Says:

    Auch über Reich:

    http://www.springer.com/philosophy/epistemology+and+philosophy+of+science/book/978-94-007-2444-0

  49. David Says:

    Irdenware

    Bekanntermaßen haben verschiedene Typen des neurotischen und des emotionell pestilenten Charakters für Erde Verachtung übrig. Man denke auch daran, dass mit dem englischen Wort „soil“ sowohl der fruchtbare, Nahrung erzeugende, Boden bezeichnet wird wie auch der Dreck.

    Mit großem Erstaunen habe ich in der Wikipedia gelesen, dass im deutschen Mittelalter angeblich das Handwerk des Töpfers, wie auch das des Henkers und des Abdeckers, eine so genannte „unehrenhafte“ Zunft gewesen sein soll.

    Auf den ersten Blick ist unbegreiflich, wie ein so schönes, teilweise künstlerischen Handwerk unehrenhaft sein soll.

    Nur durch obigen Zusammenhang erscheint das verständlich, weil eben der Töpfer und die Töpferin mit Irdenware – englisch Earthenware – arbeitet.

    Oder weil beim Brand mit sehr hohen Temperaturen gearbeitet wird, was auch der Schmied tut.

    War der Schmied auch unehrenhaft?

    • David Says:

      Wer wäre bereit, die Tochter des Abdeckers zu heitraten? Ich! Weil ich nicht auf den Geruch der Menschen achte, sondern auf deren Inneres.

  50. Klaus Says:

    FDA dokumentiert ihre Geschichte bei flickr:
    "Orgone Accumulators" (FDA022)

    Psychiatrist Wilhelm Reich sold “orgone accumulators” like the three versions pictured here to capture a mysterious force used to treat a variety of serious diseases. FDA moved against the devices in the 1950s.

    For more information about FDA history visit http://www.fda.gov/AboutFDA/WhatWeDo/History/default.htm

  51. Robert (Berlin) Says:

    Andreas Popp: Wird bald ein Ruck durch Deutschland gehen?

  52. David Says:

    Was doch in einem Küchenlabor alles geschehen kann:

    http://reset.org/blog/plastik-aus-bananen-11272013

  53. O. Says:

    City-Hopping Berlin Rom Leipzig etc …
    Hier das Happening in Leipzig:

    • O. Says:

      Zweiter Abend und Vortrag über sexuell Gesundheit … in Leipzig.Oktober 2013 in einem ehemaligen SED-Saal mit vermutlich ordentlicher Asbestverseuchung, da Ph. Bennet kaum Luft bekommt.

      Letzter Kommentar eines Zuhörers: “ …. Es gibt ja den Berufsstand des Orgontherapeuten …“ – Nun den gibt es eben nicht. Jeder kann sich so nennen. Dafür braucht niemand ein Studium, ein Abschluss, ein Zertifikat oder eine Ausbildung. Orgontherapie ist absoluter Wildwuchs, im schlmmsten Fall ist es unseriös und Scharlatanerie.

      • Peter Nasselstein Says:

        Hier alle Vorträge:

        http://experten.jeet.tv/prof-philip-bennett

      • O. Says:

        Womit auch die Verbindung von „Reichszene“ und Esoterik wieder deutlich wird.
        Nächste Station der Reichpropaganda heute in Marburg.

      • O. Says:

        Am 30.11.13 dann in Marburg, jedoch mit dem Hindernis, dass spontan angereiste Interessenten vor dem Hörsaalgebäude in der Biegenstrasse herumirrten und den (wohl verlegten) Ort in den Botanischen Garten nicht fanden. Zum Glück gab es unter den Interessierten genügend Kompetenz, um das Programm alternativ in einem Seminarraum durchführen zu können. So entstand doch ein, anregender Austausch ohne Frontalstil.
        Die Konzepte der KPT, Vegetotherapie bis zur Orgontherapie, sowie Pulsation nach dem Instroke- und Outstrokemodell (seit ca. 1991 im Radix bekannt) konnten auch in Bezug auf die Traumaarbeit konstruiert und besprochen werden.

        Hier die verpasste Veranstaltung: http://www.koerperpsychotherapie-dgk.de/pdf2013/Fachtagung_11_DGK_030913-1%20l.V..pdf

  54. Peter Nasselstein Says:

    Von James DeMeo:

    I’m pleased to announce the publication of my paper „Saharasia: Geographical Comparisons of World Cultures and Civilizations „, in the peer-reviewed journal, Comparative Civilizations Review. This paper detailed a presentation earlier in the year at the annual conference of the host organization, the International Society for Comparative Study of Civilizations (ISCSC).

    The article is PDF downloadable directly from their website, via here:

    https://ojs.lib.byu.edu/spc/index.php/CCR/issue/view/2517

    My paper is the lead article.

    James DeMeo, PhD

    Also keep in mind, a good way to support my research is to either make a tax-deductible donation to OBRL…

    http://www.orgonelab.org/donation.htm

    Or, buy one of our many science books or research instruments — they are great gifts for enlightenment and practical value.

    http://www.naturalenergyworks.net

  55. Peter Nasselstein Says:

    Von Roberto Maglione:

    è da poco uscito, edito dala Casa Editrice Nuova Ipsa di Palermo, il seguente libro di Roberto Maglione ed Alberto Mazzocchi:

    Biofisica e Medicina Orgonica

    La copertina è del pittore e scultore Ranieri Wanderlingh.

    http://www.ranieriwanderlingh.it

    Il libro è disponibile nelle librerie oppure presso il seguente sito:

    http://www.nuovaipsa.com/libro.asp?EDITORE=IPSA&COLLANA=IPSA011&LIBRO=9788876765421

    Cordiali saluti,
    Roberto Maglione

    ———————————————————————————————-

    The following book (in italian) by Roberto Maglione and Alberto Mazzocchi, and edited by Nuova Ipsa, Palermo, is recenty out:

    Biofisica e Medicina Orgonica

    Cover by painter and sculptor Ranieri Wanderlingh.

    http://www.ranieriwanderlingh.it

    The book is available in bookshops in Italy and at the following website address:

    http://www.nuovaipsa.com/libro.asp?EDITORE=IPSA&COLLANA=IPSA011&LIBRO=9788876765421

    Best regards,
    Roberto Maglione

  56. Peter Nasselstein Says:

    Ich bin und bleibe Akifikianer!

    http://www.pi-news.net/2013/11/liebe-sibylle/

  57. Johannes Says:

    Gift im Essen – Missbildungen durch Glyphosat – ARD Fakt 12.11.2013

  58. Robert (Berlin) Says:

    Paul Mooney bekommt kein Visum mehr
    18 Jahre berichtete er aus China: Was ein US-Reporter erzählt

    http://epochtimes.de/18-Jahre-berichtete-er-aus-China-Was-ein-US-Reporter-erzaehlt-a1111938.html

    • Peter Nasselstein Says:

      Danke für den Hinweis!

      Ein ähnliches Beispiel: „Eine chinesische Journalisten wollte Sicherheitsmängel bei Hochgeschwindigkeitszügen enthüllen – und wurde daran gehindert. Ein Jahr später kam es zu einem schweren Unfall. Anstatt ihr Gesicht zu verlieren, akzeptiert diese Regierung lieber, dass Menschen verletzt, vergiftet oder getötet werden.” Auch die Zukunft sieht Mooney düster: „Lungenkrebs entwickelt sich wegen der schweren Luftverschmutzung gerade zu einem riesigen Problem. Von außen sieht es nach moderner Gesellschaft aus, in Wirklichkeit ist das alles Fassade.”

      Er glaubt persönlich nicht daran, dass sich in absehbarer Zeit etwas ändern wird. „Die Kommunistische Partei ist wirklich hinterhältig und rücksichtslos. Solange sie ihre Macht nicht ernsthafte bedroht sieht, wird sie in Bezug auf die gesellschaftlichen Probleme nichts unternehmen. Also vermute ich, dass alles noch viel schlimmer werden wird, bevor die Regierung reagiert und Probleme angegangen werden. Ich sehe keine Hoffnung.”

      Das heute China ist eine fatale Mischung aus traditioneller Schamkultur und kommunistischer Pestilenz. Die Kommunisten haben alles getan, um die traditionelle Höflichkeit, Rücksichtnahme und Humanität den Chinesen auszutreiben. Der Kommunismus hat NUR Schaden angerichtet. Siehe auch:

      https://nachrichtenbrief.wordpress.com/2009/09/30/junge-du-bist-ein-arschloch-teil-2/

      Auch sonst: Rassismus hin oder her – mir ist total mulmig, daß Chinesen und Japaner über „europäische“ Technologie verfügen, einfach weil die nur in einer Kultur funktionieren kann, in der die Menschen Verantwortung tragen. Fukushima und die Folgen ist ein kulturelles, weniger ein technologisches Ereignis.

    • Robert (Berlin) Says:

      Siehe auch:

      http://recentr.com/2013/11/china-ist-die-neue-weltordnung/

  59. Peter Nasselstein Says:

    Wie das deutsche Volk systematisch verarscht wird. Folge 926067:

  60. Peter Nasselstein Says:

    Die Vogelschredder sind eine ökologische Katastrophe apokalypischen Ausmaßes, von der unwiderbringlichen Zerstörung der Kulturlandschaft ganz zu schweigen.

    http://www.pi-news.net/2013/12/grune-wollen-keinen-wald-mehr/

  61. Robert (Berlin) Says:

    Alice Schwarzers Moralmonopol: Lustfeindlich und selbstgerecht

    Der Feminismus, wie ihn Alice Schwarzer propagiert, ist ein neokonservatives Bestrafungsfest: Er lässt es nicht zu, dass Frauen und Männer selbst entscheiden, was sie mit ihrem Körper tun und wie sie mit ihrer Lust umgehen.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/kolumne-von-georg-diez-ueber-alice-schwarzer-a-937575.html

  62. Robert (Berlin) Says:

    Mit der Abwrackprämie für Fenster gegen Einbrecher

    Immer häufiger verwüsten Einbrecher Häuser und Wohnungen auf der Suche nach Beute. Ein ungewöhnlicher Vorschlag soll die Einbruchkriminalität nun eindämmen: eine Abwrackprämie für Fenster und Türen

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article122545396/Mit-der-Abwrackpraemie-fuer-Fenster-gegen-Einbrecher.html

    Dazu schreibt ein Kommentator:
    „Ich hätte da einen ganz verwegenen, völlig abgehobenen, total unrealistischen Gegenvorschlag, und zwar die Wiederherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung. Dafür bräuchte man allerdings eine Polizei, die personell und materiell so ausgerüstet ist, dass sie ihre Aufgaben wieder uneingeschränkt wahrnehmen kann, man bräuchte eine Justiz, die bereit dazu ist Verbrechen tatsächlich zu ahnden und Verbrecher zu bestrafen, anstatt sich in Toleranz zu üben, ein geradezu mütterliches Verständnis für Straftäter zu entwickeln und sie meist gleich wieder auf freien Fuß zu setzen, und man bräuchte eine Politik, die bereit dazu wäre den rechtschaffenen Bürgern alle jene, die nicht in diesem Land sind, um hier in Frieden und Freiheit zu leben und zu arbeiten, sondern sich kriminell zu betätigen, durch Ausweisung und Wiedereinreisesperre zu ersparen. Völlig unrealistische Zukunftsperspektive, ich weiß, aber man wird ja wohl noch von innerer Sicherheit träumen dürfen, wenn man am einen Tag liest, dass noch nie so wenige Menschen in Deutschland im Gefängnis saßen und deshalb z.B. in der Kriminalitätshochburg Bremen ganze Gefängnistrakte geschlossen wurden (Bild von vorgestern), um dann wie fast tätglich wieder Meldung zur sprunghaft angestiegenen Kriminalität in Deutschland lesen zu müssen.“

  63. Robert (Berlin) Says:

    Sarrazin: „Hartz IV wird zum Mindestlohn für ganz Europa“

    Ein Sozialgericht in NRW entschied: Auch Armutszuwanderer aus der EU sollen Hartz IV bekommen. Dieses Urteil sorgt für mächtig Diskussionsstoff. Der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin meint im FOCUS: „Deutschland hat sich damit in eine Falle begeben.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/eu-auslaender-kassieren-stuetze-sarrazin-hartz-iv-wird-zum-mindestlohn-fuer-ganz-europa_id_3465505.html

    • Robert (Berlin) Says:

      http://www.focus.de/politik/deutschland/debatte-auslaender-sind-die-loesung–_aid_534183.html?drucken=1

    • O. Says:

      Wenn im Focus „Ausländer die Lösung sind“, ist das Ausland die Lösung für deutsche Fachkräfte und Akademiker.

      Das Studium wird für die Rente nicht mehr anerkannt (was für Akademiker meist Grundsicherung im Alter bedeutet und arbeiten bis zum Tod) und ab dem zweiten Kind (Durchschnitt liegt bei 1,4 Kinder pro Paar) kann sich keiner die Kids (im deutschen Billiglohnland) leisten, so muss man ins Ausland.

      Nach dem Fokus erkennt man erst jetzt das Problem anhand von statistischen Daten? Lehrstellenmangel – die Firmen bildete Jahrzehnte nicht mehr richtig aus – und übernahmen nicht ihre Leute, die sie noch ausgebildet haben – und Mangel an Arbeitsplätzen ist doch nicht neu. Kids hatten keine Ausbildung bekommen, die Schule motivierte auch nicht bei den trüben Aussichten, die „no-future-Generation“ ging in die zweite Runde und heißt jetzt Generation Praktikum.
      Deutschlands Industrie bekam die Billigarbeitskräfte aus dem Ausland und Inland, die sie bezahlt haben. (Von den Abwanderungen der deutschen Industrie ins Ausland spricht keiner) Jetzt wollen sie fürs selbe Geld Fachkräfte? Greift euch an den Kopf!

      Statt Managergehälter und Bonis zu verteilen oder Pensionen für Politiker der letzten 20 Jahre sollte es Hartz IV und Suppenküchen für alle geben, keine Renten, sondern die Grundsicherung, die sie „verdient“ haben. Ich bitte um eine leistungsorientierte Bezahlung – wie es so schön heißt – ohne wenn und aber. Und das selbstverständlich rückwirkend, wie es ja bei den Rentenmodellen für Normalsterbliche auch gilt, und mit sofortiger Zurückzahlung – dann füllen sich die Kassen auch wieder ohne Steuererhöhungen. Um es mit Schröders weisen Worten zu sagen: Mal alle den Gürtel enger schnallen, Schluss mit Diäten, jetzt könnten wir da oben auch mal weitermachen, oder?

      Einen Dank an Focus für die Zahlen der Misswirtschaft.

  64. Peter Nasselstein Says:

    Fahrt zum Teufel ihr Parasiten!!!

    http://ef-magazin.de/2013/12/06/4720-gruene-geschichtsverfaelscher-geht-endlich-arbeiten

    • David Says:

      Endlich arbeiten??

      Bulgarische und rumänische Staatsbürger, die sich in Dtld. aufhalten, dürfen das nicht. Sie haben gemäß höchstrichterlichem Urteil ab sofort Zugang in unser Sozialsystem.

      Die Öffnung des Arbeitsmarktes für Bulgaren und Rumänen kommt soviel ich weiß erst nächstes oder übernächstes Jahr!

      Obwohl einige von ihnen vielleicht lieber arbeiten als „Stütze“ kassieren würden.

      Man macht denselben Fehler wie gegenüber beispielsweise den polnischen arbeitswilligen Staatsbürgern willentlich ganz bewusst ein zweites mal!

      Warum?

      Ich weiß es nicht.

      Die wenigen guten Fachkräfte, die aus diesen zwei Ländern – Bulgarien und Rumänien – kommen, sind dann schon längst in Spanien und England.

      Cui bono??

  65. Peter Nasselstein Says:

    Solche Pfeifen tummeln sich in der Politik!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Lindner#Unternehmerische_T.C3.A4tigkeit

  66. Peter Nasselstein Says:

    Die Emotionelle Pest in Aktion:

    http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/usa-sechsjaehriger-wegen-handkuss-aus-unterricht-geworfen/9203400.html

    Was ist Emotionelle Pest?! DAS!!!!!!!!

  67. Renate Says:

    Sie hassen unsere Freiheit

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/sascha-lobo-zum-spaehskandal-geheimdienste-hassen-unsere-freiheit-a-938183.html

    • Renate Says:

      Es geht um die Kontrolle der Bevölkerung: Niemand soll sich zu sicher sein dürfen, nicht ständig und überall überwacht zu werden.

      Jeder in den Augen der Geheimdienste potentiell gefährliche Gedanke – also jeder Gedanke – soll von der wirkungsvollsten Zensur überhaupt beschnitten werden: der Vorzensur im eigenen Kopf. Aus Angst, in den Fokus einer unerbittlichen Maschinerie zu geraten, die Gedanken vielleicht nicht lesen, aber doch erraten kann – oder fatalerweise glaubt, das zu können. Es handelt sich um eine strategisch gegen die Bevölkerung eingesetzte Einschüchterungsstrategie, die den vorauseilenden Angstgehorsam ausnutzt: Sich gar nicht erst zu trauen, vermeintlich Kritisches auch nur zu denken. Und schon gar nicht darüber zu sprechen, wie privat der Rahmen auch sein mag.

      • Renate Says:

        – in welcher verdammten Welt sind Journalisten Terroristen, in welcher verdammten Welt fühlt sich ein supergroßmächtiger Staat bedroht durch eine durchreisende, depressive Frau im Rollstuhl?

        Symptom eines politischen Wahnsystems

        Die grausige Antwort: nur in einer Wahnwelt. Der Spähskandal ist das Symptom eines politischen Wahnsystems. Demokratien weltweit sind vergiftet von einer – man muss sie so nennen! – amtlichen Wahnvorstellung, in der jede Person eine potentielle Bedrohung ist. Und deshalb überwacht werden muss: Alle stehen immer unter Verdacht. Eine Wahnwelt, in der Demokratien nicht zu demokratisch werden dürfen – weil Transparenz und Kontrolle des Spähapparates als Machtbeschränkung gesehen werden.

    • O. Says:

      Zitat des Abschlusssatzes: „Der Spähskandal ist das Symptom einer politischen Wahnvorstellung, in der wirklich jede Person eine potentielle Bedrohung darstellt.“
      Dies ist eine Umkehrung der Bedrohungslage. Die Bedrohung geht von der Überwachung aus, nicht vom Überwachten.

      • Renate Says:

        Die Bedrohung geht von der Überwachung aus, ja das steht ja so dort, oder?
        Momentan verstehe ich Deine Antwort nicht. Ist es mein Verständnisproblem oder Deines? Smile

      • O. Says:

        Das, über was man sich gerade so wundert, ist doch banal: Ja wir (alle) werden überwacht.
        Die Frage ist wozu? Wohl kaum, weil alle Menschen Terroristen sind, dann bräuchte man niemanden überwachen, weil ja bekannt wäre, dass jeder ein Terrorist wäre.
        Überwachung macht nur Sinn, wenn jemand (derjenige, welcher überwacht wird) erpresst werden soll oder wird.

        Somit ist die Überwachung die Bedrohung und nicht der Überwachte wie ich und du. Nach dieser schlichten Logik ist auch schon im Moment der Überwachung, die ja nicht erst gestern begonnen hat, der Überwacher der Terrorist – noch bevor er einen anderen für einen solchen hält. 😉

        • Renate Says:

          In Ö gibt es seit 2006 das Anti-Stalking Gesetz, das müsste doch auch in diesem Fall anwendbar sein.

          https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/172/Seite.1720720.html

          • Zeitgenosse Says:

            Leider nicht. Das gilt nicht für Regierungsorganisationen. Im Grunde ist es egal; die Daten werden schon seit Beginn des Internetzeitalters von den providern gespeichert. Das wurde und wird auch ohne „Befehl“ eines Geheimdienstes gemacht. In so fern ist die ganze Debatte wie früher die Diskussion über die Rasterfahndung nur ein nettes Medienereignisse. Im Grunde wünschen sich die Bürger ja eine solche Überwachung. Sogar freiwillig wenn man die ganzen Apps ansieht, die sich die Leute ohne Hemmung runterziehen. Jeder der auf facebook ist oder twittert müsste wissen, dass dort auch die mailadressen und alle sonstigen privaten Daten relativ ungesichert vorliegen und sich diese Daten jeder Nachwuchshacker ohne große Probleme besorgen könnte. Ich bin zB NICHT auf facebook (ich erwarte meine Strafe dafür mit Gleichgültigkeit :-)) und werde diesen faschistoiden Verein auch nicht meine Daten überlassen.

  68. Jonas Says:

    Verein für genitale Selbstbestimmung gegründet:

    http://intaktiv.de/pressemitteilung-zum-12-12-2013/

    • O. Says:

      Der Erste, die Zweite oder das Dritte – welches Geschlecht bin ich? Wie schön das man jetzt in seinen Beziehungen sich nach drei Geschlechtern orientieren kann.
      Die gesetzliche Erlaubnis, Jungs aus religiösen Gründen verstümmeln zu dürfen durch Entfernung der Vorhaut, ist empörend und skandalös für Deutschland. Eine typisch amerikanische „Schmutzschwanzneurose“ wird jetzt auch in Deutschland kultiviert: Männer sind jetzt nicht nur in den USA Schweine, sondern auch hierzulande. Da sie sich nicht waschen würden, wird die Vorhaut abgeschnippelt und schon fällt es den zwangsneurotischen Müttern leichter, das Glied des Jungen sauber zu rubbeln. – Mit Religion hat das nichts zu tun. Auch die Medizin hat die Schmutzschwanzneurose für sich zu nutzen entdeckt, alle zwöfljährigen Mädchen werden gegen den Schmutzschwanz, der Vaginalkrebs auslösen soll, geimpft! Also Eltern mal wieder aufpassen, was in der Kombiimpfung alles Schönes drin ist. Das solche (Krebs-)Virenimpfung selbiges auslösen kann, darf wohl auch vermutet werden, lesen wir man wohl nicht darüber. Im Zweifelsfall war es eben der Schmutzschwanz. Sexualfeindlichkeit und emotionelle Pest haben doch mehrere Gesichter.

  69. Robert (Berlin) Says:

    Warum Nelson Mandela nur ein militärisch erfolgloser Linksterrorist war

    http://recentr.com/2013/12/warum-nelson-mandela-nur-ein-militarisch-erfolgloser-linksterrorist-war/

  70. Peter Nasselstein Says:

    Reich ist faktisch als eine Art „Landadliger“ aufgewachsen: großes Gut mit allen möglichen Bediensteten, der Gutsherr allmächtig, der Sohn Privatlehrer, etc. Entsprechend war eines der großen Themen Reichs „die Hure und die Madonna“, die Magd, die man gefühllos fickt, und die höhere Tochter, die man anhimmelt, die Doppelmoral der bürgerlichen Gesellschaft. Sein ganzes Leben versuchte er diese Spaltung zwischen Sex und Liebe zu überwinden.

    Daß dieses Thema noch heute ungebrochen aktuell ist, auch und gerade in der hyperliberalen anti-autoritären Gesellschaft, zeigt folgender Artikel:

    Das ist das große Problem mit den Verteidigern der heilen Hurenwelt: Ihre Realitätsferne. Diese Welt liegt für sie weit, weit außerhalb ihres pseudoliberalen LaLaLandes. Zum Glück.Da sind selbst die Bordellbesitzerinnen noch ehrlicher, die zwar vom Hurenberuf als einem ganz wundervollen, lukrativen Frauenjob schwärmen, aber zugeben, dass sie sich diese Zukunft auf gar keinen Fall für ihre Tochter wünschen. Das Gerede von der Normalität dieses Berufs ist nichts als selbstverliebte Heuchelei. Seit der Kaiserzeit hat sich an der Doppelmoral des deut-schen Spießbürgertums nicht das Geringste geändert. Eine Art von Beistand, auf den Huren gut verzichten können.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_elend_der_prostitution_und_seine_feingeistige_verbraemung

  71. Jonas Says:

    «Nicht wahr, Walter, du verzichtest selbstverständlich auch auf den Koitus.»

    Die Sexualitätsdebatte in den 1970ern, und ihre Auswirkungen auf die Gegenwart:

    http://cuncti.net/lebbar/644-sauberer-sex

  72. Peter Nasselstein Says:

    So ändern sich die Zeiten. In der Masenpsychologie des Faschismus ging es vor allem darum, sich gegen die systematische Zerstörung der Genitalität von Kindesbeinen an durch die Kirche und andere Pfaffen (insbesondere Psychoanalytiker) zu wehren. Heute ist unser Todfeind ganz wo anders verortet: das rot-grüne Kinderficker-PACK, das SYSTEMATISCH (systematisch!) die Genitalität zerstören will – die Erben Herbert Marcuses, die in einer normalen Gesellschaft…

    http://www.pi-news.net/2013/12/gruen-roter-regenbogenunterricht-fuer-bw/

    Heute sind die (echten!) Christen und die (echten!) Konservativen die einzigen Bundesgenossen, die uns geblieben sind.

  73. O. Says:

    Frankfurt/Main an einem der ersten Weihnachtseinkaufswochenden in der City: ein parkendes Auto vor einer Bank. Der Halter konnte nicht von der Polizei ermittelt werden, so half die NSA kurzerhand aus. Er wurde in beim Shopping auf der Zeil gefunden und musste den Wagen entfernen. Innerhalb weniger Minuten wurde in Echtzeit der Aufenthalt einer für die Polizei unbekannten Person gefunden.
    _______________

    Nachricht 2 aus dem ländlichen Hessen, regiert von CDU/Grüne (soviel zu den Konservativen, denen es egal ist mit wem sie koalieren):
    Ein Rentner steigt hinten in einem Bus ein. Der Busfahrer fährt nicht weiter, schmeißt alle (ca. 30) pensionierte Passagiere raus, die dann vorne wieder einsteigen sollen. Da einer der Rentner hier diskutiert, wird die Polizei geholt. Diese erscheint nach 35 Minuten und der Rentner (der hinten eingestiegen ist) wird verhaftet! Ein zweiter Renter ist flüchtig, weil er zuvor sich zu Fuss vom Bus enfernte.
    In einem anderen Fall wurde ein Rollstuhlfahrer einfach stehen gelassen, weil er mit eingegibsten Bein eine Überlänge hatte.

    Emotionelle Pest hat eben viele Gesichter.

  74. Peter Nasselstein Says:

    Das Original:

    Die Kopie:

  75. O. Says:

    Eine Darstellung in Psychology-Wiki zu WR:
    http://psychology.wikia.com/wiki/Wilhelm_Reich

  76. O. Says:

    Gestern habe ich am Schrottwichtlen teilgenommen (Weihnachtsfeier) und heute mach ich mal Schrott-web-surfen mit einem neuen Ergebnis:
    Bei – Über UNS – (majestätischer Plural!) heißt es:

    „Aus den verschiedenen Ansätzen entwickelte sie die Orgonmedizin:“
    — und darüber steht u.a.:
    „Sie erlernte Reiki, Meditationen und Entspannungstechniken und ließ sich zum NLP-Practitioner ausbilden. In die geheimen Grundlagen des TaiJiMen, der höchsten taoistischen Tradition, führte sie Großmeister Fangfu ein; bei der international bekannten Ärztin und Heilerin Brenda Davies erlernte sie das Geistige Heilen über Chakren und Aura. In mehrjährigem Studium des Advaita-Vedanta bei Karim und Christian Meyer, Berlin, vertiefte sie die Aspekte der inneren Achtsamkeit, Stille und Bewusstseinserweiterung.“

    Also wieder was über das Wilhelm-Reich-Zentrum Institut Berlin hinzugelernt?

    http://www.orgonmedizin.de/geschichte-des-instituts/

    Besonders zu empfehlen ist die Miniskusbehandlung für Jürgens HIV (mit Bild) aus dem Jahr 1992.
    http://www.orgonmedizin.de/fallberichte/besser-leben-lernen/

    • O. Says:

      Hier das „Fazit: man muss die Arbeit nicht verstehen, damit sie wirkt.“ (zum Fall Blasenschwäche/Asthma)

      Das trifft auch den Punkt bei der Orgontherapievariation vermutlich nach Will Davis im Bild unter Annas „Helfersyndrom“ (ICD -Code?)
      Es wird angedeutet, man könnte zwei Points hier drücken, die aber nicht gedrückt werden, so dass es schon wie Geistheilung anmutet, und auch an falscher Position ansetzt (s. Points & Positions von Will Davis). Als „dittes Auge Chakra“ Behandlung mag dieses Bild noch durchgehen, wird aber im Text so nicht erwähnt, somit der Hinweis bei Will Davis bitte nochmals in die Lehre gehen, weil so geht das gar n i c h t.
      http://www.orgonmedizin.de/fallberichte/gute-maedchen-kommen-in-den-himmel/

    • O. Says:

      Auch die physikalische Orgontherapie wird unter Orgon-Kissen oder Decke schnell erklärt:
      „Wenn man sich in den Finger schneidet, reicht es manchmal schon, ein wenig Stahlwolle und ein Haftpflaster um die Hand zu wickeln, um die Verletzung schneller heilen zu lassen.“

      Erklärung zum Verständnis, erstmal sich in den Finger schneiden (tut nicht so weh) dann nicht den Finger mit Stahlwolle abbinden, sondern die Hand mit Stahlwolle umbinden, das Ganze dann mit einem Pflaster befestigen. (Niemals Sekundenkleber benutzen!)
      Am besten mal gleich ausprobieren, vielleicht erstmal als Trockenübung ohne den Schnitt in den Finger. (Äh, welchen nimmt man da am Besten? Vielleicht besser nur den, den man nicht mehr gebrauchen kann.)

      Die Verwendung dieser Anwendung nennt man in der Fachsprache der Orgonmedizin: „Miniminiakkumulatoren“

      http://www.orgonmedizin.de/orgonkissen-und-decken/

  77. O. Says:

    Hier ein Kommentar von Drac Dracula: „did you know „THEY“ killed him with his own „Invention“…yes the CI@ calls it „the heart attack gun“, it uses orgone energy and they just point it at the person and within a minute or two….you have a massive heart attack….they turn every good invention into a weapon….this is a fact.“

    Ich würde sowas ja für absurd halten, wenn ich nicht an Don Croft denken würde.

  78. Klaus Says:

    http://www.diagnose-funk.org/themen/umwelt-und-landwirtschaft/effekte-bei-pflanzen/baumschaeden-im-umkreis-von-mobilfunksendeanlagen.php

  79. Klaus Says:

    So heißen jetzt Uni-Institute:

    TU Braunschweig
    Gender, Technology & Mobility
    Department of Flight Guidance
    Hermann-Blenk-Str. 27
    38108 Braunschweig, Germany

    (https://www.tu-braunschweig.de/gtm/mitarbeiter/both)

  80. Robert (Berlin) Says:

    Vorbild USA

  81. O. Says:

    Hier ein altes fast 20 Jahre altes Interview mit DeMeo. Langweilige Fragen und Antworten wie ich finde.
    http://www.horstweyrich.de/luw/saharasi.htm

  82. Robert (Berlin) Says:

    Popanz Staatsverschuldung: „Wir sind nicht verschuldet!“

    • Zeitgenosse Says:

      Achja. Andreas Popp. War mal ein Fan von ihm aber für mich tritt er zu Gurumäßig auf (Konterfei seines göttlichen Antlitzes auf dem Emblem der Wissensmanufaktur:-); Seminare nach Kanada die verkauft werden, usw.).

      Von seinem Mitstreiter Rico Albrecht mal abgesehen, der ja ANGEBLICH mit Versicherungen gedealt hat und dabei es mit den Bilanzen nicht soo streng nahm. Generell sind einige Aussagen der Manufaktur richtig, aber man merkt einfach in welche Richtung der Mensch A. Popp geht (bestimmte Aussagen über Reinrassigkeit und Apartheid usw.).

      Ob der 4 Punkte Plan der Manufaktur mit BGE, Bodenreform, usw. wirklich funktionieren könnte, wage ich inzwischen zu bezweifeln. Seine Bücher konnten mich nicht restlos überzeugen und ich habe sie alle gelesen bzw. sind noch in meinem Besitz.

      Der ständige Hinweis, er wäre raus aus dem Geschäft (war ja mal CEO eines EDELMETALLUNTERNEHMENS (macht ja immer noch massiv Werbung für Gold, Silber und Platin…ein Schelm der böses dabei denkt…) nehme ich weder ihm noch sonst jemanden ab. Für mich kommt er etwas wie der zum Paulus gewordene George Soros rüber, der zuerst mit der ganzen Börsenzockerei (dieser Soros brachte mal das Pfund fast zum Zusammenbruch und andere stories) ne Menge Kohle machte und dann auf einmal, nachdem er es verdient hat, das ganze „System“ kritisiert und zum kotzen findet. Aha… ja…kann man sich erlauben mit ein paar Milliarden auf dem Konto (verdient durch Zockerei gegen Volkswirtschaften zu Lasten der Unternehmen und Bürger).

      Bei Popp ist es auch nicht viel anders; leben muss er ja auch von etwas. :-))

      Nicht böse gemeint Robert. Meistens bin ich eh deiner Ansicht. Aber für mich sind solche Popp- und Sorosverschnitte mehr als enttarnt. Desweiteren manche Professoren und Doktoren (Schachtschneider, Senf und Konsorten); zuerst mit den Wölfen heulen und sich spätestens nach den Unruhen im Rahmen der Occupybewegung auf Seiten der geknechteten stellen…nicht sehr glaubhaft. Senf ist da ein gutes Beispiel – der war vorher nämlich ein ziemlicher Verfechter der Marktwirtschaft und ist seit einigen Jahren plötzlich ein Neokommunist. Ebenfalls in diese Kategorie fallen die „Aufklärer“ und „Revolutionäre“ die Ausrufe aus ihrem altvertraglich gesicherten Beamtenelfenbeinturm der Uni tätigen. Margit Kennedy und ein Prof. Helge Peukert gehören in diese Kategorie. Den Menschen vorwerfen, sie wären zu blöd oder zu uninteressiert, sich über die Finanzwirtschaft zu informieren, finde ich sehr arrogant. Besonders von Leuten, die neben ihren Vorlesungen und wenigen Forschungen (so kenne ich es aus meiner Studienzeit zumindest) eher wenig an Arbeitsbelastung haben. Sicher gibt es die Masse die gerne blöd bleibt aber es gibt auch die Menschen, die vor lauter Maloche eben nicht die Zeit haben oder auch noch die Lust, sich 30 stunden pro Woche um diese komplexen Themen zu bemühen.

      Sorry für dieses elend lange Kommentar; war kein Angriff oder sonst etwas sondern nur eine Ansicht die ich einfach mal ablassen wollte. :-))

      PS. Das schmälert nicht einen bestimmten Wahrheitsgrad der Ausführungen der genannten Personen.

      • Zeitgenosse Says:

        Oh und noch ein wichtiger Nachtrag: Ich sehe kein Problem darin, wenn man seine Ansichten ändert – aber dann sollte man es auch offen machen. In dieser Hinsicht finde ich Prof. Hans-Werner Sinn wieder sympatischer. Der heulte extrem mit dem Wölfen aber erkannte vor kurzem, dass er in manchen Dingen falsch lag. Aber dieses Irren gestand er auch öffentlich ein (und wurde daraufhin von vielen verbal zerlegt – was ich nicht nachvollziehen kann) und modifizierte seine Ansichten und untermauerte sie mit Forschungen. Das wäre ein guter Weg. Wie gesagt: kein problem von Saulus zum Paulus aber nicht vorher „Systemtreu“ sein und dann über Nacht seine Ansichten ohne Erklärungen ändern nach der Methode: ich war ja schon immer ein Freund des Pöbels. Mr. Dax fällt hier auch noch rein – von dem liest und hört man erst seit 2006 kritische Töne. 🙂

      • Peter Nasselstein Says:

        Senf ist da ein gutes Beispiel – der war vorher nämlich ein ziemlicher Verfechter der Marktwirtschaft und ist seit einigen Jahren plötzlich ein Neokommunist.

        Hä?!!

        Prof. Senf war seit Anfang der 70er Jahre Marxist, seit etwa 1989 zusätzlich Gesellianer.

        • Zeitgenosse Says:

          Aber du musst zugeben, dass die Vehemenz seit einigen Jahren bei Senf extrem zugenommen hat lieber Peter. Daher meine Bezeichnung Neokommunist. Mit den Ausführungen zu einer Bodenreform ähnlich wie Popp und den Aussagen, eine Bank sollte man gesetzlich zwingen, bei Zahlungsunfähigkeit eines Schuldners auf die gesamte Kreditsumme zu verzichten und es einer Art Zentralbank zu überlassen, finde ich kommunistisch. Ich bin kein Fan des Zinses aber derartiges hat nix mehr mit ordentlicher Ökonomie zu tun. 🙂

  83. Robert (Berlin) Says:

    Prof. Dr. Hans-J. Bocker – Überleben und Leben in der kommenden Megakrise

  84. Matthias Says:

    Muslimischer Machtkampf in Münster:

    http://m.hpd.de/node/17481?utm_content=bufferf969a&utm_source=buffer&utm_medium=facebook&utm_campaign=Buffer

  85. Peter Nasselstein Says:

    Und wieder scheitert ein sozialistisches Experiment:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/12/25/merkel-fuerchtet-untergang-wenn-wir-so-weitermachen-sind-wir-verloren/

  86. Renate Says:

    Naja, man kann es auch übertreiben:

    http://religion.orf.at/stories/2622461/

  87. Renate Says:

    2014: 100 Jahre Beginn 1. WK

    http://science.orf.at/stories/1729829/

    http://www.orf.at/stories/2209952/2210115/

    • Zeitgenosse Says:

      Ja. Jetzt wird man wieder die „Habsburgersau“ durchs Dorf treiben. Leider ist bei uns in Österreich diese family ja immer noch eine Art heilige Kuh. Wohl inspiriert durch die Sisy-Filme. 🙂 Wenn man bedenkt, dass dieser Clan es geschafft hat, vom ehemaligen Herrn über die halbe Welt (in einem Reich, wo die Sonne nicht untergeht lt. Karl V.) zu einem Zerrbild eines verflossenen Zeitalter herabzusinken…schon eine Art von Leistung. Sic transit gloria mundi.

      Der Erste Weltkrieg war ja der Beginn einer desaströsen Entwicklung die bis heute anhält. Bin mal gespannt, ob sich die ganzen Verschwörungstheorien bewahrheiten und sich die Geschichte 2014 wie 1914 wiederholen wird…

  88. Renate Says:

    Habe WR in einem Wiener Adressbuch (1926) gefunden:

    http://www.digital.wienbibliothek.at/wbrobv/periodical/pageview/189734

  89. Peter Nasselstein Says:

    Die Reaktionen auf die Fotzenkirchenschänderinnen, etc. sind Symptome der Generalverblödung Deutschlands. Hier das aktuelle Bild:

    http://www.pi-news.net/2013/12/michael-klonovsky-denkt-an-asyl-in-russland/

    und hier der historische Hintergrund:

  90. Zeitgenosse Says:

    Der Zeitgenosse hat seinen Senf noch abgegeben im altem Jahr. Auch und sogar den Senf über Senf. 🙂

    Ich wünsche allen Lesern dieses Blogs und natürlich den Herausgeber Peter einen Guten Rutsch ins Neue Jahr 2014 und nachträglich Schöne Weihnachten. Man liest sich wieder im nächsten Jahr.

  91. Matthias Says:

    Ich versteh‘ die Welt nicht mehr.

    http://virtualjerusalem.com/news.php?Itemid=11693

    Daß man jetzt endlich gegen den durch und durch nihilistischen Jihad vorgeht, mag ja angehen. Dennoch werden sich viele Syrer brüskiert fühlen.

    Aber die USA zusammen mit dem Iran?
    Das ist grotesk.
    Das ist absurd.
    Ein Obama- oder ein CIA-Experiment?
    Es hat beim Wiskey-Trinken keine Ahnung:
    Matthias Geese

  92. Peter Nasselstein Says:

    Der Hintergrund von Reichs Problemen in den USA: nicht „McCarthy“, wie tumbe deutsche „Reichianer“ ständig neu defäkieren, sondern ROTE FASCHISTEN!

    http://www.pi-news.net/2013/12/diana-west-der-amerikanische-verrat/

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: