Diskussionsforum 2013d (geschlossen)

201 Antworten to “Diskussionsforum 2013d (geschlossen)”

  1. David Says:

    TV, Das Erste, heute, 8.Juli 2013 21 Uhr:

    http://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/sendung/202337104_hart_aber_fair

    Das Aldi-Prinzip

    Zitat:

    Und was passiert mit einer Gesellschaft, in der nur der Preis einer Sache zählt und nicht ihr Wert?

    Zitat Ende.

    Gegenfrage:

    würden die Dauer-Stütze-Empfänger, also die – von Walter Wüllenweber so genannte „Neue Unterschicht“ – wenn sie für ihr Geld hart arbeiten müssten, weiterhin einkaufen nur nach Preis und ohne Rücksicht auf die Qualität?

    • David Says:

      „Dauer-Stütze-Empfänger“ – muss mich entschuldigen – mit dieser Äußerung tue ich natürlich all jenen Unrecht, die sehr hart aber sehr schlecht bezahlt arbeiten müssen, so dass sie aufstocken müssen;

      ferner jenen, die schon hunderte Bewerbungen ohne Erfolg geschrieben haben, weil der Lebenslauf nicht so aussieht wie die Chefs es sehen wollen,

      und auch all jenen, die gern Mikro-Unternehmer wären, was aber in unserem komplizierten Land nicht so einfach geht wie etwa in dem Land, welches die Heimat von Herrn Muhammad Yunus ist!

    • Robert (Berlin) Says:

      Jobcenter: Hartz-Empfänger sollen Leitungswasser trinken und Möbel verkaufen

      Hartz IV-Empfänger sollen ihre alten Möbel verkaufen, Leitungswasser trinken, Vegetarier werden und duschen statt baden. Das rät das Jobcenter Pinneberg nach einem Bericht der „Bild-Zeitung“ (Donnerstagausgabe) in einer neuen Broschüre, die der Vizechef der Bundesagentur für Arbeit, Heinrich Alt, ausdrücklich gelobt hat. „Jobcenter Pinneberg hat einen tollen ALG2 Ratgeber herausgegeben“, schrieb Alt der „Bild-Zeitung“ zufolge gestern im Internet-Dienst „Twitter“.

      http://news25.de/news.php?id=82169&storyid=1374108715173

    • Robert (Berlin) Says:

      Sozialstaats-Dämmerung

      Billionen für die Euro-Rettung, Milliarden für Afghanistan. Wer zahlt die Zeche? „Sozialstaats-Dämmerung“ – das neues Buch Jürgen Borchert mit einem entlarvenden Blick hinter die Fassaden unserer Steuer- und „Solidarsysteme“. Verlierer sind Familien.

      http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/14271-sozialstaats-daemmerung

  2. Jonas Says:

    War zwar schon am letzten Mittwoch, aber dennoch der Hinweis:

    http://www.ischiasummerschool.org/schedule

    James Strick auf „seriöser“ Tagung zu Reichs Bion-Experimenten.

  3. David Says:

    Von mir angegebene Fernsehsendung ging gegen Ende darauf ein, dass die selbständigen Einzelhändler bzw. Kleinunternehmen (Arbeitsdemokratie!) immer mehr aus den Innenstädten verschwinden zugunsten von Ketten.

    Insgesamt ergibt sich so ein Bild, das der DDR-Planwirtschaft recht ähnlich sieht, wo sich der Handel praktisch auf zwei – staatliche – Ketten (Konsum und HO) beschränkte.

    Es ist der jetzige hiesige Zustand, wo immer mehr Auftragnehmer und Anbieter die Kontrolle ausüben, zwar keine Mangelwirtschaft.

    Jedoch: Kauf nicht, was Du möchtest, sondern kauf das, was es gibt!

    lässt doch einen Eindruck aufkommen von etwas, was NICHT Markt. ist.

  4. David Says:

    Ein weiterer Aspekt der neuesten Entwicklungen wird in der angegebenen Fernsehsendung ebenfalls gezeigt:

    Kleidung, die nicht zum Reinigen und Waschen designed ist, sondern zu diesem:

    Kauf, zieh (vielleicht ein bis drei mal) an, schmeiß weg!

    Hier wird die „ex-und-hopp“ Konfiguration bis zum äußersten gesteigert.

    Dies scheint in dem so genannten „Kapitalismus“, wie wir ihn kennen, auch absolut notwendig, denn:

    die drei obersten Gebote sind: Arbeitsplätze, Arbeitsplätze, Arbeitsplätze!

    Andernfalls – das heißt bei einer Arbeitslosigkeit, die dauernd bleibt oder gar dauernd zunimmt – läuft sich dieses – seit etwa zwei Jahrhunderten – aktive System bald tot – und der Sozialismus, wie wir ihn seit 1917 kennen, hat bekanntermaßen noch viel kürzer funktioniert, und dies auch nicht richtig!

    Es erhebt sich die Frage, ob etwa in einer gepanzerten Welt als einziges System der Feudalismus fähig ist, viele Jahrhunderte oder gar Jahrtausende lang zu existieren – erfreulich wäre das aber nicht!

  5. Klaus Says:

    Es kann immer noch schlimmer werden:
    „Diese Internet-Seite enthält eine Auswahl an Erfahrungen und Empfehlungen zur Orgonforschung und generell
    zur Alternativ-Energetischen-Lebenskunst.“
    Kannte ich noch nicht:
    http://www.orgonenergie.com/index.php

    • Peter Nasselstein Says:

      Immer wieder faszinierend, daß Mystiker STETS gleichzeitig extreme Mechanisten sind (und umgekehrt):

      Man kann sich das Leben bildlich als eine große Maschine vorstellen.
      Ein Räderwerk, ein riesiges Getriebe aus Rädern und Zahnrädern.

      http://www.orgonenergie.com/infos.php

    • Robert (Berlin) Says:

      Schon wieder so ein Hamburger… I-(

    • O. Says:

      Der Sprachgebrauch esoterischer Reichianer wird original übernommen: z. B. „Nicht zuletzt deshalb hat die Technik Wilhelm Reichs eine Renaissance erfahren, denn durch die Orgon-Technik kann man die schädlichen ChemTrails neutralisieren.“ (Quelle s.o.)

      Die „Orgon-Technik“ wird als „bahnbrechend“ gelobt. Nichts ist schlimmer als ein solches Lob kombiniert mit dem was folgt … nämlich nichts, was mit Reich zu tun hätte.
      Es ist also zu dumm, dass die http://www.orgonenergie.com mit Reichs Orgonforschung nichts zu tun hat, man keine Chemtrails damit vertreiben kann und nur DOR-Bomben plaziert.

  6. Peter Nasselstein Says:

    Ich liebe Dich!

    http://www.moviemaster.de/archiv/film/film_ich-liebe-dich-i-love-you-je-taime-1979.htm

    Dazu das ACO in einer Mitteilung:

    ACO Movie Night featuring „A Little Romance“ will be held on Saturday, July 20, 2013 at 7:00PM at the American College of Orgonomy’s campus in Princeton, New Jersey. Medical orgonomists David Holbrook, M.D. (a former stage and screen actor) and Susan Marcel, D.O. will lead the group discussion after the movie. Dr. Marcel shares some of her thoughts about the film.

    What is it about „A Little Romance“ that inspired you to show it at Movie Night?

    Dr. Marcel: „This is a sweet movie about love surviving in a world that is hostile toward the expression of natural young love. Diane Lane debuts as Lauren, a 14-year-old American teen living in Paris, who falls in love with Daniel (Thelonius Bernard), a French student at her school, who falls head over heels for her, too. Both their parents and society around them try to squash their relationship because of their youth and cultural differences. Their natural, healthy teenage love is a normal thing but it stirs up animosity in the uptight adults who become authoritarian and angry, forgetting what it was like to be young and in love.“

    The movie was originally released in 1979. How does it speak to today’s youth?

    Dr. Marcel: „The society teens are growing up in now is pretty unhealthy in diverse different ways. Teens have a natural longing for love but these urges are often dehumanized and perverted by the media, music, and the Internet, which inundate teens with gratuitous nudity, violence, and promiscuity and certainly not examples of healthy natural love. In sharp contrast, in „A Little Romance,“ normal teenage love is championed and by none other than the brilliant actor, Laurence Olivier. His character Julius is something of an old scoundrel, but he enchants the young couple with his story telling, and is the one and only person who says it’s ok for them to be in love. He tells them that their love will last forever if they kiss in a gondola under the Bridge of Sighs in Venice, and he helps the kids dash away to commit to their love.

    Visually, it’s a beautiful movie, filmed in Paris and Venice. You see the immediate „sparkle“ between Lauren and Daniel, and you witness it naturally and organically growing deeper and deeper. „A Little Romance“ is a very sweet and endearing film, and I am excited to be discussing it afterward with our audience and my fellow medical orgonomist, Dr. David Holbrook, both for his perspective as an actor and as an experienced therapist.“

    Movie Night admission and refreshments are free. Fresh-popped popcorn and beverages will be served! Seating and parking are limited, so please make your reservation for Movie Night early by calling (732) 821-1144, emailing aco@orgonomy.org, or you may reserve online by visiting http://www.orgonomy.org.

  7. Peter Nasselstein Says:

    Cloudbusting auf Madagaskar:

    http://www.lifeenergyscience.it/viterbo2013/Roberto%20Maglione.pdf

    • O. Says:

      Vom Ansatz, der Methode und Umsetzung der Präsentation ein interessanter Artikel.
      Theoretisch jedoch etwas dünn. Was sollte gezeigt werden, wozu die Orop? Sollte nur der „Beweis“ erbracht werden, dass Reich CLB funktioniert, dies wäre gelungen. Insgesamt wirkt es für mich zu starr an Reichs Ideen orientiert, das, was von ihm hierüber verstanden wurde. Das Argument ist nicht nur die Regenerzeugung, sondern die „Pulsation“ bezüglich des Niederschlages in Gang zu bringen. Eine solche etwas mechanistisch wirkende und methodisch operationaliserte Herangehensweise hat einen Dokumentations- und Studiencharakter, doch theoretisch etwas mager ausformuliert (wie es in solchen Fällen üblich ist).
      Es bleibt ein Nachgeschmack von Reichianischem Aktionismus, der hoffentlich keine Nachahmer findet.

      Kritik: Keine Darstellung darüber, was gemacht wurde. Für die Nachwelt ist so etwas wertlos. Der Versuch ist daher nicht nachvollziehbar. Fehlende Fragestellung, keine formulierte Hypothese. Bessere methodische Umsetzung wäre wünschenswert (was Zeit und Geld kostet); dennoch sind geeignete Wetterdaten zur Darstellung mit einem Vergleichswert benutzt worden und der Zeitrahmen der Beobachtung war ausreichend gewählt.
      Orgonomisch sollte gefragt werden, warum wird an diesem Ort zu dem Zeitpunkt eine Orop durchgeführt? Aus der experimentellen Phase sollte man ja schon heraus sein.

    • Renate Says:

      Kann es sein, dass das Hochwasser und die Afrikahitze im Donauraum und in Süddeutschland heuer auch schon Folgen von Cloudbusting war? Die ganze Wetterlage war sehr seltsam. Würde es sehr bedenklich finden, wenn jeder irgendwo am Wetter herumzieht und anderswo Katastrophen auslöst. Wenn schon, dann gehörte das gut geplant von welcher Richtung es gemacht wird. Reich holte den Niederschlag (Little Orgonon) auch von Westen her, was wahrscheinlich weniger Eingriff bedeutet, als von Norden nach Süden zu ziehen.

      • Peter Nasselstein Says:

        Die Wetterlage wirdim Detail hier beschrieben: http://de.wikipedia.org/wiki/Hochwasser_in_Mitteleuropa_2013#Wetterlage

        Wichtig: „Der Jetstream war zu der Zeit weiter im Süden als gewöhnlich.“

        Woran das (wahrscheinlich!) liegt, habe ich hier diskutiert: https://nachrichtenbrief.wordpress.com/2010/12/04/orop-wuste/

        Siehe auch:

      • O. Says:

        „Wildes Rumfuchteln“ mit dem Cloudbuster führt zu negativer Wetterveränderung, wie weit diese reichen ist mir nicht klar (sonst wohl auch keinem). Wie lange sie anhalten, weiß auch keiner genau.
        Wettermuster wie diesen Frühling sind mit dem CLB nicht zu erreichen, hier wurden auch im Winter schon Vorbereitungen getroffen (ohne durchschlagenden Erfolg). Wie in Wikipedia erwähnt, gab es ähnliche „Muster“ 2002, 2005 – die auch nicht zufällig aufgetreten sind. Greening Desert war hier noch nicht aktiv, Man müsste es noch mal mit Namibia und Israel abgleichen, ich vermute hier jedoch keinen Zusammenhang.
        Der Autor von Greening Desert behauptet er habe Hunderte von Operationen durchgeführt, was fragen lässt, welches Wetterchaos er schon anstellte.

        (Nicht orgonomische) Wettermanipulationen finden permanent statt. Nicht immer geht es um große Mengen Wasser, auch Trockenheit, Kälte oder Stürme sind zerstörerisch. Reichianer und Esos sind hier nur ein kleiner Anteil, können aber auch größeren Schaden anrichten.

        Bisher glaubte man an lokalem Erfolg von CLB, der Einfluss könnte aber auch sehr viel größer sein. Ich sehe z.B. schon einen Zusammenhang zwischen großen Wassermengen (bis zum Hochwasser) in Europa und den Dürren etc. in den USA oder umgekehrt.

  8. marko Says:

    etwas für hern nasselstein und co:
    Die neue Weltordnung und das Stockholm-Syndrom
    http://denkland.wordpress.com/2013/07/08/der-feind-in-meinem-bett-die-neue-weltordnung-und-das-stockholm-syndrom/

    dass was sie über snowden im df 2013c geschrieben haben meinten sie hoffetlich nicht ernst und wenn, sollten sie mal schleunigst in eine therapie!

    menschen wie z.b.lars hendrickson, der über die verbrechen der zahnärzte aufklärt sollte man sicherlich auch an die wand stellen. es hängen schliesslich millionen von arbeitsplätzen an diesem schwindel.

    auch sie oder konia sollte man beseitigen, die ärzte und bigpharma brauchen ja schliesslich eine daseinsberechtigung.
    frieden brauchen wir auch nicht, es würde doch dass millitärisch-industrielle komplex vernichten, oder verkehrsmittel die mit „freier“ energie betrieben werden oder gar ewig halten, hanfpapier oder kleidung aus hanf, etc., alles sachen die doch die „arbeitsdemokratie“ in unserem feudalsystem gefährden.

    sie plappern alles nach was ihnen das Zentrale Debilisations Fernsehen (ZDF) zum plappern erlaubt und sind nicht mehr fähig selbstständig zu denken.

    wir leben im faschismus und dieser wird von der mehrheit auch noch verteitigt und als demokratie beschimpft. propaganda oder gleichschaltung der medien ist eines der anzeichen http://www.google.sk/search?client=opera&q=Die+Spur+f%C3%BChrt+nach+Syrien&sourceid=opera&ie=utf-8&oe=utf-8&channel=suggest&redir_esc=&ei=GMjdUYP-DcX24QSF3IGADQ

    und noch passende Zitate zu terroranschlägen:
    göring: „Natürlich, das einfache Volk will keinen Krieg […] Aber schließlich sind es die Führer eines Landes, die die Politik bestimmen, und es ist immer leicht, das Volk zum Mitmachen zu bringen, ob es sich nun um eine Demokratie, eine faschistische Diktatur, um ein Parlament oder eine kommunistische Diktatur handelt. […] das Volk kann mit oder ohne Stimmrecht immer dazu gebracht werden, den Befehlen der Führer zu folgen. Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es würde angegriffen, und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus vorzuwerfen und zu behaupten, sie brächten das Land in Gefahr. Diese Methode funktioniert in jedem Land.“ – In einem Interview mit Gustave Gilbert in seiner Gefängniszelle am 18. April 1946

    Göbbels : „Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben. Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates.“

    • Peter Nasselstein Says:

      Wie erbärmlich: der dumpfen Masse zu folgen, die Snowden für einen Helden hält, und sich dabei dann auch noch als elitärer Aufklärer und einsamer Kämpfer fühlen…

      http://www.bild.de/politik/ausland/edward-snowden/warum-edward-snowden-fuer-mich-kein-held-ist-31183948.bild.html

      • marko Says:

        naja einfach zu blöd dass die „gutmenschen“ immer mit den geilsten kommentaren kommen.

        pakistan hat amerika nicht mehr lieb spätestens seit dem urteil in dem die amis als kriegsverbrecher wegen den sinnlosen drohnemangriffen beschimpft werden.

        ausserdem glaube ich (ich kan mich gern täuschen) dass sie noch in der §teinzeit leben. heutzutage reichen ein paar zusammengeschaltete grafikkarten um die leistung eines supercomputers (kostenpunkt: mehrere hunder tausend teuros) zu erreichen. wenn ich ihnen sage dass diese technologie mindestens 20 jahre im militärischen beriech verwendet wird, werden sie mich wahrsvheinlis für verrückt halten.
        das argument über die bösen hochintelligenten und mit modernster technik versorgten terorristen ist somit hifällig.

        die grössten einnahmen hat die us-regierung aus dem militärisch industriellem komplex und das wird sich nicht ändern und das wurde sogar in einem oder anderem holly wood streifen offen gesagt. sie interpretieren ja sonst dieses zeug nach belieben, wenn aber mal klartext gesprochen wird, sehen und hören sie nix.

        mfg

    • O. Says:

      Mich regt eine solche „Gelehrtheit“ von BILD-Kommentatoren wie Hr. Reichelt auf, wobei ich mir die Gelassenheit wünsche und denken sollte, „wenn sie Deine Liebsten abgemurkst haben“, könnte sich dieses WeltBILD ändern. Aber vermutlich merkt er noch nicht einmal, dass sie getötet worden sind, sondern denkt sie hätten einen zufälligen Unfall gehabt.

      Wenn einem Geheimdienst die Geheimdienstler mit massenweise geheimen Informationen weglaufen (können), stimmt doch etwas nicht im Geheimdienst. Es wäre ja wohl mal Zeit den Geheimdienst und seine Taten zu überprüfen.

      Das Märchen von den vielen Terroristen, die wir wahrscheinlich erst einmal auf die Idee gebracht haben, sich hauptberuflich in Richtung Terrorismus zu orientieren, um eine totale Überwachung zu rechtfertigen und nun auch übergreifend koordinieren, ist wenig überzeugend.

      Es geht um die Überwachung des Bürgers, um jeden von uns. Und mit diesem Wissen ist alles (auch das, was wir heute noch nicht denken können) machbar. Möchte man beispielsweise „spaßeshalber“ die Identitäten von Herrn Snowden mit Herrn Reichelt tauschen, in ein paar Jahren könnte dies technisch jeder 14 Jährige, und dann dürfte sich Herr Reichelt überlegen, wohin er fliehen möchte und seine „Bürgerrechte“ einfordert. Ich empfehle ihm dann natürlich die USA, Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Falls Herr Snowden noch lebt, ist dies von mir mal ein kleiner Tipp.

      Zum viel beschwörten Terrorismus:
      Mein Motto ist: „Ich glaube keinen Terroranschlag, den ich nicht selber verübt habe.“
      Und vor Terrorismus brauchen wir keine Angst haben, wir haben unsere Geheimdienste aller Länder bei uns, die machen das schon. Und da die Polizei (BKA, LKA etc.) mit ihnen gleichgeschaltet wurde, wird auch nichts aufgeklärt werden. Und in den gut inszenierte „Terrorszenarien“ steht auch immer der Bad Guy schon fest.

  9. Sebastian Says:

    Er: Du legst zuerst auf.
    Sie: Nein, du legst zuerst auf.
    Er: Nein, du legst zuerst auf.
    Sie: Nein, du legst zuerst auf.
    Er: Nein, du legst zuerst auf.
    NSA: Hmpf.

  10. Peter Nasselstein Says:

    Unser alter Kumpel Bushido!

    http://www.bild.de/unterhaltung/musik/bushido/hass-video-mit-kumpel-shindy-droht-politikern-mit-mord-31280106.bild.html

    • O. Says:

      Die amerikanischen Freunde hier in Form der Universal Music in Berlin-Friedrichshain machten Biges B. groß. (seinen Namen darf man ja nicht schreiben ohne einer Markenverletzung verklagt zu werden; s. Wikipedia)

      http://www.universal-music.de/service/suche?searchstr=bushido&showPager=0

      Ohne amerkanische Unterstützung wäre er wohl ein Kreuzberger Straßenrapper geblieben und hätte wohl mehr einstecken dürfen als er verteilen kann.

    • Robert (Berlin) Says:

      Wo er recht hat, hat er recht. Wowi und Claudia haben es wirklich verdient, mal abgestraft zu werden.

  11. Robert (Berlin) Says:

    Afrikanische Aufklärungs-Bloggerin: „Erst mit 19 war mir klar, was Sex ist“

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/interview-mit-sex-bloggerin-nana-darkoah-sekyiamah-a-910247.html

  12. Robert (Berlin) Says:

    Bonobo-Weibchen: An die Macht mit Sex-Signalen

    Bei den meisten Tieren dominieren Männchen. Bonobo-Weibchen jedoch übernehmen oft die Macht – obwohl sie schwächer sind als das andere Geschlecht. Sie setzen gezielt auf ihre Attraktivität.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/bonobo-weibchen-an-die-macht-mit-sex-signalen-a-911244.html

  13. O. Says:

    Esoterik pur:
    „Buch von Dr. Dorothea Fuckert:
    Seelenreise in das Leben zwischen den Leben. Wie himmlische Erinnerungen heilen können. Inclusive Audio-CD mit angeleiteter Meditation “Selbstliebe und Herzöffnung durch Seelenerinnerung”. Goldmann Taschenbuch, Randhomhouse, 2013. 12.99 €“ (Ihre Homepage eben – http://www.fuckert.de/dr-med-dorothea-fuckert/veroffentlichungen)
    Titelbild mit symbolischen weißen Pferden … was soll das bedeuten?

  14. O. Says:

    Hier noch etwas Lesenswertes von PN:
    http://home.arcor.de/volker.knapp-diederichs/nasselstein_rezensionen2.pdf
    Was ich alles so finde, „freu“.

  15. O. Says:

    Kennt jemand
    1. Sex-Pol Info hrsg. v. Nane Jürgensen und Dr. Stephan Krall.
    2. Der Orgon Akkumulator 1980 Kurt Nane Jürgensen Verlag von Toni Lindermüller?

  16. Peter Nasselstein Says:

    Ich klau mal einen Leserkommentar von pi-news.net, der wiederum aus der taz geklaut wurde:

    Zum Klima an der Uni Essen hier ein aufschlußreicher Leserkommentar eines ex-Studenten zum entsprechenden taz-Artikel vom 04. 07.:

    06.07.2013 19:32 Uhr
    von Harald:

    Als Ex-Student der Universität Duisburg-Essen kann ich nachvollziehen warum man die Angestellten der Bibliothek schützen mußte. Der Vorfall ist eine Kleinigkeit im Vergleich zu dem was ich erlebt habe. Es mußte schon damals Sicherheitspersonal eingestellt werden um die Taschen zu kontrollieren, weil während des Ramadan dann Abends jede abgeschiedene Ecke hinter den Bücherregalen genutzt wurde um nach dem Fasten zu essen und Tee zu kochen. Wenn dann ein Angestellter oder ein für die Klausuren lernender Student auf die Richtlinien und vor allem Brandschutzordnung einer Bibliothek hinwies, wurde man von einer Überzahl die aus verschiedenen Ecken zusammenlief in fremden Sprachen zusammengeschrieen, einzig das Wort Rassist konnte man verstehen. Ruhe gab es sowieso nicht mehr in der Bib. In der Mensa wurde Kurden, die von Moslems wegen ihres Aussehens als zugehörig empfunden wurden, dann ins Essen gespuckt und sie wurden als Kuffar beschimpft. Im Internetraum der Bauingenieure hat mal einer ein Internetradio veranstaltet. Kein Witz. Der hat in ein Mikrofon Ansagen gemacht und dann von seinem Handy orientalische Musik in schlechter Qualität abgespielt. Als die Administratorin im Dienst ihm klar machte wofür diese Räumlichkeiten eigentlich benutzt werden machte der Student ihr klar dass Frauen ihm gegenüber nichts zu sagen hätten. Sie sei unrein und eine Schlampe.
    Auch werde ich nie vergessen wie bei einer Mercator Veranstaltung von Necla Keleck hunderte türkische Studenten lauthals das Audimaxx verliessen als sie das Wort Kurdistan benutzte, oder wie gefeiert wurde als am 11. September im World Trade Center 3000 Ungläubige getötet wurden.
    Diese Uni hat viel mehr Probleme als Plakate die zerschnitten werden.

    http://www.taz.de/Streit-um-Comic-Ausstellung-in-Essen/Kommentare/!c119282/

    http://www.pi-news.net/2013/07/die-neue-angst-an-der-uni-duisburg-essen/#more-342848

    • O. Says:

      Der faschistoide Umgang mit der kurdischen Minderheit in der Türkei und im Irak etc. ist seit Jahrzehnten bekannt, so dass die Kurden sich den Angriffen nur mit Waffen erwehren können. Der USA Freund Sadam Hussein – als er noch die Interessen der USA vertrat – scheuite nicht ganze Dörfer im Irak mit Giftgas auszulöschen. Dies gab für die Medizin schöne Ergebnisse über die Langzeitwirkung von Gelbkreuz, die in den Medizinbüchern nur rudimentär veröffentlicht sind. Das Gift kann über viele Jahrzehnte noch wirken (auch wenn dies von deutschen Gesundheitsbehörden gleugnet wird) und verflüchtigt sich nicht. Auch über Generationen führt es zu gehäuften Behinderungen und Erkrankungen, weswegen es zum stillen Ausrotten (unliebsamer Minderheiten) perfekt genutzt werden kann. (Hinweis Gendefekte)
      Die Kurden fordern ein eigenes Kurdistan zurück, wollen eigene Universitäten, legen großen Wert auf Bildung und haben ein großes Traditionsbewußtsein, um ihre Identität zu behalten. Die Amerikaner verhalten sich weder postiiv noch neutral zu den Kurden. Jeder Versuch hier nach einer Lösung mit Hilfe der Amerikaner zu finden, endet früher oder später tragisch und tödlicher als das Rauchen.
      Die Kurden haben ein hohes Selbstbewußtsein und fallen durch ihre Bildung angenehm auf, was von den türkischen Kontrahenten in der Regel nicht behauptet werden kann. Für Mischvölker ohne Kultur haben sie nur Verachtung … (wer mag da wohl gemeint sein).
      Türkisch-faschistische Organisationen wie die Grauen Wölfe werden von den Deutschen häufig nicht als solche erkannt, sie operieren gemeinsam mit der deutschen rechtsradikalen Szene zusammen.

      Das Thema Faschismus und „Vergasung“ gegen ethnische Minderheiten unter der heimlichen Beteiligung und Unterstützung durch die USA-Politik begegnet uns hier. Es hat den irakischen Kurden im Golfkrieg nichts genützt, dass sie gegen Sadam Hussein bewaffnet an der Seite der Amerikaner kämpften. Sie sind für die USA nicht interessant, da ihr Land (und auch das Öl) nicht ihnen gehört.

      Das Problem der Kurden wird sich vermutlich nicht lösen. Aber wir sollten gegen den sich ausbreitenden türkisch-deutschen Faschismus klar Stellung beziehen. Die Grünen unterstützen ihn durch ihre („ausländerfreundliche“) „ich liebe die Türkei“ Haltung und die „Konservativen“ gehen gegen rechts nicht vor.

      Im übrigen sei gesagt, dass die kurdischen Menschen sehr viel freier erzogen und nicht vermummt herumlaufen, ihre Familie sehr schätzen, sehr unter sich bleiben und heiraten – und auch auffallend attraktive Frauen haben.

      • Robert (Berlin) Says:

        Schon Atatürk hat gegen die Kurden Giftgas eingesetzt. Scheint irgendwie eine orientalische Vorliebe zu sein, wie der der Yankees für Uran (Waffen mit abgereichertem Uran).

  17. Robert (Berlin) Says:

    Grünes Kreuzberg von Linksfaschist Ströbele

    Schülerlotsen sollen Polizeiaufgaben übernehmen

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/lotsen-sollen-kids-vor-dealern-schuetzen-article1708663.html

  18. Robert (Berlin) Says:

    Geschichte des FBI: „Amerikanische Gestapo“

    http://einestages.spiegel.de/external/ShowAuthorAlbumBackgroundXXL/a24510/l0/l0/F.html

    Nur deshalb wichtig, weil Reich im Visier des FBI war
    http://de.scribd.com/doc/25631762/FBI-Declassified-papers-Wilhelm-Reich-Files

  19. Sebastian Says:

    Deutschlands gefühlskalte Jugend wird mit einer Menge moralischem Unterton als Unterschichtsproblem dargestellt. In diesem Milieu ist die Kontaktlosigkeit allerdings nur besonders ausgeprägt und daher unübersehbar. Dies hatte Barbara Koopman schon 1967 festgestellt.

    Nichtsdestotrotz ist es bemerkenswert, dass die Probleme der Freizügigkeit im Jahr 2013 im Mainstream angelangt sind:

    http://www.spiegel.tv/filme/sex-statt-liebe

  20. Klaus Says:

    Erheblich schlimmer als ‚Voggelschreddern‘:
    http://www.zeit.de/wirtschaft/2013-07/eu-kommission-atomkraft-ausbau

    • O. Says:

      Die EU lässt sich von den Stromkonzernen erpressen? Stromkonzerne drohen mit Stromabschaltungen? Deutschland habe kein Stimmrecht bzw. Vetorecht?

      Da gibt es doch mal einen klaren Handlungsbedarf. Deutschland droht mit dem Austritt aus der EU und setzt dies um, wenn nich adequat aus Brüssel gehandelt wird.
      Des weiteren Konsequenzen in Deutschland:
      Verbot für deutscher Firmen am Atomgeschäft mitzuwirken. Bei Zuwiderhandlung wird sofort strafrechtlich verfolgt.
      Wenn Brüssel nicht die sukzessive Auflösung der EU möchte, soll sie handeln: Gegen die Erpressung rechtlich vorgehen, Verstaatlichung aller Atomfirmen (Enteignung).
      Das Abschalten der Stromzufuhr kommt einem Staatstreich gleich und ist wie ein Terrorakt zu behandeln. Ebenso muss jetzt gehandelt werden.

  21. Sebastian Says:

    Nochmal zu den Fünkchen in der Atmosphäre. Habe sie zum zweiten Mal dreidimensional gesehen, sonst sehe ich sie zweidimensional. Außerdem war der ganze Raum davon erfüllt, sonst sehe ich sie immer nur platt irgendwo in der Ferne. Beide Male war ich in der heißen Sonne joggen und danach total erschöpft, entspannt und zufrieden. Durchbreche ich beim Laufen meinen Panzer gewaltsam und komme dadurch in die Expansion?

    • Peter Nasselstein Says:

      Ich glaube eher, daß dem ein ähnlicher Mechanismus zugrunde liegt, den „gestern“ Dr. Konia im Zusammenhang mit den Psychopharmaka beschrieben hat. Das Energieniveau wird gesenkt, dadurch fühlen sich die Leute „expansiver“ und „energetischer“, weil die Panzerung nicht mehr aufrechterhalten werden kann. Deshalb fühlen sich Leute auch teilweise so ausgesprochen gut, wenn sie Antibiotika nehmen (Anti-Lebensenergie-Pillen). Die Energie sinkt, was sich subjektiv aber wie eine Expansion anfühlt, weil die Panzerung nicht mehr im vollen Umfang aufrechterhalten werden kann. Ähnlich fühlt man sich auch bei extremem Schlafentzug, etwa Klinikärzte oder bei der Bundeswehr. Und schließlich wird es auch bei Extremsport so sein, weshalb dieser ja auch ein Suchtpotential hat.

      Ja, die Panzerung ist weggegangen, aber aus ganz anderen Gründen, als Du beschreibst.

      • Klaus Says:

        Es sieht dann danach aus, dass viele sich verbreitende Praktiken der Senkung des OR-Niveaus dienen:
        Kiffen
        Viele Psychopharmaka
        Viele Schmerzmittel?
        Die Erfahrung der OR-Niveau-Anhebung durch ORAC’s könnte doch von großem Wert sein, wenigstens als Vermittlung einer ganz anderen Erfahrung; und es ist auffällig in diesem Zusammenhang, auf wie viel Widerstand allein das oft stößt. Homöopathie, Naturheilkunde, Palliativmedizin (deren Nutzen in bestimmten Zusammenhängen natürlich nicht zu bestreiten ist) sind angesagt und vielleicht geradezu gegensätzlich zur Anhebung des OR-Niveaus. Herumdoktern an einer – natürlich nur wieder unter den jeweils gegebenen ‚energetischen’ Bedingungen des Erkrankten festgestellten – Lactoseintoleranz (eine Diagnose, die in meinem Bekanntenkreis grassiert); Magensäureprobleme (merkwürdig stark verbreitet); Hautausschläge; … da wird mehr oder weniger ‚alternativ’ herumgedoktert und nach meinem Eindruck eine Gesamt-OR-Anhebung (die ja durchaus erst einmal verschlimmern könnte) geradezu vermieden.
        (Mir hat übrigens einmal jemand die subjektive Wirkung von Aspirin bei ihm als ähnlich derjenigen von Cannabis beschrieben, jedenfalls als ‚high’ machend)

    • O. Says:

      Die weißen Fünkchen sind doch eher die, die man bei oder vor leichtem Schwindel bekommt. Oder?
      In der heißen Sonne joggen, bei den Temperaturen ist wohl nicht ratsam. (Stichwort: Kreislauf, Schlaganfall oder Hitzschlag – ich bin kein Arzt, aber abhängig vom Alter und der Konstitution kann es schon mal gefährlich werden, vielleicht eher abends im kühlen Wald joggen?)

      • Sebastian Says:

        Nein, hat nichts mit Schwindel zu tun.

        • Jonas Says:

          Stimmt, „Schwindelfünkchen“ sehen ganz anders aus. Ich nehme sie als viel heller und deutlich kurzlebiger wahr. Die Bewegungsweise ist aber ähnlich.

      • O. Says:

        Winston Churchill wurde einmal gefragt, wie er das machen würde, dass er so alt geworden ist. Er sagte mit der Zigarre im Mund: „First of all, no sports!“

    • Klaus Says:

      Aus meiner Sicht sind die ‚Fünkchen‘ bei Helligkeit immer zu sehen, und zwar nicht langsam herabsinkende ‚Staubpartikel‘, sondern in der Tat das, was Monet hier malt (nicht als Stilmittel wie im Pointillismus, sondern bewusst als gegenständliche Darstellung aufgetragen):
      http://www.wikipaintings.org/en/claude-monet/saint-germain-l-auxerrois#supersized-artistPaintings-212322
      Leider bin ich mir aber nicht sicher, was Vergrößerung durch Lupen betrifft – manchmal scheinen sie vergrößert unter der Lupe ‚hindurchzuflitzen‘; aber es ist immer irgendwie zu schnell und schwer wiederholbar.

      • Sebastian Says:

        Ja, ich sitze zb jetzt in der Bibliothek, gucke gegen eine weiße Wand und sehe die Fünkchen. Zu der Vergrößerung kann ich leider auch nichts sagen.

        • Klaus Says:

          Hat jemand Reichs im „Krebs“ beschriebenes ‚Orgonoskop‘ benutzt? (diese Wortschöpfungen Reichs sind däml…)

        • O. Says:

          Welches der verschiedenen Versionen ist gemeint? Zur Beobachtung des Nachthimmmels a) „primitives Orgonoskop“ (p. 120) b) verbessertes Ogonoskop (p. 121); oder c) das im Orac rechts (p. 132).
          Bemerkung: beim Durchschauen wird das Auge aufgeladen und da die Materialien nicht unbedenkilich sind, sollte man es nur kurz wagen. Da Reich diesbezüglich immer sehr unsensibel und unempfindlich gewesen zu sein scheint, ist ihm dies wiedermal entgangen. Es ist verwunderlich, dass man überhaupt etwas sieht, da der Blick durch die Linse bedeckt wird.

          • Klaus Says:

            Wir waren ja erst mal bei dem Gerät ohne ORAC. Aber auch die Variante Seite 132 ist von Interesse. Mich interessiert: 1) Wer hat was gesehen? 2) Interessanter wird es, wenn systematisch unter wechselnden Bedingungen beobachtet wird. 3) Noch interessanter könnte es sein, wenn jemand ein Foto o. Ä. machen konnte.

            Ob Gesehenes an ‚Augenaufladung‘ liegt, ist dann wieder eine weitere Frage.

          • O. Says:

            Mit Augenladung meinte ich nur, dass es den Augen spürbar nicht gut tut im Fall C) durchzuschauen. Ein engmaschiges Metallnetz (was auch Senf nutzt) taugt nichts! Man sieht nur etwas, wenn der Inneneraum beleuchtet ist mit farbigem Birnchen. Nicht alle Farben müssen dazu taugen. Welche was taugt, weiß ich nicht mehr. (von blau, grün, gelb, weiß u. rot)
            Beobachtung mehrerer Personen waren recht einheitlich: weiße Leuchtpunkte, die auch zu „Würmern“ werden können, Würmer – helleuchtend/ oder bläulich, eine wabernde Bewegung, großes Gewimmel … teilweise auch zackige Bewegung. Ich hätte mich heute nicht daran erinnert, aber ein sofort geführtes Protokoll gibt hier die Auskunft. Man ist eben doch Wissenschaftler 😉
            Ein Orgonoskop mit Vergrößerung wurde nicht benutzt.
            Ein Foto im dunklen Raum zu machen und durch eine kleines Loch zu schießen, geht nicht. Auch eine empfindlichere handelsübliche Kamera kann das nicht aufnehmen.

    • Klaus Says:

      Erstaunlich, womit sich mancher zufriedengibt. Wer die Pünktchen umherflitzen sieht, dem ist klar, dass das nicht weiße Blutkörperchen sind. Aber in
      http://www.gutefrage.net/frage/kleine-helle-punkte-im-blauen-himmel-ich-meine-nicht-die-sterne :
      hat jemand für alles eine schnelle Erklärung:

      Was du siehst sind die weissen Blutkörperchen in den Kapillaren deiner Netzhaut im Auge. Die roten Blutkörperchen absorbieren blaues Licht praktisch vollständig, was bedeutet, dass unter ihnen ein kleiner Schatten entsteht. Unser Gehirn (bzw. schon die Nerven der Netzhaut) kompensieren diesen Schatten aber – deshalb sehen wir ihn nicht. Die weissen Blutkörperchen (es gibt viel weniger davon!) lassen das blaue Licht fast vollständig durch. Weil aber schon der Schatten der roten Blutkörperchen kompensiert wird, sehen wir nun die weissen Blutkörperchen – weil sie hell hervorstechen! Das Phänomen nennt sich „Blaufeld Entoptik“

      • Jonas Says:

        Auf einer Wissenschafts-Ausstellung benutzte ich einmal eine Versuchsanordnung, die besagte “Blaufeld Entoptik” sichtbar machen sollte. Im Prinzip war es ein abgeschlossener Guckkasten mit einem leuchtenden blauen Ganzfeld. Dort konnte man die Phänomene tatsächlich sehr deutlich wahrnehmen.

        Im Erklärungstext wurde auch auf die weißen Blutkörperchen in der Netzhaut verwiesen. Dort fand sich sogar der Ratschlag, den Puls durch körperliche Übungen zu beschleunigen, weil sich dann das Phänomen verstärke. Konnte ich auch soweit bestätigen (und ist vielleicht ein ähnlicher Effekt wie von Sebastian nach dem Joggen erlebt).

        • Jonas Says:

          Hier eine ausführliche Darstellung der Erklärung über weiße Blutkörperchen in der Retina.

        • Klaus Says:

          Meinst du, dass das eine ausreichende Erklärung bieten könnte? Die Bewegungen kommen mir subjektiv so ‚lebendig‘ vor. Bewegen sich denn die weißen Blutkörperchen so?

        • Sebastian Says:

          Erklärt das auch, warum ich sie dreidimensional, überall im Raum sehe?

    • Klaus Says:

      Sorry, das hätte ich sammeln sollen.
      Diese Erklärung ist merkwürdigerweise Standard; siehe auch:

      Da glaubt jemand, jedes Pünktchen bestehe aus genau sieben Atomen:
      These are called „vitality globules“, each consisting of seven physical atoms – the Fiery Lives, specks charged with that force [called] Prana(life force energy or CHI). The best way to see them is to face directly away from the sun and focus the eyes a few feet away with a clear sky as background. Brilliant as the globule is, it is almost colourless, and may be compared to white or a slightly golden light.

      […]

      They are white blood cells moving through the veins in your eyes

      • Jonas Says:

        Interessantes Video! Die Animation kommt dem Phänomen m.E. recht nahe, es fehlt aber etwas, weil sich die Fünkchen zu mechanisch bewegen (sie pendeln einfach hin und her). Vielleicht ist es ja gerade der seitwärtige Spin der Kreiselwelle, der hier fehlt.

        Vor Jahren versuchte ich auch einmal, eine Computeranimation der Lichtfünkchen zu erstellen, was damals aber aufgrund mangelnder Rechenpower nicht ganz so eindrucksvoll klappte. Es könnte aber spannend sein, eine solche Animation aus kleinen Kreislwellen aufzubauen.

  22. Peter Nasselstein Says:

    SEHR gute Analyse des Kerngebiets Saharasias vom Messias Akif Pirincci:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/10_prophezeiungen_von_messias_fuer_die_naechsten_10_jahre_nr.1

    Leider sind nur Frauen erlaubt, denn sonst würde ich Akifikianer werden!

  23. David Says:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Trigant_Burrow

    Gründer der Gruppenanalyse

    Zitat:

    1921 ließ er sich selbst von einem seiner Lehranalysanden, Clarence Shields, analysieren. Der Schüler hatte das Autoritätsgefälle der Analyse kritisiert und von seinem Lehrer Aufrichtigkeit[1] eingefordert. Burrow empfand es als Schock, als er realisierte, „daß, in individueller Anwendung, analytische Haltung und autoritäre Haltung untrennbar voneinander sind.“[1] Im Rollentausch von Analytiker und Patient wurde schließlich deutlich, dass beide blinde Flecken, gesellschaftliche Konventionen und massive Abwehr zeigten. …

    Daraufhin fiel Burrow bei Freud in Ungnade. Der Vater der Psychoanalyse bezeichnete Burrows Texte sogar als „wirre Faselei“. Freud hatte die Behandlung auf der Couch u. a. deshalb institutionalisiert, weil ihn der ständige Augenkontakt mit einem einzelnen Patienten bzw. einer einzelnen Patientin belastete und irritierte. In einer – im Kreis sitzenden – Gruppe hingegen war der Analytiker der direkten Aufmerksamkeit aller Anwesenden ausgesetzt. Diese Behandlungsmethode erschien Freud untragbar. Dazu kam sicherlich auch Freuds Bruch mit C. G. Jung im Jahr 1913.

    Zitat Ende; Hervorhebung von mir.

  24. Peter Nasselstein Says:

    Funding Appeal: Drought in the American Southwest

    http://obrlnews.wordpress.com/2013/07/21/funding-appeal-drought-in-the-american-southwest/

  25. Peter Nasselstein Says:

    Wider die Mafia aus Beamten, Plutokraten und Sozialschmarotzern:

    • Peter Nasselstein Says:

      Mein geliebter Meister und Messias kommentiert das Video:

      http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/10_prophezeiungen_von_messias_fuer_die_naechsten_10_jahre_nr.2

    • O. Says:

      Schade, dass ein permanentes „Rechts-Links-Denken“ vorherrscht; die falsche Annahme, die Medien seien „links“, und das Dazutun des Mittelstandes zur Stabilisierung des Staatsübels bleiben unerwähnt, sowie das Sozialschmarotzertum eines Mittelständlers und sein Profit im Vergleich zu einem Hartz 4 „Sozialschmarotzer“ nur ein Bruchteil ausmacht.
      Die einseitige Betonung als ob nur Linke einen Berater-Posten bekommen würden, schont und schützt den Rest der Bande. Ist die „Aufregeung“ nur entstanden durch die Diskussion um die Reichensteuer?
      Der Mangel an Solidarität führte genau in diese Situation, die nicht mehr umkehrbar zu sein scheint. Auf dem Weg zur Schlachtbank wird der Mittelstand dann plötzlich munter und rebelliert gegen sein künftiges Hartz 4 Grundeinkommen.
      Trotzdem schöner Vortrag bezogen auf Steuer, Staat und Hintermänner.

    • Robert (Berlin) Says:

      Ihre Position ist eine rein anarchistische. Doch noch nie hat es eine höhere oder größere Kultur ohne Staat oder Steuern gegeben. Außerdem wäre ein staatenloses Gebilde den Staaten unterlegen. Wie ein staatenloses Land funktioniert, macht etwa Somalia mit seinen Warlords aus.
      Wie immer wird bei solchen Ideen die Charakterstruktur nicht bedacht.

      • Peter Nasselstein Says:

        Touché. Das führt uns zurück zu Reichs leninistischer Periode, d.h. zur Frage, ob der Staat alles tut, um sich selbst überflüssig zu machen oder ob er immer weiter wuchert und schließlich die Gesellschaft erdrückt.

        • Robert (Berlin) Says:

          In einer Genitalen Welt wäre der Staat sicherlich überflüssig. Aber denken wir nur an die Ausbreitung Saharias. Kriegerstaaten überzogen matriarchalische Kulturen mit Eroberungskriegen und führten ihre sexuelle Zwangsmoral ein. Solange es eine „Gepanzerte Nation“ gibt, werden die Genitalen Gemeinschaften sich zusammenschließen und dagegen kämpfen müssen.
          Bei der Infrastruktur eines modernen Staates würde bei einer totalen Privatisierung bei der jetzigen gepanzerten Menschheit gar keine Gegenwehr gegen Halunken, Fälscher und Kriminelle einer Privatwirtschaft ohne Staatsorgane erfolgen. Die Folge wäre eine reine kriminelle Auslese. Der Staat und seine Organe sind demgemäß funktionell betrachtet Sicherungen gegen den Egoismus gepanzerter Menschen.
          Analog wie unser Strafrecht eine Sicherung gegen Menschen ist, deren Selbstkontrolle nicht mehr ausreicht oder nie ausreichte.

    • Robert (Berlin) Says:

      Deutsche Politiker: Maden im Steuer-Speck

      Der deutsche Staat lebt im Steueraufkommen wie die Made im Speck. Trotzdem drangsalieren, schikanieren und kriminalisieren Politiker ihre Untertanen mit immer neuen Abgaben und Gebühren. Wie lange lassen sich das die Bürger noch gefallen?

      http://www.mmnews.de/index.php/politik/13980-deutsche-maden

    • Robert (Berlin) Says:

      America Freedom To Fascism (deutsch)

      Sehen sie wie hunderte von Milliarden Dollar Einkommenssteuer trotz unmissverständlicher Urteile des obersten Gerichtshofes verfassungswidrig eingefordert werden und die Einnahmen vollständig an die privaten Zentralbanker fließen.

  26. Robert (Berlin) Says:

    Der russische Philosoph Alexandre Dugin zur Sexualökonomie des Westens

  27. Peter Nasselstein Says:

    Warum quatschen Professoren in den Sozial-„Wissenschaften“ immer so einen ignoranten Scheiß?!

    • Sebastian Says:

      Weil sie scheiße sind.

    • O. Says:

      Das ist für mich absolut bemerkenswert, mehr als ich in den letzten Jahrzehnten zu hoffen gewagt hätte, dass eine „Professorin“ (das habe ich nicht überprüft und ich kenn sie auch nicht) im Freud Museum steht – für die Psychoanalyse und Psychotherapie spricht – und hier Reichs Bücher vorfindet, referiert und die Orgonenergie (fast) richtig in einen angemessenen Zusammenhang steht ohne einen Zweifel oder Unterton, an die frühen und politischen Schriften erinnert, Freud hiermit gegenübertritt …
      Das ist tausendmal mehr Wert, als das was aus Berlin oder anderswo von „Reichianern“ gesagt und produziert wurde. Das ist eine klare Anerkennung von Reichs Gesamtwerk. Nichts anderes hätte sich Reich einmal gewünscht.
      Das stellt Turner und Co. als Deppen dar, obwohl sie diese mit keinem Wort erwähnt.werden. Auch gegen einen Bollywood Reich Streifen ist dieses Video bahnbrechend und sachlich.
      Ich bin absolut begeistert (und das bin ich ja selten genug). Danke fürs reinstellen hier.

      • Klaus Says:

        Und mal wieder: Man sitzt im Kasten „to achieve orgiastic potency“. Den Quatsch lässt sie wahrscheinlich nicht wider besseres Wissen so stehen.

        • Robert (Berlin) Says:

          So eine feministische Gender-Tante kann vermutlich nicht zwischen lesbischem Gefummel und orgiastic potency (was immer ihr dekonstruiertes Gehirn darunter versteht) unterscheiden.

        • Sebastian Says:

          Haha, dekonstruiertes Gehirn! Das find ich gut. 🙂

      • Klaus Says:

        „dass eine ‚Professorin’ (das habe ich nicht überprüft und ich kenn sie auch nicht) im Freud Museum steht“
        Googeln reicht:
        http://fass.kingston.ac.uk/faculty/staff/cv.php?staffnum=736

        „Philosophy of sex and gender; philosophy of ‚the subject‘; Simone de Beauvoir; feminist philosophy; psychoanalytic theory; Plato and the reception of Plato in modern European philosophy.“
        Alle bösen Vorurteile untermauert – danke, Wirklichkeit! :-)))))

      • O. Says:

        Nun habe ich mich wirklich emotional treiben lassen von der Vorstellung, Reich sollte doch selbstverständlich diskutiert werden können.
        Simone de Beauvoir nutz ihn für ihre Ideen, dass vermultich eine Homo-Ehe für Kinder günstiger sei, als die „patriarchische Ehe“ in der autoritär Kinder auch zum Sozialismus erzogen worden seien (oder so ähnlich).
        Eine formale Anerkennung zu inhaltlich falschem oder konträrem Zweck ist durchaus problematisch. So wurde beispielsweise Reich als der Gründervater der KPT (DGK) – nach langem Zerren – akzeptiert, dies bringt jedoch rein gar nichts, da Fehldarstellungen wie im Video von der Lassekszene für die KPT verbreitet wurden.

        Im Film wird behauptet, in Freuds Bücherschrank würden Reichs Bücher stehen. Wenn Reich nicht das Buch „Das Weib“ verfasst hat, ist dies auch eine Fehldarstellung.

  28. Robert (Berlin) Says:

    Virginia Johnson gestorben.
    Liest auch den Link im Artikel, um zu wissen, wieviel von denen erfunden war.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/sex-forscherin-virginia-johnson-im-alter-von-88-jahren-verstorben-a-913199.html

    • Pierre34 Says:

      Der interessanteste Passus im Spiegel-Artikel:

      Solange William Masters seriöse Wissenschaft betrieb, war der Erfolg des Gespanns gesichert. Ende der siebziger Jahre langte der Eigenwillige jedoch gründlich daneben. In dem Buch „Homosexualität“ behauptete er allen Ernstes, Schwule könnten in seiner Praxis binnen 14 Tagen zu Heterosexuellen „umgeformt“ werden.

      Natürlich sind dem Spiegel-Mann nicht die 14 Tage das „Unseriöse“, sondern das Ansinnen überhaupt. Die heute unkritisierbare „Gleichstellung“ der Schwulen verdanken diese aber, was wiederum nur „unseriöserweise“ vertreten werden kann, letztlich vor allem dem säkularen Satan, der seit 1945 ex negativo die westliche Wertewelt maßgeblich fundiert.

  29. Peter Nasselstein Says:

    Reich als linker Jude. Reich wird immer mehr rehabilitiert. „Pardon Reich!“

    Although his Jewishness is barely alluded to, “The Strange Case of Wilhelm Reich” leaves us convinced that Reich deserves inclusion in the roll of Jewish casualties — nay, martyrs — of the Cold War.

    http://www.jweekly.com/article/full/69119/fanatic-or-visionary-film-tries-case-of-cold-war-scientist/

    • Klaus Says:

      „radical theories made him a target for government persecution“
      genügt eigentlich, um ihn zum Held aller Occupy- und Whistleblower-Fans zu machen. Wenn sich das dann mit der Orgonit- und Chemtrail-Szene verbindet (ohnehin ähnlicher Look – o böses Vorurteil), dann (((…

  30. Klaus Says:

    „Lufthoheit der Regierung über den Kinderbetten“ .))))
    Ganztagsbetreuung wohl doch nicht so doll:
    http://www.news4teachers.de/2013/07/fast-alle-grundschulen-hamburgs-im-ganztag-kritik-an-der-qualitat/

  31. Peter Nasselstein Says:

    Unbedingt lesen! DAS ist die anti-autoritäre Gesellschaft, von der Charles Konia spricht!!!

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/leben/umgangsformen-von-schuelern-ruepel-republik-a-912375.html

  32. Jonas Says:

    „In ihren aktuell im Fachjournal „PLoS One“ veröffentlichten Untersuchungen an Würmern konnten die Forscher diese Ausbreitung des Todes nun sehr einfach und gut beobachten, da unter Schwarzlicht eine blau-fluoreszierende „Welle“ sichtbar wird, die sich durch den Magen im ganzen Wurmkörper ausbreitet.“

    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2013/07/biologen-zeigen-der-tod-breitet-sich-im.html

    Ist es vielleicht nicht „der Tod“, der sich hier als blau leuchtende Welle zeigt, sondern die Lebensenergie, die den sterbenden Organismus verlässt?

  33. O. Says:

    Mit 35 talentiert und abgemurkst? Ein IT-Fachmann fand den falschen Softwarefehler, den im Herzschrittmacher …
    Also gutes Benehmen zahlt sich nicht aus!

    http://m.welt.de/article.do?id=wirtschaft/webwelt/article118439015/Der-raetselhafte-Tod-eines-Technologie-Magiers&cid=Wirtschaft

  34. Robert (Berlin) Says:

    EU-Abgeordneter packt aus: Diktatur im EU-Parlament

    • Robert (Berlin) Says:

      Die EU auf dem Weg zur EUdSSR? – Jürgen Elsässer bei Info8.ch

  35. Peter Nasselstein Says:

    Rotgrüne KINDERFICKER:

    http://equapio.com/de/kultur/gender-mainstreaming-perversionen-in-der-fruehsexualisierung/

  36. Peter Nasselstein Says:

    Alle Leser des NACHRICHTENBRIEFS sind zum Stammtisch eingeladen!

    Wir treffen uns das nächste Mal am 23. August 2013

    im Friesenkeller http://www.friesenkeller.de/

    Bitte vorher bei mir anmelden, damit ich den Tisch bestellen kann.

    pkhfn@t-online.de

  37. Sebastian Says:

    Sichtbarmachung der Photosynthese von Pflanzen:

    http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article118569755/Nasa-Video-zeigt-Photosynthese-Prozess.html

  38. Klaus Says:

    Neue Einsichten zumThema Krebs:
    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/frueherkennung-von-krebs-us-aerzte-fordern-weniger-krebsdiagnosen-a-913830.html

    „Ärzte und Patienten müssten besser verstehen, dass Überdiagnosen häufig sind und mit Screening-Programmen weiter zunehmen werden.
    Die Bezeichnung ‚Krebs‘ sollte vorsichtiger verwendet werden und Vorstufen neu eingeordnet werden. Dafür müssten neue Methoden entwickelt werden, die aggressive von ungefährlichen Tumoren auf molekularbiologischer Ebene unterscheiden.
    Ein neues Register für potentiell weniger gefährliche Krebserkrankungen müsse geschaffen werden, um Informationen über deren Verlauf zu sammeln und auszuwerten.
    Die Zahl der Überdiagnosen müsse durch gezieltes Screening etwa von Hochrisikogruppen und seltenere Reihenuntersuchungen reduziert werden.
    Es müsse ein besseres Verständnis für die Entstehung von Tumoren geschaffen werden, um die Vorbeugung zu verbessern und Alternativen zur chirurgischen Therapie entwickeln zu können.“

  39. Robert (Berlin) Says:

    Britische Geheimprotokolle: Kohl wollte offenbar jeden zweiten Türken loswerden

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kohl-wollte-jeden-zweiten-tuerken-in-deutschland-loswerden-a-914318.html

  40. Robert (Berlin) Says:

    Another Verification of Saharasia

    Science magazine recently published a study which adds another substantial support to my Saharasia findings from the early 1980s. The Science study is titled „Quantifying the Influence of Climate on Human Conflict“ by authors Hsiang, Burke and Migue.

    http://tech.groups.yahoo.com/group/OBRL-Quarterly/message/205

  41. Robert (Berlin) Says:

    Bernd Senf – Vortrag bei „Der Währungscountdown“ 23. Juni 2013 in Berlin

  42. Robert (Berlin) Says:

    Political correctness in Germany

  43. O. Says:

    Anti-Spionage-Abkommen zwischen Deutschland und USA: Das gegenseitige Ausspionieren von Privatpersonen ist erlaubt. Die daraus folgende“Sonderbehandlung“ wohl auch.

    Das gegenseitige Ausspionieren von Behörden und Wirtschaft ist nicht elaubt (das muss jeder Geheimdients selbst machen und dann die Daten weitergeben).

    • O. Says:

      Heiko Schrang meint: „Abgehört wurde und wird nach wie vor. Interessant im Zusammenhang mit dem NSA Abhörskandal ist die Tatsache, dass auch Parallelen zur Stasi gezogen werden. Bundespräsident Gauck versuchte diese Vergleiche jedoch zur relativieren, indem er im ZDF-Sommerinterview 13.06.2013 sagte, man könne die NSA nicht mit der Stasi vergleichen.

      Die Stasi sammelte akribische alle Akten in ihrer Zentrale in Ostberlin. Sie war ein Überwachungsinstrument der SED gegenüber der Bevölkerung der DDR und sollte dem Machterhalt dienen. Politische Überwachung und Kontrolle der Bevölkerung waren innenpolitisch die Hauptaufgaben der Stasi. Wie sieht es nun mit der sagenumwobenen NSA aus?

      Die NSA National Security Agency überwacht täglich 1,7 Milliarden Datenkommunikationen und speichert diese in Archiven mit einem Fassungsvermögen von 5 Zettabytes, dies entspricht 5 Milliarden Terabytes oder 5 mal 250 Milliarden DVDs. Würde man diese Daten ausdrucken und in Aktenschränken archivieren, wie bei der Stasi, dann hätten dies Aktenschränke laut einer Untersuchung des Berliner Datengestalters OpenDataCity eine Fläche von mehr als der Größe Europas. Somit ist das NSA Archiv eine Milliarde mal größer als das damalige Stasi Aktenarchiv und Bundespräsident Gauck hatte wohl Recht, dass man die Stasi nicht mit der NSA vergleichen kann.“
      aus:
      http://www.macht-steuert-wissen.de/artikel/165/was-hat-die-streng-geheime-kanzlerakte-mit-der-nsaaffaere-zu.php

      • Klaus Says:

        Stasi bestand nicht nur in Überwachung. ich empfehle dir einen Besuch der Stasi-U-Haftanstalt in Hohenschönhausen, Führung z. B. durch Mario Röllig.

      • O. Says:

        Die NSA und ihre „Freunde“ überwachen auch nicht nur und nicht erst seit gestern oder 2001. Erschreckend sollte das jetzt bekannte Ausmaß sein und das Potential, dass alles kaum Denkbare möglich macht. Sichtbar ist auch wo unsere Regierung steht. Süß ist doch, wie alles so runtergespielt wird.

    • Peter Nasselstein Says:

      Leute, diese ganze NSA-Sache ist nichts weiter als heiße Luft, um die Leute von den wirklich wichtigen Fragen abzuhalten! MAL WIEDER NUR EIN SCHEINPROBLEM!!

      http://www.blauenarzisse.de/index.php/aktuelles/item/4028-nsa-alles-nur-luege

  44. Klaus Says:

    Diese Äußerung in der taz ist der Gegenstand des Streits zwischen Sarrazin und der taz, wie ich heute erst lese:
    „Buchautor Thilo S., den man, und das nur in Klammern, auch dann eine lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur nennen darf, wenn man weiß, dass dieser infolge eines Schlaganfalls derart verunstaltet wurde und dem man nur wünschen kann, der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten.“

  45. Peter Nasselstein Says:

    Hier drei neue Bücher, die man lesen muß:

    http://www.amazon.de/Unpolitische-Wissenschaft-Wilhelm-Psychoanalyse-Nationalsozialismus/dp/3837920976/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1376818866&sr=8-1&keywords=peglau

    http://www.amazon.de/Defense-Wilhelm-Reich-Mainstream-Defamatory/dp/0980231671/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1376818675&sr=8-3&keywords=James+DeMeo

    http://www.amazon.com/books/dp/095748500X

  46. Peter Nasselstein Says:

    Und noch ein neues Buch. Fange gleich mit der Lektüre an:

    http://www.amazon.com/dp/8891020710

    • Jonas Says:

      Über eine Rezension würde ich mich sehr freuen! 🙂

    • Peter Nasselstein Says:

      Da gibt es nicht viel zu rezensieren. Eine Darstellung der quantitativen Orgonometrie gegengelesen von Drs. Blasband und DeMeo.Thermisch, elektroskopisch, hydroskopisch (ja, hygroskopisch), Geigerzähler, Pendel. Das meiste kenne ich, einiges nicht. Gute Zusammenfassung der experimentellen Orgonphysik.

      • Jonas Says:

        Danke für die Kurzrezi!

        Ist das Buch lesenswert, wenn man sich für allgemeine Grundlagen der Orgonometrie interessiert? Ich meine, Orgonometrie im Sinne einer allgemeinen, formalen Methode, so wie bei Meyerowitz oder in Deinem eigenen Orgonometrie-Buch?

        • Peter Nasselstein Says:

          Es ist ein Buch über die QUANTITATIVE Orgonometrie, mit der QUALITATIVEN Orgonometrie (Entwicklungsgleichungen, Funktionsgleichungen, etc.) hat es nichts zu tun.

  47. Peter Nasselstein Says:

    KINDERFICKER!

    http://www.pi-news.net/2013/08/taz-chefin-zensiert-artikel-uber-grune-padophilie/

  48. Jonas Says:

    Lesenswertes zur aktuellen Debatte um die Grünen:

    http://man-tau.blogspot.de/2013/08/die-grune-unfahigkeit-sich-zu-schamen.html#more

  49. Robert (Berlin) Says:

    Adoption in der Homo-Ehe

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/politischesfeuilleton/2194939/

  50. Peter Nasselstein Says:

    Die Schmierkampgane gegen Reich in den den USA hält seit 1947 ununterbrochen an:

    http://www.slate.com/blogs/atlas_obscura/2013/08/19/see_wilhelm_reich_s_orgasm_powered_cloudbuster_at_his_orgonon_estate_in.html

    • O. Says:

      Jep, und die Schmierkampagnien sind der beste Beweis, dass Reich mit allem Recht hatte, weil man sonst ja auch nicht so einen affigen Artikel schreiben würde.

  51. Robert (Berlin) Says:

    Über WR in einer Bundesstiftung

    http://www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/wer-war-wer-in-der-ddr-%2363%3B-1424.html?ID=4951

  52. O. Says:

    Den NS-A Terror muss ich mir erstmal auf der Zunge zergehen lassen. Unter Aufsicht und Druck von Agenten werden diesmal nicht die Orgonakkumulatoren in den USA zerstört, sondern die Computer der Guardian in der UK, die Informationen erhalten könnten, die eine Demokratie nicht wissen soll.

    http://www.theguardian.com/world/2013/aug/20/nsa-snowden-files-drives-destroyed-london

    http://www.theguardian.com/world/video/2013/aug/20/alan-rusbridger-miranda-snowden-nsa-gchq-video

    Und genau für solche Aktionen muss die NSA und „deren“ BND etc. schnüffeln, abhören und ausspähen, um dann beliebig zu intervenieren!

    • Sebastian Says:

      Seit Wochen NSA-Sensationsjournalismus. Kann mir mal jemand erklären, was das Besondere daran ist, dass Geheimdienste geheimdienstlich tätig sind?

      • Robert (Berlin) Says:

        http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/08/wahrhaftiger-journalismus-ist.html

      • Sebastian Says:

        Amerikanische Geheimdienste handeln also illegal. Oh mein Gott – was für eine SENSATION! Dann auch noch in diesem UNVORSTELLBAREN Ausmaß! Skandal!

        Enthüllungen, wie vom Transvestiten Manning, der von jetzt an als Frau leben will, und dem unbefriedigbaren, narzisstischen, infantilen Computernerd Snowden haben folgendes Motiv: Ausleben ihrer persönlichen Probleme auf dem sozialen Schauplatz. Und folgende Wirkung:
        a. Schwächung eines ohnehin viel zu schwachen Vertrauens in staatliche Institutionen, die gepanzerte Menschen bitter benötigen
        b. Einschränkung der Handlungsfähigkeit eben dieser
        c. ansteigendes Ausleben sekundärer Impulse.

        Unter den gegebenen Umständen ist das Verhalten dieser antiautoritären Kiddies somit unverantwortlich, auch wenn sie Machtmissbrauch aufdecken. Das Interessante ist doch auch, warum dieses Marktgeschrei eigentlich nicht bei der, zum Beispiel, chinesischen Spionage stattfindet. Warum nicht?

    • Peter Nasselstein Says:

      Dieser ganze NSA-Blödsinn entspringt primitivstem Antiamerikanismus – mit dem etwa das Machwerk DER FALL WILHELM REICH spielt, das am 5. September in unsere Kinos kommt. Zitat:

      Wilhelm Reich die Suche nach der ursprünglichen Energie des Lebens, die er mit aller Kraft vorantreibt. [Was für ein Satz!!] Tochter Eva (Julia Jentsch), die nach Jahren wieder zu ihrem Vater gefunden hat und seine jetzige Frau Ilse (Jeannette Hain) unterstützen ihn dabei. Aber schon lange steht Reich im Blickfeld der unerbittlichen Kommunistenjäger McCarthys und der US-Gesundheitsbehörde. [Reich stand nie „im Blickfeld der unerbittlichen Kommunistenjäger McCarthys“!] Als ehemaliger Kommunist und wegen seiner unorthodoxen Therapiemethoden wird er beschattet und abgehört. Ein Mensch wie Reich, der das Individuelle im Menschen entfesseln will, passt nicht in ihr rigides System. Die Ermittler schrecken auch nicht davor zurück, Reichs Mitarbeiterin Aurora (Birgit Minichmayr) unter massiven Druck zu setzen. Auch unter den Psychiatern hat Reich viele Gegner, die seine Ideen ablehnen. Die Hetzjagd beginnt, der Wissenschaftler soll zu Fall gebracht werden. Er widersetzt sich wiederholt gerichtlichen Anordnungen und wird zu einer Haftstrafe verurteilt. Kurz vor seiner Entlassung stirbt Wilhelm Reich 1957 unter mysteriösen Umständen im Gefängnis… [Was für ein Quark! Und dann noch die Mystifizierung seines Todes!]

  53. Robert (Berlin) Says:

    Warum W. Reich der Grund für Otto Muehls Fick-Kommune war

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/kein_spass_am_toeten

    • O. Says:

      Fr. Szabo: … „Psychische Gesundheit des Einzelnen und eine friedliche und harmonische Gesellschaft konnten für Reich nur mittels häufigen und korrekt durchgeführten Kopulierens erreicht werden.“ (s.o.)

      Dies bezieht sich sicherlich auf Reichs berühmtes Buch „Ficken nach Zahlen“.

  54. Johannes Says:

    „Handel mit vertraulichen Daten: Millionen deutsche Patienten und Ärzte werden ausgespäht“

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/patienten-apotheken-verkaufen-vertrauliche-daten-a-917118.html

  55. Peter Nasselstein Says:

    Kinderficker unter sich.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/lasst_die_taz_in_ruhe

  56. Peter Nasselstein Says:

    Henryk M. Broder kontrastiert das Verhalten von Arbeitsdemokraten (beispielsweise Fachingenieure) und pestilenten Ideologen („Intellektuelle“ und ähnlicher arbeitsscheuer linker Abschaum):

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/versoehnt_euch

    • Peter Nasselstein Says:

      Jenseits der Arbeitsdemokratie – aus einer Wahlveranstaltung:

    • Robert (Berlin) Says:

      Typisch broderscher Schwachsinn. Es gibt zehntausende arbeitslose Ingenieure, nur sind sie zu alt fürs Ausbeutersystem. Kenne selbst mehrere davon, auch andere Experten, wie eine Genetikerin.
      Eine Quelle nennt er natürlich nicht.

    • Peter Nasselstein Says:

      Robert, Du hast das Thema verfehlt: Broder wollte nur sagen, daß die Gesellschaft Ingenieure braucht, aber wirklich niemand braucht Intellektuelle.

      • Robert (Berlin) Says:

        Dann les mal die Kommentare zu seinem Artikel in Achgut. Nicht nur mir stößt diese Behauptung vom Fachkräftemangel übel auf.
        Man kann eine Polemik nicht mit einer Propagandalüge beginnen. Außerdem sind nicht alle Intellektuelle realitätsfremde Spinner, so z. B. Norbert Bolz, der gute gesellschaftliche Beiträge geliefert hat.

    • O. Says:

      Vielleicht wären ja ein paar Intellektuelle mal gut, um den Chefetagen nochmal zu erklären, wie man mit Fachkräften umgeht und man sie nicht für 3 arbeiten lässt und nur ein halbes Gehalt zahlt, Ältere (ab 45) rausschmeißt , durch Jüngere ersetzt, die keine Erfahrung haben, nicht angelernt werden (weil keiner mehr da ist, der das kann) und hier wieder Gehalt einspart. Für teuer Geld werden dann ausländische Fachkräfte gesucht usw.
      Bestes Beispiet ist die Bahn: alles wegreduziert, bis keiner mehr die Züge fährt und lenkt, und sich dann wundern, warum Fachkräfte nicht zur Arbeit pünktlich kommen können, zwei Stunden früher los müssen um dann irgendwann nach zwei bis drei Stunden zur Schicht kommen. Um pünktlich auf der Arbeit zu sein, schlafen viele schon vor Ort und kehren nur zum Wochende in das 50 km entfernte nach Hause. Das geht, solange man keine Kinder hat. Also mehr muss man ja auch nicht erzählen aus der Bananenrepublik.
      Fazit: Wir brauchen mehr fähige Führungskräfte.

  57. Robert (Berlin) Says:

    Linker SA-Terror in Berlin

  58. Peter Nasselstein Says:

    Sexpol-Nachrichten August 2013:

    http://www.pi-news.net/2013/08/hure-zieh-was-an/

  59. Peter Nasselstein Says:

    Merkwürdiger Vortrag. Etwa die Nähe zum Mystizismus („kosmisches Bewußtsein“). Oder beispielsweise der „Energiekreislauf beim Einzeller“ – mit dem Diagramm, mit dem Reich die Energiebewegung im Wirbeltier beschrieben hat. Die einseitige Betrachtung vom energetischen Orgonom her unter Vernachlässigung des orgonotischen Systems.

    • O. Says:

      Merkwürdige Orgonmedizinerin, auf allen „Folien“ unten rechts ein schwarzmagisches Symbol, in der Reichs Symbol gefangen ist.
      Wie kann man nur die Kopierrechte so schwer missachten und dieses Video auf youtube veröffentlichen?

      • Peter Nasselstein Says:

        Aufruf: Kann mir jemand erklären, wie und warum das Enneagramm und das orgonomische Symbol zueinandergefunden haben, was diese bekloppte Kombination eigentlich bedeuten soll und was die beiden Schlangen da zu suchen haben? Voll bizarro!

        • Pierre34 Says:

          Mit der Verhunzung des Symbols haben diese Esos sich möglicherweise am ACO orientiert, das schon 1967 damit anfing: links Schlange naturalistisch, rechts Blitz im Comic-Stil, unten eine niedliche Galaxis, das Ganze in eine zum Oblong verunglückte Eiform gepackt.

          So blieb es für Jahrzehnte, auf der Titelseite des JO.
          Inzwischen hat man das stillschweigend getilgt.

          Nein, es war ja gar nicht das ACO, das damit anfing:
          Die Entwicklung begann schon früher, unter den Augen Reichs: vgl. das Titelblatt der Zeitschrift „Orgonomic Medicine“ (1956, mit Schlange, wg. Aeskulap) und das Logo der Core Pilot Press (1957, mit Galaxis, wg. Contact with Space).

          • Klaus Says:

            Schöner Hinweis. Spricht dafür, dass die ‚Esoterisierung‘ sehr früh, fast von Anfang an, einsetzte. Gibt es diese Symbole irgendwo im Internet zu sehen?

        • O. Says:

          Zum Schlangensymbol: „chthonic“
          Erstmals aufgetaucht als sumerischer Fruchtbarkeitsgott Ningizzida. Wird auch als Doppelschlange dargestellt.
          http://de.encydia.com/en/Schlange_%28Symbolik%29

          • O. Says:

            Beim Lasseksymbol umschlingen die Symbole des Fruchtbarkeitsgottes die geöffnete Vagina, in der Reich und Gurdjieff stecken, anders kann es kaum gedeutet werden. (Gegendarstellungen sind natürlich erwünscht.)

      • O. Says:

        Die Entstehung dieses bizarren Symbols von Lassek wurden explizit mir nie erklärt, auch keiner der Schüler hatte dies je erklärt. Es ist aber auch nicht einfach so dahin gemalt worden, sondern bewußt so erstellt. Reichs Funtkionssymbol muss ich nicht erklären, das wird umgeben von einem Gurdjieff Symbol. Siehe hier in Wiki:
        https://en.wikipedia.org/wiki/George_Gurdjieff
        „fouth way enneagram“
        https://en.wikipedia.org/wiki/Fourth_Way_Enneagram

        Was ich noch nicht wusste:
        „Gurdjieff was a Russian secret agent in Tibet who went by the name of „Hambro Akuan Dorzhieff“ (i.e. Agvan Dorjiev), chief tutor to the Dalai Lama.[79]“ (wikipedia)

        Lassek liebte die Tempeltänze und seine Weisheiten und lehrte sie in seinen Ausbildungen. Sie wurden zur Grundlage der angeblichen Orgontherapie.

        Die Schlangen sind Symbol für die Medizin oder einem alten Schlangenkult, der auch nicht nur das Gute vertritt, aber ganaues wissen vermutlich nur Eingeweihte.

        Kurz gesagt ist dies ein Erkennungszeichen für finstere Kräfte und das Symbol des Wilhelm Reich Instituts und deren Gesellschaft.

        So erklärt sich auch die spätere Entwicklung (über Blasband) zu einem russischen Geistheiler aus Amerika, der kleine Energiekreislauf aus dem Tao-Yoga usw. oder anders ausgedrückt: pure Orgonmedizin 😉

      • Peter Nasselstein Says:

        Zum Symbol des ACO:

        The orgonomic symbol used on the cover of this journal has been the object of reader inquiries, and we therefore offer the following explanation, which may be of interest: The basic symbol represents the energy core, or unitary source of biological energy, with its dual functions of identity and antithesis; for example, the biosystem with psyche and soma as antithetical functions deriving from an identical source. It is the basis for all functional formulas, and, though simple in principle, can become very complex in application. The swirI around the core represents superimposition, both cosmic and terrestrial (biological, meteorological, etc.). The caduceus today usually shows two serpents entwined about a staff, but we follow the original, classical format symbolizing the physician by a single serpent. The stylized lightning is a classical symbol for physics – in this case representing orgone physics. (note about the orgonomic symbol on the cover of the Journal, JO 5(2), November 1971, S. 238)

    • O. Says:

      Hier hat sie wieder dasselbe an wie in 2010.

    • Robert (Berlin) Says:

      Die Seite von Dr. med. Heike Buhl:

      http://www.orgonmedizin.de/

      Sicherlich beantwortet Sie alle Fragen gerne

  60. O. Says:

    Vortrag zur Orgonmedizin
    Guten Tag, mein Name ist F. Dr. Egal, ich habe seit über 25 Jahren keine Medizin praktiziert, warum nicht will ich nicht sagen, stattdessen habe ich bei Dr. L. vieles in diesen Jahren gelernt, was ich für wichtig halte und immer wieder in Vorträgen erzählen muss. Dr. L. (sein Doktortitel ist vermutlich nicht echt) hat auch nie Medizin praktiziert oder er hatte genug Geld und konnte sich dem Studium von Reich und der Esoterik hingeben und diese Erkenntnisse in den 90-ern weitergeben. Hr. L. lernte viele esoterische Techniken kennen und dachte sich, dass das „Orgon“ von Reich ja genauso sei. Daher mischte er die Modelle nach seiner Vorstellung, was ich total toll finde und andere auch. Da die Worte von Reich aber wissenschaftlicher klingen, haben er und seine SchülerInnen diese Begrifflichkeiten aufgenommen und mit neuen Wortschöpfungen versehen und diesen Mix der Esoterik neu aufgepeppt. Ich gelte heute als Expertin auf dem Gebiet der Orgonmedizin, ein Begriff den Reich nicht verwandte und ich weiß auch gar nicht genau, wer das Wort zuerst erfand, da solche Worte immer wieder in meiner Szene kopiert werden, natürlich ohne Quellenangaben, damit nichts zurück verfolgbar ist.
    Nun präsentiere ich die falsche „Reich Orgontherapie“ und später gehe ich noch auf den Akku von […] ein, jenem erfahrensten Gerätebauer in Sachen Orgonmedizin, der all seine Texte aus anderen Texten genial inspirierte und heute das modernste Akku Gerät zur Wiederaufladung der Lebensenergie auf dem Orgon-Markt hat. Alles wurde natürlich patentiert und ist ungeheuer wichtig. Wie das Gerät von Reich wirkt, weiß ich nicht so genau, aber es gibt so ein paar wissenschaftliche Studien, die die Vitalisierung gesunder Personen durch anders gebaute Akkus genau belegen. Für experimentelle Zwecke benutzen wir Schafswolle und das hat fantastische Wirkungen.
    Und nun zur Körperpsychotherapie der Orgonmedizin, die ich auch mal Energie Medizin oder energetische Medizin nenne, weil das alles so gut klingt. Aus meiner Erfahrung mit nun über 25 Jahren Orgon Heilung weiß ich, dass es nur auf die Pulsation ankommt, die ich im Patienten irgendwie wiederherstelle. Ich bedanke mich fürs Zuhören und Lesen sie auch meine vielen Artikel, die ich seit vielen Jahren international lesbar schreibe.

    • O. Says:

      Solche und ähnliche Vorträge schreibe ich Ihnen gerne vor, wenn Sie mal richtig glänzen wollen mit dem Fachwissen der Orgonmedizin. Sie sind offen und ehrlich, was bei Ihrem Publikum sicher gut ankommt. Nach Bedarf können noch interessante Textbausteine hinzugefügt werden und schon ist ein imposanter Youtube Clip ready to go.

  61. Robert (Berlin) Says:

    Conspiracy Theory: Fact or Fiction

    August 23, 2013
    The role Frederick Wertham and Mildred Edie Brady played in the FDA’s investigation that led to Wilhelm Reich’s imprisonment (see previous post) has more than historical interest. Reich claimed the communists were behind the New Republic’s attack on him and that both Brady and Henry Wallace, the magazine’s editor, were communists. Reich said she was a “communist sniper” and wrote “Wallace-Stalinist” in his diary. These assertions of a plot against him by Soviet intelligence have been repeatedly cited as evidence Reich was paranoid.

    http://orgonomist.blogspot.de/2013/08/conspiracy-theory-fact-or-fiction.html

  62. Robert (Berlin) Says:

    Islamofaschismus

    • O. Says:

      Irgendwie ist es immer unverständlich und nur „psycho-logisch“ zu verstehen, warum die Linken (und Rechten) den Islamofaschismus nicht verstehen wollen und ihnen den „Ausländerbonus“ einräumen. Und Hitler war offensichtlich farbenblind, dass er in den Juden hassenden Arabern blonde und blauäugige Herrenmenschen sah, (so blond wie er). Die Araber sind bis heute von Deutschen („Hitlerianern“) begeistert, da es in ihrer Ideologie passt.
      Während wir uns für die braune Gesinnung schämen, sind doch viele Ausländer (immer noch) stolz auf uns.
      Sich integriende „Ausländer“ sehen das islamfaschistische Gewaltproblem in ihren Ländern und in Deutschland genauso.

  63. Peter Nasselstein Says:

    Wer jetzt nicht AfD wählt, gehört zu den Schweinen!

    http://www.pi-news.net/2013/08/stuttgart-500-afd-wahlplakate-zerstort/

  64. Peter Nasselstein Says:

    Dear Sirs,

    an International Conference on Orgonomy will be held next October 4-6, 2013 at the Hotel dei Congressi, Rome, Italy. The Conference is organized by the Associazione Italiana di Orgonomia, and is focused on the science conceived and developed by Wilhelm Reich at the beginning of the last century. Fundamental assumption on which this new science is based is that all living beings, nature, and the cosmos is full of an energy, called by Reich orgone, with energetic and therapeutic properties that can be concentrated and used. Such assumption is in net contrast with that elaborated by Einstein, and presently followed by traditional science, that considers cosmos and nature completely devoided of a energetic component.

    Both theoretical issues and field experiences will be considered and presented during the Conference. You will find psychiatric and biophysical orgone therapy, gentle support during pregnancy and birth, orgonomic sociology, treatment of diseases (particularly cancer treatment where, thanks to the clinical work of some European medical orgonomists, very good results were reached), atmospheric pulsation recovering and weather modification (cloudbusting) including results of some military applications of the technology, biophysical orgonometry, and biogenesis (bions and Reich blood test).

    Some of the most important worldwide researchers and scientists on orgonomy will lecture, and with the participation of Renata Moise, Wilhelm Reich’s granddaughter. For the first time in Italy the movie by Antonin Svoboda The strange case of Wilhelm Reich, with Klaus Maria Brandauer as Reich, recently out on the life and work of Wilhelm Reich will be shown. Simultaneous translation between English and Italian, and viceversa, wil be available during the Conference.

    Aims of the Italian Orgonomy Association, established in 2012, can be summarized as follows:
    – planning of conferences, workshops, and seminars, to be held periodically, where the most up-to-date state of the art of the many branches of Wilhelm Reich�s Orgonomy will be presented and discussed
    – establishing of a centre for the study, implementation, and application of the issues related to the treatment of diseases (including cancer biopathy) according to medical and biophysical orgone-therapy principles
    – establishing of a centre for the study, implementation, and application of the issues related to the recovery of the natural pulsation of the atmosphere (cloudbusting)
    – establishing of an eco-village where, with the help of parents, obstetricians, pedagogues, and physicians, all with orgonomy background, children can be grown-up until to genitality
    – planning of basic and advanced courses on the most relevant issues to the Association work such as medical and biophysical orgone-therapy, bions and Reich blood test, orgone biophysics, oranur reaction, and cloudbusting

    The Associazione Italiana di Orgonomia has legal head office in Ragalna, via Rosario 9, 95030 Catania, Italy.
    It can be contacted by phone: 338-4921823 or by e-mail: zetafrancis@yahoo.it

    http://www.associazioneitalianadiorgonomia.blogspot.it/

    http://www.cellulacancerosa.it/

    http://www.orgonenergy.org/

    Best regards,
    Roberto Maglione

  65. Thomas Says:

    Bezugnehmend auf https://nachrichtenbrief.wordpress.com/2013/07/14/der-gegensatz-von-alzheimer-und-krebs/ und https://nachrichtenbrief.wordpress.com/2010/04/03/sean-connery/ folgende Nachricht:

    „Zuletzt sah man ihn im April mit entrücktem Blick durch die Straßen von Manhattan laufen, und vielleicht wusste er gar nicht mehr genau, wo er sich eigentlich befand: Sean Connery, 83, verliere zunehmend sein Erinnerungsvermögen, berichten Freunde, und vergesse ständig, wo er sich gerade aufhalte.“

    http://www.bild.de/unterhaltung/leute/sean-connery/alzheimer-sorgen-er-vergisst-sein-leben-31967704.bild.html

  66. Renate Says:

    Hallo,
    wie muss ich die Suchfunktion verwenden? Wenn ich den Beitrag eines Schreibers im Diskussionsforum oder eine Antwort suche, ist das möglich? Wie muss ich das machen, wenn ich nochmal eine Diskussion von früher nachlesen will, wenn ich noch Stichworte davon weiß?

    • Sebastian Says:

      Die Suchfunktion findet nur wichtige Begriffe, die in Artikeln vorgekommen sind, soweit ich weiß. Ich würde deine Stichworte + „Nachrichtenbrief“ bei google eingeben.

  67. Peter Nasselstein Says:

    BRANDAUER SPIELT ORGASMUS-FORSCHER

    Die Schlagzeile, der heutigen BILD-Zeitung

    Das große Brandauer-Interview (GANZSEITIG! mit Bericht über Reich!) in der heutigen BILD-Zeitung. 70 Cent, die sich lohnen 😦

    http://www.bild.de/unterhaltung/leute/klaus-maria-brandauer/lassen-sie-uns-ueber-sex-reden-herr-brandauer-31990228.bild.html

    • Robert (Berlin) Says:

      Lohnt sich nicht. Nach dem Interview, was man digital vollständig lesen kann, kommt nur noch folgender Eintrag mit seinem Foto aus dem Buch Christusmord (Walter Vlg):
      Der Psychoanalytiker Wilhelm Reich (1897–1957) gilt als der Vater der sexuellen Revolution. Nach seiner Theorie ist eine gestaute Libido die Ursache aller Probleme und der Orgasmus der Schlüssel zur geistigen Gesundheit und damit zur Rettung der Welt. Umstritten war Reich vor allem wegen seines sogenannten
      „Orgonakkumulator“ – der Sexbox, die Lebensenergie speichern sollte. Zur Legende wurde Reich erst nach seinem Tod. Anfang der 70er machten ihn die Studenten zur Ikone der Hippie-Bewegung.

      • Peter Nasselstein Says:

        Lohnt sich doch, denn man muß es sehen, um es glauben zu können: Schlagzeile und eine ganze Seite im größten Massenmedium, das fast alle Bundesbürger erreicht.

        • Robert (Berlin) Says:

          Wieso muss man es sehen? Ich bin ja nicht so miesepetrig und finde (fast) immer alles außerhalb des ACO schlecht. Dieser Dogmatismus hat bei den wenigen zerstrittenen Reichianern keinen Sinn. Ich habe gleich zu Anfang der Produktion geäußert, dass der Film den Vorteil bringt, Reich den Massen näher zu bringen, die noch nie etwas von ihm gehört haben. Auch wenn es etwas mystisch ist, wie Brandauer sich in der BILD äußert. Und er hat sogar einen ORAC, was wirklich erstaunlich ist!
          Genau so wie Norman Mailer ein Glücksfall für Reich war, ist Brandauer womöglich ein Hoffnungsschimmer gegen das Vergessen von Reich. Brandauer als Weltstar kann sehr viel zur Popularisierung von Reich beitragen. Dann werden womöglich wieder Reichs Bücher gekauft, es entstehen neue Übersetzungen etc.

    • Peter Nasselstein Says:

      Die ARD über Reich:

      http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/hr/sendung_vom_18082013-110.html

    • Peter Nasselstein Says:

      http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/kino-kino/klaus-maria-brandauer-der-fall-wilhelm-reich-filmkritik-100.html

    • Sebastian Says:

      Sieht bisher so aus als sei Reich jetzt salonfähig – und natürlich vollkommen bedeutungslos gemäß der heutigen, relativistischen Moral. Ein Kautz zwischen mystischem Wirrkopf und Wissenschaftler, der die Menschen liebte. Ein Film zur Unterhaltung von Alt-68ern. Man streitet nicht mehr, sondern lacht darüber. Fehlt nur noch ein Artikel von Helmut Dahmer…

      • Klaus Says:

        Ja, eben darauf läuft eine ‚wohlwollende‘ Rezeption meistens hinaus. Daher halte ich Reformulierung – fern von beliebten Jargons – für so wichtig.

  68. Peter Nasselstein Says:

    Wilhelm Reichs Zeitschrift aus den 1930er Jahren bald im Buchhandel:

    http://www.ousia-verlag.de/zpps.php

  69. Robert (Berlin) Says:

    Hinweis:
    Anselm, Reiner (2009). Wilhelm Reich. Religiöse Theorie der Sexualität, oder: Die erlösende Kraft des Orgasmus. In: Christophersen, Alf; Voigt, Friedemann. Religionsstifter der Moderne. Von Karl Marx bis Johannes Paul II. München, 221-231. ISBN 978-3-406-58348-3.

  70. Robert (Berlin) Says:

    Bachelorarbeit von Martin Kallenbach

    Wilhelm Reich – Von der Psychoanalyse zu einer körperorientierten Behandlungstechnik und seine Bedeutung für die Körperpsychotherapie

    http://edoc2.bibliothek.uni-halle.de/lssaoams/download/pdf/24280?originalFilename=true

  71. Robert (Berlin) Says:

    Zehnjähriges Mädchen wird der Vergewaltigung angeklagt

    In Houston, Texas, hat die Polizei ein zehnjähriges Mädchen wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung festgenommen und mehrere Tage festgehalten. Das Mädchen hatte mit einer Gruppe von Kindern Doktor gespielt – die Mutter eines Vierjährigen zeigte sie daraufhin an.

    http://www.focus.de/panorama/welt/weil-sie-doktorspielchen-spielte-us-justiz-inhaftiert-zehnjaehrige-wegen-vergewaltigung_aid_1083830.html

    • Klaus Says:

      Von dieser Meldung ging es dann gleich weiter zu nächsten Horrormeldung, die allerdings wieder ein Licht wirft auf gegenwärtige Vorstellungen, davon, was ‚man braucht‘, wenn es um medizinische Behandlung geht:
      „Einem Sechsjährigen wurden die Augäpfel bei lebendigem Leibe entfernt.“

      Nun zur Erklärung:

      „Der Fall wirft erneut ein grelles Licht auf den Mangel an Spenderorganen in der Volksrepublik und den grassierenden illegalen Organhandel: Von den 300 000 Patienten, die jedes Jahr dringend eine Transplantation bräuchten, bekommen nach Angaben der staatlichen Medien nur etwa 10 000 tatsächlich ein neues Organ.“

      Bestimmte Diagnosen werden offenbar jeweils gleichgesetzt mit einem Bedarf an Spenderorganen.

  72. Robert (Berlin) Says:

    Meldungen der Wilhelm Reich Gesellschaft

    Zitat:
    „Unter der Regie von Antonin Svoboda (von dem auch der Dokumentarfilm „Wer hat Angst vor Wilhelm Reich ?“ stammt) entstand 2011 – 2012 ein Spielfilm mit Klaus Maria Brandauer in der Hauptrolle.

    Nachdem der Film wochenlang in den östereichischen Kinos gut lief, kommt er endlich nun auch nach Deutschland – Titel hier: „Der Fall Wilhelm Reich“.“

    Weiteres unter

    http://www.wilhelm-reich-gesellschaft.de/content/aktuell-0#spielfilm

    Audiomitschnitte
    Jahrestagung 1. Juni 2013 zu den ersten Forschungen im Nachlass-Archiv

    http://www.wilhelm-reich-gesellschaft.de/content/orgonlounge#Juni2013

  73. Peter Nasselstein Says:

    Peter ist hoffnungslos konventionell:

    CDU / CSU 73,7 %

    AfD 68,4 %

    FDP 56,6 %

    NPD 56,6 %

    SPD 40,8 %

    GRÜNE 30,3 %

    DIE LINKE 21,1 %

    http://www.wahl-o-mat.de/

  74. Peter Nasselstein Says:

    Diese Meldung muß man sich gleich mehrmals durchlesen. „Deutschland“2013!!!!

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/388624/index.html

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: