Diskussionsforum 2013c (geschlossen)

Advertisements

196 Antworten to “Diskussionsforum 2013c (geschlossen)”

  1. Peter Nasselstein Says:

    Man schaue sich das Video im folgenden Kapitel an – dann kann man aus seinen eigenen spotanen Reaktionen erschließen, welche soziopolitische Charakterstruktur man selbst hat:

    http://www.pi-news.net/2013/05/video-barcelona-marokkanischer-migrant-uberfallt-den-falschen/

    • O. Says:

      In deutschen Kleinstädten (mit merklicher NDH Zuwanderung) wird man höflich nach einem € oder dem Wechseln von 2 € gefragt und dann können schon weitere 2 – 4 Kumpels rumstehen, die bei genug Geld dann zupacken wollen. Selbst, wenn man es merkt, kann man körperlich gegen die Männer nichts ausrichten. Sowas passiert am hellichten Tag in einer Einkaufsstraße, am liebsten noch vor einem Geldautomaten.
      Oder (andere) Drecksschweine (gutgekleidete Männer) spuken einem jungen Mädchen vor die Füße.

  2. David Says:

    Zunächst einmal ist dieser Spanier recht mutig, denn noch während er nach seiner Waffe greift, könnte ja der Marokkaner schon schießen.

    Zweitens: auch ich hätte mich so verhalten, denn ich will ja nicht länger in der Gewalt des Räubers sein. Wenn er nicht damit rechnet, dass ich auch eine Schusswaffe habe, kann ich den – mich rettenden – Schuss abgeben, bevor er den Abzug betätigt.

    Drittens: es sieht so aus, als würde der Spanier den Toten mit beidhändig gehaltener Waffe noch einmal gründlich beobachten und vielleicht einen zweiten Schuss abgeben; letzteres ist nicht eindeutig zu erkennen.

  3. Peter Nasselstein Says:

    Wir stehen an der Schwelle zu einer faschistischen Diktatur, in der es Meinungsverbrechen gibt! Organisiert den antifaschistischen Widerstand!

    http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article116332834/Eine-Behoerde-erklaert-die-Klimadebatte-fuer-beendet.html

  4. O. Says:

    „Atlantic Cartier“ brennt am 1. Mai 2013!

    1. Mai 2013 und in Berlin brennen noch immer nicht die Paläste, nur ein paar Falschmeldungen lenken am dem Tag etwas die Aufmerksamkeit auf Berlin, während es in Hamburg brennt.

    „Schon“ am 17.5.2012 kommt doch etwas an die Öffentlichkeit, was wohl verschwiegen werden sollte. Ein Schiff mit Munition und radioaktiver Flüssigkeit (das mit Wasser reagieren würde) brennt in Hamburg. Der Hamburger Feuerwehr geht zwar zwischendurch das Löschmittel aus (soviel hat man eben auch nicht parat) und irgendwie wird die Katastrophe verhindert. Natürlich muss sich keiner Sorgen machen, eine Gefahr besteht bei Atomunfällen grundsätzlich nie.

    http://de.indymedia.org/2013/05/344949.shtml

    Hier die nette Falschmeldung vom 2. Mai 2013: Es brennt ein „Autotransportschiff“. Also liebe Autofahrer nehmt besser in HH die Straße und nicht die Elbe.

    http://www.radio912.de/infos/aus-aller-welt/brennpunkte/art205,640740

    Natürlich müssen die Grünen mal wieder fragen, sonst kriegt ja auch keiner die Zähne auseinander.

    http://www.gruene-fraktion-hamburg.de/sites/gruene-fraktion-hamburg.de/files/dokument/20-07891.pdf

    Bei der „linken“ Regenbogenpresse findet man ja nichts an Infos, da muss ich dann auf Qualitätsseiten ausweichen:

    http://www.occupyhamburg.org/2013/05/17/hamburg-ist-knapp-an-einer-atomkatastrophe-vorbeigeschrammt/

  5. Peter Nasselstein Says:

    vom AMERICAN COLLEGE OF ORGONOMY
    http://www.orgonomy.org

    On Saturday, June 1, 2013, board-certified psychiatrist Salvatore Iacobello, M.D. and voice teacher Donna Reid will present „The Emotional Power of Music“ at the Paul Robeson Center for the Arts, Princeton, NJ as part of the ACO’s ongoing Social Orgonomy Presentation Series. Dr. Iacobello and Ms. Reid share some insights about their presentation.

    Dr. Iacobello, as a medical orgone therapist, what is your perspective on music?

    Dr. Iacobello: „Music goes beyond the spoken word and has the power to move us and our deepest emotions. The science of orgonomy helps to understand that the reason for this is that music moves something real inside of us. That something is the biological energy discovered by Dr. Wilhelm Reich which governs basic living functions. Music can excite this energy inside us, in our living protoplasm. We perceive the excitement and movement as emotions or other more complex feelings. This is the point I will make during the presentation.“

    Dr. Iacobello, what inspired you to invite voice teacher Donna Reid to join you as a guest speaker for your presentation?

    Dr. Iacobello: „I love the kind of music that brings up strong emotional responses, and, in particular, singing opera really sets the stage for one to express and feel something truly deep. I asked Ms. Reid to join me because she will be able to speak first-hand about the expression of emotion through music from her perspective as both a voice teacher and vocalist who has sung opera professionally.“

    Ms. Reid, how will you be approaching your part of the presentation?

    Ms. Reid: „I am very excited about demonstrating vocally and having the audience participate in some simple, fun exercises that will let them experience music on a new level. For example, I would like to show them the difference between a sound that comes from the core and one that is superficial. We will explore how we feel ourselves when we sing something in different ways; for example, in using a chest voice (a more aggressive sound) or a head voice (more mellow, soft-textured sound). I would also like to talk about how it is that music can bring up deep feelings in our core when we don’t even understand the words to the song. For example, I cried deeply when I first heard the duet between tenor and baritone from Bizet’s opera „The Pearl Fishers“ even though I didn’t understand a word of French at the time.“

    Dr. Iacobello, is there a piece of music that has particularly touched you?

    Dr. Iacobello: „Yes, when I was a teenager I first heard Joaqin Rodrigo’s „Concerto De Aranjuez“ for guitar and orchestra which brought about sweet and tender feelings within me. In fact, I will share a short audio sample of that piece with the audience and I would like to hear from them how it makes them feel. We will listen to other samples of music, some that can give people chills as well as music that doesn’t, and we can talk about the difference. I will also be illustrating how great musical pieces build up tension to utmost intensity and then release it to a state of relaxation. This is an example of the orgonomic energetic function; expansion, charge, discharge, relaxation — the formula of life.“

    Ms. Reid, how has your experience with orgonomy influenced your singing and teaching?

    Ms. Reid: „My husband, voice teacher Cornelius Reid, was a patient of Dr. Elsworth Baker who was a student and associate of Reich’s. Because of his therapy and what he learned from Dr. Baker about orgonomy, Cornelius taught voice functionally rather than mechanistically, and this is how I teach as well. Typical mechanistic voice teaching focuses on manipulating how the student breathes and overrides the natural function of breathing. Students are told „pull in your stomach,“ „don’t move your chest,“ „squeeze your butt as if you have a dime between your cheeks.“ Functional teaching, on the other hand, involves carefully observing and listening to a sound and then setting up the conditions in the form of a vocal exercise that will induce the muscles involved in singing to work more efficiently. This allows a sound to emerge that is more in line with the natural movement potential of the student’s vocal mechanism; in other words, one that is freer. I cannot emphasize enough the role that orgone therapy and Reich’s theory of functional thinking have played in my teaching and in my life.“

    Dr. Iacobello, why is the topic of music and emotion of great interest to you as an orgonomist?

    Dr. Iacobello: „Music is a fundamental part of human life and one of the most powerful forms of expression. We all experience the power of music whether singing, playing an instrument, or just listening and enjoying. Orgonomy helps us understand why music affects us so deeply, and that understanding is something I am looking forward to sharing with our audience. Music helps the orgonomist to better understand human emotional life and the role played by expressive language. There is even a therapeutic use of music that can help an individual to overcome his/her difficulties and achieve a greater degree of health. Orgonomy helps us to understand how this works, and I look forward to sharing this understanding with our audience.“

    Admission is free thanks to underwriting support. Donations are welcome. Suggested adult, non-student donation is $45. Reservations are recommended. Call (732) 821-1144 or make your reservation online by visiting http://www.orgonomy.org.

  6. Peter Nasselstein Says:

    Wer es immer noch nicht begriffen hat: die heutigen Sozialdemokraten sind lupenreine ROTE FASCHISTEN, die sich in nichts von den Kommunisten unterscheiden, die im 20. Jahrhundert 100 000 000 Menschen ermordet haben:

    http://www.pi-news.net/2013/05/juso-chef-schwimmbad-mit-blut-der-fdp-fullen/

  7. David Says:

    Wer es immer noch nicht begriffen hat: die heutigen Sozialdemokraten sind lupenreine ROTE FASCHISTEN, die sich in nichts von den Kommunisten …

    Der Hass und Blutdurst hat Gründe. Der Liberalismus – im europäischen Sinne, also wirtschaftsliberal und eher rechts – wird so verstanden, dass man Deregulierung immer nur zugunsten der Ausbeuter fordere, zugunsten der Firmen, während Menschen die arbeiten wollen sich oft kleinlichen, mit Klauseln vollgestopften Verträgen gegenüber sehen.

    Für die Arbeitswilligen ist also nicht Deregulierung sondern verschärfte Regulierung.

    Deregulierung wohlgemerkt zugunsten der Konzerne und der großen Firmen. Die kleinen Firmen werden vom Staat stranguliert, das sagte ich kürzlich in:

    https://nachrichtenbrief.wordpress.com/diskussionsforum-13b/#comment-10972

    Das sind Folgen von dem, was Herr Nasselstein und Herr Dr. Konia – fälschlich – die anti-autoritäre Gesellschaft nennen, denn gegenüber Ausbeutern und Betrügern ist man nicht autoritär, gegenüber Schwachen und Kleinen („Opfa“) jedoch richtig autoritär und brutal!

    Aber auch bin liberal eingestellt: liberal nicht im Sinne von links, sondern im europäischen Sinne.

    Jedoch wünsche ich mehr Freiheit für Menschen wie Du und ich, wünsche, dass Menschen wie Du und ich Dinge tun können, die sie – zum Beispiel infolge von Überregulierung – gestern noch nicht tun konnten.

    Ich hoffe, ich habe mich klar ausgedrückt.

    • Robert (Berlin) Says:

      So einfach ist das nicht! Diese Politik der Regulierung zerstört ganze Branchen, so wurden alle Tierversuche in der EU verboten oder durch den totalen Atomausstieg liefert das überlastete Netz keine genaue Frequenz mehr, was zum Zusammenbruch mancher Chemieproduzenten führt. Zwar gebe ich dir allgemein recht, da die EU ein Organ der Lobbyisten ist, nur dieser mordlüsterne Juso ist ja ein Mithelfer dieser Regulierungswut. Die SPD hat diese ganze Miserie als Hauptakteur mitgestaltet und die FDP ist nicht nur der Vertreter der Großindustrie, sondern auch vom Mittelstand, der diesem Papier- und Vorschriftenwust ausgeliefert ist.
      Deine Einschätzung ist mehr die der Oberläche, aber die sozio-biologische Analyse zeigt, dass die Massen hilflos sind und sich ihre Verantwortung durch die EU-Bürokratie abnehmen lassen.

  8. Robert (Berlin) Says:

    Neues von der Wilhelm Reich Gesellschaft

    „Sehr geehrte Damen und Herren,

    seit 2007 ist der Nachlaß von Wilhelm Reich nicht mehr unter Verschluß. Auf der diesjährigen Jahrestagung der Wilhelm-Reich-Gesellschaft werden vier Wissenschaftler, die im Nachlaßarchiv geforscht haben, erstmals über ihre Ergebnisse berichten.
    Die Tagung findet in mehreren, separat buchbaren Teilen vom Freitag 31. Mai bis Sonntag 2. Juni in Berlin statt; nähere Einzelheiten auf anhängendem Flyer. Am Sonnabend, dem 1. Juni um 19:30 Uhr zeigen wir auch den Spielfilm von 2012 „Der Fall Wilhelm Reich“ (mit Brandauer in der Hauptrolle), der in den Kinos erst im Herbst zu sehen sein wird.

    Der Regisseur Antonin Svoboda wird anwesend sein und nach der Vorführung für ein Gespräch mit dem Publikum zur Verfügung stehen.

    Weitere Informationen und Anmeldung auf unserer Webseite

    http://www.wilhelm-reich-gesellschaft.de/

    …“

    Auf der Website steht:
    Am Abend zeigen wir den Spielfilm „Der Fall Wilhelm Reich“ von Antonin Svoboda (2012). Für Teilnehmer der Tagung ist der Besuch der Filmvorführung im Tagungspreis inbegriffen; für alle anderen: 12 €, ermäßigt 7 €.
    Es handelt sich um die Erstaufführung in Deutschland; der Kinostart ist wahrscheinlich erst im Herbst. Der Regisseur wird zugegen sein und steht anschließend für ein Gespräch mit dem Publikum zur Verfügung.
    Ort: Gotischer Saal im Victoria-Quartier (s.u.); Beginn: 19:30 Uhr

    • O. Says:

      „Auf der diesjährigen Jahrestagung der Wilhelm-Reich-Gesellschaft werden vier Wissenschaftler, die im Nachlaßarchiv geforscht haben, erstmals über ihre Ergebnisse berichten.“ (Zitat WRG)

      Der bereits gefundene Skandal (in Diskussionsforum 13b), in der Philip Bennett angeblich „neues aus dem Archiv“ vorführt, was aber ganz alt ist und nicht im Archiv neu ist. Hier zu Erinnerung:
      http://www.wilhelmreich.at/wri-der-verein/veranstaltungen/#bennettwien2013
      Es sieht so aus, als würde hier eben nichts NEUES präsentiert.

      Nun wer sind die vier Wissenschaftler? Kann irgendjemand einen erkennen, der zudem über das Archiv sprechen würde?
      Der Terminplan ist genannt, der Ort wird nochmal verändert (!), da ist kein Platz für eine zusätzliche Veranstaltung der VIER „Wissenschaftler“.

      Altbekanntes wird hier referiert von fünf Referenten. Das ist alles. Und der Film wird abends gezeigt, bevor er in die Kinos kommt. Ich sehe es als Werbeveranstaltung der WRG, um ihr internes Vereinstreffen netter zu gestalten.

      Zusammenfassung:

      1. Keiner weiß, wer genau im Archiv war und auch was NEUES gefunden hat. Bennett hat nichts Neues aus dem Archiv, das ist alles schon alt und wird als „new“ verkauft.

      2. Wissenschaftler sind nicht sichtbar, hier hält sich wohl jeder selbst für einen solchen [und ich bin nicht geladen :)] – und es gibt auch keine Redezeit für „Wissenschaftler“. Zur Erklärung: Leute, die an Erwachsenen, Kindern oder Babys rumkneten sind keine Wissenschaftler.

      3. Wissenschaftler müssten sich auch zusätzlich mit Reich auskennen, um im Archiv zu wissen, was wirklich neu ist. Bennett aus den USA ist das schon mal nicht gelungen.

      4. Tipp: Eine Recherge aus dem Heiko-Lassek-Archiv wäre doch wesentlich spannender, warum hier nicht mal etwas veröffentlichen. Dann hätten wir ja schon für die „nächstjährige Jahrestagung der WRG e. V.“ ein Thema.

      • Peter Nasselstein Says:

        Kaum einer, wenn überhaupt einer, hat so viel im Reich-Archiv geforscht wie Bennet. Das ist keine bloße Behauptung, ich weiß es aus erster Hand. Peglau hat einiges Neues über Reich aus diversen Archiven geschöpft. Hoffentlich erscheint bald sein Buch. Hier beschreibt er „Ein Besuch im Wilhelm Reich Archiv. Boston. USA“
        http://www.werkblatt.at/aktuell.html

      • O. Says:

        Schön, dann bleibt zu hoffen, dass der psychologische Psychotherapeut (PA) A. Peglau etwas Neues bringt.

  9. Robert (Berlin) Says:

    Die irrationale Ideologie der Klimaretter

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-91568151.html

    Zitat:
    Bis zum Ende des Jahrhunderts werden die mit 100 Milliarden Euro subventionierten deutschen Solaranlagen den weltweiten Temperaturanstieg gerade mal um 37 Stunden hinauszögern. Wahrlich ein beachtlicher Erfolg.

    • O. Says:

      Welchen Temperaturanstieg? Mir ist kalt.

      Ein Bruchteil davon in die Orgonforschung gesteckt, wenn es sinnvoll ausgebildete „Orgonforscher“ geben würde, und die Klimadiskussion wäre eine andere. Statt dessen lassen die alten politischen Strukturen und die Atomindustrie sich auch für „Erneuerbare“ bestens bezahlen. Wieviel Geld ging in die Uni-Forschung von studentischen Werkstätten („freien“ Energie-Seminaren) beispielsweise Technischer Universitäten? Vermultich kommt jetzt die Frage, was das denn ist?

      – Dann gebe ich mal ein Fremdwort zur Antwort: Innovation.

      Spiegels „linke“ Antwort auf die nicht gestellte Frage nach dem Sinn von Solartechnik in den Händen unserer Regierungen ist: Wir wollen mehr neue Atomkraftwerke haben. Werbeeinnahmen von SIEMENS, Eon, Vattenfall und Co. lassen da grüßen, brennende Atomtransporte wie am 1. Mai 2013 in HH grüßen zurück.

    • O. Says:

      Wer beim Spiegel (online, but print) auch den Bildschirm mal runterscrollt, weiß auch wie die erste Hälfte des Artikels weitergeht: Es wird als „Innovation“ das Fracking angepriesen, also im Prinzip derselbe Wahn wie die Atomkraft. Und demnächst heißt es dann, die Innovation des Fusionsreaktors rettet unser prima Klima.

      Bei dem kalten Wetter können wir uns die Solarenergie auch sparen, lasst erstmal wieder die Sonne scheinen.

  10. Peter Nasselstein Says:

    Reich und die Mode:

    http://www.sensualitynews.com/living/2011/8/16/wilhelm-reich-sexual-healing-without-fashion-body-armor.html

  11. O. Says:

    Wenn auch nichts Neues: Rückblick auf WR in ´68

    http://www.goethe.de/ges/pok/dos/dos/wdp/ges/de3039747.htm

  12. O. Says:

    Und hier der Blick in die „orgonzukunft“:
    Der „Wissenschaftler“ erklärt ein „DiXi-Clo“ …

    http://egoistenblog.blogspot.de/2013/01/orgon-engel-energie-akkumulator-nach.html

    Alle Aussagen im Video sind eigenwillige Interpretationen und hierfür ist allein der Interviewte verantwortlich, alle Ähnlichkeiten mit Wilhelm Reich Aussagen sind rein zufällig.

  13. O. Says:

    Kontaktadressen der Ost-Zeitschrift „ICH“, darunter altbekannte Namen und Infos.
    Hinweis zum Wissenschaftler: „Peglau, Andreas, geboren 1957 in Berlin (Ost), Klinischer Psychologe und Journalist, Gründer und Vorstandsvorsitzender des ich e.V. , Redakteur der ICH“

    http://www.weltall-erde-ich.de/kontakte/kontakte.htm

  14. O. Says:

    Verfasser: Martin Kallenbach
    Hochschule Magdeburg – Stendal (FH)
    Fachbereich Angewandte Humanwissenschaften
    Studiengang Rehabilitationspsychologie
    „Wilhelm Reich –
    Von der Psychoanalyse zu einer körperorientierten
    Behandlungstechnik und seine Bedeutung für die
    Körperpsychotherapie“ 2010

    http://edoc.bibliothek.uni-halle.de/servlets/MCRFileNodeServlet/HALCoRe_derivate_00004279/BA_Thesis__Wilhelm_Reich_Kallenbach.pdf;jsessionid=CD4543266CD947CEC892B8EFA29DAC25

    Kommentar: So mancher Pseudo-Orgontherapeut oder Körperpsychotherapeut kann sich hier mal eine Scheibe von abschneiden. Eine wertfreie Arbeit, lesenswert.

  15. Peter Nasselstein Says:

    Wer sich Modjus kommunistischen Dreck reinziehen will, die schlimmste Attacke gegen die Orgonomie zwischen Reichs Tod und Christopher Turners Leichfledderei: Dusan Makavejevs WR-Mysteries of the Organism ist online.

  16. Peter Nasselstein Says:

    Wer lächelt, wenn ich immer von der „EUdSSR“ rede: bitte erstmal das hier lesen:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/22/eu-plant-strafen-fuer-parteien-die-nicht-die-werte-der-eu-vertreten/

    Wer die EU mit einer „europäischen USA“ gleichsetzt, ist ein IDIOT!

  17. Peter Nasselstein Says:

    Kinderfickende Neonazis:

    http://www.welt.de/debatte/article116502265/Die-lange-Tradition-des-gruenen-Antizionismus.html

  18. Peter Nasselstein Says:

    Die kosmische Kreiselwelle:

    • Sebastian Says:

      Wenn mich nicht alles täuscht, habe ich die Fünkchen in der Atmosphäre gestern zum ersten Mal dreidimensional gesehen. Kann es sein, dass sie sich genauso bewegen, wie die Planeten um die Sonne in dem Video?

      • Jonas Says:

        Ich selbst konnte die Fünkchen immer nach dem Schwimmen im Freibad sehr gut dreidimensional sehen.

        Ob es etwas mit der Wirkung des Chlors auf die Augen zu tun hat? Oder des Wassers (DOR-Reinigung)? Wer weiß.

        Für mein Empfinden wirken sie übrigens sehr viel chaotischer/spontaner als in der Visualisierung im Video, aber die „Drehrichtung“ kommt schon in etwa hin.

    • Jonas Says:

      Das Video ist mir etwas zu mystisch angehaucht („unsichtbare Energie“, „neue Bewusstseinsstufe“, musikalisches Blutwallen).

      Als Gegengift hier ein mechanistische Pendant:

  19. Peter Nasselstein Says:

    Wie lustig 😦

    Saharasia in Paris:

    http://www.t-online.de/unterhaltung/videos/id_63458256/boeses-erwachen-fuer-schwerenoeter.html

    • Peter Nasselstein Says:

      Saharasia in München:

      http://www.pi-news.net/2013/05/munchen-fusganger-spuckt-vorbeifahrende-radlerin-an-und-sticht-ihren-freund-tot/

      Es ist immer das gleiche Muster, die gleiche SPEZIFISCHE Pest-Reaktion unserer heißgeliebten „Mitbürger“!

    • O. Says:

      und das Wegsehen etc. – hier fehlt die entsprechende „erzieherische“ Begegnung bei spukenden „Mitbürgern“.
      Da die videoüberwachten Städte nur zum passiven Zuschauen einladen, aber keine direkte Handlung erfolgt, sollte über ein neues Sicherheitskonzept nachgedacht werden. Vermutlich wird wieder alles versagen und die Bürger werden sich selbst überlassen und sich selbst organisieren müssen.
      Am besten tragen Frauen ihre (natürlich legale) Schusswaffe in den Handtaschen und schützen so ihre Männer. Wenn sich Frauen vor Angreifern schützen, sieht das immer noch besser aus. Bei den ersten Vorfälle von guter Selbstverteidigung sollte dies dann auch entsprechend von der Presse positiv gewürdigt werden.

  20. Robert (Berlin) Says:

    Otto Muehl gestorben. Er ist der Prototyp, wie der gepanzerte Mensch die Sexualökonomie durchsetzt mittels Zwang und Gruppenterror, direkt durch die zweite Schicht.
    ———————————————–

    Zum Tode Otto Muehls: Die Enthemmung der Kunst

    Zitat:
    „In den fünfziger Jahren arbeitete er als Lehrer im Burgenland, wo er als Maltherapeut mit den Theorien von Wilhelm Reich in Kontakt kam – die autoritäre Kleinfamilie und der Triebstau als Wurzel allen Übels. Im geistig-moralischen Schwitzkasten der österreichischen Nachkriegsgesellschaft mögen ihm diese Ideen geradezu zwingend erschienen sein. Muehl sollte sich daraus bald ein anarchisches Arkadien auf Basis der antiautoritären Großfamilie errichten, in der freilich er selbst als Oberhaupt keinen Triebstau und auch dann lange nichts zu befürchten hatte, wenn sich dieser Trieb auf kleine Mädchen richtete.“

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/kritischer-nachruf-auf-den-aktionskuenstler-otto-muehl-a-902152.html

    • O. Says:

      Die Enthemmung des SPIEGEL:
      „… er kam als Maltherapeut mit WR in Kontakt …“ – das musste ja erwähnt werden. Hat er seine Bücher gestreichelt oder bemalt? Sicherlich kam er aber auch mit dem SPIEGEL in Berührung, wo Kinderficker als Künstler geehrt werden.

    • Robert (Berlin) Says:

      http://www.orgon.de/aao_einl.htm

    • O. Says:

      Irgendwie muss mann ja versuchen, sich hiervon glaubhaft zu distanzieren und in der Rolle des einsichtigen Aufklärers mag es gelingen. – Ein offensives „Ich war dabei“ ist taktisch klüger als die Wulfsche Variante „Ich gestehe nur, was bekannt geworden ist“. Hier kann man sich die Rolle (Opfer, Zeitzeuge etc.) dann noch aussuchen. Wie der Täter Otto Muehl will ja keiner enden.

  21. Peter Nasselstein Says:

    ORANUR:

    Offensichtliche Unterschiede nach 12 Tagen Keimtest. Im Schulexperiment keimte Gartenkresse in der Nähe von W-Lan-Routern überhaupt nicht.

    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2013/05/schuler-experiment-zu.html

    • Thomas Says:

      siehe auch: http://bioprotect.de/elektrosmog/erfolge.html (ganz nach unten scrollen)
      Ich bin in keinster Weise an der Produktion / des Verkaufs der entsprechenden Produkte beteiligt, soll also keine Schleichwerbung sein!

    • O. Says:

      Solche angeblichen Elektrosmogreduzierer gibt es schon seit dem es wohl Handys gibt und bringen nichts. Raum & Zeit preist meist nur Murks an, klingt aber immer schön spannend, also ist man oft so doof und kauft es.
      Das Experiment der Schüler überzeugt mich mehr. Wenn etwas Kopfschmerzen erzeugt, dann ist es eine Oranurquelle und dann nützt nur das Abschalten etwas.

  22. David Says:

    http://derstandard.at/1226396871388

    Zitat betreffend Lidl; Zusammenhang: Lidl Schweden vergiftet – im Müllcontainer – nicht verkaufte Lebensmittel, damit nicht Obdachlose die Möglichkeit haben, umsonst daran zu kommen (nennt man umgangssprachlich das „Containern“).

    Obwohl die herkömmlichen Supermärkte im Lande deutlich teurer sind als Lidl, hat der Konzern wegen seines schlechten Rufs große Schwierigkeiten, sich am schwedischen Markt durchzusetzen. (André Anwar aus Stockholm, DER STANDARD Printausgabe, 17.11.2008)

    Zitat Ende, Hervorhebung von mir.

    In Schweden wird also, anders als in Deutschland, nicht unter allen Umständen beim billigsten Anbieter gekauft.,

  23. Sebastian Says:

    Gegen Barcodes gibt es jetzt endlich den Hildegard-Orgonakkumulator für schlappe 1250€.

    • O. Says:

      Wobei die Gegenmaßnahme auch gar nicht im Illuminaten-Look daher kommt. Die böse Absicht der Illuminaten wird aber durch die übersinnige Namensgebung nicht nur neutralisiert, sondern sogar in die Gegeninformation überführt, wirkt auf das kollektive Unterbewußte aller außerirdischen und irdschen Rassen im Umkreis der Erd-Orgonhülle und weiteren xxx Sternensystemen.

    • Robert (Berlin) Says:

      Auch wunderbar als Schneidbrett und Topfuntersetzer zu gebrauchen. Aber schnell kaufen, es sind nur noch 10 auf Lager!

    • Sebastian Says:

      Es ist einfach nur zum Kotzen. Leider weiß ich nicht wie ich im Umgang mit mir nahestehenden Personen auf das Wort Orgon/Bioenergie etc. verzichten kann, wenn das Diskutieren über Gott und die Welt ins Eingemachte geht. Irgendwann kommt es raus und die Reaktion ist immer scheiße. Nun sitze ich mit meinem Kumpel auf der Wiese in der Sonne und es kommt die zurückhaltende Frage: „Sag mal, Basti, wie stehst Du eigentlich zu Barcodes?“ Ich gucke verdutzt meinen Kumpel an und frage ihn, was zur Hölle er meint, um mir dann die abenteuerliche Geschichte vom Hildegard-Barcasmatron anhören zu müssen… Der Schmutz der Verwirrten ist das erste und einzige, was die Leute über Orgon mitbekommen.

    • O. Says:

      Wenn jemand etwas z.B. über Reichs „Orgonpyramide mit den herausstehenden Rohren“ erzählt, sage ich ihm, dass das nicht von Reich ist; es ist schlicht Desinformation und kann nicht gesund sein. Das Internet ist voll von (gezielter) Desinformation und jeder kann sich im Original über Reich informieren, wenn es ihn tatsächlich interessiert; meistens macht sich aber keiner die Mühe etwas zu lesen. Das ist auch ok, jeder kann das für sich entscheiden.

      Für mich gibt es zwei Reizworte, mit denen ich so vorsichtig wie möglich umgehe im Privaten: „Reich“ und „Orgon“. Diese Dinge mal eben kurz erklären zu wollen, bringt nichts. Ich kann niemanden von etwas ÜBERZEUGEN, das er nicht erfahren hat oder spüren kann. Jeder hat diesbezüglich eine (kognitiv-emotionale) Aufnahmegrenze, die schnell überschritten ist und dann die Abwehr hochkommt. Jedes Weiterreden wird dann kontraproduktiv.
      Getreu nach dem Motto, jeder muss seine Erfahrung selber machen und das Wissen sich selbst aneignen, will ich auch jedem seine Chance lassen,selbst etwas rauszufinden. Gute Tipps kann man ja geben, wenn die gefragt sind.

      Am Beispiel Reich kann man eigentlich gut darstellen, dass die Infos im Netz für Wissensdurstige untauglich sind, und man sich lieber an die Orginalbücher hält. Die Orgon-Desinformation im Internet wird somit zur besten Werbung für Reich. Jeder will wissen, was tatsächlich dahinter steht.

  24. Peter Nasselstein Says:

    Das könnte kompliziert werden: Syrien droht Israel mit Krieg:

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/168482

    Im Nahen Osten geht es, im krassen Gegensatz zu dem, was die Qualitätsmedien sagen, nicht um Israel und die USA und die Araber, sondern um etwas ganz anderes: den Kampf zwischen Saudiarabien (und den anderen Golfmonarchien) auf der einen Seite und dem Iran (und den Schiiten in Arabien) auf der anderen.

    Auf unheilvolle Weise haben sich nun Rußland und China (plus sogar Nordkorea!) mit dem Iran und Syrien verbündet, während sich der Westen und irrwitzigerweise auch Israel mit den Saudis verbündet haben.

    Was folgt daraus? Kommt es zum Krieg zwischen Israel und Syrien/Iran – haben wir den Dritten Weltkrieg. Geradezu klassisch: Keiner wollte ihn und der eigentliche Auslöser ist ein abwegiger Konflikt, den eh kein Außenstehender versteht: der zwischen der Sunna und der Schia.

    Die Weltökonomie wird implodieren und die Moslems in Europa werden explodieren.

  25. Peter Nasselstein Says:

    Ein Orgonmotor (Gravitationsmotor), der im Herbst voll arbeiten soll:

    http://www.politaia.org/wissenschaft-forschung/freie-energie-gravitationskraftwerk-aus-brasilien/

  26. Robert (Berlin) Says:

    Sexualökonomie Indiens

    Mehrere brutale Sexualstraftaten in Indien haben die Welt schockiert. Der Psychoanalytiker Sudhir Kakar wirft seinen Landsleuten ein gestörtes Verhältnis zu Frauen vor. Ein Interview über Minderwertigkeitskomplexe und Bollywood-Stars, die als Vergewaltiger berühmt wurden.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/der-indische-psychoanalytiker-sudhir-kakar-ueber-vergewaltigung-a-901769.html

  27. Peter Nasselstein Says:

  28. Peter Nasselstein Says:

    Die Ausweitung Saharasias nach Europa. Oder: was Die Grünen für unsere Kinder planen:

    http://www.pi-news.net/2013/06/oslo-leben-in-der-minoritat/

    • Robert (Berlin) Says:

      „Du versuchst es einfach nicht mit einem pakistanischen Mädchen, aber norwegische Mädchen sind offen gegenüber Migranten-Jungs. Die norwegischen Mädchen bevorzugen sie. Ich weiß nicht warum. Vielleicht die braune Haut. Dass sie hart sind, dass sie Geld haben, ohne arbeiten zu müssen. Sie sehen, wie sie nur in Rudeln Prügel verteilen und dass sie eigentlich feige sind. Ich habe mal meine beste Freundin gefragt, ob sie mit mir zusammen sein könnte. Sie hat gesagt, dass ich eine gute Persönlichkeit habe, weswegen sie es sich vorstellen könnte. Aber das Problem sei, dass ich Norweger bin. Sie will mit einem Ausländer zusammen sein.“

      Das ist am besten evolutionär zu erklären. Da die Mädchen sehen, dass Norweger sie nicht beschützen können, nehmen sie die Einwanderer mit stärkeren Status oder besseren Überlebenschancen. Traurig, aber so ist die Natur.

    • O. Says:

      Ich find es ja reizend, dass für die Grünen hier so nett geworben wird, es hat ja den Anschein als seien sie dauerhaft an der Regierung und die größte oder zumindest beste Partei Deutschland, die ihre politischen Wünsche vorbei an allen anderen umzusetzen versteht.
      Die anderen Versager wie CDU, SPD und FDP können eben nix, selbst wenn sie dran sind.

      Ebenso sind deutsche junge Männer einfach nur hässlich und schwächlich, welches Mädchen soll denn darauf stehen? Außerdem sind die auch noch so doof und hauen sich gegenseitig auf die Backen und brüsten sich dann, dass sie Nazis oder gar NDH-Gängster aufgemischt hätten.

      Kein Mädchen (oder junge Frau) will mit einem Idioten zusammen sein, das gilt auch für Haudegen jeder nationaler Herkunft. Die Inländer sind zu langweilig … (wurden ja auch von ausschließlich Frauen großgezogen) und haben keine geilen (lukrativen) Jobs mehr. Welcher Regierung dürfen wir dafür danken? Ich danke Kohl, Schröder und Merkel!

      Da die Frauen (meist auch mit Nebenjobs) die Ernährer geworden sind, können sie sich auch ihre Männer (auf der Couch) aussuchen. Die besten Heteromänner [DH] sind ohnehin ins Ausland gegangen … und beglücken dort wohl andere Inländerinnen. Ich meine, wer bleibt schon hier bei dem Wetter?

    • Robert (Berlin) Says:

      „Auf Allahs Befehl ?“ Tagesseminar am 18.5.2013 in Muenster

      • Peter Nasselstein Says:

        Das ist die Linke, der Reich einst angehangen hat, die aber mittlerweile von den Stalinisten vollständig marginalisiert worden ist.

      • O. Says:

        Immerhin war es kein Problem mit dem Reichschen Orgonakkumulator durch zwei deutsch-deutsche Staatsgrenzen zufahren, ich wurde freundlichst durchgewunken! (Was tatsächlich ungewöhnlich war.)
        Möge sich dies heute mal einer in den USA trauen, einen ORAC (ein nicht funktionierendes „medizinisches“ Gerät) über Bundesgrenzen zu fahren, ich kann auf diese Erfahrung verzichten.

        • Peter Nasselstein Says:

          Also, damit es hier nicht schon wieder Mythenbildung gibt: die Verfügung der FDA betraf Reich persönlich und Leute, die unmittelbar mit ihm zusammengearbeitet haben. Heute werden in den USA ORACs produziert und überall hingeschickt:

          http://www.orgonics.com/

        • Robert (Berlin) Says:

          Meinst du Transit durch die DDR oder Einfuhr in die DDR?

        • O. Says:

          Transit. So erlaubt wäre es drüben sicher nicht gewesen, da ja gegen die Psychoanalyse es auch ein Vorbehalt gab. Und auf diese Geschäftsidee bin ich auch nicht gekommen. Bei einer Einfuhr wäre wohl auch streng kontrolliert worden (mit Einsatz eines Rötgengerätes unter der Fahrbahn).
          … – Vielleicht hinkt mein Argument auch, da es sich nicht um einen Einfuhrversuch handelte.

          Der erste Hinweis zu orgonics Akkumulatoren in Form eines Bildes entstammt frühestens aus 2009/2010. Dieser Orac ist auf einem der Fotos zu sehen, was zeigt, dass ca. 4 Stück gebaut worden sind und verschickt werden (können). Allzu groß scheint die Produktion nicht zu sein, von daher bin ich lieber skeptisch, was einen US-Transport mit einem Auto anbetrifft. Mutige Amerikaner (Agenten die als Künstler auftreten sind natürlich ausgeschlossen) könnten ja als eine angemeldete Demonstration mit dem ORAC über eine Staatsgrenze (die, die damals zum Verhängnis wurde) einen ersten offiziellen Versuch machen, der vorher medial angekündigt wird. An der offiziellen Reaktion der Polizei oder des FBI wird man sehen, wie empfindlich die Behörden hierdrin sind.

          DeMeo selbst hält sich ja mit dem Verkauf zurück.(Sonst verkauft er auch alles Mögliche). Er bezieht sich in seinem Buch auf eine Anleitung zum Eigenbau. Was im Schlafzimmer steht ist in der Regel noch juristisch des Bürgers Sache.

  29. Robert (Berlin) Says:

    Unsere armen Bettler aus Südland

    http://www.kybeline.com/2013/05/30/der-kruckenbettler-der-nach-seiner-bettel-schicht-wieder-laufen-kann/

  30. Robert (Berlin) Says:

    Was die Linken für die Verblödung tun

    Hamburg schafft Informatik als Pflichtfach ab

    In Hamburgs Schulen wird Informatik zukünftig nicht mehr Bestandteil des Pflichtunterrichtes sein. Das ist die Folge der Zustimmung zu einem Konzept, das der Schulsenator Ties Rabe (SPD) ausgearbeitet hat.

    Wirtschaftsverbände wie der BITKOM fordern seit längerer Zeit einen genau entgegengesetzten Weg – nämlich die generelle Einführung von Informatik als Pflichtfach bundesweit. Denn es sind längst nicht nur Software-Entwickler, die heute die Konzepte der Programmierung verstanden haben müssen. Auch in zahlreichen anderen Berufen gehört die Erstellung von Programmen zum Alltag – sei es in Form von Makros in Office-Anwendungen oder bei der Einrichtung von Maschinen in der industriellen Produktion.

    http://winfuture.de/news,76298.html

    • Robert (Berlin) Says:

      http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/erziehungswissenschaftler-wollen-informatik-als-pflichtfach-einfuehren-a-903096.html

    • O. Says:

      Man braucht sich nur die Kommentare ansehen, dann weiß man schon, was es für ein Witz ist, Informatik in der Schule zu machen. Bis die Lehrer in einem System oder einer Programmiersprache ausgebildet sind, ist die schon veraltet.
      Es wäre ja schon schön, wenn man in der Schule richtig Englisch beigebracht bekäme oder vielleicht auch mal Deutsch oder echte Physik.

      Es gibt genug Absolventen, die liebend gerne eine EDV-Lehre oder Ausbildung machen würden, sie stehen aber leider auf der Straße und studieren das HARTZ IV Einmaleins.

      • Klaus Says:

        Es gibt Grundlagen der Informatik, die nicht so schnell veralten wie eine bestimmte Programmiersprache (z. B. Aussagenlogik). Die wären ein relevanterer Bestandteil des Faches Deutsch als Romane und Gedichte und erfordern daher nicht einmal ein extra Fach. Zudem könnten sie eine hervorragende Anbindung an Mathe bilden. Die Rahmenpläne der Fächer beruhen leider auf tradierten und nutzlosen Vorstellungen vom jeweiligen Fach.

      • Robert (Berlin) Says:

        Normale Lehrer kann man in der IT vollkommen vergessen. Es gibt genug externe Kräfte, die in der Materie stecken.

  31. Peter Nasselstein Says:

    Yo, brotha! This is the true power of orgone energy. Respect! Nuff said, homey:

  32. David Says:

    O. hat gesagt:

    Man braucht sich nur die Kommentare ansehen, dann weiß man schon, was es für ein Witz ist, Informatik in der Schule zu machen. Bis die Lehrer in einem System oder einer Programmiersprache ausgebildet sind, ist die schon veraltet.

    Wahrscheinlich ist das System „Schule“, wie wir es kennen, insgesamt schon veraltet, und zwar total!

    Andernfalls könnte man ja auch in Deutschland das Homeschooling zulassen, also die zurzeit sehr strikt durchgesetzte Schulpflicht durch eine Unterrichtspflicht (Beispiel: Australien) ersetzen, d.h. die Strafbarkeit des Homeschoolings aufheben!

    Es wäre ja schon schön, wenn man in der Schule richtig Englisch beigebracht bekäme oder vielleicht auch mal Deutsch oder echte Physik.

    Richtiges Englisch! Juhu! Das wäre toll, wenn ich das verstehen würde! Gesungenes oder gesprochenes Englisch.

    Es gibt genug Absolventen, die liebend gerne eine EDV-Lehre oder Ausbildung machen würden, sie stehen aber leider auf der Straße und studieren das HARTZ IV Einmaleins.

    C’est ca!

    • Klaus Says:

      „das Homeschooling“ – da wünschte ich mir allerdings demokratische Kontrolle. Jede religiöse Randgruppe würde am liebsten mit ihren albernen Lehren den Unterricht füllen. Eben deshalb sind staatliche Schulen doch ganz nützlich, vielleicht das kleinere Übel.

    • Klaus Says:

      Die Dame ist nur ein Jahr zur Schule gegangen und vierundzwanzigmal umgezogen aus Flucht vor dem Schulzwang:

  33. Klaus Says:

    Es lohnt sich doch, sich mit WR mal zu befassen. Denn:
    „Schon Osho hat auf Wilhelm Reich hingewiesen mit den Worten: ‚Er ist einer von uns.'“ (http://www.jetzt-tv.net/index.php?id=bernd_senf)

  34. Robert (Berlin) Says:

    Schachtschneider: „Euro-Austritt, zwingend!“
    Österreich und Deutschland sollen aus der Eurozone austreten, „zwingend, am besten beide zusammen“ – das empfiehlt der prominente deutsche Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider.

    http://www.format.at/articles/1323/931/359588/schachtschneider-euro-austritt

  35. Peter Nasselstein Says:

    Dear Sirs,

    i would like to remind you the International Orgonomy Conference will be held in Rome, Italy, next October 4-6, 2013. Both theoretical issues and field experiences will be considered and presented. You will find vegeto-therapy and orgone therapy, gentle support during pregnancy and birth, sociology, cure of diseases (particularly cancer healing where, thanks to the clinical work of some European medical orgonomists, very good results were reached), atmospheric pulsation recovering and weather modification (cloudbusting) including results of some military applications of the technology, biophysical orgonometry, and biogenesis (bions and Reich blood test).

    Some of the most important worldwide researchers and scientists on orgonomy will lecture, and with the participation of Renata Moise, Wilhelm Reich’s granddaughter. For the first time in Italy the movie by Antonin Svoboda „The strange case of Wilhlem Reich“ will be shown. Simultaneous translation between English and Italian, and viceversa, wil be available during the Conference.

    Best Regards,
    Roberto Maglione

  36. Peter Nasselstein Says:

    Soeben erfahre ich, daß die orgonomische Konferenz, die für Frühjahr nächsten Jahres in Mailand geplant war, gestrichen wurde.

  37. Peter Nasselstein Says:

    WRI-Newsletter Nr. 49

    Das Wilhelm Reich Institut versendet an seine AbonnentInnen regelmäßig den WRI – Newsletter.
    Im aktuellen Newsletter weisen wir auf Veranstaltungen des WRI hin.

    ——————————————————————————–

    Erinnerung an den Vortrag am kommenden Freitag:
    ____________________________________________________

    Vortrag von Prof. Philip Bennett (PhD.) about Wilhelm Reich´s theories for a different society:

    „What is Work Democracy? What is its relevance to the present state of the world?“

    (in englischer Sprache)

    Termin: 7.6.2013, 19 Uhr

    Ort: Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien

    Eintritt: 5 €

    Vortrag und Diskussion

    Der Vortragende Prof. Philip Bennett lebt in New Haven, Connecticut, USA und beschäftigt sich seit den 60er Jahren mit dem Werk Wilhelm Reichs. Der Schwerpunkt seiner Forschung sind Reichs sozialpsychologische Arbeiten, zurzeit das Buchprojekt „Vom Kommunismus zur Arbeitsdemokratie: Das soziale und politische Denken Wilhelm Reichs“.

    Er gehört zu den weltweit wenigen Wissenschaftlern, die ausführliche Untersuchungen der Materialien in den Reich-Archiven vorgenommen haben, die bis 2007 unter Verschluss lagen.

    Am 7. Juni 2013 wird er in Wien einen Vortrag halten, der sowohl die Unterschiede zwischen Reichs Konzepten für eine lebenswerte und lebendige Gesellschaft und dem heute bestehenden Gesellschaftssystem aufzeigt, als auch die Potentiale für eine andere Gesellschaftsform, die in Reichs Werk liegen. Insbesondere verwendet er dafür Materialien aus den Reich-Archiven.

    Im Anschluss an den Vortrag wird es Raum für Fragen zum Archiv und zur Diskussion geben.

    Abstract:

    „Was ist Arbeitsdemokratie? Inwiefern ist dieses Konzept für die heutige Gesellschaft relevant?“

    Reich begann 1937 von Arbeitsdemokratie zu sprechen, er betrachtete sie als Alternative zu Kommunismus und Sozialismus, mit denen er sich zuvor beschäftigt hatte. Was meint er mit diesem Ausdruck? Kann man Arbeitsdemokratie als eine dem Marxschen Konzept vergleichbare, ausgearbeitete politische Theorie verstehen? Reich hat dies zurückgewiesen: „Arbeitsdemokratie ist kein ideologisches System!“, erklärte er rundweg. Aber was ist es dann? Und welchen Unterschied würde es machen, wenn wir gemäß seinem Verständnis handeln würden?

    Beginnend mit Reichs Kriterien für eine sexuell gesunde Gesellschaft (aufgestellt beginnend 1929 und hindurch seiner gesamten Aktivität in der Sex-Pol-Bewegung in Deutschland), werden wir sehen, wie nah wir diesen Anforderungen 80 Jahre später gekommen sind.

    Dann werden wir uns Reichs Definitionen der Arbeitsdemokratie zuwenden (derer es mindestens zwei gibt), und ich werde erklären inwiefern man Reichs Verständnis der Arbeitsdemokratie als Alternative zur freien Marktwirtschaft sehen kann (anhand seiner bisher unveröffentlichten Schriften Die natürliche Organisation der Arbeit in der Arbeitsdemokratie und Weitere Probleme der Arbeitsdemokratie aus den Reich Archiven).

    Zum Abschluss zeige ich die Verbindungen zwischen seiner Vision einer arbeitsdemokratischen Welt und seiner zu Recht berühmten Devise „Liebe, Arbeit und Wissen sind die Quellen unseres Lebens. Sie sollten es auch beherrschen.“

    ——————————————————————————–

    gh

    Wir freuen uns, wenn Sie uns weiterempfehlen.
    Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik bitte an:
    info@wilhelmreich.at

    Impressum:
    Wilhelm-Reich-Institut
    Simmeringer Hauptstraße 86, 1110 Wien
    Tel.: +43-1-7499131
    http://www.wilhelmreich.at

  38. David Says:

    O. hat gesagt:

    Vielleicht wird es ja nach Berlin oder so verlegt 🙂

    Am besten Reykjavik.

    Da ist doch angeblich die Luft – und vermutlich auch die Orgonenergie – immer so frisch.

    Und falls amerkanische Leute teilnehmen wollen – es ist auch von Amerika nicht so weit.

    Dass man in Reykjavik gut konferieren kann, haben Reagan und Gorbatschow ja schon gezeigt.

  39. O. Says:

    Zum Atomausstieg in Deutschland: Die deutsche Firma SIEMENS steigt über die französische Firma Ariva im Kongo in die Atomkraft wieder ein. Der Aussteig wird zum Beginn des Einstiegs in den nächsten Markt. Da die Herrschaften im Kongo keine Ahnung von der Steuerung der Atommeiler haben, können ja die freigewordenen deutschen Arbeitskäfte dort tätig werden. Natürlich müssen hier die Wildreservate und Landwirtschaft etc. den (neuen) Uranminen weichen. So einfach kriegen wir die Welt keln. Da sagt noch einer die Atommafia ist nicht sexy: Scheiss auf die Natur und scheiss auf die restliche Tierwelt in Afrika. Sonnenenergie wäre ja auch irgendwie einfallslos im Kongo.
    Während die einen vom Orgonize Africa träumen, erleben wir noch den African Atomic Vaporize. Die ersten Testbohrungen mit entsprechender Kontamination haben begonnen. (s. Nachtsendung v. WDR 6.6.13)

  40. Peter Nasselstein Says:

    Ich gehe sehr streng mit Verschwörungstheorien um, da ich sie für destruktiv halte. Demnächst werde ich so hart mit ihnen ins Gericht gehen wie nie. Aber es gibt Verschwörungen! Man erkennt sie daran, daß man nicht groß ein Puzzle zusammenstellen muß, wie bei Lee Harvey Oswald, sondern ganz im Gegenteil: das Puzzle, das uns präsentiert wird, hat Lücken, die niemand, wirklich niemand auffüllen kann. Das beste Beispiel ist die Lebensgeschichte von Obama, ein Kiffer in der Schule und bis heute offensichtlich nicht gerade der Hellste. Er sei der erste Präsident, der „Columbia“ besucht habe: nur leider gibt es NIEMANDEN, der sich an ihn erinnern kann, keine Mitstudenten und auch keine Professoren, die sich ansonsten an jeden erinnern, der das Privileg hatte, an dieser Eliteuniversität Seminare bei ihnen besuchen zu dürfen. Und so in allem: als wäre Obama vom Mond gefallen! Es ist wir in einem sehr schlechten CIA- oder KGB-Roman. Bizarr ohne Ende.

    http://www.theblaze.com/contributions/ghost-of-columbia-part-ii-legendary-columbia-professor-never-heard-of-obama/

    Das ganze könnte in einer Verfassungskrise enden, die wirklich apokalyptische Ausmaße annimmt: alles, was in den letzten Jahren an Gesetzgebung und Erlassen passiert ist, wäre null und nichtig und jeder, der daran teilnahm, wäre des Hochverrats schuldig.

    Wie kann es sein, daß sich niemand an einen auffälligen Typen (der auch noch einen absurd fremdländischen Namen hat!) erinnert, der später Senator und dann sogar US-Präsident wird. Alle Columbia-Studenten seines Jahrgangs treffen sich regelmäßig – nur Obama hat immer gefehlt und niemand ist ihm jemals in der Uni begegnet.

    Der Punkt ist, die Verschwörungstheorie läßt sich ganz leicht zerstören, d.h. sie ist FALSIFIZIERBAR: Obama braucht nur die entsprechenden Dokumente offenlegen.

  41. O. Says:

    „Even if you are paranoid, it does not mean, they are not behind you!“

    http://futurezone.at/netzpolitik/16339-nsa-hat-zugriff-auf-google-facebook-und-co.php

    • O. Says:

      Übers Fressenbuch & Co.:
      „Wie wichtig ist Privatsphäre im Internet-Zeitalter?
      Privatsphäre ist enorm wichtig und es gibt verschiedene Ebenen davon. Menschen, die von Post-Privacy sprechen, sind meistens weiß und reich. Aber Post-Privacy ist derzeit nur etwas für Privilegierte. Ich will nicht, dass jeder jederzeit weiß, wo ich bin und ich kenne viele Menschen, denen es ähnlich geht. Ich arbeite beispielsweise mit Schwulenrechtsaktivisten in Afrika zusammen. In Uganda wird man umgebracht, wenn rauskommt, dass man schwul ist. Wenn man an solchen Orten im Sinn von Post-Privacy bekannt gibt, wo man ist, gleicht das einem Todesurteil.“

      http://futurezone.at/netzpolitik/12497-zuckerberg-zerstoert-freundschafts-begriff.php

    • O. Says:

      „NSA will keine Auskunft über Spionage geben:
      Laut NSA-Chef Keith Alexander würde es die Privatsphäre der Bürger verletzen, wenn sie bekannt geben würden, in welchem Ausmaß spioniert wird.“
      Diese Satzkonstruktion und Aussage muss man sich über die Zunge zergehen lassen. Was ist eigentlich der Zweck dieser „Übung“? Das wird nicht verraten.

      http://futurezone.at/netzpolitik/9676-nsa-will-keine-auskunft-ueber-spionage-geben.php

      Die gute Nachricht ist, dass jeder überwacht wird, an jedem Tag und in jeder Situation. (Telefon, Netzwerke, sms, Internet, email, – ferner: Kundenkarten, Bankdaten, Video und persönlich) Was die Schlechte ist, darf sich jeder selber ausmalen.

  42. Peter Nasselstein Says:

    Reichs DIE SEXUELLE REVOLUTION
    Kubys DIE GLOBALE SEXUELLE REVOLUTION

    http://www.medrum.de/node/11488/

  43. Robert (Berlin) Says:

    Akif Pirincci
    Gender-Geldstreaming

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/gender_geldstreaming

  44. klaus Says:

    Für Leute im Raum Stuttgart:
    Hier befassen sich einige ernsthafter mit Mobilfunk und dessen Auswirkungen.

    „Veranstaltungsreihe der Bürgerinitiative Mobilfunk Stuttgart-West beginnt am 14.6.2013. Wir laden Sie herzlich ein zur ersten Veranstaltung

    ‚Mobilfunkstrahlung – Risikotechnologie? Tatsache oder Einbildung?‘

    Freitag, 14.6. 2013, Bürgerzentrum Stuttgart-West , Bebelstraße 22, Haltestelle Schwab- / Bebelstr., Bus 42, U2 und U9

    Beginn 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei.

    Die Strahlungsquellen sind vielfältig: Handys, WLAN, DECT-Telefone, Tablet-PCs, Funkmasten. Die Mobilfunkanbieter behaupten, es sei völlig ungefährlich, mobil zu telefonieren. Die Kritiker halten dagegen, es sei erwiesen, dass elektromagnetische Strahlung schädlich sei. Welche Argumente führen die beiden Parteien an und wie sind die zu bewerten? Themen: Strahlungsquellen, Stand der Forschung zu Gesundheitsrisiken; richtiger Umgang minimiert Risiken; Alternativen.“

    (Ich brauche vielleicht nicht zu erwähnen, dass man den Veranstaltern keinen Gefallen tut, wenn man dort WR ausdrücklich ins Spiel bringt. Aber wer sich mit OR befasst, ist wohl mehr oder weniger gezwungen, sich auch mit Mobilfunk zu befassen.)

    • O. Says:

      Die Diskussion kommt über 10 bis 20 Jahre zu spät. Denen die durch ihre Handys Krebs oder ähnliches bekommen haben, nützt es nichts mehr und die neuen Geräte sind technisch besser geworden und nicht mehr so gefährlich. Was nicht bedeutet, dass Funkmasten nicht gefährlich sind und die stehen überall, damit jeder eine schöne Dosis abbekommt. Energiesparlampen sind gleichfalls „deadly“ zu nennen.

  45. Oliver Gerlach Says:

    Hier kann man Peter Jones „Artificers of Fraud“ ohne Umstände online bestellen:

    http://orgonomyuk.org.uk/artificers-of-fraud/

  46. Robert (Berlin) Says:

    Geheime Pläne: „Merkel steht Idee eines Nord-Euro aufgeschlossen gegenüber“

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/10/geheime-plaene-merkel-steht-idee-eines-nord-euro-aufgeschlossen-gegenueber/

    • O. Says:

      „I want my money back!“ (Meat Loaf)
      Verdoppelung der Einkommen zum üblichen DM/€-Kurs, bei gleichen Preisen in DM für Mieten, Nebenkosten, Energiekosten (Benzin, Gas und Strom) und Lebensmittel, da diese Kosten sich der DM ohnehin schon angepasst haben.
      Keine weiteren EU-Experimente.

  47. David Says:

    http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/politik/artikel/keine-spur-von-snowden/925817/keine-spur-von-snowden.html

    • O. Says:

      Wir sind natürlich von den wenigen Monopolfirmen abhängig geworden, echte Alternativen zu Microsoft (Explorer), Apple, Google (Firefox), Amazon, Telefongesellschaften (Handynetzbetreiber) gibt es nicht. Auch ist eine Überwachung und Beschnüffelung über diese Firmen auch nicht neu oder verwunderlich – jetzt ist es aber peinlicherweise auch noch „amtlich“ geworden.

      Hier ein Versuch noch eine Alternative zu finden, solange dieser nicht aufgekauft ist. http://www.duckduckgo.com (angeblich anonymisierende Suchmaschine)
      Schade, dass opensource Alternativen wenig bekannt, zu selten entwickelt oder nicht unterstützt werden, was zeigt, das Demokratie im Netz unbedeutend ist.

  48. Peter Nasselstein Says:

    Hmmmmmm…

  49. O. Says:

    Hochwasser jetzt in Laasche 4.000 Meter Luftlinie bis zum Gorleben-Zwischenlager. Sollten wir mal wieder mehr Glück haben als Verstand?

  50. Klaus Says:

    1989 war ein Eso-Kongress der Prototyp auch der heutigen Eso-Szene:
    http://www.spiegel.tv/filme/ufologen_kongress_1989/

    • O. Says:

      Ja, der eine ist schon ein reinkarnierter Außerirdischer, kommt praktisch vom anderen Stern, und der andere ist ein Agent, verbreitet außerirdische Desinformation. Dann gibt es noch die Gehirngewaschenen bei 90 Grad, waschechte Esos, und solche die orientierungslos rumlaufen und gerne die genetische Kreuzung von allem wären. Und wen das jetzt alles noch nicht erleuchtet hat, der geht halt auf den nächsten Eso-Kongress.

      Bei soviel Theater und Zirkus vor laufender Kammera (damit es auch jeder mitbekommt) darf man sich nur zwei Fragen stellen: Wozu das Ganze? Welche wertvolle Info musste hier überlagert werden?
      Antwort: Jerome Eden hatte unter anderen das Ufo-Thema (Ea) nach Reich in mehreren Schriften angesprochen und kommt zum Schluss einer feindlichen Haltung von Eas.
      Dies musste mit Fehlinformation „unschädlich“ gemacht werden. Daher das technische Wunder eines Außerirdischen-Testers, der sagt: „Piep, piep – der Außeriridische ist voll lieb.“

      Dieser Kongress und die folgenden Veranstaltungen waren keine Zufallshappenings esoterischer Spinner, sondern „harte Arbeit“, um die Ufos wieder ins Lächerliche zu ziehen und nicht Reichs Hypothesen als plötzlich sinnvoll erscheinen zu lassen.

      (Quelle dieser Top-Secret Information sind bisher unbestätigte und bei wikileaks unveröffentlichte Dokumente aus streng geheimen Festplattenpartitionen des supergeheimen Archives strengvertraulicher Organisationen, die nicht gerne genannt werden, so dass ihre Existenz alleine schon bestritten wird. Wer es genau wissen will, fragt einfach mal Mr. President Obama persönlich.)

      • Klaus Says:

        „[…] keine Zufallshappenings esoterischer Spinner, sondern “harte Arbeit”, um die Ufos wieder ins Lächerliche zu ziehen […]“
        Das ist mir zu sehr spekuliert. Naheliegender ist erst einmal, dass die Vorstellung eines superlieben Ea, der in einem dauertantrischen Zustand schwebt, einfach pazifistischen Wunschträumen näher kommt und zudem als Wunschpartner für meditative ‚Kontakt’aufnahme taugt.

      • O. Says:

        Nun offensichtlich wollen auch die EAs nur eines (wie Männer bei Frauen) Sex mit meditativ Kontaktwilligen. Worum soll es sonst gehen?

  51. O. Says:

    Thema Cloudbusting:

    Juhu, die Berliner haben Schulferien und die Wetterzerstörungsterroristen sind im Urlaub (verdienen ja auch gut), haben frei und weggefahren! Endlich Sonne – die einzige Zeit im Jahr, in der sich die Natur erholen kann.

    __________________________

    Eine neue Desinformations-„idee“ macht die Runde: Per Gehirnkraft kann einer eine Wolke über seinem Garten zum verschwinden bringen. Wow wie toll. Natürlich wird nicht klar wie es funktionieren soll, aber die passenden CDs und Workshop gibt es dazu. Die Chemtrailer-Desinformer a la Don Croft werden sich draufstürzen. Dann hört vielleicht auch die Müllproduktion und Verteilung auf, schließlich kann das ja jeder, wenn man den üblichen „uh, es klappt wirklich“ Aussagen glauben möchte.

    http://neilslade.com/cloud.html

    Mein Kommentar: ich möchte kaum glauben, dass „Eure“ Gehirne tatsächlich in der Lage sind, solches zu vollbringen. Eure Gehirne sind Schrott, wenn sie nicht mehr können.

    • O. Says:

      Mit neuen Such-Maschinen findet man auch neue Einträge, die von google „unterdrückt“ werden. Aber die Frage ist, wofür – für wen wird dieser Unsinn in die Welt gesetzt, warum sind Menschen so krank, dass sie glauben, sie können die Welt retten, in dem sie versuchen und propagieren Wolken zu machen oder zum Verschwinden zu bringen?
      Die Geister die Reich rief, werden wir wohl nie mehr los.

    • O. Says:

      Eine Fundsache:

      Ein Mix aus WR und anderem: http://www.bibliotecapleyades.net/esp_autor_reich.htm#menu

  52. Peter Nasselstein Says:

    Klaus Maria Brandauer ist Wilhelm Reich :-)


    • Jonas Says:

      „Reich“ hat aber eine merkwürdige deutsche Stimme. Hat Brandauer sich eigentlich selbst synchronisiert?

      Weiß immer noch nicht, ob ich mir den Film angucken will. Handwerklich sieht das ganze ja zumindest ganz solide aus.

      • Peter Nasselstein Says:

        Reich war „Fury on Earth“ („heiliger Zorn“), während Brandauer ein mißbrämiger alter Sack ist. Man nehme etwa die Szene, wo auf Orgonom die restlichen ORACs verbrandt werden: erst die Beschreibung durch Peter Reich, auf welche beängstigende Art und Weise Reich wütend werden konnte (nicht hysterisch, sondern drohend wie eine Naturkraft) – und vergleiche das mit Brandauers Darstellung, die mich eher an einen verängstigten Schrebergärtner erinnert, der gezwungen wird seinen Gartenabfälle zu verbrennen. (Kann es sein, daß ich mit „mißbrämig“ soeben ein deutsches Wort erfunden habe?)

        • Sebastian Says:

          Einen ähnlichen Eindruck hatte ich auch: Was für ein schlaffer Sack! Reich, der Mann, der sich mit Beethovens 7. identisch fühlte… Reich war so, Brandauer spielt ihn so. Oder so und Brandauer so.

        • Peter Nasselstein Says:

          Der ganze Film ist eine einzige Peinlichkeit, die nur Schaden anrichtet. Reich wird (unterschwellig, vielleicht auch gar nicht mal so unterschwellig) als Kommunist gezeichnet, der grenzdebile Sprüche von sich gibt – die wohl dem „wissenschaftlichen Berater“ des Films Heiko Lassek zu schulden sind. Aaarrggghhhhhhhhhh! Übrigens taucht Lassek in einer Nebenrolle auf und der Film ist sein „Vermächtnis an die Menschheit“. Danke!

          http://fm4.orf.at/stories/1711328/

        • O. Says:

          Lassek als Schauspieler verdirbt mir natürlich den Film, so wird ihn die Welt als gealterten Trinker in Erinnerung behalten, der völlig in sich zusammengefallen war, zumindest war es mein letzter Blick auf ihn in Kreuzberg. Und sein „Lebenswerk“ war wohl mehr ein Schauspiel, wo Reich die Nebenrolle spielte. Zu Schade nur, dass er „seinen Film“ wohl nicht mehr zu sehen bekam.
          Dann bleibt zwar wenig zu hoffen, doch Brandauer könnte noch etwas rausreißen, trotz Lassek (als Berater) und dem Filmemacher.

    • Peter Nasselstein Says:

      Und noch was, damit keine neuen Mythen aufkommen: Die schwachsinnige Geschichte, daß Reichs letzte Frau Aurora Karrer vom CIA auf Reich angesetzt wurde, ist FREI ERFUNDEN und nicht etwa etwas, was der „wissenschaftliche“ Berater Heiko Lassek in Erfahrung gebracht hat. Meines Wissens hat Karrer keine Verwandten, die den Film verbieten lassen und die Filmemacher auf Millionen verklagen könnten.

    • Robert (Berlin) Says:

      „Kommunisten-Arzt“ und „Verrückter Sexdoktor“

      Der Fall Wilhelm Reich –

      Von SUSANN WITT-STAHL, 30. Juni 2013 –

      Die von Antonin Svoboda in Szene gesetzte tragische Lebensgeschichte des österreichischen Psychoanalytikers, Psychiaters, Sexualforschers und Soziologen ist nicht nur ein „biographisches Denkmal ganz aus Film” (Wiener Bezirksblatt). „Der Fall Wilhelm Reich“ (1) ist auch ein bedrückendes Sittengemälde der McCarthy-Ära. Ein Wissenschaftler wie Reich, der angewidert war von der Idee, sein Können zum Zwecke der Auslöschung, Unterdrückung oder Kontrolle von Menschen zur Verfügung zu stellen, und der die Ansicht vertrat, „Ängste lassen sich nicht durch Massenvernichtungswaffen beseitigen“, lebte gefährlich in jener Zeit – als die Kalten Krieger der Überzeugung waren, dass sie aus einem totalen Atomkrieg als „Sieger“ hervorgehen könnten.

      http://www.hintergrund.de/201306302655/feuilleton/literatur/kommunisten-arzt-und-verrueckter-sexdoktor.html

  53. David Says:

    O. hat gesagt:

    Per Gehirnkraft kann einer eine Wolke über seinem Garten zum verschwinden bringen. Wow wie toll.

    Vorsicht: nicht mit Gehirnkraft aber Körperenergie.

    Eine der Grundübungen des chinesischen Taijiquans vom Chen-Stil, die „Wolken-Hände“, soll genau dazu geeignet sein.

    Fälle wo dies gelungen ist, sind mir zwar nicht bekannt, jedoch könnte in vor-taoistischen, schamanistischen Zeiten im alten Asien zumindest die Idee dass das funktionieren könnte, da gewesen sein.

    • O. Says:

      Richard Blasband hat vermutet (bereits vor 20 Jahren), dass CLB ein geistiges Phänomen sei. (siehe seine Geistheilung)
      In dieser Eso-Version soll es aber mit “Brianpower” gehen oder habe ich was verpasst? Beim Lesen der Beschreibung bekomme ich schon Kopfschmerzen …
      “Wolkenschieben” wird auch beim Tai-Chi praktiziert, doch nicht alles, was man sich vorstellt, klappt auch.

  54. Robert (Berlin) Says:

    BBC-Filmreihe “The Trap”: Wie Psychologie und Menschenbild des heutigen Kapitalismus erfunden wurden

    http://www.radio-utopie.de/2012/10/27/bbc-filmreihe-the-trap-wie-menschenbild-und-psychologie-des-kapitalismus-erschaffen-wurden/

    Interessante Hinweise zu gängigen psychologischen Theorien

  55. Peter Nasselstein Says:

    Der eine oder andere wird sich wundern, warum in diesem Netztagebuch die Kinderficker so ein zentrales Thema sind. Ja, warum wohl? Man schaue sich folgendes kurzes Video an!

    • O. Says:

      Die Frau spricht als sei sie von Papst und Kirche beauftragt worden. Und dann gibt es noch so dubios klingende Internet-Adressen an als wäre es die Werbung für Kinderpornoseiten. („Urväter der Frühsexualisierung“ und „Sexzwang“) Und das wird Reich zugeschrieben, Reich als Kinderporno-Urvater.
      Auch profamilia wird schräg dargestellt. Letztlich projiziert sie nur ihre eigenen Schmutzphantasien, da kann sie noch so katholisch tun.

    • Robert (Berlin) Says:

      „Viele Pädophile halten sich für Wohltäter“

      Jürgen Lemke therapiert seit Jahren Pädophile und Missbrauchsopfer. Mit Sebastian Pfeffer spricht er darüber, wie der Zeitgeist unter 68ern und Grünen die Pädophilie fast salonfähig machte. Der Psychotherapeut gibt Einblick in eine verstörende Welt, deren Existenz von der Gesellschaft auch heute noch mehrheitlich ignoriert wird.

      http://www.theeuropean.de/juergen-lemke/7010-paedophilie-im-zeitgeist-der-68er-gruenen-und-heute?utm_source=owly&utm_campaign=TE-Postings

      • Robert (Berlin) Says:

        http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/1149701/

      • Hubert Brune Says:

        Für die allermeisten und speziell die vor 1960 geborenen Menschen ist Päderastie, Pädophilie, also sexueller Kindesmißbrauch ein Kindesmißbrauch, der so schädlich ist, daß er aufgrund seines zu großen Übels wie unaussprechlich und unglaublich wirkt. Sie können einfach nicht glauben, daß es so etwas wirklich gibt. Und heute soll diese riesige Mehrheit an Menschen an alles andere nicht mehr glauben dürfen als daran, daß Kinder solche abartigen Verbrechen sogar „wünschen“, und an andere Märchen mit gleichem oder zumindest ähnlichem Muster. Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen muß angesichts dieses Themas Kindesmißbrauch.

        Ich höre sie – die Kindesmißbrauchenden – schon, wie sie sich herausreden und ihre Verbrechen schönreden oder totschweigen und im Hintergrund bzw. Untergrund dafür sorgen, weiterhin Kinder mißbrauchen zu können. Das muß aufhören – sofort!

    • Robert (Berlin) Says:

      Rote Gendertanten und grüne Sexonkel

      http://ef-magazin.de/2013/06/18/4288-ef-134-editorial

      • Pierre34 Says:

        In diesem Heft (S. 33) wird Reich als „Vordenker“ und „intellektuelle Gallionsfigur [sic!]“ „der Bewegung“ bezeichnet.

      • Robert (Berlin) Says:

        Eine Sendung zu dieser Zeitschrift

  56. Peter Nasselstein Says:

    Ein kleines Streiflich auf die Frage, wie dieses Netztagebuch behaupten kann, daß die Linke von der modernen SPD bis zu den Grünen durchweg und fast ausnahmslos Rote Faschisten sind. Sie sind es, weil ihr Gutmenschentum nur dann anspringt, wenn es darum geht „das kapitalistische Weltsystem“ in Gestalt der USA und Israels anzugreifen. Wenn keine Amis und keine Juden involviert sind, interessiert diese rotlackierten Nazis das Elend dieser Welt nicht die Bohne! Das Gutmenschentum ist nur Fassade, um an die Macht zu kommen und erneut 100 000 000 Menschen ermorden zu können, wie sie es zwischen 1917 und 1990 getan haben.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/schon_mal_was_von_dadaab_gehoert

    • Hubert Brune Says:

      „Das Gutmenschentum ist nur Fassade, um an die Macht zu kommen und erneut 100 000 000 Menschen ermorden zu können, wie sie es zwischen 1917 und 1990 getan haben.“ (Peter Nasselstein, 20.06.2013, 22:12).

      Vielleicht werden es bald sogar 7 Milliarden Ermordete sein!

  57. Sebastian Says:

    Ich habe mich in letzter Zeit viel mit dem Denken und der soziopolitischen Charakterologie beschäftigt. Was ich mich frage: Wo sind die Irrtümer hin, von denen Reich so viel sprach? Es macht immer den Eindruck als sei ungepanzertes Denken perfekt, was es nicht ist. Die ganzen Artikel aus dem JoO, die ich bisher gelesen habe, waren alle so glatt. Haben die Orgonomen die Fähigkeit sich zu irren und sich zu korrigieren verloren?

    Was die soziopolitische Charakterologie betrifft, finde ich das Grundsätzliche (Gefühls- und Verstandesmensch) praktisch sehr gut anwendbar. Im Detail wird es dann schwierig, vor allem, weil die Bezeichnungen und Beschreibungen zu spezifisch und zeitgeistabhängig sind.

    Ich kenne zB jmd, bei dem trifft so ungefähr alles zu, was zum Pseudoliberalen oder Sozialisten passt: Er lebt ausschließlich in einer Welt aus Worten und Ideen. Er ist das Paradebeispiel für einen Eierkopp. Er denkt nur dissoziativ und verliert sich irgendwann in unwichtigen Details. Daneben verachtet er abgrundtief jede Art von Religion. Er ist unverschämt unfreundlich und agiert bzw. reagiert mit intellektueller Verachtung, Arroganz, Provokation und verbaler Kastration. Er hat eine promiske, pornographische Einstellung zur Sexualität. Er bewertet staatliche Eingriffe höher als individuelle Verantwortung und ist blind vor Sehnsucht nach Realisation seiner soziopolitischen Träumereien. Das Individuum ist für ihn unwichtig im Vergleich zum „System“.

    Eigentlich ein glasklarer Fall. Nun verachtet er aber auch Sozialismus bzw. „Kommunismus“ aufs Tiefste und preist die bürgerliche Freiheit, das Zivilrecht und den dynamischen Fortschritt in höchsten Tönen. Letzteres sind für ihn unerschütterliche Grundwerte, sind also nichts umweltkonservatives oder so. Beurteilt man das jetzt danach, welche Haltung dominiert?

    • Peter Nasselstein Says:

      Das mit den Fehlern und dem Korrigieren: die soziopolitischen Charakterologie wurde von Baker entwickelt und von Konia schon verändert und korrigiert. Aber generell: die Orgonomie ist fertig, genauso wie beispielsweise die Optik, die Quantenmechanik, die Mechanik, etc.pp. Nach Newton, Heisenberg und Schrödinger ist nicht mehr viel Grundsätzliches zu tun, obwohl tagtäglich hunderte Artikel zu diesen Themen erscheinen.

      Was die Charakterologie betrifft, gibt es ein kleines Geheimnis: die Charaktere, die von Reich und Baker beschrieben wurden, gibt es gar nicht! Kein Mensch ist nur „Zwangscharakter“, so wie Reich ihn idealtypisch dargestellt hat. Das gleiche gilt für die soziopolitischen Charaktere. Wie will man beispielsweise linke Christen einordnen? Indem man auf ihre Theologie blickt und schaut, worauf die hinausläuft: wenn sich tendenzmäßig verkopfte Mystik zeigt (Sensation statt Emotion), eine Despotenzierung Gottes (Antiautoritarismus) und eine kollektivistische Grundhaltung, dann handelt es sich zweifellos um einen linken Charakter. Genauso mit Deinem Bekannten. Die Frage muß immer sein: Worauf läuft das ganze hinaus?

      Das ist ja der Sinn der ganzen Charakterologie! Hat man jemanden als Zwangscharakter identifiziert, weiß man, wie er sich mit einiger Sicherheit in Zukunft vor allem aber unter Streß verhalten wird. Man wird nicht überrascht, hat einen Wissensvorsprung und kann ihm deshalb als Therapeut helfen. Genauso in der soziopolitischen Charakterologie: Man weiß beispielsweise, daß das ganze grüne, also „konservative“ Brimborium nur Fassade ist und daß sich Grüne letztendlich wie Pseudoliberale/Kommunisten verhalten werden. Kommunisten lieben es, auf den Rechtsstaat zu insistieren und für sich selbst den wohlhabenden Bourgeois heraushängen zu lassen, der auf seinen Eigentumsrechten beharrt. Das hat schon mit dem „Privatier“ Marx selbst angefangen, der stets für die Pressefreiheit stritt und die „unwissenschaftlichen“ Kommunisten seiner Zeit verachtete.

      • Hubert Brune Says:

        Sehr geehrter Herr Nasselstein,

        Sie sprechen mir aus der Seele oder/und aus dem Geist – ich unterschreibe fast jeden Satz, den Sie hier geschrieben haben. Zwar könnte ich Ihren Sätzen noch einige hinzufügen, doch das ist wohl nicht nötig.

        Danke und freundliche Grüße!

        Hubert Brune

    • Sebastian Says:

      Alles klar, danke!

  58. Jonas Says:

    Mechanistische Selbstregulation:

    http://lindau.nature.com/lindau/2013/06/lebende-materie/

  59. Markus Says:

    Hans Hass ist gestorben.

    http://apa.at/site/News/Topstory/Unterwasserpionier_Hans_Hass_94-jaehrig_gestorben

  60. Robert (Berlin) Says:

    Der deutsch-türkische Guru Akif Pirincci erklärt die wahren Hintergründe der Frauenemanzipation und Gender Mainstreaming

  61. Peter Nasselstein Says:

    Announcing Two New Books
    Available for shipping around July 4th.

    In Defense of Wilhelm Reich:
    Opposing the 80-Years‘ War of Mainstream Defamatory Slander Against One of the 20th Century’s Most Brilliant Physicians and Natural Scientists
    by James DeMeo, PhD

    From theIntroduction:

    Dr. Wilhelm Reich is the man whom nearly everyone loves to hate. No other figure in 20th Century science and medicine could be named who has been so badly maligned in popular media, scientific and medical circles, nor so shabbily mistreated by power-drunk federal agencies and arrogant judges.
    Publicly denounced and slandered in both Europe and America by Nazis, Communists and psychoanalysts, placed on both Hitler’s and Stalin’s death lists but narrowly escaping to the USA, subjected to new public slanders and attacks by American journalists and psychiatrists who deliberately lied and provoked an „investigation“ by the US Food and Drug Administration (FDA), imprisoned by American courts which ignored his legal writs and pleas about prosecutorial and FDA fraud, denied appeals all the way up to the US Supreme Court, which rubber-stamped the FDA’s demands forthe banning and burning of his scientific books and research journals, and finally dying alone in prison — who was this man, Wilhelm Reich, and why today, some 50 years after his death, does he continue to stir up such emotional antipathy? It is a literal80-Years‘ War of continuing misrepresentation, slander and defamation.
    Who were and are Reich’s attackers? And what stands behind their obsession to utterly rid the world of him, and of his work? What are the facts regarding Reich’s social-sexual theories and his experimental work on theorgone energy, or life-energy? Author and Natural Scientist James DeMeo takes on the book-burners, exposing with clarity and documentation their many slanderous fabrications, half-truths andlies of omission. In so doing, he also summarizes the lesser-known facts about Reich’s important clinical and life-energetic experimental findings, now verified by scientists and physicians worldwide, and holding great promise for the future. With numerous illustrations, citations and index.

    Perfectbound, 279 pagesPrice: $26.95

    Available for shipping around July 4th.
    Order directly from our on-line bookstore:
    http://www.orgonelab.org/cart/xdemeo.htm#IDOR

    International: Your shipping charges will be indicated to you after your order is entered.
    Your card will not be charged until you approve shipping charges.
    Payment by Visa, Mastercard, PayPal, or by postal check or money-order.
    Contact through: info (at) naturalenergyworks (dot) net

    Also now available:

    History of Modern Morals:
    By Max Hodann, MD, a Central Participant in the European Weimar-Era Sexual Reform Movement.
    With a new Introduction by James DeMeo, PhD.

    From theIntroduction:

    European Emperors, Kings, Kaisers and Tsars, and their Churches, forbade contraception, women’s equality and divorce. Baptismal Certificates and class barriers dictated who could legally marry, attend school or the university, advance socially, and who could not. World War I finally swept them from power, but their dictates frequently remained as law, in a turbulent era of struggle for freedom and democracy, versus resurgent fascism and slavery.
    Hodann’s History contains a clear discussion of these historical developments within the sexual reform and women’s rights movements of Weimar Germany and Europe generally, in the early decades of the 1900s. The parallel advance of scientific knowledge on human sexuality is also detailed. Unlike many contemporary works on these subjects, History of Modern Morals is authored by a physician who lived the struggle, was a leader in it, got arrested by the Nazis for it, and intimately worked with other professionals who also had personally suffered for their work in the same social-sexual reform movement. His writings are therefore filled with a strong passion and vitality, and with many personal observations, anecdotes, and clarifying information not found elsewhere.
    Hodann’s History is also unique in that he frequently and positively discusses the work of his contemporary and associate, Wilhelm Reich. This is especially important given their life-positive emphasis upon love and emotion in sexuality, and their distinction between natural-healthy heterosexual genitality versus neurotic and unhealthy sexual expressions. In the modern era of „politically correct“ moral equivalence, this essential distinction has been diminished or erased from public discussion.
    The new Introduction by DeMeo provides historical context for the Weimar years and Reich’s relation to Hodann, as well as lesser-known aspects of the Marxist political parties which ultimately betrayed the larger SexPol and other social reform movements. Fully indexed.

    Perfectbound, 379 pagesPrice: $29.95

    Available for shipping around July 4th.
    Order directly from our on-line bookstore:
    http://www.orgonelab.org/cart/xsexuality.htm#HODANN

    International: Your shipping charges will be computed only after your on-line order is completed, after which we will inform you of the shipping prices and options. Your card will not be charged until you approve the shipping charges.
    Payment by Visa, Mastercard, PayPal, or by postal check or money-order.
    Contact through: info (at) naturalenergyworks (dot) net

    • Robert (Berlin) Says:

      Mich hat es immer gewundert, dass Reich Hodanns Buch in der FdO 42 erwähnt, aber nun stelle ich fest, dass Hodann ihm mehrere Seiten gewidmet hat.

  62. Peter Nasselstein Says:

    Sie behaupten liberal zu sein, sind aber in wirklichkeit pseudo-liberale ROTE FASCHISTEN, genau so wie es Charles Konia dargestellt hat. Man nehme nur die Priraten oder irgendeine andere dieser „liberalen“ Bewegungen. Wer dieses PACK wählt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen!

    http://www.pi-news.net/2013/06/video-linke-meinungsfaschisten-grenzen-afd-und-freiheit-beim-hambacher-fest-2013-aus/

    • David Says:

      Linkes Pack: Attac und Piraten.

      Und wie ist Deiner Meinung nach die Ökologisch-Demokratische Partei einzuschätzen?

      • Robert (Berlin) Says:

        Die Partei der Vernunft ist keinesfalls eine linke Partei.

      • Peter Nasselstein Says:

        Ich glaube die ÖDP und die Vernunftler werden als nützliche Idioten toleriert, während die AfD und DIE FREIHEIT als echte Bedrohung wahrgenommen werden, weil sie ganz offen dem zentralen Projekt der Linken entgegenstehen: dem Internationalismus.

  63. Klaus Says:

    Kann mir jemand sagen, was Edward Snowden Skrupel bereitete und wofür er nun so gefeiert wird?

    • Peter Nasselstein Says:

      Snowden ist einerseits extrem negativ zu bewerten, weil extreme Bedrohungen, extreme Gegenmaßnahmen erfordern. Schließlich kann heute jeder Idiot eine Megakatastrophe auslösen. Wie das verhindern, wenn nicht durch eine flächendeckende Überwachung? Andererseits: Im Rahmen der PC werden die überwacht, von denen null Bedrohung ausgeht, etwa die Tea Party, während Moscheen off limits sind.

    • Klaus Says:

      Ich frage mich manchmal: Inwiefern kann es MEINE Lebensqualität heute in Deutschland beinträchtigen, wenn jemand – v. a. jemand, den ich nicht kenne und der mich nicht persönlich kennt – meine E-Mails liest und meine Telefongespräche hört. In von vornherein ideologischen Diktaturen verhält es sich anders. Aber gerade unter einigermaßen rechtsstaatlichen Bedingungen sehe ich die Gefahr noch nicht.

      • Robert (Berlin) Says:

        Im EU-Parlament ist niemand demokratisch vom Wähler gewählt und die EU-Verfassung hat offiziell die Todesstrafe.

    • O. Says:

      Edward Snowden hat etwas gesagt und bestätigt, was jeder halbwegs reflektierte doch schon wußte (ohne einen Beweiß zu haben). Was das für jeden selbst bedeuten kann und wird bzw. will sich keiner ausmalen. Daten sammelt man nicht zum Spass, sondern weil man etwas vorhat. Garantiert dient es nicht dazu angebliche Terroristen zu jagen, sondern Bürger so zu manipulieren wie es den Geheimdiensten gefällt. So können sie alles von Dir verlangen, sie werden Dir schnell beibringen, dass es sich nicht lohnt, lange sich zu weigern. Ebenso kannst Du auch niemandem mehr trauen, weil jeder unter bestimmten Einfluss handeln könnte … hierzu braucht man keine Diktatur, das funktioniert auch unter den Augen der „Rechtsstaatlichkeit“, die wegschauen wird.

      Von daher schätze ich Snowdens Mut. Er hat einigen Menschen geraten die Augen offen zu halten.

      • Klaus Says:

        „können sie alles von Dir verlangen, sie werden Dir schnell beibringen, dass es sich nicht lohnt, lange sich zu weigern.“
        usw. Dann liegt Gefahr weniger in Überwachung als in mangelnder Rechtsstaatlichkeit. „sondern Bürger so zu manipulieren wie es den Geheimdiensten gefällt“ – wäre eben Willkür.
        Ich mag nicht dauernd von Manipulationswarnern manipuliert werden.

      • O. Says:

        Würde es eine „Rechtsstaatlichkeit“ geben, die außerhalb unseres Kopfes existiert, dann hätten wir das Problem nicht. Dann würden wir nicht geheim ausspioniert, manipuliert etc.

    • Robert (Berlin) Says:

      http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M50ac29cc7cd.0.html

  64. Peter Nasselstein Says:

    Demnächst:

    Peglau, Andreas

    Unpolitische Wissenschaft?
    Wilhelm Reich und die Psychoanalyse im Nationalsozialismus

    Buchreihe: Bibliothek der Psychoanalyse
    ca. 650 Seiten, Gebunden, Format: 148 x 210 mm

    Verlag: Psychosozial-Verlag
    Erscheint voraussichtlich August 2013
    Mit einem Vorwort von Helmut Dahmer
    ISBN-13: 9783837920970, Bestell-Nr.: 2097

    Lieferstatus: nicht lieferbar

    44,90 EUR

  65. Sebastian Says:

    Pulsatorische Erregungswellen in Ringelwürmern:

  66. Jonas Says:

    Wilhelm Reich und der Vitalismus:

    http://link.springer.com/chapter/10.1007%2F978-94-007-2445-7_8

  67. Robert (Berlin) Says:

    Gehört der AHMADIYYA – ISLAM zu Deutschland?

  68. Klaus Says:

    Revoluzzer:
    http://www.foto-journalisten.com/Reportagen/salafisten/pab_salafisten22.jpg.html

  69. O. Says:

    Manche Dinge sind so unglaublich, dass ich sie nicht für möglich halte. Folgende hier schon besprochener falscher „Orgonakkumulator“ oder auch als Tee-Tablett eher zu erkennen wird hier im Aufbau erklärt und wird von Mitgliedern der DEGIM –
    Deutschen Gesellschaft für Energetische und Informationsmedizin e. V. – (verortet an der Uni Frankfurt/Oder) mit direkten Verflechtungen zur Berliner „WR-Szene“ präsentiert:

    http://www.bioenergetik-zentrum.de/orgonakkumulator.htm

    Möchte sich da noch jemand rausreden?

    Das wird auch noch mit aus dem Kontext gerissenen Worten von Reich aus einem Brief an Neill begründet:
    „Der Entdecker der Nutzbarmachung dieser Energie, Wilhelm Reich, schreibt am 19. Oktober 1959 an seinen damaligen Freund Neill:

    „Auf die Orgonenergie können wir unmöglich ein Monopol beanspruchen. Sie gehört jedem!“

    Deswegen bekommt bei uns jeder der uns besucht, wenn er will, kostenlos Orgon-Energie !“ (Quelle s.o.) – das „kostenlos“ ist jedoch wohl reichlich teuer …

  70. Robert (Berlin) Says:

    Wilhelm Reich – Zwischen Psychoanalyse und Orgontheorie. Eine kurze fragmentarische Studie

    http://www.amazon.de/Wilhelm-Reich-Psychoanalyse-fragmentarische-ebook/dp/B00CY1EPA4/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1372189911&sr=1-1

  71. Robert (Berlin) Says:

    Das sexuelle Leben von Wilden

    Essay von Bronislaw Malinowski, enthält 80 s/w-Fotografien des Autors

    1929 erschien Malinowskis ethnologische Untersuchung. Darin beschrieb er eine noch matriarchalische Gesellschaft mit freier Entwicklung der Kinder und Jugendlichen: die Trobriander. Er nannte sie Wilde, bis Ende des 19. Jahrhunderts blieben sie von Zivilisation unberührt. Er lebte um 1920 mehrere Jahre in der Gemeinschaft der Trobriander. Dieses Buch faszinierte Wilhelm Reich, weil er als Psychotherapeut mit massivem sexuellen Elend konfrontiert war und über die Unterdrückung der Sexualität forschte. Er fand bei Malinowski den vielleicht wichtigsten Baustein zu seiner Theorie, die Durchsetzung des Patriarchats, und schrieb: Der Einbruch der sexuellen Zwangsmoral. Wir veröffentlichen die entscheidenden drei Kapitel des Buches von Malinowski, in denen Kindheit und Jugend der Trobriander dargestellt werden, in neuer Übersetzung. Eine Zusammenfassung des Buches von Wilhelm Reich zum Thema Die Unterdrückung von Sexualität und die Entwicklung auf den Trobriand-Inseln seit der Ankunft christlicher Missionare mit dem Titel Hundert Jahre Zivilisierung der Wilden begleiten diesen Basistext.

    ISBN 978-3-943446-04-3
    ca. 140 Seiten
    12,90 €
    Edition Contra-Bass

    http://www.contra-bass.de/bucher/das-sexuelle-leben-von-wilden/

    http://www.amazon.de/sexuelle-Wilden-Unterdr%C3%BCckung-Sexualit%C3%A4t-Zivilisierung/dp/3943446042/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1372190545&sr=1-1

  72. O. Says:

    Zum „ocularen CLB“ von Kent:
    http://journal.borderlands.com/1981/weber-ocular-cloudbusting/

    • O. Says:

      Dies ist die Vorwegnahme der „Gehirnkraft“, die auf Wolken wirken soll (Brainpower bei den Esos.)

  73. O. Says:

    Eine pseudokritische, dafür um so mehr schwachsinnige nachgeahmte Wikipage zum Thema Reich:
    http://psiram.com/ge/index.php/Orgon?COLLCC=3869870019&COLLCC=3629261227&
    Alles was Orgon heißt, soll auf Reich zurückzuführen sein, incl. Don Croft, Orgonstrahler, Orgonit etc.; besonders peinlich Trettin und andere.

    • Jonas Says:

      Die Orgonomie-Artikel bei Psiram sind etwas traurig.

      Ingesamt schätze ich das Psiram-Wiki aber wegen der Aufklärung über den ganzen Eso-Irrsinn sehr. Zu großen Teilen wird dort m.E. gute Artbeit geleistet.

      Wer einen zermürbenden Kleinkrieg nicht fürchtet kann sich ja mal im dazugehörigen Forum für eine Verbesserung der Orgonomie-Artikel einsetzen. Ich sehe da aber nur geringe Erfolgschancen.

      • O. Says:

        Teilweise gute Arbeit gegen den Eso-Mist wurde durchaus geleistet, besser als bei Wiki, wo Esos als „Reichianer“ dargestellt werden, weil sie Masse statt Klasse produzieren.

    • O. Says:

      Ich wollte gerade mal bei esowatch schauen, was da steht, doch dies scheint der Vorgänger hierzu zu sein. Dann ist es wie bei wikipedia völlig sinnlos sich hieran zu beteiligen, weil die Zensur (die ja angeblich nicht da sei, sondern durch andere Teilnehmer gemacht werde) immer wieder Ergebnisse produziert, die den Betreibern u. „Machthabern“ nach dem Munde reden.
      Hier noch ein Schmackel, Gauck über esowatch, eine andere Form der Zensur:
      http://www.esowatch.org/

      • David Says:

        habe mit eso nichts am Hut, aber bei wikiepdia erfahrung dass sie in der deutschen mit Zensur bzw. Löschantrag wesentlich schneller dabei sind als in der amerikanischen, also englischsprachigen …

      • O. Says:

        „esowatch.org“ hat nichts mit esowatch zu tun, sondern ist mehr eine „feindliche“ Übernahme der Marke „esowatch“ von Gegnern.
        Hier das Original: http://www.psiram.com/ge/index.php/Alternativmedizin

      • O. Says:

        Unsere Esowatch- und GWUP-Aufklärer, die ich mal an der Uni Franktfurt/Oder verorten würde, und dort auch wohl mit der DGEIM in Zusammenhang stehen, haben 2005 die (falsche) „Orgonomie“ veräppelt, namentlich Arno Herbert (verwechselt mit Wilhelm Reich), Trettin […zensiert, PN], aber auch auf Harrer verweisend, um dann in der DGEIM, […zensiert, PN] Buhls Energetische Informationsmedizin als wissenschaftlich zu verkaufen???

        http://www.heise.de/tp/artikel/20/20627/1.html

        • O. Says:

          Offensichtlich hat sich schon wieder alles in den letzten Jahren geändert und Hinweise auf Frankfurt/O. finden sich irgendwie nicht mehr, dafür überall sonst und die GWUP ist irgendwie kritisch, auch wenn sie nicht weiß gegen was, so wie die DGEIM sehr esoterisch ist, aber vollkommen seriös rüberkommen will. Und irgendwie passt die „falsch dargestellte Orgonomie“ überall rein als Ideenbereicherung und zum Lachen eben.

        • O. Says:

          „2010 gab es ein sehr ähnliches Angebot der DGEIM im Masterstudiengang Komplementärmedizin des Institut für transkulturelle Gesundheitswissenschaften der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder. Mitte 2010 wurde die ursprüngliche Liste der Autoren[4] stark gekürzt und die Beschreibung des Curriculums[5] zu unverdächtigeren Begriffen hin geändert.[6]“
          Quelle: http://www.psiram.com/ge/index.php/DGEIM
          Frau Dr. Buhl hatte 2007 bei der DGEIM ihren Vortrag gehalten – siehe Youtube.

        • O. Says:

          Das Fremdschämen für „Reichianer“ im weitesten Sinne, entwickelte sich wohl dann auch bei der DGEIM für die esoterischen Inhalte.
          http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/09/01/esoterikstudium-an-der-viadrina-die-dgeim-schamt-sich/

  74. O. Says:

    Ein früherers FU Berlin Seminar, Jahrgang unklar.

    „15 746
    – HS – Gesellschaftliche und technisch-naturwissenschaftliche Entwicklungen im 21. Jahrhundert
    (2 SWS)
    14-tägl. Mi 14.00-18.00 – 302a (22.10.) Andreas Hellmann

    Fortsetzung und Vertiefung des Seminars vom Sommersemester. Nachdem im vergangenen Semester einige technikphilosophische Texte besprochen worden sind und u.a. ein erster Einstieg in den orgontheoretischen Ansatz Wilhelm Reichs versucht wurde, soll in diesem Semester zunächst mit Arbeiten Dietmar Kampers zum gesellschaftlichen und technischen Imaginären eingesetzt werden. Im zentralen mittleren Abschnitt des Seminars sollen wiederum Arbeiten von Wilhelm Reich besprochen werden, diesmal beginnend mit dem frühen Reich: ausgewählte Kapitel aus der „Charakteranalyse“ und der „Massenpsychologie des Faschismus“ sowie wissenschaftstheoretische Texte Reichs. Einen weiteren Schwerpunkt bilden späte Texte Reichs, die heute als dessen ökologische Grundlagenforschung bezeichnet werden können. Aus technisch-naturwissenschaftlicher Perspektive soll u.a. die Problematik des Elektrosmog als ein sowohl ökologisches als auch gesellschaftliches Problem thematisiert werden, wobei insbesondere die mögliche Relevanz des orgontheoretischen Ansatzes für die Ökologie zu erörtern ist. Abschließend soll diskutiert werden, ob sich die bis hierhin besprochenen lebensenergetischen und vakuumphysikalischen Ansätze als wissenschaftliches Paradigma formulieren lassen. In diesem Zusammenhang soll kritisch der Frage nachgegangen werden, ob die lebensenergetischen Techniken unter dem Einfluss des Gestells stehen und so jahrhundertelange Ermächtigungsbestrebungen abendländischer Zivilisationen auch nur fortschreiben, oder ob, wie es der Anspruch führender Theoretiker des lebensenergetischen Ansatzes immer gewesen ist, letzterer Ansatz dazu beitragen kann, eine Ethik herrschaftsfreier, nicht-unterdrückender Beziehungen zu Seiendem, zur Natur zu etablieren
    Lit.; Kamper, Dietmar, Horizontwechsel, München, 2001; ders., Bildstörungen. Im Orbit des Imaginären, Stuttgart, 1994; Günther, Gotthard, Beiträge zu einer operationsfähigen Dialektik Bd. I-III, Hamburg, 1980; Meyl, Konstantin, Elektromagnetische Umweltverträglichkeit Bd. I und II, Villingen-Schwenningen, 1997 u. 99; Reich, Wilhelm, Charakteranalyse, Köln, 1989, ders., Die Massenpsychologie des Faschismus, Köln, 1986; ders., Kosmische Überlagerung, Frankfurt/M., 1997; Diedrich, Ingo, Naturnah forschen, Berlin, 2000; Senf, Bernd, Strahlenbelastung, energetische Erstarrung der Atmosphäre (DOR), Waldsterben und Smog. Wilhelm Reichs ökologische Grundlagenforschung, in: emotion, Bd. 7, Berlin, 1985; Sloterdijk, Peter, Sphären I u. II, Frankfurt/M., 1999 u. 2000″
    (Quelle: http://myvv.fu-berlin.de/vorlesungsverzeichnis/ws0304/pol-soz/009004003004010001.shtml)

  75. O. Says:

    Pierre F. Walter „The Science of Orgonomy“

    Ich halte es für nicht wirklich lesenswert auf dem ersten Blick.

    http://de.scribd.com/doc/51380071/The-Science-of-Orgonomy

    Vielleicht kennt es schon jemand.

  76. Klaus Says:

    Im Sexualkundeunterricht:
    „In einem Gymnasium in Borken im Münsterland kam es ganz anders: Sechs Schüler fielen nach und nach um, nachdem sie Zeichnungen von Sexualorganen ausmalten. […] Nachdem das erste Kind mit Kreislaufproblemen umgekippt war, sei es zu einer Kettenreaktion gekommen. Ein Kind habe hyperventiliert, dann sei das nächste Kind in Stress geraten, als dann auch noch der Notarzt kam, sei das nächste Kind beinahe kollabiert.“
    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/3074218/kicker–kicher–plumps.html

    • Peter Nasselstein Says:

      „Zeichnungen von Sexualorganen ausmalten“: die Lehrer, die Verwaltung, die Hersteller solcher „Lehrmittel“ – all diese elenden Kinderficker gehören für Jahre in den Knast! Wie kontalktlos, wie… Aaarrggghhhhhhhhhhh! Ich kann nur noch KOTZEN!

  77. Peter Nasselstein Says:

    „Progressiver“ Sadomasochismus!

    http://augenblicke.t-online.de/fotografie-fotos-des-tages-bei-augenblicke-das-fotomagazin-von-t-online-de-/id_18045204/tid_embedded/sid_61623650/si_0/index

    BTW: Das Brandmarken kann dann ja nicht SO schlimm sein!

  78. David Says:

    “Zeichnungen von Sexualorganen ausmalten”: die Lehrer, die Verwaltung, die Hersteller solcher “Lehrmittel” – all diese elenden Kinderficker gehören für Jahre in den Knast! Wie kontalktlos, wie… Aaarrggghhhhhhhhhhh! Ich kann nur noch KOTZEN!

    Hier ist auf jeden Fall Kontaktlosigkeit vorhanden.

    Was die Lehrer betrifft: der Fisch stinkt vom Kopf her. Das Problem liegt also, wie mir scheint, eher bei der Verwaltung.

    Und nicht zuletzt bei den Herstellern dieser „Lehrmittel“: die wollen verkaufen!

    Sinnvoll ist – anstatt ausmalen – allenfalls das einfache Betrachten seriöser Darstellungen. Die findet man aber im herkömmlichen Biologie-Buch. Man braucht also nichts anschaffen.

    In unserem Lande bestimmen jedoch in ganz, ganz vielen Sektoren die Anbieter bzw. Auftragnehmer, was, wie viel, und wie lange (möglichst für immer) gemacht wird.

    So auch in den vielen Maßnahmen der HartzIV-„Industrie“: die verschlingt, Walter Wüllenweber zufolge, inzwischen mehr Geld als alle ALG2-Auzsahlungen zusammen!

  79. Klaus Says:

    Jetzt wird die DNA zurechtgeschnippelt: „Mit der neuen Technik könnten Ärzte von einer Frau mit einem solchen Gendefekt nur das gesunde Genmaterial aus Eizelle oder Embryo entnehmen. Dieses Material würde dann in eine gespendete, gesunde Eizelle oder einen Embryo, bei dem der entsprechende Teil der DNA entfernt ist, eingefügt. Embryo oder Eizelle würden anschließend wieder in die Gebärmutter eingesetzt werden.“

  80. Robert (Berlin) Says:

    Wenn eine zugenähte Vulva Normalität bedeutet

    In vielen afrikanischen Ländern ist Genitalverstümmelung Alltag: die teilweise oder vollständige Entfernung von Klitoris und inneren Schamlippen. In Deutschland ist der Eingriff jetzt strafbar.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article117523332/Wenn-eine-zugenaehte-Vulva-Normalitaet-bedeutet.html

  81. Thomas Says:

    Der amerikanische Rohkost-Arzt Gabriel Cousens über Cannabis:

    „While marijuana may have many palliative qualities, the psychoactive species have some serious downsides.“

    „[…] I have observed, that many people who use marijuana also are more likely to draw entity invasion to themselves. From my observation it’s more like an entity feeding frenzy.“

    „One medical doctor, who bought a „marijuana prescription clinic“ reported to me that he became discouraged because when he tried to go deeper with these marijuana prescription patients with a holistic health approach to address the causal and curative levels, they, in general, were not interested in going further or deeper.“

    „[…] although marijuana is an herb and is natural, not all herbs are beneficial, healthful, and spiritually elevating. The argument that because a substance is natural it is therefore healthy and good is more of a cultic “religious belief” than common sense.“

    Quelle: http://www.drcousens.com/DRCOUSENS/DRCOUSENSBLOG/tabid/364/PostID/184/language/en-US/More-on-Marijuana-Dr-Cousens%e2%80%99-Response-to-Questions-on-Emerging-Cannabis-Research.aspx

  82. O. Says:

    Kleiner Tipp: wer keine Werbung z.B. am Ende dieser Seite haben möchte, nimmt zum Webbrowser (opera/friefox etc.) das ABP – Adblock Plus (freeware) als addon und weg ist die Werbung.
    Info: https://en.wikipedia.org/wiki/Adblockplus

  83. Robert (Berlin) Says:

    Filmkritik:
    The Purge – Die Säuberung
    Der Film ist ein utopischer Entwurf einer Zukunft, in der eine neue US-Regierung im Geiste der Befreiung von unterdrückten Sekundären Trieben eine Nacht im Jahr das Morden und Verletzen zulässt. Der Film ist eigentlich unzeitgemäß und passt besser in die Achtziger Jahre, wo die USA noch mehr Kriminalität auf den Straßen hatte (siehe Ein Mann sieht Rot, Rollerball etc.).
    Gut am Film war das Zeigen der Ideologie im Geiste erzreaktionärer Konservativer, die praktisch eine religiös verbrämte politische Botschaft zur Reinigung der Seelen kreierten, damit der Hass und die Wut einmal im Jahr sich äußern dürfen, ähnlich wie der Karneval im Sinne der Verspottung, was sonst nicht geäußert werden darf.
    Die Säuberung war aber eher Befreiung von Armen oder Hilflosen, wo das Recht des Stärkeren herrscht. Das Herauslassen der Todeswünsche hat aber keine reinigende Wirkung, weil die Panzerung der Gesellschaft erhalten bleibt und auch hier zum Machterhalt benutzt wird. Insofern war der Film auch ein reaktionärer rotfaschistischer Entwurf, weil er konservative Prinzipien wie eine starke Polizei und strenge Gesetze, eine strenge Moral gekonnt in Frage stellt, um insgeheim eine linke Heilslehre zu propagieren (der Retter der weißen Familie ist dann auch ein Schwarzer).
    Aus orgonomischer Sicht wäre der Abbau der Panzerung notwendig, um primäre Triebe die Oberhand gewinnen zu lassen. Dies würde aber mehrere Generationen benötigen. Eine simple Maßnahme wie eine Nacht „die Sau rauslassen“ ist keine Verbesserung.

    http://de.wikipedia.org/wiki/The_Purge_%E2%80%93_Die_S%C3%A4uberung

    • Peter Nasselstein Says:

      Der Film hat 3 Millionen Dollar gekostet und am ersten Wochenende über 30 Millionen eingespielt: Hollywood macht Bombengeschäfte, indem es mit extrem gewaltverherrlichenden Filmen die Gewalt in Frage stellt… Der Film ist darüber hinaus eine pseudo-liberale Attacke auf die NRA, die Tea Party und das weiße Amerika, das sich durch eine schwarze und Latino-Unterschicht bedroht fühlt, die erst durch die pseudo-liberale Politik herangezüchtet wurde, um zu zeigen, wie schlimm Amerika doch ist.

  84. O. Says:

    facts only for the record:
    1. Lauschangriffe (PRISM) der NSA auf die Bürger in USA, Europe etc. (Quelle: Swoden)
    2. Lauschangriffe/ Spionage in den Räumen (mit Wanzen) und Computern des Europäischen Parlamentes (EU) (Quelle: Swoden.)
    3. Amerikaner (Regierung) hackt die Atomanlangen im Iran und greift mit einem PC-Virus an. (Quelle: General James Cartwright – Berater von Obama)

    Offensichtlich ist „die Achse der Überguten“ den technischen Möglichkeiten erlegen.

    http://www.huffingtonpost.co.uk/2013/06/30/nsa-spied-on-european-parliament_n_3524162.html?view=print

    Info 2010:
    http://www.bild.de/digital/internet/atomprogramm-iran/bedroht-iranische-atomanlagen-14098530.bild.html#!
    Info 2013:
    http://www.bild.de/politik/ausland/atomprogramm-iran/verriet-ex-us-general-cartwright-cyber-attacke-gegen-iran-31026996.bild.html

    Bitte welchen Atomkrieg plant die USA? (s. BILD)
    http://www.bild.de/politik/ausland/edward-snowden/verriet-snowden-atomplaene-der-amerikaner-31013086.bild.html

    • Peter Nasselstein Says:

      Wäre ich US-Präsident, würde ich Kommandoeinheiten losschicken, um Snowden unter allen Umständen festzunehmen, vor ein Militärgericht zu stellen und sofort danach vor ein Erschießungskommando. Ein Atomkrieg kann nämlich nur verhindert werden, wenn der Gegner keine Ahnung hat, wie die USA antworten werden. Diese Antwort muß jahrelang vorher geplant und festgelegt werden, soll nicht das totale Chaos ausbrechen. Snowden könnte dieses ganze Gefüge der Abschreckung zerstören. Der Mann gefährdet das Leben von zig Millionen und das Wohlergehen von Milliarden!

  85. Peter Nasselstein Says:

    Cool!!

  86. Klaus Says:

    Wie ich finde, gelungener Witz über Verschwörungstheorien:
    „You people are so stupid to believe this is real!
    The government produces these fake „tornado“ films as part of their conspiracy to fool idiots like you gullible retards into believing tornadoes actually exist, which they do not!!!!“

  87. Peter Nasselstein Says:

    Zwei neue Bücher:

    http://obrlnews.wordpress.com/2013/06/29/update-two-new-books-in-defense-of-wilhelm-reich/

  88. Peter Nasselstein Says:

    Zur Sexualökonomie der multikulturellen Gesellschaft:

  89. Peter Nasselstein Says:

    Christopher Turner in love:

    http://www.telegraph.co.uk/news/celebritynews/10164389/Good-Will-Hunting-star-Minnie-Driver-finds-love-with-Orgasmatron-author.html

  90. Robert (Berlin) Says:

    Sexualität: Wenn Frau nicht kann

    Seit Viagra ist die Flaute im Bett für viele Männer kein Tabu mehr. Frauen mit sexuellen Funktionsstörungen aber verschweigen oft ihr Leid. Dabei sind sie häufiger betroffen als Männer – und die Probleme meist leicht zu lösen.

    http://www.spiegel.de/gesundheit/sex/fehlende-lust-auf-sex-bei-frauen-ist-oft-einfach-zu-behandeln-a-908202.html

  91. Peter Nasselstein Says:

    Die blutige Fratze Saharasias: Beschneidung:

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_64372954/suedafrika-30-teenager-bei-beschneidung-gestorben.html

  92. Klaus Says:

    OR wird von den meisten als etwas Fremdes erlebt – etwas, das Kribbeln bewirkt nicht viel anders als bei einer Mikrowellenbestrahlung. Schockierend zu erleben, wie überhaupt kein Zusammenhang zu Schmerzen, zu resignativem Habitus, … gesehen wird; eben so, wie bei vielen das Kribbeln bei einer ORAC-Nutzung vergeht und an Aggression, Gefühl, … einfach vorbeigeht. Dem Erleben entspricht eine Blindheit im Schließen: Die Bandbreite der Wirkungen wird einfach ignoriert. Und Palliativmedizin ist der große aufgeklärte Fortschritt: Niemand muss Schmerzen haben – großartig.

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: