Diskussionsforum 2012c (geschlossen)

Advertisements

196 Antworten to “Diskussionsforum 2012c (geschlossen)”

  1. Robert (Berlin) Says:

    Wie ich hier schon behauptete, irgendwann wachen wir auf und stellen fest, dass wir Dhimmis in einer islamischen Diktatur sind.
    In Frankreich ist es de facto schon so:
    „Mehr praktizierende Moslems als Katholiken?“
    http://koptisch.wordpress.com/2011/09/23/mehr-praktizierende-moslems-als-katholiken/

  2. Peter Nasselstein Says:

    Die Sache mit Obama Antichrist wird immer unheimlicher! Wie aus einem schlechten Agentenfilm. Fantasyfilm? Science-Fiction-Film? Horrorfilm?

    http://www.westernjournalism.com/exclusive-investigative-reports/the-mystery-of-barack-obama-continues/

  3. Peter Nasselstein Says:

    Niemals wurde radikaler und verheerender in die Natur eingegriffen als durch das Grüne Dreckspack. Vogelschredder (genannt „Windturbinen“), ein gigantischer Landschaftsverbrauch durch immer neue Hochspannungstrassen; durch Wasserturbinen, werden die Flüsse fischfrei, etc.pp.

    http://freebeacon.com/obamas-war-on-bald-eagles/

    • Klaus Says:

      Windräder kann man mal abschalten, und dann is OK.
      Aber http://www.ippnw.de/atomenergie/atom-gesundheit/artikel/32caa2ddc0/kinderkrebs-um-atomkraftwerke.html
      Siehe auch in http://www.sciencedaily.com/releases/2007/07/070718113939.htm :
      “Children And Young People Show Elevated Leukaemia Rates Near Nuclear Facilities
      ScienceDaily (July 18, 2007) — Leukaemia rates in children and young people are elevated near nuclear facilities, but no clear explanation exists to explain the rise, according to a research review published in the European Journal of Cancer Care.”

      • Peter Nasselstein Says:

        1. sind Windräder und ähnlicher angeblicher „erneuerbarer“ Unsinn kein Ersatz für Kernkraft, da diese für die Grundlast zuständig ist, und 2. sind Windräder ein Verbrechen an zukünftigen Generationen: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/edgar-gaertner/windraeder-horrende-kosten-fuer-den-rueckbau-der-fundamente.html

        Ich kriege SO einen Hals, wenn ich einen dieser Vogelschredder sehe. Sie sind das Symbol der geistigen Verwahrlosung und Korrumpierung, die sich in den GRÜNEN politisch organisiert hat. Kein Wunder, daß Grüne in meinen Augen immer aussehen wie behaarte Warzen oder wandelnde Clobürsten. Ich glaube fast, ich habe Vorurteile gegen alles Grüne.

        • Peter Nasselstein Says:

          Ich saß gestern im überfüllten IC neben einer dieser Ööööööko-Eulen. Ungewaschenes, verfilztes Haar, Urgroßomalook, die erotische Ausstrahlung einer vermoderten Herrensocke. Mit ihrem Notebook war sie gerade dabei zig Meetings und Konferenzen der „Klima- und Antiatom-Aktivisten“ zu aktivieren. Die gleiche Art von „Frau“, wie ich sie noch aus der „Friedensbewegung“ der 1980er Jahre her kenne. Und das schlimmste: diese Leute sind hocheffektiv und zerstören seit Jahrzehnten unser Alltagsleben. Wir haben schon Billiarden wegen dieser Leute ins Klo geschmissen. Ein typisches Beispiel dafür, wie die eigene Neurose zur Weltpolitik wird.

          http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article106302354/Klima-Apokalyptiker-machen-die-Rechnung-ohne-die-Sonne.html

          • Klaus Says:

            Eben von dieser Öko-Ästhetik sollte das Thema Kernenergie getrennt werden. Ich habe ja schon öfter betont: Die Motivation politischer Zuordnung scheint mir meistens v.a. ästhetisch zu sein.

          • Peter Nasselstein Says:

            Erst einmal habe ich im Laufe der Jahre gelernt, daß „Vorurteile“ meist (nicht immer, aber fast immer) berechtigt sind. Die meisten Menschen sind wandelnde Karikaturen.

            Und was die Kernkraft betrifft, habe ich eine gespaltene Seele. Wie oft bin ich auf dem Domplatz von Münster nach Fukushima an der „Antiatom-Montagsdemo“ vorbeigegangen. „An sich“ hätte ich mich dazugesellen sollen, aber: Rote Fahnen, ekelerregende Öööökos, Haschpapis, verwirrte Obskurantisten… Ewwwwww. Und dazu dieses sinnlose Gelaber das Leuten gilt, die eh schon überzeugt sind.

            Andererseits geradezu tragisch, wie die Gruppe Woche für Woche kleiner geworden ist. Letzte Wochen waren es noch 5, die vor einem Redner standen, der über einen Lautsprecher sprach. Diese Woche waren es 3! Einer sprach ins Mikrophon, einer betreute die Anlage und einer hörte zu. Typisch deutsch! Ein Loriot-Sketch.

            • Klaus Says:

              Eben. Die Beschreibung ist treffend. Bei mir in der Provinz kenne ich sie alle, die wandelnden Karikaturen; kürzlich wollten sie allen Ernstes einen AKW-Nee-Schriftzug aus Menschen bilden, mit dem sie sich noch lächerlicher gemacht hätten als mit gelben Atommülltonnen o. dgl. Zum Glück wurde nichts daraus.
              Irgendwie versuche ich mich, wenn nötig, in anstrengend seriöser Erscheinung zu üben und aus meiner Ablehnung der Kernenergie zumindest keinen Hehl zu machen – jene Pappenheimer, die ich alle kenne, verübeln mir das schon lange … alles Spagat und anstrengend. Aber für die Leute, die seit 1979 in Gorleben wirklich subtil bedroht sind, ist der Ernst offenkundig. http://www.focus.de/wissen/mensch/naturwissenschaften/tid-25746/der-gorleben-effekt-das-raetsel-der-verlorenen-maedchen_aid_750504.html

          • Peter Nasselstein Says:

            Apropos Karikaturen: Ich habe keine Lust eine Karikatur meiner selbst zu werden und hier ständig Sachen zu bringen, die der Leser erwartet. Wer sich wundert und Widersprüche sieht oder sich einfach nur verwundert am Kopf kratzt… Pffffft! 😉

          • O. Says:

            Komisch, dass es immer um das eine Ergebnis gehen soll: Wie toll sei doch die Atomkraft. Früher verhinderte sie die „Erderwärmung“, jetzt sind die Erneubaren untauglich, weil sich nichts erwärmt hat und die Atomkraft wieder besser (und soooo sauber) Strom liefere als die Sonne, und plötzlich weiß man alles wieder besser, weil man die Sonne beobachten kann.
            Diese Typen vertreten eben Tepco, RWE, EON und Vattenfall oder einfach nur SIEMENS – KWU, Nukem, Alkem oder ihre französische „Tochtergesellschaft“.
            Nicht zu vergessen die ach so unschuldige „Energieparlampe“, mit nuklearem Zünder, Quecksilberdosis, Leuchtstoffe und ein Gasgemisch, das bei der Entladung „leuchtendes“ ORANUR produziert – made by OSRAM (SIEMENS) – alles „natürlich, ökonomisch und ökologisch sauber“ wie die Atomkraft versteht sich. Oder mit anderen Worten todsicher.

            Gibt es jetzt noch die Frage, warum es keinen Orgonmotor gibt, der Strom produziert? SIEMENS-Manager würden antworten, erst müssen wir noch mindestens 50 Jahre die Nuklearindustrie abwickeln bis wir kein URAN mehr finden, dann kommt der Orgonmotor dran. Und so lange wird behauptet wie sauber und sicher die Atomkraft ist.
            Selbiges Argument galt auch für den TFT 1989, der angeblich nicht ausgereift gewesen sei, bis die Kathodenstrahlröhrenfabriken in China oder Vietnam sich für alle globalen Hersteller amortisiert haben. Die Röntgenstrahlung der KAT-Tubes war angeblich harmlos …

            Und das Geschäft mit den Energiesparlampen wird solange geführt werden bis deren Fabrikinverstionen sich lohnen, erst dann kann man wieder Glühbirnen herstellen.

            Energiewende? Darüber kann die deutsche Atomindustrie herzhaft lachen, sie hat sich längst in Frankreich eingekauft und baut weiter global wie in Fukushima, China oder sonstwo.

            Nach der CO2-Lüge kommt nun die Sonnenlüge, um das aus der erneuerbaren Energien vorzubereiten. Dann heißt es wieder, leider müssen wir noch etwas die Atomkraft bauen und verlängern. Die Lügen ändern sich, die Lügner bleiben.

      • Peter Nasselstein Says:

        Die wahren (Orgonenergie-) Alternativen sind schon vor Jahrzehnten entwickelt worden:

      • O. Says:

        Ich weiß nicht wie lange wir noch warten wollen bis der nukleare Terror endlich aufhört, nicht auszudenken wie lange wir noch daran erkranken werden, Freunde an Krebs sterben müssen und elendig verrecken. Energiesparlampen und ähnliche Kontaminationen, werden das lange Ende der Atomtechnologie wieder ersetzen.

        Orgonenergie wird hingegen keine Chance haben, solange nicht wie sozial(-politisch) sich nichts verändert und letzeres ist von der psychologischen Entwicklung der Einzelnen abhängig.
        Es ist keine Frage, dass Orgonenergie zur Energiewende führen könnte, doch die organisiert-emotioenelle Pest wird es nicht zulassen. Windkraft und Sonnenenergie ist das einzige was gerade noch gehen wird, was ihre verkümmerten Oranur-Charakterstrukturen ertragen können.
        Und auch hierfür muss jeder Meter erkämpft werden.

        _______________

        Fukushima ist ein Weltwunder gewesen, trotz dümmster technischer Fehlkonstruktion sind die Reaktoren erst nach ca. 30 Jahren geschmolzen – wahrlich ein Weltwunder. Es dürfte einem ganz übel werden, wenn man sich denken kann, dass alle anderen AKW mit ihren Druckbehältern genauso auf dem Kopf stehen und keine Sicherheit bieten können.
        Nach einem Jahr wird noch immer gebetet, dass kein Erdbeben die verbliebenen Brennstäbe aus den höheren Stockwerken des noch stehenden Blocks im Abklingbecken zu einer Kettenreaktion führt und damit alle anderen Blöcke in eine Atomexplosion hineinzieht. Keiner der Atomlobbyisten ist fähig die Brennstäbe zu bergen und zu sichern. Wenn dem so ist, darf auch kein Land mehr diese Schrotttechnologie betreiben.

        Doch fragt man deutsche Atomtechniker werden sie immer wieder erklären, dass es in Fukushima eine Kette dummer Zufälle war und in Deutschland alle AKWs so sicher seien, so sicher wie in Japan eben – todsicher!

        Wenn ich nur höre, dass man keine „Fachkräfte“ mehr habe, die nicht schon die höchste Dosis abbekommen haben und man daher nichts mehr tun könne … dann sag ich nur Atomkraftbefürworter heran ans Werk.

    • Peter Nasselstein Says:

      Windkraftanlagen sind eine Ungeheuerlichkeit. Wer den folgenden Artikel liest und allen ernster immer noch die Windkraf befürwortet, statt sie kompromißlos zu bekämpfen…

      http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/enoch-zu-guttenberg-ich-trete-aus-dem-bund-aus-11748130.html

  4. Robert (Berlin) Says:

    Weiß jemand, warum jetzt so eine komische Suchleiste im Internet Explorer hier im Blog auftaucht, die nicht mal funktioniert?

    • Robert (Berlin) Says:

      Habe die Google Chrome HBO installiert gehabt und bekam dann deswegen die dämliche Leiste.

  5. Peter Nasselstein Says:

    So, ihr Lieben: das hier ist gegen Katholiken gerichtet und total cool, links und so etwas von antifa:

    http://www.pi-news.net/2012/05/traumtanzer-nachttanzer-und-drahtzieher/

    Wenn aber Pro NRW das gleiche mit Moslems macht, dann ist ees total spießig, rechtsextrem und so etwas von nazi!

  6. Peter Nasselstein Says:

    ALARM!

    Wenn sich das als wahr herausstellt, wäre das eine Staatskrise in den USA, deren Ausmaß sich niemand vorstellen kann! Alles, wirklich alles, was Obama in den letzten vier Jahren unterschrieben und angeordnet hat, wäre null und nichtig!

    http://www.breitbart.com/Big-Government/2012/05/17/The-Vetting-Barack-Obama-Literary-Agent-1991-Born-in-Kenya-Raised-Indonesia-Hawaii

  7. Robert (Berlin) Says:

    Eine positive Nachricht:

    Ein Mann erschafft im Alleingang einen Wald von 550 Hektar

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/jordan-und-kyla/ein-mann-erschafft-im-alleingang-einen-wald-von-55-hektar.html

  8. Peter Nasselstein Says:

    Es wird immer gruseliger: zunächst peinigt mich die Antifa und jetzt schleimen sich Antisemiten mit Kommentaren wie dem folgenden ein. Ich habe Levashov bei deutschen Nazis bekannt gemacht 😦

    Nikolai Levashov scheint ein kluger Kopf mit guten Geschichtskenntnissen zu sein.

    Vielleicht hat er ja das Buch des Historikers Eustace Mullins mit Titel “New history of the jews” gelesen? Ist auf jeden Fall sehr lesenswert, allerdings in englisch!

    DOR pur.

  9. Robert (Berlin) Says:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Paul_Ritter

    Paul Ritter war ein Schüler WRs, der eigene Wege ging.

  10. Peter Nasselstein Says:

    Obwohl niemand davon berichtet und alle nur verächtlich lachen, wenn man es erwähnt: Leute, macht euch auf eine politische Krise in den USA gefaßt, verglichen mit der Watergate ein dummer Schülerstreich war. (Die schreckliche Werbung um Gottes Willen überspringen!)

    • O. Says:

      Die traurige Nachricht ist, dass alle Hoffnungen, die in ihn gesetzt worden sind, enttäuscht wurden. There will never be a change, ever!
      Er ist die schlichte Fortsetzung einer schaurigen US-Politik. Keine Ausnahme, kein Fehltritt, nur eine perfekte Inszenierung, die so blöd gemacht ist, wie 9/11.
      Ob der Präsident aus Kenya stammt, aus Hawei, Pakistan oder Afghanistan, ob er ein Alien ist oder in einer Person mit Bin Laden, ob die Illuminaten ihn anhimmeln und wissen warum, der CIA wirds wissen und den Rest der Welt geht´s nichts an. So what? What difference does it take.It takes none.
      Offensichtlich scheint er keinen Vater noch eine Mutter zu haben, viellleicht ist er eine Retortenaufzucht oder eine Human-Alien-Kreuzung. Lernen können wir nur eines daraus, ändere öfters mal den eigenen Geburtsort und die Identität, die Überwachungsorgane werdens schon merkern und die richtige Identität wieder zurückgeben ;(

    • Robert (Berlin) Says:

  11. Peter Nasselstein Says:

    Hier sieht man, wie Blattläuse auf Radar regieren – etwas, was sie „aus wissenschaftlicher Sicht“, gar nicht tun dürften. Läuse sind halt total unwissenschaftlich!

  12. O. Says:

    Unser „berüchtiger“ und nach eigener Vorstellung „sensibelster“ ORAC Hersteller baut jetzt keine 22,5 km östlich von einem der unsichersten Atommeilern Biblis Block A und B. Nun es wundert ja wohl hier wirklich keinen, aber schön ist es auch, dass er jedes Klische der Oranursucht bedienen muss. Wünschen wir ihm viel Spass beim Cloudbusten! Also wer einen Oranur-Akkumulator sucht, wird hier fündig. 😉

  13. Peter Nasselstein Says:

    Also irgendwie bin ich hier in den falschen Film geraten! ICH WILL MEIN GELD ZURÜCK! Jeden einzelnen Cent, den dieser scheiß Staat von mir an Steuern abgepreßt hat!

    http://m.welt.de/article.do?id=politik/deutschland/article106369364/Milliardenschaeden-durch-auslaendische-Sozialbetrueger&cid=Startseite&li=1

  14. Peter Nasselstein Says:

    Afrika hat in diesem Blog bisher eine denkbar schlechte Presse. Hier mal ein paar gute Worte:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/oeko_eu_vor_dem_abstieg_in_die_dritte_welt/

  15. Alfred Masal Says:

    So werden verkopfte Reichianer zu regelwütigen Orgonometriker und Faschos. (hirngepanzert – das frage ich nicht nur ironisch sondern bei dem ganzen Konvolut hilflos) Unglaublich was die Erde an gutem hervorbringt und wie viel schlechtes damit gemacht werden kann. Vom Bauch reden und nur mit dem Kopf denken. Leider kann man/frau da keinen mehr zur Besinnung auffordern, wo Sinn so ständig und scheinbar logisch hergestellt wird. Sinnverdrehung du offensichtlich nur noch du/sie verstehen kann. Nichts anderes als du/sie den anderen vorwerfen. Gute Nacht Wissenschaft.

    Wahrscheinlich wirst du/Sie das sehr schnell aus dem Forum entfernen.

  16. Klaus Says:

    Hier
    http://de.nachrichten.yahoo.com/40-jahre-im-falschen-körper–familienvater-verlässt-krankenhaus-als-frau.html
    wird meines Erachtens recht deutlich, wie sich hinter der Genderideologie derbster ‚Biologismus‘ verbergen kann:
    „Für Steve war die späte Enthüllung seiner geschlechtlichen Identität weniger ein Schock als eine Erleichterung. „Ich erinnere mich, wie ich heimlich die Kleidung und Schminke meiner Mutter trug“, so der Fotograf gegenüber dem US-Sender „Fox“. Er habe niemandem davon erzählt, sei aber über die medizinische Erklärung für seine ambivalenten Gefühle sehr dankbar gewesen. „Als ich 17 war, hatte ich meinen ersten Job bei einem Fernsehsender. Meine Vorgesetzte sagte damals schon zu mir, ich bewege mich wie eine Frau“, so Stevie weiter. Schon damals habe sich wahrscheinlich ihre eigentliche Natur einen Weg gesucht, mutmaßt sie.

    • Peter Nasselstein Says:

      Wenn man bedenkt, daß die Operation denkbar drastisch und irreversibel ist, astronomisch teuer, etc. – und die so erzeugten „Frauen“ ohnehin meist „lesbische“ Beziehungen eingehen… Wäre eine Psychotherapie nicht einfacher? „Experten“ werden antworten, daß da keine Psychotherapien helfen würden, es sei halt ein „weibliches Gehirn“, das in einem „männlichen Körper“ gefangen sei und dazu gäbe es zig hochwissenschaftlicher Untersuchungen, etc.pp. Tja, zu einem Orgontherapeuten wird „so jemand“ kaum gehen. – Es ist schlichtweg tragisch. Ich verurteile „diese Leute“ nicht… – Es zeigt nur, was für einen HORROR Menschen auf sich nehmen, nur um vor der orgastischen Zuckung wegzulaufen.

      Auch kann man heutzutage mit niemandem darüber diskutieren, weil einem gleich „Moralismus“ vorgehalten wird. Natürlich totaler Quatsch, aber erkläre das mal einem dieser verblendeten Opfer des heutigen Meinungsklimas!

      • Robert (Berlin) Says:

        Dazu kommt, die Verstümmelten müssen ihr Leben lang Medikamente und Hormone einnehmen.
        Auch wenn sie Geisteskrank sind und die „Umwandlung“ gar nicht kriegen dürften, gibt es immer korrupte „Gutachter“, die für Geld (der Beitragszahler!) die Verstümmelung befürworten. Es gibt da „Selbsthilfegruppen“, die eine Liste korrupter Ärzte besitzen.
        Solche Verstümmelten kosten ein Leben lang horrende Summen.

  17. O. Says:

    Hier ein recht überflüssiger Link, nichts sagend, nur zeigend wie Eva Reich benutzt wurde.

    http://www.moessner-filmproduktion.de/reich.php

  18. Peter Nasselstein Says:

    Das braucht die Welt!

    • Studentin im Master Afrikawissenschaften (seit SoSe 2010)
    • Studentin im Bacholer Soziologie (seit WiSe 2009/2010)
    • Absolventin Bachelor Regionalstudien Asien/Afrika mit Beifach Gender Studies

    Stichworte: Negritude, Foucault, Feminismus…

    http://afrikawissenschaft.wordpress.com/

    • Peter Nasselstein Says:

      So etwas muß schon fast zwangsläufig auf Meinungsterror (Polizeit, Staatsanwaltschaft, Medienhetze) gegen LITERATUR hinauslaufen:

      http://afrikawissenschaft.wordpress.com/2012/05/24/die-sache-mit-sarah-kuttner/

      Und auf die Androhung von noch mehr Zensur, etwa das Zurechtrücken mißliebiger Statistiken:

      Aufhänger war der Vorfall mit Sarah Kuttner, doch ich wollte viel mehr beschreiben, nämlich wie diese Geschichte, Blackface in deutschen Theatern, Racial Profiling, Kriminalstatistiken, Presseberichte etc. allesamt Manifestationen unseres rassistischen Systems sind und nicht mit einer Einzelfall-Rhetorik abgetan werden dürfen.

      Am Ende steht der steuerfinanzierte Politkommissar, der von uns fürstlich alimentiert uns unter Androhung empfindlicher Strafen, inklusive dem sozialen Tod, vorschreibt, was wir zu denken haben.

    • O. Says:

      „who the fuck is Sarah Kuttner?“ eine ost-berlinerin, hat sich in ARD, ZDF, rbb und den privaten Sendern (mtv, sat3 usw) bis zum pay-tv mit Aktfoto 2003 im deutschen Playboy geoutet und schreibt ein paar Bücher, die ich nie lesen würde. Also eine „smarte“ Medien… (anderes wort für frau), die mal mit rassistischen worten auffällt? wozu eine empörung, bei diesen arbeitgebern, die offiziell keine rassisten sind?
      Wenn sie gegen Rassismus ist, ist sie an ihrem Ort des Wirkens wohl falsch. wozu wird sie hier erwähnt, hat jemand sympathie für sie?

  19. Peter Nasselstein Says:

    Bilder aus der Zukunft Deutschlands:

    Und so fing es 2012 an:

  20. Peter Nasselstein Says:

    Hier ein Video zur Bion- und Krebsforschung:

    Und hier eins zum Cloudbusting und zur UFO-Forschung:

    • Jonas Says:

      Der Off-Text zum Bion-Video ist aber arg wirr. Vielleicht besser gleich ohne Ton anschauen?

  21. O. Says:

    Der Mensch als DOR-Wesen

    Es sind kaum 2 Wochen Sonnenschein und wärmere, ja sommerliche Temperaturen, da wird schon wieder nach Regen und kalten Temperaturen gefleht. Die Ernte sei in Gefahr, Waldbrandgefahr – vor allem Sonenbrandgeafhr 😉
    Irgendein Depp wird sich finden, der wieder den Sommer wegcloudbustert im Namen Gottes, der Klimawandels und im Namen von W. Reich.

    • O. Says:

      „Sonnenbrandgefahr“ …. „des Klimawandels“ …. (Korrektur leider nicht möglich)

  22. O. Says:

    Heute im TV wurde nebenbei erwähnt, dass die Entscheidung, was denn mit der Asse – dem „Endzeitlager“ für strahlenden Atommüll und rostenden und leckenden Mülltonnen werden soll, da die Gruben ja auch schon bald im Trinkwasser absaufen, gemacht werden soll: Nüscht – niente, zu deutsch: warten wir es ab. Bis 2036 wird erstmal nichts gemacht! Das nenn ich mal einen Plan. Ob sich aber auch der nächste Bundeskanzler an diesen graniosen Kriseneinfall halten wird, bleibt noch abzuwarten. Also vertagen wir das Problem doch noch ein bissel und dann fällt der nächsten Generation dann schon was ein. Und wenn nicht, dann gilt der geniale Einfall von der Atomphysikerin Fr. Dr. Merkel: Machen wir mal in 24 Jahren nichts, dann sehen wir weiter. Gorleben und Lubmin ist ja auch noch da und hat Platz. Ansonsten lagern ja die meisten Brennelementen in fast überfüllten Abklingbecken der AKWs und werden gekühlt, so lange da eben kein Vorfall ist, wie in Fukushima.
    Und wo wir ja schon am Verschieben sind: Können wir nicht nochmal den Atomausstieg um 70 Jahre verschieben? Das wäre doch mal schön. Es muss doch nicht immer alles so hektisch sein. Der neue Umwelt- oder Energieminister – äh wie heißt der eigentlich – muss sich doch erstmal einarbeiten in die Materie der Energiewende. Und damit wir auch schön viel ORANUR (Begriff von Reich) abbekommen laufen die Stromtrassen überirdisch, das bissel Krebs merk(el)t doch auch keiner.

    Aber vielleicht könnten wir die Todeszone um die Asse mal mit einem 30 Kilometerradius ausschildern. „Achtung, Sie betreten jetzt die nukleare Todeszone!“ – Dann würde man sich doch die Mauer oder einen Zaun sparen. Obwohl mal wieder eine Mauer in Deutschland wäre ja auch ganz nostalgisch. Das wäre dann wider so eine Feeling wie damals in der Berlin und man könnte die Regierung vielleicht auch mal dorthin umsiedeln. Zumindest ist die Gegend da viel Grüner. Und das Bundesamt für Strahlensicherheit meldet ja auch, dass immer alle Werte im normalen Bereich sind. Auch nach Fukushima, quasi wie ein Luftkurort. „Bad SZ-Lebenstedt“ klingt auch schon sehr nett. Das ist keine KZ, SZ steht für Salzgitter und wie es im Schacht Konrad des neuen „Bad SZ-Lebenstedt“ aussieht, wie fein geordnet doch die gelben Atomabfalltonnen dort lagern, sieht man in diesem Video mit moderner Musik …

    Hier noch mal ein Rückblick der kompetenten Umweltministerin Frau Dr. Merkel:
    http://www.rbb-online.de/kontraste/ueber_den_tag_hinaus/umwelt/beitrag_1.html

  23. Peter Nasselstein Says:

    Lecture by Harald Kautz-Vella showing what Wilhelm Reichs Cloudbusting is in the language of school physics at Baldron Water Symposium, Oslo April 2012.

    • O. Says:

      Hat jemand schon einmal die hier dargestellte Geschichte über den angeblichen Ursrpung des Cloudbusters gehört? Röhren/ Schläuche sollten vom See zum Hause gelebt werden und dabei seine „funny“ Wolken entstanden? Der Rest entspringt ja eher der Fantasie.
      Nachdem die WHG so kläglich scheiterte und die Tutorien an den Berliner Universitäten keine Förderung erfuhren, um deren produziertes Wissen publizieren zu können, hat man statt dessen olle JO Texte aus den USA übersetzt und sein eigenes Unwissen im Versandienst als „Begleithefte“ veröffentlicht. Dann gibt vermutlich Bernd Senf, James DeMeo und Heiko Lassek das Halbwissen über den CLB weiter an unwissende Laien, die zu den vorangegangen Studentenkreisen der Neunziger keinen Kontakt zu haben scheinen. Alle Voraussetzungen für den Umgang mit dem CLB werden ignoriert, und das Herumfuchteln beginnt.
      Es reicht aber nicht ein Projekt zu machen, sondern es muss gleich kontinental experimentiert werden, nachdem der erste Apfel so fein geschmeckt hat. Welch Baum der Erkenntnis und das ohne Eva!

      Der organisatorische, personelle und finanzielle Aufwand ist natürlich beneidenswert Doch was ist eigentlich das Ziel? Die Saharasia weg zu busten?

  24. Robert (Berlin) Says:

    Stalin studierte im Kreml Ufo-Berichte

    http://german.ruvr.ru/2012_05_29/76366131/

  25. Peter Nasselstein Says:

    Auch die Konservativen haben nicht die Lösung: Politik selbst ist die Pest. Dazu Charles Konia:

    http://charleskonia.com/2012/05/31/from-the-history-of-the-emotional-plague-the-solution-of-conservatism/

  26. Robert (Berlin) Says:

    Indien verbietet Teenagern Sex

    Ein neues Gesetz sorgt in Indien für heftige Debatten: Für Jugendliche unter 18 Jahren ist Sex ab jetzt verboten. Wer das missachtet, macht sich der Vergewaltigung strafbar. Der Gesetzgeber sieht darin einen Schutz von Kindern, Kritiker befürchten eine Kriminalisierung von Teenagern.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/indien-verbietet-teenagern-sex-nach-neuem-gesetz-a-836393.html

  27. Peter Nasselstein Says:

    Peter das Nazischwein und sein Naziumfeld:

    http://www.pi-news.net/2012/06/dr-kn-sabine-schiffer-greift-ayaan-hirsi-ali-an/

  28. Robert (Berlin) Says:

    Der Einbruch der sexuellen Zwangsmoral

    +++ It’s A Man’s World: Soziale Ungleichheit in der Steinzeit +++

    Früher war alles besser? Von wegen. Archäologen von der Cardiff University haben über 300 Skelette untersucht und dabei festegestellt, dass bereits in der Jungsteinzeit soziale Ungleichheit und gesellschaftliche Benachteiligung von Frauen an der Tagesordnung waren. Einige der neolithischen Bauern wurden mit ihren Werkzeugen, Dechsel genannt, bestattet – andere nicht. Die Forscher führten auch eine Analyse von Strontium-Isotopen der Zähne durch. Sie gibt Auskunft darüber, in welcher Region ein Mensch oder Tier seine Kindheit verbrachte, bis die Zähne vollständig entwickelt sind. Dabei stellte sich heraus, dass die Toten mit den Dechseln sich zu Lebzeiten von Pflanzen ernährt hatten, die auf Lössboden gewachsen waren. Löss ist jener fruchtbare Boden, den sich die frühen Bauern bevorzugt zum Anbau aussuchten. Die Zähne verrieten, dass sie offenbar konstanten Zugang zu den Produkten dieser Böden hatten. Tote ohne Dechsel im Grab hatten dieses Privileg zu Lebzeiten nicht. Die Forscher schließen daraus, dass es bereits vor 7000 Jahren gravierende soziale Ungleichheiten gab.

    Auch über die Rolle der Frauen erzählte die Strontium-Analyse einiges. Es war offenbar die Regel, dass Frauen bei der Heirat aus dem Gebiet ihrer Kindheit zu ihrem Ehemann zogen. Dieser Befund spricht für ein sogenanntes patrilokales Gesellschaftssystem: Die Frauen zogen nach der Hochzeit an den Wohnort ihres Mannes. Das wiederum impliziert, dass die Erbfolge über die männlichen Familienmitglieder geführt wurde.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/ausgegraben-forscher-finden-shoppingcenter-aus-dem-mittelalter-a-836506-5.html

    • Peter Nasselstein Says:

      Die hier beschschrieben Ackerbauern waren frisch aus dem sich formierenden Saharasia nach Mitteleuropa eingewandert. Wir Germanen haben alle miteinander einen Migrationshintergrund aus dem Südland 😉

  29. Peter Nasselstein Says:

    Man lernt nie aus. Ich habe stets „Experten“ wie Peter Scholl-Latour und anderen geglaubt, die uns was vom langen Geschichtsgedächtnis der Moslems erzählten. Die Kreuzzüge wären immer lebendige Wirklichkeit geblieben, blablabla. ALLES TOTALER SCHWACHSINN!

    Die muslimische Welt hatte die Kreuzzüge völlig vergessen. Erst im 19.Jahrhundert hat eine ins Arabische übersetzte französische Geschichte der Kreuzzüge von einem gewissen Joseph François Michaud sie wieder daran erinnert. Der arabische Übersetzer musste dabei neue Wörter für Kreuzzug und Kreuzfahrer finden, das Arabische hatte gar keine dafür! Ein Grund dafür ist, dass die Araber, Türken, Kurden seinerzeit den neuen Charakter dieser Kriege nicht erkannten. Sie waren seit Jahrhunderten im Krieg mit Byzanz, und in der byzantinischen Armee kämpften auch europäische Söldner – da dachten sie, diesmal sind es halt ein bisschen mehr Europäer als sonst. Der zweite Grund: Nicht die Kreuzfahrer haben den Kalifen von Bagdad schlaflose Nächte bereitet, sondern die Fatimiden in Ägypten. Der Ruhm des Saladin, den wir auch aus Lessings „Nathan der Weise“ kennen, kommt in erster Linie von seinem Sieg über die Fatimiden, der Sieg über die Kreuzfahrer war eher Nebensache. Ein großer Teil des Bildes, das man im Mittleren Osten von den Kreuzzügen hat, ist also eine vom Westen inspirierte Rekonstruktion.

    http://www.pi-news.net/2012/06/kenan-kolats-arabische-phantom-ubersetzer

  30. Robert (Berlin) Says:

    DIE MASSENPSYCHOLOGIE DES FASCHISMUS

    Erdogan will Abtreibungsrecht verschärfen

    In der Türkei ist ein neuer Streit über das Abtreibungsrecht entbrannt. Ministerpräsident Erdogan will die seit bald 30 Jahren geltende liberale Regelung kippen. Öffentlich bezeichnete er Schwangerschaftsabbrüche als Mord. Nun gehen die Frauen auf die Straße.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-erdogan-will-liberales-abtreibungsrecht-verschaerfen-a-836738.html

  31. O. Says:

    Tepco, Ariva, Siemens haben sie schon einen Plan für „ihr“ Fukushima? Ja, so was wie einen 12 Jahresplan für die Bergung der Brennelemente in Fukushimas Abklingbecken, wenn es keine weitere Zwischenfälle gibt – … oder mit anderen Worten steht die große Katastrophe noch bevor.

    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/41951/

  32. O. Says:

    Wer heute abend/ nacht sich über den Sturm wunderte, konnte auch extreme Oranur verspüren. Eine mögliche Ursache hat sich im Netz bereits gefunden. Wichtig ist aber, dass man dieses Oranur direkt spürt und sich dem nicht unnötig aussetzt. Die Ursache kann Radioaktivität sein, nach Funkstrahlung hat es sich nicht angefühlt.

    http://www.fr-online.de/panorama/frankreich-ein-toter-bei-explosion-in-akw-marcoule,1472782,10830258.html

    Entwarnung der Behörden und ab ca.18:00 Uhr schwarze Wolken und Sturm bei uns in Germany.

    http://www.fr-online.de/politik/explosion-in-atomanlage-marcoule-frankreichs-kurzer-schock,1472596,10835034.html

    Und weil es so schön strahlt, gibts noch einen Nachschlag, man lese auch den letzten Absatz, der auf den gleichen Vorfall am gleichen Ort verweist, der oben schon für gestern beschrieben war (vorher Sept. 2011)

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/brand-in-franzoesischem-akw-austritt-des-radioaktiven-wassers-gestoppt/6483304.html

  33. Robert (Berlin) Says:

    The Einstein Affair

    Albert Einstein
    Warum Sozialismus

    http://www.deutsche-kommunisten.de/Dokumente/1949_Albert-Einstein_Warum-Sozialismus.shtml

  34. Peter Nasselstein Says:

    Gerade gesehen im Fester eines Buchladens für – Jurastudenten:

    http://www.amazon.de/Orgasmus-schon-immer-wissen-wollten/dp/3456850905

    • O. Says:

      Faktenbasiert und auf dem neusten Stand der Wissenschaft erhalten Sie hier Antworten auf alle Fragen rund um eines der seltsamsten Phänomene im menschlichen Sexualleben: den Orgasmus.
      Kann ein Orgasmus zum Herzinfarkt führen?
      Was und wo ist der G-Punkt?
      Wie finde ich heraus, ob mein Partner einen Orgasmus vortäuscht?
      Ist ab einem gewissen Alter Schluss mit dem Orgasmus?
      Ist der Orgasmus für die Frau nach einer Geburt anders?
      Hat die Penisgröße einen Einfluss auf den weiblichen Orgasmus?
      Gibt es wirklich einen „nichtgenitalen“ Orgasmus?
      Warum schlafen Männer danach schnell ein?
      Haben Tiere auch einen Orgasmus?
      Warum können wir nicht über den Orgasmus reden, ohne uns verlegen oder dumm zu fühlen?
      Ein internationales All-Star-Expertenteam gibt klare und verständliche Antworten:
      Barry R. Komisaruk ist Professor für Psychologie an der Rutgers University, New Jersey, USA. Beverly Whipple ist emeritierte Professorin der Rutgers University sowie Certified Sexuality Educator, Counselor und Researcher. Sara Nasserzadeh ist Certified Psychosexual Therapist in New York. Carlos Beyer-Flores ist Leiter des Laboratorio CIRA an der Universität Tlaxcala, Mexiko.

      Wer alle Fragen auch selber beantworten kann, braucht das Buch nicht. Machen Sie den Test. 🙂

  35. Peter Nasselstein Says:

    Eine Fruchtfliege entsteht, beobachtet mit einer neuen Mikroskopietechnik. Orgonenergie bei der Arbeit:

    http://www.livescience.com/20721-fruit-fly-embryo-grows-3d-video.html

  36. Robert (Berlin) Says:

    New Evidence Supporting Saharasia

    A Note from James DeMeo, PhD

    New findings on the ancient history of the Sahara Desert both clarifies and confirms various aspects of my 1980s work on the origins of violence and human armoring, as summarized in the book Saharasia.

    http://tech.groups.yahoo.com/group/OBRL-Quarterly/message/170

  37. Robert (Berlin) Says:

    Kennt jemand das Buch

    Der Fall: Vom Goldenen Zeitalter über 6000 Jahre Niedergang zu einem neuen Bewusstsein

    von Steve Taylor? Der Autor zitiert James Demeo mindestens 50 mal und scheint der Sahasia-These nicht abgeneigt.

    • Jonas Says:

      Soweit ich mich erinnere befürwortet er die Saharasia-These in einer „spirituellen“ Variante. Er übernimmt DeMeos Modell vom Umschlag des Matriarchats ins Patriarchat, weist aber alles zurück, was von Wilhelm Reich kommt. Seiner Meinung nach ist nicht die Panzerung an besagtem Umschlag schuld, sondern die Egoverhaftetheit des Menschen.

  38. Peter Nasselstein Says:

    Hier ein Beitrag der hochentwickelten islamischen Wissenschaft zur Sexualökonomie:

    Das wird wohl auch bald im Islamunterricht an unseren Schulen gelehrt.

  39. Robert (Berlin) Says:

    Mikrofilm-Bestand der Staatsbibliotheken
    in Berlin, München und Bremen
    aus dem Nachlaß Wilhelm Reichs

    http://www.orgon.de/evamicro.htm

    Vor Ort kann man sich Ausdrucke auf Papier machen lassen.

  40. Peter Nasselstein Says:

    Niemand berichtet darüber, alle verdrehen verächtlich die Augen, angeblich ist das alles Unsinn, blablabla. Doch tatsächlich ist es eines der größten Skandale der Menschheitsgeschichte: vier Jahre lang hatte das wichtigste Land der Erde keine legitime Führung. Es geht um Hochverrat, eine zukünftige Verhandlung vor dem Militärgericht und Erschießeungskommandos, Bürgerkrieg und Chaos. Hier der Bericht an das britische Oberhaus:

    http://static.infowars.com/2012/06/i/general/peers-briefing-2.pdf

  41. Peter Nasselstein Says:

    Es soll nochmal jemand sagen, Peter übertreibe, wenn er behauptet, dieses Land steuere schnurstraks einer linksfaschistischen Diktatur entgegen!

    http://www.pi-news.net/2012/06/nach-pro-auftritt-lehrer-vom-dienst-suspendiert/

  42. O. Says:

    Verkehrtes Deutschland möchte man sagen. Was haben Sie aus unserem Land gemacht? Berlins Problemkieze für alle, ist das Motto. Neben der Verdrängung west-deutscher Menschen durch die wachsenden Ghettos ausländischer Mehrheiten (in allen Städten) mit massiver Gewaltproblematik, allen voran Russen und Islamisten, sind die aus Ost-Deutschland bekannten Jagdszenen von Rechtsradikalen, die auf deutsche Menschen einschlagen, auf andere sowieso, auch in West-Deutschland üblich!!!!!
    Vorbildlich verteidigen die als sonst deutlich rechtsorientierten Burschenschaften mittlerweile eingreifende Polizisten, die von Neonazis angegriffen werden und der Lage nicht mehr Herr sind.
    Ich wiederhole es nochmal, bevor es für einen Satzfehler gehalten wird: Burschenschaften treten gegen Rechtsfaschisten an, um die Ordnung noch aufrecht zu halten. Dies ist notwendig geworden, nachdem diese Faschisten ein 13 jähriges schlafendes deutsches Mädchen (Nationalität spielt eigentlich keine Rolle) in einem Camp ermordeten. – Das sowas kein Einzelfall mehr ist, braucht nicht erwähnt werden.

    „Dankeschön“ an unseren Bundestag für diese Zustände, eure Sparpolitik im sozialen Bereich trägt wirklich tolle Früchte. Es dauert nicht mehr lange, da werden sich auch hier die Polizisten nicht mehr auf die Straße trauen.

  43. O. Says:

    PI erscheint mir doch recht suspekt, hier machen sie für die Atomlobby Propaganda und möchten sie noch mehr beschenken.
    http://www.pi-news.net/2012/06/akw-betreiber-wollen-15-milliarden-von-merkel/

  44. Peter Nasselstein Says:

    James DeMeo über die Attacken gegen die Orgonomie in letzter Zeit:

    http://obrlnews.wordpress.com/2012/06/13/fighting-defamatory-slanders-from-uk-channel-4wag-tv-sex-researchers-program/

    • Robert (Berlin) Says:

      Da muss ich Dir vollkommen zustimmen. Es sind immer dieselben Klagen, aber jeder Volltrottel weiß, wie die Mainstreammedien ticken. Wenn es seriöse Programme sind, wie „Bewußtsein.tv“ und ähnliches, kann man durchaus mitmachen.
      Ich habe den Eindruck, diese „Reichianer“ genießen den Betrug, damit sie dann sich als Opfer hinstellen und jammern können.
      So können sie sich selbst als WR identifizieren, der durch seine Verblendung in den Knast kam – also Opfer wurde. Aber man muss nicht Reichs Dämlichkeit nachahmen.

  45. Robert (Berlin) Says:

    Wie Reich indirekt Ernst Federn in Buchenwald das Leben rettete

    In psychosozial Nr. 53 steht ungefähr folgendes: Ernst Federn, Trotzkist und Sohn von Paul Federn (Freuds Stellvertreter), kam ins KZ Buchenwald, wo er auch damit überlebte, dass er anderen Häftlingen psychologisch therapierte und diese ihn dann unterstützen, zu überleben. Supervidiert wurde er bei diesen Behandlungen von Dr. Brief, einem Lehranalysanden von Dr. Reich. Ohne Dr. Brief, der später in Auschwitz starb, hätte er viel weniger Erfolg gehabt und wäre womöglich deswegen umgekommen.

    Eine spannende Geschichte, finde ich.

    http://www.werkblatt.at/nitzschke/rez/237.htm

  46. Peter Nasselstein Says:

    Der genetische Hintergrund der Reichschen Sexualökonomie:

    Häufig ist von „den Schimpansen“ als den nächsten Verwandten des Menschen die Rede – doch eigentlich handelt es sich dabei um eine Gattung (Pan), die zwei Arten umfasst: den Gemeinen Schimpansen (Pan troglodytes) und den Bonobo (Pan paniscus), auch Zwergschimpanse genannt. Das Erbgut des Gemeinen Schimpansen war bereits bekannt, nun hat ein internationales Forscherteam auch den genetischen Code des Bonobo entschlüsselt. Der Vergleich des Genoms beider Affenarten mit dem des Menschen überraschte: In manchen Teilen gleicht das Erbgut des Bonobo mehr dem des Menschen als dem seines nahen Verwandten, berichten Kay Prüfer vom Max Planck Institute for Evolutionary Anthropology in Leipzig und seine Kollegen.

    (…)

    Schimpansen und Bonobos unterscheiden sich in ihrem Äußeren und vor allem in ihrem Verhalten deutlich. Unter männlichen Schimpansen gibt es häufig aggressive Rangkämpfe um die Macht in der Gruppe. Das ist bei den zierlicher gebauten Bonobos nicht der Fall. Sie sind deutlich friedlicher und die Gemeinschaften werden nicht von Männchen dominiert. Häufig übernehmen dagegen weibliche Tiere die Führungsrolle. Zudem gelten Bonobos als sehr verspielt und haben ein sehr aktives Sexualleben, das ähnlich wie beim Menschen nicht nur der Fortpflanzung dient.

    http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/315676.html

  47. Peter Nasselstein Says:

    Charles Konia über die Kontaktlosigkeit in der amerikanischen Gesellschaft:

    http://charleskonia.com/2012/06/14/the-decline-in-the-level-of-peoples-core-contact/

  48. Peter Nasselstein Says:

    Der sozialistische Ungeist, der auch in Deutschland immer mehr um sich greift, hat Griechenland zerstört, nicht irgendwelche „Banker“!

    Dazu die Stimme eines genitalen Charakters:

    „Ich bin Farmer, komme aus Kalamata…kennen sie?“

    Bugas Sotiris heißt der junge Mann. Vor 15 Jahren hat er in Berlin angefangen, Wirtschaftsinformatik zu studieren. Im öffentlichen Dienst Griechenlands wollte er nicht unterkommen, in der Privatwirtschaft fand er nichts Passendes. Bugas ging – seiner Zeit voraus – zurück aufs Land, machte sich als Gemüseanbauer selbstständig und er schaffte Arbeitsplätze im Privatsektor. Heute beschäftigt er fünf Mann. Alle aus Pakistan. Und Griechen?

    „Ja, ich hab versucht und ich hab niemand gefunden. – Was konkret ist die Arbeit? – Sammeln von Tomaten und Gurken.“

    Kein Job, um reich zu werden, sagt Bugas. Aber ein Job, um am Leben zu bleiben, ohne an staatlichen Tröpfen zu hängen. Es sei paradox, meint der 35-Jährige, dass viele Menschen in seinem Land dessen Möglichkeiten nicht wahrnähmen und einfach nicht produktiv seien:

    „Sie trinken lieber Kaffee, als etwas herzustellen. Sie sind passiv geworden.“

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/1784155/

    • Peter Nasselstein Says:

      Charles Konia über die grandiosen Vorschläge der SPD, der Grünen, etc. und ihrer Genossen in Europa und Amerika, die durch immer neue Ausgaben die Wirtschaft in Gang bringen wollen. Diese Ideologie ist…

      It is a defense originating against recognizing that the true value of wealth and money comes from the capacity of people’s to work, from the work function of human beings that originates from the depths of their biological core. Having little or no contact with their biological core, they cannot know that money has no value in itself and that its value is derived from the capacity of human beings to work productively.

      http://charleskonia.com/2012/06/15/the-robin-hood-syndrome/

    • Robert (Berlin) Says:

      „Heute beschäftigt er fünf Mann. Alle aus Pakistan.“

      Ich wandere nach Pakistan aus!

  49. Robert (Berlin) Says:

    Charles Konia gegen sozialistische Umverteilung

    http://charleskonia.com/2012/06/15/the-robin-hood-syndrome/

  50. Peter Nasselstein Says:

    Mohammedanisches Familienglück!

    Ins Gesicht treten gehört zum Standard!

    • Robert (Berlin) Says:

      Draußen geht es ja noch weiter…
      Und bei uns jammern die Frauen, dass sie von ihren Männern zuwenig beachtet werden.

  51. Robert (Berlin) Says:

    OROP Dessert

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/sahelzone-fmnr-soll-ausbreitung-der-wueste-stoppen-a-838840.html

  52. Peter Nasselstein Says:

    http://www.wilhelmreichtrust.org/update_12_06.pdf

    We were contacted earlier this year by a German publisher who wants to issue a collection of the Zeitschrift für Politische Psychologie und Sexualökonomie, the journal that Reich published in Scandinavia from 1934 to 1938.

  53. Peter Nasselstein Says:

    Hier ein sehr gutes Beispiel für den Unterschied zwischen einer kontaktvollen, unverzerrten und einer kontaktlosen, verzerrten (gepanzerten, insbesondere okular gepanzerten) Wahrnehmung:

    http://www.pi-news.net/2012/06/die-deutschen-sind-zu-weich-mit-migranten/

    Idioten könnten glauben, dieser Blog sei in irgendeiner Weise „ausländerfeindlich“. Das ist einfach Unsinn und zeugt von der vollkommen verzerrten Wahrnehmung der Kritiker. Sie sind schlicht unfähg die einfachsten Tatsachen der Lebensrealität wahrzunehmen, sondern verheddern sich hoffnungslos in einer ideologischen Spiegelwelt. Sie merken gar nicht wie abgrundtief SCHWACHSINNIG ihr ganzer angeblich „antirassistischer“ Diskurs ist. Geradezu psychotisch! Ich kann nur nochmals auf den obigen Link verweisen.

  54. Robert (Berlin) Says:

    Mysterious Electric Blue Clouds Appear Again Over The Poles

    http://www.gizmodo.com.au/2012/06/mysterious-electric-blue-clouds-appear-again-over-the-poles/

  55. Peter Nasselstein Says:

    Hier ein Beispiel, wie die Emotionelle Pest weitergetragen wird – in den unmöglichsten Zusammenhängen. Eine Auseinandersetzung mit der Ästhetik des Buchumschlages von Christopher Turner’s Reich-Buch:

    http://causticcovercritic.blogspot.de/2012/06/reichs-orgasmatron.html

    • O. Says:

      Entstehungsgeschichte des Covers vom Orgasmotron:

      Tja Herr Turner, wenn man in dem Alter schon keine Frau hat, malt man sich eben eine. 😉

    • O. Says:

      als der Chrisi noch in der analen Phase war und die phallische sich wegkniff, sang Georg Danzer 1976 schon die legändäre Vision für solche Fälle:


      (original from Danzer)

      Tribute für unsere Wiener Fans.

  56. Peter Nasselstein Says:

    Der Buchtipp:

  57. Johannes Says:

    …ganz vergessen, wie gut Humor helfen kann und heute einiges zum Lachen gesucht, nachdem ich gestern wieder kotzen musste.



    Vielleicht erheitert Euch das auch.

    Gruß
    Johannes

    • Johannes Says:

      …Link-Adresse in der Mitte ist eine andere als die Dritte.
      Es erscheint so, als ob ein Video untergegangen wäre, doch es wird nur schriftlich angezeigt.

  58. Robert (Berlin) Says:

    Die Online-Akademie des Orgoninstitutes von Joachim Trettin

    http://www.trettin-tv.de/akademie/deutsch.html

  59. Peter Nasselstein Says:

    Charles Konia über den pestilenten Charakter Obama Antichrist:

    http://charleskonia.com/2012/06/24/a-cardinal-sign-of-an-emotional-plague-character/

  60. Robert (Berlin) Says:

    Riesiger Sieg gegen Emotionale Pest in Deutschland

    Körperverletzung:
    Gericht stellt religiöse Beschneidung unter Strafe

    Ein Urteil des Landgerichts Köln betrifft einen weitverbreiteten, aus religiösen Gründen durchgeführten medizinischen Eingriff: Danach ist die Beschneidung von Jungen künftig als Körperverletzung zu werten.

    http://www.ftd.de/politik/deutschland/:koerperverletzung-gericht-stellt-religioese-beschneidung-unter-strafe/70054618.html

  61. Robert (Berlin) Says:

    WR war bekanntermaßer im I. Weltkrieg an der Isonzo-Front eingesetzt.
    Hier ein gekonnter Film mit eingefärbten Bildern zum Ersten Weltkrieg.

  62. Peter Nasselstein Says:

    Wer glaubt, daß das unsere Demokratie überleben wird, ist ein Idiot! Egal ob linke oder rechte Diktatur: wir werden uns wohl alle in der „Schutzhaft“ wiedersehen – oder bei der Armenspeisung, denn die Rente und alle anderen Alterssicherungen haben sie jetzt endgültig ausradiert.

    http://www.pi-news.net/2012/06/ermachtigungsgesetz-und-versailles-ohne-krieg/

  63. Robert (Berlin) Says:

    „Ohne den Boden des Historischen Materialismus prinzipiell zu verlassen, ist es das Verdienst Wilhelm Reichs, gegen das ökonomistische Muster der Komintern bei der Analyse der faschistischen Massenbasis den „subjektiven Faktor“ nachhaltig betont zu haben, wie er sich als ideologische Orientierung im Bewusstseinmittelständischer Massen verstetigte. Dass er bei der Reproduktion rechter Ideologiemuster deren Verankerungen in der bürgerlichen Familie betont, ist eine unausweichliche Konsequenz seiner an der Freudschen Theorie angelehnten, diese aber signifikant modifizierenden sozialpsychologischen Untersuchungsmethode. Zwar zeigt Reich sehr deutlich die Grenzen seines eigenen Ansatzes auf: Die analytische Sozialpsychologie kann wohl begründete Aussagen über dieTatsache treffen, dass Massen entgegen ihrer sozio-ökonomischen Lage zu faschistischen politischen Optionen neigen. Aber zur Entstehung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen selbst, unter denen dieser Prozess stattfindet, müsse sie schweigen. Dennoch hat sich Reich einige methodologische „Grenzüberschreitungen“ zuschulden kommen lassen, welche die Relevanz seines Ansatzes erheblich einschränken. Seine Kritik der bürgerlichen Familie und der ihre Sozialisationsmuster prägenden psychischen Strukturen lebt von der kommunistischen Alternative, dass erst mit der Abschaffung des Privateigentums und der Familie die seelische Disposition zu faschistischen Krisenlösungsstrategien auf Massenbasis gegenstandslos geworden ist. Aber Reich unterlässt es in seiner Schrift, sich mit der Kritik Freuds an den seiner Meinung nach defizitären anthropologischen Prämissen der kommunistischen Heilslehre auseinanderzusetzen. Ist ReichsPosition noch haltbar, wenn sich tatsächlich die These Freuds bewahrheiten würde, dass sich aggressives Verhalten auch jenseits des Privateigentums und der Familie Bahn bricht? Und was geschähe, wenn Privateigentum und Familie in ihrer Funktion zumindest der partiellen Aggressionskanalisierung entfielen? Ein weiteres von Reich nicht gelöstes Problem kommt hinzu. Aus heutiger Sicht unterschätzte er ganz offenbar die Fähigkeit der bürgerlichen Gesellschaft mit einer weitgehenden Liberalisierung der Sexualität umzugehen, ohne automatisch eine sozialistisch-kommunistische Identität annehmen zu müssen. Gleichzeitig überschätzte er den Einfluss der christlichen Sexualmoral auf die Massen, der allerdings zu seiner Zeit sicherlich nachhaltiger gewesen ist als zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Auch passen Tendenzen der Nazis, die bürgerliche Familie zum Beispiel in Gestalt der Lebensborn-Experimente zu zerstören, nicht in das von Reich entworfene Bild. Vor allem aber leitet Reich seine Schlüsse aus dem spezifischen deutschen Beispiel ab, ohne deren Verallgemeinerungsfähigkeit zu prüfen.In den angloamerikanischen Ländern, so ist zu vermuten, sind aus dem kapitalistischen Reproduktionsprozess ähnliche Familienstrukturen hervorgegangen wie in Deutschland. Dennoch haben sie faschistischen Tendenzen im großen und ganzen widerstanden. Außerdem ist die dominante Rolle des autoritären Vaters und der bürgerlichen Familie insgesamt bei der Entstehung des faschistischen „Ich“ nachhaltig in Frage gestellt worden.“ (S. 184f )

    Quelle: Richard Saage, Faschismus, Konzeptionen und historische Kontexte. Eine Einführung
    VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

  64. Robert (Berlin) Says:

    Der Linksdrall in der Sozio-Politik

    http://charleskonia.com/2012/06/28/the-consequences-of-the-socio-political-redshift-on-peoples-thinking/

  65. Peter Nasselstein Says:

    In Tennessee ist jetzt Kindern gesetzlich verboten sich in Schulen zu umarmen!

    http://www.sacbee.com/2012/06/30/4601654/video-state-of-tennessee-bans.html

  66. Peter Nasselstein Says:

    Eisenbione:

  67. Peter Nasselstein Says:

    Die Unterdrückung muslimischer Männer im rassistischen Großbritannien:

    http://news.yahoo.com/sex-grooming-cases-spark-racial-tensions-041832998.html

  68. Peter Nasselstein Says:

    Deutsche sind widerliche, ekelerregende Untermenschen!!!

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/deutschland-christen-als-menschen-zweiter-klasse.html

  69. Peter Nasselstein Says:

    Moslems bilden die Speerspitze der sexuellen Befreiung!

    http://creepingsharia.wordpress.com/2012/07/07/anal-sex-approved-by-allah-and-prophet-muhammad/

  70. Peter Nasselstein Says:

    Eine Stunde wird erklärt, wie gegenwärtig Politiker die Arbeitsdemokratie zerstören:

  71. Peter Nasselstein Says:

    Charles Konia über das Problem, daß die Leute einfach nicht sehen können, daß Obama die Verkörperung des Bösen ist:

    http://charleskonia.com/2012/07/08/why-cant-some-people-see-barack-obamas-threat-to-america/

  72. Peter Nasselstein Says:

    Hier mal ein anderer Blick auf den Islam. Diese Seite ist nicht dazu da, ein in sich geschlossenes „Weltbild“ zu vermitteln!

    http://nachrichten.t-online.de/mein-freund-der-feind-ein-us-oberst-zieht-bilanz-aus-zehn-jahren-krieg/id_57724090/index

    • O. Says:

      Ich finde es gut auch mal eine differenzierte (andere) Meinung zu hören, wie friedliche Worte von einem Krieger. Es wirft natürlich auch Fragen auf, wie es sein kann, dass in einem schon lange besetzten und besiegtem Land ganze Gesellschaftsgruppen noch Waffen haben, um sich gegenseitig umzubringen?

      • Peter Nasselstein Says:

        Das ist gar kein Land, sondern ein künstlich zusammengestückeltes Gebiet mit Stammeskulturen und Grenzen, die unmöglich zu kontrollieren sind. Es gibt zwei Möglichkeiten: den Bevölkerungsgruppen ihre eigenen Gebiete zu geben – was zu blutigen ethnischen Säuberungen und Streitigkeiten in alle Ewigkeit führen würde; oder normale Nationen zu errichten, was ein blutiger, sich ewig hinziehender Prozeß ist. Das schlimmste sind wohl Diktaturen, denn da stauen sich die Konflikte ewig auf, bis es schließlich zu einem unglaublichen Ausbruch der Gewalt kommt.

        Einmal muß jeder einsehen, daß die parlamentarische Demokratie die einzige Option ist, denn da wird der ständige Bürgerkrieg wenigstens politisiert.

    • Robert (Berlin) Says:

      Leben in der zionistischen Hölle

      http://spiritofentebbe.wordpress.com/2012/06/26/leben-in-der-zionistischen-holle/

  73. Peter Nasselstein Says:

    ORANUR-Nahrung – und kein „Grüner“ protestiert!

    http://www.science20.com/kevin_folta/atomic_gardening_ultimate_frankenfoods-91836

    • Klaus Says:

      Na ja, mit dem Wort „ORANUR“ würde sich jeder in der Politik für alle Zeiten lächerlich machen. Es handelt sich nun mal um etwas, womit man öffentlich beim Argumentieren nicht besser dran ist als mit wüstesten Eso-Ideen. Anders wäre es, wenn es nicht um das Herbeiführen von Mutationen ginge, sondern um das ‚Verstrahlen‘ der für Verzehr vorgesehenen Pflanzen selbst.

    • Johannes Says:

  74. Robert (Berlin) Says:

    Muhammad und seine Zwangsehen. Sabatina James

  75. Peter Nasselstein Says:

    Die Grüne Jugend!

    http://gjaugsburg.wordpress.com/2012/07/08/liebe-legalisieren-grune-jugend-augsburg-gegen-das-inzestverbot/

  76. Robert (Berlin) Says:

    Ist Obama Kommunist?

    http://charleskonia.com/2012/07/12/is-obama-really-a-socialist/

  77. Peter Nasselstein Says:

    Die Pyramiden, diese Symbole des Heidentums, sollen abgetragen werden!

    http://frontpagemag.com/2012/raymond-ibrahim/muslim-brotherhood-destroy-the-pyramids/

  78. Peter Nasselstein Says:

    Hier mal wieder eine der zahllosen Weltkarten, die James DeMeos Saharasia-Theorie schlichtweg beweisen: die Verteilung der Homophobie auf dem Planeten: blau unterstützt die Rechte der Schwulen, tot unterdrückt sie, grau ist neutral.

    http://www.pi-news.net/2012/07/bald-eine-milliarde-asylberechtigte-in-holland/

  79. Peter Nasselstein Says:

    July 13, 2012

    Dear Friend of Orgonomy,

    While the science of Orgonomy continues to forge new insights into life and the human condition, traditional medicine remains caught in the morass of mechanistic thinking and biochemical reductionism. Witness the current effort of the American Psychiatric Association to update its Diagnostic and Statistical Manual (DSM). The Manual is a catalog that consists, in its current version, DSM-IV-TR, of 361 diagnostic conditions, many with multiple modifiers, which reduce anyone’s psychiatric condition to one or more numerals of up to five digits. The APA is currently undertaking a revision of the DSM; an effort involving hundreds of scientists and many thousands of hours. It is the sixth such revision since DSM-I was published in 1952. Recently, I came upon this quote from one of the members of the DSM-5 Psychotic Disorders Workgroup:

    „Initial hopes that DSM-5 could represent a paradigm shift towards an etiopathophysiological classification of psychiatric disorders have been tempered by recognition of the limitations of our current neurobiological understanding of psychiatric disorders. Therefore, the focus for DSM-5 has shifted from validity enhancements to improved clinical utility…“

    What this means, in simple English, is that attempts to explain psychiatric illness through brain biochemistry have failed, and this version of the DSM will be no more valid than the previous versions; although with the addition of many new modifiers it will be much more complex and difficult to use. What a waste of time and energy! Compare this to the Journal of Orgonomy, where a small but dedicated group of physicians, scientists and Journal staffers produce, year after year, a publication rich in insight and accessible to the non-scientific reader.

    Our next issue, volume 45:1, focuses on the orgonomic concept of health, and how it differs from mechanistic modern psychiatry. The Orgonomic Concept of Health and Its Social Consequences by Ola Raknes, PhD. explains the functional approach to emotional health, while Wrong Thinking Leads to Wrong Results… and More by Salvatore Iacobello, M.D. explores where modern psychiatry has erred in its thinking. Our clinical articles also highlight the difference a functional approach makes in the treatment of patients. Anxiety Attacks in a Pregnant Woman Treated with Medical Orgone Therapy by Theodota Chasapi, M.D. is the story of young woman who overcomes her fears through medical orgone therapy and is able to start a family, while Charles Konia, M.D.’s article The End Phase documents the case of a young woman struggling to make the transition to living free of chronic armoring in a chronically armored world, a concept that is incomprehensible to modern psychiatry. This issue of the Journal also contains Practical Functional Economics Part III by Robert Harman, M.D. This third installment explains how different aspects of economic exchange express the form of movement of the underlying orgone energy function. An update on Project Protozoa by Charles Konia, M.D. provides a progress report on the attempt, sponsored by the American College of Orgonomy, to replicate Reich’s filming of the disintegration of matter into particles, called bions, and their subsequent reorganization into simple life forms, while Investigation of Bions from Mt. St. Helens‘ Volcanic Ash and other Materials by Steven Dunlap compares the development of bions from several organic and inorganic materials, including ash from the Mt. St. Helens eruption.

    Don’t waste your energy! Spend some time with the Journal of Orgonomy and you will be well rewarded. The Journal can be purchased in print or electronic form, or purchase both for one low price by calling our office at (732) 821-1144 or by visiting our website at http://www.orgonomy.org/media_journal.html

    Sincerely,

    Edward Chastka, M.D.
    Director of Promotions
    Journal of Orgonomy

  80. Jonas Says:

    Hier eine Doktorarbeit, die sich unter anderem dem Verhältnis von Foucault und Reich widmet. Sie kommt – wie abzusehen – zu dem Ergebnis, dass Foucaults Kritik an den Theorien Reichs bei weitem noch nicht nicht gründlich genug war:

    http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/165/1/heubel.pdf

    • Jonas Says:

      Die Grundvorwurf der Dissertation an Reich scheint zu sein, dass sein Ansatz, durch Auflösung der Panzerung eine „neue Vernunft“ herzustellen, die Selbstoptimierung des Menschen im Dienste des Kapitalismus vorantreibt.

      Marcuse wird Reich gegenüber positiv hervorgehoben, doch auch ihm wird aufgrund seiner Rede vom „biologischen Trieb“ ein kruder Vitalismus vorgeworfen.

      Insgesamt ein schönes Beispiel für die gegenwärtige akademische Diskussion, die sich vor Begriffen wie dem „Leben“ fürchtet, weil sie um jeden Preis vermeiden möchte, als „neoliberal“ dazustehen.

  81. Robert (Berlin) Says:

    Die Muslimbruderschaft, der Islam und der Dschihad

  82. Peter Nasselstein Says:

    Charles Konia über die neue, antiautoritäre Moral:

    http://charleskonia.com/2012/07/14/the-origin-of-armored-morality/

  83. Peter Nasselstein Says:

    Bush scheint vollkommen recht gehabt zu haben, was die Massenvernichtungswaffen im Irak betrifft:

    http://www.breitbart.com/Big-Peace/2012/07/14/And-where-did-syrias-chemical-weapons

    • Klaus Says:

      Danke für den Hinweis, steht nun auch in Welt Online. Ich erinnere mich an einen Biermann-Auftritt, bei dem Leute um mich herum (politisch korrekte Evangelen) über das ‚Arschloch‘ meckerten, das den Irakeinsatz mal gerechtfertigt hatte, ihn jedenfalls nicht für unbegründet hielt.

    • Robert (Berlin) Says:

      Nicht alle US-Soldaten sind Dummköpfe

  84. Peter Nasselstein Says:

    Zur Beschneidungsdebatte sollte man unbedingt das folgende wissen:

    http://nachrichten.t-online.de/schlimme-komplikationen-bei-beschnittenem-vierjaehrigen/id_57951122/index

    Daran denken, daß es zu Unfällen kommt, insbesondere wird die Eichel amputiert („Uppsss!“). Und was die jüdische Beschneidung anbetrifft: bei einem achttägigen Baby sind Eichel und Vorhaut noch fest miteinander verwachsen. Die Vorhaut muß mit Gewalt ABGERISSEN werden, in dem so erzeugten blutigen Chaos soll dann die klitzekleine Vorhaut abgeschnitten werden („Uppsss!“).

  85. Peter Nasselstein Says:

    Dr. Schwartzman und die Rohmilch:

    http://www.thecompletepatient.com/article/2012/july/15/new-reminder-positive-research-results-wont-change-views-anti-raw-milk-camp

  86. Jonas Says:

    Bin über Florian Freistetters Blog auf ein recht neues Buch über Wettermodifikation aus skeptischer Perspektive gestoßen:

    James Rodger Fleming: Fixing the Sky. Checkered History of Weather and Climate Control, Columbia University Press 2010

    http://www.amazon.de/Fixing-Sky-Checkered-Columbia-International/dp/0231144121

    In Kapitel 3 – „The Rain Fakers“ – wird laut Vorwort auch Wilhelm Reich als „Wetterscharlatan“ behandelt. Über Amazon sind die entsprechenden Passagen nicht einsehbar, man muss sich wohl das Buch zulegen. Könnte aber interessante Lektüre sein.

  87. Peter Nasselstein Says:

    Wer wählt dieses PACK nur, das solche Gesetze macht? Das Ende jeder intellektuellen Auseinandersetzung in diesem Land!

    http://www.wuv.de/nachrichten/digital/vor_lauter_gier_nicht_zu_ende_gedacht_joachim_steinhoefel_und_das_leistungsschutzrecht

  88. Peter Nasselstein Says:

    Juden gegen Genitalverstümmelung:

    http://www.taz.de/Israelischer-Beschneidungsgegner/!97492/

  89. Robert (Berlin) Says:

    Europa soll mal wieder judenfrei werden
    Udo Ulfkotte

    Norwegen ist in wenigen Wochen »judenfrei«. Die letzten 819 in Norwegen lebenden Juden verlassen derzeit wegen des wachsenden Antisemitismus das Land. Damit wird Norwegen das erste europäische Land, in dem nicht ein Jude mehr leben wird. Die gleiche Entwicklung gibt es in allen europäischen Staaten.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/europa-soll-mal-wieder-judenfrei-werden.html

  90. Peter Nasselstein Says:

    Wir schauen nach Syrien und merken nicht, daß sich auch unser Vaterland im Bürgerkrieg befindet. Die Grundrechte sind seit geraumer Zeit außer Kraft gesetzt, jedenfalls für die, die sich gegen das Regime erheben:

    http://www.pi-news.net/2012/07/ra-michael-c-schneider-in-eigener-sache/

  91. Peter Nasselstein Says:

    Charles Konia: Why Liberals Must Vote For Obama In 2012

    http://charleskonia.com/2012/07/22/why-liberals-must-vote-for-obama-in-2012/

  92. Peter Nasselstein Says:

    Charles Konia über den Batman-Attentäter:

    http://charleskonia.com/2012/07/23/the-colorado-shooting-could-have-been-prevented-if/

    • Robert (Berlin) Says:

      Unheimliche Paralellen: Amoklauf Aurora und Amoklauf Winnenden

      http://guidograndt.wordpress.com/2012/07/21/unheimliche-paralellen-amoklauf-aurora-und-amoklauf-winnenden/

      • O. Says:

        Wenn einer Amok läuft, dann muss er entweder „Terrorist“, „Irre“, „Computerspieler“ oder „unter Medikamente“ gestanden haben, aber meist hat er einfach nur studiert, etwas im Kopf und hält die Realität nicht mehr aus: Arbeitslosigkeit, verletztes Selbstwertgefühl oder ähnliches. er sieht wie beim Suizid, keinen Ausweg mehr. Es gibt eigentlich nur eine Frage, warum laufen so wenige Amok? Und warum findet das häufig an Orten statt, wo die Opfer nichts für die Situation können?
        Zeitungen werden immer nach Motiven suchen, die niemand anderen verantwortlich machen, als den Amokläufer, der nicht rational gehandelt habe. Doch sind es nicht die Print und TV-Medien, die einen mit negativen Geschichten über Politik usw. täglich vollpumpen, die ausweglosere private Situation usw. die einen zu finsteren Gedanken treiben.
        Vom manipulierten Oranur- und DOR-Wetter will ich erst gar nicht sprechen, was schnell zu einem Auslöser werden kann.

    • Robert (Berlin) Says:

      Denver: War der »Amoklauf« ein Staatsverbrechen?
      Gerhard Wisnewski

      Der Zufälle sind das ein bisschen viele: Genau wie bei anderen Attentaten der letzten Jahre fand auch bei dem Amoklauf von Denver gleichzeitig eine Katastrophenübung statt, die ein ganz ähnliches Szenario zum Inhalt hatte. Sind kriminelle Behörden in das Massaker verstrickt?

      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/denver-war-der-amoklauf-ein-staatsverbrechen-.html

  93. Klaus Says:

    Geld für künstliche Befruchtung:

    http://celleheute.de/landesregierung-unterstutzt-paare-mit-kinderwunsch/
    Da kann man leider nicht mit Orgonomie argumentieren, ohne dass …
    Zum Kotzen. „Brave New World“ im Anmarsch

  94. Robert (Berlin) Says:

    A. S. Neill Schuld an deutschem Versagen

    „Die Stars hießen plötzlich Habermas oder Horkheimer, jedenfalls nicht mehr Herberger, der gerade noch rechtzeitig zurückgetretene alte Sepp konnte einpacken mit seiner erfolgsbezogenen Philosophie und der Grätsche am Mann, die er mit dem Ziel der Leistungsmaximierung erfunden hatte – auch das mit langen Listen von Leistungswilligen gespicktes, berühmte Notizbuch des Bundestrainers war out, gelesen wurde jetzt der von Rowohlt als Taschenbuch verbreitete Umerziehungs-Bestseller ‚Theorie und Praxis der antiautoritären Erziehung‘. “

    http://www.welt.de/sport/olympia/article108357681/Warum-Erfolg-fuer-viele-Deutsche-oft-ranzig-riecht.html

    • O. Says:

      Das sieht eher so aus, als wüßten Weltonline Journalisten nicht, was sie schreiben, selbst arbeiten sie nichts Vernünftiges und wollen andere antreiben nicht nur für 2-3 Arbeitnehmer zum halben Lohn zu arbeiten, sondern für 10-15 Mann zu schufften, damit Faulpelze wie er davon noch besser profitieren können. Wer ist eigentlich dieser Herberger von dem der Verfasser des Kauderwelsch von Weltonline spricht? Hat überhaupt ein Mensch verstanden, von was dieser Mensch sprechen möchte? Habermas und Horkheimer hat der doch nie gelesen (er weiß auch nicht ein Buch zu zitieren), geschweige denn die „Theorie und Praxis der antiautoritären Erziehung“. Das Buch steht bei ihm doch bestimmt auf der Illuminaten-Indexliste, weil Neill ein Freund von Reich war. Von daher benutzt er Textbausteinsätze für seine Artikel, die diesmal wohl gar nicht zusammengepasst haben. Die gänzlich unfaschistische „Message“ (engl.) Deutsche leistet mehr, das Ziel ist die „Leistungsmaximierung“, scheint wohl eine Spätwirkung eines in den Achtziger gemachten psychologischen Managertrainings, in denen die „Leistungsträger“ deutscher Nation ihr Haupt in die Kloschüssel stecken sollten und am Abzug drücken, damit sie ihren Kopf mal frei und gewaschen bekommen. Orgonomisch gesehen hilft dies bei Spannungskopfschmerz und grüblerischen Zwangsgedanken, außerdem kann das Selbstwertgefühl nach der Wäsche nur wieder steigen. Allerdings muss man auch das Wort „Chakka“ laut aus dem Fenster schreien, sonst wirkt es nicht richtig.

  95. Peter Nasselstein Says:

    Was für absurde Emails man doch bekommt. Soeben:

    Betr.: …Die emotionale Pest…

    Wo haben Sie denn diesen wirren Quatsch her? Es ist schon unterhaltsam, was der menschliche Geist in der Lage ist, sich zusammenzuschustern, gleichzeitig ist es jedoch mehr als traurig, wenn man dadurch etwas gutes und hilfreiches in das faltige Gewand einer poranoiden Verschwörungstheorie kleidet.
    Erst verstehen, dann reden…!

    Gruß,
    xyz

    Erst verstehen, dann reden…!

    Ausnahmsweise ist er der deutschen Sprache mächtig. Bei den meisten derartiger Zuschriften verstehe ich kaum ein Wort und lese sie gar nicht erst zuende, um Kopfschmerzen zu vermeiden.

  96. Peter Nasselstein Says:

    Die sozialissche Planwirtschaft hat die Ökonomie der EUdSSR zerstört:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article108381473/Deutschland-droht-nun-selbst-der-Staatsbankrott.html

    • O. Says:

      Nun wird uns „ökonomisch ungebildeten Bürgern“ der Staatsbankrott erklärt. Ach das wußten wir doch schon – seit 10 Jahren oder so, mit der Einführung des Euros, der unsere Gehälter halbierte und uns zum Sparen zwang – „den Gürtel enger schnallen“ seit 15 Jahren (Schröder wars). „Wir haben kein Geld“ war die Parole.
      Mit Schrumpfung des „Wasserkopfs“, mit interner Umstrukturierung und Umstrukturierung usw. und teure Leute in die Rente schicken, um sie mit billigen Arbeitkräften (Studenten und Praktikanten zu ersetzten) und dann mit Leiharbeitern unerbezahlt für die Hälfte zu ersetzen. Innerbetriebliche Umsetzungen von München nach Nürnberg, Essen oder Karlsruhe bis hin nach Frankfurt und zurück war die Mode, um das Peronal zu frustrieren. Beziehungen sollten nicht wachsen können unter der Belegschaft, daher wurde jedes halbes Jahr der Chef gewechselt, Abteilungen geschlossen und neu aufgemacht oder die Mitarbeiter einfach umgesetzt.
      Nun bis wir heute unsere Billiglöhne haben und Arbeitnehmer sich als Nummer fühlen dürfen und für 3-6 Mitarbeiter schaffen, bei einem Viertel des Gehaltes. Mault da einer, kann er gehen.
      Dann wird das neuliche Lied der fehlenden deutschen Fachkräfte gesungen, wir brauchen Inder oder Spanier, die lassen sich hervorragend rumschubsen und können nach einem Jahr wieder gehen.

      Ist das Planwirtschaft? Keiner denkt hier einen 5 Jahresplan aus, da erstmal das nächste halbe Jahr der Umstrukturierung und Neukonzeption durchgeprügelt wird, wissend das das geforderte Soll nicht erfüllt werden kann, damit man die Belegschaft dann wieder austauschen will und andere zu billigeren Gehältern.
      Mitbestimmung? – Fehlanzeige. Eigenverantwortliches Arbeiten? Was für ein Fremdwort. Der Mitarbeiter ist die Arbeitplatznummer. Der Lohn beginnt bei 3,00 € mit Abzügen. Ein Hauptschüler verdient das selbe wie der Akademiker, dass ist ihr Sozialismus, der Junge dasselbe wie der Alte, weil man einen „fairen Tarif“ neu einführt, der denjenigen Arbeitnehmer belohnt, der nach 2 Jahren seine Mitarbeiter wieder auf die Straße setzt und austauscht.

      Die gegenseitigen Milliardengeschenke, den Ausverkauf der Häuser und Immobilien in den Städten, die „Privatisierung“ des Grundwassers und der Ressourcen, wie Gas etc. will ich nicht mal erwähnen.

      Und das kömmt aus der guten USA; egal wie man sie nennt, es sind unsere „Illuminaten“ und Co., die unsere Unions-Fritzen in den Chefetagen zum frohen Heilali Gesang bringen.

  97. Peter Nasselstein Says:

    Wilhelm Reich

    WHERE’S THE TRUTH
    Letters and Journals, 1948-1957

    Edited by Mary Boyd Higgns
    Introduction by James E. Strick, Ph.D.

    This book is the story of one of the most heinous acts of censorship in the history of the United States. In 1956 and again in 1960, the United States government burned the books and journals, including the scientific books of Wilhelm Reich, M.D. Through the same agency, the Food and Drug Administration, it ordered the destruction of scientific technology invented by Reich to accumulate and concentrate the physical energy he had discovered and called „orgone.“ These orgone energy accumulators were being used by Reich and other physicians for research and experimental medical treatment.

    Previously, Reich had fled the Nazis who, too, had burned his books, moving in 1939 to the United States where he hoped to find respite from such dictatorial abuse of government power. But after fighting a protracted legal battle with the FDA, in which he challenged the right of a court of law to judge basic scientific research, Reich was imprisoned for contempt of court in March 1957 and died in the US Penitentiary in Lewisburg, Pennsylvania eight months later.

    Where’s the Truth? is the final volume in a four-part autobiographical series composed of excerpts from Reich’s diaries, letters, and laboratory notebooks.

    The preceding books, Passion of Youth, Beyond Psychology, and American Odyssey, relate Reich’s story from its beginnings on a large farm in the Easternmost part of the Austro-Hungarian Empire through his experiences in World War I and the Medical School of the University of Vienna. They continue with his life as a student of Freud and prominent research-physician in the early psychoanalytic movement, his clinical findings about energy functions in the living organism, the development of new therapeutic techniques, the laboratory experiments that provide insight into the origin of the cancer cell and lead ultimately to the discovery of orgone energy and to its ongoing investigation and the invention of tools for its practical application.

    Where’s the Truth? continues Reich’s story from January 1948, shortly after the FDA started harassing him, until his death in 1957. It reveals the pattern of his focus on the investigation of varying manifestations of orgone energy and shares his personal life, his loves and needs, joys and sorrows, the hopes and anguish of a proud, passionate man.

    The text gathered here also shows Reich’s steadfast determination to protect his work. Where’s the Truth? he asked a lawyer. And that question animates this volume.

    Published by Farrar, Straus and Giroux, New York

    Price $40.00

  98. Robert (Berlin) Says:

    Sigmund Freud an Max Eitingon (31.7.1926):
    „Von Reich in Wien habe ich ein Manuskript (>Bedeutung der Genitalität<), dem ich den Druck nicht versagen möchte, wenn der Autor es nur verkürzt. Ich möchte wissen, ob unsere materielle Lage die Unternehmung gestattet." (Briefwechsel, p. 467).

    Interessant sind m. E. zwei Dinge. Der Titel sollte zuerst anders heißen und später mussten die Autoren die Druckkosten übernehmen, weil der Verlag immer am Bankkrott stand. Hier noch nicht, darum blieb Reichs Buch auch das Letzte aus dieser Reihe "Neue Arbeiten zur ärztlichen Psychoanalyse". Mir ist nicht bekannt, ob Reich sein Buch gekürzt hat, ich denke aber nicht.
    Wie war Freuds Reaktion zu Reichs Manuskript: "so dick?", und das dürfte sicherlich nicht aus pekuniären Gründen gewesen sein.

  99. Peter Nasselstein Says:

    Jeder, der den antidemokratischen Blockparteien seine Stimme gibt ist in meinen Augen entweder ein niederträchtiges oder dummes SCHWEIN!

    http://www.pi-news.net/2012/07/die-freiheit-in-hannover-nicht-willkommen/

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: