Diskussionsforum 2013b (geschlossen)

Advertisements

202 Antworten to “Diskussionsforum 2013b (geschlossen)”

  1. Peter Nasselstein Says:

    Die Grünen sind wohl die größten Umweltschädlinge, die es je in diesem Land gab: Vogelschredder („Windkraftanlagen“), Maiswüsten („Biogas“) und jetzt der Dämmwahn:

    http://www.pi-news.net/2013/03/energiewende-packt-brd-in-styropor/

    Immer, wenn ich einen Ööööko sehe, möchte ich ihm die Fresse polieren.

  2. David Says:

    Die Grünen sind wohl die größten Umweltschädlinge …

    Immer, wenn ich einen Ööööko sehe, möchte ich ihm die Fresse polieren.

    Und wer sind die kleinsten Umweltschädlinge? Die Konservativsten, die, die am wenigsten grün sind? FDP? Piraten??

    Was soll man machen, wenn man keine Windenergie und kein Biogas gewinnt?

    Ach so, lieber Peter, Du glaubst, wie ich mich zu erinnern meine, an die russischeErdöl-Theorie, wonach das Erdöl unter ungefähr gleichen Bedingungen entsteht wie die Diamanten, also unter hoher Hitze und Druck durch einen anorganischen Prozess, und ständig nachgebildet wird.

    Also lasst uns die nächsten tausend Jahre weiter fröhlich mit Edröl heizen, fliegen, und fahren!

    • David Says:

      Die Konservativsten, die, die am wenigsten grün sind? FDP? Piraten??

      Die Piraten haben sich im Landtag von Schleswig-Holstein ziemlich konservativ gezeigt mit ihrem Entwurf des Unterbringungsgesetzes bzw. Psychisch-Kranken-Gesetzes.

      Für eine Zwangsbehandlung soll angeblich in diesem Entwurf schon die bloße Diagnose – einer Schizophrenie oder beispielsweise einer Suchterkrankung – genügen.

      Ganz egal ob etwa die Suchterkrankung so schwer ist dass der Betreffende Kontrollverlust hat und nicht mehr für sich selber sorgen kann, und ganz egal, ob Fremd- oder Selbstgefährdung besteht oder nicht.

      Vielleicht gefällt Dir das, lieber Peter. – Bin übrigens noch nicht dazu gekommen, den Wahrheitsgehalt dieser Behauptung zu überprüfen.

  3. Peter Nasselstein Says:

    Hier, man entschuldige die Inflation der Superlative, der wohl wichtigste Film, der je gedreht wurde – oder eben nicht gedreht wurde. Es handelt sich nur um den Rohschnitt. Die Fertigstellung wurde von amerikanischen Politikern mit der Drohung verhindert, dem Sender die Lizenz zu entziehen. Es geht um den organisierten Kindesmißbrauch durch Politiker und Industriebosse:

  4. Peter Nasselstein Says:

    Welche Geisteskranken wählt bloß diesen perversen Abschaum der Menschheit in Staatsämter?

    http://www.pi-news.net/2013/03/grundschule-orgasmus-als-hausaufgabe/

    In einer normalen Gesellschaft wären die Lehrer wegen Pädophilie im Gefängnis! Im Ernst, wie abartig ist das. Hat es schon einmal ein menschliches Wesen gegeben, daß nicht wußte, wie man ein Präservativ verwendet? Warum müssen Kleinkinder so etwas an Dildos üben?! Dieser ganze Sexualkundeunterricht ist dermaßen bizarr und abwegig…

  5. Peter Nasselstein Says:

    Langsam mache ich mir wirklich Sorgen, denn ich stimme bis ins letzte i-Tüpfelchen mit allem überein, was Akif Pirincci schreibt. Der Mann hat in allem recht und drückt es auf wundervolle Weise aus:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_schlachten_hat_begonnen

  6. Peter Nasselstein Says:

    Mal was zur Entspannung: mein über alles geliebtes MAHAVISHNU ORCHESTRA – wird bald wegen dem copyright gelöscht!

  7. Peter Nasselstein Says:

    Der Linkstrend in der antiautoritären Gesellschaft: Linke Terroristen sind niedliche Randalierer, während jeder betrunkene Deutschnationale ein gemingefährlicher NSU-Massenmörder ist:

    http://www.tagesspiegel.de/medien/nach-anschlag-auf-haus-von-til-schweiger-randalierer-schicken-bekennerschreiben/7985424.html

    Das ist der Anfang einer neuen RAF, aber die rotgrünen Massenmedien jagen dem Phantom „NSU“ hinterher.

  8. O. Says:

    Orgonakkumulator, der wohl nicht billig werden wird.
    Genaue Angaben wurden nicht gemacht, jedoch könnte man darauf vertrauen, dass er nach der „Freihold-Bauweise aus den 80-ern“ mit ca. vermuteten 7-10 Schichten gebaut wurde, weil er so dicke Wänfe hat. (Einzelstück). Er soll auch für kräftigere Menschen tauglich sein.

    http://www.ebay.de/itm/Orgonakkumulator-nach-Wilhelm-Reich-/190814887753?pt=Esoterik_Mystik_Magie&hash=item2c6d741f49

  9. Peter Nasselstein Says:

    Da schwätzt mir noch jemand von „Arbeitslosigkeit“!

    http://www.t-online.de/wirtschaft/jobs/id_62779470/ba-chef-weise-sieht-bis-zu-180-000-zuwanderer-aus-dem-osten.html

    Man muß fast schon beten, daß die EUdSSR kollabiert oder explodiert! Das ganze System ist derartig krank…

    • Robert (Berlin) Says:

      Die Bundesagentur für Arbeit ist übrigens eine Handelsgesellschaft mit USt.-Id, also eine riesige Zeitarbeitsfirma. Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing.

  10. Robert (Berlin) Says:

    Akif Pirincci

    Das Hurenmodell

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_hurenmodell

    ————————————————————–

    Wieder ein bemerkenswerter Artikel des Evolutionsbiologen Pirincci

  11. Klaus Says:

    Erheblich wichtiger als der Ärger mit Windrädern:
    Einer etwaigen ‚zukunftstechnologischen‘ Behandlung von Atommüll will man wohl gegenwärtig nicht Rechnung tragen:

    Der frühere Umweltminister warnte davor, den hoch radioaktiven Müll rückholbar zu lagern. „Es gibt das Argument, dass man die Brennstäbe erst einmal zwischenlagern sollte – für den Fall, dass in 100 oder 500 Jahren eine Technologie erfunden wird, die Atommüll unschädlich machen kann. Davon halte ich wenig“, sagte er.

    „Die Gefahr, dass es zu einer Naturkatastrophe kommt oder Menschen in das Zwischenlager eindringen, ist einfach zu groß.“

    • David Says:

      … was heißt hier rückholbar? Der Müll ist immer rückholbar, nur mit weniger oder mehr Aufwand!

      Und wer weiß, ob nicht gewisse irdische oder außerirdische Kräfte sehr daran interessiert sind, dass auf unserem Planet große Mengen von Plutonium und ähnlichem vorhanden sind …

      Vielleicht gerade so, dass zwar wir es nicht ohne weiteres holen können aber die schon!

  12. David Says:

    … hier halten Kinder wandernde Kröten in der Hand; bei genauerem Hinsehen zeigt sich, dass es zwei sind.

    Kröten wandern nicht nur allein, sondern auch oft, während sie zu zweit in der Genitalen Umarmung sind.

    Finde ich einfach lieb, das Foto.

  13. Robert (Berlin) Says:

    Die Homepage zum Film

    http://www.reich-derfilm.at/

  14. Robert (Berlin) Says:

    INTERNATIONAL CONFERENCE ON ORGONOMY
    Rome 4-5-6 October 2013

    http://www.wilhelm-reich-gesellschaft.de/sites/default/files/OrgonomyConferenceRome2013_Flyer.pdf

    http://tripwow.tripadvisor.com/tripwow/ta-0743-7580-b706

  15. Peter Nasselstein Says:

    Charles Konias neues Buch:

    http://www.amazon.de/Neither-Left-Nor-Right-Preventing/dp/1432765035/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1364766462&sr=8-4

  16. Klaus Says:

    Etwas verwunderlich, was in manchen Kommentaren zu Nordkorea an erster Stelle steht: nicht die Bedrohung zumindest für Südkorea und Nordkorea selbst, sondern AMERIKA, DAS BÖSE SCHLECHTHIN:
    „Muss es zum Krieg kommen? Die ‚Großen‘ USA wollen wieder mitmischen, wie seit 100 Jahren. Ist es die Rüstungsindustrie, die wieder mal Geld wittert. Ich finde die Drohung von Nordkorea auch nicht gut, aber wenn nicht die USA dahinter stehen würden, in Südkorea, würde es wahrscheinlich nicht zur Eskulation kommen. Lernt man denn nie?????!!!!!!!!!!!!“
    Da liegt der Eindruck einer linken Brille schon sehr nahe.

    • Klaus Says:

      „Mehr waffentaugliches Plutonium. Nordkorea fährt Reaktor hoch“
      Da lobe ich mir doch unsere westliche Presse der letzten 30 Jahre, und sei sie noch so linksindoktriniert.

  17. Peter Nasselstein Says:

    Zur Sexualökonomie Saharasia:

    http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article114928255/Die-arabische-Lust-in-allen-Details.html

  18. Peter Nasselstein Says:

    Asylbewerber werden zurück in einen Unrechtsstaat geschickt! Wo bleibt der Aufschrei der Gutmenschen?

    http://www.capitalisminstitute.org/political-asylum/

  19. Klaus Says:

    „Gib dem Hass keine Chance“ ist das Motto eines Anti-rechts-Gottesdienstes, der hier demnächst stattfinden soll, angeschoben von Pastoren als Religionslehrern, unter Beteiligung von Schülern. Dieses Motto gibt recht gut die Idiotie der Gutmenschlichkeit wieder:
    Gehört Hass nicht eher ein Stück weit – als je nach Situation angemessene Reaktionsweise – zum Menschen? Was da verwechselt wird, sind
    1) das bei den mehr oder weniger mit Recht als ‚Nazis’ Verschrienen auf bestimmte Gruppen gerichtete Gefühl, d. h. das, was es als Hass qualifiziert
    2) die Richtung dieses Gefühls
    Man mag 2) kritisieren, doch schon das ist fragwürdig. Eher scheint mir eine bloße strafrechtliche Sicht nützlich. (Stattdessen besteht eine pädagogische Tendenz zu einer Art Pseudotherapie.) Man geht jedoch vor allem gegen 1) vor. Und das kommt mir etwa so vor wie zu sagen: Schafft den Menschen ab!
    Gegen das Gegen-Hass-Sein mag natürlich wieder keiner etwas sagen, und so stecken wir wieder in der typischen Gutmenschmühle.

  20. Robert (Berlin) Says:

    The latest issue of this important journal is now available. It is an engaging and eminently readable publication dedicated to the science of orgonomy and the work of Wilhelm Reich, M.D.

    http://orgonomist.blogspot.de/2013/04/annals-of-institute-for-orgonomic.html

    • Peter Nasselstein Says:

      Dieses Heft ist ein Skandal, da zum ersten Mal in der Gescgichte der Orgonomie sich eine orgonomische Zeitschrift von Reich distanzietr bzw. sich für dessen Arbeit „entschuldigt“ hat. Peter Robbins Artikel „Politics, Religion and Human Nature“ wird von folgender editorischer Anmerkung eingleitet:

      Prefatory Note: We are not publishing this article to take a position pro or con in any (of) the scientific debates concerning unidentified flying objects. Rather, we are publishing it because it illustrates so well the various manifestations of the emotional plague that obstruct serious scientific inquiry into poorly understood phenomena.
      -The Editorial Staff

      Das ist wohl der Hohn! „Emotionelle Pest“!

    • O. Says:

      Nicht überall wo „orgonomisch“ drauf steht, ist dies auch drin, ebenso in den USA. Wenn nur ein identified pest character in einem journal schreibt, frage ich mich, warum durfte er/sie das? Antiautoritäres Gehabe und Duldung in solchen „Redaktionen“ sind für mich Zeichen der Emotionellen Pest, die den Rest der Leute auch ansteckt. Grenzt man sich nicht deutlich davon ab, findet man sich an einem schönen Tag mitten drin. Nicht die Distanzierung von Reichs Contact with Space und CORE ist der Skandal hier für mich, sondern die Kollaboration mit gewissen e-pestigen Personen. Was soll man dann noch von dem Rest der Artikel halten?

      • Peter Nasselstein Says:

        Es gab und gibt immer zwei Fraktionen (oder besser drei Fraktionen) in der Orgonomie: die „Liberalen“, die fast alles durchgehen lassen, machmal wirklich jeden Scheißdreck, und die „Konservativen“, die überrestiktiv sind. Die „dritte Fraktion“ sind die „Konservativen“ wie etwa Baker oder Konia (und auch Reich selbst!), die offiziell ultrahart sind, „inoffiziell“ aber flexibel – sie sind souverän.

        Im übrigen können auch Pestcharaktere einiges Beitragen. Beispielsweise ist an keinem der Beiträge von Michael Silvert, der wirklich ein Teufel war (und zwar „Teufel“ ohne „Augenzwinkern“!!), irgendetwas auszusetzen.

        Was mich an der Note der Herausgeber so aufregt: es geht um einen Artikel über Zensur und Emotionelle Pest in der Wissenschaft – und dieser Artikel von Peter Robbins wird von einer Distanzierung eingeleitet: je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr rege ich mich darüber auf.

        • O. Says:

          Hier noch was zu M. Silvert gefunden:
          http://family.silvert.org/mike/
          Und ein Buch, kennt das jemand?
          http://www.amazon.de/Wilhelm-Foundation-Petitioners-America-Transcript/dp/1270425188

          Silvert hat den ORAC gegen das Verbot über die Staatengrenze gebracht und damit Reich (mehr oder weniger) ins Gefängnis gebracht, richtig?
          Er war einer von Reichs engsten Mitarbeitern in Arizona und seine Artikel waren zweifellos interessante Beiträge ohne pestigen Hintergrund, was man von manchen heutigen „Schreibern“ nicht sagen kann, die Reich mit Esoterik vermischen u. damit nicht auf „einer Linie mit der Orgonomie“ sind, Auch scheinbar brauchbare Artikel bekommen dadurch einen echt fragwürdigen Charakter.

  21. Peter Nasselstein Says:

    Das ist die „Rotverschiebung“, von der Konia spricht. Die Kommunisten sind heute die „Mitte“ bzw. die heutige Mitte bekennt sich ganz offen zu ihrem Kommunismus!

    http://www.pi-news.net/2013/04/ja-ihr-seid-linksextrem/

  22. Peter Nasselstein Says:

    Die Drecksnazis von Anonymous wollten heute das Internet von Israel lahmlegen. Stattdessen haben Israelis die Netzseite von Anonymous gehackt. Herrlich! LOL!

    http://www.opisrael.com/

  23. Robert (Berlin) Says:

    Gerhard Wisnewski über die politische Linksverschiebung

    Staatsfeind Nr. 1: An der Wiege der NPD standen die Geheimdienste

    Zitat:
    „Indem sie immer mehr konservative Positionen besetzen, werden immer mehr konservative Positionen unmöglich gemacht und rutschen Gesellschaft und Staat immer weiter nach links, in Richtung eines totalitären stalinistischen Systems. Also dahin, wo sie eigentlich hin sollen. Aus der Nationalen wird so eine neue (kommunistische) Internationale (»KomIntern«). Wie das funktioniert, kann man am Beispiel der neuen EUdSSR besichtigen, in deren Grenzen das Privateigentum inzwischen mit Riesenschritten abgeschafft wird, wie das Beispiel Zypern zeigt. Gut, wie?“

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/staatsfeind-nr-1-an-der-wiege-der-npd-standen-die-geheimdienste.html

  24. Peter Nasselstein Says:

    SPD, Bolschewisten („Grüne“) – in meinen Augen alles Verbrecherorganisationen, die auf den Scheißhaufen der Geschichte gehören:

    Der versuchte Mord-Anschlag der Salafisten auf Pro NRW-Chef Markus Beisicht und seine Familie hat Spekulationen hervorgerufen, ob der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) deswegen nie etwas gegen Salafisten unternommen hat, damit diese im Kampf gegen den politischen Gegner Pro NRW die “Hilfstruppe” der SPD spielen. Spekulationen, die so ungeheuerlich sind, dass man sie am liebsten als verrückte Verschwörungstheorie abtun würde. Aber leider kann bis heute niemand plausibel erklären, warum die Salafisten im SPD-regierten Nordrhein-Westfalen soviel Auslauf haben. Und das Handeln des Bonner SPD-Oberbürgermeisters Jürgen Nimptsch (Foto), der wegen des Jahrestages der Salafisten-Krawalle am 5. Mai mit Bonner Moschee-Gemeinden und linken Kräften ein “gemeinsames Vorgehen” gegen Pro NRW besprechen will (PI berichtete), dürfte solchen Spekulationen weitere Nahrung geben.

    http://www.pi-news.net/2013/04/spd-und-salafisten-eine-unendliche-geschichte/

  25. Peter Nasselstein Says:

    Eine knappe Zusammenfassung der Unterschiede zwischen antiautoritären und autoritären Wertvorstellungen:

    http://www.pi-news.net/2013/04/ironman-bitte-heute-oder-morgen-bringensarrazin-was-ist-politisch-korrekt/

    • Robert (Berlin) Says:

      Frage:
      Was denken Sie über die Bedeutung der eigenen Kultur im Vergleich zur Kultur anderer Völker?

      Thilo Sarrazin:
      Es scheint menschlich zu sein, das zu schätzen was man nicht hat, und dass man das nicht schätzt was man hat. Wir danken also unserem Herrn nicht jeden Tag dafür, dass wir in Sicherheit leben, dass wir keinen Hunger oder Durst leiden und dass unsere Wohnungen geheizt sind. Und so tendieren wir auch dazu unsere Kultur nicht mehr zu schätzen, die uns das alles ermöglicht hat. Stattdessen sehnen wir uns nach den Dingen, die wir nicht haben und die eine Zivilisation niemals leisten kann, das ist nach der Essenz des Lebens, Schönheit, Erfolg, gleiche Rechte für jedermann, viele Dinge, die auch wichtig sind, die nur individuell gelöst werden werden können, die eine Gesellschaft nicht liefern kann. Und wenn man dann fragt, was kann uns eine Gesellschaft nicht geben und indem man vernachlässigt was sie liefern kann, kann es passieren, dass wir eher die Grundlagen gerade jener Gesellschaft zerstören.

      http://europenews.dk/de/node/66342

  26. Robert (Berlin) Says:

    ZEGG BAD BELZIG: LIEBE UND SEXUALITÄT

    Hier haben Leute wie Dieter Duhm u. a. mitgearbeitet

    • O. Says:

      Das Video ist so nichts sagend, nur ihr Blick verrät in den Sprechpausen, dass die Frau irgendwie (auch im richtigen Leben) komischen Eindruck hinterläßt.
      Wer das ZEGG mit dem Auto besucht, wird erstmal von der Ortspolizei registriert. Das Gelände bestehend aus mehreren Gebäuden, war ursprünglich ein Stasi-Objekt, wenn ich mich recht entsinne. Esoterische Angebote wie Feuerlauf usw. werden dort regelmäßig abgehalten. Auch unsere Reichianer haben sich dort getummelt und Verbindungen geknüpft. Die Message, die dort hinterlassen wurde – Reich gilt dort postiitv als „geistiger Vater“ – war: Fick Dich frei. Egal mit wem, so genau wird es da nicht genommen. Als Nebenwirkungen des freien Ficks gibt, dass als freie Liebe dargestellt wird – als Selbsterfahrung des eigenen Körpers und der weiblichen oder männlichen Sexualität – gibt es umsonst Geschlechtskrankheiten und ähnliche unerfreuliche Nebeneffekte. Darüber spricht man natürlich nicht so gerne. Ältere Herren können hier auch mal mit zu jungen Mädchen verkehren, wen interessiert es da? (Dies sind die Töchter der Alt-Zeggianer) Umgekehrt wird es wohl auch ähnliche Freuden für ältere Frauen geben.
      Man kann da die besondere „Ausbildung“ zum Formsleiter oder Seminarleiter machen, eine mit psychotherapeutischen Techniken angereicherte Manipulation zur Transformation.
      Ein kritisch eingestellter Mensch wird dies leicht als Gehirnwäsche begreifen, jedoch Zeggianer und ihre Gäste glauben hierin eine Form der Gemeinschaftskommunikation gefunden zu haben.
      Es darf auch bezweifelt werden, dass die vertraulich der Gruppe preisgegebenen Intimitäten (z. B. wer liebt heute wen) nicht festgehalten und anderweitig verwandt werden können. Ich überlasse es mal der Phantasie eines jeden, wofür dies benutzt wird.

      Ja, das ZEGG ist schon ein ganz besondere Perle mit Liebe und gesunder Sexualität hat dies nichts zu tun.
      Als Berliner „Orgonmediziner“, „Orgontherapeut“ oder „Körperpsychotherpeut“ wird man um diese Erfahrung nur zu gerne beREICHert werden, eine der Erfahrungen, die man im Leben wohl kaum benötigt. Ich hoffe, ich habe jetzt gneug Neugierde geweckt, dass wir uns dort am Pool treffen werden. 😉

  27. Peter Nasselstein Says:

    Ein kleines aber bezeichnendes Schlaglicht auf Saharasia:

    http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/ultra-orthodoxer-jude-fliegt-als-plastiksack-verpackt-in-flugzeug-mit-2d8b7-51ca-26-1471770.html

  28. Sebastian Says:

    Die ersten Sonnenstrahlen kommen raus und schon werden sich undurchschaubare Sonnenbrillen aufgesetzt, die das ganze Gesicht verdecken. Panzergläser.

    • Peter Nasselstein Says:

      Manchma, sehr selten, sind Sonnenbrillen rational, meist bewirken sie nur eins: daß sich die Seelen verdunkeln, die orgonotische Erregung und damit die Angst gesenkt wird – man wird in jeder Hinsicht cool.

  29. Peter Nasselstein Says:

    Das http://www.pi-news.net/2013/04/eine-bunte-revolution-von-oben/ ist weit ernster als die meisten nur ahnen! Wir stehen tatsächlich am Ende der Bundesrepublik Deutschland als freiheitlichem Rechtsstaat. Es ist nicht nur, daß das rotfaschistische Gesindel seinen Weg durch die Institutionen genommen hat: dieser rotgrüne Abschaum bestimmt bis weit in konservative Kreise hinein den gesamten Diskurs. Plötzlich steht jemand als „Verfassungsfeind“ da, nicht etwa weil er FÜR das Grundgesetz und dessen Geist eintritt, damit aber der rotgrünen „antiautoritären“ Ideologie widerspricht. In den USA ist es soweit gediehen, daß Leute, die sich auf die US-Verfassung berufen, öffentlich als „Extremisten“ gebrandtmarkt werden. Das ist die Emotionelle Pest in Reinkultur, ein Irrsinn wie wir ihn zuletzt zwischen 1933 und 1945 und in der sogenannten „DDR“ erlebt haben.

  30. Robert (Berlin) Says:

    Tragen von BHs unnütz, wenn nicht schädlich

    Das Tragen von Büstenhaltern bringe Frauen keinen Nutzen und sei möglicherweise sogar kontraproduktiv. Zu dieser Überzeugung ist ein französischer Medizinprofessor nach 15 Jahren akribischer medizinischer Recherche gelangt.

    http://www.kleinezeitung.at/magazin/wellness/3288240/tragen-bhs-unnuetz-wenn-nicht-schaedlich.story?obref=obnetwork

  31. Robert (Berlin) Says:

    »Pornographie hat ein genaues Komplement in der Prüderie. Je prüder eine Welt, desto mehr bedarf sie der Pornographie.«

  32. Peter Nasselstein Says:

    Das Taschengeld unserer Kinder geht direkt nach Saharasia:

    http://www.pi-news.net/2013/04/bushido-uberschreibt-existenz-arab-mafia-clan/

    und wer dagegen aufmupft wird zu Tode gehetzt:

    http://www.pi-news.net/2013/04/uno-kritisiert-deutschland-wegen-sarrazin/

  33. Peter Nasselstein Says:

    Aufmerksame Leser werden mitbekommen haben, daß es hier des öfteren Reibereien zwischen Robert (sowie anderen) und mir gibt wegen dem „11. September“. Nach wie vor halte ich sämtliche gängigen Verschwörungstheorien über den 11. September für absoluten Quatsch. Vielleicht wurden sie sogar in die Welt gesetzt, um von der wirklich entscheidenden Anomalie abzulenken und sie zu einer bloßen Randnotiz zu machen: der gesamte Luftraum über den USA war gesperrt, nur ausgerechnet Saudis wurden ausgeflogen. Vollkommen irrsinnig!

    12 Jahre später jetzt der Anschlag von Boston – und schon wieder werden verdächtigte (!) Saudis bevorzugt behandelt (sogar die First Lady hat sie im Krankenhaus besucht!) und in den nächsten Tagen ausgeflogen, bevor sie von Staatsanwälten befragt werden können.

    Was geht hier vor? Glenn Beck hat für morgen eine welterschütternde Enthüllung angekündigt.

    • Robert (Berlin) Says:

      „sämtliche gängigen Verschwörungstheorien“

      Die staatliche Erklärung ist auch eine Verschwörungstheorie, dazu noch eine besonders schlechte. Außerdem bitte ich darum, nicht alle systemexternen Hypothesen zum Thema über einen Kamm zu scheren, auch wir haben Ernsthaftigkeit verdient. Wenn man sich über ein Jahrzehnt damit beschäftigt (und kein notorischer USA, Israel etc. Hasser ist), dann kann man auch etwas objektiv beurteilen, ohne in die Psychopathenecke zu gehören.

    • Peter Nasselstein Says:

      Es geht darum, daß die beiden Attentäter von Boston durch einen dritten Mann gesteuert wurden. Einen Saudi namens Al Harbi, der nun von der US-Regierung geschützt wird und vielleicht schon außer Landes, zurück nach Saudiarabien gebracht wurde. Die Medien werden mit Fehlinformationen und Verwirrtaktik abgespeist, so daß alles im Sande verläuft und jeder sich lächerlich macht, der das Thema auch nur anschneidet.

      Das ganze ist Hochverrat und die Beteiligten könnten rechtmäßig vor einem Erschießungskomando enden. Mein Verdacht ist, daß nach 9/11 ein ähnliches Szenario ablief und daß die Verschwörer heidenfroh sind, daß sich die Massen mit Quatsch wie der Statik von Wolkenkratzern und der Hitzeentwicklung von verbrennenden Kerosin beschäftigen statt mit der bizarren Liebesaffäre zwischen den Machteliten der USA und dem saudischen Königshaus.

  34. Peter Nasselstein Says:

    Wir freuen uns, Ihnen mitzuteilen, dass die gewünschten Artikel jetzt bei Amazon.de bestellbar sind.

    Neither Left Nor Right: Preventing America’s Decline Into Socialism (Gebundene Ausgabe)

    Verfügbarkeit: Gewöhnlich versandfertig in 10 bis 14 Tagen. Verkauf und Versand durch Amazon.de.

    Preis: EUR 21,00

  35. Robert (Berlin) Says:

    Norbert Bolz bestätigt Ch. Konias Annahme, dass der moderne Charakter (antiautoritäre Gesellschaft) nicht mehr selbstständig seinen Verdienst erbringen möchte

  36. Robert (Berlin) Says:

    Hier ein Buchhinweis (habe es selbst nicht gelesen)

    Psychotherapeutic Treatment of Cancer Patients
    Autor(en) Goldberg, Jane G. (Ed.):
    Verlag / Erscheinungsjahr New Brunswick, London: Transaction, 1990.

    Ein Kapitel heißt:
    Wilhelm Reich’s Cancer Biopathy / Robert A. Dew

  37. Peter Nasselstein Says:

    Frisch im Netz: jede Menge Videos zum Reich-Bluttest:

    http://www.youtube.com/channel/UC8TXeq6Ybp8elpM-mLHpqpA/videos

    • Sebastian Says:

      Danke, so deutlich habe ich noch nie die Strahlungsbrücken gesehen!

      • Klaus Says:

        Würde mich interessieren: Bei welchem Video und welchen Sekunden zum Beispiel?

      • Sebastian Says:

        Hier sieht man das sehr schön ab 0:29, wenn die RBK aufeinander zu driften, ohne dass die schimmernden Felder sich berühren. Man sieht plötzlich Fäden oder Häarchen auftauchen, die eine anziehende Wirkung haben. Hier ab 0:35, wenn die zwei RBK herangerauscht kommen, zwar kurz, aber mMn am besten zu sehen.

        • Klaus Says:

          Hmm, ich nehme an, dass sich das mal wieder anders (optisch) interpretieren lässt, ähnlich wie der berühmte Strahlenkranz auf DeMeos Astronautenfoto.
          Der Knackpunkt bei den Bionen scheint mir vor allem zum einen in ihrer bloßen Entstehung aus dem jeweiligen Ausgangsmaterial zu liegen und zum anderen in den Phänomenen, die einen Zusammenhang mit dem ORAC herstellen (SAPA’s, Beeinflussung der Bionentstehung durch ORAC).

  38. Peter Nasselstein Says:

    Das ist Christopher Turner (ADVENTURES IN THE ORGASMATRON) für Arme. Die gleiche Denkungsart, die gleichen verschrobenen Vergleiche, der gleiche Duktus abgrundtiefer Verachtung. Man täusche sich nicht – so sehen die pornographisch verseuchten Massen Wilhelm Reich:

    • Jonas Says:

      Wobei der Vergleich ja etwas Wahres trifft. In „Star Wars“ spuken tatsächlich (verzerrte) Ideen der Orgonomie herum: die alles durchdringende Macht, „Helle“ vs. „Dunkle Seite der Macht“, Bione als „Midichlorianer“ etc.

      http://www.jedipedia.de/wiki/Macht
      http://www.jedipedia.de/wiki/Midi-Chlorianer

      Ich habe mal gelesen, dass George Lucas irgendwo die Macht direkt mit dem Orgon gleichsetzt. Gehörte er nicht auch zu den Hollywood-Prominenten, die bei Blasband in Therapie waren?

    • O. Says:

      Möge seine sexuelle Impotenz auf ewig mit ihm sein!

  39. Sebastian Says:

    „Nach Reich“ als PDF verfügbar:

    http://www.berndsenf.de/pdf/Nach_Reich_Digital.pdf

  40. Peter Nasselstein Says:

    Wieder zwei Opfer des steuerbeförderten Ööööko-Schwachsinns:

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_63151010/sachsen-streit-um-waermepumpe-zwei-tote.html

    Wärmepumpen können einen absolut nervtötenden Krach machen!

  41. David Says:

    Die Grünen sind wohl die größten Umweltschädlinge, die es je in diesem Land gab: Vogelschredder (“Windkraftanlagen”), Maiswüsten (“Biogas”) und jetzt der Dämmwahn:

    Immer, wenn ich einen Ööööko sehe, möchte ich ihm die Fresse polieren.

    Eigenartigerweise finden wir in England einen für die Umwelt sehr guten Ansatz in Form eines speziellen Ladens wie es in Deutschland noch gar nicht gibt:

    http://reset.org/act/zurueck-zum-precycling

    Zitat:

    Doch es geht auch anders. Der Londoner Laden Unpackaged verkauft vom Obst bis zum Waschmittel alles offen. Mit Waren befüllt wird dann, was der Kunde mitbringt: Glassgefäße, Tupperware, alte takeaway-Kartons, mehrfach verwendete Papier- und Plastiktüten.

    … finden sich Menschen mit Taschen voller Dosen, Tüten und Gläser ein, um biologische, lokale, saisonale und vor allem verpackungsfreie Produkte einzukaufen. Die Vorteile sind überzeugend: es gibt keinen Bedarf an kurzlebigen Verpackungsmaterialien und jeder kann die gewünschte Menge selbst wählen.

    Renaissance alter Verkaufsmodelle

    Neu ist die Idee eigentlich nicht. Es gab Zeiten, in denen die vielen kleinen Läden neben Obst und Gemüse auch andere Lebensmittel offen anboten. Viele erinnern sich bestimmt noch an den Kiosk vor der Schule, der für wenige Cents offene Süßigkeiten direkt in die Hand verkaufte. …

    In Deutschland gibt es bisher keinen Laden, der auf ein konsequent müllfreies Konzept setzt. Bis es auch hier soweit ist, kann jeder schon jetzt etwas tun, um Verpackungsgmüll einzusparen.

    Zitat Ende.

    Merkwürdig kommt mir so viel Umweltbewusstsein gerade in England auf den ersten Blick vor, weil dort infolge des Zweiparteiensystems eine grüne Partei, eine grüne Politik keine Rolle spielt oder gar möglicherweise – dies entzieht sich meiner Kenntnis – gar nicht existiert.

    Daraus folgt: es könnte grüne Politik, oder wie Reich meinte, Politik ganz generell überflüssig oder eher schädlich sein.

  42. Peter Nasselstein Says:

    http://www.amazon.de/Artificers-Fraud-Origin-Scientific-Deception/dp/095748500X/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1367147730&sr=8-2&keywords=Peter+Jones+fraud

    Die Kundenrezension:

    Peter Jones zeigt in seinem Buch „Artificers of Fraud“ auf, wie im Verlauf der biologischen Forschung der letzten 200 Jahre immer und immer wieder vor eindeutigen experimentellen Belegen für eine physikalische Lebensenergie ausgewichen wurde. Jones frischer und unkomplizierter Schreibstil ist auch für Leser, die es nicht gewohnt sind, englische Texte zu lesen, leicht verständlich. Robert Browns ursprüngliche Deutung seiner Experimente mit Pollenaufgüssen und der Grund seiner nachträglichen Abwendung von seinen initialen Schlussfolgerungen werden aufschlussreich dargelegt. Wilhelm Reichs Arbeit mit Bionen, welche die Brownschen „aktiven Moleküle“ und Browns ursprüngliche Deutung als Geblide im Übergang vom anorganischen zum organischen wieder aufnimmt und weiter ausarbeitet, werden diskutiert. Das Buch enthält ausserdem genaue Anleitungen, die es dem interessierten Leser ermöglichen, diese Experimente selbstständig zu rekonstruieren und sich so eine eigene Meinung zu bilden. Jones „Artificers of Fraud“ stellt ein experimentell belegbares Konzept von Lebensenergie dar, das nichts mit metaphysischem, mystischem oder esoterischen zu tun hat sondern fest mit beiden Beinen auf der Erde steht. Ein außergewöhliches Buch für alle, die lieber selber denken!

  43. David Says:

    Auf der Suche nach den Ursachen für übermäßige Verwendung von Einwegverpackungen kommt mir zunächst ganz einfache Profitgier in den Sinn

    Time is cash, time is money; alles was perfekt verpackt ist, und vielleicht auch noch den üblichen EAN-Barcode auf der Verpackung hat, lässt sich eben an der Scannerkasse besonders schnell bearbeiten, blitzschnell einscannen; überdies ist die Verpackung meist nicht wieder verschließbar, also Müll, und der Händler kann bei Waren mit beschädigter Verpackung die Rücknahme verweigern.

    Überdies kann ich durch das „Verpackungsregime“ den Kunden zwingen bzw, nötigen, mehr zu kaufen als er braucht, und so meine Einnahmen in die Höhe treiben.

    Aber man beachte dieses Bild

    und die Seite, auf der es steht

    http://reset.org/knowledge/cradle-cradle-recycling-rund-gemacht

    Cradle to Grave: immer vom Rohstoff über das Produkt zum Müll.

    Meiner Ansicht hat diese – derzeit vorherrschende Wirtschaftsweise zu tun mit dem für Christentum und Islam vorherrschenden linearen, auf das Jüngste Gericht hin orientierten Zeitverständnis.

    Indirekt auch mit dem Patriarchat, obwohl dieses im buddhistisch-hindustischen Raum auch ist.

  44. Robert (Berlin) Says:

    DeMeo hat wieder einen Newsletter geliefert:

    Firstly, my own new book, in preparation for the last two years, will be typeset and available for purchase in about one month:

    In Defense of Wilhelm Reich: Opposing the 80-Years‘ War of
    Mainstream Defamatory Slander Against One of the 20th Century’s
    Most Brilliant Physicians and Natural Scientists
    by James DeMeo

    It is 280 pages with numerous illustrations. A more formal announcement will be posted out, with a copy of the book cover, Table of Contents and descriptive information, once it is available.

    Also hopefully before the end of this year, there will be new Greek, Spanish, German and Italian translations of the Revised and Updated 2010 edition of my Orgone Accumulator Handbook. Formal announcements on those will also go out later in the year.

  45. Robert (Berlin) Says:

    Umvolkung“, „Mischling“ und „geheilte Schwule“: Wo sind die Grenzen der Meinungsfreiheit? Wie weit darf Meinungsfreiheit eigentlich gehen.

    http://www.puls4.com/video/austrianews/play/2051296

    Linksgrüne Gehirnwäschler gegen ehrliche Konservative

  46. Peter Nasselstein Says:

    Wilkommen im 4. Reich, oder wie unsere Kinder nationalsozialistisch indoktriniert werden:

    http://jungle-world.com/artikel/2013/17/47604.html

  47. Peter Nasselstein Says:

    Verstehe einer Amazon… Bei Thalia gibt es Konias NEITHER LEFT NOR RIGHT für EUR 20,90:

    http://www.thalia.de/shop/de_buch_start/mehr-von-suche/BUCH/sa/charles_konia_md.html;jsessionid=8E7263874BA653982B5CADA67CFCF617.tc5p

  48. David Says:

    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/9714/die-deutsche-tea-party

    zufolge ist die AfD (Alternative für Deutschland) – ähnlich wie die Tea-Party-Bewegung GEGEN einen starken Staat, während die meisten weit rechts stehenden Parteien FÜR einen starken Staat sind.

    Um dem Kleinen Mann die Sicherheit, nach der er so sehr verlangt, zu versprechen, sind letztere in ihrer Einstellung FÜR einen starken Staat den Linksradikalen ähnlich.

  49. Peter Nasselstein Says:

    http://www.t-online.de/nachrichten/wissen/geschichte/id_63204696/geschichte-fruehe-siedler-in-nordamerika-verspeisten-vierzehnjaehrige.html

    Als sicher gilt zudem, dass die Engländer ohne Hilfe der in der Region lebenden Indianer nicht überlebt hätten. Generationen später fragen sich Teile der auf einen Bruchteil der heutigen Bevölkerung dezimierten Ureinwohner, ob es nicht besser gewesen wäre, alle Kolonisten sterben zu lassen.

    Ich verkneife mir besser jeden Kommentar zu einer aktuellen Parallele.

    • Pierre34 Says:

      Die (Tendenz zur) (weiteren) (forcierten) „Selbst-Tschandalisierung“, die aktuell in unserer Kultur zu beobachten ist, erscheint mir eher als Folge des Kolonialismus, denn als Parallele. Es gibt wohl nichts Vergleichbares in der Weltgeschichte.

  50. Peter Nasselstein Says:

    Rette sich wer kann!

    http://rette-sich-wer-kann.com/wilhelm-reich-orgonomie/

  51. Peter Nasselstein Says:

    Das ist die antiautoritäre Gesellschaft: die Spaltung in zwei extreme Lager. Man muß sich entscheiden, ob man links und schlichtweg geistesgestört ist, d.h. realitätsblinden (augengepanzerten) „Argumenten“ folgt die jenseits der Hirnerweichung stehen, – oder man ist „Nazi“.

    http://www.pi-news.net/2013/05/rassismus-die-stadt-koln-berat-und-klart-auf/

    Liberalism is a mental disorder!

  52. Peter Nasselstein Says:

    Die Orgonomie in Deutschland hat, jedenfalls was das Netz betrifft, zwei Repräsentanten: Bernd Senfs Seite und, mit weitem Abstand (d.h. etwa ein Drittel so groß, was die Besucherzahlen betrifft) mein Netztagebuch. Der Rest existiert schlichtweg nicht, d.h. die Besucherzahlen fallen nicht ins Gewicht. siehe http://statsie.com/

    Habe gerade auf Senfs Seite nach dem Stichwort „Islam“ gesucht: zwei Ergebnisse.

    Der Islam wird gelobt wegen des Zinsverbots und dann das:

    James DeMeo ist ein Pionier auf dem Gebiet der Orgon-Forschung und sexualökonomischer Geschichtsbetrachtung (“Saharasia”). Seit dem 11. September 2001 leugnet er leider zunehmend die problematischen Aspekte des Kapitalismus, des Geldsystems und der Rolle der USA – und entwickelte eine wachsende Intoleranz gegenüber anderen (mich eingeschlossen), die (auch) diese Aspekte von offener und struktureller Gewalt beleuchten. Seiner sich daraus ergebenden monokausalen Weltsicht mit Alleinerklärungsanspruch, seiner pauschalen Dämonisierung des Islam und seiner Schönfärberei des Westens – insbesondere der USA – kann ich mich nicht anschließen.

    http://www.berndsenf.de/Links.htm

    Das ist auf so vielen Ebenen… Ein Kommentar erübrigt sich!

    • O. Says:

      Wenn man schon den Vergleich wagt ist Bernd Senf fast 19 fach und Peter Nasselstein 5,4 fach besser besucht als eine Seite, die zweimal im Jahr geringfügig aktualisiert wird. Das gibt zu denken, wie wesentlich die Orgonomie ist. 😉

      • O. Says:

        Vergleicht man aus Neugier weiter mit orgon.de, dann ist diese Seite so unbedeutend wie die obige Vergleichsseite, die 2x im Jahr etwas verändert wird. Und beim Konkurrenten orgonintsitut findet man folgende Aussage: „We removed orgoninstitut.de for violations! For more information contact us!“ Uuups. – Das ganze Hochranken bei den Suchmaschinen bringt somit nix in den Besucherzahlen.

    • Robert (Berlin) Says:

      Senf wird in seinen Alternativ- und Ökokreisen nicht mit dem Problem des Islamismus konfrontiert werden. Die Moslems in seinem akademischen Umfeld sind moderate Gläubige, gebildet und kultiviert. So kann er sich nicht vorstellen, wie eine kriegerische Religion den Westen bedroht, der allerdings durch plumpe Angriffskriege sehr von seiner Glaubwürdigkeit verloren hat.

  53. David Says:

    http://sozin.de/index.php/88-sonstiges/106-schrittzaehler-fuer-hartz-iv-bezieher

    Zitat:

    Der Chef des Jobcenters Brandenburg an der Havel, Christian Gärtner, ist für seine „harte Gangart“ bekannt.

    So sagte dieser noch vor einigen Wochen gegenüber der Presse medienwirksam: „Notfalls werden wir bei qualifizierungsunwilligen Leuten aber sanktionieren, bis sie raus sind aus dem Leistungsbezug“. Die Presse titelte entsprechend: „Jobcenter fährt harte Linie gegen Verweigerer“.

    Zitat Ende; Hervorhebung von mir.

    Juhu! werden die Konservativen sagen: den Schmarotzern und Faulenzern gehört’s nicht anders.

    Recht so, nur zu!

    Das Problem:

    es wird dadurch nicht eine einzige Arbeitsstelle neu geschaffen!

    • O. Says:

      Die freien Stellen in der Stadt Brandenburg werden Berlinern für ein Arbeitslosengeld angeboten (60% des üblichen Niedriglohnes) und dann noch nicht mal besetzt, damit immer fürs Jobcenter „attraktive Angebote“ vorhanden sind. Gärtner wird so für seine „harte Gangsterart“ bekannt, um seine Worte etwas verwandelt zu benutzen.

  54. O. Says:

    Jeder hat es sicherlich schon gehört: Orgon – Information und Fernheilung funktioniert nur ohne die bekannten Oranurquellen …
    Das „Orgongefühl“ gibt es hier in der Wasserflasche (oder im aufgeladenen Whisky) oder per Information mit der „Luftpost“. Wer letztere Dinge so erfunden hat und was die Quellen sind, bleibt geheim. Hinweis: der Schlauch und Trichter waren aus Plaste und können gar nicht funktionieren, aber das wäre sicherlich keinem aufgefallen.

    • O. Says:

      Teil 2: Weiteres Experiment mit Handorgon wirkend auf eine Wasserflasche u. einer Kontrollflasche.
      Als der oben in Teil 1 beschriebene Flaschen-ORAC zum Einsatz kommt, wird die Informationsthese (“der Quantenphysik”) bestätigt: Das Wasser schmeckt nach der Ummantelung – nach Kokosfaser.

      Hinweis: Der Flaschen-ORAC sei mit Wolle gebaut worden, jedoch besteht diese “Wolle” aus den billigsten synthetischen Resten recycelter Klamotten. Dies klärt zumindest auf, welche “Woll”-Materialien für einen ORAC-Bau benutzt werden.

  55. O. Says:

    Kommentarlos und sicher schon x-mal gesehen und gehört.

    http://www.youtube.com/user/EvolutionReport

  56. O. Says:

    Die falsche „Orgontherapie“, die keine ist und auch keine wird – von Heiko Lassek und Tina Lindemann dargestellt und allen anderen kritiklos akzeptiert. Why? – Und das wird auch im Oktober 2013 in Rom präsentiert werden als „reichianisch“. DeMeo wird auch hierzu schweigen.

    • O. Says:

      Nun hier sieht alles so echt reichianisch aus: Die geballte medizinische, physikalische Anwendung der Orgongeräte von Laien bestaunt. Die falsche Anwendung der (echten) „physikalischen Orgontherapie“, bitte niemals so nachmachen!
      Was wurde hier falsch gemacht? Keiner hat wohl eine (richtige) Therapie gemacht und keiner fühlt das Orgon, aber alle experimentieren richtig dumm herum.

      Angesichts der falschen Anwendungen der sog. „Orgontherapie“ kann nur deren Verbot gewünscht werden. Dies wird das Ergebnis des esoterischen Reichgetümmels sein, begleitet von dem unschuldigen Geschrei „Das wollten wir aber nicht.“ Aber Ihr habt es getan.

  57. O. Says:

    Damit ich mal nicht alle Leser total langweile, mal ein neuer Fund zur „orgonomischen Therapie“:

    • Klaus Says:

      „Damit ich mal nicht alle Leser total langweile, […]“ – : -)))))
      Hattest du nicht genau den fund schon mal gepostet?
      Ist schwierig, wenn ein Blog unter dem Druck steht, täglich Neues zu bringen. Das fiel mir auch bei Konias Text von heute auf: Unterscheidung Ansatz beim Symptom vs. Ansatz bei ‚Ursachen‘; auf ein derartiges Selbstverständnis beruft sich jeder Eso-Schuppen.

    • O. Says:

      Tja, mag sein dass es mir immer wieder neu vorkommt. Vielleicht beginnender Alzheimer, den ich selbst nicht merke? So gut ist das Video dann auch wieder nicht, dass es wiederholt werden muss. Mich schocken hingegen die rauhen Berührungen und die vielen Assisteninnen, da möchte ich nicht als Patient liegen.

      • Robert (Berlin) Says:

        Ich fand die derben Handgriffe auch sehr grob, als wenn da Ton oder ähnliches behandelt wird. Muss ja richtig weh tun, so traktiert zu werden.

  58. Robert (Berlin) Says:

    Fredric Wertham, M.D., Wilhelm Reich, M.D., and American Book Burnings

    http://orgonomist.blogspot.de/2013/05/bonfires-of-humanities.html

  59. Peter Nasselstein Says:

    Linke Orgonomie – Philip Bennet in Berlin und Wien:

    http://www.wilhelm-reich-gesellschaft.de/

    http://www.wilhelmreich.at/wri-der-verein/veranstaltungen/#bennettwien2013

    http://www.wilhelmreich.at/wp-content/uploads/VortragPhilBennett_07062013_deAnkuend.pdf

    • O. Says:

      Nor Left, Nor Orgonomy. Aus den verheißungsvollen Archiven wird uns nur etwas zur Arbeitdemokratie verraten. Positionen, die wir sicher schon aus dem Sexpol und den späteren Schriften kennen.

      Reichs Worte oder Geräte (s. Videos unten) in den Händen von Menschen ohne psychiatrisches und psychologisches Fachwissen, eigener Psychotherapie und ohne einem Sinn für die Qualitäten der Orgonenergie sowie ohne Allgemeinwissen über die Orgonphysik kann nicht in eine Orgonomie führen, sondern in esoterisches und sexuell aufgegeiltes Getue und Marktgeschrei. Somit verbleibt nur eine Orgonomie – die in Hamburg. Auch die Arbeitsdemokratie fusst auf Fachwissen und auf das „Sein“, nicht auf den „Schein“.

      Der „orgonomische Schein“ führt nur unweigerlich zur Verbrennung und Zerstörung von Wilhelm Reich, davon hatten wir schon genug.

    • O. Says:

      Um es mal auf den Punkt zu bringen. Die Archiv-Forscher haben zwei Artikel, die sie auf der Tagung vorstellen wollen (aber wohl nicht veröffentlichen dürfen): „bisher unveröffentlichte Schriften – „Die natürliche Organisation der Arbeit in der Arbeitsdemokratie“ und „Weitere Probleme der Arbeitsdemokratie“ aus den Reich Archiven.“
      Ich würde ja lachen, wenn die nicht in einem Journal schon veröffentlicht wurden.

      • O. Says:

        Jep, in der Literaturangabe von Ivo Buchmann wurden genau diese „ausgewählten Reich Archiv“ Texte 1980 im Freny Verlag Zürich veröffentlicht.
        Somit ein weiteres Beispiel wie die WRG Berlin ihr Publikum, wenn sie welches hat, dreist belügt. 🙂

        siehe Seite 62:
        http://www.berndsenf.de/pdf/IvoBuchmann.pdf

        Hehe – mal wieder abgeschrieben und erwischt.

      • O. Says:

        Oder im Original in der „Zeitschrift für politische Psychologie und Sexualökonomie“ 1939, Nr. 4 erschienen: Die natürliche Organisation der Arbeit in der Arbeitsdemokratie, von einem Laboratoriumsarbeiter (d.i. Wilhelm Reich), 1939 (Wikipedia bestätigt es auch). 🙂
        Waahhnsinn, was da so „neu“ aus den Reich-Archiven zum Vorschein kömmt.

  60. Johannes Says:

    Aktuell zum neuen DSM-5: Ein Psychiater warnt vor dem Diagnose-Wahnsinn

    – „Psychische Krankheiten lassen sich nicht messen“
    – „Pharmafirmen manipulieren das Gesundheitssystem“
    – „Kinder sind für die Pharmaindustrie der größte Markt“

    http://www.ndr.de/kultur/literatur/allenfrances103.html

    • Peter Nasselstein Says:

      http://www.meinungsverbrechen.de/?p=287

    • Robert (Berlin) Says:

      Erinnert mich an die Arbeit von Thomas Szasz „Die Fabrikation des Wahnsinns“. Nur heutzutage spielt Big Pharma die Hauptrolle.

    • O. Says:

      Ich habe erst heute verstanden, warum die APA (1954) und die Pharmaindustrie Reich so bedrohlich finden mussten.
      Medikamente wirken auf das ZNS mit Noradrenalin oder Adrenalien dämpfend oder aktivierend in ihrer Hauptwirkung und in der Nebenwirkung genauso drastisch und intensiv auf das ANS (Vegetativum) und lösen so die anderen „Symptome“ aus, die das Wohlbefinden wieder stören können.
      Mit Reichs Orgontherapie war er nahe dran, genau so auf den Organismus einzuwirken – der ORAC eingeschlossen allerdings OHNE störende Nebenwirkungen. Also für was würde sich ein Patient wohl entscheiden? Auf das Kotzen (Überlkeit), Schwitzen, Zittern, den Schwindel, der irreversiblen Gewichtsveränderung bei der Medikamenteneinnahme von bspw. Psychopharmaka oder auf das momente Geschrei und Gestrampel einer Reichschen Ausdrucksarbeit bzw das Sitzen im ORAC? (oder Homöopathie, Naturheilkunde)

      Die Antwort wäre für viele klar. Das Monopol der Chemischen Industrie würde sich reduzieren in ihren Gewinnen.

      Im Gegenzug dachte auch Reich mehr und mehr wie ein Psychiater, der nicht mehr so sehr auf Psyche eingeht, sondern organisch wirken will mit dem Konzept der Entspannungs- und Hingabefähigkeit über das Vegetativum und somatischen Blockaden.

      Mediziner interpretieren dies oft dann auch rein physisch und nehmen so auch andere Techniken zur Hand, die diffus – wie die Medikamente – am Vegetativen Nervensystem „zerren“. Somit ist dem esoterischen Hintergrund Tür und Tor geöffnet und alles diene der Manipulsation der „Pulsation“.

      Die Technik der Charakteranalyse, die Psychologen noch anwenden würden, unterliegt nicht selten. Ebenso der Blick auf die Biographie, das psychische Erleben und der emotionale Ausdruck. Stattdessen werden Muskelzucken und Verkrampfungen (Blockaden) gehandhabt und das kann ja fast jede Hausfrau/ -mann mit einem Heilpraktikerschein.

    • Robert (Berlin) Says:

      Auch hier soll notwendige Psychotherapie sogar verboten werden

      „Es geht um einen Gesetzentwurf, den die Grünen-Bundestagsfraktion unlängst zum Thema Homosexualität beschlossen hat. Demnach soll es mit einer Geldbuße von ‚mindestens 500 Euro‘ geahndet werden, wenn man Therapien durchführt, ‚die das Ziel haben, die sexuelle Orientierung bei Minderjährigen zu verändern‘.“

      http://www.welt.de/politik/deutschland/article114762842/Goering-Eckardts-Probleme-mit-der-Homosexualitaet.html

  61. O. Says:

    Es gibt mittlerweile nicht ein Reichscher Begriff, der nicht missbraucht wird von Esoterikern, Pseudoanhängern und organisierten Gegnern. Das Internet ist zur Schmier(finken)schmiede von Usern geworden. Geltungssucht, Habgier und andere falsche Motive stehen hinter der „Ich bin der Retter der Welt“ Mentalität. Der Teufel steckt hier nicht mehr im Detail, sondern in der breiten Masse der Internetpräsentation, in der selbst Wilhelm Reich mit seinen Beträgen untergeht.

    Hier ein weiteres kontaktloses Herumgefuchtel zum Zwecke des göttlichen Wasserlassens. Dieses Viedeo ist nicht besser oder schlechter als das andere, was hierzu veröffentlicht wird. Alle Vorraussetzungen für die Erfoschung der Orgonphysik werden ignoriert. Sabotage an Reich und „Orgon“-Terrorismus aller Orten.

    Hierzu ein neuer „Kunstfilm“: Wozu wurde hier gedreht?

    • O. Says:

      Ehre dem Ehre gebührt …, da nichts dem Zufall überlassen wird und bevor die Mühen des Botschaft e. V. Berlin, mit denen die WRG „Das blaue Leuchten“ feierte, unerkannt an der Geschichte des „Roten Fadens …“ vorbeizieht, wird hier noch Video gestaltet, scheinbar völlig ungestellt und authentisch.
      Die Inszenierung – immer „künstlerich“ genannt – findet auch Aufmerksamkeit bei Wikipedia, um aus der Bedeutungslosigkeit herauszutreten.
      http://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_Keller_%28K%C3%BCnstler%29

      Selbst wird diesem Verein noch ein Gesicht gegeben. Wer kennt sie nicht?
      http://www.mediaartnet.org/werke/botschaft-ev/

  62. Peter Nasselstein Says:

    Amazon hat einen an der Waffel: jetzt kostet das Konia-Nuch EUR 26,99. Wöchentlich wird der Preis geändert!

    http://www.amazon.de/Neither-Left-Nor-Right-Preventing/dp/1432765035/ref=tmm_hrd_title_0?ie=UTF8&qid=1368088150&sr=8-2

    • Robert (Berlin) Says:

      Die haben für ausländische Bücher keine Buchpreisbindung und da geht es nach Angebot und Nachfrage. Das nennt man auch Marktwirtschaft. Das Gegenteil heißt Planwirtschaft.

  63. Peter Nasselstein Says:

    Christopher Turner und der linke Abschaum ziehen im GUARDIAN wieder über Reich her:

    http://www.guardian.co.uk/books/2013/may/01/sex-pol-essays-reich-review

    • Robert (Berlin) Says:

      Immerhin neu aufgelegt, was Hoffnung macht. Wie ich schon behauptete, Turners Pamphlet hat auch seine guten Seiten!

      http://www.versobooks.com/books/1139-sex-pol

    • Robert (Berlin) Says:

      Schöner Kommentar auf der Gurdian-Seite:

      BlackEagle2

      It is strange to see Reich described as a radical communist whose major followers on the orgone energy are twisted freaks like the pedophile Ginsburg. In the USA, we use orgone accumulators for health benefits and to charge our garden seeds. They really do make for more productivity. I know a scientist who used the cloudbuster to end a long drought in our part of Montana. His books on the sexual side are not pornographic at all, and I had taken some of his therapy method, which helped me through a bad divorce. Reich also was attacked by the communists, as well as the Nazis, and became anti-communist in his later life. Reich’s work saved my life, and I found the book by Mr. Turner to be deeply offensive and false on so many things.

    • Peter Nasselstein Says:

      Dazu auch der Film über Kerouac:

      In a brilliant cameo, Mortensen gets Burroughs’s flat, wry voice exactly right as he denounces Moriarty as psychotic, exposes how the English translation of Voyage au bout de la nuit bowdlerises Céline’s original, and hilariously demonstrates his version of Wilhelm Reich’s ludicrous, once fashionable orgone boxes for the control of psychic energy.

      http://www.guardian.co.uk/film/2012/oct/14/on-the-road-review

    • O. Says:

      „Freud thought communism, with its call for world revolution, was more dangerous than fascism. He was concerned the Nazis would oppose psychoanalysis because it was identified with Reich’s extreme views.“ (so Turners Meinung) Wenn Freud mit Reich identifiziert worden wäre, hätte Reich Freud längst überflügelt, was inhaltlich völlig korrekt ist, nur wird Freud sich so wohl nicht geäußert haben. Turner verschweigt an dieser Stelle, dass Freud Reich an die Nazis „lieferte“, in dem er ihn Ausschloss aus der Psychoanalyse 1934. Es ging dabei nicht um die „Rettung“ der Psychoanalyse und die ungestörte Gleichschaltung mit dem NS-Regime, sondern um die inhaltlichen Differenzen (um Konkurrenz).

      Turners Problem, dass er im ORAC eine sexuelle Erregung bekommt, liegt weder am ORAC noch an Reich, sondern an Turners Libidofixierung an eine Kastenform (der Freudsche Symbolismus ist klar) – da dies wohl nicht aufgelöst zu sein scheint, richtet sich sein ganzer Hass auf Reich.

  64. Robert (Berlin) Says:

    Deutsche Schicksale: Wer wählt eigentlich die Grünen?

    Die Grünen sind bis heute stolz darauf, cool, flippig und überhaupt ganz widerständig geblieben zu sein. Man darf nur nicht zu genau auf die Anhängerschaft schauen: Sonst bleibt von dem schönen Selbstbild nicht viel übrig.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jan-fleischhauer-wer-waehlt-eigentlich-die-gruenen-a-898919.html

    • Peter Nasselstein Says:

      Der Marxismus ist eine Ideologie, die ohne Verbrechen nicht auskommt, nicht einmal dann, wenn er vorgibt, sich den demokratischen Spielregeln zu unterwerfen und – als Grüne oder als Kommunisten – bei Wahlen antritt.

      http://www.pi-news.net/2013/05/linksextreme-attacke-auf-univeranstaltung/

    • Peter Nasselstein Says:

      Die GRÜNEN sind nichts weiter als Dreck, Dreck und nochmals Dreck. Dazu Akif Pirinçci:

      http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_luegenpartei

      • Peter Nasselstein Says:

        Marc Doll von der FREIHEIT dazu auf seiner Facebook-Seite:

        Auf diesen Artikel habe ich mich gefreut wie auf Weihnachten. Bitte unbedingt lesen und teilen! Akif Pirincci nimmt die gefährlichste Partei seit 1945 auseinander. Wenn wir es nicht rechtzeitig schaffen, der Bevölkerung die Destruktivität der Grünen beizubringen, werden wir als Kultur nicht überleben.

      • O. Says:

        Sorry, aber so ein Zeug ist einfach nicht lesbar, der Autor macht die beste Werbung für die Grüne Partei.

    • Peter Nasselstein Says:

      Die GRÜNEN und die Kinderficker:

      http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1400793/Deutschland_Setzten-sich-Gruene-fuer-Paedophile-ein

      • Robert (Berlin) Says:

      • Robert (Berlin) Says:

        Alles für die Revolution!

        „Ganz im Geiste dieser großen Revolutionen machte sich im Jahre 1968 auch in Deutschland eine Gruppe von Vorkämpfern auf, die Gesellschaft vom Kopf auf die Füße zu stellen. Eines ihrer Ziele war es, Kinder aus den Fesseln sexueller Prüderie zu befreien. Jeder war aufgerufen, im Kleinen zu beginnen. So machte sich also auch der spätere Europaparlamentarier der Grünen, Daniel Cohn-Bendit auf, um als Kindergärtner im persönlichen Einsatz einem Tabu den Kampf anzusagen: Sex zwischen kleinen Kindern und erwachsenen Männern. “

        http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/alles_fuer_die_revolution

    • O. Says:

      „Die Fakten für Fleischhauer“ meint dieser Kommentator:
      „MarkWürdig 09.05.2013
      „Bei den Wählergruppen erreichten die Grünen überdurchschnittliche Ergebnisse bei Arbeitslosen (26 Prozent), Frauen (27 Prozent), Angestellten (29 Prozent), Selbstständigen (31 Prozent) und Wählern im mittleren Alter (35 bis 44 Jahre: 32 Prozent), unterdurchschnittliche Ergebnisse bei älteren Wählern (60 Jahre und älter: 14 Prozent), Rentnern (16 Prozent), Arbeitern (18 Prozent), Kurzentschlossenen (19 Prozent) und Männern (22 Prozent).“ Es geht um die Landtagswahl in Baden-Württemberg. Am stärksten ist der Rückhalt der Grünen also bei den – Achtung – Selbstständigen! In der Wirtschaft findet man ja eher ncht den typischen Grünen-Wähler, klar. Herrje. So ein Mist. Nochmal neu schreiben? Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_in_Baden-Württemberg_2011#B.C3.BCndnis_90.2FDie_Gr.C3.BCnen

      „achgut …“ nimmt auch die falschen Daten zum Ausholen. Wenn ich so wenig von meinem Job verstehen wollte, wie diese Journalisten …

      • Peter Nasselstein Says:

        „Volkspartei sind die Grünen nur in einer Bevölkerungsgruppe“, sagt Uniprofessor Walter: „Bei Beamten in der höheren Laufbahn.“

        http://www.taz.de/!63242/

      • Robert (Berlin) Says:

        Das zeigt bestens, dass die Charakterstruktur über alle Schichten hinweg geht. Die Lügenpropaganda der Grünen verfängt in Teilen bei allen Gruppen ähnlich wie beim Nationalsozialismus, der Versprechungen in alle Richtungen machte.

      • O. Says:

        auch die taz ist wenig informativ (u. wirtschaftlich selbstschädigend), doch je mehr über Wählerschaft der Grünen als „Volkspartei“ spekuliert wird und „aufgeklärt“ wird, desto attraktiver wird sie für unentschlossene Wähler. Was sollte man anderes wählen? Auch wenn keine Inhalte vermittelt werden, bekommt diese Partei ein größeres Profil als der Rest. – Wenn sie jetzt noch aus ihrer Sessellethargie herauskommen würden und mal „Action“ machen würden, hätten sie womöglich die absolute Mehrheit in der Tasche, egal was die Presse sagt, doch dazu sind sie zu stocksteif.

  65. Peter Nasselstein Says:

    Ich finde den sehr kurzen Film gut. Man kennt wohl schon alles, aber…

  66. Peter Nasselstein Says:

    [OBRL-News-Bulletin] New Publication on W. Reich’s Bion Discovery

    Courtesy Announcement

    Help Support Orgonomic Research by Purchase of
    New Books By Working Researchers and Authors

    New Publication on W. Reich’s Bion Discovery
    (and related work by Robert Brown and H.C. Bastian)

    Artificers of Fraud by Peter Jones

    ISBN 978-0-9574850-06
    Paperback, £12:00 (British Pounds) or 15:00 Euros, or $20 US dollar
    160 + pages, numerous photographs and diagrams, with glossary, and index.

    This book tells the story of how mainstream science has twice denied and concealed the discovery of the origin of life, the until now mysterious step by which non-life moves to become life. Robert Brown, the great botanist and microscopist witnessed the process in 1827 and described it in his famous 1828 paper, A Brief Account of Microscopical ObservationsŠHe observed apparently alive, motile bodies emerging from pollen grains in water. These gathered in clumps that spontaneously rolled or bent. He unmistakably connected his discovery to the earlier work of other pioneers in the same field. A year later, in 1829, he published a strange document, Additional Remarks, in which he denied he had ever made such a claim. His paper has gone down in the history of science as the discovery of ‚Brownian motion.‘

    In 1936 Wilhelm Reich discovered the process of bionous disintegration. Dead matter, allowed to swell in water or a nutrient fluid, broke down into microscopic vesicles that he namedbions. These pulsated, danced around each other in pairs, and often agglomerated into motile proto-organisms. His moving vesicles were dismissed as ‚Brownian motion‘ or contamination. He published his findings openly, but no-one made a serious attempt to replicate his experiments and his findings were ridiculed. A press campaign tried to hound him out of Norway, where he was working as a refugee from Nazism. He escaped to the USA just before the outbreak of World War II and continued with his work.

    Artificers of Fraud summarises the stories of Browns and Reich’s work, and shows how science’s denial and concealment have continued to this day. It includes the text of Brown’s original two papers and extracts from Reich’s writings on the topic. It includes enough information for students of microscopy and even beginners to repeat these classic experiments themselves, information on buying a microscope, a detailed glossary of relevant terms and names, and an index.

    TO ORDER COPIES:

    The book is listed through Amazon.com and Amazon.co.uk, for both European and American distribution. However, it may be awhile before copies are actually available from those websites.

    http://www.amazon.com/Artificers-Fraud-Origin-Scientific-Deception/dp/095748500X

    http://www.amazon.co.uk/Artificers-Fraud-Origin-Scientific-Deception/dp/095748500X/

    Meanwhile, copies can be purchased from the following:

    By check (or cash by secure method) to:

    „Peter Jones“
    PO Box 1331
    Preston, PR2 OSZ
    United Kingdom

    Paperback, £12:00 (British Pounds) or 15:00 Euros, or $20 US dollar
    Add £4 or 4 Euro for UK or Europe standard shipping.

    For North America or other international, contact Mr. Jones for a shipping quote:

    pffj (at) supanet (dot) com

    Be sure to include your full shipping address, telephone and email with the purchase.

    About the Author

    Peter Jones has been a life-long student of orgonomy, the science of the life-energy, and has made a special study of Brown’s experiments and precursors of Reich’s discoveries. He is the founder of C O R E (Centre for Orgonomic Research and Education), the UK’s only life-energy research and teaching organisation, and has contributed to orgonomic conferences and seminars in various countries. Mr. Jones also has a series of YouTube videos posted up, of microscope images relevant to the discoveries of Brown, Bastian and Reich.
    http://www.youtube.com/user/orglancs

    Contents

    Introduction Background to the discovery of the bions, acknowledgements, etc

    Chapter 1 Robert Brown (1773-1858)

    Chapter 2 Wilhelm Reich (1897-1957)

    Chapter 3 Dismissing Reich

    Chapter 4 Rebellion from Below

    Chapter 5 Motivations? The Assumptions of Mechanistic Science, Implications and Consequences

    Chapter 6 The Drip, Drip, Drip of Deception

    Chapter 7 Repeating Brown’s and Reich’s Experiments

    Appendix 1 Robert Brown’s Active Molecules Paper of 1828

    Apendix 2 Extracts from The Bion Experiments on the Origin of Life,The Cancer Biopathy, and Ether, God and Devil, by Wilhelm Reich

    Books by Wilhelm Reich Suppliers and Equipment

    Orgonomy Today and Further Study

    Glossary

    Index

    For added details and extracts, go to
    http://orgonomyuk.org.uk/Artificers%20of%20Fraud.html

  67. Peter Nasselstein Says:

    Hör zu, Kleiner Mann:

  68. Peter Nasselstein Says:

    Moderne Orgasmusforschung…

    http://www.welt.de/vermischtes/article116140430/Die-Suche-nach-dem-grossen-Oooohhh.html

    • Robert (Berlin) Says:

      Die Zahlen sind ja noch schlechter wie in der Funktion des Orgasmus. Offenbar werden die Menschen immer orgastisch Impotenter.

  69. Klaus Says:

    O je, wer’s lesen mag:
    Islam gegen Einstein, für Äther, …, und gegen Demokratie

    http://www.islamic-thought.com/

    speziell:

    http://www.islamic-thought.com/Foundation-of-Theory-of-Everything.pdf

  70. Peter Nasselstein Says:

    Das Neuste aus dem Wilhelm Reich Museum:

    http://www.wilhelmreichtrust.org/update_13_05.pdf

    • Robert (Berlin) Says:

      Reichs englische Werke als Kindle Ebooks ist keine schlechte Idee, zumal es schon Digitalisierungen gibt. Nur ist deren DRM schon geknackt.

      • Renate Says:

        Ja, ich habe auch immer fleissig auf Amazon geklickt, dass ich die Bücher auf dem Kindle lesen will 🙂

  71. Robert (Berlin) Says:

    SINKENDE GEBURTENRATEN
    Immer weniger Deutsche leben als Familie

    Die Familie als Lebensform verliert an Bedeutung. Nur knapp jeder zweite in Deutschland lebt mit Eltern oder Kindern zusammen. Das ist der niedrigste Stand seit der Zählung. Besonders stark ist der Wandel im Osten.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/sinkende-geburtenraten-immer-weniger-deutsche-leben-als-familie/8209678.html

  72. Jonas Says:

    An US-Universitäten wird es möglicherweise bald illegal sein, über Sexualität zu reden, sobald dies *irgendjemandem* unangenehm ist:

    http://www.huffingtonpost.com/will-creeley/from-lolita-to-louis-ck-f_b_3269436.html

  73. Peter Nasselstein Says:

    Das ist Kommunismus (Sozialsemokratie) frei nach Alexander Solschenizyn: die „unterdrückte Klasse“ der Kriminellen läuft frei rum, während sich die rechtschaffenden „kapitalistischen“ Bürger ängstlich einkerkern müssen:

    http://www.pi-news.net/2013/05/innenminister-pistorius-spd-hausbesitzer-sollen-einbruchsicherungen-einbauen-mussen/

  74. Jonas Says:

    Jakob Augstein verteidigt Cohn Bendit mit Wilhelm Reich:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jakob-augstein-ueber-den-fall-cohn-bendit-a-899438.html

    • Peter Nasselstein Says:

      Aus charakterstrukturellen Gründen können Linke nur eins mit der Orgonomie machen: sie zerstören.

      Es mag anmaßend klingen, ist es wohl auch: Aber das ist der Grund dafür, warum hier Linke ständig provoziert und gezielt abgestoßen werden.

    • O. Says:

      Ist ein Herr Augstein ein Linker? Ist Spiegel links? War es nicht die CDU, die das Gerücht in die Welt setzte, der Spiegel sei links. Weder die Grünen noch die „Linken“ der Westszene haben sich das „Linkssein“ verdient. Vielleicht passt besser der Begriff der „linke Spießer“, die die ihr Leben in sich erloschen haben und dieses so hassen. Wie die „Roten“ auf Wilhelm Reich abgehen, ist schon phänomenal. Offensichtlich hat er den Finger genau in die Wunde gesteckt, was sie ihm nie verzeihen werden, auch Generationen später nicht. Stattdessen verteidigen sie lieber bürgerliches und faschistisches Gedankengut ohne es zu erkennen.

    • Robert (Berlin) Says:

      Es stimmt tatsächlich, die „Befreiung der kindlichen Sexualität“ beriff sich damals auf Reich. Nur lügt Cohn-Bendit heute, weil er tatsächlich, wie die französische Talk-Show zeigte, seinen Spaß daran hatte (ob sexuell, wage ich zu bezweifeln).

      • O. Says:

        „Befreiung der kindlichen Sexualität“ heißt nicht, dass Kinder und Erwachsene sich befummeln sollen.
        Sowie noch heute „freie Sexualität“ nicht jeder „soll“ (!) mit jedem ficken bedeutet, auch davon hat Reich nie gesprochen, es wird aber ihm unterstellt oder mit ihm assoziiert. Reich meinte, dass jeder seiner Liebe (seinem Herzen) folgen soll, statt sich an Konventionen (z. B. der Ehemoral) zu halten, wenn die Beziehung nicht mehr trägt. Dies muss jeder für sich entscheiden, auch Reich kann nicht eine allgemeingültige „Moral“ einfordern (hat er auch nicht), sondern er wollte Möglichkeiten eröffnen im Interesse des Patienten.
        Die 68-er haben keine Therapien gemacht,. sondern sich die Rosinen rausgepickt: politisch „korrekte“ Meinungen, „freie“ Erziehung und Sexualität – ohne eine charakterliche Basis dafür zu schaffen. Somit verfolgte jeder nur narzisstische Interessen wie Drogensüchtige. Entsprechenden Schaden hatten ihre Kinder, wenn ihre Eltern in Drogensucht weggetreten waren und glaubten „nette“ Menschen zu sein.

        • Robert (Berlin) Says:

          “Befreiung der kindlichen Sexualität” heißt nicht, dass Kinder und Erwachsene sich befummeln sollen.

          Das haben die damaligen Akteure von den sozialistischen Kindergärten auch nicht darunter verstanden. Erst ein Typ wie Cohn-Bendit macht daraus etwas anderes (oder die AGs der Grünen).

    • Robert (Berlin) Says:

      Cohn-Bendit befreit nicht nur Kinder, sondern auch die Juden

    • Robert (Berlin) Says:

      Und wieder ist W. Reich am sexuellen Missbrauch von Kindern schuld:

      „Noch heute denke ich gern an meinen Kinderladen zurück. Es war eine glückliche Zeit. Die Welt war wild und geheimnisvoll. Wir waren glückliche Kinder. Und einige von uns wurden sexuell missbraucht.

      Nicht von Lilo oder Margit. Ich weiß nicht mal, ob die zwei dabei waren, wenn die Erwachsenen beim Elternabend die sexuelle Befreiung diskutierten. Der Missbrauch fand nicht vor Ort statt. Aber er hatte dort seinen Ursprung. Unsere Eltern taten das nicht, weil sie pädophil waren. Sie taten es, weil sie Sex mit Kindern für fortschrittlich hielten, weil sie dachten, dass Scham und Hemmung bourgeois seien und weil es entsprechende Texte von Wilhelm Reich und Fotobücher von Will McBride gab, wo missbrauchte Kinder fröhlich in die Kamera lachten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in jenen hermetischen Diskussionen jemals der Begriff „sexueller Missbrauch“ fiel, er war damals kein Topos. Rückblickend könnte man sagen, sie haben es nicht so gemeint. Sie haben es anders gemeint. Im Grunde haben sie nur ihre revolutionäre Pflicht getan. Ihr Schweigen dämpft ja auch einiges ab, die Erinnerung, vermutlich auch das später entstandene Schuldbewusstsein.“

      http://www.cicero.de/salon/sophie-dannenberg-kind-68er-wir-waren-gluecklich-und-einige-von-uns-wurden-sexuell-missbraucht/54468/seite/2

      • Peter Nasselstein Says:

        Es gibt Berichte, daß A.S. Neill SO einen Hals gekriegt hat, wenn er an die „Antiautoritären“ in Deutschland gedacht hat.

      • David Says:

        Zitat von dort, letzte Seite:

        Die 68er haben entschieden, uns nichts zu geben. Keine Wahrheit, keine Demut. Ich glaube nicht mehr an die Möglichkeit, aber manchmal wünsche ich es mir noch immer – ein einziges ehrliches, trauriges Gespräch. Und danach wieder die Erinnerung an hohes Gras und Apfelbäume.

        Zitat Ende; Hervorhebung von mir.

        Das „Nichts geben“ könnte eine grundlegende Charaktereigenschaft dieser 68er Leute sein.

        Auch ich bin – oder war früher – infolge meiner neurotischen Struktur jemand, der nie etwas schenkt.

        Änderung dieser Art zu funktionieren ist schwer, aber mein Ziel.

        Was Sexualität zwischen Erwachsenen und Kindern betrifft, so erscheint es schwer einzuschätzen, nachdem andere Dinge in den 70ern als „nicht kriminell“ eingestuft wurden, wie zum Beispiel die – nicht pädophile – Homosexualität, also die zwischen zwei erwachsenen Männern.

        Anfangs der 60er, als ich klein war, waren ja homosexuelle Männer einfach nur eine spezielle Art von Kriminellen, wie
        nicht nur meine Eltern sagten.

        Bekanntermaßen sagte auch das Gesetz das damals.

        Betrifft sexuelle Handlungen zwischen Erwachsenen und Kindern:

        An ihren Früchten sollt Ihr sie erkennen!

        Sexuell abweichendes Verhalten ist an seinen Ergebnissen und Folgen zu beurteilen.

        Sexuelle Handlungen von Erwachsenen mit Kindern bewirken normalerweise beim Kind ein Trauma und dürfen daher nicht stattfinden.

      • Klaus Says:

        Ich habe auf der Seite um eine Quelle bzw. ein Beispiel gebeten.
        In dieser Äußerung ist die Unterstellung so deutlich, dass ich mich frage, ob das nicht belegt werden müsste, und wenn nicht … (?)

      • Klaus Says:

        Jetzt hat bei ‚Cicero’ auch noch ausgerechnet einer geantwortet, der Pädophilie rechtfertigt und den Fotografen McBride raushauen will; jemand, der folgene Gruppe gründete:

        „Die Krumme 13 (abgekürzt K13) war eine Gruppe Pädophiler und einiger ihrer Unterstützer in Deutschland. Sie entstand 1993 zunächst als Selbsthilfegruppe für Pädophile und trat etwa ab 2001 auch öffentlich mit dem Anspruch hervor, über diese Form der Sexualität aufzuklären. Sie setzte sich für die Legalisierung von Sexualkontakten Erwachsener mit Kindern und Jugendlichen ein. Nach zunehmenden Protesten gegen sie löste sich die Gruppe 2003 auf.“ (Wikipedia)

  75. Robert (Berlin) Says:

    Das unterdrückte Geschlecht heute:

    Geschlechterrollen in der Schule
    Faul, fahrig, Junge

    11.04.2013 · Mädchen seien in der Schule motivierter, heißt es. Doch woran liegt das? Frauen haben an den Schulen das Sagen. Viel spricht dafür, dass Jungen auch deswegen schlechter abschneiden.

    http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/campus/geschlechterrollen-in-der-schule-faul-fahrig-junge-12145909.html

    • O. Says:

      An den Unis gibt es kein (politisches) Interesse dies ändern zu wollen, weil es dafür kein Forschungsgeld gibt, somit auch keine Stellen für wiss. Assistenten, die die Lehre und Forschungsarbeiten ausführen.
      Die Jungs an den Schulen sind hoffnungslos (mit Frauen) allein gelassen und können nur aggressiv, depressiv oder psychotisch werden. Eine Brutstätte für Gewalt, Amok, Suizid und Übergriffen, vor denen die Mädchen (u. eigentlich auch andere Jungs) noch mehr geschützt werden müssen.
      Politisches Nichtstun und das Vorenthalten von Geldern verschärft die Situation Jahr um Jahr. So kann man auch die Zukunft eines Landes verspielen und zusehen …

  76. Robert (Berlin) Says:

    Bei http://de.scribd.com sind die Artikel von
    Mildred Edie Brady über Reich erhältlich.

  77. David Says:

    O. hat gesagt:

    Stattdessen verteidigen sie lieber bürgerliches und faschistisches Gedankengut ohne es zu erkennen.

    Bürgerlich-faschistisches Gedankengut steckt von Anfang mit drin in der „linken“ Bewegung, die von Emotionen wie Neid und Missgunst bestimmt ist.

    Herrn Münteferings Äußerung – wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen – wörtlich formuliert war es etwas anders – vor Müntefering schon gesagt von Stalin, Lenin, und – vielleicht – Hitler, soll angeblich auf August Bebel zurückgehen.

    Simmt das?

    Andererseits:

    Ist es nicht zynisch, von den Menschen zu verlangen, dass sie arbeiten sollen

    – in einem Arbeitsmarkt, der wie mit Brettern vernagelt, also gar kein Markt ist

    – in einer Welt, die von „Bürokratie westlichen Typs“, von ungleichen Verträgen, von Firmen und Sub- und Sub-Sub-Firmen bestimmt ist, von Chefs, die sagen, Dein Lebenslauf und Deine Ausbildung sollen nicht ungefähr, sondern genau so sein wie ich will.

    – dies von Menschen, die auch in keinster Weise zu unternehmerischer Tätigkeit, sondern zum Konsumieren und zum abhängigen Arbeiten erzogen sind?

    • David Says:

      in einem Arbeitsmarkt, der wie mit Brettern vernagelt, also gar kein Markt ist

      Arbeitslosigkeit USA offziiell 8%, tatsächlich angeblich 25%.

      Wie in den südeuropäischen Krisenländern!

      Und Konservative wie Clinton (PRWORA-Gesetz) sagen: Lasst uns den Schwachen nach drei Jahren bedingungslos den Geldhahn zudrehen und die Probleme sind weg!

    • Robert (Berlin) Says:

      Zum Thema:

      In den Fängen der Armutsindustrie
      Udo Ulfkotte

      Politiker können vor allem eines: immer neue Abgaben von den Bürgern fordern. Und zugleich schreien sie lautstark danach, dass die angeblich grassierende Armut endlich zurückgedrängt wird. Merkwürdig: Auf der einen Seite fördern Politiker die Armutsindustrie. Und auf der anderen Seite füllen sie sich dabei selbst die Taschen. Wie das geht?

      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/in-den-faengen-der-armutsindustrie.html

  78. Jonas Says:

    Die Biologie stellt sich inzwischen die Frage, ob es auf der Erde Leben ohne RNA und DNA gibt:

    http://www.zeit.de/wissen/2013-05/leben-schattenbiosphaere

    Wie steht eigentlich die Orgonomie zur Frage der DNA? Wenn ich es richtig verstehe, sollten Bione ohne DNA funktionieren.

    Auch die Lebensdefinition der Orgonomie setzt keine DNA voraus. Interessant an dem Zeit-Artikel ist der Begriff vom „Gedächtnis des Lebens“. Auch in der Orgonomie sind ja die Fragen der Zeit und des Gedächtnisses zentral (Charakter als „erstarrte Lebensgeschichte“).

  79. David Says:

    Robert (Berlin) hat gesagt:

    Merkwürdig: Auf der einen Seite fördern Politiker die Armutsindustrie. Und auf der anderen Seite füllen sie sich dabei selbst die Taschen. Wie das geht?

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/in-den-faengen-der-armutsindustrie.html

    Zitat hieraus:

    So werden Fernfahrer mit Geldern des Jobcenters aus Steuermitteln ausgebildet, Spediteure können sich die teuren Ausbildungsmaßnahmen sparen, der Steuerzahler springt garantiert ein.

    Zitat Ende.

    Wie sollen auch die Firmen (hier: Speditionen und Busgesellschaften) das bezahlen, ohne dadurch pleite zu gehen, bei der gewaltigen Steuerlast?

    Man denke auch an die vielen Firmen, die ihren Fuhrpark konsequent so ausrichten, dass die Fahrzeuge (mit oder auch ohne Hänger) so gerade nochmit dem alten „Dreier“ Führerschein gefahren werden dürfen.

    Die LKW-Fahrschule, auch die für die neue Führerscheinklasse für die „Klein-LKW“, d.h. Fahrzeuge zwischen 3,5 und 7,49 Tonnen – Wer kann denn das heute – privat – bezahlen??

    Und die Menschen, die noch – von damals her – den „alten“ Dreier haben, werden immer älter und immer mehr von ihnen kommen ins Rentenalter.

    Und die Firmen, die jetzt jüngere Fahrer beschäftigen wollen, aber – um nicht pleitezugehen – die Kosten des „Klein-LKW“ Führerscheins nicht bezahlen wollen, haben ein gewaltiges Problem.

    Der Staat stranguliert die Firmen – wohlgemerkt die kleinen Firmen – denn die Großkonzerne sorgen – durch die Lobby“arbeit“ – schon dafür, dass sie kaum Steuern zahlen und dass die Gesetze so sind, wie sie wollen – durch die Abgabenlast und auch noch durch – in diesem Fall – Führerschein-Bestimmungen.

  80. David Says:

    Ich hatte gesagt:

    Der Staat stranguliert die Firmen – wohlgemerkt die kleinen Firmen … durch die Abgabenlast und auch noch durch – in diesem Fall – Führerschein-Bestimmungen.

    Ich muss zugeben, dass diese Bestimmungen irgendwo sinnvoll sind. Vor zwanzig Jahren kam ich – Inhaber eines „alten Dreiers“ – aus privaten Gründen einmal in die Situation, ein Fahrzeug mit fünf bis sechs Tonnen zulässigem Gesamtgewicht zu führen, also drei mal so schwer und knapp doppelt so lang wie ein VW-Bus. Ich merkte, dass ich es eigentlich nicht kann, jedoch ist es an dem Tag zufällig nicht zum Unfall gekommen.

    Jetzt stelle man sich mal vor, die „Sozialindustrie“ sei schon abgeschafft worden; es gelte ein Gesetz, das – wie das amerikanische PRWORA – den Mittellosen nach einer gewissen Zeit den Geldhahn konsequent und bedingungslos zudreht, und auch staatlich finanzierte Ausbildungen / Umschulungen würden nicht mehr existieren.

    Diese Gedanken führen auf ein ganz anderes Gebiet, welches hier auch schon einmal andiskutiert wurde. Es ist der Mikrokredit.

    Hintergrund ist wie gesagt: die kleinen Firmen erwarten Mitarbeiter, die alle Fähigkeiten mitbringen, die Ausbildungskosten – hier: Führerschein – zu bezahlen, sind sie nicht bereit, weil sie durch das Tragen dieser Kosten pleite gehen würden.

    Nun nehme man mal an, es existiere wie in Bangladesh, und anders als es tatsächlich in Deutschland der Fall ist, in Deutschland eine Mikrokreditbank.

    Und ich wäre ein junger Mensch, der keinen Führerschein hat, oder nur den „neuen“ PKW-Führerschein bis 3,5 to.

    Ein junger Deutscher. Oder jemand von der „Dritten Welt“, der dort schon – möglicherweise ohne Führerschein – LKW gefahren hat.

    Ich würde – mikrokredit-finanziert – den kleinen oder großen LKW-Führerschein machen und könnte dann – weil ja hier Arbeitskräfte-Mangel besteht – sofort zu arbeiten beginnen.

    • David Says:

      Zu folgendem:

      Diese Gedanken führen auf ein ganz anderes Gebiet, welches hier auch schon einmal andiskutiert wurde. Es ist der Mikrokredit.

      habe ich zu ergänzen:

      Es war hier in der Diskussion auch der Mikrokredit dem Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) gegenüber gestellt worden.

      Im gegebenen Beispiel würde ein BGE – etwa in doppelter Höhe des heutigen HartzIV – wohl kaum aureichen, um den „kleinen“ LKW-Schein zu bezahlen; überdies; würde ich – angenommen ich wäre mittellos – das BGE dafür ausgeben, wäre ja das Geld für den laufenden Lebensunterhalt nicht mehr da.

      Würde der Mikrokredit existieren, aber das BGE nicht, so müsste ich ersteren in noch größerer Höhe aufnehmen, um eben die laufenden Lebenshaltungskosten auch finanzieren zu können.

      Hierzu wäre dann zusätzlich dafür zu sorgen, dass die betreffende Sache – hier das Führerschein-Machen – außerordentlich schnell geht.

  81. Peter Nasselstein Says:

    Orgonmotoren:

    http://www.youtube.com/user/veproject1?feature=watch

  82. David Says:

    Bekanntermaßen sind die deutschen Schulen ziemlich dysfunktional.

    Zitat aus dem „Gemeinschaften-Rundbrief“, betreffend das – in Deutschland strafbare – Homeschooling:

    Eine andere Welt ist real

    Oft hören wir in unseren Beratungen und Seminaren für Gemeinschaftssuche/gründung, daß es aus diesem und jenem Grund nicht klappt mit dem Gemeinschaftsgründen: Immobilien zu teuer, einengende Gesetze und unkooperative Behörden… Seit 1980 sind uns jedoch hunderte von positiven Gegenbeispielen begegnet. Aktuell in der Zeitschrift, die sich va. mit Freilernen statt Schulzwang befaßt:

    Trotz deutschem Schulzwang gibt es in Deutschland ca. 20.000 Homeschoolerinnen, Unschooler oder FreilernerInnen… Und seit 2009 gibt es eine Personalvermittlung die nur Arbeitssuchende vermittelt, die nicht zur Schule gegangen sind.

    Denn die Wirtschaftsbetriebe erkennen zunehmend die Qualitäten dieser BewerberInnen: teamfähiger, haben gelernt Probleme zu lösen, motivierter, bessere Allgemeinbildung…

    Zitat Ende; Hervorhebung von mir.

  83. Peter Nasselstein Says:

    Hetze gegen die orgonomische Krebsforschung in Italien:

    http://ifg.uniurb.it/2013/05/17/ducato-online/unenergia-contro-il-cancro-lunedi-la-presentazione-a-urbino-ma-per-loncologo-e-una-truffa/47489

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: