Ergänzung zu „Peters Lektüre von KINDER DER ZUKUNFT (Teil 5)“

Wer genau sind die Verschwörer, die uns das Leben zur Hölle machen? Wer genau sind die stinkenden Drecksäcke, die ein System geschaffen haben und aufrechterhalten, in dem Sozialabgaben und Steuergelder von deutschen Familien ausgepreßt werden, so daß Mütter arbeiten müssen und ihre Kinder in „Krippen“ bio-psychologisch verkrüppeln? Gelder, die dann an marodierende Abenteurer aus den Scheißlöchern dieser Welt verteilt werden. Wer steckt dahinter, daß unsere Kinder in einem Land aufwachsen müssen, das sich selbst zunehmend in ein Scheißloch verwandelt? Namen!

OK, man schaue sich an, wer Hillary unterstützt hat, jener Frau, die frech unter dem Symbol für „9/11“ kandidiert hat. Diese Dämonen lieben es nämlich, uns auf offener Bühne ins Gesicht zu spucken. Das ganze läuft auf drei Machtzentren hinaus, die unser Leben bestimmen: die Rothschilds, die alles getan haben, um Hillary zum Sieg zu bringen und entsprechend nonstop alles tun, um Trump zu vernichten, George Soros und das saudische Königshaus. Das Kapital und damit die Medienmacht, die neuen Bolschewisten (Antifa und ähnliche Soros-Marionetten) und natürlich der gesamte Islamisierungskomplex. Alles greift paßgenau ineinander. Das ist keine Theorie. Man braucht nur ihr Propagandaorgan CNN zu schauen. Dazu dieser Link. Leider wieder widerlich antisemitisch, aber erneut: ich habe keinen besseren deutschsprachigen Verweis gefunden.

Glaubt denn irgendjemand, daß die verbrecherische EZB-Politik, der flächendeckende bolschewistische Terror („Antifa und ARD/ZDF“) und die systematische Islamisierung irgendwie „Schicksal“ im Sinne von „Zu-Fall“ sind, d.h. irgendwelchen Mechanismen entspringen, die wir nicht kontrollieren können? Etwa der „Preis für den Fortschritt, den wir zahlen müssen“. Nein, die drei Elemente haben einen gemeinsamen Nenner: den Internationalismus. Die „Globalisierung“ ist gemacht. – Vollkommen unsinnige Sprüche, wie, daß ein freier Warenverkehr zwischen den Nationen unbedingt mit offenen Grenzen für Personen einhergehen muß. Dabei ist doch selbstevident, daß kein Chinese nach Japan einwandern muß und umgekehrt, gäbe es zwischen den beden Ländern ein Freihandelsabkommen. Oder Schwachsinn wie „kulturelle Bereicherung“ (Deutschlands!!!) bzw. kulturelle oder gar biologische „Inzucht“ in Deutschland ohne Türken, etc. Derartige „Argumente“, auch etwa für den Nachzug ganzer Familien, denen es beispielsweise in Syrien doch offensichtlich gut geht, sind dermaßen fadenscheinig, wenn nicht kraß SCHWACHSINNIG! Das ist ist die wohlkalkulierte Massenpropaganda der Verschwörer. Die Globaliserung kommt nicht „einfach so“, sondern ist geplant und organisiert.

Es geht hier nicht um irgendwelche verschrobenen Verschwörungstheorien, die von ziemlich unappetitlichen Antisemiten verbreitet werden, sondern schlicht um die organisierte Emotionelle Pest, die nur ein einziges Ziel hat, die Selbstbestimmung der Völker und die Selbstregulierung der Individuen zu unterminieren und letztendlich zu verunmöglichen. Es ist dabei kein Zufall, daß im Kern „Pizzagate“ steht (Hillary, Podesta, Epstein, etc.): die Folterung und Ermordung von Kindern.

Wer’s nicht glauben will: bitte im Weltnetz nach „Q“ bzw. „qanon“ suchen!

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

10 Antworten to “Ergänzung zu „Peters Lektüre von KINDER DER ZUKUNFT (Teil 5)“”

  1. Robert (Berlin) Says:

    Deutschland ist bunt

  2. Peter Nasselstein Says:

    Nur ein Beispiel für „Q“:

  3. Frank Says:

    Wo ist der Unterschied zu den Verschwörungstheorien der „ziemlich unappetitlichen Antisemiten“? Ein Irrtum über die letzte Ursache/Verursacher? Man müßte denen also Anerkennung zollen, weil sie alles schon immer „ungefähr“ ahnten? Und meine Frage nach Merkel = also doch ein williges Werkzeug der Weltverschwörer.
    Was ist mit den Außerirdischen?
    Warum will „die organisierte Emotionelle Pest, …. die Selbstbestimmung der Völker und die Selbstregulierung der Individuen … unterminieren und letztendlich … verunmöglichen.“?

    • Peter Nasselstein Says:

      //Wo ist der Unterschied zu den Verschwörungstheorien der „ziemlich unappetitlichen Antisemiten“?//

      Antisemiten… Nehmen wir Peter Freuchen, ein Dänischer Zeitgenosse Reichs, den jeder bewundert. Und dann ein Kommentar unter einem YouTube-Video: „Wenn er tatsächlich jüdisch war, dann hätte ich ihn sofort getötet.“ Antisemiten sind gemeingefährliche Hunde, die man sofort – totschlagen sollte.

      //Ein Irrtum über die letzte Ursache/Verursacher? Man müßte denen also Anerkennung zollen, weil sie alles schon immer „ungefähr“ ahnten?//

      Jeder verdammte Psycho ahnt mehr als der Normalbürger, produziert aber trotzdem nur – Scheiße.

      //Und meine Frage nach Merkel = also doch ein williges Werkzeug der Weltverschwörer.//

      Macron und Merkel werden diesen globalen Machtkampf, dem bereits die saudischen Prinzen zum Opfer gefallen sind, nicht überleben.

      //Was ist mit den Außerirdischen?//

      Flunked.

      //Warum will „die organisierte Emotionelle Pest, …. die Selbstbestimmung der Völker und die Selbstregulierung der Individuen … unterminieren und letztendlich … verunmöglichen.“?//

      Weil das die Definition von „Emotionelle Pest“ ist!

  4. Frank Says:

    Danke!
    //Emotionelle Pest, ich verstehe: Es ist das Wesen=dann gibt es kein Ziel/Grund. Wie ein Virus, das dem Wesen nach zerstört.
    //To flunk=durchfallen=anscheinend eine dumme Frage von mir …
    //Globaler Machtkampf, wenn es doch einen gemeinsamen Nenner gibt? „Nein, die drei Elemente haben einen gemeinsamen Nenner: den Internationalismus. Die „Globalisierung“ ist gemacht.“
    //Antisemiten: Ist es nicht zu heftig, allen Antisemiten solche mörderischen Absichten zu unterstellen? Und ein wenig paradox/bedenklich: Dem Haß der Antisemiten entspricht identischer Haß (totschlagen) der Ant-Antisemiten. Klar, es ist Krieg.
    //Wie wird es die nächsten Jahre weitergehen?
    //“Jeder verdammte Psycho ahnt mehr als der Normalbürger, produziert aber trotzdem nur – Scheiße.“ Das ist gut auf den Punkt gebracht, nur: Ich kenne einen Verschwörungstheoretiker, aber der ist nicht mehr „psycho“ als jeder Normalbürger – soweit ich das zu beurteilen vermag.

  5. Frank Says:

    Habe mal kurz über Q gegoogelt:
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com.es/2018/01/ist-qanon-ein-fake-oder-echt.html
    Vielleicht sollte man sich auf eine Insel zurückziehen und von all dem Kram Abstand nehmen – und (s)ein Leben leben. Die Beschäftigung mit diesen Dingen raubt einem freudige, von Leben erfüllte Tage. Oder beschäftigt man sich damit, weil man sich eh nicht freuen kann …? Natürlich muß man sich engagieren und für das Gute kämpfen …

  6. Abrasax Says:

    Nachdem ich mich einige Jahre mit Verschwörungstheorien befasst habe, begann ich mit dem Lesen von jüdischen Portalen. Einen Professor, der in jüdischen Zeitungen schreibt, habe ich gefragt, wer denn die Semiten eigentlich sind. Darauf habe ich keine Antwort erhalten. Ebenso habe ich keine Antwort auf meine Frage erhalten, wer denn die Nazis sind,womit man heute schnell beschimpft wird. Dazu gab es wenigstens eine lapidare, wenn auch völlig nutzlose Antwort.

    Es ist doch äußerst erstaunlich, daß auf diese so wichtigen Fragen keine exakte oder überhaupt keine Antwort beigebracht wird.

    Nazi und Antisemit sind nichts weiter als Totschlagargumente,
    ebenso wie der Begriff Verschwörungstheoretiker ein Totschlagargument ist. Fällt eines dieser Begriffe, ist eine Diskussion sofort totgeschlagen. Ein Mensch, der diese Totschlagargumente benutzt ist völlig gehirngewaschen.

    Der Pontifex Maximus Franziskus wurde 2014 zu den 50 einflußreichsten Juden gezählt. Das Oberhaupt des katholischen Tempels. Macht es Klick? Ich beschäftige mich schon lange Zeit mit den Aktivitäten des katholischen Tempels und soweit es mir möglich ist mit den Aktivitäten des PX Franziskus.

    Ich bin ein Mensch, der durchaus Hass empfinden kann. Ich habe einige wenige Male in meinem Leben Hass vollständig emotional erlebt. Hass hat eine enorme zerstörerische Kraft und Wirkung, die einen Menschen sehr schnell unfähig werden lässt, irgendeine Art von Selbstkontrolle aufrechtzuerhalten. Gelebter Hass ist eine extrem gefährliche Sache.

    Ich konnte viele schlimme und schlechte Dinge erkennen, die mit gewissen jüdischen oder katholischen Organisationen in enger Verbindung stehen. Es wäre ein Leichtes, darüber in Hass zu verfallen. Doch das tue ich ganz bewußt nicht.

    Das wirklich Böse arbeitet
    übernational, überkonfessionell, überorganisatorisch,
    es bedient sich allerdings gerne bei den Mechanismen von Nationen, Konfessionen und Organisationen. Vor allem bedient es sich allerdings bei der Dummheit, der Beschränktheit und den Ängsten und bei den Untugenden der Menschen.

    Interessant ist doch, daß der grün/linke Schlonz mit seinem angeblichen Wahn zur „Befreiung und Freiheit“ des Menschen die alten Tugenden hinwegfegt. Dort wo manche Tugenden verlangt werden, wie z.B. bei der Unterdrückung von angeblichen Fake-News, dient die Tugend der Ehrlichkeit nur dazu, die achtsamen Menschen dazu zu zwingen, über das Anwachsen der Macht der Untugenden zum Schweigen zu bringen.

    Allerdings muß ich genau dafür sogar dankbar sein, denn ich habe erkannt, daß es der Sache des Guten nichts nützt, sich über die Untugenden das Maul zu zerreissen. Es ist gerade destruktiv, ständig über destruktive Geschehnisse zu schreiben, denn so werden die Menschen ständig über destruktive Ereignisse und Sachen informiert und nicht über konstruktive und Konstruktives.

    So gut wie alle Blogs schreiben negativ über Negatives.
    So gut wie kein Blog schreibt positives über Positives.

    So werden die Leser dieser Nachrichten doch wieder mit den Nachrichten und den Fakes der Massenmedien gefüttert und sind wieder in genau dem Netz gefangen, aus dem sie eigentlich entwischen wollten. Die Gläubigen werden von den katholischen Tempelpriestern nicht umsonst als Fische bezeichnet und symbolisiert. Auch die Jesuiten beschreiben in ihren eigentlich geheimen Verhaltensvorschriften dieses Netz, das sie selbst geschickt nutzen wollen.

    Es ist mir bewußt, daß Menschen schnell einer Tendenz zur Gehässigkeit nachgeben können, die sich im Extremfall zum vollen Hass entwickeln kann. Hass ist etwas extrem Lebensfeindliches. Wenn wir gewisse Gesetze ansehen, hat es für die Masse den Anschein, daß hier gegen den Hass für das Gute gearbeitet wird. In Wahrheit jedoch sind das Konstrukte, die dabei helfen sollen, den Hass und die Macht des Hasses als eigenes Monopol zu erhalten und zu kontrollieren. Denn wir erkennen an vielen verschiedenen Aktivitäten und Aktionen, daß gerade diese Einheiten, die diese Gesetze erlassen, ständig jede Menge Hass zu ihrem eigenen Nutzen schüren und verbreiten.

    Es ist doch interessant, wie der Brief von Albert Pike über die drei Weltkriege publiziert und instrumentalisiert wird. Es wird niemals darüber geschrieben, wie Albert Pike zu dieser Erkenntnis gekommen ist und wie seine persönliche Haltung zu diesen Punkten war. Zumindest ist mir davon nichts bekannt.

    Wie schon geschrieben, ist das Böse selbst völlig übernational, überkonfessionell und überorganisatorisch. es bedient sich nur bei den Mechanismen der Nationen, der Konfessionen und Organisationen.

    Wir Menschen sind daran gewohnt, uns um Objekte zu kümmern.
    Also sind wir schnell zu überzeugen, daß ganz bestimmte Nationen, Konfessionen oder Organisationen böse sind und das wird natürlich voll ausgenutzt. Interessant dazu ist, daß genau dieser Punkt in den Schulen und Universitäten anscheinend nicht gelehrt, also nicht ins Bewußtsein der Menschen geholt wird. Auch in der PRESSe (ein sehr interessanter Begriff) nicht.

    Zu diesem Kommentar hat mich ihr Geschimpfe über die Antisemiten inspiriert. Der Begriff ist eine Waffe und eine Machtinstrument für eine Verschleierungstaktik. Indem wir die Begrifflichkeiten gewisser Subjekte selbst benutzen, zappeln wir schon wieder im Netz, aus dem wir eigentlich entkommen wollten.

    • JanDavid Says:

      Antisemitismus?

      Merkwürdiges Wort. Warum? Die Semiten sind eine Rasse, oder eher eine Sprachfamilie, zu der außer den Hebräern unter anderem die Araber gehören!

      Verwendet wird aber das Wort „Antisemit“ für jemand, der gegen Hebräer bzw. „Juden“ ist (ein Jude – was ist das?)

      Das wirklich Böse arbeitet
      übernational, überkonfessionell, überorganisatorisch

      Immer konsequent fragen: Cui bono?

      In:

      https://freiheitvorsicherheit.net/2017/10/13/den-eigenen-leuten-gegenueber-sadistisch-hart/

      habe ich gesagt – Zitat:

      Wie ich glaube, irgendwelchen sehr, sehr hohen, multinationalen Eliten. Meiner Einschätzung nach glauben diese – zum Teil sehr versteckten Ausbeuter, dass sie noch besser ausbeuten und herrschen können, wenn radikalislamische Leute das Sagen haben, und gleichzeitig die einheimische Bevölkerung so schlecht behandelt wird.

      Zitat Ende.

      Mir wurde vor einigen Monaten von dritter Seite her indirekt unterstellt, dieser Artikel von mir wäre antisemitisch bzw. irgendwie gegen irgendein „Weltjudentum“ gerichtet oder so.

      Dieses „Weltjudentum“ – das gibt es gar nicht.

      Zu der Machtpolitik jener Kreise gehört meiner Überzeugung zufolge auch die – gar nicht so feine – englische Art, den Todfeind immer wieder zu päppeln und hochzurüsten.

      Damit dann der bevorstehende Krieg RICHTIG aufwändig und RICHTIG teuer wird.

      … dem vielen verpulverten Geld gegenüber stehen selbstverständlich diejenigen, die dann dieses viele Geld verdienen.

      Immer konsequent fragen: Cui bono?

      Und – gemäß Jerome Eden – Ohren und Augen auf. An ihren Früchten sollt Ihr sie erkennen!

      Einem Juden / einer Jüdin, die Bewohner/-in und Bürger/-in des Staates Israel ist, nützt besagte Art der Machtpolitik – nämlich den Todfeind aufpäppeln – nichts. Überhaupt nichts. Denn Israel als politisches und territoriales Gebilde wird – wie ich glaube – im nächsten großen Krieg ausgelöscht werden.

      Einem Juden / einer Jüdin, die nicht Israeli – und der irgendwo anders ist, aber arm ist, nützt das auch nichts.

      Er wird bald – vielleicht durch arabo-muslimische Schlägertrupps – zu Tode geprügelt werden.

      Genau so wie vor knapp einhundert Jahren die NSDAP (und zuvor schon die Bolschewiki, dieses Thema behandle ich im Moment nicht) von den internationalen Finanzeliten – wie ich glaube – aufgepäppelt wurden.

      Und einige Jahrzehnte später wanderten viele, viele Menschen, denen es an Beziehungen und Geld mangelte, ins Gas.

      Juden.

      Roma und Sinti.

      Homosexuelle (wie ich).

      Und als erstes (T4-Aktion) Behinderte (wie ich).

      Ich will nicht, dass das – oder ähnliches – wieder geschieht.

      Was tun?

  7. JanDavid Says:

    Das ganze läuft auf drei Machtzentren hinaus, die unser Leben bestimmen: die Rothschilds, die alles getan haben, um Hillary zum Sieg zu bringen und entsprechend nonstop alles tun, um Trump zu vernichten, George Soros und das saudische Königshaus.

    Wer ist George Soros und was will er?

    Bekanntermaßen sind gewisse multinationale Eliten relativ geheim.

    Herr Soros ist ziemlich bekannt und deshalb auch – vielleicht mehr oder weniger zu Recht – Zielscheibe des Hasses vieler Menschen.

    Das früheste, was ich weiß: er unterstützte das Zerberus / Gaia Mailbox Netzwerk, vor allem im früheren Jugoslawien während des Krieges, so dass Menschen in den verschiedenen Republiken trotz Krieg – und deshalb ausgefallener Post- und Telefonverbindungen – miteinander kommunizieren konnten.

    ***

    Und nu?

    Da muss ich eine Vorbemerkung machen: betreffend Migranten habe ich seit einiger Zeit die folgenden Idee: wir sperren die Falschen aus.

    Die richtig Armen der Dritten Welt – also Frauen und auch einige ganz arme Männer – können das Flüchtlingsboot bzw. die Schleuserbande überhaupt nicht bezahlen.

    Sie könnten vielleicht nicht einmal einen regulären Flug – angenommen Aufenthaltserlaubnis und Einreisevisum habe man ihnen geschenkt in die Hand gedrückt – bezahlen.

    Diese Menschen, von denen ich gerade rede, sind vielleicht viel arbeits- und lernwilliger als die, denen es gelingt, zu uns zu kommen.

    Diese ganz armen Menschen möchten vielleicht eine gute Ausbildung machen und hart arbeiten, was in ihren von Korruption und Planwirtschaft gezeichneten Ländern nicht geht.

    Ende der Vorbemerkung.

    ***

    Was will und was denkt Herr Soros?

    Er hat die Idee der „Open Society“ und hat sich ein Programm ausgedacht, Leute abzuschieben und andere dafür zu holen.

    Was will er? Was denkt er?

    Will er Europa (es richtet sich nicht speziell gegen Deutschland; in Frankreich und Schweden geschieht dasselbe) vollpumpen mit Schlägern und Islamisten, bis Europa zusammenbricht?

    Oder vermutet er wie ich, dass die ganz Armen als Zuwanderer viel motivierter zum Lernen und Arbeiten sind, als die, die gekommen sind?

    Davon hängt für mich viel ab, nämlich, ob ich ihn für meine eigenen Ideen und Projekte um Geld frage oder nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: