Unser Glaube und die kosmischen Laboranten

Fangen wir mit 9/11 an. Ohne Zweifel ist es eines der wichtigsten Wendepunkte der Geschichte. Aber was ist wirklich passiert?

Selbst dieser kleine Ausschnitt bringt es fertig, auf verquere Weise antisemitische Verschwörungstheorien zu verbreiten… Aber bleiben wir beim Judentum: Ein Rabbi sollte in einer Vortragsreihe, die von verschiedenen Religionsvertretern gegeben wurde, erklären, warum man ausgerechnet seiner Religion Glauben schenken sollte. Mit einem schlagenden Argument ging er als Sieger hervor. Der mosaische Glaube beruhe im Gegensatz zu allen anderen Religionen auf der Zeugenaussage eines ganzen Volkes. Absolut Spektakuläres ist geschehen beim Auszug aus Ägypten und am Sinai.

Und schließlich die Marienerscheinungen, die teilweise kaum weniger sensationell sind:

Und dort wo keine Menschenmassen, die die heilige Jungfrau sahen, gibt es zumindest Unerklärliches und Wunderbares, etwa bei Unserer Lieben Frau von Guadalupe, die in einer Zeit, als die Missionierung zu scheitern drohte, dafür sorgte, daß sich Südamerika dem Katholizismus unterwarf.

Rationalisten und „Aufklärer“ wenden sich angewidert ab… Ich wende mich voll Verachtung von akzeptableren Verschwörungstheorien ab, weil diese nicht annähernd weitgenug gehen. Ich muß dabei an Laborratten denken, die spüren, daß etwas nicht stimmt, aber immer auf andere Laborratten, etwa „jüdische“, als okkulten Ursprung ihrer prekären Lage verweisen und dabei geflissentlich die menschlichen Laboranten außerhalb ihres Käfigs übersehen, die ihre gesamte Existenz bestimmen.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

25 Antworten to “Unser Glaube und die kosmischen Laboranten”

  1. Robert (Berlin) Says:

    „Selbst dieser kleine Ausschnitt bringt es fertig, auf verquere Weise antisemitische Verschwörungstheorien zu verbreiten“

    Natürlich kann man immer irgendwelche Antisemiten benutzen, um kritische Wahrheitssuche zu desavouieren. Das ist nicht besonders intelligent. Außerdem haben Geheimdienste ein Milliardenbudget, um zu desinformieren und die Truther lächerlich zu machen oder als Verrückte hinzustellen. Man muss schon etwas Rückgrat haben, um nicht auf deren Leim zu gehen. Zielführend ist immer die wissenschaftliche Analyse, wenn genügend Daten zur Verfügung stehen..

  2. stephan Says:

    Habt ihr die Doku Mirage Men“ gesehen? Sie zeigt auf, wie US-Militär und Geheimdienste in gewissen Fällen bewusst UFO-Gerüchte streuten, sogar Zeugen mit Inszenierung irreführten um diese Glauebn zu machen sie hätten es mit Aliens zu tun. Dies diente dem Zweck Tests mit neuer Militärtechnologie zu vertuschen.

    Neben dem von Robert angeführten Punkten wäre auch wichtig, die idee der „Peudodebatte“

    http://educationforum.ipbhost.com/index.php?/topic/7648-vincent-salandria-esq/#comment-71942
    https://www.ratical.org/ratville/JFK/FalseMystery/COPA1998EMS.html

  3. stephan Says:

    wenn man sich überlegt, dass für alle die offiziellen Version stützenden Darstellungen der „single bullet“ der letzten 53 Jahre immer die Daten immer passend gemacht wurden msusten, önnte einem speiübel werden

    gefunden hier

    http://droberdeau.blogspot.de/2009/08/3-men-of-courage-jfk-assassination_09.html

    Sogar bei den neuesten Computerrekonstruktionen ist das der Fall
    http://www.patspeer.com/chapter12c%3Aanimania

  4. stephan Says:

    Der Unsinn zeigt sich auch in Details wie dem angeblichen Durchschuss des Krawattenknotens. David von Pein hathier alle relevanten Quellen von FBI bis Brugliosi aufgelistet

    http://educationforum.ipbhost.com/index.php?/topic/23701-does-liftons-best-evidence-indicate-that-the-coverup-and-the-crime-were-committed-by-the-same-people/&do=findComment&comment=351347

  5. stephan Says:

    Addendum

    https://www.maryferrell.org/pages/Essay_-_Bugliosi_Fails_to_Resuscitate_the_Single-Bullet_Theory.html

  6. stephan Says:

    Denken wir an die Computerrekonstruktion von den Haags

    Der Eintritt der Kugel ist in dieser Reonstruktion am Kragen-

    vergleiche das mit den Löchern in Hemd und Mantel



  7. Tzindaro Says:

    Mass halucinations by ignorant superstitious crowds are not unknown. The probability of mass delusion is a lot greater than the chance of the Christian or Jewish religions being true.

    Next time, if God wants people to believe him, he should set up a camera to make a video and provide some better evidence than unreliable human testimony.

  8. Frank Says:

    Die Meinung von Peter ist also, wie ich von früheren Einträgen her errinnere, die Menschheit wird von Außerirdischen manipuliert – richtig?
    Vielleicht kann Peter dieses dann so wichtige Thema noch einmal etwas konkreter und ausführlicher fassen?
    Channeling, Visionen, Escheinungen in Hypnose, Rückführungen, Reinkarnationsglauben, Trance = ???
    „Übersprünge“ aus anderen hochentwickelten Zivilisationen?
    Manipulationen von Auserirdischen?

    ————-
    Guardians of the Galaxy
    20. April 2017
    „Schön und gut, aber Physiker vergessen bei solchen Gedankenspielereien gerne ihre eigentliche Profession: das Universum ist real, die Materie, die Energie, die unwandelbaren Gesetzmäßigkeiten der Entwicklung… Statt das Universum zu einer Chimäre aufzublasen, wäre es rationaler unsere Reisenden zu etwas zu machen, was kaum noch Ähnlichkeit zu „Astronauten“ hat oder den Witzfiguren in Science Fiction-Filmen, sondern schlichtweg unbeschreibbar wäre. Wesen, die beispielsweise immer (!) durch geschlossene Fenster gehen – mitsamt den Menschen, die sie entführen.

    Niemals wird ein „Mr. Spock“ oder irgendein anderer Außerirdischer auf unserer Erde landen. Was tatsächlich passieren wird bzw. schon immer passiert ist, werden jene verwirrenden Chimären sein, über die sich alle lustig machen. Das UFO-Phänomen in all seiner Bizarrheit und Ungreifbarkeit entspricht genau dem, was zu erwarten ist, wenn wir nicht die einzige hochentwickelte Zivilisation im Universum sind. Abstruse Horrorfilme kommen der Realität wahrscheinlich weitaus näher als Star Wars oder Star Trek.“

    • Tzindaro Says:

      > There is a lot of literature about what kind of people we
      > might run
      > into in space. Many people fantasize of friendly, smiling
      > extraterestrials
      > who have no faults and will give us good advice and sound guidance.
      > This is
      > unlikely in the light of Reichs‘ psychological theories. Reich gave
      > a lot of
      > thought in his last few years to what the extraterestrials might be
      > like and
      > what motivated them. He considered the possibility that they might
      > be
      > friendly, but rejected it in favor of the hostility hypothesis. His
      > final
      > conclusions, that they would be hostile and agressive, were not, as
      > many
      > think, dictated by paranoia and undue pessimism, or by the cultural
      > Zeitgiest, but by the inexorable logic of the situation.

      In order to
      > build
      > spaceships and travel through space, people MUST be armored. A
      > little
      > thought reveals why this must be so. Spaceships are huge, complex
      > devices.
      > They imply a massive industrial base, with mining industries to
      > provide
      > metals, energy production facilities to provide energy to work it,
      > transportation networks to transport materials to the place of
      > assembly,
      > large work forces at several locations, which must all be co-
      > ordinated by
      > some centralized authority, large-scale food production and
      > distribution
      > systems to feed all those workers who cannot be employed in
      > providing their
      > own food, a housing industry to keep them in shelter, other
      > industries to
      > supply the materials to build the houses, in short, a total
      > industrial
      > society.

      Unarmored people would never create such a society.
      > Unarmored
      > people would not spend their working lives in coal mines, for example,
      > working to
      > provide coal to produce electricity to smelt iron ore to build
      > spaceships.
      > Unarmored people would not build nuclear reactors to generate
      > electricity
      > because they would recoil in instictive horror from the
      > environmental
      > consequences of nuclear power. Unarmored people would not dam rivers
      > to
      > generate electricity because they would value far too highly the
      > free-flowing river and the multitude of life-forms it provided for.
      > Unarmored people, in short, would never build an industrialized
      > civilization
      > capable of space travel.

      So we won’t run into any helpfull unarmored
      > role-models in space. We might run into Vulcans out in space. A
      > cold,
      > controlled people, severly disciplined and with all emotions
      > repressed. We
      > probably won’t run into any Klingons, though. In the close confines
      > of a
      > spaceship they would kill each other off long before they got this
      > far.
      >

    • Peter Nasselstein Says:

      Ich habe schlichtweg den Verdacht, daß das, was man als UFOs bezeichnet (alles, was dieses Phänomen beinhaltet) sich weitgehend mit dem überlappt, was Religion und das „Übernatürliche“ ausmacht. Sie „bewegen“ sich in diesem Bereich, sowohl im Sinne der Überbrückung unüberbrückbarer Distanzen als auch, daß sie hier so funktionieren. Beispiel: Jemand behauptet nachts von Aliens besucht zu werden. Warum nicht einfach eine Kamera installieren? Das ist sinnlos, weil sie jeden deiner Gedanken lesen können.

  9. stephan Says:

    Peter,

    hast du die Arbeiten von Jacques Vallee gelesen? Vallee war Allen Hyneks Assistent und rückte in der zweiten Hälfte der 1960ern von der mechanistischen Auffassung von UFOs ab und erkannte die Verbindungen zu Folklore, dem Luftschiffphänomen, veränderten Bewusstseinszuständen und paranormalen Phänomen.

  10. stephan Says:

    http://www.jacquesvallee.net/bookdocs/arguments.pdf
    http://www.ufoevidence.org/documents/doc608.htm
    http://www.jacquesvallee.net/selected_papers.html
    http://www.jacquesvallee.net/aerial_phenomena_works.html

  11. Robert (Berlin) Says:

    UFOs und die Medien: Ein Mainstream-Journalist packt aus (komplettes Interview) | ExoMagazin

  12. Peter Nasselstein Says:

    Wir sind in jedem Fall Laborratten:

    http://www.pi-news.net/die-buerger-als-laborratten-des-grossen-experiments/

  13. stephan Says:

    Peter,

    von Fiebag habe ich auch einiges gelesen. Mir scheint, dass er viel von Vallee abgekupert hat. Während Fiebags „Mimikry“-Hypothese eindeutig eine höhere Intelligenz voraussetzt hält Vallee auch anderen Ursachen für möglich, auch dass dieses Kontrollsystem unpersönlich und mechanisch sein und wie ein Thermostat funktionieren könnte.
    Hinzu kommt, dass Vallee sich auch mit alchemistischer Literatur beschäftigt hat und einige Parallelen zwischen Begegnungen von Alchemisten mit Elementargeistern, Sylphen etc. und den „Aliens“ unserer Zeit ziehen konnte.
    Vor ein paar Jahrne ist das Buch „Supernatural“ von Graham Hancock erschienen, der asuführlich Vallee zitiert, jedoch im Kontext seiner persönlichen Erfahrungen mit Psychedelika wie Ayahuasca und DMT, die auch einen „Kontakt mit höherer Intelligenz“ herstellen sollen

  14. stephan Says:

    Nachtrag:

    Ich glaube die Anfang der 1990er erschienene „Trilogie“ „Dimensionen, „Enthüllungen“ und „Konfrontationen“ decken alle Aspekte seiner Arbeit- auch die negativen Aspekte wie der Missbrauch und des UFO-Glaubens und vielleicht sogar die Manipulation des Phänomens selbst durch Regierungen, Militär und Geheimdienste und angriffe von UFOs mit macnhmal tdlichem Ausgang.

    Vallees „Forbidden Science“ besteht aus Tagebucheinträgen, anhand derer man gut den Erkenntnisprozess Vallees nachvollziehen kann

  15. stephan Says:

    In this provocative new work, the dean of UFO theorists vigorously cultivates the theory he seeded in Passport to Magonia and The Invisible College: that UFOs aren’t spacecraft, but consciousness-controlling mechanisms from „other dimensions beyond spacetime.“ Vallee – model for the French scientist played by Francois Truffaut in Close Encounters of the Third Kind – roots his argument in similarities he finds between UFO reports and reports throughout history of other luminous phenomena: elves, fairies, angels, the Virgin Mary at Fatima, etc. Analyzing oral and written records for a wide array of such sightings, Vallee posits that UFOs are only a modern variation of them, purposefully contoured in scientific trapping for our high-tech society. He underscores this notion by sifting through numerous descriptions of encounters with UFOs and their occupants, emphasizing the frequent conjoining of alleged physical effects (from actinic burns to saucerian ground-impressions), nonlawful physics (UFOs dematerializing, or accelerating at right angles), and, most importantly, psychic, effects (which range from blackouts to prophetic messages and spiritual conversions). Tossing out the extraterrestial thesis as simplistic, Vallee concludes that UFOs, whether in their ancient, elfin form or in today’s spacecraft guise, are nothing less than a kind of intelligent thermostat applied by God knows what – his speculation stops short here – to regulate the temperature of humanity’s collective psyche: „. . .they are the means through which man’s concepts are being rearranged.“ Although lacking the sensationalism (i.e., focus on UFO-abductions) that catapulted Whitley Strieber’s Communion and Budd Hopkins‘ Intruders onto last year’s best-seller lists, Vallee’s intensively researched, thoughtful book begins to make at least a smidgen of sense out of a major mystery. Watch the skies – and read this book. (Kirkus Reviews)

    https://www.lehmanns.de/shop/sachbuch-ratgeber/1212926-9780285633629-dimensions

  16. Tzindaro Says:

    In the 1950s, it was possible to think the UFO sightings were possibly something important. But today, only a very few people think there is anything to the whole business. The subject has been mostly forgotten and for most people only is an example of silly season nonsense that some people used to believe in.

    If there is any attempt being made to influence human culture, it is only having an effect on a very small group of people who have no influence on the rest of the world. So it has failed.

  17. stephan Says:

    Schon in den 1950ern und 60ern waren Programme wie Blue Book Augenwischerei.

    Und die wirklich interessanten Fälle bekamen die offiziellen Projekte und Panels sowieso nie zu Gesicht- diese wurden von geheimen Projekten analysiert. So konnte die US-Regierung offiziell die Untersuchung der UFOs einstellen und seitdem im Geheimen weiterforschen

    http://www.philipcoppens.com/pentacle.html

  18. stephan Says:

    Es ist inteessant wie viele wichtige Individuen vom Phänomen in der einen oder anderen Form beeinflusst worden sein könnten

    http://philipcoppens.com/angelicsociety.html

  19. Peter Nasselstein Says:

    https://www.exomagazin.tv/das-raetsel-von-fatima/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: