Tornados und Orgonenergie

In Jerome Edens Die kosmische Revolution findet sich eine wenig zufriedenstellende Tabelle, die die Zunahme von Tornados im 20. Jahrhundert zeigen soll. Tornados entstehen, wenn die atmosphärische Orgonenergie DOR sequestriert, so daß vermehrte Tornados auf eine Zunehmende DOR-Verschmutzung hinweisen.

Tatsächlich scheint jedoch die Zahl der Ausbrüche von Tornados Jahr für Jahr konstant zu sein, doch die Anzahl der einzelnen Tornados pro Ausbruch („Tornado-Cluster“) hat stark zugenommen. Ein Tornado-Cluster ist eine Abfolge von sechs oder mehr Tornados innerhalb weniger Tage. Die folgende Grafik zeigt, wie die Zahl von gefährlichen Tornado-Clustern mit einer großen Anzahl von einzelnen Tornados im Laufe der Zeit angestiegen ist:

tornado-outbreak

Zwischen 1965 und 2015 haben sich extreme Tornado-Ausbrüche (Cluster mit 12 oder mehr Tornados) etwa verdoppelt, von 40 im Jahr 1965 auf fast 80 im Jahr 2015. Warum das so ist, weiß niemand. Deshalb glichen Michael Tippett (Columbia University) et al. diese Ereignisse mit meteorologischen Faktoren ab. Überraschenderweise zeigten die Veränderungen dieser Faktoren jedoch nicht die erwartete Signatur einer vermeintlichen „globalen Erwärmung“.

Mit steigender Erderwärmung würde man erwarten, daß die „konvektive verfügbare potentielle Energie“ (CAPE) und damit die vertikale Windgeschwindigkeit ansteigt. Tatsächlich hat sich CAPE aber kaum verändert. Was nichts mit der angeblichen Erwärmung zu tun hat, aber trotzdem angestiegen ist, ist die „Schraubenhaftigkeit“ (Gewittersturm relative Helizität, SRH) der Winde. Um was es also wirklich geht, ist die Heftigkeit der Sequestration des DOR durch Überlagerung.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Eine Antwort to “Tornados und Orgonenergie”

  1. Tzindaro Says:

    True, the frequency and intensity of tornadoes is mainly an indication of the degree of DOR in the vicinity and is a self-clensing reaction of the atmospheric energy to DOR. But in recent years there has been an added factor: the increase in „volkscloudbusting“ by ignorant individuals who learn from the internet that they can build themselves a cloudbuster and control the weather. Many of them try to make rain without even ever having heard of Reich or such a thing as DOR, let alone knowing how to do a proper DOR-removal operation. They just build a cloudbuster according to some on-line instructions on one of the numerous websites that tell how to build a cloudbuster but say nothing of how to operate it after it is built, and pont it at the sky in some random direction and wait for rain. Some of these volkscloudbusting operations back up the flow of orgone until the whole regional atmosphere becomes drastically overcharged and it discharges as a motor force in the form of a tornado, or, more likely, a whole flock of them. Tornadoes as a response of the atmosphere to prolonged cloudbusting operations have been observed several times, so this is not just theory, but observation. So far all these incidents have been accidental, but he posibility of someone with a cloudbuster causing tornadoes intentionally for revenge, extortion, or some political reason cannot be dismissed.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: