Ein zorniger Brief über „Reichianische“ Therapeuten (Satire)

Bücherlogo

Ein neuer Artikel auf http://www.orgonomie.net:

Ein zorniger Brief über „Reichianische“ Therapeuten (Satire)

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

5 Antworten to “Ein zorniger Brief über „Reichianische“ Therapeuten (Satire)”

  1. Robert (Berlin) Says:

    Bei Google ist Henning van Brokenkrött überhaupt nicht zu finden. Gibt es ihn womöglich gar nicht?

    • Pierre34 Says:

      Vielleicht als Krötenbrock?😉 Nee, auch nicht!
      Aber: die allermeisten derer, die sich mit Reich befassen, spechten nach Therapie, und die Abgebrühten unter ihnen schwingen sich schnell selbst zum Therapeuten auf: dann stimmen auch gleich die Kröten.

      Angesichts dieses Elends ist N.s „Brief“ eher „zorngebremst“.

    • O. Says:

      Es gibt ja so viele Van Krötenböcke, dass man sich immer an einen erinnert fühlt. Der Titel ist für mich nicht ausschlaggebend. Der eine ist zum Therapueten einfach berufen und kann es, der andere fühlt sich berufen und kann es nie erlernen, so sejr er sich anstrengen möge. Und scharrt er noch soviel „Jünger“ um sich oder ist im Club der Kleinen Männer beigetreten, so wird er sich ge-wiss, dass er nur ein kleiner Narr ist, den die Kröten locken.
      Da er auch eitel ist, bildet er sich eine Menge auf seinen „Erfolg“ ein und meint gar den Meister übertroffen zu haben, in der Demonstration des herzlichen Orgasmustreibens seiner vorzüglichsten Therapie, die ein Kürzel trägt mit einem RRRR im Kreis und ausgeschrieben doch nur kläglich geklaut und für das eigene Original verkauft wird, was ein ander sich erdachte, wozu es dem Geiste Van Krötenbock es doch fehlte an Talent.
      Und der Patient, der auf der Strecke bleibt? Wen kümmerts, hat er nicht fürstlich gezahlt?

  2. Klaus Says:

    Jetzt die Quallentheorie! Aber bitte nicht in übermüdetem Zustand:
    „Bei dieser von Wilhelm Reich auf der Grundlage seiner Quallentheorie entwickelten Massage wird in rhythmischen und pulsierenden Bewegungen mit unterschiedlichen Grifftechniken massiert. Ziel ist eine Anregung und Vitalisierung des gesamten Körpers. Gleichzeitig kommt es zu einer erhöhten Körperwahrnehmung.
    Diese Massage sollte nicht in übermüdeten Zustand gebucht werden, da sich die Wirkung sonst umkehren kann.“ http://www.bodyinn.de/Massagen/Orgonomie-Massage/orgonomie-massage.html

  3. Claus Says:

    „Reich führt dort aus, daß therapeutische Techniken, die nicht auf einem theoretischen Verständnis beruhen, wie und warum sie wirken, letztendlich wertlos sind. Sie sind nicht lehrbar und von den subjektiven Meinungen des einzelnen Therapeuten abhängig.“
    Deshalb suche ich ja immerzu nach einer ‚genaueren‘ ‚empirischen‘ Begründung von ‚Funktionalismus‘. Und ich sagte manchmal. dass das wahrscheinlich auch mit Reformulierungen einhergehen würde. Die viel beschworenen ‚Funktionen‘ sind ja nichts direkt Sichtbares. Sie sollen einerseits den Funktionalismus begründen. Andererseits soll er zu ihnen hinführen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: