Ströme

Bücherlogo

Ein neuer Artikel auf http://www.orgonomie.net:

Ströme

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

4 Antworten to “Ströme”

  1. Manuel Says:

    Wie ist denn das Konzept der „Erdung“ bei Alexander Lowen zu beurteilen?

  2. Peter Nasselstein Says:

    Ich referiere Dr. Richard A. Blasbands Besprechung von Lowens Büchern The Language of the Body und Bioenergetics aus dem Journal of Orgonomy 9(2), November 1975.

    Bei Lowen drehe sich alles um die funktionelle Beziehung zwischen Gehirn und Becken. Wer eine energetische Ladung oben halten könne, könne das auch unten und umgekehrt. Das ist natürlich purer Unsinn, da geradezu das Gegenteil der Fall ist: Menschen mit einer starken okularen Panzerung (Schizophrene) haben typischerweise ein erstaunlich ungepanzertes Becken, während Menschen, die unter extremer genitaler Angst leiden, erstaunlich klar im Kopf sein können.

    Aus der Lowenschen Gleichsetzung von Kopf und Becken folgt, daß in der Therapie mit den Beinen und dem Becken angefangen wird, um so den Kontakt zur Realität herzustellen („Erdung“), was gleichzeitig (siehe oben) den Kopf frei mache. Das Gegenteil ist der Fall, wie man an den Opfern dieser Therapie sehen kann, die mit erstarrter Stirn und weit aufgerissenen Pupillen durch die Gegend laufen, auch scheinen sie nie zu blinzeln. Richtige Zombys!

    Obwohl es keine orgon-energetische Grundlage für das Konzept der „Erdung“ gibt, steckt ein Funken Wahrheit in dem ganzen: es ist für Orgontherapie-Patienten sehr wichtig, eine gut ausgebildete Beinmuskulatur zu haben, da diese unglaublich viel überschüssige Energie binden kann. Besonders für Leute, die vollkommen „verkopft“ sind, ist beispielsweise regelmäßiges Joggen oder Fahrradfahren sehr wichtig.

    Typischerweise nimmt die Emotionelle Pest irgendeine grundlegende, befreiende Wahrheit und vermurkst sie zu einer zerstörerischen Lüge. Das ist der Grund, warum ich „Reichianer“ auf den Tod nicht ausstehen kann.

  3. O. Says:

    jeder Ignorant, da er selbst Emotionen hat, sich selbst für einen
    „Experten“ hält und deshalb meint, biophysikalische und
    psychologische Prozesse beurteilen zu können, ist die Situation
    in der Biopsychiatrie eine andere als in der Chirurgie. (Reich W 1949, S. 642)

    Dieses Zitat macht vom Satzaufbau und Inhalt keinen Sinn. Fehlt etwas? Ja:

    „Weil in emotionellen Dingen zwar weitgehend Unkenntnis herrscht; weil aber dennoch …“

  4. O. Says:

    An welcher Stelle hat Reich dies gesagt?

    – Und genauso wie es selbstverständlich ist, daß die gewöhnliche Chirurgie auf wenige streng ausgewählte Spezialisten beschränkt bleiben muß, sollte es selbstverständlich sein, daß ebenfalls die „biophysikalische“ Chirurgie nur von medizinisch, psychiatrisch und orgonomisch ausgebildeten Fachärzten durch geführt werden darf. –

    Ich habe die Textstelle nicht zur Hand.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: