Orgonometrie (Teil 2): Kapitel 5.c.

orgonometrieteil12

1. Zusammenfassung

2. Die Hauptgleichung

3. Reichs „Freudo-Marxismus“

4. Reichs Beitrag zur Psychosomatik

5. Reichs Biophysik

a. Biologie

b. Physik (Vorbemerkung)

c. Physik

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Eine Antwort to “Orgonometrie (Teil 2): Kapitel 5.c.”

  1. O. Says:

    Zum Ätherproblem sollte man Mesmers Ausführungen auch heranziehen, die weniger mechanistisch sind. Aber auch Mesmer versucht sich in Analogien zu mechanistischen Modellen der Physik, um das Phänomen des Fluidums zu erläutern. Eden ist leider zu wenig auf Memser eingegangen und macht den populistischen Fehler Orgon mit dem Fluidum (des animal magnetism) gleichzusetzen. Beides sind unterschiedliche Konzepte mit auffälligen Gemeinsamkeiten.
    Die Vorstellung vom Äther ist älter und nicht erst mit dem Wellenmodell des Lichtes in der Physik entstanden, nehme ich an. Wichtig war, dei Vorstellung, dass der Raum nicht leer sein, sondern eben gefüllt mit einem Äther – was der Orgonenergie in ihren verschiedenen Zuständen nahekommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: