Verschwörungen und orgonotische Funktionen

Verschwörungstheorien, etwa die um die NSU und Beate Zschäpe, entstehen, weil man einfach nicht die Absurdität unserer Existenz und von uns Menschen akzeptieren kann. Die Geschichte der „NSU“ macht so gut wie keinen Sinn, der Verlauf der Taten (etwa die Anwesenheit eines Verfassungsschutzmitarbeiters bei einem der Morde) ist absurdes Theater der schwachsinnigsten Art. Verschwörungstheoretiker leiden unter dem Zwang, vermeintlichen Sinn in diesen Unsinn zu bringen, aber alles, was sie dabei tun, ist nicht etwa die angebliche „Wirklichkeit“ bloßzulegen – sie legen vielmehr sich selbst bloß, ihre Charakterstrutur, ihren eigenen Wahnsinn. Und nichts auf dieser Welt, nicht mal die Aussage von Beate Zschäpe selbst, kann die Verschwörungstheorie dieser Vollidioten ins Wanken bringen, vielmehr dient sie als Beweis dafür, wie tief doch die Verschwörung reicht! Man kann diese fast schon psychotische Tollerei etwa auf pi-news verfolgen.

Begeben wir uns ins Reich des Wahnsinns:

Menschen wie John Lennon haben ihre Seele an den Teufel verkauft und sind deshalb märchenhaft erfolgreich und wohlhabend geworden. Das erreichten sie, indem sie jedem Modetrend hinterhergelaufen sind, sich an die Gepflogenheiten der Branche angepaßt haben, den abgehobenen Superstar, mit der entsprechenden „Aura“, spielten und alte Freunde, die gestört haben, von sich stießen. Schließlich wurde Lennon von einem wirren Fan erschossen, der glaubte, daß er seine „Ideale“ verraten hätte.

Man vergleiche das mit der Geschichte von Randy California, der mit 15 (sic!) als zweiter Gitarrist in Jimi Hendrix‘ erster eigener Gruppe gespielt hatte, unmittelbar bevor Hendrix nach England ging und berühmt wurde. Danach war California Gitarrist der von ihm mitgegründeten psychedelischen Gruppe Spirit, die zeitweise einflußreicher war als Jefferson Airplane. Doch weil er sich nie anpaßte, sich nie von den Plattenbossen reinreden ließ und nie den „Star“ mimte, verlief seine Karriere im Sande. Nach allen Abzügen hatte er kaum je einen höheren Lebensstandard als ein Facharbeiter.

Lennon ist zu übermenschlichem Ruhm aufgestiegen und wurde zu einem der Superreichen, weil er seine persönliche Integrität verkauft und sich zum Affen gemacht hat, während California, der übrigens selbst ein großer Lennon-Verehrer war, schlicht seinen Weg gegangen ist.

Mein Problem ist nun, daß kaum das Wort „Seele an den Teufel verkauft“ gefallen ist, so mancher Leser sogleich mit irgendwelchem mystischen Unsinn antanzt, gar den Leibhaftigen selbst ins Spiel bringt.

Hierher gehört auch, warum Superstars wie Beyoncé oder Lady Gaga ständig mit der Freimauerer-Symbolik spielen? Ich brauche das hier nicht weiter ausführen, weil das Weltnetz voll von Analysen dieses offenbar nicht an den Haaren herbeigezogenen Phänomens ist. Normalerweise hätte ich hier ein entsprechendes Video hingesetzt, aber – ne, das ist mir echt zu dumm. Meine armen Gehirnzellen 😉 Oder – was soll’s:

Anderes Beispiel: Ich könnte von Trotzkis auffällig intensiver Beschäftigung mit dem Freimaurertum berichten und überhaupt, wie das anarchistische, sozialistische und kommunistische Vereinsleben im 19. und 20. Jahrhundert vom Freimaurertum geprägt zu sein schien. Ein, wie ich finde, interessanter Gedankengang, der sich um ein zentrales Element der Reichschen Analyse des „Roten Faschismus“ dreht: die Verschwörung um der Verschwörung willen, – daß es gar nicht um sozialen Fortschritt geht, sondern um sozusagen „spirituelle“ (d.h. charakterologische, letztendlich also „bioenergetische“) Ziele.

Kaum hat man das gesagt, wird der übliche gequirlte Schwachsinn über die „Illuminaten“ daraus gemacht und ich werde unvermittelt in die okkulte Jauche gezogen, die das Internet durchwabert.

Warum dann überhaupt in mythologischen und „verschwörungstheoretischen“ Gefilden wildern? Weil das die angemessene Sprache für den orgonomischen Funktionalismus ist, dessen Haupttext immerhin die Überschrift „Äther, Gott und Teufel“ trägt. (Siehe auch Reichs entsprechende Ausführungen in Das ORANUR-Experiment.)

Da die kosmische Orgonenergie identisch mit der Lebensenergie und eindeutig die Wahrnehmungsfunktion („Psyche“) in ihr angelegt ist, ist es nur naheliegend einen Begriff wie „Gott“ zu verwenden. Zumal die Vorstellung „Gott“ auf der mehr oder weniger verzerrten Wahrnehmung der Orgonenergie durch den gepanzerten Menschen beruht. Entsprechendes läßt sich über das entstellte, „gepanzerte“, giftige Orgon (DOR) und den Begriff „Teufel“ sagen.

Wenn ich schreibe, John Lennon hätte seine Seele dem Teufel übereignet, um erfolgreich zu sein, ist das ebensowenig eine launige Sprachfigur, die nur besagen soll, daß er sich „dem kapitalistischen Verwertungsmechanismen unterworden hat und dafür mit einem Selbstwertverlust bezahlt hat“ (rationalistischer Mechanismus), noch bin ich unter die christlichen Fundamentalisten gegangen (Mystizismus). Es geht um etwas ganz anderes: um die Umschreibung bioenergetischer Vorgänge (Funktionalismus).

Es geht darum, daß man einen Preis für den Verrat an der eigenen Integrität zahlen muß, d.h. die Abtrennung vom eigenen Kern (Orgon) und das Sichausliefern an Kräfte, die man am ehesten als „teuflisch“ bezeichnen könnte (DOR, Sekundäre Schicht). Inwieweit da im weitesten Sinne auch „Paranormales“ hineinspielt, läßt sich schwer sagen. Ich bin jedenfalls nicht dumm genug, um so etwas a priori auszuschließen.

Entsprechend muß man über den Kommunismus reden können, ohne gleich in den Schlamm des Obskurantismus hinabgezogen zu werden.

Ich möchte mich von Stellen, wie der folgenden aus den Darlegungen des christlichen Predigers Richard Wurmbrand über Marx als Krypto-Satanisten inspirieren lassen können:

Kommunisten haben die Gewohnheit, Frontorganisationen zu gründen. Alles, was wir bisher ermittelten, legt die Möglichkeit nahe, daß die kommunistische Bewegung selbst Frontorganisation für den okkultischen Satanismus ist. Das würde auch erklären, weshalb sich politische, wirtschaftliche, kulturelle und militärische Waffen, die gegen den Kommunismus eingesetzt worden sind, als wirkungslos erweisen. Die Mittel, den Satanismus zu bekämpfen, sind geistlicher, nicht menschlicher Art. Sonst kommt es dazu, daß zwar eine satanische Frontorganisation wie der Nazismus bezwungen wird, dafür aber eine andere einen noch größeren Sieg erringt. (Der unbekannte Karl Marx, Stephanus Edition, 1987)

Von Anfang an hatte die „materialistische“ Marxistische Bewegung ein großes Thema: Ideologie, also „Geist“, ein eher schwarz-faschistisches Ingredienz. Karl Steinbuch verglich die heutigen Spätmarxisten mit den Nazis. Ihr absoluter Bezugspunkt sei ein frei in der Luft hängendes „wahres Bewußtsein“, das einer erfahrungswissenschaftlichen Bestätigung genauso wenig bedürfe wie der mystische Komplott von Juden und Freimaurern, die angeblich die Nation untergraben (Mensch, Technik, Zukunft, Stuttgart 1971).

Man könnte hinzufügen, daß vielleicht sogar so etwas wie Okkultismus in die Marxistische Bewegung hineinspielt. Jedenfalls gibt es (wenn auch recht schwache) Hinweise darauf, daß der „Materialist“ Marx in Baudelaire-artigen satanistischen Okkultismus involviert war. Daß dies nicht allzuweit hergeholt ist, kann man an den „sozialrevolutionären“ Stellen in Baudelaires Fleurs du mal von 1857 ablesen:

O du, weisester und schönster der Engel, Gott, verraten vom Schicksal und beraubt der Lobpreisungen (…) des Himmels, wo du geherrscht hast und in den Tiefen der Hölle, wo du besiegt im Schweigen träumst.

Satan, der Rächer der Enterbten! Man denke nur an Marx‘ glutäugige, „titanische“ Jugendgedichte:

Götterähnlich darf ich wandeln. Siegreich ziehen durch ihr Ruinenreich, jedes Wort ist Glut und Handel. Meine Brust dem Schöpferbusen gleich.

Ob Marx nun „Satanist“ war oder nicht – die weitaus meisten der frühen radikalen Sozialisten und insbesondere die Anarchisten bevorzugten den rebellischen „Satan“ und „revolutionäre“ Schwarze Magie, die „das System“ sabotiert, indem sie alles von den Füßen auf den Kopf stellt. Das ganze Konzept der „Revolution“ hat etwas Schwarzmagisches und Satanistisches. 100 Jahre später war praktisch die gesamte „progressive“ Gegenkultur von Aleister Crowley geprägt: Sympathy for the Devil.

Gerd Koenen sieht folgendes genuin faschistisches Moment im Bolschewismus:

Der von Nietzsche philosophisch artikulierte Wunsch, die gesamte zähe Deckschicht der jüdisch-christlichen und bürgerlichen Zivilisation abzustoßen und den Weg zurück zu einem „dionysischen Zustand“, einer neuen „Echtheit“ des Lebens und einer Moral „jenseits von Gut und Böse“ zu finden, hatte gerade auch in Rußland eine – später sorgsam kaschierte – Wirkungsgeschichte.

In Rußland konnte man von einem „nietzscheanischen Marxismus“ sprechen: dem Bolschewismus (Utopie der Säuberung, Alexander Fest Verlag, 1998, S. 126f).

Hier ist so viel zu ergründen, – doch das kurzschlußartige, keine Spannung ertragende „Denken“ des Mystizismus, das immer wieder alles zuwuchert, macht das so gut wie unmöglich.

Populäre Verschwörungstheorien sind mit dem Problem beladen, daß sie das Gegenteil dessen bewirken, was sie vorgeblich erreichen wollen. Statt dabei zu helfen die Machenschaften hinter den Kulissen offenzulegen, verstellen sie alles mit zusätzlichen Kulissen. Man nehme John F. Kennedy. Es wurden bereits ganze Bibliotheken mit ausschweifenden Arbeiten über seine Ermordung gefüllt. Ein schier endloses Blablabla, das niemals irgendwo hinführen wird.

Der wirkliche Skandal gerät dabei ganz aus dem Blickfeld: daß Kennedys Vater seine alten Mafiaverbindungen aus den Zeiten der Prohibition hat spielen lassen, um seinen Sohn, einen schwerkranken, medikamentenabhängigen, hohlen Playboy die Präsidentschaft zu sichern. Damals kontrollierte die Mafia die Gewerkschaften.

Was ist der Unterschied zwischen diesen beiden Verschwörungstheorien? Das Gebrabbel um die Ermordung ist populär, obwohl bzw. weil es sich in Spekulationen erschöpft. Die Geschichte der Familie Kennedy ist belegt, Spekulieren vollkommen überflüssig. Wichtiger ist jedoch, daß man aus der ersten Verschwörungstheorie aus bioenergetischer Sicht so gut wie nichts lernen kann. Ganz im Gegenteil spürt man geradezu wie sich im Verlauf des Eingehens in dieses Thema die Augenpanzerung immer weiter verstärkt. Es ist ein richtiggehender „Trip“! Bei der zweiten Verschwörungstheorie ist man unmittelbar mit bioenergetischen Themen konfrontiert:

  1. Die Unterhöhlung der Arbeitsdemokratie durch die Emotionelle Pest, die wiederum von den Sekundären Trieben der Massen lebt. In diesem Fall Alkohol- und Vergnügungssucht und der moralistische Versuch, diese durch „Prohibition“ einzudämmen.
  2. Die orgastische Impotenz von Kennedys Vater sorgte unmittelbar dafür, daß es in seinem Leben nur eines gab, Macht und Geld. Dafür hat er buchstäblich alles geopfert, selbst das Lebensglück seiner eigenen Kinder.
  3. Der Faschismus in den Massen, die sich dieses Schmierentheater, diesen Führerkult haben bieten lassen und ihm noch heute frönen. Die absurden Verschwörungstheorien, die sich um die Ermordung Kennedys ranken, sind unmittelbarer Ausdruck dieses faschistischen Personenkults.
  4. Die Präsidentschaft Kennedys fällt mit dem wichtigsten bioenergetischen Ereignis seit dem Beginn des Untergangs des Matriarchats vor 6000 Jahren zusammen: dem Beginn des Übergangs von einer autoritären Gesellschaft (Patriarchat) in eine anti-autoritäre Gesellschaft. Die Zerstörung des gesamten Wertesystems, die Unterhöhlung aller gewohnten Strukturen, insbesondere der Familie, und die Verlagerung der Verantwortung für das eigene Leben auf den Staat. (Man denke nur an vollkommen absurde Existenzen wie „Anarchisten“ und „Autonome“, die alles vom Staat fordern!) Nicht zuletzt reihen sich hier die üblichen Verschwörungstheorien ein, die wie dazu geschaffen scheinen, um wirklich jede rationale Autorität auszuhöhlen und die Grundfesten der Gesellschaft mürbe zu machen.

Man denke in diesem Zusammenhang auch um die schwachsinnigen Mythen, die sich um den 11. September ranken. Alles wie geschaffen, um erstens von der eigentlichen Verschwörung abzulenken, der seit 1400 andauernden systematischen Islamisierung der Welt durch sublimen, manchmal plakativen, Terror, und zweitens jede Gegenwehr gegen die Ausbreitung des Islam prinzipiell zu delegitimieren.

Und schließlich ist da noch ein Element, das Verschwörungstheorien erst ihr hartnäckiges Überleben sichert: der Zufall bzw. das „Das kann doch kein Zufall sein!“ Ich weiß wovon ich rede, denn in den letzten paar Tagen haben sich in meinem persönlichen Leben gleich viermal (sic!) in Folge derartig absurde Zufälle ereignet… „Irgendwie“ scheinen zentrale Ereignisse im Leben eines einzelnen Menschen, erst recht aber im Leben einer ganzen Nation eine ganze Abfolge von vollkommen absurden Zufällen hervorzurufen, bzw. „Synchronizitäten“ zu verursachen (wenn „verursachen“ in diesem Zusammenhang denn das richtige Wort ist).

Hier ein Beispiel aus der Geschichte der Orgonomie: Ein absurder Zufall, der Reich das FBI auf den Hals hetzte und zu seiner Inhaftierung 1941 auf Ellis Island führte. Er wurde mit einem gewissen William Reich aus Newark, NJ verwechselt. Die übliche Inkompetenz von Bundesbehörden. William Reich war ein Kommunist, der als treuer Stalinist Trotzkistische Kreise in den USA infiltriert hatte und vielleicht sogar bei der Vorbereitungen zur Ermordung Trotzkis in Mexico beteiligt gewesen war. Er hatte nicht nur den gleichen Namen wie Reich, sondern war zu allem Überfluß auch noch im gleichen Jahr geboren! Er unterrichtete politische Ökonomie an der Arbeiterschule in Manhattan zur gleichen Zeit, als nur weniger Straßenzüge weiter Reich an der New School for Social Research lehrte (Christopher Turner: Adventures in the Orgasmatron, S. 242f).

Hier ein beliebiges und denkbar banales Beispiel: In der ersten Folge der zweiten Staffel von Entweder Broder stellt das Fernsehteam fest, daß bei der Veranstaltung von Jürgen Elsässer über 9/11, die sie gerade filmen, ausgerechnet jener Neo-Nazi sitzt, der auch in der ersten Staffel eine Rolle spielte:

Ein vollkommen absurder Zufall, zumal er genau zur intendierten Botschaft Broders paßt. „Verschwörungstheoretiker“ zerstören diesen bemerkenswerten Moment sofort: „Das ist doch wohl der Beweis, daß in solchen Filmen alles nur Inszenierung ist!“ Der unmittelbare Reflex des Kleinen Mannes, der sich groß und überlegen („über-legen“) fühlen will. Man lese nur einen beliebigen Kommentarbereich!

Es fallen dann Sätze wie: „Wie bitte sehr erklärst du, daß Derundder ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt Daundda stand?!“ Der Punkt ist, daß so etwas gar nichts, aber wirklich rein gar nichts beweist, – außer daß unsere Wirklichkeit tiefer und (for lack of a better term) „strukturierter“ ist, als wir es uns überhaupt ausmalen können. Verschwörungstheorien verkleistern das. Sie entsprechen in etwa jenem Schizophrenen, dem wir zufällig begegnen und der auf uns zugeht: „Das ist doch kein Zufall, daß wir uns ausgerechnet hier sehen!“ Wobei er impliziert, man wäre Teil einer Verschwörung, eines umfassenden Überwachungs- und Einschüchterungssystems, das ihn tagundnacht verfolgt. Ihm ist es unmöglich, die orgonotischen Prozesse in seinem Körper und in seiner Umgebung (wozu ich auch „Synchronizitäten“ zähle) richtig einzuordnen. Seine Welt ist flach, ohne jede Tiefe. Ähnlich ist die flache Welt der Verschwörungstheoretiker geartet.

Zur bioenernetischen Dimension von 9/11 siehe etwa Random Event Generators And Sept 11th – Tapping into Global Consciousness.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

33 Antworten to “Verschwörungen und orgonotische Funktionen”

  1. Robert (Berlin) Says:

    Womöglich wurde Kennedy deswegen ermordet, weil er den Dollar wieder verstaatlichen wollte…

    http://www.wissensmanufaktur.net/danistakratie

  2. Robert (Berlin) Says:

    Wer von den US-Präsidenten war denn kein Alkoholiker?
    Nixon war einer, G.W.Bush auch, und nun höre ich, JFK auch.
    Ist das so besonders?

  3. O. Says:

    Mit diesem Satz tue ich mich am schwersten: „Nicht zuletzt reihen sich hier die üblichen Verschwörungstheorien ein, die wie dazu geschaffen scheinen, um wirklich jede rationale Autorität auszuhöhlen und die Grundfesten der Gesellschaft mürbe zu machen.“
    Insbesondere der Teil zwei nach dem „um“ ist mir nicht verständlich. Was sind „rationale Autoritäten“ und „Grundfeste der Gesellschaft“?

    Sind damit drogenabhängige Politiker gemeint, Aktiengesllschaften (deren Vorstände), Wirtschaftsbosse, die nach der Arbeit aufbrausende Parties feiern und Sexorgien feiern mit hübschen Frauen, die sie mehr oder weniger bezahlen (Nutten sind hier nicht gemeint), der Abteilungsleiter einer ehemals Ruhmreichen deutschen Firma, der in einer 20 Quadratzimmerwohnung sein Dasein in der Arbeitswoche über fristet, um seinen Job einmal im Jahr bankt und seinen finanzeillen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen kann und seine kranke Frau einen 400 € Job machen läßt, Oder derjenige, Manager, der mit der Hälfte seiner Belegschaft jetzt in China, Vietnam oder Korea produziert und dessen Familie in Deutschland lebt. Oder ist der Scheich Soundso gemeint, der die letzten von der Industrie als unwirtsschaftlich angesehenen deutschen (Sub-)Firmen aufgekauft hat und den deutschen Arbeitern neben den jetzt just dazukommenden Russen, Polen und so weiter … noch ein paar Jahre Lohn und Brot verspricht? Der Scheich wird sich hier sein eigenes Militär aufbauen, um sein Öl gegen den Ami zu verteidigen, damit er es nicht einfach weggenommen bekommt. Seine Belegschaft bekommt ihn einmal im Vorbeifliegen zu Gesicht, wenn er sowas verkündet, wie „Yes, we can“. Also wo begegne ich dieser Autorität.
    Für Kinder sind Eltern und Lehrer eine Autorität, aber als Erwachsener gibt es sie nur als fachliche Kompetenz, die ich nicht mehr mit Autorität gleichsetzen kann. Die Professoren an den Unis sind 2-4 Jahresautoritäten, dann sind sie wieder in eine andere Uni verschwunden usw. ihre Untersuchungen sind so banal, dass sie kaum in 15 Jahren erinnert werden, wenn sie überhaupt gelesen wurden. Nenne mir die zehn besten lebenden Ärtze, Psychologen und Pädagogen in Deutschland (ohne sie zu googeln) – da wird doch deutlich, wer hier eine Autorität ist.

    Die Grundfesten der Gesellschaft existieren nicht mehr, das ist eine Vorstellung aus den 80er Jahren und offensichtlich war das nur das Kopfkino unserer Väter und Mütter.
    Die Globalisierung war damals nur eine „Verschwörungstheorie“ doch die Realität holt jede noch so platte Verschwörungstheorie ein, von daher sind es wohl eher Wirtschaftsprognosen.

  4. The Journal of Orgonomy (Vol. 16, No. 1, May 1982) « Nachrichtenbrief Says:

    […] um Reichs „kommunistische Machenschaften“, wobei die typisch bürokratische Verwechslung mit einem Kommunisten namens „William Reich“ eine zentrale Rolle […]

  5. Robert (Berlin) Says:

    Verschwörungstheorien, etwa die um die NSU und Beate Zschäpe, entstehen, weil man einfach nicht die Absurdität unserer Existenz und von uns Menschen akzeptieren kann.

    Hier zwei Theorien zu Beate Zschäpe:

    1) Zschäpe und Co. nur Sündenböcke für Türkenmafia?
    http://recentr.com/2015/12/zschape-und-co-nur-sundenbocke-fur-turkenmafia/

    2) Zschäpes irre Aussage: Wurde sie mit ihrem Kind erpresst?
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/juergen-elsaesser/zschaepes-irre-aussage-wurde-sie-mit-ihrem-kind-erpresst-.html

  6. Tzindaro Says:

    Real conspiracies do exist.

    The FBI runs drugs into African-American neighborhoods to destabilize them and prevent political organizing.

    The CIA smuggles drugs to fund illegal programs like starting Protestant churches in Latin America to undermine the influence of Roman Catholic clergy.

    The CIA illegally donates millions of dollars to right-wing parties in every country in Europe to help them win elections.

    The Army hires journalists to plant favorable stories in the news media, decieving the public.

    Every police car in America carries a „throw-down gun“, an unregistered cheap handgun with one shot fired, to throw down next to a body of someone they have shot to prove they killed him in self-defense.

    The FBI taps phones of members of Congress to get information to blackmail them into passing laws the FBI wants passed.

    Local police forces are often pressured into following orders from Federal agencies, despite the lack of Federal legal authority to give them orders.

    The Forest Service conspires with Earth First! leaders to divert potential environmental activism into „harmless“ channels like civil disobedience instead of more effective actions like sabotage.

    The Bureau of Printing and Engraving adds cocaine to the ink used in printing paper money to give the police legal grounds to sieze any stash of banknotes they find.

    The American prison system has been privatized and the prison companies spend millions each year on lobbying and campaign contributions to get as many laws passed as possible, with the longest possible sentences for every offense, to get more prisoners.

    A researcher who found a mistake in the method of DNA identification, proving the method ineffective, was threatened by the FBI to keep him from publishing his data.

    Fingerprinting is a hoax. Each year, for the past 100 years, thousands of people all over the world, are convicted on a basis of fingerprint evidence, but there is not a single peer-reviewed scientific study to show that no two people have identical prints. The claim that fingerprints are positive identification rests entirely on folklore, not science.

    Government documents dealing with the asassination of Abraham Lincoln are still classified. There are reasons to suspect they reveal the involvement of the British Secret Service, and the U.S. government fears damage to the Anglo-American alliance if the American public found out, even at this late date.

    The question that nobody is asking is, why is there such a large, and apparently well-funded movement promoting the obviously crackpot claims of someone deliberately spraying poisons from aircraft, or of miraculous free energy inventions being suppressed by some secret plotters for some incomprehensible reason, or some mysterious government agency covering up contact with UFOs for some unknown reason, but no interest in investigating and exposing all these real conspiracies that have been going on for years without drawing any attention from the huge populist conspiracy-theory movement?

    Could it be that someone is trying to distract attention from real conspiracies and prevent them from being taken sertiously by spreading deliberate rubbish about nonsensical false conspiracies around to discredit anyone who claims to have uncovered a conspiracy?

  7. Paul Finnegan Says:

    At least one well-known popular entertainer really WAS a victim of a conspiracy. Kurt Cobain, a well-known rock singer, whose death by gunshot was officially recorded as a suicide, was murdered by a British secret service agent according to an eyewitness I have interviewed. She does not know the motive or who ordered the assassination, but she was there at the time and saw it happen. Her story checks out and I have seen a photograph that confirms at least part of it.
    See http://www.hermajestysothersecretservice.blogspot.com for more information.

    • Peter Nasselstein Says:

      Ich sage lieber nichts dazu: von Fukushima bis Cobain – alles die Briten…

    • Renate Says:

      WARUM sollte Kurt Cobain ermordet worden sein?

      Peter, ich beginne deine Überlegungen zu diesem Thema (Verschwörungstheorien) zu verstehen!
      Ja, es gibt die irrsten Zufälle!

      • Paul Finnegan Says:

        I do not know why, but I do know who did it. The late Yves Gourvenec, of Sheffield, Uk, a member of an organized crime family that often does assassinations and other types of illegal operations on contract for the UK government, killed Cobain after luring him away from a drug re-hab clinic with a phone call from an ex-girlfriend, the killers neice, Eve Martin, who was there and witnessed her uncle kill Cobain.

        Gourvenec then left the place after ordering his neice to tamper with the crime scene to make it look like a suicide. I was skeptical when she first told me of this, but she has a photograph of her and Cobain together, so at least the part of her story that she had had an affair with him is true.

        The Gourvenec family has been in the business of killing people for the British government for over a century, so one more on their very long list is not at all unlikely. See http://www.hermajestysothersecretservice.blogspot.com for more information on their crimes on behalf of the Crown.

  8. edmalek Says:

    If we are to speak of dangerous politicians, conspiracies and Satan, Pres.Obama is on top of the list. Not withstanding overt fascist such as Stalin, Hitler and Mao who used the police against his own citizens under the guise of „world betterment“, Obama is closest to the supernatural devil, since he is slowly (hidden) but continuously destroying any remnant of the authoritarian order. This is done by legitimizing and drawing out all the secondary vices from the armor, which is far more dangerous and long lasting than pure fascism (which is authoritarian by nature) since what was once commonly thought of as „destructive“ is now „healthy“. Unless this is stopped, the ocular armor will be so entrenched biophysically, it may be impossible to remove without killing the organism.

    A few examples of „Satanic“ mores that Obama has single-handedly fostered to erupt full-force later on: Decriminalizing marijuana-now legal in two states; supporting black racism until it has now become a dangerous tinder-box with violence levels exponentially higher; elevating homosexuality to superior status-now transvetism is thought of as heroic; obfuscating the true motives of Islam- with the culmination of his Egyptian speech in 2011 bringing in the “Arab Uprising”; and breaking the Mexican border to encourage illegal aliens to trample on the country’s sovereignty.

    All the above are machinations of the emotional plague via political correctness, to confuse and bind the ocular segment for the ultimate goal of a “new satanic world-order.” I regard Obama less of a communist than an unhappy sadist who takes revenge on happiness—much like jihad—but he is actually both.

    The last two examples (Arab Spring and illegal immigration), caught fire and have entered the international stage. It seems certain that without them first being tried and becoming successful under the direction of Obama, the Arab independence movement would not have spread to many parts in North Africa, and the Muslim invasion (refugee program) of Europe would not be anything as large as it is now. In a devilish way, his powerful influence has worked in an explosive way, begging for all followers of “freedom” (secondary freedom) to join him. If this is not of a religious flavor, then my thesis does not have standing.

  9. Peter Nasselstein Says:

    Es gibt ohne jeden Zweifel Verschwörungen. So wurde erst vor etwa zwei Wochen, der wahre Ursprung des Internet in diesem Video offengelegt und gleichzeitig erstmals erklärt, was das Internet ist!

  10. Tzindaro Says:

    One real government conspiracy that relates to orgonomy is the cattle mutilations thought to be conducted by UFOs. They were really caused by a poison being used by a government agency, but there was a cover-up by several other agencies and the facts only came out decades later.

    Predator Defense – The USDA Wildlife Services‘ War on Wildlife

    Petition targets ‚rogue‘ killings by Wildlife Services – Washington Post

    Congressmen question costs, mission of Wildlife Services agency …

    In the late 1970s and early 80s there was a rash of unexplained deaths of cattle in the western United State, many of the carcases strangely mutilated as if by surgery. The more tender internal organs were often missing as if surgically removed, along with exterior tender parts such as eyes, lips, etc. And in some cases, bones were broken, even when there was no place nearby that the animal could have fallen from.

    The strangeness of these deaths and mutilations led some UFO buffs to the conclusion that UFOs were involved. Fundamentalist Christians placed the blame on Satanic cults seeking animal parts for sacrifice rituals. And skeptics dismissed the whole thing as only normal predation by wild animals.

    An FBI investigation led nowhere. That caused conspiracy theorists to claim there was some secretive governmental agency involved and the authorities were covering something up.

    The conspiracy theorists were right. There WAS a government agency respònsible and there WAS a cover-up. But it was not the Armed Forces, the usual suspect of the conspiracy-minded, this time. The Armed Forces had nothing to do with it. It was a program to deliberately poison wildlife. And now, some 40 years later, that program is still going on.

    Petition targets ‚rogue‘ killings by Wildlife Services – Washington Post

    What was happeniung at that time was a test of a new poison that could, among other symptoms, cause muscular convulsions that could break bones. This poison was spread around the landscape indiscriminately over a rather wide area of the West before the agency noticed that cattle were likely to eat it too. When they realized that, of course they said nothing to the public.

    The deaths were caused by this poison planted by agents of the Department of Agriculture on behalf of the cattle ranchers themselves. The cattle were killed unintentionally by accidentally eating poison left out to kill predators such as bears, mountain lions, and wolves, that were considered a threat to cattle. The poison used could, in sufficient doses, cause muscle convulsions that could break bones much as a fall from a height would do.

    Then, after the cattle were dead, small predators, ferrets, weasels, rats, and other small animals with very sharp, tiny teeth that would leave marks that looked like a scalpel had been at work, animals too lightweight to leave noticeable tracks even in soft ground that would clearly show tracks of a man or large predator, would find the carcass, select the most tender parts, and often, in search of tender internal organs, enter the carcass via the mouth or anus, leaving no trace of an entry.

    In some case agents of the Department of Agriculture may have found the carcass and inspected it by helicopter, leaving scorch marks on the ground near the carcass. These marks contributed to the developing myth of UFOs being responsible for the deaths, a myth the agency responsible did nothing to dispell. Instead, they quietly switched to another poison, one less attractive to cattle, and quite sensibly kept their mouths shut.

    And the eventual investigation by the FBI found that another Federal agency was responsible for the deaths, so of course no public announcement of that finding was made. Nothing surprising about that. Just business as usual. Federal agencies usually will cover up for each other.

    And today, some 40 years later, there are still religious cranks who think Satanic cults looking for body parts to use in rituals did it, and conspiracy theorists who think it was some military research project. And of course there are Reichians who think it was UFOs. Of course.

  11. marko Says:

    wie schon mal gesagt: es hat keinen sinn einen „kleinen mann“ mit fakten überzeugen zu wollen. er wird ständig irgendwelche „gegenbeweise“ oder sonst irgendwelche irren entschuldigungen und ausreden erfinden (wie z.b. drogenkonsum bei merkel usw.). alles was in sein perfektes, auf zusammengedichteten zufall, nicht zutrifft ist eine verschwörungstheorie, obwohl er garnicht die bedeutung oder den ursprung dieser mundtodmachkeule versteht.

    in erster linie müsste man das finanzsystem mal begreifen, um zu verstehen warum, kriege , krankheit, terrorismus, feindbilder usw. notwendig sind, und warum dieses irre, lebensverachtende system immer wieder zusammenbrechen muss.

    es ist nur traurig, dass bis heute herr PN sich kein zusammenhang zu seiner „verschwörungstheorie“ „ea und die wellenfunktion“ bastelln konnte. ohne pn’s theorie macht eigentlich das was mit uns geschieht kein sinn.

    nicht besonders witzig finde ich pn’s (konia) wortverdrähungen: sozialismus=komunismus, kapitalismus=arbeitsdemokratie. obwohl reich etwas völlig anderes behauptet und sogar pn selbst in seinen aufsätzen.
    manchmal kommt es mir vor, als würden hier zwei völlig verschieden personen beiträge und aufsätze verfassen.

    reich hat mal geschrieben, dass die sprache eine nicht besonders starke ausdrucksform des lebendigen ist, und deshalb wir die sprache und kommunikation sehr ernstnehmen müssen. dieses „neusprech“ (nicht nur vom pn) stiftet nur (bewusste) verwirrung.

    die feigheit sein aufgedichtetes weltbild zusammenbrechen zu lassen hängt mit der eigenen panzerung zusammen. da haben schizofrene, ein grossen vorteil, wie reich in der „charakteranalyse“ ausführt.
    man kann niemanden zwingen sofort „verschwörungstheoriteker“ zu werden aus dem gleichen grund, warum man auch die panzerung nur schrittweise und in bestimmter reihenfolge lösen kann.

    „full global dominance“ oder das ständiges keiltreiben zwischen potentielle feinde sind keine haluzination (genauso wie die unmöglichkeit des zusammenbruchs von DREI wtc gebäuden und angeblichen ZWEI flugzeugeinstürzen). die tatsache, dass die pest ihre ziele öffentlich und offen preisgibt, zeigt nur wie grössenwahnsinnig sie mittlerweile ist und wie nahe sie sich ihren zielen befindet.

    • claus Says:

      „das finanzsystem mal begreifen, um zu verstehen warum, kriege , krankheit, terrorismus, feindbilder usw. notwendig sind“
      Dahinter steht der Traum von einer heilen Welt: ohne Krieg, Feindbilder und sogar ohne Krankheit – womöglich ohne Menschen?

      • marko Says:

        der krtebstumor träumt auch vom ewigen wachstum und tut alles dafür, bis er den wirt und dadurch sich selbst vernichtet hat. mal über das wort VERBRAUCHER nachgedacht? wieviel müll entsteht und wieviel sinnlose nicht erneurbare rohstoffe VER(B)RAUCHT werden, mal von der energieverschleuderung unter anderem aus den sinnfreien akw ganz zu schweigen.
        es gibt zwar einen DOR-notstand, aber was solls, es ist ALTERNATIVLOS! (zumindest laut den nichtverschwörungstheoretiker)
        eigenartiger weise drückt auch reich in jedem seiner werke seine unzufriedenheit über dieses pestkranke system aus, und schreibt, dass die autiritätssucht und freiheitsunfähigkeit der massen dieses system gut auszunutzen weiss.

        man braucht schon einige tausende t€uros auf dem konto damit man etwa gleich viel sollzinsen bekommt, wie man schuldzinsen bezahlt.

        nicht jeder mit einem gerechtigkeitssinn ist pestkranker träumer oder gar „kommuinist“.

        es ist aber viel einfacher zu glauben dass alles so ist wie es seien soll, genau so wie in „die rede an den kleinen mann“ beschrieben.

    • Renate Says:

      „Seit die Menschen nicht mehr an Gott glauben, glauben sie nicht etwa an nichts mehr, sondern an alles.“
      Alles, was existiert, ist Text, ist Begriff. Die Geschichte, das ist das Überlieferte, und das ist nichts anderes als Text. „Die Begriffe verbinden sich per Analogie, …denn wenn man Zusammenhänge finden will, findet man immer welche, Zusammenhänge zwischen allem und jedem, die Welt explodiert zu einem wirbelnden Netz von Verwandtschaften, in dem alles auf alles verweist und alles alles erklärt.“

      (Manchmal hat man ja Angst, irgendetwas zu sagen, denn es könnte schon wieder eine Kette mit (mitunter unerfreulichen) Ereignissen auslösen!)

      • marko Says:

        reich hat wohl zu genüge ausgeführt was „gott“ ist.

        deine erklärung scheint mir zu mystisch. es gibt physikalische und mathematische grundgesetze die alle dem grundprinzip der pulsation unterliegen. unser finanz-wirtschaft-system tut dieses nicht und deshalb ist es zum untergang verurteilt.

        selbst pn hat mehrmals die folgen von überexpansion erklärt, leider will er sie aber beim finanzsystem nicht sehen.

        nicht umsonst hat reich den begriff cfp benutzt. ja es gibt ein gemeinsames funktionsprinzip und dieses hat pn sehr gut in seinem aufsatz „ea und die wellenfunktion“ beschrieben, obwohl er es selbst nicht glauben will. der letzte der diese gefahr noch ernst wahrgenommen hat war wohl jerome eden.

        die emotionelle pest ist nun mal die folge des patriarchats, patrairchat ist die folge der gehirnwäsche durch religion. auch pn vermutet, dass religion von den dor-männchen kommt.
        das was reich in „contact with space“ beschreibt sind keine hirngespinnste, sowie die mehrfarbig blinkende „sterne“ auf dem nachthimmel.

        die globalisierung ist voll im gange. man schaft gerade einen einheitsmenschen, die weltbevölkerung wird durchgemischt, gender mainstreaming, gleichschaltung usw. man kann natürlich wieder alles mit zufall unterm tisch kehren wollen.
        es sind aber jahrzehnte, auf dem papier, festgehaltene pläne.

        (menschenverursachte „globale erwärmung“, man rettet die banken in dem sich der staat von den banken, die es rettet, wieder geld leiht und lässt sich diesen betrug durch den steuerzahler zwangsfinanzieren usw.)

        warum gibt es so viele „verschwörungstheoretiker“?
        weil das orgon frei pulsieren will und muss, die menschen haben es satt sich ihr leben vorschreiben zu lassen. sie wollen nicht ständig in angst, krieg, krankheit und terror leben. die eu ist eine diktatur wie sie kaum jemals ein ostblockstaat gewesen ist.
        ständig wird der ostblock als vergleich hergeholt. ich habe in der cssr lange genug gelebt (im gegensatz zu konia oder pn, die ihre argumente vom hören-sagen beziehen) und ich kann mit sicherheit sagen, dass die menschen völlig zufrieden und glücklich war. die menschen waren nach leistung bezahlt. die bestverdiener waren die untertagearbeiter gefolgt von ärzten. wir müssten keine sachen kaufen, die wir NICHT brauchten, mit dem geld dass wir NICHT hatten um wirtschaftswachstum künstlich anzukurbeln. ein leistungsloses einkommen war unmöglich. es gab nur eine sparkasse und keine zig banken die uns bestehlen konnten. jeder musste eine arbeitsstelle haben. im endeffekt hatten wir sowas wie das bedingungslose grundeinkommen.

        konia erklärt alles aber genau umgekehrt, nach seinen überlegungen verdirbt nicht das geld den charakter sonder der charakter verdirbt das geld.
        konia ist kein wirtschaftexperte und seine argumentationen sind völlig lächerlich. es ist die globalisierung die alles zerstört, und nicht etwa die faulen griechen oder andere sündenböcke die als feinbilder von dem wahren feind ablenken sollen.

        • Renate Says:

          Danke für die Antwort, ich kann vieles nicht beurteilen, habe aber die Erfahrung, dass die Emotionelle Pest durchaus von den liberals am heftigsten kommt und am nachdrücklichsten ausgelebt wird, diese Leute können wirklich keine Ruhe geben.

          Das Zitat, das ich schrieb, stammt von Amazon, Umberto Eco, das Foucaultsche Pendel.

          Das Buch, über weite Strecken langweilig (850 Seiten), erzählt vom Zustandekommen einer Verschwörungstheorie und ihren „Blüten“.

          • Renate Says:

            mit liberals meine ich die Gutmenschen und Linken und Sozialisten

          • Renate Says:

            Arghhh, ich fasse es nicht, WR kommt im Buch von Eco vor!:

            „So muss es sein, sagte Belbo. Es ist, als verwandelte man die ganze Welt in eine Orgonkammer. Kein Zweifel, auch WR war ein Templer.“

            Achtung, Verschwörungsalaaaaarm!!

            • claus Says:

              Von ‚Kulturwissenschaftlern‘ ist nichts anderes zu erwarten. Eco ist ein gebildeter Mann. Das reicht eben nicht. Sicher hat er WR vieles an wissenschaftstheoretischen Kenntnissen voraus. Das führt ihn aber noch nicht zu einem empirischen Interesse an dem, was sich in Wasserpfützen oder in einer glaswollummantelten Blechkiste abspielt.

      • Renate Says:

        Verschwörungstheorie ganz offiziell:

        http://orf.at/stories/2314908/2314919/

        Kein Kommentar.

  12. Peter Nasselstein Says:

    Vor allem gibt es eine CHARAKTEROLOGISCHE Verschwörung, wie sie von Reich, Baker und Konia beschrieben wurde. Bin gerade über folgendes Im Netz gestolpert:

    Kingsman: The Secret Service – Völlig zu Unrecht untergegangener Action-Film. Matthew Vaughn hat eine liebevolle Hommage an die frühen Bond-Filme sowie die TV-Serien der 60er angefertigt, sehr actionreich und mit viel Liebe zum Detail ausgeführt. Viel Ironie, sehr blutiger Humor (Colin Firth metzelt – im Rausch – eine vollbesetzte Kirche eines fundamentalistischen evangelikalen Hasspredigers nieder; Köpfe explodieren im Rhythmus und zur Musik von „Pomp and Circumstances“) – ein Heidenspaß, exzellente Unterhaltung.“

    Konservative werden abgemetzelt, Köpfe explodieren im Rhythmus der Musik – ein Heidenspaß, exzellente Unterhaltung!

    Keinem, wirklich keinem fällt auf, WAS da in unseren Massenmedien abgesondert wird!

    • Peter Nasselstein Says:

      Passend hat dazu Akif auf Face Book über die linken Wichsfressen geschrieben:

      LIEBE FREUNDE UND FREUNDINNEN,

      nach einem Monat FB-Sperrung bin ich wieder auf Sendung. Es kann sein, daß ich damit den FB-Sperre-Rekord gebrochen habe, denn so oft wie ich wurde meines Wissens noch keiner auf dieser Plattform mundtot gemacht. Das besitzt einen bestimmten Grund. Justizministerdarsteller Heiko Maas hat FB dazu genötigt, die hier geäußerten Statements durch den links-grün versifften Filter einer staatlichen Kommission durchlaufen und alles, was der Regierung nicht paßt, löschen oder sperren zu lassen.

      Sprachregelungen sind etabliert, Meinungskontrollen im Netz mit nachfolgender Denunziation beim Arbeitgeber werden empfohlen, Zensurforderungen sind gesellschaftsfähig. Für den obersten Job des Blockwarts und des Denunzianten hat Heiko zwei Geistesgrößen angeheuert, die alle Deutschen, die gegen die Vergewaltigung ihrer Heimat mit millionenfachen Koranwissenschaftlern sind, ins Kittchen stecken sollen. Als Expertin für solcherlei Verrat sind bei FB die ehemalige Stasi-Mitarbeiterin Anetta Kahane eingesetzt worden, Vorsitzende der Amadeu-Antonio-Stiftung, in der heute als „Fachreferentin für Hate-Speech“ eine Julia Schramm arbeitet, die selber durch haßerfüllte Tweets, etwa gegen die Erinnerung an die Opfer der Bombardierung Dresdens, bekannt wurde. Unverständlich bleibt allerdings, weshalb Heiko für diesen brisanten Inside-Job nicht gleich die Mauerschützen von einst oder gar die inzwischen 90-Jährigen KZ-Schergen reaktiviert. Gelernt ist schließlich gelernt.

  13. Robert (Berlin) Says:

    ZDFinfo: »Verschwörungstheorien – Leben im Wahn«

    Das Internet: Segen für die Kommunikation und eine Möglichkeit, das eigene Wissen immer mehr zu erweitern. Eigentlich. Denn, wo Erklärungen an ihre Grenzen stoßen, kommen die Verschwörer.

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2623362/Verschwoerungstheorien–Leben-im-Wahn#/beitrag/video/2623362/Verschwoerungstheorien–Leben-im-Wahn

  14. claus Says:

    Auch Maas ein Verschwörungstheoretiker?

    Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) dringt darauf, Hinweisen nachzugehen, dass die Übergriffe der Silvesternacht in Köln vorab verabredet gewesen sein könnten. „Das Ganze scheint abgesprochen gewesen zu sein,“ sagte Maas an diesem Mittwoch im ZDF-„Morgenmagazin“. „Es wäre schön, wenn das keine organisierte Kriminalität wäre, aber ich würde das gerne mal überprüfen, ob es im Hintergrund Leute gibt, die so etwas organisieren.“ So etwas passiere nicht aus dem Nichts, es müsse jemand dahinterstecken.

  15. Die Emotionelle Pest (Teil 2) | Nachrichtenbrief Says:

    […] Siehe zum Thema auch Verschwörungen und orgonotische Funktionen. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: